Ich verstehe Frauen nicht.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2814
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Mittwoch 3. April 2019, 20:14

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 17:27
Das Setting ist im Grunde egal. Sei es nun im Zug, beim Einkaufen, in der Disco oder in einem Cafe…
Der erste Schritt ist das Ansprechen der Person. Ein Blickkontakt oder ein Lächeln ist nichts weiter als ein Signal, das wahrgenommen werden kann oder nicht kann, aber keinerlei Aussagekraft hat.
Wenn ich sage „die Frau soll den ersten Schritt machen“, dann meine ich auch tatsächlich einen konkreten Schritt und nicht dass sie irgendwelche schwer verständlichen Signale schicken soll.
Okay, die Beispiele die du nennst würde ich alle unter "Kaltansprache" einsortieren, also Situationen, in denen man sich nur flüchtig sieht und wenig bis keine Gemeinsamkeiten hat. Du gehst also von der schwierigsten und am wenigsten Erfolg versprechendsten Art der Kontaktaufnahme aus und erwartest, dass eine Frau hier in Vorleistung geht. Das was Frauen in so einer Situation als erste Schritte tun würden, wertest du nicht als Schritte. Okay. Was genau erwartest du denn von der Frau? Dass sie allein von deinem Äußeren (mehr weiß sie in dem Moment ja nicht) so umgehauen wird, dass sie dir ins Ohr raunt wie sehr sie auf dich steht und du bei ihr sehr gute Chancen hast? Würdest du das als "richtigen" ersten Schritt ansehen? Und dann bitte den Realitätscheck machen: wie oft ist dir so etwas passiert? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Zukunft passiert? Und lohnt es sich überhaupt, das als Partnerfindungsoption in Betracht zu ziehen?
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Mittwoch 3. April 2019, 20:52

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Mal zwei Beispiele.
[…]
Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Erstens: Da die Frauen nichts unternommen haben waren es auch keine Schritte. Es waren Signale. Ein Schritt erfolgt erst mit der Ansprache, wie oft muss ich das denn noch wiederholen? :wuetend:
Im ersten Fall hat derjenige von euch, der sie angesprochen hat den ersten Schritt gemacht (du schreibst nicht, ob du es selbst warst oder einer deiner Freunde); im zweiten Fall warst du ganz eindeutig derjenige mit dem ersten Schritt.

Zweitens: Ob die Signale schwer verständlich waren oder nicht liegt wohl im Auge des Betrachters. Ich jedenfalls sehe in einem bloßen Blickkontakt weder ein Wohlwollen, noch einen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Ebensogut wäre es ja möglich, dass ihr/du der jeweils anderen Partei suspekt vorgekommen seid/bist. Würde ich z.B. in einem Raum jemanden sehen, der mir Angst macht, weil er/sie den Eindruck erweckt gleich einen Amoklauf zu starten, würde ich die Person auch nicht aus den Augen lassen.
Und ob sich tatsächlich positiv über euch unterhalten wurde könnt ihr ja auch nicht wissen, wenn ihr es nicht gehört habt. Ebensogut wäre es möglich, dass man sich über euch lustig gemacht hat, was statistisch deutlich wahrscheinlicher sein dürfte.
Im Allgemeinen gilt das längere Anschauen anderer Personen aber auch als unhöflich, da es beim Beobachteten zu Unbehagen führt.

Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:14
Okay, die Beispiele die du nennst würde ich alle unter "Kaltansprache" einsortieren, also Situationen, in denen man sich nur flüchtig sieht und wenig bis keine Gemeinsamkeiten hat. Du gehst also von der schwierigsten und am wenigsten Erfolg versprechendsten Art der Kontaktaufnahme aus und erwartest, dass eine Frau hier in Vorleistung geht. Das was Frauen in so einer Situation als erste Schritte tun würden, wertest du nicht als Schritte. Okay. Was genau erwartest du denn von der Frau? Dass sie allein von deinem Äußeren (mehr weiß sie in dem Moment ja nicht) so umgehauen wird, dass sie dir ins Ohr raunt wie sehr sie auf dich steht und du bei ihr sehr gute Chancen hast? Würdest du das als "richtigen" ersten Schritt ansehen? Und dann bitte den Realitätscheck machen: wie oft ist dir so etwas passiert? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Zukunft passiert? Und lohnt es sich überhaupt, das als Partnerfindungsoption in Betracht zu ziehen?
Hättest du andere Settings im Kopf? Das sind doch die üblichen Kennenlern-Situationen, oder nicht?
Ich erwarte, dass die Frau mich anspricht. So wie „die Frauen“ es eben üblicherweise auch erwarten vom Mann angesprochen zu werden.

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2814
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Mittwoch 3. April 2019, 21:16

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Hättest du andere Settings im Kopf? Das sind doch die üblichen Kennenlern-Situationen, oder nicht?
Ja, ich habe andere, kontaktanbahnungsfreundlichere Settings im Kopf. Dazu habe ich weiter oben schon was geschrieben. Idealerweise solche, wo man sich öfter sieht, Gemeinsamkeiten hat oder in kurzer Zeit intensiv zusammenarbeitet. Also Fortbildungen, Kurse, Vereine, Schrebergartenkolonie, Nachbarschaft, Kirchengemeinde, kulturelle Veranstaltungen, Arbeitsstelle, Ehrenamt, Müllsammelaktion des Stadtteils etc.
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Ich erwarte, dass die Frau mich anspricht. So wie „die Frauen“ es eben üblicherweise auch erwarten vom Mann angesprochen zu werden.
Dann wünsche ich dir viel Durchhaltevermögen und ein gutes Sitzfleisch, denn das wirst du brauchen. :hut:
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Mittwoch 3. April 2019, 21:54

Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 21:16
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Hättest du andere Settings im Kopf? Das sind doch die üblichen Kennenlern-Situationen, oder nicht?
Ja, ich habe andere, kontaktanbahnungsfreundlichere Settings im Kopf. Dazu habe ich weiter oben schon was geschrieben. Idealerweise solche, wo man sich öfter sieht, Gemeinsamkeiten hat oder in kurzer Zeit intensiv zusammenarbeitet. Also Fortbildungen, Kurse, Vereine, Schrebergartenkolonie, Nachbarschaft, Kirchengemeinde, kulturelle Veranstaltungen, Arbeitsstelle, Ehrenamt, Müllsammelaktion des Stadtteils etc.
Ist zwar im Bezug auf diese Diskussion eher sekundär, aber ich sehe jetzt nicht, inwieweit sich die von dir genannten Punkte in Quantität („öfter sehen“) oder Qualität („kontanktanbahnungsfreundlich“) tatsächlich unterscheiden.
Auch in der Bahn, Disco oder im Café – wie von mir genannt – kann man den gleichen Leuten regelmäßig begegnen (siehe z.B. die Situationsbeschreibung von Peter) und auch bei den von dir genannten Szenarien kann es vorkommen die Leute nur einmalig bis selten zu sehen, wobei eine evtl. Kommunikation oberflächlich bleibt.

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Ich erwarte, dass die Frau mich anspricht. So wie „die Frauen“ es eben üblicherweise auch erwarten vom Mann angesprochen zu werden.
Dann wünsche ich dir viel Durchhaltevermögen und ein gutes Sitzfleisch, denn das wirst du brauchen. :hut:
Mag sein. Gleiches gilt aber m.E. auch für die Frauen, die in einer Emanzipierten Welt erwarten, dass der Mann den ersten Schritt machen und sie ansprechen soll.

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 968
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von ComebackCat » Mittwoch 3. April 2019, 22:05

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 21:54
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Ich erwarte, dass die Frau mich anspricht. So wie „die Frauen“ es eben üblicherweise auch erwarten vom Mann angesprochen zu werden.
Dann wünsche ich dir viel Durchhaltevermögen und ein gutes Sitzfleisch, denn das wirst du brauchen. :hut:
Mag sein. Gleiches gilt aber m.E. auch für die Frauen, die in einer Emanzipierten Welt erwarten, dass der Mann den ersten Schritt machen und sie ansprechen soll.
Ja, rational betrachtet ist das natürlich archaischer Blödsinn. Aber die meisten Menschen sind nun mal biologisch und sozial so programmiert, die können gar nicht anders.
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Siegfried » Mittwoch 3. April 2019, 22:15

Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:14
Okay. Was genau erwartest du denn von der Frau? Dass sie allein von deinem Äußeren (mehr weiß sie in dem Moment ja nicht) so umgehauen wird, dass sie dir ins Ohr raunt wie sehr sie auf dich steht und du bei ihr sehr gute Chancen hast? Würdest du das als "richtigen" ersten Schritt ansehen? Und dann bitte den Realitätscheck machen: wie oft ist dir so etwas passiert? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Zukunft passiert? Und lohnt es sich überhaupt, das als Partnerfindungsoption in Betracht zu ziehen?
Komischerweise klingt das für mich als wäre das etwas absurdes wenn man als Mann mal das gleiche verlangt was Frauen ja schon als was selbstverständliches empfinden. Das ist eben das kritisierende was einen als Mann der diese Verhaltensweisen des richtigen Ansprechens nie richtig gelernt hat aufstößt. Es kommt doch nur nicht als Partnerfindungsoption in Betracht weil Frauen es eben nicht nötig haben vor allem wenn sie auch noch attraktiv sind. Auch wenn sie selbst nicht aktiv werden können sie sich eben darauf verlassen das es noch genügend Männer machen. Diese Option fehlt einem eben als Mann. Bei einem Mann der weit über dem Durchschnitt liegt mag das wohl auch anders aussehen aber für den Durschnitt ist das wie du sagst keine Option sich darauf zu verlassen das es die Frauen machen.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7856
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Mittwoch 3. April 2019, 22:25

Siegfried hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:15
Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:14
Okay. Was genau erwartest du denn von der Frau? Dass sie allein von deinem Äußeren (mehr weiß sie in dem Moment ja nicht) so umgehauen wird, dass sie dir ins Ohr raunt wie sehr sie auf dich steht und du bei ihr sehr gute Chancen hast?
Komischerweise klingt das für mich als wäre das etwas absurdes wenn man als Mann mal das gleiche verlangt was Frauen ja schon als was selbstverständliches empfinden.
Ähm .... das klingt jetzt irgendwie, als würdest Du sagen, dass es für Frauen etwas selbstverständliches ist, wenn ein Mann ihnen gegenüber das von Arikari beschriebene Verhalten zeigt :gruebel:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Online
Benutzeravatar
Melli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 950
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai, Tamilnadu, India

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Melli » Mittwoch 3. April 2019, 23:34

IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:29
Ziele, Intelligenz, Humor, Hobby, extrovertiert, introvertiert: fällt unter Charakter
Bildungsstand, Lebensgestaltung: fällt unter Status
Mit dem Schema bin ich nicht einverstanden. Wenn meine Bildung alleine dem Status diente, dann könnte ich gerne darauf verzichten :?

Genauso würde mir mein Lebensstil keinen Spaß machen, wenn ich damit meinen Status ausdrücken müßte.

(Natürlich mag man sagen, ich drücke meinen Status dadurch aus, daß ich arg heraushängen lassen, daß ich es nicht nötig habe :shy:)

Umgekehrt haben Ziele oder Hobbies bei manchen Leuten wahrscheinlich auch was mit deren Status zu tun. Was soll's?

Intelligenz ist ein schwieriges Konzept. Das scheute ich mich, unter Charakter zu subsummieren.
IronAngel hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 15:29
Doch, beim Aussehen gibt es einen Konsens. Oder leugnest du einfach, dass Männer und Frauen auf bestimmte Eigenschaften fixiert sind?
Ich haben meinen Senf zu diesem Thema abgegeben. Du kannst damit machen, was du willst.
Damit wirst Du auch mit meiner Wenigkeit keinen Konsens erzielen können. Ist aber nicht schlimm :coolsmoke:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 4. April 2019, 05:11

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:25
Siegfried hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:15
Arikari hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:14
Okay. Was genau erwartest du denn von der Frau? Dass sie allein von deinem Äußeren (mehr weiß sie in dem Moment ja nicht) so umgehauen wird, dass sie dir ins Ohr raunt wie sehr sie auf dich steht und du bei ihr sehr gute Chancen hast?
Komischerweise klingt das für mich als wäre das etwas absurdes wenn man als Mann mal das gleiche verlangt was Frauen ja schon als was selbstverständliches empfinden.
Ähm .... das klingt jetzt irgendwie, als würdest Du sagen, dass es für Frauen etwas selbstverständliches ist, wenn ein Mann ihnen gegenüber das von Arikari beschriebene Verhalten zeigt :gruebel:
Aufgrund der Optik (mehr weiß der Mann ja im Moment nicht) auf die Frau zugeht, sie Anspricht und signalisiert das er Interesse hat.

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2814
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Arikari » Donnerstag 4. April 2019, 09:41

Siegfried hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:15


Komischerweise klingt das für mich als wäre das etwas absurdes wenn man als Mann mal das gleiche verlangt was Frauen ja schon als was selbstverständliches empfinden.
Verlangen kannst du alles Mögliche, nur kriegen wirst du es höchstwahrscheinlich nicht. Die Nachfrage nach attraktiven Frauen übersteigt das Angebot.
Überleg mal: wenn eine Frau sich denken kann, dass sie im Verlauf eines Clubabends von 2-3 Männern angetanzt oder angeflirtet wird, warum sollte sie sich die Mühe machen, selbst jemanden anzubaggern? Logischerweise nur dann, wenn der Anreiz ganz überdurchschnittlich ist. Also vielleicht jemand, auf den sie schon länger steht, oder der eine ganz tolle Ausstrahlung hat. Als durchschnittlicher Mann hat man da schlechte Karten. Von alleine wird die attraktive Dame nicht auf einen zugehen, besonders wenn man weder Signale sendet noch versteht und einen Anmachspruch als ersten Schritt erwartet. Einer der Männer, der sich traut sie anzuflirten oder anzutanzen hat letztlich viel bessere Chancen, selbst wenn er genauso durchschnittlich ist wie unser "ich verlange dass sie mich anspricht"-Mann.
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Donnerstag 4. April 2019, 10:14

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 20:52
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 18:04
Mal zwei Beispiele.
[…]
Waren das jetzt schwer verständliche Signale ohne Aussagekraft? Wohl eher nicht. Für mich waren das von Seiten der Frauen konkrete Schritte.
Erstens: Da die Frauen nichts unternommen haben waren es auch keine Schritte. Es waren Signale. Ein Schritt erfolgt erst mit der Ansprache, wie oft muss ich das denn noch wiederholen? :wuetend:
Im ersten Fall hat derjenige von euch, der sie angesprochen hat den ersten Schritt gemacht (du schreibst nicht, ob du es selbst warst oder einer deiner Freunde); im zweiten Fall warst du ganz eindeutig derjenige mit dem ersten Schritt.

Zweitens: Ob die Signale schwer verständlich waren oder nicht liegt wohl im Auge des Betrachters. Ich jedenfalls sehe in einem bloßen Blickkontakt weder ein Wohlwollen, noch einen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Ebensogut wäre es ja möglich, dass ihr/du der jeweils anderen Partei suspekt vorgekommen seid/bist. Würde ich z.B. in einem Raum jemanden sehen, der mir Angst macht, weil er/sie den Eindruck erweckt gleich einen Amoklauf zu starten, würde ich die Person auch nicht aus den Augen lassen.
Und ob sich tatsächlich positiv über euch unterhalten wurde könnt ihr ja auch nicht wissen, wenn ihr es nicht gehört habt. Ebensogut wäre es möglich, dass man sich über euch lustig gemacht hat, was statistisch deutlich wahrscheinlicher sein dürfte.
Im Allgemeinen gilt das längere Anschauen anderer Personen aber auch als unhöflich, da es beim Beobachteten zu Unbehagen führt.
Zu erstens:
Wir haben wohl unterschiedliche Auffassungen davon, was „Schritte“ sind. Was ja kein Problem ist.

Zu zweitens:
Die meisten Menschen können erkennen, ob ein Blickkontakt offen und freundlich ist oder genervt und abweisend.
Ebenso kann man erkennen, ob jemand in der Hoffnung schaut, dass der andere auch zu einem schaut oder lediglich überprüft, ob der andere immer noch gafft.
Es ist auch häufig wahrnehmbar, ob andere positiv oder negativ über einen sprechen.

Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die das nicht können. Die haben es leider erheblich schwerer.

Und dann wird es sicher auch Menschen geben, die das zwar prinzipiell können, aber positiven Signalen nicht trauen können.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7856
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Donnerstag 4. April 2019, 10:17

Arikari hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 09:41
Siegfried hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 22:15


Komischerweise klingt das für mich als wäre das etwas absurdes wenn man als Mann mal das gleiche verlangt was Frauen ja schon als was selbstverständliches empfinden.
Verlangen kannst du alles Mögliche, nur kriegen wirst du es höchstwahrscheinlich nicht. Die Nachfrage nach attraktiven Frauen übersteigt das Angebot.
Überleg mal: wenn eine Frau sich denken kann, dass sie im Verlauf eines Clubabends von 2-3 Männern angetanzt oder angeflirtet wird, warum sollte sie sich die Mühe machen, selbst jemanden anzubaggern?
.... und deswegen wird der Durchschnittsmann dann halt nur von Frauen angebaggert, die nicht allabendlich von 2-3 Männern angeflirtet werden. Und diese auf den ersten Blick unattraktiveren Frauen zählen bekanntlich nicht ;)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11738
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Donnerstag 4. April 2019, 10:53

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:17
.... und deswegen wird der Durchschnittsmann dann halt nur von Frauen angebaggert, die nicht allabendlich von 2-3 Männern angeflirtet werden. Und diese auf den ersten Blick unattraktiveren Frauen zählen bekanntlich nicht ;)
Der "Durchschnittsmann" wird überhaupt nicht (kalt) angebaggert, wobei ja eh 80% der Männer als unterdurchschnittlich eingestuft wird, danach kommt das vielleicht sogar hin. Wobei die Standardaussage der Durchschnittsfrau zu sein scheint: Keiner spricht mich an, außer SOO ETWAS (igitt)

Wobei sich das je persönlicher der normale Umgang schon ist dann doch nicht völlig, aber erkenntlich wandelt. Da gibt es dann regelmäßig Anekoten, wo sie ihn eingefangen hat, wenn es auch immer noch nicht paari/Standard ist.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7856
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Donnerstag 4. April 2019, 11:00

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:53

Der "Durchschnittsmann" wird überhaupt nicht (kalt) angebaggert...
Doch, wird er. Vielleicht nicht mit "hey, Du siehst heiß aus, wollen wir fi**en?", aber schon deutlich genug. Nur sind dass dann eben Frauen außerhalb seines Beuteschemas - und die bemerkt Mr. Durchschnittsmann halt nicht.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11738
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Donnerstag 4. April 2019, 11:06

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 11:00
NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:53

Der "Durchschnittsmann" wird überhaupt nicht (kalt) angebaggert...
Doch, wird er. Vielleicht nicht mit "hey, Du siehst heiß aus, wollen wir fi**en?", aber schon deutlich genug. Nur sind dass dann eben Frauen außerhalb seines Beuteschemas - und die bemerkt Mr. Durchschnittsmann halt nicht.
Wer ansprechen will, kann dies auf eindeutige und unübersehbare Art und Weise machen. Wer das nicht macht, will dann wohl doch nicht so richtig.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6249
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 4. April 2019, 11:25

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 11:06
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 11:00
NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:53

Der "Durchschnittsmann" wird überhaupt nicht (kalt) angebaggert...
Doch, wird er. Vielleicht nicht mit "hey, Du siehst heiß aus, wollen wir fi**en?", aber schon deutlich genug. Nur sind dass dann eben Frauen außerhalb seines Beuteschemas - und die bemerkt Mr. Durchschnittsmann halt nicht.
Wer ansprechen will, kann dies auf eindeutige und unübersehbare Art und Weise machen. Wer das nicht macht, will dann wohl doch nicht so richtig.
So im wild, auf der straße, im straßenbahn, UBahn, supermärkte, wartezimmer, kino, terasse, strassenfeste, etc, wird ich nie von unbekannten frauen angesprochen oder angebaggert, weder von welche innerhalb meines beuteschemas noch außerhalb. Es passierte mir nur ganz selten im zug. bin ganz manchmal mal angetanzt worden, aber alltäglich war das noch nie.
Die frauen die mich auf dates gefragt haben - einige von denen wohl ziemlich hübsch - kannten mich bereits eine weile.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7856
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Donnerstag 4. April 2019, 11:42

[quote=NBUC post_id=1093810 time=1554368785 user_id=3657]
Wer ansprechen will, kann dies auf eindeutige und unübersehbare Art und Weise machen. Wer das nicht macht, will dann wohl doch nicht so richtig.
[/quote]

Mit "nicht bemerken" meine ich, dass der Herr sich z.B. zwar zweimal 5-10 Minuten mit einer (für ihn unattraktiven) Frau unterhalten hat, dann aber auf dem Heimweg zu seinem Kumpel sagt "Vielleicht sollte ich doch mal Tinder versuchen. Beim Weggehen lerne ich einfach NIE eine Frau kennen." Und dabei nicht mal merkt, dass seine Gesprächspartnerin direkt hinter ihm steht.

Die beiden Gespräche waren übrigens so ungefähr
1)
D: Du hast Dein Handy liegen lassen
H: oh danke
.... kurze Diskussion über Kommunikation im Allgemeinen und warum man es im Club braucht. Wobei der Herr meinte "... um nachher ein Taxi zu rufen" Gespräch wurde dann vom Herrn beendet.

Also alles recht smalltalkmäßig. Die Dame hat das Gespräch begonnen, der Herr hat ein paar Steilvorlagen bekommen, nach ihrer Nummer zu fragen (D: "ja, ich nutze auch gern Telegram, ist schon ne super Sache, um in Kontakt zu bleiben"), sie aber nicht genutzt.

2) Ein paar Stunden später
D: Meinst Du, dass man um diese Zeit noch ein Taxi hier her rufen kann?
H: Wieso?????
D: Na Du hast doch vorhin gesagt, dass Du deswegen das Handy dabei hast
H: Nee, ich nehm die S-Bahn
D: Ach, Du wohnst in der Gegend?
H: Ja, nur 3 Stationen
D: Super, dann weisst Du vielleicht, ob man hier noch irgendwo was zu essen bekommt? Oder zumindest ein warmes Plätzchen? Ich bin nicht von hier und muss noch 4h warten, bis ich wieder fahren kann :(
H: Nee, sorry. Aber ich verabschiede mich dann mal, will noch bisschen tanzen

Dame dachte im zweiten Gespräch eigentlich, hinreichend deutlich Interesse gezeigt zu haben. Inklusive Berührung und Augenkontakt und Lächeln und Namensnennung ... Noch deutlicher zu werden, wäre dann schon sexuelle Belästigungen. Und sie hat das Ganze dann als Korb verbucht.

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach lag der Herr optisch übrigens weit unter dem Durchschnitt ....

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11738
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Donnerstag 4. April 2019, 12:07

"Muss noch tanzen" ist jetzt etwas seltsam, aber ich vermute mal eh ein konstruiertes Beispiel.
Und an Orten, wo man das dann kann wie "Club", sollte dasvermutlich auch nicht grundsätzlich so überraschend sein.

Etwas "ziviler", kann ich mir das aber schon selbst vorstellen, ganz unabhängig von der Attraktivität der Dame und eher der aus Nichtgewöhnung stammenden Überraschung und fehlenden sozialen Reflexen geschuldet. Das wird dann erst irgendwann später in einer ruhigen Minute verarbeitet - und sich ggf. ein Loch in den Bauch gebissen.

Aus gerade erst verarbeiteter Erinnerung: Wenn jemand nach dem Training sagt: "jetzt hätte ich noch richtig Durst" ist eine frische Flasche Isostar rüberreichen möglicherweise nicht die geschlechtsunabhängig richtige Antwort. Schien mir damals aber völlig logisch.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Donnerstag 4. April 2019, 12:39

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 10:14
Zu erstens:
Wir haben wohl unterschiedliche Auffassungen davon, was „Schritte“ sind. Was ja kein Problem ist.
Naja, es kann in der Diskussion schon zu Problemen beim jeweiligen Verständnis führen.
Ich war aber eigentlich der Ansicht, dass „Schritt“ ziemlich Eindeutig ist. Egal in welchem Zusammenhang man das Wort verwendet, es bezeichnet eigentlich immer eine Art von Bewegung (physisch, oder im übertragenen Sinne). Wenn jemand einen „Schritt“ macht, dann ändert sich seine Position; es kann ein „Schritt nach vorn“ oder ein „Schritt zurück“ sein, das ist unerheblich, aber was bleibt ist, dass man nach einem getanen Schritt nicht mehr so zueinander steht, wie davor.
Ein „Signal“ hingegen ist etwas statisches: Es gibt Auskunft über einen Zustand (z.B. ein Leuchtsignal o.ä.), führt aber selbst keinerlei Zustands- oder Positionsänderung herbei.
Wenn wir jetzt den Blickkontakt aus dem Beispiel nehmen, dann ist das von der Definition her ganz klar ein Signal. Er signalisiert Gesprächsbereitschaft (gemäß deiner Interpretation), Angst (eine meiner möglichen Interpretationen) oder auch etwas anderes. Was der Blickkontakt jedoch nicht leistet ist, eine Zustandsänderung herbeizuführen → er ist kein Schritt.
Nach dem Blickkontakt steht man immer noch genauso zu der fremden Person, wie davor – man macht keinen Fortschritt.
Das die Signale auch noch unterschiedlich interpretiert werden können macht die Sache nicht unbedingt besser, aber ändert an der Definition ja nichts.

Zu zweitens:
Die meisten Menschen können erkennen, ob ein Blickkontakt offen und freundlich ist oder genervt und abweisend.
Ebenso kann man erkennen, ob jemand in der Hoffnung schaut, dass der andere auch zu einem schaut oder lediglich überprüft, ob der andere immer noch gafft.
Es ist auch häufig wahrnehmbar, ob andere positiv oder negativ über einen sprechen.

Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die das nicht können. Die haben es leider erheblich schwerer.

Und dann wird es sicher auch Menschen geben, die das zwar prinzipiell können, aber positiven Signalen nicht trauen können.
Ich gehöre wohl zu den Leuten, die es nicht können.
Dementsprechend bleibt mir nur Statistik zu Rate zu ziehen und es ist nun mal deutlich häufiger und damit wahrscheinlicher, dass andere Menschen negativ über Ihnen fremde Personen sprechen als positiv.

Aber was veranlasst dich zu der Aussage, dass „die meisten Menschen“ es erkennen können? Hast du da belastbare Quellen zu, oder ist es einfach nur ein persönliches Gefühl, weil du einfach zu denjenigen gehörst, die es können?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7856
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Donnerstag 4. April 2019, 13:13

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 12:07
"Muss noch tanzen" ist jetzt etwas seltsam, aber ich vermute mal eh ein konstruiertes Beispiel.
Herzlichen Dank für Dein Vertrauen. Soll ich das nächste Mal Fotos machen, oder ist es erforderlich, Dich persönlich mitzunehmen?

Die Gespräche waren natürlich ausführlicher, aber ich hab mich auf das Wesentliche beschränkt. Vielleicht wirkt es durch die Einkürzung konstruiert?

Und an Orten, wo man das dann kann wie "Club", sollte dasvermutlich auch nicht grundsätzlich so überraschend sein.
Weder das war überraschend, noch das demonstrierte Desinteresse. Überraschend war lediglich die Aussage auf der Heimfahrt, dass er beim Weggehen einfach NIE eine Frau kennenlerne. Ich würde 2 Gespräche mit Namensnennung durchaus als "Kennenlernen" verbuchen. Man sagt dann ja auch "nett Dich kennenzulernen", wenn man sich vorstellt.
Etwas "ziviler", kann ich mir das aber schon selbst vorstellen, ganz unabhängig von der Attraktivität der Dame und eher der aus Nichtgewöhnung stammenden Überraschung und fehlenden sozialen Reflexen geschuldet. Das wird dann erst irgendwann später in einer ruhigen Minute verarbeitet - und sich ggf. ein Loch in den Bauch gebissen.
Es ist ein überschaubarer Club, die beiden werden sich sicher noch mal über den Weg laufen. Ich lass Dich wissen, ob er ein Loch im Bauch hatte. Oder wenigstens freundlich zur Begrüßung nickt.
Aus gerade erst verarbeiteter Erinnerung: Wenn jemand nach dem Training sagt: "jetzt hätte ich noch richtig Durst" ist eine frische Flasche Isostar rüberreichen möglicherweise nicht die geschlechtsunabhängig richtige Antwort. Schien mir damals aber völlig logisch.
Es IST ja auch logisch. Das ist eine dieser typischen Steilvorlagen. Wenn Du interessiert bist, antwortest Du mit "oh, ich auch, wollen wir uns kurz ins Cafe da hinten setzen?" Und wenn nicht, reichst Du ne Flasche rüber.

Vielleicht sollten wir mal ne Trainingsgruppe "Mögliche Reaktionen auf Steilvorlagen und deren Interpretation" ins Leben rufen.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Darth Revan, Himbeere, Nonkonformist, RAINBOWCAT und 38 Gäste