Ich verstehe Frauen nicht.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 15:27

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:16
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:00
Doch, diesen Konsens gibt es.
Wie sollten Deiner Meinung nach Menschen sonst die Interessenlage ausloten und sich gegebenenfalls annähern?
Dieses System funktioniert deswegen, weil es leicht und ungefährlich ist. Niemand möchte mit einem Korb dastehen. Dieses Herantasten ermöglicht eine Annäherung ohne Korbrisiko, weil man bei ausbleibenden positiven Feedback einfach wieder auf eine unverfängliche Kommunikationsebene zurückkehren kann.
OK, präzisiere:
Das Herantasten sehe ich nicht als den Konsens, das ist letztlich von denen, die das so praktizieren letztlich nur guter Menschenverstand.

Was aufgekündigt wurde ist in weiten Bereichen der Konsens, was denn nun wann und wo erlaubte Schritte in diesem Verfahren sind, was zu entsprechender Irritation, Enttäuschungen und bösem Blut führt und das Risiko auch beim kleinteiligen Herantasten entsprechend erhöht - inklusive demjenigen mit zu kleinen und damit ggf auch unsichtbaren oder nicht eindeutig geugen Schritten die Interaktion ganz scheitern zu lassen.

@ Arikari. Ich schau zurück und lächle dann auch zurück, nachdem ich sicher bin gemeint zu sein.
Wärst du jetzt wieder dran?
Ggf. habe ich mich jetzt noch ein wenig aufgerichtet und den Bauch eingezogen. Reicht das als "Zeichen"?

@Tania: Die zugestandenen Fehler bei dem Spiel haben sich aber massiv verringert. Da wird dann eben nicht mit Ungeschicktheit gerechnet (oder solche erkannte verziehen), sondern dass dann eben schnell als Dummheit oder Desinteresse gewertet und das wars.

Gelegenheit? Ohne ein Vorzeichen (was ich jetzt in so einer Kaltsituation auch gar nicht erwarte) ist es eine von Dutzenden (selbst nach dem Optikfilter) an einem anonym vorbeilaufenden jeden Tag. Welche davon soll denn nun die "Chance" sein? Oder alle ansprechen?
Ich habe das Gefühl, dass du einen Korb als ultimative Niederlage siehst und alles tust, um die Chance darauf zu minimieren, gar komplett auszuradieren. Wird es in der Realität aber kaum oder gar nicht geben.

Das ganze Prozedere ist wie ein Aktienkurs. Durch Erfahrung und wissen, kannst du bei bestimmten Firmen einen Kursverlauf "erwarten", aber eine 100% Sicherheit wirst du nie haben.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

IronAngel

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von IronAngel » Mittwoch 3. April 2019, 15:29

Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:19
IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:15
Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:10


Vor dem Hintergrund, dass es für ALLES Präferenzen gibt, ist es Tatsache, dass jedes Individuum anders tickt. Es gibt sicher Individuuen, die ähnlich ticken, aber die Zusammenfassung "Mann" ist da meiner Ansicht nach deutlich zu grob gewählt. Wie sich das ausprägt habe ich ja oben bereits illustriert.
Welche Präferenzen? Die Brustgröße und Hüftumfang? Die Haarfarbe? Das fällt alles unter die selbe Kategorie ;)
Z.B. groß, klein, Ziele im Leben, Intelligenz, Humor, Bildungsstand, introvertiert, extorvertiert, Hobbys, Familie(Ja/Nein), Lebensgestaltung und vieles vieles mehr.
Selbst beim Aussehen gibt es keinen Konsens.
groß, klein: fällt unter Aussehen
Ziele, Intelligenz, Humor, Hobby, extrovertiert, introvertiert: fällt unter Charakter
Bildungsstand, Lebensgestaltung: fällt unter Status

Doch, beim Aussehen gibt es einen Konsens. Oder leugnest du einfach, dass Männer und Frauen auf bestimmte Eigenschaften fixiert sind?
Ich haben meinen Senf zu diesem Thema abgegeben. Du kannst damit machen, was du willst.

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2838
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Mittwoch 3. April 2019, 15:30

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:16

@ Arikari. Ich schau zurück und lächle dann auch zurück, nachdem ich sicher bin gemeint zu sein.
Wärst du jetzt wieder dran?
Ggf. habe ich mich jetzt noch ein wenig aufgerichtet und den Bauch eingezogen. Reicht das als "Zeichen"?

OMG, der süße Typ lächelt zurück! Hab ich mir das auch nicht eingebildet? *vorsichtig nochmal rübergucken und rot werden* Was mach ich jetzt?? *panikschieb*
Das wär dann erstmal meine Reaktion. :lol: Je nach Tagesform und Situation würde ich wohl abwarten, ob du auf mich zukommst und mich ansonsten vorsichtig an dich heranpirschen und schauen, ob du mich weiterhin beachtest. Und bei einem passenden Aufhänger was zu dir sagen. Und wenn es auch nur ein "Möchten Sie auch noch einen Schokokeks?" wäre. ;)
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6600
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Mittwoch 3. April 2019, 15:36

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:16
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:00
Doch, diesen Konsens gibt es.
Wie sollten Deiner Meinung nach Menschen sonst die Interessenlage ausloten und sich gegebenenfalls annähern?
Dieses System funktioniert deswegen, weil es leicht und ungefährlich ist. Niemand möchte mit einem Korb dastehen. Dieses Herantasten ermöglicht eine Annäherung ohne Korbrisiko, weil man bei ausbleibenden positiven Feedback einfach wieder auf eine unverfängliche Kommunikationsebene zurückkehren kann.
OK, präzisiere:
Das Herantasten sehe ich nicht als den Konsens, das ist letztlich von denen, die das so praktizieren letztlich nur guter Menschenverstand.

Was aufgekündigt wurde ist in weiten Bereichen der Konsens, was denn nun wann und wo erlaubte Schritte in diesem Verfahren sind, was zu entsprechender Irritation, Enttäuschungen und bösem Blut führt und das Risiko auch beim kleinteiligen Herantasten entsprechend erhöht - inklusive demjenigen mit zu kleinen und damit ggf auch unsichtbaren oder nicht eindeutig geugen Schritten die Interaktion ganz scheitern zu lassen.
Du schreibst es doch selbst: guter Menschenverstand. Oder anders ausgedrückt: Man geht aufeinander ein und stimmt sein Verhalten auf das Verhalten des anderen ab.

Und diese Herangehensweise wurde nicht aufgekündigt. Das Verhalten und die Reaktionen eines anderen Menschen zu missachten und sich darüber hinwegzusetzen, wurde hingegen schon immer als ausfällig/übergriffig gewertet.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 15:39

IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:29
Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:19
IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:15

Welche Präferenzen? Die Brustgröße und Hüftumfang? Die Haarfarbe? Das fällt alles unter die selbe Kategorie ;)
Z.B. groß, klein, Ziele im Leben, Intelligenz, Humor, Bildungsstand, introvertiert, extorvertiert, Hobbys, Familie(Ja/Nein), Lebensgestaltung und vieles vieles mehr.
Selbst beim Aussehen gibt es keinen Konsens.
groß, klein: fällt unter Aussehen
Ziele, Intelligenz, Humor, Hobby, extrovertiert, introvertiert: fällt unter Charakter
Bildungsstand, Lebensgestaltung: fällt unter Status

Doch, beim Aussehen gibt es einen Konsens. Oder leugnest du einfach, dass Männer und Frauen auf bestimmte Eigenschaften fixiert sind?
Ich haben meinen Senf zu diesem Thema abgegeben. Du kannst damit machen, was du willst.
Ach wenn deine Gruppierungen SO grob sind, dann scheinen Männer und Frauen ja gar nicht so verschieden zu sein. Männer achten auf "Aussehen, Charakter und Status" und Frauen achten auf "Aussehen, Charakter und Status"

Alleine Präferenzen im Aussehen sind Ausdruck einer Uneinigkeit diesbzgl.
Und um weitere Beispiele zu nennen, die signalisieren, dass es keinen Konsens zu geben scheint:
Mir ist die BH Größe z.B. weniger wichtig und habe kein Problem, wenn meine Freundin nur kleine Brüste hat. Anderen ist das hingegen ziemlich wichtig.
Einige Frauen stehen auf Muskeln, während andere Frauen darauf nicht stehen und lieber einen Kerl mit kleinem Bauch hätten.
Bart oder kein Bart, scheint auch absolut strittig von Individuum zu Individuum zu sein.
Ansonsten kannst du mir ja sicher sagen, wo genau ein Konsens bzgl. des Aussehen herrscht.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11866
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Mittwoch 3. April 2019, 15:50

Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:27
Ich habe das Gefühl, dass du einen Korb als ultimative Niederlage siehst und alles tust, um die Chance darauf zu minimieren, gar komplett auszuradieren. Wird es in der Realität aber kaum oder gar nicht geben.
Ich habe mir meine Körbe abgeholt.

Was ich nicht sehe ist was es für einen Sinn hat eine beliebige Kaltansprache bei irgendeiner völlig fremden dahergelaufenen Person zu machen und wenn warum dann bei genau dieser und nicht irgendeiner anderen genauso Unbekannten 5m weiter.
Und das eben exakt auch OHNE vorher zumindest den einleitenden Lächelnstatus zu erreichen, denn das kommt ausprobierterweise nicht.

@Arikari Ab hier muss ich dann mit den Spekulationen wohl passen. Das angelächelt werden hat mein Tagespensum an Vorstellungsvermögen bereits erschöpft.
Ich habe aber wieder den Eindruck dass dein Vorstellungsvermögen auf Überlast läuft und du da Sachen schon vordenkst oder auch vorträumst, welche die Situation gar nicht hergibt.
In der trockenen Praxis haben wir da eine Person, welche die andere optisch (oder aus Assoziationsgründen, da habe ich mich selbst zu meiner SB-Zeit bei erwischt) interessant findet. Aber davon ab ist ja noch überhaupt nichts bekannt.

OK, versuchen wir es doch einmal:
Irgendwie ist die Veranstaltung zu Ende und man schafft es zufällig oder provoziert in Gesprächsdistanz. Falls sich der Augenkontakt dann noch einmal aufbauen ließe, würde es wohl eine Ansprache geben: "Hallo" - wobei ich schon da nicht weiß, ob das jetzt sinnvollerweise mit einer namentlichen Vorstellung einhergehen sollte oder nicht - habe ich auch schon widersprüchliche Diskussionen zu gelesen.
(Der Sheldon in mir würde jetzt einen Fragebogen überreichen, wo die wichtigsten Punkte schnell und übersichtlich abgehandelt werden könnten. Ich nehme aber an, dass Interesse zeigen nicht so gemeint ist)

@Peter:
Das sind 2 Sachen:
Vorsichtiges schrittweises Vorgehen als generelles Sicherheitsprinzip.
(Inzwischen fehlender) Konsens darüber, was denn dabei akzeptable Startsituationen oder Schrittweiten sind.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 15:58

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:50
Ich habe mir meine Körbe abgeholt.

Was ich nicht sehe ist was es für einen Sinn hat eine beliebige Kaltansprache bei irgendeiner völlig fremden dahergelaufenen Person zu machen und wenn warum dann bei genau dieser und nicht irgendeiner anderen genauso Unbekannten 5m weiter.
Und das eben exakt auch OHNE vorher zumindest den einleitenden Lächelnstatus zu erreichen, denn das kommt ausprobierterweise nicht.
Weil die Person dir z.B. optisch gefällt und du schauen willst, ob sie auch charakterlich auf deiner Wellenlänge ist oder ob du für sie charakterlich auf einer Wellenlänge bist.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:50
OK, versuchen wir es doch einmal:
Irgendwie ist die Veranstaltung zu Ende und man schafft es zufällig oder provoziert in Gesprächsdistanz. Falls sich der Augenkontakt dann noch einmal aufbauen ließe, würde es wohl eine Ansprache geben: "Hallo" - wobei ich schon da nicht weiß, ob das jetzt sinnvollerweise mit einer namentlichen Vorstellung einhergehen sollte oder nicht - habe ich auch schon widersprüchliche Diskussionen zu gelesen.
(Der Sheldon in mir würde jetzt einen Fragebogen überreichen, wo die wichtigsten Punkte schnell und übersichtlich abgehandelt werden könnten. Ich nehme aber an, dass Interesse zeigen nicht so gemeint ist)
Ist das wichtig, dass man alles "perfekt" macht und wenn ja, warum?
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11866
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Mittwoch 3. April 2019, 16:12

Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:58
Weil die Person dir z.B. optisch gefällt und du schauen willst, ob sie auch charakterlich auf deiner Wellenlänge ist oder ob du für sie charakterlich auf einer Wellenlänge bist.

Ist das wichtig, dass man alles "perfekt" macht und wenn ja, warum?
Eben, es bleibt Optik, was nun von der charakterlichen Passung sehr entkoppelt ist. Optik über dem Cut ist jedoch nicht soo selten, also wo jetzt anfangen?

Wieso "perfekt"? Grobe Fehler vermeidend wäre ja schon einmal ein Anfang und so wie die Erfahrung zeigt, wird so eine Situation wenigstens die nächsten Jahre wahrscheinlich nicht wieder auftauchen. Und sie da direkt am Anfang schon wieder vor die Wand zu fahren erscheint mir da als tragische Verschwendung.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 16:25

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 16:12
Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:58
Weil die Person dir z.B. optisch gefällt und du schauen willst, ob sie auch charakterlich auf deiner Wellenlänge ist oder ob du für sie charakterlich auf einer Wellenlänge bist.

Ist das wichtig, dass man alles "perfekt" macht und wenn ja, warum?
Eben, es bleibt Optik, was nun von der charakterlichen Passung sehr entkoppelt ist. Optik über dem Cut ist jedoch nicht soo selten, also wo jetzt anfangen?

Wieso "perfekt"? Grobe Fehler vermeidend wäre ja schon einmal ein Anfang und so wie die Erfahrung zeigt, wird so eine Situation wenigstens die nächsten Jahre wahrscheinlich nicht wieder auftauchen. Und sie da direkt am Anfang schon wieder vor die Wand zu fahren erscheint mir da als tragische Verschwendung.
Und was ist daran so schlimm die Optik einer Person gut zu finden? Du findest die Optik gut und möchtest ja deshalb schauen, ob sie im 2. Schritt auch irgendwo charaktermäßig ein wenig auf deiner Wellenlänge ist und das merkst du ja erst, wenn ihr dann wirklich in Kontakt tretet.

Ich finde die Überlegungen, ob man jetzt seinen Namen im ersten Satz dazu sagen sollte oder nicht schon in Richtung "Wie kann ich das möglichst perfekt machen?"
Und jede Person ist da wohl anders gestrickt. Einige Frauen finden ein "Guten Tag" sehr ansprechend und andere würden da lieber davonrennen und präferieren da vielleciht eher eine lässigere Art wie "Hey!"
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2838
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Mittwoch 3. April 2019, 16:41

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:50

@Arikari Ab hier muss ich dann mit den Spekulationen wohl passen. Das angelächelt werden hat mein Tagespensum an Vorstellungsvermögen bereits erschöpft.
Ich habe aber wieder den Eindruck dass dein Vorstellungsvermögen auf Überlast läuft und du da Sachen schon vordenkst oder auch vorträumst, welche die Situation gar nicht hergibt.
In der trockenen Praxis haben wir da eine Person, welche die andere optisch (oder aus Assoziationsgründen, da habe ich mich selbst zu meiner SB-Zeit bei erwischt) interessant findet. Aber davon ab ist ja noch überhaupt nichts bekannt.

OK, versuchen wir es doch einmal:
Irgendwie ist die Veranstaltung zu Ende und man schafft es zufällig oder provoziert in Gesprächsdistanz. Falls sich der Augenkontakt dann noch einmal aufbauen ließe, würde es wohl eine Ansprache geben: "Hallo" - wobei ich schon da nicht weiß, ob das jetzt sinnvollerweise mit einer namentlichen Vorstellung einhergehen sollte oder nicht - habe ich auch schon widersprüchliche Diskussionen zu gelesen.
(Der Sheldon in mir würde jetzt einen Fragebogen überreichen, wo die wichtigsten Punkte schnell und übersichtlich abgehandelt werden könnten. Ich nehme aber an, dass Interesse zeigen nicht so gemeint ist)
Hmm, was meinst du denn, wie Leute normalerweise ins Gespräch kommen? Es werden in den seltensten Fällen pointierte Analysen zur Weltwirtschaftslage o.ä. sein, mit denen man ans OdB herantritt. In der Regel sagt man was zu dem Kontext, in dem man sich begegnet, fragt wie der andere die Veranstaltung findet oder bietet jemandem am Buffet halt den Keksteller oder das Milchkännchen an. Das hab ich auch schon gemacht, wenn auch nicht um zu flirten. Dann kommentiert man kurz den klassischen Konferenzkeksteller und dass man trotzdem nicht die Finger davon lassen kann, der andere sagt auch was dazu, und schon ist das Eis gebrochen.

Was mein Vorstellungsvermögen angeht: wenn mir ein Mann positiv auffällt und ich mit ihm in Kontakt kommen möchte, dann ist es nicht zu weit hergeholt, dass ich ihn anlächele und mich über eine positive Reaktion freue. Vielleicht werde ich nicht sofort erröten (bis vor 5-6 Jahren aber schon noch), doch ansonsten ist das geschilderte Szenario realistisch. Bis auf bei absolut unerreichbaren Oberschwarm-OdBs habe ich eigentlich immer versucht, Kontakt aufzubauen, wenn auch sehr dezent und zum Teil über einen längeren Zeitraum, und mich dabei immer wieder ins "Blickfeld" zu rücken sozusagen. Nur kam in den wenigstens Fällen Interesse von dem Mann zurück, oder ich stand mir selbst im Weg.
Zuletzt geändert von Arikari am Mittwoch 3. April 2019, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6600
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Mittwoch 3. April 2019, 16:43

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:50
@Peter:
Das sind 2 Sachen:
Vorsichtiges schrittweises Vorgehen als generelles Sicherheitsprinzip.
(Inzwischen fehlender) Konsens darüber, was denn dabei akzeptable Startsituationen oder Schrittweiten sind.
Du ignorierst dabei dies völlig:
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:36
Man geht aufeinander ein und stimmt sein Verhalten auf das Verhalten des anderen ab.
Wo soll da der fehlende gesellschaftliche Konsens sein?
Die Schrittweite wird doch von den beiden agierenden Personen selbst ausgelotet. In der wechselseitigen Interaktion.
Wenn Du nicht auf die Reaktionen Deines Gegenübers adäquat reagieren können solltest, läge das nicht an einem fehlenden gesellschaftlichen Konsens. Dann wäre das ein persönliches Defizit im zwischenmenschlichem Umgang bzw. der sozialen Kompetenz.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11866
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Mittwoch 3. April 2019, 16:48

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 16:43
Wo soll da der fehlende gesellschaftliche Konsens sein?
Die Schrittweite wird doch von den beiden agierenden Personen selbst ausgelotet. In der wechselseitigen Interaktion.
Wenn Du nicht auf die Reaktionen Deines Gegenübers adäquat reagieren können solltest, läge das nicht an einem fehlenden gesellschaftlichen Konsens. Dann wäre das ein persönliches Defizit im zwischenmenschlichem Umgang bzw. der sozialen Kompetenz.
Die Auflösung des Konsens besteht darin, dass es jetzt eben nicht mehr reicht kleinteilig und bei negativer Reaktion stoppend zu reagieren, sondern dass gesellschaftlich-medial erwartet wird diesen kleinen Schritt dann nie durchgeführt zu haben (ggf. ist das auch der allererste schon).
Die praktische Realität ist natürlich nicht durchgehend so absurd, aber der Stift ist eben aus der Granate.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 16:52

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 16:48
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 16:43
Wo soll da der fehlende gesellschaftliche Konsens sein?
Die Schrittweite wird doch von den beiden agierenden Personen selbst ausgelotet. In der wechselseitigen Interaktion.
Wenn Du nicht auf die Reaktionen Deines Gegenübers adäquat reagieren können solltest, läge das nicht an einem fehlenden gesellschaftlichen Konsens. Dann wäre das ein persönliches Defizit im zwischenmenschlichem Umgang bzw. der sozialen Kompetenz.
Die Auflösung des Konsens besteht darin, dass es jetzt eben nicht mehr reicht kleinteilig und bei negativer Reaktion stoppend zu reagieren, sondern dass gesellschaftlich-medial erwartet wird diesen kleinen Schritt dann nie durchgeführt zu haben (ggf. ist das auch der allererste schon).
Die praktische Realität ist natürlich nicht durchgehend so absurd, aber der Stift ist eben aus der Granate.
Das wäre lediglich deine eigene Interpretation. Ich sehe es z.B. nicht so. Keinem wird ein Verbot im Bezug auf "flirten" auferlegt.
Es sei denn natürlich die schüchternen Männer von vorher identifizieren sich jetzt mit übergriffigen Tätern, was ich doch ziemlich bezweifle.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Mittwoch 3. April 2019, 17:27

Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:08
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 14:14
Der „erste Schritt“ einer Kontaktaufnahme ist es, das Gegenüber anzusprechen oder anderweitig mit einer Geste zu begrüßen!
Ich kann mir kein Setting der Welt vorstellen, in der man ein/en Blickkontakt/Anschauen als „einen Schritt“ bezeichnen dürfte. Den Begriff „Signal“ lass ich gelten, aber es ist definitiv noch kein Schritt.
Von welchem Setting gehst du aus? Ich würde gern konkreter auf deine Situation eingehen und finde es schwierig, sich auf so abstrakter Ebene auszutauschen. Hast du ein konkretes Beispiel? Ich bin von einer Alltagssituation ausgegangen. Man ist meinetwegen auf einer Fortbildung mit einer Gruppe fremder Menschen. Eine Frau schaut öfter mal rüber und lächelt dich in der Kaffeepause an. Würdest du das nicht als ersten Schritt wahrnehmen, dass sie mit dir ins Gespräch kommen möchte? Ich kann dir sagen, als Frau empfindet man das seht wohl als ersten Schritt.
Das Setting ist im Grunde egal. Sei es nun im Zug, beim Einkaufen, in der Disco oder in einem Cafe…
Der erste Schritt ist das Ansprechen der Person. Ein Blickkontakt oder ein Lächeln ist nichts weiter als ein Signal, das wahrgenommen werden kann oder nicht kann, aber keinerlei Aussagekraft hat.
Wenn ich sage „die Frau soll den ersten Schritt machen“, dann meine ich auch tatsächlich einen konkreten Schritt und nicht dass sie irgendwelche schwer verständlichen Signale schicken soll.

Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:08
Nachtrag: Dazu fällt mir noch ein ältere Geschichte ein, zu der ich schon mal was geschrieben habe:
viewtopic.php?p=1032996#p1032996
Damals hatte mir ein User geschrieben, dass er die Aufdröselung hilfreich fand. Vielleicht bringt sie dir auch was. ;)
Finde ich jetzt für den konkreten Kontext eher nicht hilfreich, zumal es da ja überwiegend um (scheinbare) Signale geht und nicht um konkrete Schritte oder wer diese nun gemacht hat.


Omomo hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:14
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 14:14
Der viel wichtigere Punkt aber: Wieso sollte derjenige, der den ersten Schritt macht zuvor auf ein Signal warten müssen? Wenn Interesse da ist, soll die Frau den Mann ansprechen. (Vorausgesetzt die Person verfügt über entsprechende Fähigkeiten.)
Da haben wir den Punkt, dass Frau sich genau so wenig traut wie Mann.
Ich würde sagen das dürfte wieder eine deutlich individuellere Angelegenheit sein. Genauso wie es bei den Männern diejenigen gibt die sich trauen und diejenigen die es nicht tun, wird es sicher auch bei den Frauen beide Gruppen geben.
Die Frage ist dann letztendlich wer von den beiden in der Haltung länger ausharren kann. Ist es der Mann oder die Frau?
Auch hier: Dürfte sehr individuell sein und vom jeweiligen Grad der "Sturköpfigkeit" der einzelnen Person abhängen.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6600
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Mittwoch 3. April 2019, 18:04

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 17:27
Das Setting ist im Grunde egal. Sei es nun im Zug, beim Einkaufen, in der Disco oder in einem Cafe…
Der erste Schritt ist das Ansprechen der Person. Ein Blickkontakt oder ein Lächeln ist nichts weiter als ein Signal, das wahrgenommen werden kann oder nicht kann, aber keinerlei Aussagekraft hat.
Wenn ich sage „die Frau soll den ersten Schritt machen“, dann meine ich auch tatsächlich einen konkreten Schritt und nicht dass sie irgendwelche schwer verständlichen Signale schicken soll.
Mal zwei Beispiele.

Einmal stand ich mit zwei Freunden in der Disco an einem Tisch. Am Nachbartisch standen zwei Mädels. Wir merkten, dass sie immer wieder zu uns schauten und sich auch offensichtlich in einer positiven Weise über uns unterhielten. Verstehen konnten wir natürlich wegen der Musik nichts.
Also schauten wir auch zu ihnen und unterhielten uns auch ebenso positiv über sie. Was die Damen natürlich erkennen konnten, aber ebensowenig hören konnten. Also verging eine Zeit des Schauens ob die jeweils andere Partei schaut.
Schließlich fasste sich einer von uns ein Herz und ging zu ihnen mit der Bahnbrechenden Frage: Hallo, wo kommt ihr den her?“

Es gab kein Risiko. Die Signale waren zu deutlich, als dass eine Ansprache nicht gewollt wäre.

Ein anderes mal bemerkte ich, dass ich in einer anderen Disco unter Beobachtung einer Frau stand. Sie schaute immer wieder zu mir rüber. Es kam auch zu Blickkontakt und anlächeln.
Mehr passierte nicht. Am nächsten Wochenende war sie wieder dort und das Spiel begann von neuem. Wieder ohne Ergebnis.

Beim dritten Wochenende bemerkte ich schon beim reingehen, dass sie da war und bereits mit ihrem Blick den Eingangsbereich kontrollierte in der Hoffnung, dass auch ich wieder kommen würde.
Es wiederholte sich das Blickkontaktspiel. Irgendwann bemerkte ich, dass sie direkt neben mir stand. Also habe ich sie angesprochen. Ich hätte das sicher schon am ersten Abend machen können, aber ich habe nie behauptet, dass ich der mutigste bin.

Jedenfalls war auch dieses Ansprechen risikolos.

Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Pentas

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Pentas » Mittwoch 3. April 2019, 18:19

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Trotzdem ist es nicht für jeden so leicht dann einen Schritt zu zu tun, für manche sogar unmöglich. Und das verstehen manche Frauen nicht, und wenn sie verstehen, kommt dann das Feedback (über eine gemeinsame Bekannte) "Einen Feigling brauche ich auch nicht."
Niemand wirft jemanden mit Höhenangst vor feig zu sein, hat man hingegen eine Sozialphobie, dann begleitet einem der Vorwurf das ganze Leben. Irgendwie unfair.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11866
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Mittwoch 3. April 2019, 18:45

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Jedenfalls war auch dieses Ansprechen risikolos.

Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Ja, war es.

Und nun zu dem, der diese Signale nicht bekommt - und ggf. auch noch ohne Rückendeckung agieren muss.
Der dürfte hier häufiger unter den ABs sein.

Wobei selbst das ja dann im Übrigen auch wieder nur der erste Schritt ist, aber eins nach dem anderen.

Edit: Gruppe zu Gruppe habe ich sogar schon selbst beobachtet. Nüchterne erfolgreiche Einzelansprache noch nicht.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Omomo » Mittwoch 3. April 2019, 19:03

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 17:27
Ich würde sagen das dürfte wieder eine deutlich individuellere Angelegenheit sein. Genauso wie es bei den Männern diejenigen gibt die sich trauen und diejenigen die es nicht tun, wird es sicher auch bei den Frauen beide Gruppen geben.
Ich würde behaupten das gerade junge hübsche Frauen weniger Probleme damit haben Interessenten zu finden.
Und ja, wenn sich keiner traut, muss man es eben dem "Zufall" überlassen, ob man einen Partner finden wird oder nicht. Einige kürzer und einige länger. Nur die Frage ist, ob so eine Situation für einen selbst befriedigend ist. Ich wäre zumindest nicht sehr zufrieden und würde daher schon eher die Eigeninitiative wagen auf die Gefahr hin mir einen Korb einzufangen. Auf den Zufall will ich nicht hoffen. Zumal es zusätzlich nicht gesichert ist, dass auch eine Frau den ersten Schritt macht, die ich super finde.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:45
Edit: Gruppe zu Gruppe habe ich sogar schon selbst beobachtet. Nüchterne erfolgreiche Einzelansprache noch nicht.
Ich beobachte das regelmäßig.
Klar, der "Creep" der dann versucht die hübsche Blondine anzubaggern sehe ich auch öfters mal, aber es gibt auch Menschen, die das so geschickt machen, dass es gar nicht als Einzelansprache rüberkommt. Fremde würden denken, dass die zwei Freunde sind oder sich bereits länger von woanders kennen. Erst wenn man bissl zuhört merkt man, dass sie sich eig. gar nicht kennen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6600
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Mittwoch 3. April 2019, 19:41

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:45
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Jedenfalls war auch dieses Ansprechen risikolos.

Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Ja, war es.

Und nun zu dem, der diese Signale nicht bekommt - und ggf. auch noch ohne Rückendeckung agieren muss.
Der dürfte hier häufiger unter den ABs sein.

Wobei selbst das ja dann im Übrigen auch wieder nur der erste Schritt ist, aber eins nach dem anderen.

Edit: Gruppe zu Gruppe habe ich sogar schon selbst beobachtet. Nüchterne erfolgreiche Einzelansprache noch nicht.
Ich hatte Gatem geantwortet. Es ging um das Prinzip Augenkontakt im allgemeinen.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2838
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Mittwoch 3. April 2019, 20:00

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:45
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Jedenfalls war auch dieses Ansprechen risikolos.

Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Ja, war es.

Und nun zu dem, der diese Signale nicht bekommt - und ggf. auch noch ohne Rückendeckung agieren muss.
Der dürfte hier häufiger unter den ABs sein.
Es geht doch gar nicht darum, keine Signale zu bekommen, sondern darum, Signale nicht zu erkennen und auf einen "eindeutigen" Schritt zu warten. Wer gar keine Signale bekommt, der hat nur die Möglichkeit, selbst verstärkt welche zu senden, um Frauen aufzufallen.
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], cama, Finnlandfreundin, mak1, Nichtmehrab und 28 Gäste