Ich verstehe Frauen nicht.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Freitag 5. April 2019, 14:57

Undomiel hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 12:58
Also ich erinnere mich an jedes einzelne Mal, an dem ich von einem unbekannten Mann in der Absicht mich kennenzulernen angesprochen wurde. Liegt aber vielleicht auch daran, dass es da kaum was zu erinnern gibt 😅
Und wie kannst Du wissen, an wie viele Du Dich nicht erinnerst und wie viele Du nicht wahrgenommen hast? ;)
ComebackCat hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 13:30
Zu dem Zeitpunkt warst du doch gar nicht Single, oder, Tania?
knopper hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 13:47
War halt ein ganz normales Gespräch auf nem AB-treffen ... oder nicht? Für mich jedenfalls schon.
So langsam bekomme ich das Gefühl, wir leben auf verschiedenen Planeten. Noch einmal zum Mitmeißeln: eine ANSPRACHE dient der Herstellung eines Kontaktes. Und was aus diesem Kontakt dann wird, entscheidet sich erst im Laufe dieses Kontaktes. Ich mache mir im Moment des Ansprechens null Gedanken, ob das jetzt mein bester Freund, mein nächster ONS oder der Mann, mit dem ich mal alt werde, sein könnte. Und deswegen spielt es auch überhaupt keine Rolle, ob ich Single oder älter oder was auch immer bin.

knopper hat mich aufgrund seiner Beiträge hier interessiert (sorry, es waren nicht die Fotos). Deswegen habe ich aktiv das Gespräch gesucht - ihn also angesprochen. Und hätte es menschlich zwischen uns harmoniert, wären wir in Kontakt geblieben. Und hätten uns vielleicht mal wieder getroffen - auf einem AB-Treffen, oder um einfach mal zu quatschen oder um nicht allein in den Urlaub fahren zu müssen. Und vielleicht wären wir dann noch beide Single gewesen und ... sorry, konkret knopperbezogen versagt meine Phantasie gerade. Aber genau so entstehen auf meinem Planeten eben Beziehungen. Nicht, indem einer zum anderen hingeht und sagt "hey, Du siehst toll aus, wollen wir a) vögeln oder b) eine Beziehung beginnen oder c) uns ineinander verlieben?"

Dass knopper und ich wohl nie mehr als nette Bekannte werden, hat sich dann im Laufe unseres Gesprächs gezeigt. Ihm war das vielleicht schon vorher klar, ich persönlich lerne einen Menschen halt gern kennen, bevor ich Entscheidungen treffe. Aber angesprochen hab ich ihn zweifellos. Das da nix weiter draus wurde, war (auch) seine Entscheidung.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4577
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 5. April 2019, 15:10

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 14:57
Noch einmal zum Mitmeißeln: eine ANSPRACHE dient der Herstellung eines Kontaktes. Und was aus diesem Kontakt dann wird, entscheidet sich erst im Laufe dieses Kontaktes.
Du handhabst das so. Aber andere haben teilweise ein konkretes Ziel bei der Suche nach Kontakten wie eine Beziehung, einen ONS, eine Affäre, eine Freundschaft oder jemanden, mit dem sie ein bestimmtes Hobby oder Aktivität nachgehen können. Ein Motiv dafür ist, dass eine bestimmte Kontaktart gesucht wird. Etwa sucht jemand nach einen Umzug am neuen Ort Freunde, aber Partner hat er schon. Oder jemand hat schon Freunde, ist aber Single und für weitere Freundschaften fehlt die Zeit. Oder jemand hat schon Freunde und Partner und sucht mehr Leute für bestimmte Themen oder Aktivitäten, weil die in seinem Umfeld niemand macht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6411
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Peter » Freitag 5. April 2019, 15:19

knopper hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 12:16
Peter hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 11:52
Was man sicher machen kann ist im Alltag vermehrt versuchen, mit Menschen ungezwungen in das Gespräch zu kommen. Aber auch da sollte klar sein, dass sich wahrscheinlich nichts weiter als ein Gespräch entwickeln wird. Die Chancen steigen, wenn man sich häufiger sieht. Zum Beispiel morgens im Bus oder Abends beim Spaziergang mit dem Hund.
eben! Daher verwundert es mich umso mehr wie sich Paare dennoch so schnell finden können... Bleibt mir ein unmerkliches Rätsel als AB.
Wenn man im Internet nach Statistiken sucht, kommen recht unterschiedliche Ergebnisse zusammen. Trauen würde ich keiner dieser Statistiken.

