schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Tania » Mittwoch 13. Februar 2019, 23:33

fidelchen hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 23:09
Ohhh man, ich schäme mich richtig ITler mit Masterabschluß zu sein... :crybaby:
Es gibt wohl in jeder Fachrichtung ein paar schwarze Schafe. Aber die meisten von uns sind ganz in Ordnung :)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1689
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von knopper » Donnerstag 14. Februar 2019, 19:25

fidelchen hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 23:09

Ohhh man, ich schäme mich richtig ITler mit Masterabschluß zu sein... :crybaby:
lol du hast gut reden :D
auch mal so schnell neben bei gemacht? (das was ich zumindest versucht habe :D )
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 18:24
Ein Interesse für MINT-Studiengänge scheint öfters mit Hobbys wie Zocken, an Hardware basteln oder Programmieren einherzugehen anstatt mit Sport. Mit Intelligenz hat das nichts zu tun, die braucht man für Doom genau so wenig wie fürs Joggen. Das heißt nicht, dass nur MINT-Studiengänge Intelligenz fordern. Außerdem gibts nicht nur mathematische und analytische, sondern etwa auch sprachliche Intelligenz.
naja zumindest muss aber ein Grundverständnis da sein. Wenn ich mir die Rechner von so machen Leuten anschaue (auch von solchen die studiert haben) frage ich mich manchmal wo da das grundlegende Verständnis eines Windows-systems ist bzw. das es irgendwann auch mal zumüllt :D
letztens erst ne Kollegin mit der ich immer mitfahre ( studiert, kümmert sich bei uns im Finanzmittel/Drittmittel usw... ) "mein Rechner braucht ja 15 min. zum hochfahren" :D :D ich nur so meiner 15 Sekunden (was noch übertrieben war :D )

Soll also heißen entweder man hat das grundlegende Verständnis dafür (Intelligenz?) oder nicht....Weiß jetzt nicht obs zu dem Thema passt, es viel mir nur grade zum Thema studieren / Studienfach ein.

(wer richtig "intelligent" ist, nutzt natürlich Linux :D ....tu ich als Informatiker leider auch viel zu selten....)

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 899
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Nordlicht84 » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:13

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 19:25
fidelchen hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 23:09

Ohhh man, ich schäme mich richtig ITler mit Masterabschluß zu sein... :crybaby:
lol du hast gut reden :D
auch mal so schnell neben bei gemacht? (das was ich zumindest versucht habe :D )
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 18:24
Ein Interesse für MINT-Studiengänge scheint öfters mit Hobbys wie Zocken, an Hardware basteln oder Programmieren einherzugehen anstatt mit Sport. Mit Intelligenz hat das nichts zu tun, die braucht man für Doom genau so wenig wie fürs Joggen. Das heißt nicht, dass nur MINT-Studiengänge Intelligenz fordern. Außerdem gibts nicht nur mathematische und analytische, sondern etwa auch sprachliche Intelligenz.
naja zumindest muss aber ein Grundverständnis da sein. Wenn ich mir die Rechner von so machen Leuten anschaue (auch von solchen die studiert haben) frage ich mich manchmal wo da das grundlegende Verständnis eines Windows-systems ist bzw. das es irgendwann auch mal zumüllt :D
letztens erst ne Kollegin mit der ich immer mitfahre ( studiert, kümmert sich bei uns im Finanzmittel/Drittmittel usw... ) "mein Rechner braucht ja 15 min. zum hochfahren" :D :D ich nur so meiner 15 Sekunden (was noch übertrieben war :D )

Soll also heißen entweder man hat das grundlegende Verständnis dafür (Intelligenz?) oder nicht....Weiß jetzt nicht obs zu dem Thema passt, es viel mir nur grade zum Thema studieren / Studienfach ein.

(wer richtig "intelligent" ist, nutzt natürlich Linux :D ....tu ich als Informatiker leider auch viel zu selten....)

Ich hab Sozialwissenschaften (was ja "JEDER" kann) studiert und mein selbstgebastelter Rechner braucht 20 Sekunden. :P
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1689
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von knopper » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:24

Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 20:13


Ich hab Sozialwissenschaften (was ja "JEDER" kann) studiert und mein selbstgebastelter Rechner braucht 20 Sekunden. :P
puh
gut! Das macht Hoffnung :good:

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 899
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Nordlicht84 » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:34

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 20:24
Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 20:13


