Wie oft wirst Du angeflirtet?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten

Wie oft wirst Du angeflirtet?

alle paar Jahre
33
28%
jährlich
12
10%
monatlich
6
5%
wöchentlich
4
3%
täglich
1
1%
noch nie
52
43%
sonstiges
12
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 120

Online
Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7162
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Reinhard » Sonntag 19. Mai 2019, 18:03

Tania hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 12:35
Kief hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 12:17
Ich fuehle mich so verstanden von Dir ...
bei Deinen Neuronen werden mir die Knie ganz weich ... :oho:
Ja ... mein altes Leiden .. Weich machen kann ich prima. ;)
Hart machen kriegst du aber auch hin ... ;)
Temporäre Signatur bis jeder das Video gesehen hat:

https://www.youtube.com/watch?v=vmkG5l7CaGw :hierlang:

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2780
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 20. Mai 2019, 13:34

alex321 hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 17:46
Wenn mich dann doch alle paar Jahre mal eine Frau anspricht und Interesse hat fällt das natürlich sofort auf.
Nur sollte man das auch früh genug registrieren und idealerweise auch früh genug darauf eingehen. Ein Flirt, den man erst Jahre später als solchen versteht, bringt einem herzlich wenig.
alex321 hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 18:16
Was das angesprochen werden anbelangt, habe ich für kurzem auch eine gefärliche Entwicklung bei mir bemerkt: Ich werte das Gegenüber ab. Ein hohes Selbstwertgefühl und ein gutes Bild von mir selbst hatte ich ja noch nie, aber weil es mit der Partnersuche bei mir so lange nicht funktioniert hat, hat sich das alles enorm verstärkt. Zeigt jetzt eine Frau Interesse an mir, denke ich mir oft automatisch: "Wenn die Interesse an MIR hat, muss sie doch selbst total kaputt und verzweifelt sein". Ich mache mir die Frau also unattraktiv.
Zum Glück war das bei mir nie so. Aber nicht unbedingt besser.

Wenn in meiner Schulzeit eine Mitschülerin an mir interessiert schien, mußte ich davon ausgehen, daß sie schon einiges über mich wußte. Somit war es für mich komplett unlogisch, daß sie an mir Interesse haben könnte. Entweder sagte ich mir, sie mut unter Geschmacksverirrung leiden, und ging auch deshalb nicht darauf ein, oder ich sagte mir, daß es nur so aussehe, als habe sie Interesse an mir, und in Wirklichkeit sei es etwas ganz anderes, z. B. generelle Freundlichkeit als gute Manieren oder was auch immer. Beides tat ich sogar bei OdBs – leider. Wenn mir Jahrzehnte später der Gedanke kommt, daß da eventuell doch etwas gewesen sein könnte, ist das viel zu spät.

Heutzutage passiert es meist – so selten es auch überhaupt passiert – mit Frauen, die mich überhaupt nicht kennen, und auch eher subtil. Heute würde ich auch eher darauf eingehen. Wenn es für ihr Verhalten auch plausiblere Erklärungen gibt, gehe ich trotzdem eher von denen aus. Ist es eindeutiger, geht es zu schnell, als daß ich mir eine Taktik fürs weitere Vorgehen zurechtlegen könnte, und mir fehlt da die Spontaneität.

Was ich weiter oben erzählt habe, was in meiner Ausbildung passiert war, das war schon sehr unsubtil, zwar spielerisch, aber die Frau spielte mit einem Zaunpfahl in der einen Hand und einem Holzhammer in der anderen. Ich hätte ohne weiteres darauf eingehen können. Aber erstens wußte ich nicht, wie. Zweitens war es für mich zumindest anfangs immer noch ziemlich unvorstellbar, daß eine Frau an mir Interesse haben könnte. Drittens war sie kein OdB (allerdings auch nicht unattraktiv und nicht so weit von einem OdB entfernt). Und viertens, als sie wirklich zum Holzhammer griff, hatte ich ein bißchen die Befürchtung, in etwas hineinzurutschen (@Tania: nicht, was du jetzt denkst – na ja, vielleicht), worüber ich keine Kontrolle haben könnte.
alex321 hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 00:25
Zitronenkuchen hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 19:58
Kennst du einen Weg entgegen steuern zu können ? Versuche einen zu finden. Du weisst ja dass das eine gefährliche Entwicklung ist. Problem erkennen, analysieren und dann eine Lösung finden.
Ja, ein postives Selbstbild und Selbstbewusstsein aufbauen. Das ist aber leichter gesagt als getan. Wird wahrscheinlich Jahre dauern und eine Therapie erfordern.
Zumal es zumindest für uns logikorientierte Kopfmenschen nicht mit Autosuggestion in der Art eines mantrahaften „Ich bin der Geilste, ich bin der Geilste, ich bin der Geilste“ geht. Solange es kein entsprechendes Feedback von außen gibt, daß man „der Geilste“ ist, ist diese Autosuggestion so unglaubwürdig, daß unsereins sie nicht akzeptiert und sie so erfolglos im Sande verläuft.
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:07
Vielleicht kann man das ja mal als avatar in der virtual reality üben, das wär n gutes training, müsste aber sehr real aussehen. Das wär was für mich :good:
Das kann aber auch derjenige, der sich hinter dem anderen VR-Avatar verbirgt, falsch verstehen. Ich meine, ich habe schon oft genug von Paaren gehört, die sich über Internetforen kennengelernt haben – siehe AB-Treff. VR ist noch eine Steigerung davon. Okay, man sieht nicht, wie die andere Person in der Realität aussieht, aber man bekommt die Persönlichkeit mit. Womöglich macht man mit einem Flirt, den man selbst nur als Übung ansieht, dem Gegenüber falsche Hoffnungen.
Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:24
Ich denke das es damit zu tun hat das ich in anfangfasen noch nicht verliebt bin, und deswegen auch entspannt bin.
So bald ich nervös wird geht dann alles im bach runter.
Nicht verliebt zu sein, hat auch einen Vorteil: Man kann noch klar denken. Hätte mein Super- oder Vize-Super-OdB wirklich direkt angefangen, mich unverblümt anzuflirten, wäre mein dann eh schon unkontrollierbar im roten Bereich drehender Verstand endgültig in die Notabschaltung gegangen.

Man könnte jetzt sagen, wenn ich aufhöre zu denken, kann ich endlich intuitiv aus dem Bauch heraus handeln. Tatsächlich aber würde ich dann komplett handlungsunfähig, oder alternativ würde ich nur noch Unfug anstellen.
Nordlicht84 hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:38
Bei mir hat da eine große Portion Ironie geholfen, bezüglich meiner "Problemzonen".
Wenn Frauen sich über ihre Haarprobleme auslassen, steige ich immer in die Diskussion ein, was meinem Haar mehr Schwung verleit und es schön glänzend aussehen lässt. (Hab ne abrasierte Glatze aufgrund von Haarausfall)
Möbelpolitur für den Glanz oder eher das Öl, das Bodybuilder verwenden?
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 22:42
Bei blosen hören von rollenspielen bekomme ich schon schweissausbrüche. Was bedeutet den Tisch wie Larp?
Tisch = Pen & Paper Role-Playing Game (RPG), also beispielsweise Dungeons & Dragons, GURPS oder, was hierzulande eine Zeitlang sehr populär war, Das Schwarze Auge; das gibt es aber auch in Nicht-Fantasy-Settings. Du spielst im Prinzip einen Charakter, der nur als Zahlen und Statistiken auf Papier existiert. Aber du spielst diesen Charakter. Gute Rollenspieler können sich wie Schauspieler in ihren Charakter hineinversetzen.

LARP = Live-Action Roleplay. Der große Unterschied ist: Du verkleidest dich selbst als dein Rollenspielcharakter und gehst zusammen mit anderen, die sich als ihre Charaktere verkleiden, und den Game Master nach draußen, und da agiert ihr tatsächlich gänzlich wie eure Charaktere. Auch hier muß man sich in seinen Charakter hineinversetzen.
MattEagle hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 07:58
Ich wirkte allerdings oft harmlos genug auf manche Frauen dass Sie Kontakt zu mir suchen... idr. um ihr Herz bei mir auszuschütten. Wenn ich allerdings in Richtung näher kennenlernen steuere ziehen sich die Damen zurück und brechen (zumindest auf dieser Ebene) den Kontakt ab. Wenn man sich dann im Gemeinsamen Freundeskreis sah... dann nickte man sich nur noch zu und tauschte wenig Worte miteinander.
Klassiker. Mit irgendwelchen Ausreden („du bist nett, aber …“, „ich möchte gerade nichts Festes“, „ich habe schon einen Freund“ usw. plus „wir können doch Freunde bleiben“) lockt sie dich auf die Kumpelschiene und nutzt dich als seelischen Mülleimer, um nicht da zu kotzen, wo sie ißt.
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 09:30
Das waren wohl die Folgen:
https://bigbangtheory.fandom.com/wiki/D ... nd_Dragons

Aber als echte verkopfte Nerds hätte ich ja etwas spezielleres erwartet ... .
TBBT ist nie von harten Nerds geschrieben worden, und spätestens ab der dritten Staffel waren harte Nerds auch keine Zielgruppe der Serie mehr.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Montag 20. Mai 2019, 14:02

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:07
Vielleicht kann man das ja mal als avatar in der virtual reality üben, das wär n gutes training, müsste aber sehr real aussehen. Das wär was für mich :good:
Das kann aber auch derjenige, der sich hinter dem anderen VR-Avatar verbirgt, falsch verstehen. Ich meine, ich habe schon oft genug von Paaren gehört, die sich über Internetforen kennengelernt haben – siehe AB-Treff. VR ist noch eine Steigerung davon. Okay, man sieht nicht, wie die andere Person in der Realität aussieht, aber man bekommt die Persönlichkeit mit. Womöglich macht man mit einem Flirt, den man selbst nur als Übung ansieht, dem Gegenüber falsche Hoffnungen.

Avatar war vielleicht die falsche aussage. Hab gedacht mit point of view und dann gibts so übungssetting welche vielleicht virtuell konstruiert wirden, vorher aber mehrere vatianten mit schauspieler eingespielt wurden und je na reaktion meinerseits gibt es dann unterschiedliche interaktionen und reaktionen meines gegenübers. Wenn natürlich die andere person ein avatar ist dann sieht das ganze sxhon anders aus. Einerseits weniger real ( weil die person ja ein digitaler avatar ist, also noch sieht das glaub ich nocht real aus) und andererseits indirekt wirds wieder realer wenn dahinter ne richtige person ist (die man entäuschen könnte). Hab mir aber eben die variante oben vorgestellt. Aber interessant finde ich das ganze zwecks übungsplattform allemal.

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 310
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Zwerg » Montag 20. Mai 2019, 15:49

Die angestoßene Diskussion zum Thema Flirten ist sicher sehr sinnvoll. Dagegen halte ich den Versuch, das in ein Zahlenergebnis zu pressen, für weder besonders aussagekräftig noch irgendwie hilfreich. Es hängt nämlich stark davon ab, was man als Anflirten sieht (spontan oder nach dem ersten Kennenlernen). Außerdem befördert es wahlweise eine Neiddiskussion oder das genaue Gegenteil, also kollektives Selbstmitleid.

Benutzeravatar
Zitronenkuchen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 117
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 03:26
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Zitronenkuchen » Dienstag 28. Mai 2019, 17:30

alex321 hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 00:25
Zitronenkuchen hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 19:58
Kennst du einen Weg entgegen steuern zu können ? Versuche einen zu finden. Du weisst ja dass das eine gefährliche Entwicklung ist. Problem erkennen, analysieren und dann eine Lösung finden.
Ja, ein postives Selbstbild und Selbstbewusstsein aufbauen. Das ist aber leichter gesagt als getan. Wird wahrscheinlich Jahre dauern und eine Therapie erfordern.
Dann mach sie

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Radioactivman » Sonntag 30. Juni 2019, 03:00

Ich wurde eben sehr süß angeflirtet.
Gerade war ich auf dem Weg durch die Stadt, mit einer Freundin. Wir gingen an einer Straße entlang und sie war am Handy.
Uns kam ein Auto mit 2 Frauen entgegen, die kurz an einer Ampel warten mussten.
Die Dame auf dem Beifahrersitz hat mich angeschaut und direkt angefangen zu lächeln. Ihr Lächeln ging über in ein breites Grinsen und dann ein sehr offenes Lachen, als ich sie zurück breit angrinste und glaube ich erst etwas komisch geguckt habe, weil es so überraschend kam und ich gerade in Gedanken war :lol: Sie hat über das ganze Gesicht gestrahlt.
Jetzt geht sie mir gerade nicht mehr aus dem Kopf :roll:

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2940
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von NeC » Sonntag 30. Juni 2019, 09:56

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 03:00
Ich wurde eben sehr süß angeflirtet.
Gerade war ich auf dem Weg durch die Stadt, mit einer Freundin.
Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Radioactivman » Sonntag 30. Juni 2019, 10:22

NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 09:56
Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:
Ich habe schon ein paar mal gehört und gelesen, dass Frauen Männer interessanter finden, die in weiblicher Begleitung sind.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5844
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 30. Juni 2019, 10:42

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:22
NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 09:56
Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:
Ich habe schon ein paar mal gehört und gelesen, dass Frauen Männer interessanter finden, die in weiblicher Begleitung sind.
Ist auch wissenschaftlich erwiesen. Frauen scheinen hier die Beliebtheit eines Mannes bei anderen Frauen als Qualitätsmerkmal zu betrachten. Anders herum gilt es aber nicht: Eine Frau mit Männerbegleitung ist für andere Männer weniger interessant als eine Frau alleine oder nur mit weiblicher Begleitung. Männer scheinen hier Angst vor der Konkurrenz zu haben oder zu denken, dass diese keinen Bedarf an Männern hat oder wenn die Männer hübsch sind, dass ihre Ansprüche sehr hoch sind.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

MattEagle
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von MattEagle » Sonntag 30. Juni 2019, 11:20

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:22
NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 09:56
Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:
Ich habe schon ein paar mal gehört und gelesen, dass Frauen Männer interessanter finden, die in weiblicher Begleitung sind.
Kann ich für mich nicht bestätigen. Ich bin überwiegend mit Frauen ausgegangen... mehr Interesse an meiner Person hat das nie produziert.
Man kommt aber immer am Türsteher vorbei... 1 Kerl mit 3 Frauen, da ist man kein "Stressmacher".

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Neveryoung » Sonntag 30. Juni 2019, 11:27

Mir ist tatsächlich aufgefallen dass damals während der ersten und einzigen 1 Jährigen Beziehung, sich mehr Frauen für mich interessiert haben als danach, wo ich single war. Einmal waren wir zusammen im Kino und es dauerte bis der Film anfängt, also setzten wir uns in der Lobby auf eine Couch, gegenüber stand eine andere Couch und die Frau die dort saß hat mich extremst angeflirtet, suchte direkt Augenkontakt und lächelte unübersehbar, mir war es richtig unangenehm wenn doch direkt neben mir meine Freundin saß, keine Ahnung ob die es bemerkt hat aber ich habe die Flirtversuche natürlich nicht erwidert.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2940
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von NeC » Sonntag 30. Juni 2019, 11:59

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:42
Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:22
NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 09:56
Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:
Ich habe schon ein paar mal gehört und gelesen, dass Frauen Männer interessanter finden, die in weiblicher Begleitung sind.
Frauen scheinen hier die Beliebtheit eines Mannes bei anderen Frauen als Qualitätsmerkmal zu betrachten.
Das ist zumindest die "Erklärung", die man in Publikationen öfter zu lesen bekommt.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass ein Flirt mit einem Mann, dessen Freundin gleich daneben steht, mit höherer Wahrscheinlichkeit unverbindlich und ohne Folgen (für die flirtende Frau) bleibt, also sehr gut zum "Spaß" bzw. "einfach ein gutes Gefühl bekommen" ist, und daher gern angewendet wird bzw. die Hemmschwelle, das einfach mal zu machen, bei Frau niederiger ist.

Bei einem Single-Mann muss die Frau ggf. befürchten, nachdem sie A sagte auch B sagen zu müssen. :lach:

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2350
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von knopper » Sonntag 30. Juni 2019, 14:24

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 03:00

Die Dame auf dem Beifahrersitz hat mich angeschaut und direkt angefangen zu lächeln. Ihr Lächeln ging über in ein breites Grinsen und dann ein sehr offenes Lachen, als ich sie zurück breit angrinste und glaube ich erst etwas komisch geguckt habe, weil es so überraschend kam und ich gerade in Gedanken war :lol: Sie hat über das ganze Gesicht gestrahlt.
Jetzt geht sie mir gerade nicht mehr aus dem Kopf :roll:
ja....ist alles bekannt. Es ist halt wirklich nicht oft, bzw. nur ganz ganz selten so dass es einem nicht mehr aus dem Kopf will....
Man malt sich sofort alles aus, fühlt sich auch besser usw...
Ich bin da aber in letzter Zeit mehr und mehr realistisch und sage mir "ey was brigt es dir denn? Du sitzt immer noch hier und bist HC-AB"....es hat sich also nix an der Situation verändert.
Deshalb ist für mich erst das 1. richtige Erfolgserlebnis, anlächeln, flirten,....dann irgendwann der 1. Kuss und evt. auch Sex...aber das ist noch so ein RIESEN Berg der da vor einem liegt... :hammer:

Aber freut mich für dich!
NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 09:56

Das ist auch so ein interessantes Phänomen: In weiblicher Begleitung scheinen Männer eher mal angeflirtet zu werden. Kann ich aus eigener Erfahrung aus der Zeit, als ich verpartnert war, bestätigen. :kopfstand:
ja...das jag auch ne Role spielen. Der Konkurrenzgedanke spielt da wohl iurgendwie immer mit. Leider leider wohnt das "Tier" immer noch in uns.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 10:42
Ist auch wissenschaftlich erwiesen. Frauen scheinen hier die Beliebtheit eines Mannes bei anderen Frauen als Qualitätsmerkmal zu betrachten. Anders herum gilt es aber nicht: Eine Frau mit Männerbegleitung ist für andere Männer weniger interessant als eine Frau alleine oder nur mit weiblicher Begleitung. Männer scheinen hier Angst vor der Konkurrenz zu haben oder zu denken, dass diese keinen Bedarf an Männern hat oder wenn die Männer hübsch sind, dass ihre Ansprüche sehr hoch sind.
ja genau. Wurde ja hier im Forum auch schon mehrfach erwähnt. Also Attraktivitätssteigerung wenn man schon in einer Beziehung ist bzw. ne Frau an seiner Seite hat!
NeC hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 11:59

Bei einem Single-Mann muss die Frau ggf. befürchten, nachdem sie A sagte auch B sagen zu müssen. :lach:
...und es könnte zumindest sein dass er halt wenig bis gar keine Erfahrung hat, heißt AB ist.

Auch wenn unser Phänomen nicht groß bekannt ist, so könnte es bei der ein oder anderen Frau doch unterbewusst ne Rolle spielen und dies somit einen Schutz darstellen sich mit einem unerfahrenen nicht einzulassen....

Nur so eine Schlussfolgerung. :D

Benutzeravatar
Cornerback
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 189
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Cornerback » Sonntag 30. Juni 2019, 14:38

knopper hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:24
...und es könnte zumindest sein dass er halt wenig bis gar keine Erfahrung hat, heißt AB ist.

Auch wenn unser Phänomen nicht groß bekannt ist, so könnte es bei der ein oder anderen Frau doch unterbewusst ne Rolle spielen und dies somit einen Schutz darstellen sich mit einem unerfahrenen nicht einzulassen....

Nur so eine Schlussfolgerung. :D
Ich bezweifle doch stark, dass das dabei irgendeine Rolle spielt. Das Problem bei einem unerfahrenen ist wohl meist weniger die fehlende Erfahrung als solche, als dieses Gefühl "mit dem stimmt dann doch was nicht". Und genau das umgekehrte ist halt wenn man mit einer Frau unterwegs ist: "mit dem scheint alles in Ordnung zu sein".

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2350
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von knopper » Sonntag 30. Juni 2019, 15:10

Cornerback hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:38
Und genau das umgekehrte ist halt wenn man mit einer Frau unterwegs ist: "mit dem scheint alles in Ordnung zu sein".
richtig...so ein etwa meinte ich es auch! :D

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Radioactivman » Sonntag 30. Juni 2019, 15:31

knopper hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:24
ja....ist alles bekannt. Es ist halt wirklich nicht oft, bzw. nur ganz ganz selten so dass es einem nicht mehr aus dem Kopf will....
Man malt sich sofort alles aus, fühlt sich auch besser usw...
Ich bin da aber in letzter Zeit mehr und mehr realistisch und sage mir "ey was brigt es dir denn? Du sitzt immer noch hier und bist HC-AB"....es hat sich also nix an der Situation verändert.
Deshalb ist für mich erst das 1. richtige Erfolgserlebnis, anlächeln, flirten,....dann irgendwann der 1. Kuss und evt. auch Sex...aber das ist noch so ein RIESEN Berg der da vor einem liegt... :hammer:

Aber freut mich für dich!
[
Danke, dass du dich für mich freust :)

Alles ausgemalt habe ich mir nicht. Sie ist optisch mein Typ und das Lächeln und Lachen hat auf mich sehr offen und sympathisch gewirkt. Ich muss wieder grinsen, wenn ich daran denke. Deswegen verschwindet es nicht aus meinem Kopf.

Ich hatte letztens meinen ersten Kuss und wir hätten auch Sex gehabt, wenn die Umstände anders gewesen wären...
So weit wäre es nicht gekommen, wenn ich nicht an mir gearbeitet und zum Glück inzwischen zum Positiven entwickelt hätte.
Aufgrund meiner eigenen Entwicklung empfehle ich dir, solche Erlebnisse nicht zu hinterfragen, was sie dir bringen. Freue dich darüber und konzentriere dich auf das schöne Gefühl und dass es Frauen gibt, denen du gefällst und sieh es als Erfolgserlebnis an. Das hilft einem dabei sein Selbstbewusstsein zu verbessern, macht Mut und motiviert weiter an sich zu arbeiten und es immer wieder zu probieren, um das „Ziel“ zu erreichen. Ansonsten rutscht man in eine negative Denkweise hinein, was überhaupt nicht förderlich ist.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2350
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von knopper » Sonntag 30. Juni 2019, 15:50

Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 15:31
Freue dich darüber und konzentriere dich auf das schöne Gefühl und dass es Frauen gibt, denen du gefällst und sieh es als Erfolgserlebnis an. Das hilft einem dabei sein Selbstbewusstsein zu verbessern, macht Mut und motiviert weiter an sich zu arbeiten und es immer wieder zu probieren, um das „Ziel“ zu erreichen. Ansonsten rutscht man in eine negative Denkweise hinein, was überhaupt nicht förderlich ist.
nun ja...genau das zieht einen dann aber auch irgendwie wieder runter. Weil wenn das Gefühl, also wenn einen ne Frau anlächelt, schon so schön ist...wie mag es dann erst sein wenn man wirklich mit einer zusammen ist? wenn man sie küsst, sie berührt usw...?

Dann kommt meist die Erkenntnis..."das hast du alles schon verpasst"...und das ist dann wieder deprimierend. :(

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 404
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von alex321 » Sonntag 30. Juni 2019, 16:29

Cornerback hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 14:38
Ich bezweifle doch stark, dass das dabei irgendeine Rolle spielt. Das Problem bei einem unerfahrenen ist wohl meist weniger die fehlende Erfahrung als solche, als dieses Gefühl "mit dem stimmt dann doch was nicht". Und genau das umgekehrte ist halt wenn man mit einer Frau unterwegs ist: "mit dem scheint alles in Ordnung zu sein".
Ich einem Dating-Ratgeber für Frauen habe ich einmal gelesen, dass Frau die Männer die niemand datet meiden soll weil es einen Grund haben wird dass die niemand haben will. Das war zwar im Kontext von schlechten Männern wie Fuckboys oder Nice Guys, aber trotzdem merkt man wie manche (viele?) Frauen denken: Wenn Mann sagt er hatte noch keine Beziehung und/oder keine Erfahrung im Bett, ist das ein Red Flag (Warnsignal). Mit dem stimmt was nicht, Finger weg.

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 404
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von alex321 » Sonntag 30. Juni 2019, 16:46

knopper hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 15:50
Radioactivman hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 15:31
Freue dich darüber und konzentriere dich auf das schöne Gefühl und dass es Frauen gibt, denen du gefällst und sieh es als Erfolgserlebnis an. Das hilft einem dabei sein Selbstbewusstsein zu verbessern, macht Mut und motiviert weiter an sich zu arbeiten und es immer wieder zu probieren, um das „Ziel“ zu erreichen. Ansonsten rutscht man in eine negative Denkweise hinein, was überhaupt nicht förderlich ist.
nun ja...genau das zieht einen dann aber auch irgendwie wieder runter. Weil wenn das Gefühl, also wenn einen ne Frau anlächelt, schon so schön ist...wie mag es dann erst sein wenn man wirklich mit einer zusammen ist? wenn man sie küsst, sie berührt usw...?

Dann kommt meist die Erkenntnis..."das hast du alles schon verpasst"...und das ist dann wieder deprimierend. :(
Das kenne ich. Ich mache innerlich schon Freudensprünge wenn mich eine sympatische Frau mal anspricht. Es muss nicht mal flirten sein, eine normale Unterhaltung und die Aufmerksamkeit reicht schon. Gestern zum Beispiel hat mich in einem anderen Forum eine sympatische Frau überraschend angeschrieben. Als ich die Nachricht bekommen habe, habe ich erstmal eine gute Minute inne gehalten und die Aufmerksamkeit genossen ... und das obwohl sie nichtmal geflirtet hat, sie wollte nur über ein Thema im Forum reden. Ich muss wohl wirklich mehr rausgehen^^

Wie schön muss dann erst küssen und Sex sein? Darüber will ich gar nicht mehr nachdenken, sonst wird mir wieder bewusst wie viel ich schon verpasst habe.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Radioactivman » Sonntag 30. Juni 2019, 17:04

knopper hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 15:50
nun ja...genau das zieht einen dann aber auch irgendwie wieder runter. Weil wenn das Gefühl, also wenn einen ne Frau anlächelt, schon so schön ist...wie mag es dann erst sein wenn man wirklich mit einer zusammen ist? wenn man sie küsst, sie berührt usw...?

Dann kommt meist die Erkenntnis..."das hast du alles schon verpasst"...und das ist dann wieder deprimierend. :(
Versuche da mal umzudenken und dich zu fokussieren.
Ich habe festgestellt, dass man weniger Frauen anzieht, wenn man negativ denkt. Sowas strahlt man aus. Deswegen lohnt es sich auf alles schöne zu konzentrieren, um Fortschritte zu machen und andere schöne/re Dinge zu erleben.

Der Rest fühlt sich auch noch schöner an und auch aufregend, wenn man die Zuneigung spürt, die Nähe, Berührungen und auch küssen. Das stimmt definitiv.
Aber wie gesagt: So weit bin ich erst gekommen, als ich nicht mehr so tief in Selbstmitleid versunken war, sondern mich so gut wie möglich auf positives konzentriert habe.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Ghostwriter_, Acealus, Google [Bot], Informatiker, Nero1990, Reinhard und 37 Gäste