Aber einheitlich scheint zu sein, dass Freundes-/Bekanntenkreis immer auf Platz eins ist.

Abends ausgehen ist bei einigen Statistiken ganz weit hinten, bei anderen weiter vorn. Da sind aber auch die Übergänge fließend.
Wenn jemand mit einem Kumpel abends unterwegs ist und dabei zufällig auf eine Bekannte des Kumpels trifft, kann er beides angeben. Bekanntenkreis und Abends ausgehen.

Interessant auch, wenn in den Statistiken zwischen Freundes-/Bekanntenkreis, Hobby, Verein und Sport unterschieden wird.
Für mich fällt das alles in „Umfeld“. Und somit unter Freundes-/Bekanntenkreis.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 529
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Undomiel » Freitag 5. April 2019, 15:25

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 14:57
Undomiel hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 12:58
Also ich erinnere mich an jedes einzelne Mal, an dem ich von einem unbekannten Mann in der Absicht mich kennenzulernen angesprochen wurde. Liegt aber vielleicht auch daran, dass es da kaum was zu erinnern gibt 😅
Und wie kannst Du wissen, an wie viele Du Dich nicht erinnerst und wie viele Du nicht wahrgenommen hast? ;)
Ich habe mich konkret auf eine direkte Ansprache durch einen Mann bezogen, das nimmt man wohl wahr 😉 ich gehöre auch generell nicht zu den Leuten, die öfter und schnell mit anderen fremden Leuten ins Gespräch kommen und Smalltalk machen. Kommt bei mir sehr selten vor. Und wenn eigentlich nur mut anderen Frauen. Von daher würde ich auch schon alleine deshalb mal ausschließen, dass ich mich in einer erwähnenswerten Anzahl an Fällen in der Intention eines Gesprächs geirrt habe.
Ich bezweifle auch, dass ich da Situationen vergessen habe. In den wenigen Fällen war ich so sehr überrascht, eben weil es mir so selten passiert. Ich vermute mal, dass sie mir deswegen alle so im Gedächtnis geblieben sind.
" I hold the world but as the world,
a stage where every man must play a part,
And mine a sad one. "

W. Shakespeare

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4577
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 5. April 2019, 15:35

Peter hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:19
Abends ausgehen ist bei einigen Statistiken ganz weit hinten, bei anderen weiter vorn. Da sind aber auch die Übergänge fließend.
Wenn jemand mit einem Kumpel abends unterwegs ist und dabei zufällig auf eine Bekannte des Kumpels trifft, kann er beides angeben. Bekanntenkreis und Abends ausgehen.
Wird auch davon abhängen, um welche Kontaktformen es geht. Kurze, sexuelle Geschichten werden eher im Nachtleben gefunden werden, feste Beziehungen im privaten oder beruflichen Umfeld.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Freitag 5. April 2019, 15:43

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:10
Aber andere haben teilweise ein konkretes Ziel bei der Suche nach Kontakten wie eine Beziehung, einen ONS, eine Affäre, eine Freundschaft oder jemanden, mit dem sie ein bestimmtes Hobby oder Aktivität nachgehen können.
Glaubst Du ernstlich, dass das in einer Kontaktanzeige genannte Motiv eine nicht verhandelbare Grenze ist? Wer jemand z.B. einen Tennispartner sucht, und dann meldet sich ein Mensch, der total auf der selben Wellenlänge liegt und sogar ebenfalls gern Modelle historischer Schlachtschiffe baut - dann hat man plötzlich nen Modellbaukumpel. Und behält den sogar, wenn der Rücken bekommt und nicht mehr Tennis spielen will.

Und wenn der Mann, der eine Kletterbegleitung sucht, weil Klettern allein etwas gefährlich ist, plötzlich statt des erwarteten muskulösen Typs einer zarten Blondine gegenüber steht, dann wird er sie vielleicht trotzdem nach dem Klettern fragen, ob er noch auf nen Kaffee mit rauf kommen soll. Dann sagt sie entweder: "Klar können wir noch nen Kaffee bei mir trinken, dann kannst Du gleich meinen Mann kennen lernen" oder "Nee, lass mal, ich will echt nur klettern, keine Privatkontakte" oder "klar, komm rein". Und dann sind die Weichen gestellt in Richtung Freundschaft / Kletterpartner / alles offen.

Und wenn eine Frau in ihr Datingprofil "nur Beziehung, keine ONS" schreibt, kommt es trotzdem oft genug vor, dass ihre "große Liebe" nach der ersten Nacht nicht mehr anruft. Dann war das halt ein ONS. Und dann?

Ja, es gibt verschiedene Motivationen, in Kontakt mit einem Menschen zu treten. Aber was dann tatsächlich aus diesem Kontakt entsteht, ist nicht vorhersehbar. Also warum sollte ich mich jetzt unter Druck setzen und sagen "Ich spreche mit dem Ziel der Beziehungsanbahnung an?" Ich spreche einfach nur an. Für manche Entwicklungen bin ich offen, für andere nicht. Macht die Sache deutlich entspannter.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:35
Kurze, sexuelle Geschichten werden eher im Nachtleben gefunden werden, feste Beziehungen im privaten oder beruflichen Umfeld.
...denn die wenigsten Leute erzählen "Ich hab meinen Mann kennengelernt, als wir beide sturzbesoffen aus der Kneipe kamen" oder "ich hatte mal nen ONS mit Herrn Meyer aus der A3 und ne zweimonatige Affäre mit dem Bruder meiner Freundin". All das kommt aber ziemlich oft vor ;)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4577
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 5. April 2019, 15:50

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:43
Glaubst Du ernstlich, dass das in einer Kontaktanzeige genannte Motiv eine nicht verhandelbare Grenze ist?
Ich denke, das kann je nach Person sehr verschieden sein. Manche wollen wirklich nur das, was sie nennen, andere sind hier nicht so streng.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 501
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Freitag 5. April 2019, 16:12

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:43
Ja, es gibt verschiedene Motivationen, in Kontakt mit einem Menschen zu treten. Aber was dann tatsächlich aus diesem Kontakt entsteht, ist nicht vorhersehbar. Also warum sollte ich mich jetzt unter Druck setzen und sagen "Ich spreche mit dem Ziel der Beziehungsanbahnung an?" Ich spreche einfach nur an. Für manche Entwicklungen bin ich offen, für andere nicht. Macht die Sache deutlich entspannter.
Für dich mag das die entspantere Variante sein. Das ist aber auch wieder eine individuelle Geschichte.
Für mich z.B. wäre das der pure Stress nicht zu wissen wohin die Reise gehen soll. Ich habe eine Absicht und wenn es sich nicht in diese Richtung entwickelt, dann war es das und entwickelt sich auch nirgends anders hin. Das ist aus meiner Sicht die entspanendere Variante.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Freitag 5. April 2019, 16:19

Gatem hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:12

Für mich z.B. wäre das der pure Stress nicht zu wissen wohin die Reise gehen soll.
Ist es für mich ab einem gewissen Punkt auch. Aber Garantien gibt mir eh keiner.
Ich habe eine Absicht und wenn es sich nicht in diese Richtung entwickelt, dann war es das und entwickelt sich auch nirgends anders hin.
Was ist denn Deine Absicht - und wie stellst Du in der Praxis sicher, dass es sich entweder da hin oder gar nicht entwickelt?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11444
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von NBUC » Freitag 5. April 2019, 16:40

Ich denke ein verbreitetes Problem hier ist, dass die Bereiche "meine Interessensgebiete" und "Gespräche mit potentiellen Kandidat(in)en" keine oder nur äußerst selten Übereinstimmung erkennen lassen.
Dazu kommt, dass zumindest wer bereits sonst zeitlich eingespannt ist oder auch schon fortgeschrittenen Lebensalters ist, nicht mehr viel Freiraum für weitere unproduktive Versuche sieht.

