Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Einsamkeit_is_doof
Ein guter Bekannter
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:32

Hallo zusammen,

nur weil man AB ist, heißt das ja nicht, dass meine Lust auf Sex hätte. Ganz im Gegenteil. Nur wie soll man es anstellen, wenn man eben nicht das richtige Händchen hat um einen Partner bzw. eine Partnerin zu finden? Neben der Idee zu einer Professionellen zu gehen, bleibt eigentlich nur noch sich mit Pornos zu "vergnügen". Und da macht es einem das Internet ja sehr leicht. Man muss nicht in die nächste Videothek oder in den Zeitschriftenladen, sondern bekommt alles was man will direkt auf Mausklick.
Und ja ich muss zugeben, dass ich mir öfters Pornos angucke. Einerseits denke ich immer, dass ich ja irgendwie meine Sexualität ausleben muss, anderseits habe ich aber auch immer ein schlechtes Gewissen. Und auch immer etwas die Sorge, dass irgendwann mal die Polizei vor der Tür steht. Ich gucke mir keine verbotenen Sachen an und ich suche auch nicht danach, aber es könnte ja mal passieren, dass man aus Versehen auf was falsches klickt.

Wie geht ihr damit um? Guckt ihr euch so einen "Schweinskram" überhaupt an? Und wenn ja, habt ihr dann ein schlechtes Gewissen, oder ist das doch eher unangebracht?
Einerseits ist es ja auch entspannend, aber es bleibt einfach das schlechte Gewissen. Ich habe immer das Gefühl, dass das nicht in Ordnung ist. Obwohl es ja nicht verboten ist. Ich meine eher so moralisch. Auf der anderen Seite, irgendwie muss man doch auch als AB seine Lust ausleben können. Auch wenn man natürlich weiss, dass Pornos nichts mit dem echten Sexleben zu tun haben.
Wenn einem die Sch... bis zum Hals steht, sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen!

BTVS
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von BTVS » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:46

Warum sollte man ein schlechtes Gewissen haben wegen Pornokonsum? Solange man nichts Verbotenes anschaut ist es völlig normal, seinen Trieben und Lüsten nachzugehen. Da spielt es auch keine Rolle, ob man AB, Nicht AB oder in einer Beziehung ist. Viele Menschen in einer Beziehung verzichten trotzdem nicht darauf und schauen ab und an Pornos an.

Also ich mache mir da keine großen Gedanken und habe leider keine anderen Alternativen, was "Druckabbau" angeht.

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Krausig » Donnerstag 21. Februar 2019, 14:28

Habe ich nicht, hatte ich nie.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Brax » Donnerstag 21. Februar 2019, 14:58

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 13:32
Ich habe immer das Gefühl, dass das nicht in Ordnung ist. Obwohl es ja nicht verboten ist.
Nicht alles, was erlaubt ist, ist auch gut. Das Argument "erlaubt" hilft dir also nicht weiter (wie du ja selbst merkst).

Vielleicht würde es dir weiterhelfen, dir mal anzuschauen, was eigentlich die Ursache deiner Schuldgefühle ist.
Und v. a. was Pornos kurz- und langfristig für eine Wirkung auf dich haben (und in dem Sinn, ob sie gut oder schlecht für dich sind).

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 815
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Mr. Lonely » Donnerstag 21. Februar 2019, 16:01

Da muss ich doch gleich an diesen Ohrwurm denken.
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Einsamkeit_is_doof
Ein guter Bekannter
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17

Hallo zusammen,
BTVS hat geschrieben:Warum sollte man ein schlechtes Gewissen haben wegen Pornokonsum? Solange man nichts Verbotenes anschaut ist es völlig normal, seinen Trieben und Lüsten nachzugehen.
Tja, warum ich immer ein schlechtes Gewissen habe weiss ich eigentlich auch nicht so genau. Ich weiss ja, dass es etwas ganz normales ist, aber es fühlt sich immer an als würde man etwas schmutziges tun.
Ich suche nichts verbotenes und ich möchte auch nichts verbotenes sehen, ich mache mir nur ab und an Sorgen, ob man nicht aus Versehen mal auf einer (illegalen) Seite landen könnte, wo man eigentlich gar nicht hinwollte.
BTVS hat geschrieben:Also ich mache mir da keine großen Gedanken und habe leider keine anderen Alternativen, was "Druckabbau" angeht.
Du hast wahrscheinlich Recht. Leider ist es auch für mich die einzige Art "Druck abzubauen".
Brax hat geschrieben:Vielleicht würde es dir weiterhelfen, dir mal anzuschauen, was eigentlich die Ursache deiner Schuldgefühle ist.
Genau das ist der Punkt, den ich selber nicht verstehe. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich mir an sich schon gerne Pornos angucke. :oops: Es ist halt die einzige Möglichkeit für mich meine Sexualität auszuleben. :wuetend:
Trotzdem fühle ich mich manchmal irgendwie mies dabei. Ich habe auch schonmal versucht darauf zu verzichten. Für eine gewisse Zeit klappt das sogar, aber irgendwann wird der Druck dann doch so gross, dass ich doch wieder schwach werde.
Brax hat geschrieben:Und v. a. was Pornos kurz- und langfristig für eine Wirkung auf dich haben (und in dem Sinn, ob sie gut oder schlecht für dich sind).
Sagen wir mal so: Ich bin eigentlich sogar ganz froh, dass es über das Internet die Möglichkeit gibt sch sowas anzuschauen. Sonst wüsste ich wahrscheinlich bis heute noch nicht, wie eine Frau eigentlich richtig aussieht. Es ist halt meine einzige Möglichkeit meine Sexualität wenigstens ein bisschen ausleben zu können. :crybaby:
Ich sehe Pornos als nichts schlechtes oder gar böses an. Nur manchmal überkommt mich halt ein schlechtes Gewissen, weil ich mir manchmal vorkomme wie ein Schwein. Ich meine, ich hocke hier vor dem Computer und gucke mir nackte Frauen an. :hammer:
Wenn einem die Sch... bis zum Hals steht, sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8920
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Tania » Donnerstag 21. Februar 2019, 16:54

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17
Nur manchmal überkommt mich halt ein schlechtes Gewissen, weil ich mir manchmal vorkomme wie ein Schwein. Ich meine, ich hocke hier vor dem Computer und gucke mir nackte Frauen an. :hammer:
Und diese nackten Frauen freuen sich, dass Du das tust - denn genau zu diesem Zweck haben sie in diesen Filmen mitgespielt.

Ein Schwein wärst Du, wenn Du Frauen am FKK anstarren und Dir dabei womöglich einen runter holen würdest. Aber Pornos gucken belästigt niemanden und erfreut Viele. Eine ganze Industrie lebt davon.

Vergiss nur nicht: das ist genauso Fiktion wie eine Disney-Schnulze. In der Realität sind nicht alle Frauen wohlgeformt und dauergeil, nicht alle Männer haben einen Riesenlümmel und nicht alle Stellungen, bei denen die Kamera gut draufhalten kann, machen wirklich Spaß. Versuch nicht, Pornos "nachzuspielen" und vergleiche reale Frauen und Dich selbst nicht mit Pornodarstellern. Dann kann eigentlich nix schief gehen.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 327
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Vidar » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:12

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Polizei aufgrund eines einzigen versehentlichen Klicks auf eine nicht derart kenntlich gemachte Weiterleitung hin zu einer illegalen Seite vor der Tür steht, dürfte extrem gering sein. Das Risiko, dass danach gar mit einer Strafe zu rechnen sei, noch erheblich kleiner.

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Dr. House » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:35

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:54
Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17
Nur manchmal überkommt mich halt ein schlechtes Gewissen, weil ich mir manchmal vorkomme wie ein Schwein. Ich meine, ich hocke hier vor dem Computer und gucke mir nackte Frauen an. :hammer:
Vergiss nur nicht: das ist genauso Fiktion wie eine Disney-Schnulze. In der Realität sind nicht alle Frauen wohlgeformt und dauergeil, nicht alle Männer haben einen Riesenlümmel und nicht alle Stellungen, bei denen die Kamera gut draufhalten kann, machen wirklich Spaß. Versuch nicht, Pornos "nachzuspielen" und vergleiche reale Frauen und Dich selbst nicht mit Pornodarstellern. Dann kann eigentlich nix schief gehen.
Such mal nach "pornofication". Der Begriff umschreibt die Tatsache, dass insbesondere Generation 16-25J mehr und mehr versuchen, (u.a.) dem Aussehen der Pornosternchen nachzueifern, weil das bei den Männern halt "ankommt". Ich wil keine Porno-Moralpredigt halten, aber wenn eine Industrie bereits solchen Einfluss auf (junge) Menschen (Frauen/Männer) hat, wird mir schlecht. Warum sehen wir wohl sooo viele PoserInnen in den (a)sozialen Netzwerken die sich da dauerablichten nach dem Motto "Arsch und Titten" sowie Muskel möglichst weit rausstrecken? - das ist genau selbiges Phänomen. Denn wie du schon sagst, in den Filmen sind die immer alle Top vom Aussehen. Keine Makel, Arsch, Möpse, Muskeln bis zum umfallen...Der (dauerhafte) Pornokonsum ändert bzw hat bereits mMn bei Männern die Wahrnehmung und die "Wünsche" - (sexuelles/attraktives) Aussehen - geändert...die Frauen reagieren (nur) darauf.
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Omomo » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:39

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17
Nur manchmal überkommt mich halt ein schlechtes Gewissen, weil ich mir manchmal vorkomme wie ein Schwein. Ich meine, ich hocke hier vor dem Computer und gucke mir nackte Frauen an. :hammer:
Kommst du dir denn auch wie ein Schwein vor, wenn du dir vorstellst, dass die Frauen und Männer in den Pornos genau das gleiche wie du machen?
Genau das werden die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit alle machen. Regelmäßig Pornos im Internet anschauen und sich dabei einen runterholen. Ob Pornodarsteller oder Pornodarstellerin. Denn das sind auch nur Menschen, die ab und zu mal Bock darauf haben mit ihrer Hand ein bisschen an ihrer Perle zu wischen.
Schlimm wird es erst, wenn man wirklich regelmäßig stundenlang Pornos konsumiert und ohne sie gar nicht mehr zurechtkommt, denn kann es zur Pornosucht ausarten, die einen auch im Alltag einschränken kann.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8920
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Tania » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:49

Dr. House hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:35
Der (dauerhafte) Pornokonsum ändert bzw hat bereits mMn bei Männern die Wahrnehmung und die "Wünsche" - (sexuelles/attraktives) Aussehen - geändert...die Frauen reagieren (nur) darauf.
Ich fürchte, dass dieses körperliche Idealbild schon lange vor der Pornowelle in den Köpfen war. Guck Dir mal Barbie und He-Man an.

Die jungen Männer scheinen nur deutlich länger zu brauchen um zu kapieren, dass sie zwar keine Chance haben, jemals an eine Sasha Grey ranzukommen, aber dass sie mit Lieschen Müller von nebenan auch sehr befriedigenden Sex haben können - und sich menschlich vielleicht noch besser mit ihr verstehen. Ob da der Pornokonsum eine Rolle spielt? Bei jederzeit verfügbaren Möglichkeiten des Triebabbaus entfällt zumindest ein Motivator, sich um eine reale Frau zu bemühen.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Einsamkeit_is_doof
Ein guter Bekannter
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Donnerstag 21. Februar 2019, 18:33

Hallo,

ich bin mir nach wie vor im klaren, dass in diesen Filmen etwas vorgespielt wird und dass die Realität anders aussieht. Ganz ehrlich, es wäre doch auch Schlimm, wenn es so vor sich gehen würde, wie in diesen Filmchen. :specht:
Ich denke es ist genau so, wie manche glauben, dass die Polizei genau so arbeitet wie im Tatort oder bei Cobra 11. Manche glauben eben 1:1 das, was im Fernsehen oder Internet gezeigt wird. Da sollte man sich schon immer im klaren sein, dass die Realität anders aussieht. Und den Unterscheid erkenne ich Gott sei dank.
Omomo hat geschrieben:Schlimm wird es erst, wenn man wirklich regelmäßig stundenlang Pornos konsumiert und ohne sie gar nicht mehr zurechtkommt, denn kann es zur Pornosucht ausarten, die einen auch im Alltag einschränken kann.
Also ich komme auch gut ohne Pornos aus. Manchmal habe ich nach ein paar Tagen Lust mir was anzuschauen, manchmal gucke ich aber auch ein paar Wochen oder gar Monate nichts.
Vidar hat geschrieben:Die Wahrscheinlichkeit, dass die Polizei aufgrund eines einzigen versehentlichen Klicks auf eine nicht derart kenntlich gemachte Weiterleitung hin zu einer illegalen Seite vor der Tür steht, dürfte extrem gering sein. Das Risiko, dass danach gar mit einer Strafe zu rechnen sei, noch erheblich kleiner.
Na das hoffe ich. Nochmehr hoffe ich allerdings, dass ich niemals auf eine solche Seite gerate. Denn neben der Peinlichkeit kann ich auf Ärger mit der Polizei gut verzichten. Für mich ist die Polizei immer das Gute und mit denen möchte ich es mir nicht verscherzen.
Ausserdem bin ich eigentlich ganz stolz auf mich selbst, dass ich gesetzestreu bin. Vor ein paar Wochen habe ein 10€uro-Knöllchen bekommen, da hab ich mich schon tierisch über mich selber geärgert. :wuetend:
Wenn einem die Sch... bis zum Hals steht, sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7107
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 21. Februar 2019, 19:09

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 18:33
Omomo hat geschrieben:Schlimm wird es erst, wenn man wirklich regelmäßig stundenlang Pornos konsumiert und ohne sie gar nicht mehr zurechtkommt, denn kann es zur Pornosucht ausarten, die einen auch im Alltag einschränken kann.
Also ich komme auch gut ohne Pornos aus. Manchmal habe ich nach ein paar Tagen Lust mir was anzuschauen, manchmal gucke ich aber auch ein paar Wochen oder gar Monate nichts.

Dann denk dir nichts dabei. :hierlang:

Dann ist es vielleicht wichtiger, von irgendeinem Scham- oder Schuldkomplex runterzukommen, als dass es dringend wäre, den Konsum einzuschränken. Es ist besser, beim Konsum über den Dingen zu stehen, als dass die Gedanken dauernd drum kreisen "soll ich wieder, darf ich jetzt, ich habe doch gerade erst, eigentlich will ich doch gar nicht, ne halt, das ist ne Lüge, darf ich das denn ...", und so weiter ad infinitum.

Ich weiß, dass das leichter geschrieben ist als getan, aber denk einfach drin, dass du in der Hinsicht innerhalb dessen bist, was so als normal gilt.

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:49
Dr. House hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:35
Der (dauerhafte) Pornokonsum ändert bzw hat bereits mMn bei Männern die Wahrnehmung und die "Wünsche" - (sexuelles/attraktives) Aussehen - geändert...die Frauen reagieren (nur) darauf.
Ich fürchte, dass dieses körperliche Idealbild schon lange vor der Pornowelle in den Köpfen war. Guck Dir mal Barbie und He-Man an.

Dazu passend gerade was bei fefe gesehen, über den Einfluss von K-Pop auf Schönheitsstandards in Südkorea.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Axolotl » Donnerstag 21. Februar 2019, 21:20

Schlechtes Gewissen? Kann man haben, muss man aber nicht. Aber wenn man sich dabei nicht gut fühlt, warum schaut man es sich dann überhaut an? :gruebel:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 707
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von fredstiller » Freitag 22. Februar 2019, 00:32

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17
Ich suche nichts verbotenes und ich möchte auch nichts verbotenes sehen, ich mache mir nur ab und an Sorgen, ob man nicht aus Versehen mal auf einer (illegalen) Seite landen könnte, wo man eigentlich gar nicht hinwollte.
Aus Versehen?
Buch einfach ein Abo auf einer der vielen seriösen Seiten, dann bist du auf der sicheren Seite.
Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:17
Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich mir an sich schon gerne Pornos angucke. :oops: Es ist halt die einzige Möglichkeit für mich meine Sexualität auszuleben.
(...)
Sagen wir mal so: Ich bin eigentlich sogar ganz froh, dass es über das Internet die Möglichkeit gibt sch sowas anzuschauen. Sonst wüsste ich wahrscheinlich bis heute noch nicht, wie eine Frau eigentlich richtig aussieht. Es ist halt meine einzige Möglichkeit meine Sexualität wenigstens ein bisschen ausleben zu können.
Wieso die einzige Möglichkeit?
Du kannst doch jederzeit problemlos und anonym (bzw. pseudonym) die Angebot einer professionellen Dienstleisterin wahrnehmen?!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 22. Februar 2019, 13:14

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:12
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Polizei aufgrund eines einzigen versehentlichen Klicks auf eine nicht derart kenntlich gemachte Weiterleitung hin zu einer illegalen Seite vor der Tür steht, dürfte extrem gering sein. Das Risiko, dass danach gar mit einer Strafe zu rechnen sei, noch erheblich kleiner.
Sofern keine illegalen Inhalte wie Tier- oder Kinderpornos oder Raubkopien geschaut werden, ist die Angst vor der Polizei unbegründet. Eventuelle E-Mails, die gegenteiliges behaupten, nicht beachten: https://www.mimikama.at/allgemein/abmah ... -ein-fake/
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Ferienhaus » Freitag 22. Februar 2019, 13:35

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 13:14
Raubkopien geschaut werden
Kommt bei Raubkopien nicht eher eine Abmahnung?

Benutzeravatar
Zitronenkuchen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 117
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 03:26
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Zitronenkuchen » Freitag 22. Februar 2019, 13:37

Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Wenn zuviel Druck ist, dann passiert es halt dass man sich einen Porno ansieht und nebenbei sich selbst befriedigt. Eine Angestellte im horizontalen Gewerbe kann man sich nicht immer leisten.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8920
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Tania » Freitag 22. Februar 2019, 13:41

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 13:14
Sofern keine illegalen Inhalte wie Tier- oder Kinderpornos oder Raubkopien geschaut werden, ist die Angst vor der Polizei unbegründet.
Ich glaube, erstere darf man sogar besitzen, nur nicht verbreiten bzw. sie mit der Absicht der Verbreitung beziehen. (§ 184a StGB).

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8667
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 22. Februar 2019, 13:44

Tania hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 13:41
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 13:14
Sofern keine illegalen Inhalte wie Tier- oder Kinderpornos oder Raubkopien geschaut werden, ist die Angst vor der Polizei unbegründet.
Ich glaube, erstere darf man sogar besitzen, nur nicht verbreiten bzw. sie mit der Absicht der Verbreitung beziehen. (§ 184a StGB).
:shock: :sadman:

Zum Thema Abmahnungen und so, siehe auch die Bitcoin-Erpressungsversuche. Hier ein Beispiel davon. Webcam abkleben schadet trotzdem nichts.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Goldilocks, Google [Bot], Talbot und 28 Gäste