Wie oft wirst Du angeflirtet?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten

Wie oft wirst Du angeflirtet?

alle paar Jahre
33
28%
jährlich
12
10%
monatlich
6
5%
wöchentlich
4
3%
täglich
1
1%
noch nie
52
43%
sonstiges
12
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 120

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12452
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von NBUC » Samstag 18. Mai 2019, 15:01

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Also da gibts immer so tipps dass man das zuerst bei jemandem machen soll den man nicht attraktiv findet, aber das gaht für mich irgendwie auch nicht, hab angst ich werde den dan nicht mehr los und finde das dann auch irgendwie gemein. Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol). Gehts euch auch so?
Ja, bewußt "nur" üben bzw. for the LOLS flirten ist emotionale Umweltverschmutzung.

Ein Flirtversuch ist noch kein Eheversprechen, aber es sollte zumindest so stehen, dass wenn die andere Seite darauf anspringt der oder diejenigen bereit ist das dann näher zu prüfen.

Bleibt aber noch zwischen den deutlichen Fällen das Problem der Grauzone, was denn nun wirklich ein Flirtfall ist.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 15:07

NBUC hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:01
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Also da gibts immer so tipps dass man das zuerst bei jemandem machen soll den man nicht attraktiv findet, aber das gaht für mich irgendwie auch nicht, hab angst ich werde den dan nicht mehr los und finde das dann auch irgendwie gemein. Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol). Gehts euch auch so?
Ja, bewußt "nur" üben bzw. for the LOLS flirten ist emotionale Umweltverschmutzung.

Ein Flirtversuch ist noch kein Eheversprechen, aber es sollte zumindest so stehen, dass wenn die andere Seite darauf anspringt der oder diejenigen bereit ist das dann näher zu prüfen.

Bleibt aber noch zwischen den deutlichen Fällen das Problem der Grauzone, was denn nun wirklich ein Flirtfall ist.
Es gibt ja leute die haben da ne sehr differenzierte wahrnehmung. Vielleicht kann man das ja mal als avatar in der virtual reality üben, das wär n gutes training, müsste aber sehr real aussehen. Das wär was für mich :good:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7308
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Nonkonformist » Samstag 18. Mai 2019, 15:24

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:50
ja interaktion ist schon eher mein problem, ziehe mich wahrsch. zuschnell zurück. Aber man sollte ja dann noch auf so einer flirtebene interagieren, sonst gerät man auf die kumpelschiene.
Ich denke das es ein spiel ist das man bis zu ende mitspielen müß.
In der anfangsfase komme ich noch mit, aber in späteren stufen scheitere ich dann auch immer.
(Dumme rückzieher, erstarren, etc.)

Ich denke das es damit zu tun hat das ich in anfangfasen noch nicht verliebt bin, und deswegen auch entspannt bin.
So bald ich nervös wird geht dann alles im bach runter.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 15:29

Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:24
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:50
ja interaktion ist schon eher mein problem, ziehe mich wahrsch. zuschnell zurück. Aber man sollte ja dann noch auf so einer flirtebene interagieren, sonst gerät man auf die kumpelschiene.
Ich denke das es ein spiel ist das man bis zu ende mitspielen müß.
In der anfangsfase komme ich noch mit, aber in späteren stufen scheitere ich dann auch immer.
(Dumme rückzieher, erstarren, etc.)

Ich denke das es damit zu tun hat das ich in anfangfasen noch nicht verliebt bin, und deswegen auch entspannt bin.
So bald ich nervös wird geht dann alles im bach runter.
Und wie lernt man das spiel? Mag sowieso keine spiele, jerzt weiss ich auch warum das nix für micht ist.

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 954
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Nordlicht84 » Samstag 18. Mai 2019, 15:38

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Kief hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 22:16
kiji hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 18:56
Hab gerade über das Flirten lernen gelesen und da steht immer man sollte sich nicht abwerten und selbstbewusstsein wirkt attraktiv, aber wenn man nicht selbstbewusst ist, dann ist das ganze einfaxh sehr schwierig und man es einfach nie gelernt hat, das baut einem dann auch nicht auf.
An dem Punkt laesst sich ja zumindest etwas machen, wenn man gezielt uebt.
Und dafuer sinnvollerweise einen geschuetzten Rahmen sucht.


K
Also da gibts immer so tipps dass man das zuerst bei jemandem machen soll den man nicht attraktiv findet, aber das gaht für mich irgendwie auch nicht, hab angst ich werde den dan nicht mehr los und finde das dann auch irgendwie gemein. Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol). Gehts euch auch so?
Bei mir hat da eine große Portion Ironie geholfen, bezüglich meiner "Problemzonen".
Wenn Frauen sich über ihre Haarprobleme auslassen, steige ich immer in die Diskussion ein, was meinem Haar mehr Schwung verleit und es schön glänzend aussehen lässt. (Hab ne abrasierte Glatze aufgrund von Haarausfall)
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 15:42

Nordlicht84 hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:38
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Kief hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 22:16
An dem Punkt laesst sich ja zumindest etwas machen, wenn man gezielt uebt.
Und dafuer sinnvollerweise einen geschuetzten Rahmen sucht.


K
Also da gibts immer so tipps dass man das zuerst bei jemandem machen soll den man nicht attraktiv findet, aber das gaht für mich irgendwie auch nicht, hab angst ich werde den dan nicht mehr los und finde das dann auch irgendwie gemein. Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol). Gehts euch auch so?
Bei mir hat da eine große Portion Ironie geholfen, bezüglich meiner "Problemzonen".
Wenn Frauen sich über ihre Haarprobleme auslassen, steige ich immer in die Diskussion ein, was meinem Haar mehr Schwung verleit und es schön glänzend aussehen lässt. (Hab ne abrasierte Glatze aufgrund von Haarausfall)
Bei mir fehlt die ironie wahrscheinlich. Aber ja das ist sicher ein guter einstieg.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7308
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Nonkonformist » Samstag 18. Mai 2019, 16:06

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:29
Und wie lernt man das spiel? Mag sowieso keine spiele, jerzt weiss ich auch warum das nix für micht ist.
Ich weiß nicht ob ich jemals ein guter spieler bekommen bin.
Am ende ging ich auch immer leer aus.

Gymnasiumzeit: Die mädchen haben geflirtet, ich bin auf distanz geblieben.
Zurück geflirtet habe ich in der zeit nicht so wirklich.

Studium: zumindestens habe ich so halbwegs reagiert.
Ein engtanz oder so war da schon drinn.
Aber immer noch zu scheu.

Berufstätiger periode.
Ziemlich viele unkonventionelle bohemienne kolleginnen.
Flirten gehörte zum künstlerkultur.
Ab ein bestimmtes moment habe ich endliich mal angefangen mit zu machen.

Also, wann mal geflirtet wird, zurück flirten.
Lächelt jemanden, zurück lächeln.
Neckt mich jemanden, zurück necken.
Kommt innuendo, mach weiter mit innuendo.
Und fange dann auch selber mal damit an.

Am anfang ist man holperig und über zeit wird man lockerer.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 16:47

Also dafür muss man überhaupt flirten erkennen oder angelächelt werden. Hab so nen test gemacht und laut dem fehlt mir die eigenschaft begehrung zu erwecken (attraction). Ich finde das aber wenn ich die fliterei bei den anderen beobachte auch immer sehr lächerlich, mir wäre das peinlich mich so zu verhalten. Aber ich schäme mich auch immer für mein interesse...

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7308
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Nonkonformist » Samstag 18. Mai 2019, 17:50

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:47
Also dafür muss man überhaupt flirten erkennen oder angelächelt werden. Hab so nen test gemacht und laut dem fehlt mir die eigenschaft begehrung zu erwecken (attraction). Ich finde das aber wenn ich die fliterei bei den anderen beobachte auch immer sehr lächerlich, mir wäre das peinlich mich so zu verhalten. Aber ich schäme mich auch immer für mein interesse...
Das großteil der flirts ist einfach nur spiel und anbahnungstechnisch bedeutungslos.
Viele der frauen die mit mir geflirtet haben hatten dabei keine weiteren absichten.
Es geht zuerst nicht mal um begehren, eher um spaß und aufmerksamkeit.
Das gegenüber ist sympatisch, smalltalk ist auf dauer langweilig, flirten ist ein angenehmer zeitvertrieb.
Trotzdem ist es ein mittel sich an zu nähern.
Um raus zu finden wie den anderen tickt, ob der ein gefühlt für humor hat, etc.
Peinlich müß das nicht sein.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 18:11

und ich bin bei small talk manchmal schon überfordert! Ich glaube ganz früher konnte ich mal flirten, habs aber mit der zeit verlernt. Ich komme auch schlecht mit der resonanz klar, im sinne wie werde ich die wieder los wenns nicht passt. Mir fehlt echt das ungezwungene. Wenn ich flirte dann eher unbewusst und wenn ich kein interesse am gegenüber ausser freundschaftliches habe. Also das gegenteil vom eigentlichen sinn von flirten. Aber früher wär das auf jeden fall besser auszuprobieren gewesen. Heute sind (potentielle) kontakte bei mir unglaublich rar.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7308
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Nonkonformist » Samstag 18. Mai 2019, 18:34

Ich bin da auch eher passiv gewesen.
Wann geflirtet würde, haben die frauen damit angefangen.
Über perioden waren da auch gar keine, und dann wieder mehreren auf einmal.
(Leider auch häufig wann ich in jemanden anderen verliebt war)
Wann sich ein gelegenheit bietet, und das gegenüber ist sympatisch, am besten nichts abblocken.
Eine von sovielen hat vielleicht doch mal richtiges interesse.
Oder es entsteht interesse, durch den flirten.
Und dann ist es schade so was völlig an sich vorbei gehen zu lassen.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7531
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Kief » Samstag 18. Mai 2019, 19:00

NBUC hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:01
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol).
Ja, bewußt "nur" üben bzw. for the LOLS flirten ist emotionale Umweltverschmutzung.

Ein Flirtversuch ist noch kein Eheversprechen, aber es sollte zumindest so stehen, dass wenn die andere Seite darauf anspringt der oder diejenigen bereit ist das dann näher zu prüfen.
Das mag Deine Einstellung sein, und den Wunsch kann ich bei Deiner Vorgeschichte auch nachvollziehen.
Dennoch halte ich Flirten fuer gewohntes und damit sogar notwendiges Sozialverhalten, um sich in der Gesellschaft auch im Kontakt und der Entwicklung von Sozialverhalten mit Mitmenschen entfalten zu koennen.

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 18:11
Ich komme auch schlecht mit der resonanz klar, im sinne wie werde ich die wieder los wenns nicht passt. Mir fehlt echt das ungezwungene. [ ausser wenn ... kein interesse am gegenüber ausser freundschaftliches] Also das gegenteil vom eigentlichen sinn von flirten. Aber früher wär das auf jeden fall besser auszuprobieren gewesen. Heute sind (potentielle) kontakte bei mir unglaublich rar.
Das klingt nach dem Plan, im Alltag zu schauen, wann man jemandem ueber den Weg laeuft, mit dem man probieren kann.
Kann man machen, wenn man oft genug die Gelegenheit dazu hat.
Allerdings entspricht das nicht den "geschuetzten Umstaenden", die ich angesprochen habe - und Du sagst ja selbst, dass die Gelegenheiten im Alltag nicht ausreichen.

Ich meinte mit "geschuetzten Umstaenden" eher ein vorher geplantes Uebungstreffen.
Sei es nun zu zweit oder zu mehreren Leuten, ohne Unterstuetzung oder mit fachlicher Hilfe.
Warum nicht selbst fuer die notwendige Trainingsumgebung sorgen?


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2289
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Melli » Samstag 18. Mai 2019, 20:29

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:47
Ich finde das aber wenn ich die fliterei bei den anderen beobachte auch immer sehr lächerlich, mir wäre das peinlich mich so zu verhalten.
Ich kann mich an leicht ähnliche Situationen erinnern :oops: Bis ich dann endlich mal kapiert habe, daß es auch eine Stilfrage ist. Manches würde nicht zu mir passen, ich würde mich damit nicht wohlfühlen.

Kurzum: Man muß/sollte sich da keine Zwangsjacke antun.
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 20:34

Kief hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 19:00
NBUC hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:01
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol).
Ja, bewußt "nur" üben bzw. for the LOLS flirten ist emotionale Umweltverschmutzung.

Ein Flirtversuch ist noch kein Eheversprechen, aber es sollte zumindest so stehen, dass wenn die andere Seite darauf anspringt der oder diejenigen bereit ist das dann näher zu prüfen.
Das mag Deine Einstellung sein, und den Wunsch kann ich bei Deiner Vorgeschichte auch nachvollziehen.
Dennoch halte ich Flirten fuer gewohntes und damit sogar notwendiges Sozialverhalten, um sich in der Gesellschaft auch im Kontakt und der Entwicklung von Sozialverhalten mit Mitmenschen entfalten zu koennen.

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 18:11
Ich komme auch schlecht mit der resonanz klar, im sinne wie werde ich die wieder los wenns nicht passt. Mir fehlt echt das ungezwungene. [ ausser wenn ... kein interesse am gegenüber ausser freundschaftliches] Also das gegenteil vom eigentlichen sinn von flirten. Aber früher wär das auf jeden fall besser auszuprobieren gewesen. Heute sind (potentielle) kontakte bei mir unglaublich rar.
Das klingt nach dem Plan, im Alltag zu schauen, wann man jemandem ueber den Weg laeuft, mit dem man probieren kann.
Kann man machen, wenn man oft genug die Gelegenheit dazu hat.
Allerdings entspricht das nicht den "geschuetzten Umstaenden", die ich angesprochen habe - und Du sagst ja selbst, dass die Gelegenheiten im Alltag nicht ausreichen.

Ich meinte mit "geschuetzten Umstaenden" eher ein vorher geplantes Uebungstreffen.
Sei es nun zu zweit oder zu mehreren Leuten, ohne Unterstuetzung oder mit fachlicher Hilfe.
Warum nicht selbst fuer die notwendige Trainingsumgebung sorgen?


K
Hast du erfahrung mit so nem übungstreffen? Schon mal daran teilgenommen oder eines organisiert?

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 20:35

Melli hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 20:29
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:47
Ich finde das aber wenn ich die fliterei bei den anderen beobachte auch immer sehr lächerlich, mir wäre das peinlich mich so zu verhalten.
Ich kann mich an leicht ähnliche Situationen erinnern :oops: Bis ich dann endlich mal kapiert habe, daß es auch eine Stilfrage ist. Manches würde nicht zu mir passen, ich würde mich damit nicht wohlfühlen.

Kurzum: Man muß/sollte sich da keine Zwangsjacke antun.
Und du hast deinen stil gefunden? (du meinst den flirtstil oder?)

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2289
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Melli » Samstag 18. Mai 2019, 21:16

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 20:35
Und du hast deinen stil gefunden? (du meinst den flirtstil oder?)
Das eine hängt mit dem anderen zusammen, und das finde ich schonmal nicht schlecht. Da ich zurückhaltend sein kann und trotzdem meine eigene Art von Humor habe, paßt das schon. Übertriebenes Verhalten schreckt mich ab. Halbwegs aufmerksam zuhören können ist auch nicht verkehrt. Solche Dinge halt.
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 21:29

Melli hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 21:16
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 20:35
Und du hast deinen stil gefunden? (du meinst den flirtstil oder?)
Das eine hängt mit dem anderen zusammen, und das finde ich schonmal nicht schlecht. Da ich zurückhaltend sein kann und trotzdem meine eigene Art von Humor habe, paßt das schon. Übertriebenes Verhalten schreckt mich ab. Halbwegs aufmerksam zuhören können ist auch nicht verkehrt. Solche Dinge halt.
Ok, ja ich hab das mit für mich attraktiven noch nicht so raus, irgendwie bin ich da nicht mehr herr/ dame meiner selbst.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7531
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von Kief » Samstag 18. Mai 2019, 21:45

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 20:34
Kief hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 19:00
Ich meinte mit "geschuetzten Umstaenden" eher ein vorher geplantes Uebungstreffen.
Sei es nun zu zweit oder zu mehreren Leuten, ohne Unterstuetzung oder mit fachlicher Hilfe.
Warum nicht selbst fuer die notwendige Trainingsumgebung sorgen?
Hast du erfahrung mit so nem übungstreffen? Schon mal daran teilgenommen oder eines organisiert?
Hier in Berlin habe ich die regelmaessige Uebungsgruppe aufgebaut, welche ich bekannt gegeben habe:
viewtopic.php?f=14&t=18654&sid=7544833e ... 67ea0820cb

Bei unseren ueblichen Uebungsabenden geht es nicht gezielt ums Flirten, sondern um diverse andere Grundlagen der zwischenmenschlichen Kommunikation.
Bis auf die Uebung, nen Sachvortrag halten zu koennen, ist alles halbwegs bis stark hilfreich beim Flirten.
Spontanitaet, Feedback, ein emotionales Klima aufbauen oder darauf eingehen, all das kann man in den Grundlagen lernen, um es dann aufs Flirten zu uebertragen (oder auch auf andere Lebensbereiche).

Wenn es dann nicht mehr um Grundlagen geht, sondern bissel konkreter und passgenauer ums Flirten, oder konkreter um individuelle Huerden, dann passt kein allgemein gehaltener Abend mehr, dann muss man an Beispiele ran (oder an vertiefte Auswertung mit wem Erfahrenen).
Wir haben einen solchen Workshop gemacht, der war auch gut besucht.
Nur waren das hauptsaechlich Einmalbesucher - und detaillierter kann man erst arbeiten, wenn man sich auch Zeit nehmen kann, die indivuellen Besonderheiten selbst kennenzulernen. Insbesondere um bei Leuten Selbsteinschaetzung und blinde Flecken zu pruefen. Sowie Fallbeispiele auch vorher besprechen und vorbereiten.
Die dachten, ein Abend hilft - wir haben dann planmaessig bissel Grundlagen gemacht, zum Kennenlernen.
Aber ausser unseren eigenen Mitgliedern kam dann keiner mehr wieder - so konnten wir denen nicht den Fortschritt anbieten, den ich als qualitativen Level anvisiert habe. Vielleicht dachten sie: Kostet nix, lohnt sich nix ...?

Also ja, Uebungstreffen zu gestalten sind Teil meiner Routine.
In diesem Fall wuerde ich nach Interessenten und deren Uebungsbeduerfnissen fragen.
Soweit nicht so anspruchsvoll - erst bei den Details und Nachfragen kommt dann meine Erfahrung zum Tragen.
Aber wenn Ihr holprige Uebungen in Kauf nehmt, dann braucht man dafuer auch keine Anleitung.

Ist halt die Frage, in welchem Einzugsbereich - auf Entfernung ohne eigene Beobachtung kann ich halt schlecht Irrtuemer oder uebersehene Details identifizieren. Das ist dann der Level, fuer den es persoenliche Anwesenheit von jemand Erfahrenem braucht.
Und ob es um regelmaessige Treffen geht, wobei ich nicht nur den Verstand fuettere (oder konkrete Aengste durch Uebungen abbaue), sondern auch Selbstsicherheit und emotionales Lernen unterstuetzen kann.
Regelmaessige Treffen mit zumindest nem festen Kern, auf den man bauen kann, das kann schon klappen. Gerade um ne feste SHG herum koennte man derlei gut einrichten. Ob mit oder ohne "fachliche" Unterstuetzung. (Mit dem Gedanken habe ich meine Gruppe ja hier angeboten.)

Kann man alles machen, ob (intuitiv) einfach ausprobieren oder solider konzeptioniert.
Muss nur jemand in die Hand nehmen. Jemand vor Ort.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12452
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von NBUC » Samstag 18. Mai 2019, 21:56

Kief hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 21:45
Bis auf die Uebung, nen Sachvortrag halten zu koennen, ist alles halbwegs bis stark hilfreich beim Flirten.
Was machst du da dann (anders)?

Was ich bei meinen beiden Besuchen bei den Toastmasters erlebt habe, war alles auf Sachvortrag bzw. -diskussion ausgerichtet.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

kiji
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 10:30
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie oft wirst Du angeflirtet?

Beitrag von kiji » Samstag 18. Mai 2019, 22:03

kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:07
NBUC hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:01
kiji hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:54
Also da gibts immer so tipps dass man das zuerst bei jemandem machen soll den man nicht attraktiv findet, aber das gaht für mich irgendwie auch nicht, hab angst ich werde den dan nicht mehr los und finde das dann auch irgendwie gemein. Es heisst immer man hätte nichts zu verlieren aber ich kann das irgendwie null denken, bei mir gehts vom gefühl her immer um alles, ausser ich bin betäubt (alkohol). Gehts euch auch so?
Ja, bewußt "nur" üben bzw. for the LOLS flirten ist emotionale Umweltverschmutzung.

Ein Flirtversuch ist noch kein Eheversprechen, aber es sollte zumindest so stehen, dass wenn die andere Seite darauf anspringt der oder diejenigen bereit ist das dann näher zu prüfen.

Bleibt aber noch zwischen den deutlichen Fällen das Problem der Grauzone, was denn nun wirklich ein Flirtfall ist.
Es gibt ja leute die haben da ne sehr differenzierte wahrnehmung. Vielleicht kann man das ja mal als avatar in der virtual reality üben, das wär n gutes training, müsste aber sehr real aussehen. Das wär was für mich :good:
Meine idee gibts anscheinend schon, aber wieder nur für männer und dann noch mit pick up hintergrund. Aber gibt sicher noch mehr werde mich mal kundig machen...

https://mixed.de/virtual-reality-app-so ... eibringen/

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], diffidato, Don Rosa, Google [Bot], Laika Zaglis, Reinhard, Solalala und 34 Gäste