Als Eindruck:
Bei der letzten Dienstreise war ich mit den Kollegen abends essen, üblicherweise in etwas, was man Studentenkneipemn oder -bistros nennen würde.
Da bekommt man erst einmal den Eidnruck: Da haben eine Menge Leute eine Menge Spaß, müsste ich auch wieder einmal probieren. Aber dann kommt halt auch als 2. Gedanke/Erinnerung: Und du hast dich selten soo falsch am Platz gefühlt, wie die mal, wo du bei so etwas dabei warst. Wobei sich AB-Treffs da leider auch nicht viel positiver heraustun. Dann sitzen halt nur anteilig mehr Leute am Tisch, die nichts miteinander anzufangen wissen ... .

Wenn man in seinem üblichen Umfeld jetzt nicht findet, bleibt effektiv nichts übrig, als sich jetzt anderswo umzusehen, aber da frage ich mich, was soll das denn dann als Beziehung werden (Womit wir irgendwo schon wieder bei den Fragen ist "Was kannst du tolles","Wofür brennst du" etc. )?

In dem Sinne bin ich jetzt lieber AnspruchsAB.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 501
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Freitag 5. April 2019, 16:47

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:19
Was ist denn Deine Absicht - und wie stellst Du in der Praxis sicher, dass es sich entweder da hin oder gar nicht entwickelt?
Die jeweilige Absicht ist natürlich von Fall zu Fall verschieden.
Und die zweite Frage ist doch relativ offensichtlich zu beantworten: Wenn ich merke, dass die Kommunikation sich nicht in die erhoffte Richtung entwickelt, dann kann man sie ja ganz leicht beenden. (je nach Situation und Gegenüber entweder mit oder ohne einen Vorwand zu erfinden)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Freitag 5. April 2019, 17:21

Gatem hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:47
Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:19
Was ist denn Deine Absicht - und wie stellst Du in der Praxis sicher, dass es sich entweder da hin oder gar nicht entwickelt?
Die jeweilige Absicht ist natürlich von Fall zu Fall verschieden.
Und die zweite Frage ist doch relativ offensichtlich zu beantworten: Wenn ich merke, dass die Kommunikation sich nicht in die erhoffte Richtung entwickelt, dann kann man sie ja ganz leicht beenden. (je nach Situation und Gegenüber entweder mit oder ohne einen Vorwand zu erfinden)
Ja, der "gar nicht"-Fall ist leicht. Aber was ist mit dem Gegenteil? Gesetzt den Fall, Du hast, ganz unseriös, die Absicht, mit der Dame Sex zu haben. Vielleicht weil sie Urlauberin ist und für ne Beziehung zu weit weg wohnt, und weil Du auf sportliche Blondinen stehst, sie jedoch brünett und rundlich ist, aber doch zu hübsch, um sie ungevögelt zu lassen.

Meist hopst man ja dann nicht nach dem ersten "Hallo" ins Bett, sondern trifft sich, redet über Gott, die Welt, Wünsche und Träume ... und dann will sie aber nur knutschen und lehnt Sex ab. Zumindest für heute. Knutscht Du dann?

Und was, wenn ihr nicht nur Sex habt, sondern euch ineinander verliebt, und auch sonst alles passt und sie durchblicken lässt, dass sie in 6 Monaten mit dem Studium fertig ist und in Deine Gegend zieht? Bleibst Du dann bei "nur Sex"?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 5. April 2019, 17:58

Gatem hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:47
Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:19
Was ist denn Deine Absicht - und wie stellst Du in der Praxis sicher, dass es sich entweder da hin oder gar nicht entwickelt?
Die jeweilige Absicht ist natürlich von Fall zu Fall verschieden.
Und die zweite Frage ist doch relativ offensichtlich zu beantworten: Wenn ich merke, dass die Kommunikation sich nicht in die erhoffte Richtung entwickelt, dann kann man sie ja ganz leicht beenden. (je nach Situation und Gegenüber entweder mit oder ohne einen Vorwand zu erfinden)
Ist alles schon sehr akt-bezogen.
Meist schaue ich anfangs nur ob die person mich als mensch gefällt oder nicht, ob ich mich in ihre nähe wohl fühle oder nicht, ob wir auf eine ähnliche welenlänge sind, ob es sich lohnt sich besser kennen zu lernen, wann es um unbekannten geht. Da gibt es keine konkrete ziele oder absichte. Die entstehen erst später.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 501
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Gatem » Freitag 5. April 2019, 20:12

Tania hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 17:21
Ja, der "gar nicht"-Fall ist leicht. Aber was ist mit dem Gegenteil? Gesetzt den Fall, Du hast, ganz unseriös, die Absicht, mit der Dame Sex zu haben. Vielleicht weil sie Urlauberin ist und für ne Beziehung zu weit weg wohnt, und weil Du auf sportliche Blondinen stehst, sie jedoch brünett und rundlich ist, aber doch zu hübsch, um sie ungevögelt zu lassen.

Meist hopst man ja dann nicht nach dem ersten "Hallo" ins Bett, sondern trifft sich, redet über Gott, die Welt, Wünsche und Träume ... und dann will sie aber nur knutschen und lehnt Sex ab. Zumindest für heute. Knutscht Du dann?
Also wenn ich mich jetzt tatsächlich mal auf dieses hypothetische Gedankenspiel einlasse, dann ist dein Beispiel dennoch ungünstig gewählt. Ich schrieb ja „sich in die Richtung entwickelt“. Wenn die Absicht, mit der ich die Frau also anspräche, wäre Sex zu haben, dann ist Knutschen ja eine Zwischenstation in dieser Richtung. Die Frau müsste also schon von Anfang an sagen: „bis zum Knutschen mach ich mit, weiter nicht“, um meine Entscheidung zu beeinflussen. Wenn sie das nicht täte, dann wäre ich ja bis zu diesem Knutschen im Irrglauben auf dem richtigen Weg zu sein. Erst wenn sie dann sagte „hier ist für mich Schluss” würde ich erkennen, dass die Richtung zwar passt, aber das Ziel offenbar abweicht. Ich würde dann vermutlich entweder versuchen den Weg zu einem anderen Zeitpunkt fortzusetzen, oder mich betrogen fühlen und weiteren Kontakt meiden.
Wie gesagt ist das Beispiel insofern ungüstig, da Knutschen und auch Sex unterschiedliche „Ziele“ sind, die aber in der gleichen „Richtung“ liegen. Anders wäre es, wenn die Richtung von vornherein abweichen würde und sie z.B. klar ausdrücken würde, dass sie eine Freundschaft suchte.
Und was, wenn ihr nicht nur Sex habt, sondern euch ineinander verliebt, und auch sonst alles passt und sie durchblicken lässt, dass sie in 6 Monaten mit dem Studium fertig ist und in Deine Gegend zieht? Bleibst Du dann bei "nur Sex"?
Das hinge wohl von ihrer Überzeugungskraft ab.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Freitag 5. April 2019, 20:50

Gatem hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 20:12
Wie gesagt ist das Beispiel insofern ungüstig, da Knutschen und auch Sex unterschiedliche „Ziele“ sind, die aber in der gleichen „Richtung“ liegen.
Nein, das Beispiel war mit Absicht so gewählt. Es passiert nicht so selten, dass es eine Zeitlang in die gewünschte Richtung geht, dann aber abweicht. Und manchmal ist das, was man bis dahin gefunden hat, so gut, dass man dabei bleibt.
Anders wäre es, wenn die Richtung von vornherein abweichen würde und sie z.B. klar ausdrücken würde, dass sie eine Freundschaft suchte.
Jaaa, das ist die einfache Version :)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1569
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von knopper » Freitag 5. April 2019, 22:43

Peter hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:19


Aber einheitlich scheint zu sein, dass Freundes-/Bekanntenkreis immer auf Platz eins ist.

ja das ist mir schon klar... und ist auch mein Problem. Wie jetzt erstmal noch nen gröpßeren Freundes und Bekanntenkreis aufbauen, wenn man überhaupt keinen hat bzw. bisher noch nie hatte und WENN das mit ach iund Krach undviel Krampf gelingt... dann evt. noch mal X Jahre warten bis daraus dann evt. mal eine Beziehung entsteht?
...Ja ok kann ich gleich sein lassen, weiß ich auch bzw. sehe ich ganz realistisch.

Daher halt diese Fokussierung auf die Sache mit dem spontanen Ansprechen und Bus und Bahn, Supermarkt, wo auch immer.... Es sollte möglichst schnell Ergebnisse geben, weil schon so lange AB und so.
Denke dieses Problem kennen aber viele AB's, da bin ich keine Ausnahme.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:40


Als Eindruck:
Bei der letzten Dienstreise war ich mit den Kollegen abends essen, üblicherweise in etwas, was man Studentenkneipemn oder -bistros nennen würde.
Da bekommt man erst einmal den Eidnruck: Da haben eine Menge Leute eine Menge Spaß, müsste ich auch wieder einmal probieren. Aber dann kommt halt auch als 2. Gedanke/Erinnerung: Und du hast dich selten soo falsch am Platz gefühlt, wie die mal, wo du bei so etwas dabei warst. Wobei sich AB-Treffs da leider auch nicht viel positiver heraustun. Dann sitzen halt nur anteilig mehr Leute am Tisch, die nichts miteinander anzufangen wissen ... .
ja das Gefühl kenne ich sehr gut...überall Leute um einen ehrum die Spaß haben flirten und lachen und man fühlt sich leider irgendwie vollkommen fehl am Platz. bzw. wie der letzte Depp Bist du nicht allein mit.
WIE halt da doch noch reinkommen, so dass man auch dieses Spaß hat? Nun ja ich denke da ist irgendwann eine Altersgrenze erreicht ab der es nicht mehr geht....

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1642
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Siegfried » Samstag 6. April 2019, 01:59

knopper hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 22:43
Peter hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 15:19


Aber einheitlich scheint zu sein, dass Freundes-/Bekanntenkreis immer auf Platz eins ist.

ja das ist mir schon klar... und ist auch mein Problem. Wie jetzt erstmal noch nen gröpßeren Freundes und Bekanntenkreis aufbauen, wenn man überhaupt keinen hat bzw. bisher noch nie hatte und WENN das mit ach iund Krach undviel Krampf gelingt... dann evt. noch mal X Jahre warten bis daraus dann evt. mal eine Beziehung entsteht?
...Ja ok kann ich gleich sein lassen, weiß ich auch bzw. sehe ich ganz realistisch.

Daher halt diese Fokussierung auf die Sache mit dem spontanen Ansprechen und Bus und Bahn, Supermarkt, wo auch immer.... Es sollte möglichst schnell Ergebnisse geben, weil schon so lange AB und so.
Denke dieses Problem kennen aber viele AB's, da bin ich keine Ausnahme.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 16:40


Als Eindruck:
Bei der letzten Dienstreise war ich mit den Kollegen abends essen, üblicherweise in etwas, was man Studentenkneipemn oder -bistros nennen würde.
Da bekommt man erst einmal den Eidnruck: Da haben eine Menge Leute eine Menge Spaß, müsste ich auch wieder einmal probieren. Aber dann kommt halt auch als 2. Gedanke/Erinnerung: Und du hast dich selten soo falsch am Platz gefühlt, wie die mal, wo du bei so etwas dabei warst. Wobei sich AB-Treffs da leider auch nicht viel positiver heraustun. Dann sitzen halt nur anteilig mehr Leute am Tisch, die nichts miteinander anzufangen wissen ... .
ja das Gefühl kenne ich sehr gut...überall Leute um einen ehrum die Spaß haben flirten und lachen und man fühlt sich leider irgendwie vollkommen fehl am Platz. bzw. wie der letzte Depp Bist du nicht allein mit.
WIE halt da doch noch reinkommen, so dass man auch dieses Spaß hat? Nun ja ich denke da ist irgendwann eine Altersgrenze erreicht ab der es nicht mehr geht....
Ich glaube es ist weniger das Alter, gibt ja auch genug Rentnerkreise die in der Runde Spaß haben. Es ist doch viel mehr die Einstellung und Erfahrung damit nichts anfangen zu können und Spaßbefreit wie das 5.te Rad am Wagen nur dabeizusitzen und sich zu langweilen.... wieder in gewisser Weise dieses extro vs. intro Ding. Nur leider stecken in diesen Dingen elementare Verhaltensweisen die leider überall benötigt werden.
Anregende und unterhaltsame Gespräche führen zu können und dabei noch Spaß zu haben ist doch überall gern gesehen und auch überall hilfreich. Ob jetzt beim treffen mit den Kumpels, beim Date, beim Ansprechen im Supermarkt, bei Freundschaften knüpfen, täglicher Umgang mit den Kollegen etc. Wer das nicht gut kann, seinen Mund nicht aufbekommt, zu schüchtern dafür ist, nicht weiß was er sagen soll hat ein tierisches Problem.
Da wird es auch keine Lösung sein sich auf spontanes Ansprechen in Bus und Bahn, Supermarkt zu konzentrieren das das so genauso wenig funktionieren wird. Und wenn dann wirklich auch kein Freundeskreis mehr vorhanden ist, was ja in gewisser weise auch schon was über die vorhandenen Kommunikationsfähigkeiten aussagt wird es eng. Dates über SB funktionieren auch nicht. Falls man es mal zu einem realen Date schaft ist nach dem ersten Date sowiso auch wieder schluß wenn das Kommunikationsverhalten nicht passt und sich der gegenüber nur langweilt.
Da ist es wirklich so das ab einem gewissen Alter und den Jahren/Jahrzehnten der Untätigkeit seine Kommunikationsverhalten zu verbessern/auf normales Nivea zu bringen irgendwann der Zug abgefahren. :sadman:
Ich hätte jetzt auch keinen Plan wie ich das jetzt noch lernen sollte.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3651
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Automobilist » Samstag 6. April 2019, 11:09

@ Siegfried : recht treffliche Zusammenfassung; komme nicht umhin, auch noch etwas dazu zu schreiben !
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 01:59


Ich glaube es ist weniger das Alter, gibt ja auch genug Rentnerkreise die in der Runde Spaß haben. Es ist doch viel mehr die Einstellung und Erfahrung damit nichts anfangen zu können und Spaßbefreit wie das 5.te Rad am Wagen nur dabeizusitzen und sich zu langweilen.... wieder in gewisser Weise dieses extro vs. intro Ding. Nur leider stecken in diesen Dingen elementare Verhaltensweisen die leider überall benötigt werden. Gibt es zweifelsohne. Wenn ich mir vorstelle, mir Unterhaltungen über " Enkel " , Krankheiten, Wanderausflüge etc. pp. anhören zu müssen - so wird mir beim Gedanken daran bereits übel. Mit Introvertiertheit / Extrovertiertheit hat das nach meinem Dafürhalten weniger zu tun; dürfte eine Frage des persönlichen Gusto sein.
Anregende und unterhaltsame Gespräche führen zu können und dabei noch Spaß zu haben ist doch überall gern gesehen und auch überall hilfreich. Ob jetzt beim treffen mit den Kumpels, beim Date, beim Ansprechen im Supermarkt, bei Freundschaften knüpfen, täglicher Umgang mit den Kollegen etc. Wer das nicht gut kann, seinen Mund nicht aufbekommt, zu schüchtern dafür ist, nicht weiß was er sagen soll hat ein tierisches Problem. Das muß nicht auf " Schüchternheit " zurückzuführen sein - für meine Person wäre bereits das Scenario recht exotisch; " Treffen mit Kumpels " gibt es seit Dekaden nicht mehr; Rdv erst recht nicht ( erfreulicherweise - diese Tortur werde ich mir nicht mehr antun ! ), " Umgang mit Kollegen " - ich bin keineswegs traurig, wenn ich Dieselben monatelang nicht sehe, was auch der Regelfall ist; " Freundschaften knüpfen " setzt ähnliche Denkweisen und Gusti voraus - das brauche ich nicht einmal zu versuchen...
Aber ein Problem ist das dennoch nicht; ich glaube nicht daran, Aphrodite - oder Aphrodite II, falls es die realiter geben sollte, wovon ich keineswegs überzeugt bin - in derlei Situationen zu treffen.

Da wird es auch keine Lösung sein sich auf spontanes Ansprechen in Bus und Bahn, Supermarkt zu konzentrieren das das so genauso wenig funktionieren wird. Und wenn dann wirklich auch kein Freundeskreis mehr vorhanden ist, was ja in gewisser weise auch schon was über die vorhandenen Kommunikationsfähigkeiten aussagt wird es eng. Dates über SB funktionieren auch nicht. Falls man es mal zu einem realen Date schaft ist nach dem ersten Date sowiso auch wieder schluß wenn das Kommunikationsverhalten nicht passt und sich der gegenüber nur langweilt.
Nicht nur eine Frage des " Komminikationsverhaltens " - eher eine Folgeerscheinung des " ganzen Individuums " - solche Leute, welche als Freunde auch nur in Betracht kämen, gibt es für mich nicht mehr. Ein dergestalt " erschlichenes " Rdv k a n n nur zu einem Dilemma führen - je schneller es vorbei ist, je besser. Ich hoffe doch sehr, in meinem Restleben niemals wieder in " Bus oder Bahn " sitzen zu müssen...und falls doch, so wäre ich über dieses Factum zu erbost, um an " ansprechen " auch nur zu denken !
Da ist es wirklich so das ab einem gewissen Alter und den Jahren/Jahrzehnten der Untätigkeit seine Kommunikationsverhalten zu verbessern/auf normales Nivea zu bringen irgendwann der Zug abgefahren. :sadman:
Ich hätte jetzt auch keinen Plan wie ich das jetzt noch lernen sollte.Offengestanden : möchte ich nicht lernen. Es fehlt das Interesse - und ich verspreche mir davon a b s o l u t nichts. Ich habe ja meine Wagen; der Zug ist mir egal...( Humor muß sein ! ) Ich halte auch nichts von dem Dogma, " Miss Right " im Umfelde finden zu können. Meine eigene Vergangenheit lehrt mich etwas Anderes.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7194
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Tania » Samstag 6. April 2019, 11:26

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 01:59
Da ist es wirklich so das ab einem gewissen Alter und den Jahren/Jahrzehnten der Untätigkeit seine Kommunikationsverhalten zu verbessern/auf normales Nivea zu bringen irgendwann der Zug abgefahren. :sadman:
Ich hätte jetzt auch keinen Plan wie ich das jetzt noch lernen sollte.
Wenn es Dir wirklich viel Mühe wert ist: für mich war damals der entscheidende Punkt der Einzug in eine WG mit 1-2 Leuten, wo wir auch noch zusammen gearbeitet haben. Aber das ist natürlich ein riesiger Schritt

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2913
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ich verstehe Frauen nicht.

Beitrag von Brax » Samstag 6. April 2019, 12:16

Tania hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 11:26
Wenn es Dir wirklich viel Mühe wert ist: für mich war damals der entscheidende Punkt der Einzug in eine WG mit 1-2 Leuten, wo wir auch noch zusammen gearbeitet haben.
+1
Das halte ich für eine gute Idee. Ich bin auch mal in eine WG gezogen, weil ich mir davon erhoffte, sozialer zu werden. Und es hat mir in der Tat geholfen, Komplexe und Ängste vor anderen Menschen abzubauen und mich normaler zu fühlen. Und weniger einsam war ich auch, auch wenn wir gar nicht so viel gemeinsam gemacht haben. Das kann ich also nur empfehlen, allerdings sollte man drauf achten, dass man eine passende WG findet, sonst kann das auch nach hinten losgehen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste