"Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1389
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von knopper » Montag 4. Februar 2019, 16:06

Dorset hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 22:22

Die kurze Affäre 2017 hätte ich mir komplett sparen sollen. Ich lernte diese Frau übers Internet kennen, über eine Singlebörse. Leider war sie ein sogenannter Gold-Digger, also eine Person, die sich bewusst jemanden sucht, der ihr das Leben finanziert. Sie wollte mit dem Auto hier und dort hingefahren werden. Sie schmiss wahllos alle möglichen Waren in den Einkaufswagen, ohne mich zu fragen, ob ich das überhaupt zahlen möchte. Am krassesten war ihr Wunsch, nach einer komplett neunen Inneneinrichtung ihrer Wohnung. Da sie kreditunwürdig war, wollte sie, dass ich alles auf meinen Namen in Rechnung nehmen. Sie wollte mir das irgendwann später zurückzahlen. Zum Glück war ich dann doch noch so geistesanwesend und ließ mich nicht auf diese Idee ein, ansonsten hätte ich wohl große Schwierigkeiten bekommen, ganz zu schweigen vom Geld, das ich nie wiedergesehen hätte. Sie begründete ihr Verhalten immer damit, dass sie 6 Jahre nicht mehr shoppen gehen konnte, da ihr Ex ihr nie etwas gegönnt hätte und sie jetzt endlich mal dran sei, zu leben und sich materiell zu bereichern. Ich Idiot habe das Spiel anfangs sogar mitgemacht, weil ich annahm, das würde sich wieder legen. Denkst! Stattdessen wurde ich wüst beschimpft, musste diverse Hausarbeiten erledigen, dauernd Kaffee für sie machen, ihr dann die Tasse an den Tisch bringen. Trotzdem wollte sie draußen kein Händchenhalten, weil sie das als Kinderkram abtat und meinte, sie wüsste, zu wem sie gehöre, darum müsse man das in der Öffentlichkeit auch nicht zeigen.
Dann wurde immer dafür kritisiert, wenn ich mal mit ihren beiden Kindern spielte, dass ich mit ihnen falsch reden würde (Zitat: "So spricht man mit einem Hund, aber nicht mit einer 2-Jährigen!"), oder dass ich nicht richtig auf sie aufpassen würde (was aber nicht stimmte, denn ich war es z.B. der sie darauf aufmerksam machte, dass man in der Wohnung keinen vollen Eimer Putzwasser zu stehen hat, wenn dort ein zweijähriges Mädchen herumläuft!). Wenn ich sie darauf aufmerksam machte, fuhr sie aus der Haut und machte abfällige Bemerkungen über mich und die Männerwelt allgemein ("Alles Deppen und ihr denkt nur mit eurem Schwanz! Ihr seid doch alle gleich!") und so fiel dann halt irgendwann mal der Spruch, als ich etwas ungehaltener wurde, aufgrund ihres mir gegenüber abfälligen Verhaltens und weil sie einfach so volle Wassereimer mit Putzmittel in der Wohnung rumstehen ließ, dass sie nicht hoffe, ich würde jemals Kinder in die Welt setzen.
Mir wurde das schließlich nach 8 Wochen zu bunt und ich beendete die Sache darin, indem ich ihr knallhart ins Gesicht sagte, dass ich ihr Verhalten und Umgehen schlicht asozial fände. Ihre Kinnlade fiel bis zum Boden und sie sagte nicht mehr viel. Sie fühlte sich nur wieder mal von der Männerwelt hintergangen und ich stand als der Böse da.
lol...also ich glaube da wär ich bereits 3 mal ganz schnell wieder weg gewesen, und das sage ich als AB :D

Ich meine wie kann man denn bitte soo dermaßen asozial sein? Um es mal ganz Gelinde auszudrücken. Sie hat dich ja mit ihren 2 Kindern regelrecht degradiert, also das sie etwas besseres ist nur wegen der 2 Kinder.
Hallo? Das kann jeder Deppel, also sich vermehren. :D Dazu braucht es keine besonderen Qualifikationen, welche sie dir anscheinend nicht zutraut.
Für mich hört sich das so an als hat sie selber so einige Baustellen, wleche die halt versucht mit diesem Verhalten zu kompensieren.
Hast du sie denn überhaupt geliebt? Also war da dieses typische Verliebtheitsgefühl, das Bauchkribbeln, die Sehnsucht sie unbedingt zu sehen usw...? Klingt für mich eher nicht so heraus, sondern eher so dass du dich darauf eingelassen hast um der reinen Beziehung willen, da die Alternative allein bleiben gewesen wäre.

Großer Fehler! Bitte nicht nochmal machen. :D Dann halt in den sauren Apfel beißen und lieber allein bleiben, also sich sowas anzutun.
Ist auch ganz klar mein Motto und ja ich habe dafür schon öfters ein "na dann bleib doch allein und AB" kassiert... :D Was mir relativ egal ist, bzw. dann erst recht eine selbstbewusste Antwort wie "ja bleib ich auch" kommt.
nee aber ehrlich, das ist das letzte was sie da mit dir gemacht hat.... naja vielleicht findet sie ja wieder n Dummen, der sie weiterfinanziert und für sie den Trottel spielt.
Ehrlich sei froh dass du sie los bist.
Dorset hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 22:22
Es ist nun mal so, dass ich nicht mitreden kann, wenn es ums Thema Familie, Kinder und gemeinsame Erlebnisse geht. 2016 war ich mit meinem Bruder, dessen Frau (damals Lebenspartnerin) und meinem Neffen zusammen im Urlaub. Es stellte sich dann heraus, dass ich das fünfte Rad am Wagen war und man mich mehr oder weniger von oben herab behandelte. Es staute sich viel Frust an und das Ergebnis war, dass ich einen krassen Streit mit ihr einen Tag vor der Rückreise hatte. Ich sei zu phlegmatisch, hätte mein Leben nicht im Griff (!!), weil ich noch keine Kinder in die Welt gesetzt (!!!!) habe. Dann hielt sie mir wieder vor, wie sehr sie ihren Mann, also meinen Bruder, zum Positiven verändert hätte und er anfangs auch so drauf gewesen sei, wie ich. Dabei war das dermaßen an den Haaren herbeigezogen, weil sie gar nicht wissen konnte, wie ich eigentlich lebe und was ich durchmachen musste.

Leider ist sie auch ein extremer Kontrollfreak. Einmal war mein Bruder zu Besuch mit mir bei einem gemeinsamen Freund. Es kam tatsächlich vor, dass alle 10 bis 30 Minuten sein Handy bimmelte und sie am Apparat war, um zu fragen "Was macht ihr gerade?" und um zu erzählen, was sie gerade machen würde. Dann noch ständig Erinnerungen daran, wann er gedenke, am kommenden Tag wieder daheim zu sein "Wann kommst du morgen?" ... "Aber bitte nicht zu spät!". Es lief darauf hinaus, dass er alle paar Sekunden auf sein Smartphone schaute, um nichts zu verpassen. Das irritierte mich und meinen Kumpel sehr, weil wir eigentlich mal abschalten wollten, aber sein Getue uns dauernd nervös machte. Seitdem kam er nie wieder mit zu ihm, weil mein Kumpel das nicht mehr so wollte, was auch verständlich ist.

und das geht auch mal gar nicht.... :wuetend: ich sage nur "kurze Leine", bzw. "Pantoffelheld".
Ist dein Bruder denn wirklich so richtig glücklich in dieser Beziehung? schwer vorstellbar... :hammer:
Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 11:52
Ich glaube, das der größte Fehler, den ich in meiner Jugend machte, war, dass ich wenig nach draußen ging, um zu feiern. Ich war nicht der Typ für Clubs, Discos etc. im Gegensatz zu meinem Bruder. Dort lernte er immer wieder neue Frauen kennen, so auch seine jetzige Frau. Wer weiß, was geworden wäre, wenn ich es auch so praktiziert hätte. Vielleicht würde ich jetzt nicht so dastehen. Hätte ich auch so eine Frau gefunden, hätte sie mir vielleicht auch entscheidende Impulse geben können, die ich so nie hatte und ich würde privat und lebensplanerisch viel besser aus der Wäsche gucken. Durch sie haben sich bei ihm so viele neue Wege und Möglichkeiten ergeben, von denen ich nicht zu träumen wage. Es kommt mir so vor, als hätte ich die falsche Weiche genommen und bin geradewegs in den Abstellbahnhof eingefahren, während mein Bruder den richtigen Abzweig nahm und sich jetzt als ICE auf der Schnellfahrstrecke befindet.

hätte, wäre, wenn ja.... :D glaube mir ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen und kenne dieses Denken sehr gut.
Ja... mal "mehr in Clubs / auf Partys gegangen…da hätte sich schon was ergeben" usw... "nun fast alles verpasst" usw...

Es bringt aber nix, denn damit zieht man sich nur noch mehr runter. .... Ich weiß das es vermutlich auch so nix geworden wäre, also auch wenn ich oft auf Partys /Clubs gegangen wär, da ich eben auch einfach nicht der Typ dafür bin irgendeine aufzureißen / direkt anzusprechen / heftig anzuflirten usw.... das bin ich einfach nicht.
Von daher ist das vollkommen kontraproduktiv....

Dorset
Ist frisch dabei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Dorset » Montag 4. Februar 2019, 17:02

knopper hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 16:06

lol...also ich glaube da wär ich bereits 3 mal ganz schnell wieder weg gewesen, und das sage ich als AB :D

Ich meine wie kann man denn bitte soo dermaßen asozial sein? Um es mal ganz Gelinde auszudrücken. Sie hat dich ja mit ihren 2 Kindern regelrecht degradiert, also das sie etwas besseres ist nur wegen der 2 Kinder.
Hallo? Das kann jeder Deppel, also sich vermehren. :D Dazu braucht es keine besonderen Qualifikationen, welche sie dir anscheinend nicht zutraut.
Für mich hört sich das so an als hat sie selber so einige Baustellen, wleche die halt versucht mit diesem Verhalten zu kompensieren.
Hast du sie denn überhaupt geliebt? Also war da dieses typische Verliebtheitsgefühl, das Bauchkribbeln, die Sehnsucht sie unbedingt zu sehen usw...? Klingt für mich eher nicht so heraus, sondern eher so dass du dich darauf eingelassen hast um der reinen Beziehung willen, da die Alternative allein bleiben gewesen wäre.

Großer Fehler! Bitte nicht nochmal machen. :D Dann halt in den sauren Apfel beißen und lieber allein bleiben, also sich sowas anzutun.
Ist auch ganz klar mein Motto und ja ich habe dafür schon öfters ein "na dann bleib doch allein und AB" kassiert... :D Was mir relativ egal ist, bzw. dann erst recht eine selbstbewusste Antwort wie "ja bleib ich auch" kommt.
nee aber ehrlich, das ist das letzte was sie da mit dir gemacht hat.... naja vielleicht findet sie ja wieder n Dummen, der sie weiterfinanziert und für sie den Trottel spielt.
Ehrlich sei froh dass du sie los bist.
Hallo @knopper
Da hast du absolut recht. Ehrlich, lieber bleibe ich ganz alleine, als mir nochmal auch nur eine Minute so einer grauenhaften Beziehung anzutun! Das war wirklich kein Spaß und ich kann das echt niemandem empfehlen, sich auf so eine Furie einzulassen. Das war war eine einzige Qual und da ich körperlich immer sehr intensiv auf jegliche negative psychische Belastungen reagiere, hatte ich anschließend zwei Monate mit Ohrgeräuschen zu kämpfen, weil sich wohl der ganze aufgestaute Stress nach Beendigung dieses Theaters in mir entlud.
Sie stellte mich ernsthaft als Mann mit zwei linken Händen dar und wollte u.a. dass ich ihr eine Gardinenleiste einbaue. Als das beim ersten Mal nicht so recht klappte, weil ich auch kein gescheites Werkzeug bei ihr hatte, machte sich mich richtig runter und fragte mich in einem zynischen Tonfall: "Kannst Du überhaupt irgendwas?". Das waren dann immer so Momente, in denen ich mich auch nicht beherrschen konnte und zurückgiftete. Ich war als kinderloser Mann in ihren Augen ohnehin nur der Bodensatz, weil sie es schon als große Lebensleistung ansah, dass sie vier Kinder in die Welt gesetzt hat (zwei Kinder wurden ihr vom Jugendamt weggenommen und an Pflegefamilien gegeben... Warum wohl *hust*?) und jetzt als Alleinerziehende die zwei jüngsten Kinder irgendwie durchbringt. Verliebtheit war nur anfangs da, aber die legte sich relativ schnell, als ich anfing zu begreifen, auf was für eine Frau ich mich eingelassen habe.
Dorset hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 22:22
Es ist nun mal so, dass ich nicht mitreden kann, wenn es ums Thema Familie, Kinder und gemeinsame Erlebnisse geht. 2016 war ich mit meinem Bruder, dessen Frau (damals Lebenspartnerin) und meinem Neffen zusammen im Urlaub. Es stellte sich dann heraus, dass ich das fünfte Rad am Wagen war und man mich mehr oder weniger von oben herab behandelte. Es staute sich viel Frust an und das Ergebnis war, dass ich einen krassen Streit mit ihr einen Tag vor der Rückreise hatte. Ich sei zu phlegmatisch, hätte mein Leben nicht im Griff (!!), weil ich noch keine Kinder in die Welt gesetzt (!!!!) habe. Dann hielt sie mir wieder vor, wie sehr sie ihren Mann, also meinen Bruder, zum Positiven verändert hätte und er anfangs auch so drauf gewesen sei, wie ich. Dabei war das dermaßen an den Haaren herbeigezogen, weil sie gar nicht wissen konnte, wie ich eigentlich lebe und was ich durchmachen musste.

Leider ist sie auch ein extremer Kontrollfreak. Einmal war mein Bruder zu Besuch mit mir bei einem gemeinsamen Freund. Es kam tatsächlich vor, dass alle 10 bis 30 Minuten sein Handy bimmelte und sie am Apparat war, um zu fragen "Was macht ihr gerade?" und um zu erzählen, was sie gerade machen würde. Dann noch ständig Erinnerungen daran, wann er gedenke, am kommenden Tag wieder daheim zu sein "Wann kommst du morgen?" ... "Aber bitte nicht zu spät!". Es lief darauf hinaus, dass er alle paar Sekunden auf sein Smartphone schaute, um nichts zu verpassen. Das irritierte mich und meinen Kumpel sehr, weil wir eigentlich mal abschalten wollten, aber sein Getue uns dauernd nervös machte. Seitdem kam er nie wieder mit zu ihm, weil mein Kumpel das nicht mehr so wollte, was auch verständlich ist.




und das geht auch mal gar nicht.... :wuetend: ich sage nur "kurze Leine", bzw. "Pantoffelheld".
Ist dein Bruder denn wirklich so richtig glücklich in dieser Beziehung? schwer vorstellbar... :hammer:
Er lässt sich schon viel von ihr vorschreiben. Wenn du sie kennen würdest, wüsstest du, was ich meine. Sie hat auch immer einen ganz unangenehmen, herrischen Tonfall, wenn sie etwas erklärt. Sie tut dann immer so, als sei ihr Gegenüber ein Dummkopf und sie hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen. Mein Bruder hat sich leider auch negativ entwickelt. Er war früher viel "männlicher", um es mal drastisch zu formulieren. Mittlerweile tanzt er voll nach ihrer Pfeife und stellt seine Wünsche immer hinter ihren an. Ich denke, dass auch sie die treibende Kraft mit der Idee des Auswanderns war, denn ich weiß von ihr, dass sie seit mindestens 10 Jahren schon immer wieder darüber philosophierte, endlich von hier wegzukommen. Wenn ich Streit mit seiner Frau hatte, hielt er grundsätzlich immer zu ihr, da konnten meine Argumente noch so logisch und schlüssig sein. Sie fing dann das Heulen an und er lief ihr hinterher ins Schlafzimmer (ist so wirklich mal passiert, weil ich meine ehrlich Meinung zu ihrem Verhalten kundtat).[/quote]
Zuletzt geändert von Dorset am Montag 4. Februar 2019, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6463
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Tania » Montag 4. Februar 2019, 17:03

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 11:52
Das muss jetzt nichts großes sein, aber hier und da mal ein paar Aufmerksamkeiten wurden immer wieder erwünscht. Sie wurden zwar nicht offen so als erwünscht kommuniziert, aber unterschwellig gaben einem die Frauen immer wieder mit einem Wink mit dem Zaunpfahl zu verstehen, dass es an der Zeit sei, mal wieder die Beziehung neu anzustoßen. Das war für mich wirklich kräftezehrend.
Hmmm.... ich dachte immer, dass solche "Beziehungsanstupser" Dinge sind, die auch dem Mann gut tun. Und dass die Frau da ruhig auch mal aktiv werden darf.

Wobei natürlich die Lastenverteilung leider recht unfair ist. Wo bei euch ein "Schatzi, ich hab uns was Leckeres gekocht, das Bier steht im Kühlschrank, dann gucken wir zusammen die Bundesliga-Liveschaltung, und darf ich Dir in der Halbzeit einen blasen?" reicht, müsst ihr schon zu "Liebling, Ich hab für uns ein Wellnesswochenende gebucht, inklusive Verpflegung und einer einstündigen Massage durch den schönsten Masseur der Welt - nämlich mich. Ach, und Du siehst toll aus :shylove: " greifen. ;)

Dorset
Ist frisch dabei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Dorset » Montag 4. Februar 2019, 17:12

Tania hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:03
Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 11:52
Das muss jetzt nichts großes sein, aber hier und da mal ein paar Aufmerksamkeiten wurden immer wieder erwünscht. Sie wurden zwar nicht offen so als erwünscht kommuniziert, aber unterschwellig gaben einem die Frauen immer wieder mit einem Wink mit dem Zaunpfahl zu verstehen, dass es an der Zeit sei, mal wieder die Beziehung neu anzustoßen. Das war für mich wirklich kräftezehrend.
Hmmm.... ich dachte immer, dass solche "Beziehungsanstupser" Dinge sind, die auch dem Mann gut tun. Und dass die Frau da ruhig auch mal aktiv werden darf.

Wobei natürlich die Lastenverteilung leider recht unfair ist. Wo bei euch ein "Schatzi, ich hab uns was Leckeres gekocht, das Bier steht im Kühlschrank, dann gucken wir zusammen die Bundesliga-Liveschaltung, und darf ich Dir in der Halbzeit einen blasen?" reicht, müsst ihr schon zu "Liebling, Ich hab für uns ein Wellnesswochenende gebucht, inklusive Verpflegung und einer einstündigen Massage durch den schönsten Masseur der Welt - nämlich mich. Ach, und Du siehst toll aus :shylove: " greifen. ;)
Weißt du, ich bin da etwas empfindlicher veranlagt und komme generell nicht so gut damit aus, wenn ich solche Aktionen starte, weil ich mir immer über mögliche Konsequenzen und Fehler Gedanken mache. Ich will auch gar nicht wissen, wie viel Geld ich in den Beziehungen liegen ließ, besonders in der zweiten. Meine erste Beziehung war toll und intensiv, da habe ich auch rückblickend kein schlechtes Gewissen. Vor allem kam auch immer wieder was von ihr zurück und überraschte mich auch mal angenehm.
Die zweite Beziehung war dann nicht mehr so toll. Es war eigentlich nur ein einseitiges Ding. Ich musste immer die 80 Kilometer zu ihr fahren, ich musste immer mit ihren Freunden abhängen. Ich fuhr sogar mal unangekündigt unter der Woche zu ihr und brachte ihr spontan einen Blumenstrauß mit. So sehr gefreut hatte sie sich und mich wissen lassen, dass so was noch nie ein Mann für sie getan hätte. Sie war zu Tränen gerührt. Von ihr habe ich so was nie erlebt, sie steckt fast null Energie in unsere Beziehung. Später, nach unserer Trennung, erfuhr ich dann noch, dass sie wieder einen neuen Freund hatte, sie zwei Kinder mit ihm bekam, sie sich aber auch regelmäßig von ihm schlagen ließ, weil er oft besoffen war. Dann scheideten sie sich und dann hatte sie kurze Zeit wieder einen neuen Freund und bekam auch mit diesem ein Kind. Seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört oder in Erfahrung bringen können.

Online
Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16644
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von schmog » Montag 4. Februar 2019, 17:23

Das hätte meine Mutter besser auch so gemacht.

Sie meinte einmal zu mir, ich wäre besser nicht geboren worden, wenn sie sehe wie ich am Leben leide??

:sadman: :?
Zuletzt geändert von schmog am Montag 4. Februar 2019, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Dorset
Ist frisch dabei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Dorset » Montag 4. Februar 2019, 17:25

schmog hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:23
Das hätte meine Mutter besser auch so getan.

Sie meinte einmal zu mir, ich wäre besser nicht geboren worden wenn sie sehe wie ich am Leben leide. :sadman:
Quatsch, mach dir mal deswegen keinen Kopf. Ich habe auch gelitten, aber es geht immer irgendwie weiter. Weißt du, ich hatte zwar Beziehungen und Sex, aber bin ich deswegen ein glücklicher Mensch? Ich würde behaupten nein. Die Erinnerungen an den Sex verblassen auch immer mehr. Es kommt mir mittlerweile so vor, als hätte er nie stattgefunden.

EDIT: Was ich ganz schlimm finde, ist die Tatsache, dass ich mich gar nicht mehr an mein erstes Mal erinnere! Es ist wie weggeblasen. Ich weiß nur, dass es in München in dem Haus meiner damaligen Freundin war, aber wie er ablief und was sie und ich empfanden - alles weg! Ich weiß nicht mehr, wie sie reagierte, wie ihr Gesichtsausdruck war, oder welche Töne ich und sie von uns gaben. Es ist weg und das ist schrecklich.
Zuletzt geändert von Dorset am Montag 4. Februar 2019, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1389
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von knopper » Montag 4. Februar 2019, 17:29

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:02

Ich war als kinderloser Mann in ihren Augen ohnehin nur der Bodensatz, weil sie es schon als große Lebensleistung ansah, dass sie vier Kinder in die Welt gesetzt hat (zwei Kinder wurden ihr vom Jugendamt weggenommen und an Pflegefamilien gegeben... Warum wohl *hust*?) und jetzt als Alleinerziehende die zwei jüngsten Kinder irgendwie durchbringt. Verliebtheit war nur anfangs da, aber die legte sich relativ schnell, als ich anfing zu begreifen, auf was für eine Frau ich mich eingelassen habe.
oh shit. Das wird ja immer "besser" :D jetzt schon 4? :hammer: und dann auch noch vom Jugendamt weggenommen...

Ehrlich gesagt tun mir da die Kinder Leid...konnten sich ja nun ihre Mutter nicht aussuchen....

Online
Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16644
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von schmog » Montag 4. Februar 2019, 17:31

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:25
schmog hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:23
Das hätte meine Mutter besser auch so getan.

Sie meinte einmal zu mir, ich wäre besser nicht geboren worden wenn sie sehe wie ich am Leben leide. :sadman:
Quatsch, mach dir mal deswegen keinen Kopf. Ich habe auch gelitten, aber es geht immer irgendwie weiter. Weißt du, ich hatte zwar Beziehungen und Sex, aber bin ich deswegen ein glücklicher Mensch? Ich würde behaupten nein. Die Erinnerungen an den Sex verblassen auch immer mehr. Es kommt mir mittlerweile so vor, als hätte er nie stattgefunden.
Ich bin über 60, vegetiere als Aussenseiter isoliert vor dem Trümmerhaufen meines RL ... mit einer grossen Wut im Bauch! :evil:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Dorset
Ist frisch dabei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Dorset » Montag 4. Februar 2019, 17:35

knopper hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:29
Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:02

Ich war als kinderloser Mann in ihren Augen ohnehin nur der Bodensatz, weil sie es schon als große Lebensleistung ansah, dass sie vier Kinder in die Welt gesetzt hat (zwei Kinder wurden ihr vom Jugendamt weggenommen und an Pflegefamilien gegeben... Warum wohl *hust*?) und jetzt als Alleinerziehende die zwei jüngsten Kinder irgendwie durchbringt. Verliebtheit war nur anfangs da, aber die legte sich relativ schnell, als ich anfing zu begreifen, auf was für eine Frau ich mich eingelassen habe.
oh shit. Das wird ja immer "besser" :D jetzt schon 4? :hammer: und dann auch noch vom Jugendamt weggenommen...

Ehrlich gesagt tun mir da die Kinder Leid...konnten sich ja nun ihre Mutter nicht aussuchen....
Die Kinder taten mir auch wirklich sehr, sehr leid. Ich hätte sie am liebsten da rausgeholt, aber letztendlich war es nicht mein Bier. Der Kindsvater hatte ihr schon genug Feuer unterm Hintern gemacht, da hielt ich mich raus. Dass sie vier Kinder hatte, erzählte sie mir ja auch erst, als ich sie das zweite Mal traf. Sie hatte wohl zuvor schon negative Erfahrungen mit diesem Geheimnis gemacht. Sie stellte es so dar, als sei sie völlig unschuldig daran gewesen, dass ihr die Kinder weggenommen wurden und daran sei ausschließlich ihr Ex-Ex-Mann schuld gewesen. Ich glaubte das aber schon damals nichts so recht, denn im Nachhinein wurde mir klar, weshalb man ihr keine Kinder anvertrauen wollte. Und dann kam sie also daher, und gab mir den Ratschlag, keine Kinder zu produzieren, weil sie das alles ja so gut im Griff hatte?!? Ich weiß nicht, ob das ernst gemeint war, aber Comedy konnte das auch nicht sein, dafür klang es dann doch zu ernst.
Zuletzt geändert von Dorset am Montag 4. Februar 2019, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.

Dorset
Ist frisch dabei
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Dorset » Montag 4. Februar 2019, 17:37

schmog hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:31
Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:25
schmog hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:23
Das hätte meine Mutter besser auch so getan.

Sie meinte einmal zu mir, ich wäre besser nicht geboren worden wenn sie sehe wie ich am Leben leide. :sadman:
Quatsch, mach dir mal deswegen keinen Kopf. Ich habe auch gelitten, aber es geht immer irgendwie weiter. Weißt du, ich hatte zwar Beziehungen und Sex, aber bin ich deswegen ein glücklicher Mensch? Ich würde behaupten nein. Die Erinnerungen an den Sex verblassen auch immer mehr. Es kommt mir mittlerweile so vor, als hätte er nie stattgefunden.
Ich bin über 60, vegetiere als Aussenseiter isoliert vor dem Trümmerhaufen meines RL ... mit einer grossen Wut im Bauch! :evil:
Ich kann deine Wut nachvollziehen, vor allem im Anbetracht deines Alters. Mir würde es an deiner Stelle nicht anders gehen! Da fragt man sich schon, was man im Leben oder Vorleben (wenn es denn so was gegeben haben sollte) verbrochen hat, um mit lebenslanger Einsamkeit oder ständigem Pech mit den wenigen Beziehungen zu haben, bestraft zu werden.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1389
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von knopper » Montag 4. Februar 2019, 17:39

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:35
Und dann kam sie also daher, und gab mir den Ratschlag, keine Kinder zu produzieren, weil sie das alles ja so gut im Griff hatte?!? Ich weiß nicht, ob das ernst gemeint war, aber Comedy konnte das auch nicht sein, dazu klang es dann doch zu ernst.
ja...das muss dann wohl echt Comedy gewesen sein.... anders ist das nicht mehr zu erklären. :D
Nee aber ehrlich, wenns nicht so traurig und ernst wäre könnte man schon drüber lachen....

Online
Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16644
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von schmog » Montag 4. Februar 2019, 17:44

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:37
schmog hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:31
Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:25

Quatsch, mach dir mal deswegen keinen Kopf. Ich habe auch gelitten, aber es geht immer irgendwie weiter. Weißt du, ich hatte zwar Beziehungen und Sex, aber bin ich deswegen ein glücklicher Mensch? Ich würde behaupten nein. Die Erinnerungen an den Sex verblassen auch immer mehr. Es kommt mir mittlerweile so vor, als hätte er nie stattgefunden.
Ich bin über 60, vegetiere als Aussenseiter isoliert vor dem Trümmerhaufen meines RL ... mit einer grossen Wut im Bauch! :evil:
Ich kann deine Wut nachvollziehen, vor allem im Anbetracht deines Alters. Mir würde es an deiner Stelle nicht anders gehen! Da fragt man sich schon, was man im Leben oder Vorleben (wenn es denn so was gegeben haben sollte) verbrochen hat, um mit lebenslanger Einsamkeit oder ständigem Pech mit den wenigen Beziehungen zu haben, bestraft zu werden.
SO alt zu werden ist Sch ***** und macht verdammt aggressiv! :evil: :fluchen:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2703
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von Brax » Montag 4. Februar 2019, 18:13

Dorset hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 17:35
... im Nachhinein wurde mir klar, weshalb man ihr keine Kinder anvertrauen wollte. Und dann kam sie also daher, und gab mir den Ratschlag, keine Kinder zu produzieren, weil sie das alles ja so gut im Griff hatte?!? Ich weiß nicht, ob das ernst gemeint war, aber Comedy konnte das auch nicht sein, dafür klang es dann doch zu ernst.
Warum beschäftigt dich dieser Spruch eigentlich so sehr? Klar ist er erstmal verletzend und man regt sich auf, wenn man sowas zu hören kriegt. Aber dann... du siehst doch selbst, von wem er kommt und wie "gut" deine Ex das offenbar einschätzen kann. Das kannst du getrost als Dummschwätz-Spruch abhaken und vergessen. Mach dir keine weiteren Gedanken drüber. Wahrscheinlich war ihre Motivation dahinter auch einfach nur, dich zu verletzen. Das hat sie offensichtlich nachhaltig geschafft. Mir scheint, du nimmst deine Ex viel zu ernst, selbst wenn sie nur im Affekt dummes Zeug labert.

AB-Wagen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von AB-Wagen » Dienstag 5. Februar 2019, 10:43

Die Ex hat da ihre eigenen Schwächen auf andere projiziert.

OlliP
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 23:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: "Ich glaube, es ist besser, wenn Du nie Kinder kriegst!"

Beitrag von OlliP » Mittwoch 6. Februar 2019, 23:08

Hatte die Frau recht, indem sie mir empfahl, niemals Kinder zu zeugen?
So wie du sie schilderst war sie ja ein ziemlich schrecklicher Mensch. Dieser Ausspruch gilt wohl hauptsächlich für sie selbst. Anstatt sich selbst zu ändern, sagt sie jemand anderes etwas sehr hässliches, weil sie sich dann besser vorkommt. So ein Verhalten ist sehr mies. Du brauchst dir darüber keine Gedanken machen, dieses Verhalten hat eine Rückwirkung auf sie selbst. Alles was man tut oder denkt hat eine Rückwirkung auf einen selbst. Die Rückwirkung wird ihrem Verhalten entsprechen.
Mir fehlte immer die Frau an meiner Seite, die mich mental unterstützt hätte. Oder sehe ich das Ganze zu negativ und bin selbst schuld? Braucht man eine Frau an seiner Seite, um einen positiven Schub zu erhalten?
Es ist egal, ob man eine Frau an seiner Seite als Lösung sieht oder als Lösung sieht, dass der liebe Herrgott helfen wird oder oder. Es wird erwartet, dass Hilfe von außen kommt. Man kann sich aber nur helfen, indem man sich selbst hilft. Es ist natürlich nicht leicht zu verstehen, dass solche schwierigen und manchmal deprimierenden Umstände eine starke Belastung sind. Dem kann man nicht immer standhalten. Ich würde aber an deiner Stelle dies alles wieder zur Seite legen und zu dir selbst zurückkehren und von dort wieder neu anfangen, indem du dir selbst hillfst. Dazu ist es sehr sehr nützlich, wenn du aufhörst dich mit anderen zu vergleichen. Diese Vergleiche ermüden nur deinen Kopf und ziehen dich runter. Als nächstes wird angefangen Sachen zu erfinden, die die angebliche Minderwertigkeit belegt. Sowas ist ganz schädlich. Also das Vergleichen unbedingt sein lassen :-).
Sie werden in ein paar Monaten in die Schweiz ziehen und dort leben und arbeiten. Nun können sie sich den Traum vom Auswandern erfüllen, der eigentlich früher immer mein Traum war.
Ich war 20 Jahre in der Schweiz. Bin damals mit meinen Eltern dorthingezogen, weil mein Vater dort eine Stelle angenommen hatte. Es ist mir dort nicht schlecht gegangen. Bin dort zur Schule und habe studiert. War alles in allem aber psychisch eine ziemliche anstrengende Zeit. Ständig musste man den Deutsche-Hass der Schweizer ertragen und sich alles mögliche Anhören. Ich habe gehört, dass es jetzt schlimmer sein soll als früher. Ich freue mich richtig wieder zu Hause in Deutschland zu sein. Es ist viel schöner hier, die Menschen sind viel freundlicher. Der Punkt bei dem Ganzen ist der: Mit den Vergleichen mit deinem Bruder wird eine selbsterfüllende Prophezeiung aufgebaut und zudem nach Dingen gesucht, um diese zu bestätigen. Auf diese Weise kann nichts rauskommen als eine Verstärking des negativen Denkens. Wie gessagt das ständige Vergleichen sein lassen. Wie es deinem Bruder in der Schweiz gefallen wird, wird man sehen. Vielleicht gefällt es ihm, vielleicht ist er nach ein paar Jahren wieder da und ist auf die Schweizer nicht gut zu sprechen wie viele Deutsche, die in der Schweiz waren. Das wird man sehen. Wird einfach irgendwann rauskommen. Das hat mit dir gar nichts zu tun.
Ich war Spätzünder (relativ gesehen) und schon immer sehr schüchtern in Gesellschaft. Es ist zwar deutlich besser geworden, aber selbst heute, wenn ich offener an Menschen herangehe, lande ich am Ende immer wieder im Abseits, und ich weiß einfach nicht, warum das so ist, denn ich kommuniziere gerne, trete immer höflich und freundlich auf, dennoch kann ich oft nie denen Paroli bieten, die sich besser selbstvermarkten können.
Das kann ich von mir auch alles sagen. War genau gleich. Bin mit den Jahren dann doch deutlich besser geworden, aber ich bin weit davon entfernt ein Thomas Gottschalk zu sein. Muss ich nicht. Ich kenne gut dieses Gefühl immer anderen hinterherrennen zu müssen um irgendwie Anschluss zu bekommen. Dieses Hinterherrennen schlaucht enorm. Sind einige Jahrzehnte Lebenszeit vergangen schlägt das in der Summe ganz schön auf das Gemüt. Die große Entdeckung, die ich gemacht habe, die mir rausgeholfen hat: Immer anderen Menschen gegenüber freundlich sein - ohne Ausnahme. Kommt jemand blöd, sagt man natürlich, dass man das nicht akzeptiert. Aber sonst immer versuchen freundlich sein. Du wirst sehen, dass dies nicht auslaugt und das ständige Vergleichen aufhört. Probier es einfach mal für 2-3 Wochen und du wirst sehen, dass es stimmt. Gegenüber jedem Menschen freundlich sein: dem heimlichen Schwarm gegenüber freundlich sein genau gleich wie der alten Frau, die nur mit Rollator noch laufen kann, dem Taxifahrer aus Pakistan genau gleich wie dem Fußballstar. Du wirst sehen, dass dein inneres sich verändert und verbessert.
Seine Frau sagte mir sogar mal ins Gesicht, dass sie den Verdacht hat, ich sei eigentlich homosexuell, da ich schon so lange keine Frau mehr an meiner Seite hätte!
Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass du dich immer wieder schlechten Menschen aussetzt. Ist nur eine Vermutung, kann man aus ein paar Zeilen irgendwo im Internet natürlich nicht sagen. Solche Menschen tun dir zwangsweise nicht gut. Versuche sie zu meiden. Das alte Problem, dass man sich nicht für wertvoll hält und dann meint, dass dieses Verhalten anderer Menschen es scheinbar bestätigen. Solche Menschen soweit meiden wie es geht und immer versuchen anderen gegenüber freundlich zu sein. Du wirst sehen, dass du immer mehr gegenüber schlechten Menschen immun wirst und dir irgendwann nichts mehr bei dir denkst sie ein stehenzulassen. Dabei muss man sich auch nicht schlecht vorkommen. Sie sind für das verantwortlich, was sie tun. Nicht jemand anderes.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], cama, Majestic-12 [Bot], randomguy und 38 Gäste