Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von BartS » Freitag 15. März 2019, 00:02

Es gibt auch fair produzierte Pornos. Kein Witz: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/repu ... 32229.html
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von knopper » Freitag 15. März 2019, 11:45

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:31
Das genannte Livejasmin ist ein seriöser globalisierter Medienkonzern, dessen Gründer wohl mittlerweile hundertfacher Millionär ist. Ich habe wenig Zweifel, dass auch da irgendwo irgendjemand zur Arbeit "gezwungen" wird. Ich glaube dennoch nicht, dass deren Geschäftsmodell weitverbreitet auf solcher Zwangsarbeit beruht.

ja schon klar ... dennoch kommen die meisten seltsamerweise aus Rumänien oder bspw. Kolumbien :D Für mich kommt das immer n wenig so rüber das es in diesen Ländern Jobmäßig so derart mies aussieht, dass junge Frauen, die teilweise sogar studiert haben, vor der Kamera für unbekannte Männer die Beine breit machen :D
...um es mal so auszudrücken. :D

Aber muss ja dann so sein.

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Schlechtes Gewissen wegen Pornokonsum

Beitrag von Omomo » Freitag 15. März 2019, 13:20

knopper hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 11:45
fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:31
Das genannte Livejasmin ist ein seriöser globalisierter Medienkonzern, dessen Gründer wohl mittlerweile hundertfacher Millionär ist. Ich habe wenig Zweifel, dass auch da irgendwo irgendjemand zur Arbeit "gezwungen" wird. Ich glaube dennoch nicht, dass deren Geschäftsmodell weitverbreitet auf solcher Zwangsarbeit beruht.

ja schon klar ... dennoch kommen die meisten seltsamerweise aus Rumänien oder bspw. Kolumbien :D Für mich kommt das immer n wenig so rüber das es in diesen Ländern Jobmäßig so derart mies aussieht, dass junge Frauen, die teilweise sogar studiert haben, vor der Kamera für unbekannte Männer die Beine breit machen :D
...um es mal so auszudrücken. :D

Aber muss ja dann so sein.
Naja, wenn man bedenkt, dass das Durchschnittseinkommen in den beiden Ländern in Vollbeschäftigung bei grob 500€ im Monat liegt, dann ist das kein Wunder, dass so viele Online ihr Glück versuchen. Da braucht man auch nicht "gezwungen" werden.
Online können die Frauen oft wohl deutlich mehr als 1000€ machen, was - je nach Land - sogar das doppelte des Durchschnitteinkommens sein kann. Stell dir vor hierzulande wäre das so, dass gutaussehende Frauen durch Webcam Livestreams statt den 3000€ brutto über 6000€ brutto machen können. Das ist eben schon verlockend, zumal die Arbeit ja auch nicht wirklich schwer ist.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste