Männer und allergische Frauen

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von klecks » Donnerstag 30. Mai 2019, 21:33

Nicht Sicher hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:43

Bei mir heißt "kurz" Jungenhaarschnitt. Hab im Bekanntenkreis viele vom Typ Ska Keller (Auf die Haare bezogen).
Hat Ska Keller einen "Jungenhaarschnitt"? :gruebel: Sie hat einen kurzen Haarschnitt, einverstanden.

Wie gesagt, sich über darüber auszutauschen, was rund um das Kopfhaar sexuell triggert, könnte ein interessanter und vielleicht sogar erhellender Thread werden.
Das ist für mich aber ein anderes Thema, als der offenbar fast selbstverständlich und naiv vorgetragene "Rat": Könntest du, deren Körper mir gefällt, nicht auch noch deine Haarlänge an meine sexuellen Triggerwünsche anpassen? :gruebel:

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7354
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 30. Mai 2019, 22:30

yes_or_no hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 16:26

Bisher hat es zwischen mir und Schnauzbart-Trägern aber noch nicht gefunkt, also war ich in der Situation noch nicht ^^
Ich halt mich eigentlich nicht für oberflächlich, aber das sind halt für mich ein bisschen lifestyle Fragen, ich bin tendentiell natürlich vom Typ her, alles was auf mich affektiert wirkt, find ich ein wenig "beängstigend", so zb auch extrem gegeelte Haare oder eben sehr auffällige Bärte, am besten Schnauzbärte, die dann noch so nach oben gegeelt werden ^^
Also naja, sowas macht ein Mann ja bewusst denk ich mir. ^^ Nur warum?

Ich möchte jetzt nicht für Männer verallgemeinern oder eine Aussage über diejenigen treffen, die solche auffälligen Bärte haben, deswegen sage ich nur was über mich: meine Frisur entstand im Wesentlichen daraus, die Kopfhaare dürfen so lange wachsen, wie sie von selbst werden; und die Barthaare werden gekürzt, wenn ich vor dem Rechner sitze und nicht weiß wohin mit den Händen und dann eine überstehende Bartstoppel finde. Merkel macht Raute und ich mache mir den Bart. :) Aber der Punkt ist, ich denke mir nicht wirklich was dabei, wie ich aussehe. Vielleicht im Gegensatz zu vielen Frauen, die Haare als Möglichkeit zum Selbstausdruck oder Mode-Hinterherlaufen oder Extra-was-Hermachen oder sowas sehen.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7512
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Kief » Freitag 31. Mai 2019, 00:47

AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:57
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 13:57
[...] ob ein gut gemeinter "Tipp" wirklich hilfreich ist, oder jemanden verletzt? "gut gemeint" ist oefters mal das Gegenteil von "gut"
Oben hat LSC ein paar Punkte schon genannt:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 18:03
[...]
2. Der Ton ist wichtig, zwischen jemanden nett sagen wie die Chancen gesteigert werden können und jemanden wegen einer Eigenschaft oder Verhaltensweise als Trottel dastehen lassen, ist ein großer Unterschied.
3. Wenn jemand einen Tipp oder Vorschlag warum auch immer ablehnt, ist das zu akzeptieren.
Auch denke ich, dass wenn jemand im Foto-Thread sich die Mühe macht, ein Feedback zu geben, dann wird ein gewisses Wohlwollen dabei sein. Bei jemanden, der mir unsympathisch ist oder erscheint, würde ich mir nicht die Mühe machen.
Genau dieses Wohlwollen zu unterstellen, da sehe ich den Knackpunkt, den ich gerade im anderen Thread angeschnitten habe.

Mancher Mensch gibt Tipps aus eigensuechtigen Motiven.
Die dann eben nicht mitkriegen oder gar nicht das Ziel haben, Ruecksicht auf die Interessen des Addressaten zu nehmen, naemlich einen Tipp als "Dienstleistung" anzubieten.
Bei solchen bedingungslos aufgedraengten "Tipps" ist gerne mal ein uebergriffiger Ton oder eine konfliktbelastete Meinung beteiligt, wobei dann (wie auch bei IRL-Selbsthilfegruppen) sinnvollerweise erstmal zu klaeren ist, ob die Grundlagen von Selbsthilfe ueber Bord gewerfen sollen.
Und andernfalls dem "Tippgeber" dann erstmal die Grundlagen zu vermitteln, und welcher Sinn hinter den jeweiligen Selbsthilferegeln besteht.

Wenn auf viele bzw. die meisten Leute Deine Annahme zutrifft, dann reicht das dennoch nicht aus, um den dominanten Effekt zu kompensieren von jenen Leuten, deren Motivation aus eigenen Beduerfnissen besteht.
Das Gespraechsklima wird von denjenigen ueberschattet und dominiert, die sich _nicht_ daran halten - und sei ihre Anzahl noch so einstellig.
Wer die Regeln nicht einhaelt, ruiniert sie bzw. dominiert und legt neue Regeln fest - es sei denn, die Gruppe setzt auch durch, welche Regeln gelten sollen.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Melli » Freitag 31. Mai 2019, 01:07

Kief hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:35
Melli hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:29
aber aus mir ist selbst auf Nachfrage nicht viel an Kritik an Äußerlichkeiten herauszuholen.
Selbst wenn jemand den Wunsch aeussert, haeltst Du Dich zurueck?
Kommt sicher darauf an, wie man zueinander steht. Oft habe ich wirklich nichts auszusetzen, und ein zurückhaltendes "Ja, ist ok" finde ich nun nicht unangemessen.

Auf eine Frage der Form "Findest du dies oder das besser?" kann man von mir durchaus eine Antwort erwarten.

Mit Komplimenten werfe ich auch nicht inflationär um mich. Wenn ich etwas besonders gut finde und das sage, dann kann man sich wenigstens sicher sein, daß es ernstgemeint ist :oops:
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:35
Und verwehrst die Bitte?
So dramatisch hätte ich das nicht gesehen :schwarzekatze:
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 18:35
Oder ist das ne Blockade?
Wenn man das so sehen wollte, dann könnte man das wahrscheinlich tun. Allerdings finde ich diese "Hemmung" durchaus sinnvoll.

yes_or_no

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von yes_or_no » Freitag 31. Mai 2019, 10:45

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 22:30
und die Barthaare werden gekürzt, wenn ich vor dem Rechner sitze und nicht weiß wohin mit den Händen und dann eine überstehende Bartstoppel finde.
Mhh... Wie genau meinst du das? Also reißt du dir den Bart quasi aus Langweile aus?

yes_or_no

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von yes_or_no » Freitag 31. Mai 2019, 11:48

Kief hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 00:47

Bei solchen bedingungslos aufgedraengten "Tipps" ist gerne mal ein uebergriffiger Ton oder eine konfliktbelastete Meinung beteiligt, wobei dann (wie auch bei IRL-Selbsthilfegruppen) sinnvollerweise erstmal zu klaeren ist, ob die Grundlagen von Selbsthilfe ueber Bord gewerfen sollen.
Und andernfalls dem "Tippgeber" dann erstmal die Grundlagen zu vermitteln, und welcher Sinn hinter den jeweiligen Selbsthilferegeln besteht.
Ich find das ne gute Idee, wenn einfach User merken "Ohjee, der wird überschüttet mit Ratschlägen, die er wohl gar nicht wollte", dass dann andere User ein bisschen eingreifen und versuchen, das Thema zurück zu bringen und dem Offtopic-User einfach zu sagen, dass es genug ist.

Naja, im Internet glaub ich, dass sowas eh immer passieren wird, dass jemand nen schlechten Tag hat und gereizt schreibt oder man sich einfach missversteht und dadurch eine Diskussion entsteht, die niemand wollte und die für "den User im Fokus" besonders anstrengend dann wird.

Jeder einzelne muss sich denk ich auch klar machen, dass er sich für nichts rechtfertigen muss und selbst lernen muss, sich abzugrenzen - ich persönlich kanns ebenfalls nicht gescheit.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6148
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 31. Mai 2019, 12:02

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 13:12
Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 11:39
Aber ich habe seit mehreren threads den eindrück das man als AB gar keine optische ansprüche oder vorlieben haben darf.
Den Eindruck habe ich allerdings auch schon länger.
Ich auch.
Wobei die Autoren dieser Aussage nicht ganz Unrecht haben, als Person mit einer oder meist mehreren nachteiligen Eigenschaften für die Partnersuche kann man nicht die selben Ansprüche stellen wie ein Top-Mann oder Top-Frau, die aus Sicht der Mehrheit keine nachteiligen Eigenschaften hat.
Nicht Sicher hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 20:43
Vielleicht sollten wir mal die Definition für kurz finden.
Bei mir heißt "kurz" Jungenhaarschnitt. Hab im Bekanntenkreis viele vom Typ Ska Keller (Auf die Haare bezogen).
Schulterlang gilt für mich schon als lang.
Das ist für mich klar ein Männerhaarschnitt. Vor allem mit dem auch sehr männlich wirkenden Gesicht für viele Männer sicher nicht attraktiv. Aber vllt. will sie das ja gar nicht sein.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7354
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Reinhard » Freitag 31. Mai 2019, 12:16

yes_or_no hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 10:45
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 30. Mai 2019, 22:30
und die Barthaare werden gekürzt, wenn ich vor dem Rechner sitze und nicht weiß wohin mit den Händen und dann eine überstehende Bartstoppel finde.
Mhh... Wie genau meinst du das? Also reißt du dir den Bart quasi aus Langweile aus?
Nee, gekürzt mit 'ner Schere ... :oops:

Aber es geht halt nicht ums Aussehen, sondern um das gewohnte Gefühl beim Anfassen.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Isa_01 » Freitag 31. Mai 2019, 12:18

klecks hat geschrieben:
Mittwoch 29. Mai 2019, 13:41
@zumsel: Bist du wirklich so ahnungslos und erstaunt, was die "allergische Reaktion" der Frauen betrifft? Bei dir weiß ich nie so richtig zwischen Ernst und Spaß und Provokation zu unterscheiden. :gruebel:

Bei mir würden grundsätzlich eher unangenehme Gefühle kommen, wenn ich mich einer "Fleischbeschau" ausgesetzt fühle. Wenn mir jemand sagt: Mit langen Haaren würdest du auf mich viel femininer wirken als mit deinen kurzen - dann braucht es schon viel innerer Gelassenheit, einfach zu denken: Gut möglich. Aber was willst du mir jetzt damit sagen? :gruebel:
Das ist aber meiner Ansicht nach ne Nummer härter als der Wortlaut von Zumsel. Mir haben Männer bereits mehrmals gesagt, ich sollte die Haare offen tragen und nicht zusammenbinden. Dann denke ich mir nur: Na sorry, wenn ich bei 30 Grad die Haare hochstecke wegen der Wärme, und du dich daran störst. Zum Glück stört mich aber nicht, dass es dich stört :mrgreen: . Und manchmal sage ich sowas dann auch. Nicht verletztend aber so, dass vielleicht ein Lämpchen angeht. Ich finde so eine Aussage jetzt auch nicht dramatisch, nur unüberlegt.
Wenn mir aber jemand im gleichen Atemzug sagt, dass ich dann femininer wirken würde, wäre das schon ein Affront. Denn offensichtlich habe ich ja dann mehr Femininität nötig. Und dann würde auch der Spiegel vorgehalten, so a la: Hm, leider weiss ich garnix was du machen könntest, damit ich dich als Mann wahrnehmen könnte. Die Reaktion zeigt dann, wen man vor sich hat.

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Vidar » Freitag 31. Mai 2019, 14:24

Ist teilweise schon etwas arg sensibel hier, oder?
Mir erklärt eigentlich ständig 50% der weiblichen Umgebung, dass ihnen bei mir entweder ein Bart besser gefiele, oder umgekehrt, je nachdem ob ich gerade meinen ~5 Tage Bart trage oder gar keinen. Ähnlich mit den Haaren, die ich zwischen ziemlich kurz und kurz-mittel trage, auch da meldet sich jedesmal jemand zu Wort, dem es anderesherum besser gefiele. Als problem hätte ich das aber nie angesehen.

Online
Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 1115
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Hathor » Freitag 31. Mai 2019, 14:51

Keine Frau ist ABine, weil sie die falsche Frisur trägt. Genauso wie kein Mann AB ist, weil er zu untrainiert ist und/oder einen Bart trägt.
(Als ich jung und einigermaßen niedlich war, hatte ich auch eine lange Wallemähne. Überflüssig zu sagen, dass es keinen Mann auch nur einen feuchten Pups interessiert hat. :mrgreen:)

Insofern finde ich diesbezügliche Vorschläge im Foto-Thread vielleicht gut gemeint, aber am Thema vorbei. Jedenfalls dann, wenn - wie bei den Fotos von Faith - das Gesamtpaket stimmt. Natürlich sieht man auch manchmal Fotos, auf denen (zumindest aus persönlicher Sicht) gar nichts stimmt. :? Da ist die Frisur aber dann auch nur eine Baustelle von vielen.
Aber gerade zu solchen Fotos würde ich mich nicht groß äußern, weil ich nicht wirklich beurteilen kann, was die Leute hören wollen. Wollen sie eine Bestätigung, dass es bei ihnen "nicht am Aussehen liegt"? Oder wollen sie eine Bestätigung für das Gegenteil? Wollen sie detaillierte Tipps? Zu Klamotten, zur Frisur, zum Foto-Setting?

Im RL empfinde ich selbst jedenfalls ungebetene Tipps von Außenstehenden als anmaßend und reagiere auch schon mal allergisch darauf. (Klamotten- oder frisurtechnische Tipps von meinem Freund würde ich jedoch zumindest wohlwollend prüfen. :D)
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1357
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von inVinoVeritas » Freitag 31. Mai 2019, 15:12

Isa_01 hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 12:18
Wenn mir aber jemand im gleichen Atemzug sagt, dass ich dann femininer wirken würde, wäre das schon ein Affront. Denn offensichtlich habe ich ja dann mehr Femininität nötig. Und dann würde auch der Spiegel vorgehalten, so a la: Hm, leider weiss ich garnix was du machen könntest, damit ich dich als Mann wahrnehmen könnte. Die Reaktion zeigt dann, wen man vor sich hat.
Ich akzeptiere natürlich diese Einstellung, aber gerade im AB-Kontext (nicht wenige Abinen schreiben hier regelmäßig, dass sie nie angesprochen bzw. von Männern bemerkt werden) wäre es doch vielleicht ganz hilfreich zu erfahren, dass es an mangelnder weiblicher Ausstrahlung liegt, die sich wiederum mit teilweise einfachen Mitteln (Frisur offen tragen, Kleidung, etc.) optimieren ließe?
Ich habe in meinem Leben einige wenige maskulin wirkende Frauen kennengelernt, die sich beklagt haben dass sie immer nur der "Kumpeltyp" für Männer sind. Von daher ist das wahrscheinlich garkein so unnötiges Thema, wenn man gerne seine Außenwirkung auf Männer verbessern möchte.
Das ändert natürlich nichts daran, dass man soetwas jemandem einfach unaufgefordert auf die Nase bindet... wobei das vielleicht einer Bekannten mal gut getan hätte, denn die sieht auch heute viele Jahre nach unserem ersten Kennenlernen immer noch ziemlich maskulin aus und sie ist auch definitiv nicht lesbisch, sondern Abine (geht sie offen mit um). Dabei könnte sie mit anderer Kleidung und einer anderen Frisur wirklich viel rausholen.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6148
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 31. Mai 2019, 17:10

inVinoVeritas hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 15:12
Ich akzeptiere natürlich diese Einstellung, aber gerade im AB-Kontext (nicht wenige Abinen schreiben hier regelmäßig, dass sie nie angesprochen bzw. von Männern bemerkt werden) wäre es doch vielleicht ganz hilfreich zu erfahren, dass es an mangelnder weiblicher Ausstrahlung liegt, die sich wiederum mit teilweise einfachen Mitteln (Frisur offen tragen, Kleidung, etc.) optimieren ließe?
Ich finde es traurig, wenn jemand mit vergleichsweise wenig Aufwand seine Aussenwirkung teils massiv verbessern könnte, aber es nicht macht. Da bin auch etwas neidisch.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Kartoffel

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Kartoffel » Freitag 31. Mai 2019, 17:32

HATSCHI

Benutzeravatar
TheSilence
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 21:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von TheSilence » Freitag 31. Mai 2019, 17:37

Kann man nicht einfach sagen: Wer Tipps und Ratschläge möchte, fragt einfach danach. Und wer nicht fragt, der möchte es vielleicht einfach nicht. Ich verstehe nicht, warum das so schwer zu respektieren ist. Soviel Selbstbeherrschung, dass man sich in dem Moment dann auf die Zunge beißt und davon absieht, immer zu allem seinen Senf zugeben zu müssen, sollte von einem Erwachsenen doch eigentlich zu erwarten sein. Oder etwa nicht?

Und bitte hört mit diesem Argument auf "Ich hätte auch kein Problem damit" oder so etwas in der Art. Wir sind nunmal unterschiedlich, auch das muss man akzeptieren und respektieren und nicht immer von sich auf andere schließen oder Ansprüche an andere stellen, nur weil man selbst so oder so empfindet.

Ich habe hier nicht alles gelesen, aber insgesamt finde ich die Diskussion ziemlich kindisch.
Some get dealt simple hands
Some walk the common paths, all nice and worn
But all folks are damaged goods
It ain't a talk of "if, " just one of "when" and "how"
Radical Face - The Crooked Kind

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7354
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Reinhard » Freitag 31. Mai 2019, 17:37

GESUNDHEIT
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von AviferAureus » Freitag 31. Mai 2019, 17:50

Kief hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 00:47
[...] Mancher Mensch gibt Tipps aus eigensuechtigen Motiven. [...] Bei solchen bedingungslos aufgedraengten "Tipps" ist gerne mal ein uebergriffiger Ton oder eine konfliktbelastete Meinung beteiligt, wobei dann (wie auch bei IRL-Selbsthilfegruppen) sinnvollerweise erstmal zu klaeren ist, ob die Grundlagen von Selbsthilfe ueber Bord gewerfen sollen.
Und andernfalls dem "Tippgeber" dann erstmal die Grundlagen zu vermitteln, und welcher Sinn hinter den jeweiligen Selbsthilferegeln besteht. [...]
Welchen Eigenutz jemand haben sollte, wenn er im Fotothread irgendwelche Anmerkungen zur Kleidung oder zum Styling macht, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht, oder will derjenige da irgendwelches Zeug aus seinem Online-Shop verrramschen?
In einem "Forum zum Austausch" wird mangels anderer Spezifizierung ein Austausch erwünscht sein. Wer keinen Austausch wünscht, müsste mithin Opt-Out wählen. So kann z. B. bereits jetzt ein Photo in einen vorhandenen oder zustellenden Blog ohne Antwortmöglichkeit eingestellt werden.
Für einen Photo-Thread in einem Internet-Forum mit festgelegten allgemeinen und thread-spezifischen Nutzungsregeln und einer Gesellschaft mit allgemeinen Höflichkeitsregeln existieren bereits Verhaltensregeln. Da dürften die Grundlagen von Selbsthilfe, die sowie kaum keiner kennt (außer der aus Äsops Fabel über Herkules und den Ochsentreiber bekannte Regel: "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott") eher von untergeordneter Bedeutung sein.
Richtig ist: es geht um Macht und Dominanz. Es werden irgendwelche Themenabus kreiert und gleichzeitig mit der Selbsteinnahme der über die Existenz von Tabus entscheidenen Position dann für sich die Rolle von Superiortät und einer mit Geheimwissen über die Tabus versehenen Autorität beansprucht.

Benutzeravatar
TheSilence
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 21:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von TheSilence » Freitag 31. Mai 2019, 18:00

Nur weil in dem Forumstitel das Wort "Austausch" steht, muss es doch nicht zwangsläufig in jedem Thread genau darum gehen. Wir tauschen uns ja auch nicht ständig darüber aus, was wir gerade in "Ich höre gerade..." etc. gepostet haben.

Der Foto-Thread befindet sich im Übrigen auch gar nicht im Unterform "Austausch", sondern "Vorstellung". Einige mögen vielleicht dort trotzdem Feedback haben, aber dann kann man es ja schreiben. Sonst kann man es vielleicht auch einfach als "Vorstellung" betrachten: Dass man ein Gesicht zum Nickname hat - nicht mehr und nicht weniger.
Some get dealt simple hands
Some walk the common paths, all nice and worn
But all folks are damaged goods
It ain't a talk of "if, " just one of "when" and "how"
Radical Face - The Crooked Kind

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2097
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Captain Unsichtbar » Freitag 31. Mai 2019, 18:19

TheSilence hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 18:00
Nur weil in dem Forumstitel das Wort "Austausch" steht, muss es doch nicht zwangsläufig in jedem Thread genau darum gehen. Wir tauschen uns ja auch nicht ständig darüber aus, was wir gerade in "Ich höre gerade..." etc. gepostet haben.

Der Foto-Thread befindet sich im Übrigen auch gar nicht im Unterform "Austausch", sondern "Vorstellung". Einige mögen vielleicht dort trotzdem Feedback haben, aber dann kann man es ja schreiben. Sonst kann man es vielleicht auch einfach als "Vorstellung" betrachten: Dass man ein Gesicht zum Nickname hat - nicht mehr und nicht weniger.
+1
"I never asked for this."

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Männer und allergische Frauen

Beitrag von Isa_01 » Freitag 31. Mai 2019, 22:57

inVinoVeritas hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 15:12
Isa_01 hat geschrieben:
Freitag 31. Mai 2019, 12:18
Wenn mir aber jemand im gleichen Atemzug sagt, dass ich dann femininer wirken würde, wäre das schon ein Affront. Denn offensichtlich habe ich ja dann mehr Femininität nötig. Und dann würde auch der Spiegel vorgehalten, so a la: Hm, leider weiss ich garnix was du machen könntest, damit ich dich als Mann wahrnehmen könnte. Die Reaktion zeigt dann, wen man vor sich hat.
Ich akzeptiere natürlich diese Einstellung, aber gerade im AB-Kontext (nicht wenige Abinen schreiben hier regelmäßig, dass sie nie angesprochen bzw. von Männern bemerkt werden) wäre es doch vielleicht ganz hilfreich zu erfahren, dass es an mangelnder weiblicher Ausstrahlung liegt, die sich wiederum mit teilweise einfachen Mitteln (Frisur offen tragen, Kleidung, etc.) optimieren ließe?
Ich habe in meinem Leben einige wenige maskulin wirkende Frauen kennengelernt, die sich beklagt haben dass sie immer nur der "Kumpeltyp" für Männer sind. Von daher ist das wahrscheinlich garkein so unnötiges Thema, wenn man gerne seine Außenwirkung auf Männer verbessern möchte.
Das ändert natürlich nichts daran, dass man soetwas jemandem einfach unaufgefordert auf die Nase bindet... wobei das vielleicht einer Bekannten mal gut getan hätte, denn die sieht auch heute viele Jahre nach unserem ersten Kennenlernen immer noch ziemlich maskulin aus und sie ist auch definitiv nicht lesbisch, sondern Abine (geht sie offen mit um). Dabei könnte sie mit anderer Kleidung und einer anderen Frisur wirklich viel rausholen.
Nun, das ist leicht geregelt: Alles eine Frage des Fingerspitzengefühls. Wenn man an deine Freundin denkt hat sie zunächst mal ein Problem für das sie eine Lösung braucht. Die Frage ist: Will Sie Deinen Rat oder den von einem anderen überhaupt hören? Das würde man als empathischer Mensch zuerst in Erfahrung bringen. Und wenn sie dann offen für Ratschläge, ja vielleicht sogar begeistert von der Idee ist, könnte man auch sagen, dass ihre längere/offene was auch immer Haare bestimmt gut stehen würden. Und wenn man denn unbedingt etwas über Femininität aussagen möchte, dann hält man es eben allgemein und nicht auf sie persönlich bezogen. Und zwischen dem Vorgehen oder einem ungefragten und unerwarteten "dann wärste och ma watt femininer" liegen nun mal Welten. Wenn man sich ein bisschen versucht in das Gegenüber hineinzufühlen, dann merkt man auch schnell wer solche Ratschläge "vertragen" kann.

Was mich betrifft, ich habe keinerlei Absichten meine Aussenwirkung auf Männer zu verbessern. Ich hatte da auch bislang keine Probleme mit, mein ABsein liegt ganz in meinem Kopf, ausschliesslich. Und diejenigen, die solche Sätzen mit den offenen Haaren gesagt haben taten dies eben meiner Ansicht nach immer unüberlegt. So nach dem Motto: Ich kenne dich nicht oder kaum, aber wo ich dich grad sehe denk ich mir so "mit offenen haaren wär geiler", also hau ichs doch gleich ma raus. Joar, bestimmt gibts auch Typen die gern was sagen würden mit Minirock oder High Heels. Sollen Sie doch anziehen, ich lache immer gerne. Ansonsten tropft so etwas an mir ab wie an Teflon, Hirnlosigkeit macht einfach ungeheuer unattraktiv.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hanuta, knopper, MSN [Bot], Neela, Talbot und 46 Gäste