Ich hab Sozialwissenschaften (was ja "JEDER" kann) studiert und mein selbstgebastelter Rechner braucht 20 Sekunden. :P
puh
gut! Das macht Hoffnung :good:
So schwer is es ja nun nicht, einen PC zusammen zu bauen. Mal abgesehen davon, dass es inzwischen auch gefühlt 100.000 Tutorials im Netz gibt.
Mit ein bissl Verstand läd man halt auch keine komischen Programme ausm Netz oder installiert 500 Toolbars :lol:

Mein Problem is eher, dass ich die Festplatte mit zu vielen Games zu scheiße, die ich eh nicht spiele oder kaum.
Die SSD wird dann, neben Win, von mir noch mit Programmen belegt, die halt möglichst schnell laden sollen. Ich bin halt ungeduldig. Normal soll ja bestenfalls nur Win auf der SSD sein. Überleg schon, ob ich mir ne zweite zulegen soll. Allerdings brauch ich dann auch gleich n neues Mainboard. :lol:
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1689
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von knopper » Donnerstag 14. Februar 2019, 21:07

Nordlicht84 hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 20:34

So schwer is es ja nun nicht, einen PC zusammen zu bauen. Mal abgesehen davon, dass es inzwischen auch gefühlt 100.000 Tutorials im Netz gibt.
du sag das nicht. Der Trend geht ja eher dahin sich nur noch n Notebook hinzustellen, wo man dann die paar Dinge erledigt wofür das Smartphone nicht langt :D
So richtig n Rechner stellt sich der normale User doch kaum mehr hin...es sei denn er ist halt Enthusiast, Nerd, Gamer...oder Rentner.
Zuviel Platz, zuviel Kabel, zu großer Monitor und und und..... Nehme ich jedenfalls s in meinem Bekanntenkreis so war. Es hat schon son wenig was von 90ern (Kiste an und abends für 1-2 Stunden "ins Netz" :D ) und scheint nicht mehr "in" zu sein.

Aber gut genug des offtopics. :D

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Isa_01 » Donnerstag 14. Februar 2019, 22:32

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 7. Februar 2019, 14:41
Patti hat geschrieben:
Donnerstag 7. Februar 2019, 13:50
Klar ist mein Männerüberschuss da, ich will nicht wissen mit wie vielen die noch geschrieben hat. Ach was soll das ganze. Lebe lieber alleine als sich mit so BIT** abzugeben!!!
Ich denke dass es garnicht so verkehrt ist, wenn es dieser Frau (und auch anderen) erspart bleibt, einen Mann mit solch einem Gedankengut im Kopf kennenzulernen.
Von daher kann ich deinen Entschluss lieber "alleine zu leben" nur befürworten.
Seh ich ähnlich.
Vielleicht war sie ja auch einfach nur ehrlich, und wollte sich aus Fairness nicht mit nem zweiten Mann treffen? Soviel zum Thema "Bitch"........, aber so macht Mann es sich leicht, denn die bösen Frauen sind schuld. Wenn Mann denn also unbedingt alleine bleiben möchte, ist er so sicher auf dem richtigen Weg.

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 919
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von ComebackCat » Freitag 15. Februar 2019, 00:03

Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46
inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 15:01
ComebackCat hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 00:14
Ahja, und was ist genau dein AB-Bezug?
Ich sehe es nicht ein, dass ich mich dir gegenüber (vor allem bei der Art wie du das fragst) nach mittlerweile fast 11 Jahren Mitgliedschaft in diesem Forum für meine Existenz rechtfertigen müsste.
Wenn dir Argumente von mir im Rahmen von Sach-Diskussionen nicht gefallen oder unlogisch erscheinen bin ich gerne bereit darauf einzugehen und in der Sache selbst zu diskutieren, aber nicht auf der Ebene wie dieser hier, auf die du mich da ziehen willst.
Das war doch eine einfache Frage findest du nicht? Ich halte sie durchaus für berechtigt, vor dem Hintergrund das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Vielleicht ein wunder Punkt, dann will ich da mal lieber nicht weiter nachfragen.
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Stabil » Freitag 15. Februar 2019, 06:40

Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46
... das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Was ist denn für dich persönlich "der Sinn des Ganzen"?

Und in weiterer Folge würde mich interessieren, wie du das beeinträchtigt siehst, durch Meinungsäusserungen von Personen, die auf eine andere Weise betroffen sind, als du.

Manche sind davon betroffen, weil Beziehungsunerfahrenheit einen grossen Teil ihrer persönlichen Geschichte beherrscht hat und vieles noch nach wirkt. Manche sind von Teilen der Problematik betroffen. Manche sind dadurch betroffen, dass Freunde oder Partner betroffen sind. Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 09:35

Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 06:40
Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46
... das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Und in weiterer Folge würde mich interessieren, wie du das beeinträchtigt siehst, durch Meinungsäusserungen von Personen, die auf eine andere Weise betroffen sind, als du.

....
Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
Ich bin zwar nicht Dr.House, aber ..

Ich durfte mal in einem Projekt mitarbeiten, in dem eine Software zur Unterstützung funktionaler Analphabeten gebastelt wurde. Natürlich waren daran nicht nur Analphabeten beteiligt, sondern auch Wissenschaftler - Informatiker, Pädagogen und Designer.

Die Analphabeten haben sich anfangs in dieser Arbeitsgruppe sehr wohl gefühlt. Sie waren zahlenmäßig überlegen, haben viel untereinander kommuniziert, die Wissenschaftler sind auf sie zugekommen, haben mit ihnen geredet, sie nach ihren Vorstellungen gefragt, diese umgesetzt, ihnen die Ergebnisse vorgelegt .... es war eine Kommunikation miteinander, in der die Wissenschaftler die Rolle des Dienstleisters eingenommen haben. Sie haben die Interessen der Analphabeten erkundet; wahrgenommen und versucht auf sie einzugehen.

Im Laufe der Zeit wuchs das Projekt. Die Zahl der Wissenschaftler nahm zu und mehr und mehr wurde nicht mehr mit den Analphabeten, sondern nur noch über sie geredet. Statt der Individuen Jürgen, Michaela, Paul usw. ging es jetzt noch um die "Probanden". Die eigenen Interessen der Wissenschaftler (Forschung, Publikation) rückte in den Vordergrund, und die Analphabeten wurden mehr und mehr zu deren Versuchskaninchen. Und wehe einer wagte es, nicht in das Modell zu passen, dass die Wissenschaftler entwickelt und auf das sie ihr Hilfsangebot zugeschnitten hatten. Der war dann beratungsresistent, unkooperativ und sowieso nur am Nörgeln - eine Belastung des Projekts.

Letztlich entstand eine wirklich gute, mit mehreren Preisen ausgezeichnete Software, und es wurden ein paar tolle Paper geschrieben. Und bei der Abschlussfeier des Projekts waren von den ursprünglich beteiligten 20 Analphabeten nur 2 anwesend. Aber dafür haufenweise Wissenschaftler, die sich gegenseitig versichert haben, wie toll sie gearbeitet haben und wie ungemein hilfreich das Projektergebnis für die Analphabetenwelt sein wird.

Manchmal habe ich hier das Gefühl, dass es in dieselbe Richtung läuft. Dass weniger mit den direkt Betroffenen geredet wird als über sie. Dass es einigen Leuten mehr darum geht, Lösungen für Alle zu präsentieren, als Einzelnen zuzuhören.

Und deswegen bewundere ich Menschen wie LonesomeCoder oder Le Chiffre Zero, die unermüdlich darauf hinweisen, dass ihnen die präsentierten Lösungen nicht helfen und mit Engelsgeduld immer wieder ihre persönliche Sicht darstellen. Denn letztlich ist der Einzige, der weiß, wie der AB sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet, der AB selbst.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Nichtmehrab
Ist frisch dabei
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 13:14
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Nichtmehrab » Freitag 15. Februar 2019, 12:30

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
....
+1
Der Vergleich ist gut, ich sehe da auch die Parallelen im Forum.

Lösungen für Alle präsentieren zu wollen, ist m.E. schon durch die sehr mannigfaltigen Gründe des ABseins, im Ansatz zum Scheitern verurteilt.
Es ist nie zu früh und selten zu spät :umarmung2: (Alf)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Stabil » Freitag 15. Februar 2019, 12:34

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
...
Das beantwortet meine persönliche Frage an den Dr. überhaupt nicht, darum behandle ich es getrennt.

Du sprichst eine Reihe von möglichen Kommunikationsproblemen an, die schon bedeutsam sind. Die sehe ich schon auch immer wieder mal auftreten. Statistiken, welche Nutzergruppen das betrifft, habe ich natürlich nicht. Mein Eindruck vom breit gestreuten Mitlesen ist aber, dass sie alle Gruppen betreffen.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Dass weniger mit den direkt Betroffenen geredet wird als über sie.
Zustimmung dafür, dass das nicht zielführend ist. Das überlese ich fast immer, weils mich nicht interessiert. Meinung bilde ich mir selbst und dabei stört es mich nicht. Es ist für mich unauffällig. Dass es andere stört, kann ich nachvollziehen.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Dass es einigen Leuten mehr darum geht, Lösungen für Alle zu präsentieren, ...
Die scheinen doch rasch wieder zu verschwinden - manchmal unter viel Beteiligung, manchmal recht stillschweigend.

Manche ziehen sich in ihre speziellen Nischen (wie beispielsweise Rotlicht) zurück.

Andere wollen gar nicht Lösung für alle präsentieren, sondern können nur ihre Vorschläge nicht angemessen präsentieren. Wieder Andere können mit dem nicht Annehmen von Vorschlägen schlecht umgehen. Das betrifft aber sowohl aktuell selbst Betroffene, als auch nicht direkt oder nicht mehr Betroffene.

Umgekehrt sehe ich oft Forderungen nach allgemein gültigen Lösungen und die Enttäuschung ist gross, dass sie nicht präsentiert werden können. Der Grund ist, dass es für persönliche Probleme nur indiuell zugeschnittene Lösungen geben kann. Die Bereitschaft, die individuellen Rahmenbedingungen zu beschreiben ist sehr unterschiedlich ausgeprägt vorhanden.

Die Illusion von allgemeingültigen Lösungen kommt sowohl bei Suchenden, als auch bei Präsentierenden vor.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
als Einzelnen zuzuhören.
Zustimmung, dass es unter Anderem genau darum im Forum gehen sollte. Dem persönlichen Erleben der einzelnen Person sollte zugehört werden.

Auf der Anderen Seite dient das Forum dem Meinungsaustausch. Hier stört der Ausdruck einer Meinung den Ausdruck einer anderen Meinung nicht. Das wechselseitige Akzeptieren von Meinungen könnte besser sein. Wir alle können dazu lernen. Akzeptieren von Meinung funktioniert nicht als einseitige Forderung. Akzeptieren funktioniert nur wechselseitig richtig.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Denn letztlich ist der Einzige, der weiß, wie der AB sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet, der AB selbst.
Ja natürlich, sehe ich auch so. Der einzelne AB ist der, der weiß, wie er sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet.

Erstaunlich finde ich immer wieder, wie oft ABs das untereinander auch oft übersehen. Den bzw. die AB gibts halt nicht.

Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 06:40
Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
Diese Personengruppe sehe ich gleichermassen als Lernende an. Denn was Lösungen betrifft sind vor allem die Informationsquelle, die potentielle Lösungen erproben und finden, dass sie funktioniert. Die Information ist dann, dass es im betreffenden Einzelfall funktioniert hat.


Wie gesagt, die Problematiken in der Kommunikation sehe ich wohl, eine einseitige Zuschreibung zu bestimmten Nutzergruppen könnte ich jetzt nicht nach vollziehen. Und ein "überhand Nehmen" würde ich auch nicht sehen. Wenn du magst, kannst du ja per PN konkreter und damit vielleicht besser nachvollziehbar in deiner Argumentation werden. Ich habe Verständnis für vornehme Zurückhaltung in der öffentlichen Diskussion.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 15:00

Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 12:34
Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 06:40
Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
Diese Personengruppe sehe ich gleichermassen als Lernende an. Denn was Lösungen betrifft sind vor allem die Informationsquelle, die potentielle Lösungen erproben und finden, dass sie funktioniert. Die Information ist dann, dass es im betreffenden Einzelfall funktioniert hat.
Der entscheidende Unterschied zwischen den ABs in diesem Forum und den Analphabeten in meinem Beispiel ist: letztere sind explizit diesem Projekt beigetreten, um den Wissenschaftlern etwas über die Welt der Analphabeten beizubringen. Sie wurden dafür recht gut bezahlt und bekamen am Ende noch besagte Software.

Die wenigsten ABs hier dürften aber mit der Intention posten, am Thema interessierten Außenstehenden die Chance zu geben, etwas über das AB-Leben zu lernen. Und ich finde, sie haben daher jedes Recht, die Motivation solcher Interessenten zu hinterfragen. Würde z.B. ein angehender Psychotherapeut dieses Forum nutzen, um seine Kenntnisse zu erweitern und passgenaue Angebote für ABs zu stricken und auszuprobieren, dann würde ich beispielsweise erwarten, dass diese Person einerseits ihre Absichten ungefragt offen legt, und andererseits der Community, von der sie beruflich profitiert, etwas zurück gibt.

Und ein "überhand Nehmen" würde ich auch nicht sehen.
Egal ob Du selbst es siehst oder nicht - wenn andere Leute rückmelden, dass sie es so empfinden, dann ist diese Empfindung ernst zu nehmen und zu respektieren. Nur dann kann man entscheiden, ob daraus Konsequenzen gezogen werden, oder ob man sich sagt "Ich sehe das nicht so und mache darum weiter wie gehabt".

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1689
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von knopper » Freitag 15. Februar 2019, 15:13

ComebackCat hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 00:03
Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46
inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 15:01


Ich sehe es nicht ein, dass ich mich dir gegenüber (vor allem bei der Art wie du das fragst) nach mittlerweile fast 11 Jahren Mitgliedschaft in diesem Forum für meine Existenz rechtfertigen müsste.
Wenn dir Argumente von mir im Rahmen von Sach-Diskussionen nicht gefallen oder unlogisch erscheinen bin ich gerne bereit darauf einzugehen und in der Sache selbst zu diskutieren, aber nicht auf der Ebene wie dieser hier, auf die du mich da ziehen willst.
Das war doch eine einfache Frage findest du nicht? Ich halte sie durchaus für berechtigt, vor dem Hintergrund das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Vielleicht ein wunder Punkt, dann will ich da mal lieber nicht weiter nachfragen.
he he vermutlich nicht....
ABer das Luxusproblem 40 Frauen im Bett gehabt zu haben + 3 Beziehungen möchte ich auch mal haben :D :hammer:
muss schlimm sein....

btw....wo sind eigentlich die Beiträge hin?

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 919
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von ComebackCat » Freitag 15. Februar 2019, 16:18

knopper hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 15:13
ComebackCat hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 00:03
Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46


Das war doch eine einfache Frage findest du nicht? Ich halte sie durchaus für berechtigt, vor dem Hintergrund das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Vielleicht ein wunder Punkt, dann will ich da mal lieber nicht weiter nachfragen.
he he vermutlich nicht....
ABer das Luxusproblem 40 Frauen im Bett gehabt zu haben + 3 Beziehungen möchte ich auch mal haben :D :hammer:
muss schlimm sein....
Ja, ich bin da gar nicht sonderlich neidisch. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

Allerdings könnte man die gezielte Streuung von Informationen über solche "Erfolge" in einem Forum für Misserfolg hinsichtlich Beziehungen durchaus als unangebracht empfinden.
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Tania » Freitag 15. Februar 2019, 16:59

knopper hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 15:13

ABer das Luxusproblem 40 Frauen im Bett gehabt zu haben + 3 Beziehungen möchte ich auch mal haben :D :hammer:
Glaub ich nicht. Du wärst mit den 40 lüsternen Damen hoffnungslos überfordert :frech2: Und dann verquatscht sich vielleicht eine und Du musst es auch noch Deinen 3 Freundinnen erklären...

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Dr. House » Freitag 15. Februar 2019, 17:24

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 06:40
Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 13:46
... das mir persönlich auch immer mehr nicht AB Betroffene hier im Forum auffallen und mir sich daher mehr und mehr der Sinn des ganzen hier entzieht.
Und in weiterer Folge würde mich interessieren, wie du das beeinträchtigt siehst, durch Meinungsäusserungen von Personen, die auf eine andere Weise betroffen sind, als du.

....
Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
Ich bin zwar nicht Dr.House, aber ..

Ich durfte mal in einem Projekt mitarbeiten, in dem eine Software zur Unterstützung funktionaler Analphabeten gebastelt wurde. Natürlich waren daran nicht nur Analphabeten beteiligt, sondern auch Wissenschaftler - Informatiker, Pädagogen und Designer.

Die Analphabeten haben sich anfangs in dieser Arbeitsgruppe sehr wohl gefühlt. Sie waren zahlenmäßig überlegen, haben viel untereinander kommuniziert, die Wissenschaftler sind auf sie zugekommen, haben mit ihnen geredet, sie nach ihren Vorstellungen gefragt, diese umgesetzt, ihnen die Ergebnisse vorgelegt .... es war eine Kommunikation miteinander, in der die Wissenschaftler die Rolle des Dienstleisters eingenommen haben. Sie haben die Interessen der Analphabeten erkundet; wahrgenommen und versucht auf sie einzugehen.

Im Laufe der Zeit wuchs das Projekt. Die Zahl der Wissenschaftler nahm zu und mehr und mehr wurde nicht mehr mit den Analphabeten, sondern nur noch über sie geredet. Statt der Individuen Jürgen, Michaela, Paul usw. ging es jetzt noch um die "Probanden". Die eigenen Interessen der Wissenschaftler (Forschung, Publikation) rückte in den Vordergrund, und die Analphabeten wurden mehr und mehr zu deren Versuchskaninchen. Und wehe einer wagte es, nicht in das Modell zu passen, dass die Wissenschaftler entwickelt und auf das sie ihr Hilfsangebot zugeschnitten hatten. Der war dann beratungsresistent, unkooperativ und sowieso nur am Nörgeln - eine Belastung des Projekts.

