Ich verstehe Frauen nicht.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
einsamesHerz
Fleißiger Leser
Beiträge: 1
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von einsamesHerz » Sonntag 31. März 2019, 18:24

Ich persönlich habe aufgegeben, je die große Liebe, eine tolle Partnerin und so weiter zuhaben.

Nur bin ich immer den Phänomen begegnet, das Frauen meinten der Mann muss den ersten Schritt machen.
So berichten auf anderen Foren, Singlefrauen wo Sie den ersten Schritt gemacht hat, die Beziehung hat nie gehalten.
Sondern nur die Beziehungen haben gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat. Übrigens sei es angeblich schon immer so seit Urmensch.

Vielleicht findest du auch den Fehler in der Aussage. Ich meine "Singlefrau berichtet das die Beziehungen wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat gehalten haben." Singlefrau laut Duden ist Single "Ein Mensch der ohne feste Bindung an einen Partner lebt." Oder anders "Alle früheren Beziehungen haben nicht gehalten."

Wie steht ihr dazu? Sexistische Scheiße oder wirklich eine Trieb des Menschen, der in mir nicht eingebaut ist?

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Dr. House » Sonntag 31. März 2019, 18:42

einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Ich persönlich habe aufgegeben, je die große Liebe, eine tolle Partnerin und so weiter zuhaben.

Nur bin ich immer den Phänomen begegnet, das Frauen meinten der Mann muss den ersten Schritt machen.
So berichten auf anderen Foren, Singlefrauen wo Sie den ersten Schritt gemacht hat, die Beziehung hat nie gehalten.
Sondern nur die Beziehungen haben gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat. Übrigens sei es angeblich schon immer so seit Urmensch.

Vielleicht findest du auch den Fehler in der Aussage. Ich meine "Singlefrau berichtet das die Beziehungen wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat gehalten haben." Singlefrau laut Duden ist Single "Ein Mensch der ohne feste Bindung an einen Partner lebt." Oder anders "Alle früheren Beziehungen haben nicht gehalten."

Wie steht ihr dazu? Sexistische Scheiße oder wirklich eine Trieb des Menschen, der in mir nicht eingebaut ist?
Ich hätte nichts dagegen, wenn eine Frau auf MICH zukäme. Warum auch? - Wäre was tolles.
Aber bleiben wir realistisch: Wird (wahrscheinlich) nicht passieren. Eher gewinn ich im Lotto :mrgreen: (ist auch was schönes)
Woran das liegt? Was DAS angeht, sind uns alte Rollenbilder immernoch stehts willkommen und gern gesehen.

Wenn du nicht selbst eine Frau ansprichst, wird das (wohl) nichts werden. Versuchs. Ich habs abgehakt und aufgegeben.
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8623
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Sonntag 31. März 2019, 18:48

Bei mir haben sowohl Beziehungen nicht gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat, als auch die, wo ich es getan habe, und auch nicht die, wo beide aufeinander zu gegangen sind. Insofern: keine Ahnung :gruebel:

Was ich allerdings beobachtet habe: mitunter schwindet männliches Interesse, wenn man auf ihn zu geht ("Hilfe! Frau droht mit Beziehung!"), oder verstärkt seine Bemühungen, wenn man ihn ignoriert.

Dummerweise nützt mir diese Beobachtung gar nix. Klar, ich könnte anfangen, Desinteresse an spannenden Männern zu signalisieren - aber dann wäre ich nicht mehr authentisch. Auch suboptimal.

Insofern: auch unter Menschen gibt es Artenvielfalt. Was für den Einen funktioniert, ist für den Anderen falsch. Es müssen sich eben "nur" zwei finden, die kompatibel sind.
Dr. House hat geschrieben: Ich hätte nichts dagegen, wenn eine Frau auf MICH zukäme. Warum auch? - Wäre was tolles.
Das gilt aber nur, wenn Dir die Dame auch gefällt. Ansonsten geht es Dir wie all den Frauen, die die Singleforen mit "immer sprechen mich nur die Falschen an"-Beiträgen beglücken.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Babba
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 298
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Babba » Sonntag 31. März 2019, 19:02

Es ist tatsächlich so, dass wenn mich die Frau anmacht, dass mich das immer eher abgetörnt hat. Gerade wenn es dann auch noch so ein penetrantes Hinterhergedackele ist. Umgekehrt habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass wenn ich hinterherdackle wirkt das auch unattraktiv auf die Frau. Es kommt also immer auf die richtige Balance an, die man aber leider als AB nicht richtig einzuschätzen weiss.

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2963
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von desigual » Sonntag 31. März 2019, 19:11

Zusätzlich zu Tanias Ideen
Tania hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:48
Was ich allerdings beobachtet habe: mitunter schwindet männliches Interesse, wenn man auf ihn zu geht ("Hilfe! Frau droht mit Beziehung!"), oder verstärkt seine Bemühungen, wenn man ihn ignoriert.
finde ich den Gedankengang nicht ganz unlogisch:
Jedem Mann schmeichelt weibliches Interesse, einfach weil es eher wenig Frauen zeigen. Zudem haben Männern den Ruf, sexuell alles mitzunehmen was geht. Folge wäre: Eine Frau signalisiert Interesse, Mann geht - obwohl er die Frau eigentlich nicht so toll findet - zum Schein darauf ein, um auch einmal begehrt zu werden, um Sex zu haben (wenn sich die Frau schon anbietet...) Wenn's dann ernst wird, ist der Mann natürlich weg, denn die Frau hat ihm ja nie gefallen. (Für Flirten, Sex, ... hat sie natürlich gereicht.)
Wenn der Mann sich hingegen anstrengen muss, um überhaupt an ein Date zu kommen, kann ich als Frau schon davon ausgehen, dass zumindest ein gewisses Grundinteresse besteht. Dass ein Grundinteresse sich im Laufe des Kennenlernens nicht weiter verstärken muss, versteht sich von selbst. Auch in dem Fall hat die Frau natürlich keine "Garantie".

Morkel

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Morkel » Sonntag 31. März 2019, 19:28

Babba hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:02
Es ist tatsächlich so, dass wenn mich die Frau anmacht, dass mich das immer eher abgetörnt hat. Gerade wenn es dann auch noch so ein penetrantes Hinterhergedackele ist. Umgekehrt habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass wenn ich hinterherdackle wirkt das auch unattraktiv auf die Frau. Es kommt also immer auf die richtige Balance an, die man aber leider als AB nicht richtig einzuschätzen weiss.
Vielleicht ist aber auch einfach nur das "Hinterherdackeln" an sich vollkommen unattraktiv, egal wer es nun macht. Da gibt es auch keine "richtige Balance" zu finden, denn selbst wenn beide gleich bedürftigt sind, sich also quasi 2 Bettler treffen und gegenseitig beknien, wird die Konstellation dadurch auch nicht besser.
Zuletzt geändert von Morkel am Sonntag 31. März 2019, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6768
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 31. März 2019, 19:33

desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
Zusätzlich zu Tanias Ideen
Tania hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:48
Was ich allerdings beobachtet habe: mitunter schwindet männliches Interesse, wenn man auf ihn zu geht ("Hilfe! Frau droht mit Beziehung!"), oder verstärkt seine Bemühungen, wenn man ihn ignoriert.
finde ich den Gedankengang nicht ganz unlogisch:
Jedem Mann schmeichelt weibliches Interesse, einfach weil es eher wenig Frauen zeigen. Zudem haben Männern den Ruf, sexuell alles mitzunehmen was geht. Folge wäre: Eine Frau signalisiert Interesse, Mann geht - obwohl er die Frau eigentlich nicht so toll findet - zum Schein darauf ein, um auch einmal begehrt zu werden, um Sex zu haben (wenn sich die Frau schon anbietet...) Wenn's dann ernst wird, ist der Mann natürlich weg, denn die Frau hat ihm ja nie gefallen. (Für Flirten, Sex, ... hat sie natürlich gereicht.)
Na ja, männer wie ich spielen da schon mal nicht mit.
Ohne gegenseitige interesse habe ich korbe verteilt.
Auch bei zwei möglichkeiten auf sex.
Nicht alle streben emotionslose körperlichkeiten nach.
desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
Wenn der Mann sich hingegen anstrengen muss, um überhaupt an ein Date zu kommen, kann ich als Frau schon davon ausgehen, dass zumindest ein gewisses Grundinteresse besteht. Dass ein Grundinteresse sich im Laufe des Kennenlernens nicht weiter verstärken muss, versteht sich von selbst. Auch in dem Fall hat die Frau natürlich keine "Garantie".
Und auch bei eigene interesse müß eine frau aktiviteiten in meinen richtung zeigen bevor ich aktiv wird (oder bevor bei mir überhaupt mal interesse wächst.) Ist von der Frau keinerlei interesse spürbar wird mein eigenes interesse auch nicht halten.
Eine mir unbekannte frau soll von mir nichts erwarten, auch nicht wann sie aussieht wie ein topmodel.
Eine frau die gar kein interesse an mich zeigt ist eine frau die von mir keine schrite erwarten soll.
Warum sollte ich so jemanden überhaupt daten wollen?
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1534
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Melli » Sonntag 31. März 2019, 19:53

einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Ich persönlich habe aufgegeben, je die große Liebe, eine tolle Partnerin und so weiter zuhaben.
Schade. Aber verständlich.
einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Nur bin ich immer den Phänomen begegnet, das Frauen meinten der Mann muss den ersten Schritt machen.
Wie originell :( Aber Rollenklischees sind dafür gut, sich selbst und andere in ihren Möglichkeiten zu begrenzen.
einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Sondern nur die Beziehungen haben gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat.
Das ist deren Erfahrung. Oder zumindest deren Interpretation davon. Kann ja sein, daß sie immer noch falsch damit liegen.
einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Übrigens sei es angeblich schon immer so seit Urmensch.
Was die Altvorderen angeblich immer so alles gemacht haben sollen. Wenn mal Paläoanthropologie ein so simples Metier wäre :(
einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Wie steht ihr dazu? Sexistische Scheiße oder wirklich eine Trieb des Menschen, der in mir nicht eingebaut ist?
Definitiv ersteres.
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8623
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Sonntag 31. März 2019, 20:15

desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
Jedem Mann schmeichelt weibliches Interesse, einfach weil es eher wenig Frauen zeigen. Zudem haben Männern den Ruf, sexuell alles mitzunehmen was geht.
Das gilt mit Sicherheit nicht für alle.

Wenn der Mann sich hingegen anstrengen muss, um überhaupt an ein Date zu kommen, kann ich als Frau schon davon ausgehen, dass zumindest ein gewisses Grundinteresse besteht. Dass ein Grundinteresse sich im Laufe des Kennenlernens nicht weiter verstärken muss, versteht sich von selbst. Auch in dem Fall hat die Frau natürlich keine "Garantie".
Das funktioniert umgekehrt aber auch - ein anfänglich nicht vorhandenes Interesse an der Person hinter den Brüsten kann sich im Laufe einer sexuellen Affäre durchaus entwickeln. Eine Garantie gibt es natürlich auch dafür nicht. Und ob der Mann dann tatsächlich den Mut findet, seine etablierte "Mit einer Frau, die ..... ist, kann ich mir nichts Ernstes vorstellen" Meinung zu überwinden, und ob die Frau nach monatelangem "unverbindlich"-Gerede noch an so einen Sinneswandel glauben kann, steht auf einem anderen Blatt.

Wir können uns selbst das Leben halt echt schwer machen :(
Babba hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:02
Es ist tatsächlich so, dass wenn mich die Frau anmacht, dass mich das immer eher abgetörnt hat. Gerade wenn es dann auch noch so ein penetrantes Hinterhergedackele ist.
Ihr seid aber auch kompliziert. Dezente Signale bemerkt ihr nicht, penetrantes Dackeln wollt ihr auch nicht ... Ja, wie genau hätten'S denn gern?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 31. März 2019, 21:03

einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Ich persönlich habe aufgegeben, je die große Liebe, eine tolle Partnerin und so weiter zuhaben.

Nur bin ich immer den Phänomen begegnet, das Frauen meinten der Mann muss den ersten Schritt machen.
So berichten auf anderen Foren, Singlefrauen wo Sie den ersten Schritt gemacht hat, die Beziehung hat nie gehalten.
Sondern nur die Beziehungen haben gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat. Übrigens sei es angeblich schon immer so seit Urmensch.

Vielleicht findest du auch den Fehler in der Aussage. Ich meine "Singlefrau berichtet das die Beziehungen wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat gehalten haben." Singlefrau laut Duden ist Single "Ein Mensch der ohne feste Bindung an einen Partner lebt." Oder anders "Alle früheren Beziehungen haben nicht gehalten."

Wie steht ihr dazu? Sexistische Scheiße oder wirklich eine Trieb des Menschen, der in mir nicht eingebaut ist?
Nicht eingebaut heißt nicht "kann nicht erworben werden".

Aber das sehr viele gesellschaftliche Dating-Regeln immer noch drauf ausgerichtet sind, dass der Mann den ersten Schritt macht... Ja, das schon. Es bleibt nichts anderes übrig außer sich damit anzufreunden und danach zu handeln, zumindestens wenn du deine Chancen erhöhen willst.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Seb-X » Sonntag 31. März 2019, 22:11

Wenn man sich selbst nicht traut, halte ich es für vermessen, den Frauen irgendwie Verantwortung zuzuschieben à la "ihr seid doch emanzipiert" etc.
Ich und den ersten Schritt machen? In diesem Leben wohl nicht mehr. Ich müsste dann auch offenbaren, dass ich mehr als nur freundschaftliches Interesse habe. Das kann ich nicht, da wäre zuviel Scham und ich würde mich da bereits als Lustmolch fühlen.
Aber dafür von den Damen offensive Aktivitäten zu erwarten, gehört sich absolut nicht. Entweder Mann bekommt Initiative hin oder hat Pech gehabt. Ich bekomm es nicht hin. Und online kommt durch meine Aktivität bzw. Initiative auch nichts zustande. Mein Pech und nur meine Schuld, ich Biomüll.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Seb-X » Sonntag 31. März 2019, 22:14

Tania hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 20:15
 Dezente Signale bemerkt ihr nicht, 
Doch, durchaus. Deswegen geh ich kaum noch weg. Ich fühl mich da sehr überfordert, bekomme regelrecht innere Panik. Das ist nichts für einen unlockeren Grübelsüchtigen voller Anspannung. Einen unlockeren, angespannten Mann wollen Frauen auch nicht.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6928
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Reinhard » Sonntag 31. März 2019, 23:16

Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7305
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Kief » Montag 1. April 2019, 00:26

Tania hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 20:15
Ihr seid aber auch kompliziert. Dezente Signale bemerkt ihr nicht, penetrantes Dackeln wollt ihr auch nicht ... Ja, wie genau hätten'S denn gern?
Ich kann ned fuer andere sprechen, aber wenn Du mich fragst,
kannst Du tatsaechlich in jeder Situation eine angemessene und adaequate Antwort erhalten, durch solch eine Frage wie:

"Worauf hast Du Lust?"

Wenn's nur irgendwann mal darauf ankaeme ... und nicht von vorneherein schon wieder vorbei waere ...


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7305
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Kief » Montag 1. April 2019, 02:34

Es gibt Sachen, die versteh ich.
Wenn Menschen nicht alles ueberblicken, dann aus ihrem teilweisen Einblick seltsame Konsequenzen ziehen.
Aber anderes versteh ich nicht, da sind mir Menschen dann einfach zu absurd.

Heute hatte ich nen miserablen Tag, habe den halben Abend Falco gehoert.
Immerhin kann ich dadurch bissel was artikulieren.

Und den halben Abend geistert mir ne Erinnerung durch den Kopf, die ich hier irgendwo auch schon angeschnitten habe.



Hatte ein huebsches Maedel kennengelernt, die mich zu nem Kumpelsabend eingeladen hatte. Wollten irgendwas an Video sehen.
Als ich am Treffpunkt eintraf, war ich der erste, neben dem Gastgeber.
Kurz danach kam sie, fragte ob sie bissel Klamotten ablegen kann, ob wer was dagegen hat.
Ich war erst verwirrt, ob ich sie wirklich gleich nackt sehen duerfte, aber tatsaechlich war sie Naturistin, und legt gerne ab - hat fuer sie nix Sexuelles.

Nur - ich verstehe nicht, dass sie dann nicht nachvollziehen kann, dass das auf andere auch eine Wirkung hat ...
ich meine, wenn da eine gleichsam wunderhuebsche Frau sich nackt ausbreitet, und Dir ploetzlich nicht nur Knackarsch sondern auch Muschi in 20 cm gut sichtbar und leicht geoeffnet vor der Nase entgegenreckt ...
ist das so unverstaendlich, dass das ne Wirkung auf nen Kerl hat?

Klar habe ich mitbekommen, dass ihre Gedanken total woanders waren - bei dem, was sie gerade gesucht hat.
Klar ist mir bewusst gewesen, dass sie mich nicht verfuehren wollte, sondern gerade etwas anderes gemacht hat.
Aber sollte das nicht auch Naturistinnen bewusst sein, dass das Paradies in Kussweite hochgereckt vor der Nase geschwenkt zu bekommen nicht dabei hilft, sexuelle Beduerfnisse zu unterdruecken?

Habe keinen Kontakt mehr zu ihr, aber dieser Moment kommt mir einfach grad immer wieder hoch ...
weil diese Absurditaet an Situationen mir scheinbar immer wieder unterkommt.
Als ob mein Leben noch immer nicht absurd genug ist ...


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Siegfried » Montag 1. April 2019, 04:24

desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
Zusätzlich zu Tanias Ideen
Tania hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:48
Was ich allerdings beobachtet habe: mitunter schwindet männliches Interesse, wenn man auf ihn zu geht ("Hilfe! Frau droht mit Beziehung!"), oder verstärkt seine Bemühungen, wenn man ihn ignoriert.
finde ich den Gedankengang nicht ganz unlogisch:
Jedem Mann schmeichelt weibliches Interesse, einfach weil es eher wenig Frauen zeigen. Zudem haben Männern den Ruf, sexuell alles mitzunehmen was geht. Folge wäre: Eine Frau signalisiert Interesse, Mann geht - obwohl er die Frau eigentlich nicht so toll findet - zum Schein darauf ein, um auch einmal begehrt zu werden, um Sex zu haben (wenn sich die Frau schon anbietet...) Wenn's dann ernst wird, ist der Mann natürlich weg, denn die Frau hat ihm ja nie gefallen. (Für Flirten, Sex, ... hat sie natürlich gereicht.)
Wenn der Mann sich hingegen anstrengen muss, um überhaupt an ein Date zu kommen, kann ich als Frau schon davon ausgehen, dass zumindest ein gewisses Grundinteresse besteht. Dass ein Grundinteresse sich im Laufe des Kennenlernens nicht weiter verstärken muss, versteht sich von selbst. Auch in dem Fall hat die Frau natürlich keine "Garantie".
Das erinnert mich an den Spruch "Wenn zwei das gleiche tun, ist es lange noch nicht das selbe" Was bringt es Interesse zu bekommen von jemand den man unattraktiv findet. Wenn der einem auch noch Hinterherdackelt wird es schnell nervig. Mag ja Männer geben die trotzdem drauf eingehen nur um ihre Nudel mal versenken zu können und sind dann wenn sie keine Lust mehr haben oder beim erstbesten Alternativangebot sofort weg.
Bei der attraktiven Traumfrau wäre das natürlich ganz was anderes. :lol: Da wäre offenes Interesse zu bekommen wie ein 6er im Lotto und würde das hinterhergedackel auch noch genießen und toll finden. Die könnte eigentlich fast gar nichts (im normalen Rahmen) falsch machen was man als abtörnend empfinden könnte In dem Fall wäre auch die oben genannte These hinfällig das solche Beziehungen nicht lange halten wo Frau Interesse zeigt.
Ich glaube das Frauen in der Beziehung nicht groß anders ticken. Den einzigen Unterschied von Männern und Frauen sehe ich nur darin das Frauen es nicht nötig haben auf was scheinheiliges einzugehen nur um mal Sex zu haben. Den können sie in der Regel an jeder Ecke bekommen wenn sie es drauf anlegen.

Pentas

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Pentas » Montag 1. April 2019, 06:40

desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
finde ich den Gedankengang nicht ganz unlogisch:
Jedem Mann schmeichelt weibliches Interesse, einfach weil es eher wenig Frauen zeigen. Zudem haben Männern den Ruf, sexuell alles mitzunehmen was geht. Folge wäre: Eine Frau signalisiert Interesse, Mann geht - obwohl er die Frau eigentlich nicht so toll findet - zum Schein darauf ein, um auch einmal begehrt zu werden, um Sex zu haben (wenn sich die Frau schon anbietet...) Wenn's dann ernst wird, ist der Mann natürlich weg, denn die Frau hat ihm ja nie gefallen. (Für Flirten, Sex, ... hat sie natürlich gereicht.)
Warum sollte ich mit einer Frau, die ich nicht so toll finde, Sex haben wollen? :gruebel:

Entweder bin ich an mehr inklusive Sex interessiert, oder eben an gar nichts.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5988
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gilbert » Montag 1. April 2019, 09:14

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 22:11
Ich und den ersten Schritt machen? In diesem Leben wohl nicht mehr. Ich müsste dann auch offenbaren, dass ich mehr als nur freundschaftliches Interesse habe. Das kann ich nicht, da wäre zuviel Scham [....]
Aber dafür von den Damen offensive Aktivitäten zu erwarten, gehört sich absolut nicht. Entweder Mann bekommt Initiative hin oder hat Pech gehabt.
Ich sehe das nahezu ähnlich. Sämtliche üblichen Balzrituale finde ich oberpeinlich und bei Anderen zum Fremdschämen, wenn ich sie wahrnehme. Ich kann bzw. will so nicht agieren und mich gefühlt zum Klops machen.


