Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:02

Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:00
Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:58
Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:31
Jede Frau möchte wie eine Prinzessin behandelt werden ...
Bitte lieber Gott, mach, dass sie sich irrt. :schwitzen:
Natürlich irrt sie. Das korrekte Wort ist "Göttin" :holy:
:holy:
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Ninja Turtle » Sonntag 5. Mai 2019, 20:04

Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:00
Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:58
Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:31
Jede Frau möchte wie eine Prinzessin behandelt werden ...
Bitte lieber Gott, mach, dass sie sich irrt. :schwitzen:
Natürlich irrt sie. Das korrekte Wort ist "Göttin" :holy:
Aber genau das machen doch viele. Mit dem Ergebnis dadurch total uninteressant zu werden. Ist echt nicht einfach, die Religion. :buch:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:10

Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:04
Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:00
Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:58

Bitte lieber Gott, mach, dass sie sich irrt. :schwitzen:
Natürlich irrt sie. Das korrekte Wort ist "Göttin" :holy:
Aber genau das machen doch viele. Mit dem Ergebnis dadurch total uninteressant zu werden. Ist echt nicht einfach, die Religion. :buch:
Warum sollte ein Mann in den Augen einer Frau uninteressant werden, wenn er sie wie eine Prinzessin bzw. Göttin behandelt? :gruebel:
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Axolotl » Sonntag 5. Mai 2019, 20:13

Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:54
Kurz: sei ganz einfach selbstbewusst, aufgeschlossen, optimistisch, eloquent, extrovertiert und davon überzeugt, dass jede Frau sehnlichst auf Deine Aufmerksamkeit wartet.
Eigentlich, ist das nur die Hälfte dessen was man sein muss. Denn man muss ja scheinbar gleichzeitig unterwürfig, unsicher und völlig planlos agieren, damit Frau was zu entscheiden hat. Geht ja nicht, dass Mann ohne Frau essen geht und sich vielleicht sogar noch aussucht wo er sitzen will :omg:
Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:00
Warum sollte ein Mann in den Augen einer Frau uninteressant werden, wenn er sie wie eine Prinzessin bzw. Göttin behandelt? :gruebel:
Wie lange macht Frau das mit? Nach einer Weile geht das Gehabe Frau dann auf die Eierstöcke und sie sucht sich nen Bad Boy als Ausgleich :mrgreen:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:18

Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 1974, 05:13
e macht Frau das mit? Nach einer Weile geht das Gehabe Frau dann auf die Eierstöcke und sie sucht sich nen Bad Boy als Ausgleich :mrgreen:
Du sollst das ja auch nicht 24h/ 7 Tage die Woche nonstop durchziehen.

Es kommt, wie immer, auf die Dosis an. Es kann nie schaden, der Frau zu zeigen, dass sie in seinen Augen etwas besonderes ist. Und sie auf Händen tragen würde. Darum geht es.
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Axolotl » Sonntag 5. Mai 2019, 20:25

bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:18
Du sollst das ja auch nicht 24h/ 7 Tage die Woche nonstop durchziehen.

Es kommt, wie immer, auf die Dosis an. Es kann nie schaden, der Frau zu zeigen, dass sie in seinen Augen etwas besonderes ist. Und sie auf Händen tragen würde. Darum geht es.
Ich wage mal die Hypothese und sage, wenn man an einer Frau wirklich interessiert ist, macht man das ganz automatisch ;)
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:29

Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:25
bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:18
Du sollst das ja auch nicht 24h/ 7 Tage die Woche nonstop durchziehen.

Es kommt, wie immer, auf die Dosis an. Es kann nie schaden, der Frau zu zeigen, dass sie in seinen Augen etwas besonderes ist. Und sie auf Händen tragen würde. Darum geht es.
Ich wage mal die Hypothese und sage, wenn man an einer Frau wirklich interessiert ist, macht man das ganz automatisch ;)
Na dann.... :)
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Axolotl » Sonntag 5. Mai 2019, 20:34

bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:29
Na dann.... :)
Na nicht? :gruebel: Oder geht das nur mir so? Mir wird ja oft gesagt, dass ich eigenartig untypisch für einen Mann bin :lach:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 929
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Nordlicht84 » Sonntag 5. Mai 2019, 20:37

Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:31
"Reden wir von einem Zeitaufwand in Stunden, Wochen, Jahren oder ueber 10 Jahren?"

Lieber Meisterschreiberling!

Zunächst einmal reden wir von einem Zeitaufwand von Sekunden.
ZB. am Arbeitsplatz, der Frau die Tür aufhalten, galant "bitte nach Ihnen/nach Dir" sagen, auch beim Kaffeeautomaten. Und zwar immer. Bei jeder Frau - Du steigst damit im kollektiven Ansehen. Fragen , ob SIE jetzt auch in die Kantine essen gehen möchte, sagt sie später, sagst Du mit einem freundlichen Lächeln "gut, dann warte auch ich noch ein wenig - ich darf mich doch anschließen?!" Ihr die Platzwahl überlassen, vielleicht sogar den Sessel zurechtrücken, ihr Wasser einschenken, im Gespräch keine Maske aufsetzten, durchaus Meinung haben und dazu stehen - sie allerdings begründen können und die Meinung anderer respektieren, und ja - nicht vergessen - ein bisschen auch mit den beruflichen Leistungen zu prahlen. Und irgendwann - wenn Du das öfters gemacht hast und ihr im Gespräch eine Vertrauensbasis gefunden habt - lade Sie auf ein Essen ein, oder zumindest auf einen Drink - außerhalb der Firma. Erkundige Dich nach ihren Vorlieben - wähle aber Du das Lokal und bezahle auch. Jede Frau möchte wie eine Prinzessin behandelt werden - so klischeehaft und unemanzipiert das auch klingt (Wenn Du das nicht glaubst, kauf Dir mal ein paar Frauenromane und lies sie - Frauen wollen einen Gentleman!). Ein besonders tolles Aussehen, besondere Klamotten oder ein besonderes Styling brauchst Du nicht. Es reicht, wenn Du stets gewaschen duftest. Ich sehe täglich nette, zum Teil sehr unattraktive Kollegen, die sich so halb so alte, sehr hübsche Frauen geangelt haben (die in der Hierarchie im Gegensatz zu mir unter ihnen stehen, mit denen ich aber, was Mann so will, eben nicht mithalten kann).
Du bist schon ein bisschen älter, oder? Also, näher an der Rente, als am Schulabschluss?

Ich habe meinen Freundeskreis nach meinem Umzug um viele junge Menschen erweitert und ich kann dir sagen, 20-35 jährige Frauen bekommst du so zu 100% nicht. Die Damen wollen nicht wie ein rohes Ei behandelt werden.

Deine Beschreibung klingt halt eher so, wie Tante Juttas Traummann.
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:43

Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:34
bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:29
Na dann.... :)
Na nicht? :gruebel: Oder geht das nur mir so? Mir wird ja oft gesagt, dass ich eigenartig untypisch für einen Mann bin :lach:
Doch, doch.....aber du scheinst in der Hinsicht kein Problem zu haben.
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Ninja Turtle » Sonntag 5. Mai 2019, 20:43

bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:10
Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:04
Tania hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:00


Natürlich irrt sie. Das korrekte Wort ist "Göttin" :holy:
Aber genau das machen doch viele. Mit dem Ergebnis dadurch total uninteressant zu werden. Ist echt nicht einfach, die Religion. :buch:
Warum sollte ein Mann in den Augen einer Frau uninteressant werden, wenn er sie wie eine Prinzessin bzw. Göttin behandelt? :gruebel:
Das geht ganz schnell in Richtung anbiedern. Ein schaler Grad. Und außerdem nicht jedermanns Sache einen Menschen zuvorkommend zu behandel nur auf Grund des Geschlechts.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Axolotl » Sonntag 5. Mai 2019, 20:49

Nordlicht84 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:37
Ich habe meinen Freundeskreis nach meinem Umzug um viele junge Menschen erweitert und ich kann dir sagen, 20-35 jährige Frauen bekommst du so zu 100% nicht. Die Damen wollen nicht wie ein rohes Ei behandelt werden.
Das stimmt allerdings. Da wirst du höchstens noch blöd angeguckt und hörst dir an, dass du aufhören sollst mit dem Scheiß. Zuvorkommend sollte man sein, aber man darf es auch nicht übertreiben. Das wirkt dann schon wieder schräg und abschreckend.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:51

Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:43
bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:10
Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:04

Aber genau das machen doch viele. Mit dem Ergebnis dadurch total uninteressant zu werden. Ist echt nicht einfach, die Religion. :buch:
Warum sollte ein Mann in den Augen einer Frau uninteressant werden, wenn er sie wie eine Prinzessin bzw. Göttin behandelt? :gruebel:
Das geht ganz schnell in Richtung anbiedern. Ein schaler Grad. Und außerdem nicht jedermanns Sache einen Menschen zuvorkommend zu behandel nur auf Grund des Geschlechts.

Nur des Geschlechts wegen wäre ja doof. Und ich glaube auch, dass nicht jeder Mann jede Frau auf Händen tragen will.

Wie ich schon sagte, es reicht, wenn die Frau sich als etwas Besonderes fühlen darf. Einmal Prinzessin sein. Man muss es nicht übertreiben, aber so ein bisschen Rollenklischee ist auch mal schön, gerade wenn ein Mann sich der Frau gegenüber wie ein Gentleman benimmt.
So Tür aufhalten finde ich fein.
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Ninja Turtle » Sonntag 5. Mai 2019, 20:51

Wir driften schon wieder extrem vom Thema ab. :schwitzen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4229
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Ninja Turtle » Sonntag 5. Mai 2019, 20:52

bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:51
So Tür aufhalten finde ich fein.
Ist notiert. ;)
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von bettaweib » Sonntag 5. Mai 2019, 20:53

Ninja Turtle hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:51
Wir driften schon wieder extrem vom Thema ab. :schwitzen:
Wie ist das bloß passiert?! :omg:

Ich wars nicht! :holy: :pfeif:
Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Michael Knight
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 493
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 18:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Michael Knight » Sonntag 5. Mai 2019, 20:56

Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 17:34
Mir geht es auch so - ich habe schon seit Ewigkeiten keine Familie. Meine Mutter war alleinerziehend, sie starb früh. Verwandtschaft ist keine da, Freundschaften laufen aus, großteils weil die Leute mit ihrer Partnerschaft und Familie beschäftigt sind, was natürlich verständlich ist. Man bleibt bestenfalls Zaungast am (mehr oder weniger) gelungenem Leben anderer. Das tut weh, macht traurig und frustriert. Und diese Gefühle sind normal! Denn wir Menschen sind nun mal soziale Wesen, in Kontakt mit anderen zu sein, ist jedem von uns ein Bedürfnis, wenn er nicht eine Krankheit hat, die dem entgegensteht, wie schwere Formen von Autismus zum Beispiel.
Ich frage mich nur, wie ich es konkret anstellen soll, eben mit anderen Leuten in Kontakt zu kommen.
Geh einfach unter Leute, lautet da der Ratschlag.
Ja, ab und zu setze ich mich ins Kaffeehaus, beobachte die Pärchen und Senioren beim Brunch.
Oder ich gehe in die Oper oder eine Ausstellung - sehe mir die Bilder an und die Leute, die sich ebenfalls die Bilder ansehen.
Ich gehe wandern, sehe auf diversen Hütten Paare und Gruppen, die sich miteinander unterhalten.
Ja, ich gehe unter Leute, aber ich gehöre nicht zu ihnen und habe auch keine Idee, wie ich das anstellen sollte.
Gerade bei Thema Wandern gibt es sehr viele Wandervereine, die Touren für ihre Mitglieder anbieten. Zum Beispiel der Deutsche Alpenverein (die Sektion hier im Ort hat 1000 Mitglieder, obwohl wir ein ganzes Stück von den Alpen entfernt sind). Da kannst du dann mit Gleichgesinnten wandern gehen und ins Gespräch kommen.

Bei Ausstellungen werden oft Führungen seitens der Volkshochschule angeboten. Auch hier hat man dann Anschluß zur Gruppe und kann sich über das Gesehene austauschen. Wenn man sich dann öfter anmeldet, lernt man die anderen Leute besser kennen und es entstehen zumindest ein paar Bekanntschaften.

Persönlich habe ich kein Problem mit Einsamkeit. Mein Problem liegt eher darin, dass ich mich zu häufig verplane weil ich vielseitig interessiert bin und dann fast keine Regenerationszeit mehr habe. Ich habe zwei Freundeskreise mit fünf guten Freunden (den Rest würde ich maximal als gute Bekannte bezeichnen) und kann leider dann auch ab und zu eine Einladung etc... aufgrund einer Terminüberschneidung nicht wahrnehmen.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von fredstiller » Sonntag 5. Mai 2019, 20:56

Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 17:34
Ein guter Beruf, eventuell ein Titel, ein bisschen Freundlichkeit und Witz sind für einen Mann durchaus ausreichend. Das kann Mann durch Willen erreichen. (...) Und natürlich die Ausstrahlung. Wer sich nicht entsprechend fühlt, strahlt das eben auch nicht aus.
Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:31
Ein besonders tolles Aussehen, besondere Klamotten oder ein besonderes Styling brauchst Du nicht. Es reicht, wenn Du stets gewaschen duftest. Ich sehe täglich nette, zum Teil sehr unattraktive Kollegen, die sich so halb so alte, sehr hübsche Frauen geangelt haben (die in der Hierarchie im Gegensatz zu mir unter ihnen stehen
Kurz: beruflicher Status (der natürlich höher als der der Frau ist), bisschen freundlich und witzig, und die "richtige Ausstrahlung" - dann klappt's als Mann auch mit den Frauen. Halte ich als Mann für ausserordentlich realistisch. Nur das Ding mit der Körpergrösse hast du noch vergessen, zu erwähnen. Man sollte schon grösser sein, als die Frau.
Nordlicht84 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:37
Ich habe meinen Freundeskreis nach meinem Umzug um viele junge Menschen erweitert und ich kann dir sagen, 20-35 jährige Frauen bekommst du so zu 100% nicht. Die Damen wollen nicht wie ein rohes Ei behandelt werden.
Das sind auch zwei paar Dinge.
Natürlich wollen Frauen gerne zuvorkommend und ein bisschen als Prinzessin behandelt werden. Nur eben sollte man das nicht als männliche Fussmatte machen, sondern aus einer mentalen Position der Souveränität, Stärke, des "Wissen-was-man-will" und sich nicht "auf der Nase rumtanzen lassen", um es nicht (vorsichtig) ein bisschen "Dominanz" zu nennen.

Das alles ist unter dem Begriff der "Ausstrahlung" zu subsumieren. Was man auf Englisch "Intangibles" nennt.
Zuletzt geändert von fredstiller am Sonntag 5. Mai 2019, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7294
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Kief » Sonntag 5. Mai 2019, 20:57

Vicky7 hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 19:31
"Reden wir von einem Zeitaufwand in Stunden, Wochen, Jahren oder ueber 10 Jahren?"

Lieber Meisterschreiberling!

Zunächst einmal reden wir von einem Zeitaufwand von Sekunden.
Liebe (ich bin) Unfassbare!

Zunaechst ziehst Du wie selbstverstaendlich Vorraussetzungen heran, die ich nicht so ganz selbstverstaendlich finde.
Zum Beispiel implizierst Du, dass bei Deinen Anregungen noch so viel Luft nach oben waere, dass ich da also noch so viel Bedarf haette.

Tatsaechlich habe ich ganz gezielt nicht mehr so viel blinde Hoeflichkeit an den Tag gelegt, weil das von manchen Leuten ausgenutzt wird. Und man damit leider genau solche Leute anzieht.
Ich bin also vorsichtig damit, wie lange ich entgegenkommend bin.
Als Kehrseite der Medaille achte ich auch darauf, Grenzen aufzuzeigen - wenn moeglich hoeflich, aber nicht von allen Leuten wird man dabei ernstgenommen, wenn man prinzipiell hoeflich bleibt.

Mit Deiner Empfehlung wuerde ich wahrscheinlich eher wieder in das nice-guy-Syndrom verfallen.
Ich glaube, Du unterschaetzt die Situation.
Und hast einfach mal Tipps hingetippt, ohne zu pruefen, ob Du ueberhaupt genug Ahnung von der Stuation hast.
Wie es "Mit mueden Augen" sagte: Newbie-Eifer.

ZB. am Arbeitsplatz,
Ich habe keinen Job, lebe von Hartz-IV.
Laboriere an einer Existenzgruendung, garantiert ohne eigene Raeumlichkeiten und weitere Personen oder gar einen Kaffeeautomat.

Bei meinen ehrenamtlichen Einsatzorten habe ich diverse Aktivistinnen, die sich von derlei Verhalten bevormundet fuehlen wuerden in ihrer Unabhaengigkeit, und erstmal Grenzen zu klaeren haetten, wie viel Hoeflichkeit sie jeweils gestatten.

Fragen , ob SIE jetzt auch in die Kantine essen gehen möchte, sagt sie später, sagst Du mit einem freundlichen Lächeln "gut, dann warte auch ich noch ein wenig - ich darf mich doch anschließen?!"
Derlei situationsbezogene Hoeflichkeit ist immer auch eine Frage der Spontanitaet, mit Ueberraschungen umzugehen.

Nun bin ich es gewoht, dass ich NIEMALS alle moeglichen Varianten vorhersehen kann, sondern dadurch regelmaessig in Fettnaepfchen trete.
Derlei Fauxpas sind also mein (nahezu) taeglich Brot, weil mir Menschen stets neue Ueberraschungen und Fettnaepfchen bieten.
Nicht dass ich da immer noch Leute vergraetze, so schlimm ist es nicht mehr - aber die Spontanitaet immer die passende Antwort sofort zu haben, die ist einfach nicht vorhanden.
Ich habe langes Training hinter mir, damit ich keinen mentalen Totalausfall mehr durchmache.
Sondern zumindest IRGENDwie reagieren kann - aber von optimalen Reaktionen kannst Du nicht ausgehen.

im Gespräch keine Maske aufsetzten, durchaus Meinung haben und dazu stehen - sie allerdings begründen können und die Meinung anderer respektieren, und ja - nicht vergessen - ein bisschen auch mit den beruflichen Leistungen zu prahlen. Und irgendwann - [ Einladung ] - außerhalb der Firma.
Soviel zur Luft nach oben ...
Basics sind jetzt keine Ueberraschung ...

Ein besonders tolles Aussehen, besondere Klamotten oder ein besonderes Styling brauchst Du nicht. Es reicht, wenn Du stets gewaschen duftest. Ich sehe täglich nette, zum Teil sehr unattraktive Kollegen, die sich so halb so alte, sehr hübsche Frauen geangelt haben (die in der Hierarchie im Gegensatz zu mir unter ihnen stehen, mit denen ich aber, was Mann so will, eben nicht mithalten kann).
Du merkst bestimmt, dass Du mehr ins Blaue empfiehlst?

Und gar nicht weisst, wie meine Vorraussetzungen sind?
Geschweige denn Knackpunkte und Nuancen beurteilen kannst ...


bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:18
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 1974, 05:13
e macht Frau das mit? Nach einer Weile geht das Gehabe Frau dann auf die Eierstöcke und sie sucht sich nen Bad Boy als Ausgleich :mrgreen:
Es kommt, wie immer, auf die Dosis an. Es kann nie schaden, der Frau zu zeigen, dass sie in seinen Augen etwas besonderes ist. Und sie auf Händen tragen würde. Darum geht es.
Ich nehm das mal provokant woertlich ... ;-)

Wenn ein Stalker seiner Angebeteten zeigt, dass sie etwas Besonderes ist ...
Wenn jemand beim ersten Date die Dame im Ferrari oder Privatjet ausfuehrt ... ich glaube, "Two and an half men" haben das ganz gut gezeigt, wie man das uebertreiben kann ... ;-)

das mit der Dosis ist mMn der -- mit Abstand -- wichtigste Punkt.
Aber eben auch nicht mehr trivial umzusetzen, nichtmal trivial zu lernen oder ueberhaupt verstehen.
Zwischen verschiedenen Situationen zu unterscheiden.
Da sehe ich halt emotionale Charaktere im Vorteil, adaptieren ist da schon ein guter Pluspunkt.
Derlei zu trainieren ist keine Sachen von Tagen oder Wochen - das braucht schon etwas.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Lonely_Boy18
Ist frisch dabei
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 6. Juli 2018, 00:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Einsamkeit durch Beziehungslosigkeit

Beitrag von Lonely_Boy18 » Sonntag 5. Mai 2019, 21:01

bettaweib hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 20:10
Warum sollte ein Mann in den Augen einer Frau uninteressant werden, wenn er sie wie eine Prinzessin bzw. Göttin behandelt? :gruebel:
Aus meinem kleinen Erfahrungsschatz schöpfend: Während der Sekundarstufe II bzw. später Abitur habe ich Blumen an Frauen verschenkt (hochpreisige, schön verzierte Sträuße), Kuchen gebacken und Gedichte geschrieben. Es folgten Antworten à la: "Aber du brauchst mir das doch nicht zu schenken.". Also gleichbedeutend mit: "Ich habe keinerlei Interesse, bitte unterlass das in Zukunft!". In einem anderen Fall wurde sich anschließend hinter meinem Rücken über meine Taten lustig gemacht. In der Folge haben mich fast alle Frauen in der Abiklasse gemieden bzw. eine negative Einstellung mir gegenüber eingenommen, was in Bewertungssituationen zum Teil folgen hatte. Aus diesen Situationen habe ich folgende Schlüsse für die Zukunft gezogen:

Niemals einseitig überdeutlich Interesse signalisieren, sofern sich auf der Gegenseite nichts andeutet. Keinerlei Geschenke außerhalb von Beziehungen und festeren Freundschaften machen. Das kommt wohl zu unterwürfig und besonders bedürftig rüber, wirkt komisch. Bei Dates ist ggf. eine Kleinigkeit als Aufmerksamkeit wahrscheinlich ein Muss. Dazu kann ich mangels Erfahrung aber nichts sagen. Tür aufhalten und Co. halte ich weiterhin für selbstverständlich, geschlechtsunabhängig und auch bei Menschen, die ich nicht ansprechend finde. Daraus erhoffe ich mir keinerlei Bonuspunkte, das gehört einfach zu einer guten Erziehung dazu ;).

@Topic: Ablenkung durch Tätigkeiten, die einen erfüllen und die Zeit und Umgebung schnell vergessen lassen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste