Kristin

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Kristin

Beitrag von LarryHovis » Sonntag 24. März 2019, 03:03

Ich habe mich in Kristin verliebt. Ich befürchte, dass sie mich als Kumpel sieht. Ich möchte auch nichts überstürzen, aber wie bekomme ich heraus, was Sache ist. Ich bin doch der Mann, wahrscheinlich soll ich den ersten Schritt machen. Das kann ich nicht. Ich würde mich erst trauen, nachdem ich weiß, dass sie auch will. Ich brauche die Sicherheit und eigentlich nervt mich das. Ich haben schon überlegt zu ihr zu gehen udn es auszusprechen, aber was soll ich sagen und wie? Ich würde entweder gar nichts sagen oder etwas sehr unbeholfen und plump wahrscheinlich viel zu viel. Ich meine, man kann doch nicht ernsthaft hingehen und sagen: "Du ich finde dich toll und möchte wahrscheinlich mit dir schlafen, aber ich weiß nicht, ob ich jetzt sofort möchte und außerdem ist es mein erstes Mal und bestimmt stelle ich mich ungeschickt an. Am liebsten wäre mir, wenn du auf mich zu kommst, so bald du das auch möchtest. Wenn du nicht möchtest, sag mir das bitte einfach und lass Freunde bleiben, weil ich möchte jetzt nicht meinen Freundeskreis halbieren, in dem ich dich verliere und Sex hatte ich noch nie, ob ich ich den jetzt mit dir habe oder nicht. Eigentlich kommt es nicht drauf an. Hauptsache ich bin nicht komplett allein und finde das, was wir haben schon gut für meine Verhältnisse. Oh Gott was rede ich, ich glaube ich wollte gar nicht mit dir schlafen, sondern nur mit jemand darüber sprechen, dass ich noch Jungfrau bin. Bitte unterbreche mich endlich und wir wechseln das Thema."

Ich weiß nicht, was ich will. Ich will vielleicht, dass sie mich umarmt und ich gucken kann wie sich das anfühlt und ob ich überhaupt bereit bin weiter zu gehen. Vielleicht auch nur, dass sie meine Hand hält. Mein Gott. Ich bin über 30 und fühle mich wie ein 14-jähriger Schuljunge.

Dann hängt daran noch eine Liste an Gründen, die in meinem Kopf ist, warum sie mich gar nicht lieben kann, warum sie mich eigentlich nicht mal mögen kann und warum ich mir nur einbilde, dass sie mich mag. Was wenn sie mir nur Beachtung schenkt, weil sie mich für einen kuriosen Spinner hält. Sie hat mich zwar eingeladen sie zu begleiten nächstes Wochenende, aber sie hat auch angedeutet, glaube ich, dass das absurd ist, dass sie mich dort für völlig fehl platziert hält. Ich sehe ein, dass es ein Reiz hat, einen Mönch ins Bordell einzuladen. Ich übertreibe jetzt, aber ich vermute, dass sie es zumindest teilweise auf die Art empfindet. Das heißt es kann sein, dass sie ein absolut falsches Bild von mir hat. Es kann sein, dass sie mich übertragen als Mönch betrachtet und unser Treffen sagen wir ist dann eine Swingerparty. Stellt euch das doch mal vor. Ich höre, dass Kristin auf eine Swingerparty geht und weil ich das auch möchte, frage ich, ob sie bereit ist mich mitzunehmen. Sie hält mich für den Papst persönlich und lacht in sich hinein und sagt: Oh ja du musst unbedingt mit kommen. Ich verlasse mich darauf, dass sie mich mag und deshalb gern dabei haben möchte, aber eigentlich stellt sie sich vor wie toll es wäre, wenn man einen Papst zum vorführen hat. Tut mir leid, ich weiß nicht woher das Misstrauen kommt. Ich kann nicht aufhören auch solche Gedanken zu haben. Ich bin schüchtern und glaube dadurch fällt es Menschen schwer mich richtig einzuschätzen. Ich habe oft die Erfahrung gemacht, wie Leute denen ich allmählich vertrauen schenke von den normalsten Dingen der Welt erstaunt sind, weil sie sich mich als stereotypen Nerd vorstellen und dann regelrecht schockiert sind, wenn sie merken, dass ich davon abweiche und mich angucken als ob die Hölle zufriert nur weil ich normal bin. Das ist die eine Befürchtung und die andere Befürchtung ist, dass ich am Wochenende dann derartig von den Gedanken gehemmt bin, dass ich mich tatsächlich wie der stereotype Nerd benehme und es nicht verstehen kann. Irgendwo ist der Nerd eine Maske von mir, um nicht verletzt zu werden. Jetzt würde ich sagen, dass ich ihr genug vertraue, um zu zeigen, wie ich bin. Wenn etwas schief geht und ein kleiner Zweifel kommt bei mir auf, ob ich ihr vertrauen kann, dann werde ich nicht aus der Nerd-Rolle kommen, obwohl ich im Kopf mir extrem sicher bin, dass absolut alles besser für mich wäre als wenn man mich als der Nerd wahrnimmt. Es ist nur die eine Sache, dass ich Kritik an den Nerd besser verkraften kann. Das trifft mich nicht, weil ich weiß, dass ich nicht der Nerd bin. Ich glaube und hoffe irgendwie, dass sie es von selber geschafft hat hinter die Fassade zu gucken und mich wegen das mag, was ich wirklich bin und trotzdem habe ich das Gefühl, dass das extrem unrealistisch ist und wahrscheinlich nur ein Wunschtraum. Genau so der alternative Wunschtraum, dass ich dort die Rolle ablege, sie mich zum ersten Mal richtig erkennt und sich dann verliebt.

Was ratet ihr mir zu ihr und wie werde ich anders, damit ich nicht ständig der Nerd bin, der ich nicht bin. Es geht mir auf die Nerven.

Benutzeravatar
Knallgrau
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2457
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Kristin

Beitrag von Knallgrau » Sonntag 24. März 2019, 08:31

Ähm...ich bin verwirrt...ich nehme an, du willst nicht drauf eingehen, aber ich frag trotzdem: Wohin sollst du mit kommen? Wie kam es zu der Einladung? Habt ihr auch vor der Einladung miteinander geredet?
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5828
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kristin

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 24. März 2019, 09:23

Knallgrau hat geschrieben: Ähm...ich bin verwirrt...ich nehme an, du willst nicht drauf eingehen, aber ich frag trotzdem: Wohin sollst du mit kommen? Wie kam es zu der Einladung? Habt ihr auch vor der Einladung miteinander geredet?
Ich verstehe mit al den metaphern auch nur bahnhof.
Bitte kurz durchatmen.
Eine chronologische geschichte mit tatsachen würde die geschichte für mich auch verständlicher machen.
Hat diese Kerstin dich direkt eingeladen oder hast du gefragt ob du mitgehen darfst und hat sie nur zugestimmt?
Geht ihr zu irgendwas erotisches?
Ist es das erste das ihr zusammen unternehmt?
Seit wie lange kennt ihr euch?
Habt ihr als kumpels regelmäßigen kontakt? Was für ein draht habt ihr zur zeit zu einander?
Warum glaubst du das du für sie nur ein spinner bist?
Warum würde sie in diesen fall mit dir befreundet sein?
Wer bist du in normalzustand und wie sieht deine nerd-maske aus?
Wieso tragst du so eine nerd-maske überhaupt und warum magst du es nicht, 'normal' zu sein?
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Sonntag 24. März 2019, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7183
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Kristin

Beitrag von Tania » Sonntag 24. März 2019, 09:23

LarryHovis hat geschrieben:
Sonntag 24. März 2019, 03:03
Was ratet ihr mir zu ihr und wie werde ich anders, damit ich nicht ständig der Nerd bin, der ich nicht bin.
Was ich Dir raten würde (mal in aller Kürze)
1) Überforder Dich nicht so. Denk nicht drüber nach, ob Du mit ihr schlafen möchtest, sondern vielleicht darüber, ihre Hand zu halten. Ein bisschen zu kuscheln Sie vielleicht sogar zu küssen.... :shylove:

2) Versuch, ihr zu vertrauen und daran zu glauben, dass sie Dich eingeladen hat, weil sie Deine Gesellschaft mag. Hey, Du findest diese Frau doch toll! Würde eine tolle Frau wirklich die Papstnummer abziehen?

3) Kipp ihr nicht gleich Deine ganze Seele vor die Füße. Fang klein an, und gib ihr die Chance, darauf zu reagieren. Zum Beispiel mit "Schön, dass wir mal die Chance haben, bisschen mehr Zeit zusammen zu verbringen". Und dann merkst Du ja, ob sie lächelt oder ob sie vielleicht doch guckt, als müsse sie in den sauren Apfel beißen.

4) Bleib ruhig der Nerd, der Du bist. Nerds sind toll, und vielleicht mag sie Dich ja gerade deswegen. Aber zeig ihr zusätzlich ein paar Facetten, die sie noch nicht kennt.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2399
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Kristin

Beitrag von klecks » Sonntag 24. März 2019, 10:28

Wenn ich deinen Text richtig verstanden habe, dann hast du Angst, dass deine ehrlichen Gefühle für sie lächerlich gemacht werden. Oder? :gruebel:

Es ist kein Verbrechen, für jemanden Gefühle zu hegen ... und auch keine Beleidigung. Steh (innerlich) einfach dazu. Ansonsten schließe ich mich gern Tanias Empfehlungen an.

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Sonntag 24. März 2019, 13:16

Kristin kenne ich seit ungefähr einen halben Jahr flüchtig und seit Valentinstag sehen wir uns regelmäßig. Das heißt ein bis zwei mal die Woche trinken wir Kaffee zusammen. Die Geschichte ist, dass es die beste Freundin von meinen Arbeitskollegen seiner Freundin ist. Okay, ob es die beste ist weiß ich nicht, aber ist egal. Mein Arbeitskollege hat sie über eine Datingplattform kennen gelernt und am Anfang haben ich und sie unsere Freunde zum Treffpunkt gebracht und sind noch ein paar Sekunden da geblieben, wenn es ein Flop geworden wäre, damit man schnell die Flucht ergreifen kann, aber wir wurden schnell weg geschickt. :D Ab Valentinstag wurde es dann offiziell und seit dem treffen wir vier uns etwa ein bis zwei mal die Woche bei meinen Freund/Arbeitskollegen zu Kaffee und Kuchen. Er hat mir das vorgeschlagen, weil ich doch sonst nie aus meiner Wohnung kommen würde, was momentan wahrscheinlich stimmt und was mich auch runter zieht. Ich habe beim letzten Treffen am Mittwoch ein Gesicht gezogen, dass mein Kollege meinte fragen zu müssen, was los ist. Ich habe dann gesagt, dass ich traurig bin, weil nicht Karneval ist, dann könnte ich mich bei Musik besaufen. Er meinte, dass man das trotzdem machen kann, ob mir die passende Location fehlt. Ich habe gesagt, dass im XY regelmäßig 1-Euro-Partys sind und ich eigentlich dahin möchte, aber wie soll ich betrunken nach Hause fahren und deshalb ist das alles Essig. Er fand das eine dumme Ausrede und dass ich das auf jeden Fall machen müsste, gerade auch um auf Brautschau zu gehen. Ich hatte ihn mal erzählt, dass ich das Singleleben satt habe, aber leider nicht genau weiß, was ich überhaupt bei einer Freundin wichtig finde. Auf jeden Fall hat sie sich eingemischt und erzählt, dass nächste Woche eine Freibier-Party ist, die sie mir empfiehlt und wo sie auch ist. Es wäre auch alles richtig gut mit Zug, Bahn und Shuffle-Taxis erreichbar. Ich habe dann zugesagt. Ein Spruch von ihr war halt: "Larry auf einer Freibierparty. Das wäre ein Ding." und ermeinte irgendwann noch, dass davon abgesehen ich ihn auch immer anrufen könnte und er würde für mich Taxi spielen, wenn es sein müsste. Die Vorstellung, dass ich mich am Wochenende besaufe, wäre es ihm wert. Jetzt muss ich sagen, bei ihm bin ich mir über den Unterton sicher. Bei ihr bin ich mir nicht sicher, ob sie sich eher nur freute, dass ich sagen wir mal aus mir herauskomme oder ob sie auch den Unterton hatte. Bei meinen Kollegen denke ich er hält mich da für richtig deplatziert und er sich eher vorstellt, dass ich mich am Wochenende in eine Bibliothek einschließe. Es stimmt zwar, dass ich das auch für ein gelungenes Wochenende halten würde, aber Freibierparty mindestens genau so gut ist. Wenn ich jetzt noch einmal darüber nachdenke, bin ich mir nicht mal sicher, ob sie tatsächlich denkt, dass wir gemeinsam dahin gehen oder ob ich auch nur da bin wie ein beliebiger anderer Gast.

zu Tania

zu 1 das versuche ich schon. In der Vergangenheit ist mir dann manchmal passiert tatsächlich gar nichts zu unternehmen. Wahrscheinlich sind kleinere Schritte die ich dann aber auch umsetze der beste Kompromiss.

zu 2 Ja, wie gesagt bei meinen Kollegen ist der Verdacht viel stärker. Ich will mir das von ihr eigentlich gar nicht vorstellen.

zu 3 Hauptsache ich finde den Mut anzufangen und dann die Weisheit rechtzeitig aufzuhören. Das passiert mir nämlich auch manchmal, dass ich neben mir stehe und denke, warum redest du jetzt wie ein Wasserfall weiter, sei einfach ruhig. Das ging mir auch ich glaube letzte Woche so als sie mich für einen unanständigen Witz gelobt hat und ich nicht aufhören konnte immer wieder nachzulegen, warum der Witz schlecht und geschmacklos ist und ich mich eigentlich dafür schämen müsste überhaupt auf die Idee gekommen zu sein. Ich wollte ihn auch eigentlich nur denken, aber ich habe laut gedacht und im Nachhinein zu hause ist mir erst aufgefallen wie lächerlich es rüber gekommen sein muss, dass ich mich dafür mehrfach entschuldigt habe, obwohl er gut angekommen ist. Da ist die starke Unsicherheit in mir was andere denken und manchmal kann ich die Unsicherheit gar nicht verbergen. Das finde ich richtig schlimm, obwohl ich den Eindruck habe, dass mich alle 3 inzwischen gut genug kennen und ich nicht mehr zu viel verbergen kann. Gut, dass ich mich besaufe können sie sich absolut nicht vorstellen, aber ich denke, dass ihr wisst wie ich das hier meine. Die vermuten vielleicht sogar, dass ich AB bin, denke ich manchmal. Vielleicht ist das Gerücht auch eher, dass ich bestimmt schwul bin. Es wäre auch fast meine Art zu behaupten Schwul zu sein, damit die Leute das angreifen statt mein AB-tum und damit könnte ich dann nämlich viel besser umgehen. Ich habe Probleme. Wie soll mich überhaupt jemand mögen, wenn ich ständig das Bedürfnis habe mich zu verstellen. Mich lernt doch keiner kennen, sondern immer nur eine Rolle die ich gerade für ihn spiele.

zu 4 im Prinzip stimmt das. Bei mir ist auch etwas Nerd drin, aber eben nicht nur, was schwer zu vermitteln scheint.

zu Nonkonformist:

Ich bin doch immer nur der Spinner. Das ist doch meine Überlebensstrategie. Einen absurden Sonderling zu spielen, damit der Sonderling und nicht ich kritisiert wird. Ich fühle mich eben oft normal sagen wir mal, dass ich denke, wenn jemand etwas erzählt, dass ich das genau so sehe und empfinde, aber ich bin überzeugt, dass mir das niemals jemand abnehmen würde. Ich meine, die Leute tun als ob ich Albert Einstein bin und ein IQ von 200 habe, aber wenn das stimmen würde, warum bin ich am Abitur gescheitert. Trotzdem ist den Leuten das nicht auszutreiben. Auch der Arbeitskollege tut als ob ich kein Hobby außer lernen habe und betont immer wie intelligent ich bin und keine Ahnung was noch und egal wie oft es uns passiert, dass ich etwas nicht weiß und dumm bin, bleibt er dabei, dass ich die komplette Wikipedia auswendig gelernt habe, weil mir natürlich langweilig war und ich nicht besseres zu tun habe. Irgendwann habe ich aufgegeben solchen Menschen zu widersprechen und tue so als ob sie völlig recht haben. Ich weiß nicht genau, ob mein Arbeitskollege mich deshalb für den Nerd hält, weil es mir derartig zur Gewohnheit geworden ist, weil er die Maske kennengelernt hat oder ob er auch nur einer von den Unbelehrbaren ist, die das von Anfang an in mich herein interpretieren. Wie oft benutzt der Arbeitskollege kluge Wörter, die ich nicht kenne und wenn ich ihn frage meint er nur, wie süß, dass du den Ahnungslosen gibst. Klar, weiß ich ein paar Tage später was es ist, weil ich die Neugier in mir habe, dem dann auf den Grund zu gehen. Trotzdem er will nicht einsehen, dass ich viel ungebildeter bin, als er denkt. Am Anfang dachte ich sogar, dass er die Wörter nur wegen mir benutzt, weil er vermutet, dass er mir dadurch besser gefällt. Aber ich habe gemerkt, dass das eine Angewohnheit bei ihn ist, die er auch sonst hat. Weil er mir noch nie ein Wort erklärt hat, benutzt er sie vielleicht als Zierde ohne sie zu verstehen, aber das will ich ihm nicht unterstellen und es hat nichts mit mir zu tun, da bin ich mir inzwischen drüber sicher. Ich weiß nicht, warum ich nicht mag normal zu sein. Ich denke, dass ich zum Beispiel AB bin zeigt, dass mir zum Teil eben doch Erfahrungen fehlen, um normal zu sein.

Es ist im Prinzip außerhalb der Treffen bei meinem Kollegen das erste was ich mit ihr unternehme. Bei den Treffen schweige ich auch meistens. Aber mein Eindruck ist eben, weil das auch fast das intensivste an menschlichen Kontakten ist, was ich außerhalb der Familie hatte, dass das irgendwie meine Freunde sind. Es gibt dari eine Einschränkung, weil ich überhaupt nicht einschätzen kann, ob es für sie die gleiche Bedeutung hat. Wahrscheinlich nehmen sie mich eher wie ein Teil der Einrichtung der Wohnung von meinem Kollegen wahr. Wie der Tisch an dem wir immer sitzen. Ich bin halt da und sonst keine Ahnung, warum ich wichtig sein sollte.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7183
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Kristin

Beitrag von Tania » Sonntag 24. März 2019, 13:59

Versteh ich richtig, dass Dein Kumpel nebst Freundin nicht zu dieser Party gehen? Dann gibt es im Wesentlichen 2 Optionen
1) Sie nutzt die Chance, um Dich mal für sich allein zu haben
2) Sie will Die nur die Möglichkeit geben, Dir Deinen Ausgehwunsch zu erfüllen, wird auf der Party aber eher mit ihren Freunden abhängen

Du kannst leicht rausfinden, welche Option es ist. Z.B. mit der Frage, ob ihr zusammen hinfahren wollt und vielleicht unterwegs noch was essen ubd bisschen vorglühen geht ...

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Sonntag 24. März 2019, 14:02

Ja, du hast es richtig verstanden und ich werde mal gucken, ob ich mich überwunden kriege das herauszufinden. Es ist nicht leicht für mich, aber natürlich vom Prinzip leicht.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5828
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kristin

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 24. März 2019, 14:02

@LarryHovis

Ich vermute mal das deine freunde dich aus deine reserven locken wollen.
Ich bin mal in der arbeit mit eine kollegin, der interesse an mich zeigte, in einen vorratzimmer eingesperrt worden.
Freunde fanden es witzig wann ich mich auch mal gelegentlich betrunken habe.
Ein kollegen aus den PU bereich hat mich mit zwei anderen single-kollegen mal in ein lokal mitgenommen um dort frauen ab zu schleppen. (Hat nicht so wirkliich funktioniert). Ich würde von um 20 jahr jungere kollegen in einen tanzlokal mitgeschleppt, und sie haben gejubelt wann ich dort von einen hübschen junge frau angetanzt würde. Wann ich mich mal in eine bereits vergebene kollegin verknallt hatte, selbst keine große absichte mehr hatte, würde ich auf einen betriebsausflug von kollegen dazu aufgefordert endlich mal aktiv zu werden. ("Nonkonformist, it's spring, there's a full moon, she's right there, do something!")
Müß alles nichts schlimmes sein.
Menschen wollen manchmal gerne helfen.
Ich habe auch mal eine freundin verkuppelt.

Was Kristin will kann ich so nicht sagen.
Dich mal in so eine für dich ungewöhnliche situation sehen, mit sicherheit.
Die einladung war ihre initiative, also will sie dich aktiv mit dabei haben.
Möglicherweise nur um dich was auf zu lockern, vielleicht auch weil sie irgendwelche interesse an dich hat.
Ich denke nicht das es da schlimme absichte gibt.
Kann aber gut sein das das alles rein freundschaftlich ist.

Geh einfach mit, ohne große absichten oder hoffnungen, und schau einfach mal was passiert.
Nicht gehen führt mit sicherheit dazu das nichts passieren wird.
Ich bin dank meine kollegen lockerer geworden als ich vorher war, zumindestens das hat es mir gebracht.
Und sei am besten so authentisch wie möglich, ohne irgendwelchen rollenspiele.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Sonntag 24. März 2019, 14:13

Ich weiß. Ich muss nur dahin gehen und ich sein. Es kann nicht so schwer sein. Ah. Wie doof dass ich mich doof anstelle. Es ist sogar so wenn man ehrlich ist, wenn ich ich bin und es geht schief, weiß ich doch trotzdem zumindest wie wir zusammen stehen und was Sache ist. Dann muss ich nicht sinnlos eine Fantasie ernähren.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7183
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Kristin

Beitrag von Tania » Sonntag 24. März 2019, 14:17

LarryHovis hat geschrieben:
Sonntag 24. März 2019, 14:02
Ja, du hast es richtig verstanden und ich werde mal gucken, ob ich mich überwunden kriege das herauszufinden. Es ist nicht leicht für mich, aber natürlich vom Prinzip leicht.
Deswegen ja mein Vorschlag. Ne Nachricht mit der Frage nach Hinfahren und Vorglühen schreibt sich wesentlich leichter, als sie am Ende des Abends noch auf nen Kaffee zu Dir einzuladen ;) Und ersteres lässt sich bei Ablehnung auch viel besser als normale Konversation unter Freunden verkaufen.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Timmy87
Ist frisch dabei
Beiträge: 24
Registriert: Montag 30. April 2018, 04:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kristin

Beitrag von Timmy87 » Sonntag 24. März 2019, 21:03

Mein Gott. Ich bin über 30 und fühle mich wie ein 14-jähriger Schuljunge.
Ich bin gerade in der selben Situation. Ich habe letztes Jahr eine alte Klassenkameradin getroffen. Zu dem Zeitpunkt war sie auch vergeben, aber wir haben uns oft Mittagsgetroffen, sie arbeitet in der Nähe meiner Arbeitsstelle. Wir haben auch ähnliche Interessen, anfangs wollte ich auch nichts von ihr. Bis wir Mitte Februar gemeinsam auf einem Konzert waren, da mir etwas anders. Nun ist sie seit kurzem wieder Single und wir wollen in nächster Zeit viel zusammen Unternehmen. Ich werde dann offen zu ihr sein, aber will ihr auch sagen, dass wenn sie nicht so empfindet wie ich ,unsere Freundschaft nicht darunter leiden soll. Also das habe ich vor und Wollte es dir mitteilen.

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Sonntag 24. März 2019, 22:50

Ich bin geneigt zu sagen es ist schön, wenn es anderen ähnlich geht, aber ist nicht richtig passend. Ich wünsche dir auch Mut und einen positiven Ausgang.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2897
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Kristin

Beitrag von Brax » Montag 25. März 2019, 16:28

Timmy87 hat geschrieben:
Sonntag 24. März 2019, 21:03
Ich werde dann offen zu ihr sein, aber will ihr auch sagen, dass wenn sie nicht so empfindet wie ich ,unsere Freundschaft nicht darunter leiden soll. Also das habe ich vor und wollte es dir mitteilen.
Was meinst du mit "offen sein"? Mach bitte nicht den Fehler, sie ohne Vorzeichen plötzlich zu überrumpeln (Liebesgeständnis und so). Das ist die Vorgehensweise, die am awkwardesten für alle Beteiligten ist und am seltensten zum Erfolg führen dürfte. :?

Zeig ihr, dass du Interesse an ihr hast und dass du sie magst. Und wenn sie entsprechend drauf einsteigt, kannst du deutlicher werden und noch mehr Interesse zeigen. Und so fort. Die Ausgangslage dazu ist ja geradezu perfekt.

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Montag 25. März 2019, 20:51

Ich vermute, dass Tania denkt, dass ich Kristins Nummer habe. Es wäre sinnvoll, aber ist nicht der Fall. Das Thema muss ich auch noch anschneiden. Ich bin mir nicht sicher, was die Angst in mir bedeutet, dass es sie verstimmen könnte. Ich denke, dass das nur ein Fehler von mir ist, wie ich mit solchen Sachen umgehe. Ich muss das alles Ergebnis offener auf mich zu kommen lassen.

Heute habe ich ihr nochmal gesagt, dass ich komme. Sie schien davon auszugehen, dass ich mich erst noch über die Location informieren muss, um es zu entscheiden. Ich kenne die Location nicht und die Musik ist nicht meine Lieblingsmusik, aber ich sehe dabei kein Problem. Das muss man ausprobieren und vorher kann man es nicht beurteilen. Es wird mir zumindest gut tun raus zu kommen. Die andere Sache ist, dass ich nicht dazu gekommen bin meine Frage zu stellen und ich interpretiere es denke ich trotzdem als Antwort. Sie hat noch Dennis angerufen und mir vorgestellt. Ich werde wie es aussieht mit ihr und ihren Freunden feiern gehen. Mir kam es vor als ob sie ihn um Erlaubnis gefragt hat, ob es in Ordnung ist, wenn ich mit ihnen feiere. Es hört sich alles nicht wie der Versuch an Zeit mit mir alleine zu verbringen. Davon abgesehen, dass ich als mein Kollege das nicht ausgehalten hätte, dass sie quasi als Besucherin bei mir Besuch einlädt, der spontan auf einen Kaffee vorbei kommt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich davon ausgegangen bin dass wir vielleicht nur da sind und sonst wenig miteinander zu tun haben. Das hört sich zumindest in der Jetzigen Version anders an. Jetzt treffen wir uns ein letztes Mal am Mittwoch bei meinen Kollegen und dann muss ich gucken, was das Wochenende bringt. Es hört sich für mich immer weniger nach Date an, aber ich weiß auch nicht, ob ich mit Ernst das gedacht habe.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kristin

Beitrag von Omomo » Montag 25. März 2019, 22:51

LarryHovis hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 20:51
Ich vermute, dass Tania denkt, dass ich Kristins Nummer habe. Es wäre sinnvoll, aber ist nicht der Fall. Das Thema muss ich auch noch anschneiden. Ich bin mir nicht sicher, was die Angst in mir bedeutet, dass es sie verstimmen könnte. Ich denke, dass das nur ein Fehler von mir ist, wie ich mit solchen Sachen umgehe. Ich muss das alles Ergebnis offener auf mich zu kommen lassen.

Heute habe ich ihr nochmal gesagt, dass ich komme. Sie schien davon auszugehen, dass ich mich erst noch über die Location informieren muss, um es zu entscheiden. Ich kenne die Location nicht und die Musik ist nicht meine Lieblingsmusik, aber ich sehe dabei kein Problem. Das muss man ausprobieren und vorher kann man es nicht beurteilen. Es wird mir zumindest gut tun raus zu kommen. Die andere Sache ist, dass ich nicht dazu gekommen bin meine Frage zu stellen und ich interpretiere es denke ich trotzdem als Antwort. Sie hat noch Dennis angerufen und mir vorgestellt. Ich werde wie es aussieht mit ihr und ihren Freunden feiern gehen. Mir kam es vor als ob sie ihn um Erlaubnis gefragt hat, ob es in Ordnung ist, wenn ich mit ihnen feiere. Es hört sich alles nicht wie der Versuch an Zeit mit mir alleine zu verbringen. Davon abgesehen, dass ich als mein Kollege das nicht ausgehalten hätte, dass sie quasi als Besucherin bei mir Besuch einlädt, der spontan auf einen Kaffee vorbei kommt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich davon ausgegangen bin dass wir vielleicht nur da sind und sonst wenig miteinander zu tun haben. Das hört sich zumindest in der Jetzigen Version anders an. Jetzt treffen wir uns ein letztes Mal am Mittwoch bei meinen Kollegen und dann muss ich gucken, was das Wochenende bringt. Es hört sich für mich immer weniger nach Date an, aber ich weiß auch nicht, ob ich mit Ernst das gedacht habe.
Die ganze Geschichte hört sich für mich eher so an als würde sie dich nur als guten Kumpel sehen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Montag 25. März 2019, 23:25

Das denke ich auch. Im Prinzip habe ich auch nie Anlass gehabt etwas anderes zu denken. Das war von Anfang an nur ein Wunsch und geht nur von mir aus.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2897
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Kristin

Beitrag von Brax » Dienstag 26. März 2019, 12:46

Jetzt gib doch nicht gleich auf. Geh einfach mit und hab Spaß. Vielleicht kann sie sich ja doch noch für dich begeistern. Oder du lernst da eine andere nette Frau kennen. :flirten:

Benutzeravatar
LarryHovis
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 01:14
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Kristin

Beitrag von LarryHovis » Dienstag 26. März 2019, 19:29

Ich sehe das insgesamt trotzdem als gut. Viele Sachen, die es positiv bringt, bringt es egal vom Ergebnis.

1. Ich möchte am Wochenende ausgehen und das mache ich auch. :daumen:

2. Ich verändere meine Beziehung zu Kristin. Aktuell bin ich bei meinen Arbeitskollegen wie ein Anhängsel. Ich bin mir nicht sicher, ob jeder sagen würde, dass Kristin trotzdem meine Freundin ist. Ich meine nicht im sexuellen Sinn und trotzdem alles ist nur arrangiert durch unsere Freunde, wir sind für andere vielleicht nur Bekannte. Wenn ich etwas mit ihr unternehme ist das noch etwas anderes als sie bei meinem Freund zu treffen. :daumen:

3. Ich werde da Kontakt zu anderen Menschen haben. Momentan reicht das völlig, wenn ich mein Sozialleben angucke. :daumen:

4. Wenn es schief geht, habe ich zumindest eine bessere Idee, wo meine Baustellen sind und wo ich meinen Therapeuten um Hilfe bitten kann. :daumen:

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2897
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Kristin

Beitrag von Brax » Dienstag 26. März 2019, 19:45

Gute Einstellung! :daumen:

Was meinst du damit, dass Kontakt zu anderen Menschen in Bezug auf dein Sozialleben reicht?

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 21 Gäste