Letztlich entstand eine wirklich gute, mit mehreren Preisen ausgezeichnete Software, und es wurden ein paar tolle Paper geschrieben. Und bei der Abschlussfeier des Projekts waren von den ursprünglich beteiligten 20 Analphabeten nur 2 anwesend. Aber dafür haufenweise Wissenschaftler, die sich gegenseitig versichert haben, wie toll sie gearbeitet haben und wie ungemein hilfreich das Projektergebnis für die Analphabetenwelt sein wird.

Manchmal habe ich hier das Gefühl, dass es in dieselbe Richtung läuft. Dass weniger mit den direkt Betroffenen geredet wird als über sie. Dass es einigen Leuten mehr darum geht, Lösungen für Alle zu präsentieren, als Einzelnen zuzuhören.

Und deswegen bewundere ich Menschen wie LonesomeCoder oder Le Chiffre Zero, die unermüdlich darauf hinweisen, dass ihnen die präsentierten Lösungen nicht helfen und mit Engelsgeduld immer wieder ihre persönliche Sicht darstellen. Denn letztlich ist der Einzige, der weiß, wie der AB sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet, der AB selbst.
Hallo zusammen,

das Beispiel mit der Software trifft mein Empfinden eigentlich ganz gut. Ich sehe z. B. öfters Themenbeiträge oder Threads wo dann Nicht-ABs ihren derzeitigen Beziehungsstatus kundtun, ihre Probleme oder Eckpunkte erläutern und sich mit der Zeit mehr und mehr weitere Nicht-AB ebenfalls diesbezüglich anschließen (im schlimmsten Fall wird ein Thread oder Thema komplett gekapert). Als AB, der ja noch nichtmals auch nur einen Cent dazu beitragen kann stehe ich dann mit jedem dieser Beiträge mehr und mehr gefühlt am Seitenrad des Spielfeldes und frage mich: "Was mach ich hier eigentlich noch, ich kann doch eh nicht mitspielen."
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4770
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 15. Februar 2019, 18:10

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 19:25
letztens erst ne Kollegin mit der ich immer mitfahre ( studiert, kümmert sich bei uns im Finanzmittel/Drittmittel usw... ) "mein Rechner braucht ja 15 min. zum hochfahren" :D :D ich nur so meiner 15 Sekunden (was noch übertrieben war :D )
An der Unterschied SSD/HDD und RAM-Mangel auch gedacht? :)
Dr. House hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 17:24
das Beispiel mit der Software trifft mein Empfinden eigentlich ganz gut. Ich sehe z. B. öfters Themenbeiträge oder Threads wo dann Nicht-ABs ihren derzeitigen Beziehungsstatus kundtun, ihre Probleme oder Eckpunkte erläutern und sich mit der Zeit mehr und mehr weitere Nicht-AB ebenfalls diesbezüglich anschließen (im schlimmsten Fall wird ein Thread oder Thema komplett gekapert). Als AB, der ja noch nichtmals auch nur einen Cent dazu beitragen kann stehe ich dann mit jedem dieser Beiträge mehr und mehr gefühlt am Seitenrad des Spielfeldes und frage mich: "Was mach ich hier eigentlich noch, ich kann doch eh nicht mitspielen."
Das Kundtun des eigenen Erfolgs dieser Personen sollte vermutlich ein Ziel haben: beweisen, dass ihre Tipps gut sind, weil sie selbst damit Erfolg haben. Nur ist die Gesamtsituation entscheidend und manche profitieren nun mal nicht von bestimmten Veränderungen oder Verhaltensweisen weil bei ihnen im Gegensatz zum Autor eines Tipps die Rahmenbedingungen anders sind. Oder die Autoren schätzen sich falsch ein und denken, sie haben deswegen Erfolg, wobei sie aber wegen anderen Gründen Erfolg haben und der von ihnen ausgemachte "Erfolgsfaktor" sogar Ansehen kostet. Aber sie können es sich aufgrund anderer Eigenschaften leisten.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Stabil » Freitag 15. Februar 2019, 18:44

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 15:00
Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 12:34
... Du sprichst eine Reihe von möglichen Kommunikationsproblemen an, die schon bedeutsam sind. Die sehe ich schon auch immer wieder mal auftreten. Statistiken, welche Nutzergruppen das betrifft, habe ich natürlich nicht. Mein Eindruck vom breit gestreuten Mitlesen ist aber, dass sie alle Gruppen betreffen.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Dass weniger mit den direkt Betroffenen geredet wird als über sie.
Zustimmung dafür, dass das nicht zielführend ist. Das überlese ich fast immer, weils mich nicht interessiert. Meinung bilde ich mir selbst und dabei stört es mich nicht. Es ist für mich unauffällig. Dass es andere stört, kann ich nachvollziehen.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Dass weniger mit den direkt Betroffenen geredet wird als über sie.
Zustimmung dafür, dass das nicht zielführend ist. Das überlese ich fast immer, weils mich nicht interessiert. Meinung bilde ich mir selbst und dabei stört es mich nicht. Es ist für mich unauffällig. Dass es andere stört, kann ich nachvollziehen.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Dass es einigen Leuten mehr darum geht, Lösungen für Alle zu präsentieren, ...
Die scheinen doch rasch wieder zu verschwinden - manchmal unter viel Beteiligung, manchmal recht stillschweigend.