Jedoch gibt es für mich nur die Alternative, wenn die Gegenseite deutlich aktiv wird. Aus der Erfahrung heraus weiß ich, daß es funktionieren kann, bei einem Mindestmaß an Kommunikationsfähigkeit und entsprechender Ausdauer. Es braucht dazu nur ein adäquates persönliches Umfeld. Selbst dann bleibt man aber für die entgültige Durchsetzung des Ziels nicht davor verschont, über seinen eigenen Schatten zu springen und die Komfortzone (zumindest kurzfristig) zu verlassen.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6711
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Montag 1. April 2019, 10:02

einsamesHerz hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:24
Ich persönlich habe aufgegeben, je die große Liebe, eine tolle Partnerin und so weiter zuhaben.

Nur bin ich immer den Phänomen begegnet, das Frauen meinten der Mann muss den ersten Schritt machen.
So berichten auf anderen Foren, Singlefrauen wo Sie den ersten Schritt gemacht hat, die Beziehung hat nie gehalten.
Sondern nur die Beziehungen haben gehalten, wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat. Übrigens sei es angeblich schon immer so seit Urmensch.

Vielleicht findest du auch den Fehler in der Aussage. Ich meine "Singlefrau berichtet das die Beziehungen wo der Mann den ersten Schritt gemacht hat gehalten haben." Singlefrau laut Duden ist Single "Ein Mensch der ohne feste Bindung an einen Partner lebt." Oder anders "Alle früheren Beziehungen haben nicht gehalten."

Wie steht ihr dazu? Sexistische Scheiße oder wirklich eine Trieb des Menschen, der in mir nicht eingebaut ist?
Keine Ahnung wie es beim Urmenschen war.

Aber zunächst muss man erst mal schauen, was überhaupt mit dem ersten Schritt gemeint ist.
Bei der in unserem Forum gerne diskutierten „Kaltansprache“ stimme ich überein, dass diese von Männern deutlich häufiger als von Frauen durchgeführt wird.

Wobei auch das wieder einer genaueren Betrachtung unterzogen werden muss. In meiner Zeit, als ich noch durch Bars, Kneipen, Discos, Stadtfesten etc. gestreift bin um Frauen kennen zu lernen, habe ich ab und zu auch Damen angesprochen. Jetzt könnte ich sagen, die Initiative ging von mir aus. Aber letztlich habe ich nur dann den Schritt gewagt, wenn ich sicher sein konnte, dass sie das auch will. Sie hat also das ihre zuvor bereits getan um zu signalisieren, dass ich sie problemlos ansprechen darf/kann. Und dann wird es schon schwer zu entscheiden, wer mit den Signalen angefangen hat.
Bin ich auf Grund ihrer Signale auf sie aufmerksam geworden, oder hat sie meine Signale erwidert? Schwer zu sagen.

Kennt man sich bereits, sieht die Sache noch anders aus. Egal ob durch Schule, Beruf, Studium, Bekanntenkreis oder weil man irgendwie anders in das Gespräch gekommen ist.

Hier sind meiner Erfahrung und Beobachtung nach Frauen durchaus emsig beim Signalisieren von Interesse. Was für mich unter den Begriff „erster Schritt“ fällt.
Die Variante Frau signalisiert Interesse und muntert dadurch den Mann zu Körperkontakt oder ersten Kuss auf, ist meiner Meinung nach ein recht üblicher Ablauf.
Wobei durchaus Frauen auch selbst die ersten Körperkontakte herstellen.
Es geht immer um Andrea!

Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von knopper » Montag 1. April 2019, 10:26

desigual hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 19:11
Folge wäre: Eine Frau signalisiert Interesse, Mann geht - obwohl er die Frau eigentlich nicht so toll findet - zum Schein darauf ein, um auch einmal begehrt zu werden, um Sex zu haben (wenn sich die Frau schon anbietet...) Wenn's dann ernst wird, ist der Mann natürlich weg, denn die Frau hat ihm ja nie gefallen. (Für Flirten, Sex, ... hat sie natürlich gereicht.)
hm naja, wenn ich ehrlich bin war ich auch schon in der Situation und bin ganz vernünftig nicht darauf eingegangen. Sie war einfach nicht mein Typ.
Andererseits könnte wäre ich aber mit Ü30 kein HC-AB mehr, sondern hätte diesen Status wohlschon mit 23 verloren. So im Nachhinein denke ich darüber also doch anders.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: knopper und 42 Gäste