Manche ziehen sich in ihre speziellen Nischen (wie beispielsweise Rotlicht) zurück.

Andere wollen gar nicht Lösung für alle präsentieren, sondern können nur ihre Vorschläge nicht angemessen präsentieren. Wieder Andere können mit dem nicht Annehmen von Vorschlägen schlecht umgehen. Das betrifft aber sowohl aktuell selbst Betroffene, als auch nicht direkt oder nicht mehr Betroffene.

Umgekehrt sehe ich oft Forderungen nach allgemein gültigen Lösungen und die Enttäuschung ist gross, dass sie nicht präsentiert werden können. Der Grund ist, dass es für persönliche Probleme nur indiuell zugeschnittene Lösungen geben kann. Die Bereitschaft, die individuellen Rahmenbedingungen zu beschreiben ist sehr unterschiedlich ausgeprägt vorhanden.

Die Illusion von allgemeingültigen Lösungen kommt sowohl bei Suchenden, als auch bei Präsentierenden vor.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
als Einzelnen zuzuhören.
Zustimmung, dass es unter Anderem genau darum im Forum gehen sollte. Dem persönlichen Erleben der einzelnen Person sollte zugehört werden.

Auf der Anderen Seite dient das Forum dem Meinungsaustausch. Hier stört der Ausdruck einer Meinung den Ausdruck einer anderen Meinung nicht. Das wechselseitige Akzeptieren von Meinungen könnte besser sein. Wir alle können dazu lernen. Akzeptieren von Meinung funktioniert nicht als einseitige Forderung. Akzeptieren funktioniert nur wechselseitig richtig.

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 09:35
Denn letztlich ist der Einzige, der weiß, wie der AB sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet, der AB selbst.
Ja natürlich, sehe ich auch so. Der einzelne AB ist der, der weiß, wie er sich fühlt und ob er ein Angebot als hilfreich empfindet.

Erstaunlich finde ich immer wieder, wie oft ABs das untereinander auch oft übersehen. Den bzw. die AB gibts halt nicht.

Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 06:40
Manche sind dadurch betroffen, dass sie sich für die Problematik interessieren und für Wege, die zu Lösungen führen können.
Diese Personengruppe sehe ich gleichermassen als Lernende an. Denn was Lösungen betrifft sind vor allem die Informationsquelle, die potentielle Lösungen erproben und finden, dass sie funktioniert. Die Information ist dann, dass es im betreffenden Einzelfall funktioniert hat.

Die wenigsten ABs hier dürften aber mit der Intention posten, am Thema interessierten Außenstehenden die Chance zu geben, etwas über das AB-Leben zu lernen. Und ich finde, sie haben daher jedes Recht, die Motivation solcher Interessenten zu hinterfragen. Würde z.B. ein angehender Psychotherapeut dieses Forum nutzen, um seine Kenntnisse zu erweitern und passgenaue Angebote für ABs zu stricken und auszuprobieren, dann würde ich beispielsweise erwarten, dass diese Person einerseits ihre Absichten ungefragt offen legt, und andererseits der Community, von der sie beruflich profitiert, etwas zurück gibt.
Ja, das wäre fair. Ich sehe schon wieder keine Meinungsdifferenz.
Tania hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 15:00
Stabil hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 12:34
Wie gesagt, die Problematiken in der Kommunikation sehe ich wohl, eine einseitige Zuschreibung zu bestimmten Nutzergruppen könnte ich jetzt nicht nach vollziehen. Und ein "überhand Nehmen" würde ich auch nicht sehen. Wenn du magst, kannst du ja per PN konkreter und damit vielleicht besser nachvollziehbar in deiner Argumentation werden. Ich habe Verständnis für vornehme Zurückhaltung in der öffentlichen Diskussion.
Egal ob Du selbst es siehst oder nicht - wenn andere Leute rückmelden, dass sie es so empfinden, dann ist diese Empfindung ernst zu nehmen und zu respektieren. Nur dann kann man entscheiden, ob daraus Konsequenzen gezogen werden, oder ob man sich sagt "Ich sehe das nicht so und mache darum weiter wie gehabt".
Dass die Kommunkationsprobleme im Forum allgemein überhand nehmen, ist eine Einschätzung, die man teilen kann, oder auch nicht.

Eine freundliche und höfliche Rückfrage, auf welche Personen oder Textstellen sich diese Einschätzung gründet, ist legitim und in einem Forum üblich. Sollte eine Begründung nicht gegeben werden, endet die Diskussion mit dem Ergebnis, dass unterschiedliche Einschätzungen vorliegen. Auch gut. Es kann auch so enden, dass eine Seite eine entschiedene Meinung hat, und die andere nicht überzeugt unentschieden bleibt.

Unabhängig davon, enden hier - wie so oft bei komplexen und emotional bedeutsamen Themen - sehr viele Diskussionen damit, dass unterschiedliche Ansichten vor liegen.


Die konkreten Textstellen Vinos, an denen Anstoss genommen wurde, kenne ich nicht. Und ich habe keine nachvollziehbaren Zitate gesehen. Nur aus dem Kontext gelöste Sätze, deren Sinn für mich nicht mehr rekonstruierbar ist. Folglich habe ich keine Meinung dazu und sehe mich nicht in der Lage darüber zu diskutieren.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: schon wieder Korb bekommen - passiert euch sowas auch oft?

Beitrag von Stabil » Freitag 15. Februar 2019, 18:45

Dr. House hat geschrieben:
Freitag 15. Februar 2019, 17:24
Hallo zusammen,

das Beispiel mit der Software trifft mein Empfinden eigentlich ganz gut. Ich sehe z. B. öfters Themenbeiträge oder Threads wo dann Nicht-ABs ihren derzeitigen Beziehungsstatus kundtun, ihre Probleme oder Eckpunkte erläutern und sich mit der Zeit mehr und mehr weitere Nicht-AB ebenfalls diesbezüglich anschließen (im schlimmsten Fall wird ein Thread oder Thema komplett gekapert). Als AB, der ja noch nichtmals auch nur einen Cent dazu beitragen kann stehe ich dann mit jedem dieser Beiträge mehr und mehr gefühlt am Seitenrad des Spielfeldes und frage mich: "Was mach ich hier eigentlich noch, ich kann doch eh nicht mitspielen."
Hallo Dr.,

das ist jetzt recht gut nachvollziehbar. Danke für die konkrete Antwort. Ich werd mal mit dem Aspekt durchs Forum lesen. Der Thread, aus dem die verstümmelten Zitate stammen, liegt anscheinend nicht mehr in der originalen Version vor. Vielleicht kannst du konkret ein paar Links posten, damit ich noch genauer sehen kann, was du meinst?

Eine Meinung dazu habe ich noch nicht. Darum bitte meine Fragen als echte Fragen auf zu fassen und nicht als rhetorische Fragen, hinter die Intention läge, eine bestimmte Meinung auszudrücken.

Gehts dir darum, dass Themen die ein AB aufgebracht hat, verschwinden und von nicht AB Themen überlagert werden. Oder gehts auch darum, dass ein NichtAB besser gar keinen Thread mit eigenen Problemen eröffnen sollte, weil sich ein AB beim Lesen unwissend vorkommen könnte. Das hab ich jetzt nicht genau erkennen können.

Die Verflechtung der verschiedenen Subthemen in den Threads ist schon oft eigenartig. Für mich gibt es einige Subthemen und bestimmte User, die ich nicht verstehe. Durch ausdrückliches Zitieren gelingt es aber, das Teilthema, zu dem ich was sagen kann und will, immer wieder auf zu greifen, ohne dem anderen Teilthema in die Quere zu kommen. Offensichtlich fällt das nicht jedem gleich leicht. Ganz locker ist es für mich auch nicht immer. Oft muss ich wirklich mehrfach nachlesen, WER jetzt genau WAS geschrieben hat, und was der tatsächlich dazu gehörende Kontext ist.

Auf die Frage, warum es so schwer ist, nicht interessierende Teilthemen zu überlesen, habe ich kaum Antwort bekommen. Aus anderen Foren kenne ich die Forderung, ein Thread, ein Thema. Das scheint hier keine Tradition zu haben und die Ressourcen für eine Umstellung sind wohl nicht vorhanden. In einer Umstellungsphase würde beträchtlicher Moderationaufwand anfallen. Vielleicht gehört das jetzt mit zu der von dir angesprochenen Problematik, vielleicht ist das aber auch eher meine persönliche Geschichte.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 34 Gäste