Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Oreo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 241
Registriert: Montag 11. Juli 2016, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Oreo » Montag 17. Juni 2019, 19:49

Ich finde die Diskussion sehr interessant und finde das Bild mit der geöffneten Türe sehr passend. Um bei einer Frau mit einer Aktion erfolgreich zu sein, muss die Türe seitens der Frau zunächst schon geöffnet sein. Je weiter die Türe offen steht, umso höher sind die Chancen auf Erfolg und Mann kann mehr riskieren?

Um im Bild zu bleiben, heißt das ja auch, dass man eine (noch) geschlossene oder nur minimal geöffnete Tür - wenn überhaupt - nur durch kleine Schritte aufmachen kann. Gleiches gilt dann ja auch, wenn man nicht einschätzen kann, ob die Frau an einem interessiert ist oder nicht.
Das hieße dann ja, dass man sich immer im jeweiligen Kennenlernkontext bewegen muss. Kennt man sich zum Beispiel aus einer Bar, sollte man der Frau vereinfacht gesagt zuerst einen Drink spendieren, bevor man sie z.B. ins Kino einlädt, da eine direkte Einladung ins Kino schon auf Ablehnung stoßen kann. Je nach Reaktion kann Mann entsprechend weiter gehen oder sollte es einfach sein lassen. Im Prinzip lässt sich dieses schrittweise Vorgehen ja auf alle möglichen Situationen, in denen man sich kennenlernt, ausweiten.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7113
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Reinhard » Montag 17. Juni 2019, 20:33

Gatem hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 18:33
Dafür hat ein Brief auf der anderen Seite aber auch ein höheres Missbrauchspotenzial: Der Empfänger verfügt über einen Beweis, den er beliebig in seinem Bekanntenkreis herum zeigen oder weiterverbreiten kann.

2 Euro ins Kopfkinoschweinderl. :D
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von VollAB » Montag 17. Juni 2019, 21:08

Gatem hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 18:33
VollAB hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 16:23
Sehr interessanter Gedanke, den du da erwähnst.
Wenn ich so recht darüber nachdenke, dann kann ich mich dem nur anschließen. Einen Brief zu verfassen erfordert Mut, aber immer noch weniger Mut als jemandem direkt in die Augen zu schauen und zu sagen "Hey, ich mag dich. Lass uns doch mal etwas zusammen trinken gehen!".
Dafür hat ein Brief auf der anderen Seite aber auch ein höheres Missbrauchspotenzial: Der Empfänger verfügt über einen Beweis, den er beliebig in seinem Bekanntenkreis herum zeigen oder weiterverbreiten kann.
Wenn man einer Person ins Gesicht sagt, dass man sie mag, kann man – sofern es keine Zeugen gibt – hinterher immernoch abstreiten, dass es so gewesen ist.
Äh, ich verstehe jetzt nicht was du damit sagen willst.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von AviferAureus » Montag 17. Juni 2019, 22:27

VollAB hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 21:08
Gatem hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 18:33
Dafür hat ein Brief auf der anderen Seite aber auch ein höheres Missbrauchspotenzial: Der Empfänger verfügt über einen Beweis, den er beliebig in seinem Bekanntenkreis herum zeigen oder weiterverbreiten kann.[...]
Äh, ich verstehe jetzt nicht was du damit sagen willst.
Nach meiner Wahrnehmung werden oder wurden (weiß nicht, wie das heute so ist) Liebesbriefe zumeist von Kindern bzw. Jugendlichen im Übergang vom Tween (10-12) zum Teen (13-19) geschrieben. Dabei erweitert sich zuweilen aus verschiedenen Gründen (Herumzeigen, Abfangen oder Entwenden) der Leserkreis der oft durch die Schulklasse herumfliegenden Briefchen...die <erwachende> Liebe ist ein seltsames Spiel...

Antimainstream
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 12:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Antimainstream » Montag 17. Juni 2019, 23:56

Es tut mir echt leid. Nach euren Aussagen scheine ich immer noch tief in der Rolle des HC-AB zu stecken. Womöglich auch zurecht. Aber entschuldigung, wie hätte ich ihr denn sonst interesse zeigen sollen? Wann ich sie persönlich sehe, kann ich echt nicht fixieren. Und bis ich sie mal wieder treffe kann es es locker bis Herbst dauern. Mir fehlt, trotz eurer Einwände, das Verständnis, warum es nicht schön, vorteilhaft, etc. gewesen sein soll ihr diesen Brief zu schreiben. Wo ist der Unterschied ob ich sie anspreche, oder anschreibe? Sicher ist ansprechen nochmal ne höhere Hürde, keine Frage. Aber ich glaube nicht, dass die Chancen sich erhöht hätten. Oder sehe ich das falsch? Wenn ich sie angesprochen hätte, wäre sie genauso "überfahren" worden. Es ist ja nicht so, dass ich ich zuvor kein interesse gezeigt hätte, wie bereits schon erwähnt.

Und dass sie einen "schriftlichen Nachweis" hat, ist mir sehr wohl bewusst. Ich habe allein bedingt durch meinen Beruf öfters mit der Bürokratie zu tun, als mir lieb ist. Ich habe das sehr wohl abgewogen, dass sie den Brief ihren Feundinnen bzw. Arbeitskolleginnen zeigen könnte. Ich bin mir dem bewusst und jetzt frage ich euch: Was soll denn schlimmes dabei sein? Mit diesem Brief habe ich gezeigt, was ich ehrlich für sie empfinde und ich stehe nach wie vor dazu. In wie fern bin ich jetzt angreifbar? Dass sie nicht so empfindet, muss ich sehen, einen Weg zu finden damit klar zu kommen. Natürlich bin ich diesbezüglich offen für Ratschläge. :mrgreen:
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
Cicely Saunders

One time I need to be honest
To find out what matters
Because being alive
Is more than just breathing
Me and Reas - More than just breathing

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6825
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 18. Juni 2019, 08:25

Antimainstream hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 23:56
Es tut mir echt leid. Nach euren Aussagen scheine ich immer noch tief in der Rolle des HC-AB zu stecken. Womöglich auch zurecht. Aber entschuldigung, wie hätte ich ihr denn sonst interesse zeigen sollen? Wann ich sie persönlich sehe, kann ich echt nicht fixieren. Und bis ich sie mal wieder treffe kann es es locker bis Herbst dauern. Mir fehlt, trotz eurer Einwände, das Verständnis, warum es nicht schön, vorteilhaft, etc. gewesen sein soll ihr diesen Brief zu schreiben. Wo ist der Unterschied ob ich sie anspreche, oder anschreibe? Sicher ist ansprechen nochmal ne höhere Hürde, keine Frage. Aber ich glaube nicht, dass die Chancen sich erhöht hätten. Oder sehe ich das falsch? Wenn ich sie angesprochen hätte, wäre sie genauso "überfahren" worden. Es ist ja nicht so, dass ich ich zuvor kein interesse gezeigt hätte, wie bereits schon erwähnt.
Ein brief ist konfrontativ.
Es gibt zwei mögliche antworten.
Ja oder Nein.
Und in zweiffelsfälle wird meist mit Nein geantwortet.

In eins auf eins kontakt kann man langsamer drann gehen.
Auch da sind dirkete liebesgeständnisse schlecht.
Eher geht es in sehr kleine schritte.
Baut man langsam stimmung auf.
Beseitigt man in kleine schritte den blockaden.
Erzeugt man interesse.
Man redet nicht direkt von liebe.
Aber man flirtet und zeigt interessierte körpersprache und ist zärtlich.

Brief und geständnis: alle blockaden sind da und aktiv. Deflector shields on maximum strength. Man wird abgelehnt.
Langsam drann gehen: mit jedes kompliment, jede kleine flirt, jede witzige zweideutigkeit, jede kleine berührung werden ein paar blockaden beseitigt. Erzeugt man verlangen und vertrauen. Bis die deflektorschilde runter sind. Bis der weg frei ist.

Man müß nicht nur interesse zeigen.
Man müß auch interesse erzeugen.
Ängste und zweiffel und blockaden beseitigen.
Und das geht häufig nur über vielen kleinen schritten.
Wo das gegenüber ausreichend zeit bekommt sich zu entscheiden/um zu entscheiden.
Direkte konfrontation erzeugt vor allem ein ding.
Panik.
Und der wirkt selten in dein vorteil.
Nur eine frau die komplett in dich verknallt ist wird da positiv reagieren.
Eine frau die nur so halbwegs interessiert ist, haut da ab.

Also: Direkte konfrontation: NEIN!
Sich langsam annähern: JA.

Und nein, ich weiß schon wie es funktioniert, aber in der praxis schaffe ich es leider auch nicht.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Dienstag 18. Juni 2019, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Solstice
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 809
Registriert: Montag 1. Juli 2013, 18:04
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: NRW

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Solstice » Dienstag 18. Juni 2019, 08:42

Antimainstream hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 23:56
Mir fehlt, trotz eurer Einwände, das Verständnis, warum es nicht schön, vorteilhaft, etc. gewesen sein soll ihr diesen Brief zu schreiben.
Ich finde es insofern vorteilhaft, dass du überhaupt etwas getan hast. Ich war mal 3 Jahre total verknallt und habe nichts getan.
Lieber ein Brief und ein Korb als hoffnungslose Träumerei und ewige Friendzone.
Antimainstream hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 23:56
Oder sehe ich das falsch? Wenn ich sie angesprochen hätte, wäre sie genauso "überfahren" worden.
Soweit ich das nun gelesen habe, kanntet ihr euch kaum. Sie hatte dich vermutlich gar nicht so richtig auf dem Schirm. Sie hat ihren üblichen Alltag gelebt, nicht an dich gedacht und plötzlich war da ein Brief an ihrem Auto. Dieses plötzliche Ereignis, von wirklich 0 auf 100, das ist das "Überfahren".

Viel alltäglicher ist es, bei Facebook angeschrieben zu werden. Durch eine nette, kurze Nachricht wärst du vielleicht auf ihrem Radar aufgetaucht. Irgendwo außen am Rand des Radars. Von da aus hättest du dich weiter voran wagen können.

Natürlich wäre das keine super-romantische Aktion wie ein Liebesbrief. Aber solche romantischen Aktionen sollten m.M.n. erst kommen, wenn überhaupt gegenseitige Romantik vorliegt (nach ein paar Monaten innerhalb der Beziehung z.B.).

Edit:
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 08:25
Man müß nicht nur interesse zeigen.
Man müß auch interesse erzeugen.
Das trifft es! :daumen:
"Don't believe everything you read on the Internet" - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von VollAB » Dienstag 18. Juni 2019, 12:32

Antimainstream hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 23:56
Es tut mir echt leid. Nach euren Aussagen scheine ich immer noch tief in der Rolle des HC-AB zu stecken. Womöglich auch zurecht. Aber entschuldigung, wie hätte ich ihr denn sonst interesse zeigen sollen? Wann ich sie persönlich sehe, kann ich echt nicht fixieren. Und bis ich sie mal wieder treffe kann es es locker bis Herbst dauern. Mir fehlt, trotz eurer Einwände, das Verständnis, warum es nicht schön, vorteilhaft, etc. gewesen sein soll ihr diesen Brief zu schreiben. Wo ist der Unterschied ob ich sie anspreche, oder anschreibe? Sicher ist ansprechen nochmal ne höhere Hürde, keine Frage. Aber ich glaube nicht, dass die Chancen sich erhöht hätten. Oder sehe ich das falsch? Wenn ich sie angesprochen hätte, wäre sie genauso "überfahren" worden. Es ist ja nicht so, dass ich ich zuvor kein interesse gezeigt hätte, wie bereits schon erwähnt.

Und dass sie einen "schriftlichen Nachweis" hat, ist mir sehr wohl bewusst. Ich habe allein bedingt durch meinen Beruf öfters mit der Bürokratie zu tun, als mir lieb ist. Ich habe das sehr wohl abgewogen, dass sie den Brief ihren Feundinnen bzw. Arbeitskolleginnen zeigen könnte. Ich bin mir dem bewusst und jetzt frage ich euch: Was soll denn schlimmes dabei sein? Mit diesem Brief habe ich gezeigt, was ich ehrlich für sie empfinde und ich stehe nach wie vor dazu. In wie fern bin ich jetzt angreifbar? Dass sie nicht so empfindet, muss ich sehen, einen Weg zu finden damit klar zu kommen. Natürlich bin ich diesbezüglich offen für Ratschläge. :mrgreen:
Im persönlichen Gespräch kannst du ihr etwas von deiner Persönlichkeit mitgeben und zeigen, ob sie an dir auch Interesse entwickeln könnte. Durch einen Brief überrumpelst du sie komplett und sie müsste sich hier und jetzt für/gegen dich entscheiden. Die allermeisten Frauen werden wohl in so einer Situation gegen dich stimmen, da sie dich einfach nicht kennen.
Im persönlichen Gespräch hättest du es ja langsam angehen lassen und irgendwann das Gespräch vielleicht auf eine persönlichere Ebene leiten können. Natürlich wäre ein Liebesgeständnis auch von Angesicht zu Angesicht kaum besser gekommen.
Ich habe deinen Beitrag jetzt nicht mehr ganz im Kopf, aber ich war eig. der Meinung, dass du ihr kein Interesse gezeigt hast, sondern normalen Smalltalk geführt hast.
Dass sie jetzt einen schriftlichen Nachweis von dir hat, halte ich für weniger schlimm. Wäre ja auch nicht dein Problem, wenn sie es nötig hat es in ihrem Freundeskreis an die große Glocke zu hängen.
Ich finde nur allgemein betrachtet, dass du dir die Chancen mit ihr durch den Brief komplett kaputtgemacht hast.
Vermutlich war da von Anfang nicht viel, aber trotzdem hättest du wohl sicher ne kleine Chance gehabt mit ihr wenigstens zu flirten.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von John McClane » Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11

Oreo hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 19:49
sollte man der Frau vereinfacht gesagt zuerst einen Drink spendieren
Ach, SOLLTE man(n) das? Weil das in deiner Abschleppbibel steht? Vereinfacht gesagt: das ist Bullshit.

Ich finde das so idiotisch. Und mir scheint´s, ich bin der einzige. Wenn eine Frau in einer Bar sitzt oder sonstwo sitzt und ich spendiere ihr ein Getränk oder nach paar Sätzen schon ein Getränk... wozu? Was soll dieser billige Erpressungsversuch bringen? Dann bin ich doch wie alle 99% Pfosten da draußen. Wer ist sie denn, dass sie gleich was geschenkt bekommt? Queen Elizabeth? Wie hat sie sich das verdient? Einfach weil sie existiert? Weil sie soooo hübsch ist? Pffft. Und by the way: im 21. Jahrhundert kann sich Frau selbst -den Göttern sei´s gedankt- einen fancy Cocktail kaufen.

Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.

So würde ich das machen. Und nicht gleich wie ein Loser das Portemonnaie weit aufmachen. Ich meine, stellt euch mal vor, man(n) würde bei jeder so vorgehen, dann könnt ihr euer halbes Gehalt gleich an die Frauen verteilen. Ich bin kein eingebildeter attention-whore-Millionär, der sich Beliebtheit erkauft und dem es egal ist, was der so ausgibt. Aber selbst wenn ich einer wäre: egal ob sie doof in die Luft Löcher starrt oder mir den Hals abschleckt - da muss schon a) viel mehr gelaufen sein, b) wir uns gegenseitig mögen und c) ich guter Laune sein, damit ich ihr einfach so ein Getränk spendiere.

Von "richtigen" Geschenken ganz zu schweigen. Nicht in der Datingphase. Sondern erst wenn sie entweder feste oder platonische Freundin ist. So muss man sich später auch keine Vorwürfe machen, doof ausgenutzt worden zu sein.
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von VollAB » Mittwoch 19. Juni 2019, 21:45

John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Oreo hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 19:49
sollte man der Frau vereinfacht gesagt zuerst einen Drink spendieren
Ach, SOLLTE man(n) das? Weil das in deiner Abschleppbibel steht? Vereinfacht gesagt: das ist Bullshit.

Ich finde das so idiotisch. Und mir scheint´s, ich bin der einzige. Wenn eine Frau in einer Bar sitzt oder sonstwo sitzt und ich spendiere ihr ein Getränk oder nach paar Sätzen schon ein Getränk... wozu? Was soll dieser billige Erpressungsversuch bringen? Dann bin ich doch wie alle 99% Pfosten da draußen. Wer ist sie denn, dass sie gleich was geschenkt bekommt? Queen Elizabeth? Wie hat sie sich das verdient? Einfach weil sie existiert? Weil sie soooo hübsch ist? Pffft. Und by the way: im 21. Jahrhundert kann sich Frau selbst -den Göttern sei´s gedankt- einen fancy Cocktail kaufen.

Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.

So würde ich das machen. Und nicht gleich wie ein Loser das Portemonnaie weit aufmachen. Ich meine, stellt euch mal vor, man(n) würde bei jeder so vorgehen, dann könnt ihr euer halbes Gehalt gleich an die Frauen verteilen. Ich bin kein eingebildeter attention-whore-Millionär, der sich Beliebtheit erkauft und dem es egal ist, was der so ausgibt. Aber selbst wenn ich einer wäre: egal ob sie doof in die Luft Löcher starrt oder mir den Hals abschleckt - da muss schon a) viel mehr gelaufen sein, b) wir uns gegenseitig mögen und c) ich guter Laune sein, damit ich ihr einfach so ein Getränk spendiere.

Von "richtigen" Geschenken ganz zu schweigen. Nicht in der Datingphase. Sondern erst wenn sie entweder feste oder platonische Freundin ist. So muss man sich später auch keine Vorwürfe machen, doof ausgenutzt worden zu sein.
Würde einer fremden Dame auch nichts spendieren, denn wir sind ja bereits im 21. Jahrhundert. Sie kann für sich selbst zahlen und ja, es zeigt ja irgendwie schon ein bisschen den Versuch ihre Gunst "erkaufen" zu wollen.
John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.
Das fände ich hingegen ziemlich asozial. Man bestellt nicht für eine Person in ihrem Namen und sagt am Ende:"Oh, das hast du bestellt. Das zahlst du."
Wenn ich jemanden direkt frage, ob er noch was gerne bestellen will, dann lade ich diese Person auch ein. Anders wäre es hingegen, wenn ich allgemein fragen würde, ob wir denn noch etwas bestellen wollen.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8931
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Tania » Mittwoch 19. Juni 2019, 21:56

John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst.
Meine Reaktion wäre dann wohl, den Drink zu bezahlen, ihn dem Herren, der ihn bestellt hat, in die Hand zu drücken, für das nette Gespräch zu danken und ihm noch einen schönen Abend zu wünschen. Auch wenn das bedeutet, dass ich dann am nächsten Tag nur Toast esse - das ist es mir wert.

Wie Du schon sagtest: im 21. Jahrhundert kann sich Frau selbst -wenn sie will- einen fancy Cocktail kaufen. Das beinhaltet auch, dass sie selbst entscheiden kann, wann sie etwas trinkt, was sie trinkt und ob sie überhaupt etwas trinken will.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1909
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Gahaltan » Mittwoch 19. Juni 2019, 22:41

John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.
lol
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Entdecker90
Ein guter Bekannter
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 23. Mai 2019, 01:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Entdecker90 » Mittwoch 19. Juni 2019, 22:48

John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Oreo hat geschrieben:
Montag 17. Juni 2019, 19:49
sollte man der Frau vereinfacht gesagt zuerst einen Drink spendieren
Ach, SOLLTE man(n) das? Weil das in deiner Abschleppbibel steht? Vereinfacht gesagt: das ist Bullshit.

Ich finde das so idiotisch. Und mir scheint´s, ich bin der einzige. Wenn eine Frau in einer Bar sitzt oder sonstwo sitzt und ich spendiere ihr ein Getränk oder nach paar Sätzen schon ein Getränk... wozu? Was soll dieser billige Erpressungsversuch bringen? Dann bin ich doch wie alle 99% Pfosten da draußen. Wer ist sie denn, dass sie gleich was geschenkt bekommt? Queen Elizabeth? Wie hat sie sich das verdient? Einfach weil sie existiert? Weil sie soooo hübsch ist? Pffft. Und by the way: im 21. Jahrhundert kann sich Frau selbst -den Göttern sei´s gedankt- einen fancy Cocktail kaufen.

Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.

So würde ich das machen. Und nicht gleich wie ein Loser das Portemonnaie weit aufmachen. Ich meine, stellt euch mal vor, man(n) würde bei jeder so vorgehen, dann könnt ihr euer halbes Gehalt gleich an die Frauen verteilen. Ich bin kein eingebildeter attention-whore-Millionär, der sich Beliebtheit erkauft und dem es egal ist, was der so ausgibt. Aber selbst wenn ich einer wäre: egal ob sie doof in die Luft Löcher starrt oder mir den Hals abschleckt - da muss schon a) viel mehr gelaufen sein, b) wir uns gegenseitig mögen und c) ich guter Laune sein, damit ich ihr einfach so ein Getränk spendiere.

Von "richtigen" Geschenken ganz zu schweigen. Nicht in der Datingphase. Sondern erst wenn sie entweder feste oder platonische Freundin ist. So muss man sich später auch keine Vorwürfe machen, doof ausgenutzt worden zu sein.
Also ich finde deine Einstellung super! Und ich habe auch schon von Männern gehört, die zu dieser Philosophie raten.
Man soll der Frau nicht das Gefühl geben, man meine sie kaufen zu können. ZUERST sollte man sich gut verstehen und frühestens dann kann man sie auf einen Drink einladen. So sehe ich das zumindest. Muss hier im Forum natürlich jeder selber wissen.

Und wenn du das mit "die Dame zahlt selber" mit einem Lachen sagst, könnte das noch witzig wirken. Ich musste jedenfalls schmunzeln. Wenn man sich humorvolle mit Normen auseinandersetzt, gefällt mir das!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8931
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Tania » Mittwoch 19. Juni 2019, 22:54

Entdecker90 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 22:48
Und wenn du das mit "die Dame zahlt selber" mit einem Lachen sagst, könnte das noch witzig wirken. Ich musste jedenfalls schmunzeln. Wenn man sich humorvolle mit Normen auseinandersetzt, gefällt mir das!
Vielleicht solltet ihr beide dann ja mal miteinander einen trinken gehen. Dann könntet ihr beide füreinander die ekligsten und teuersten Drinks bestellen und das mit "der Herr zahlt selbst" kommentieren :mrgreen:

Klar, wenn man so etwas wirklich humorvoll rüberbringen kann, ist es ein netter Gag. Aber das traue ich echt nur wenigen Männern zu. In der Regel dürfte es ähnlich großspurig-bevormundend rüberkommen wie ein "die Dame nimmt nur einen Salat!"

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von VollAB » Mittwoch 19. Juni 2019, 23:03

Entdecker90 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 22:48
Und wenn du das mit "die Dame zahlt selber" mit einem Lachen sagst, könnte das noch witzig wirken. Ich musste jedenfalls schmunzeln. Wenn man sich humorvolle mit Normen auseinandersetzt, gefällt mir das!
Also ich verstehe den Humor da nicht. Das ist einfach nur asozial.
Solche "derben" "Jokes" kann man bringen, wenn man sich schon lange kennt oder schon etwas am Laufen hat, aber für ein Date, wo noch nichts in Stein gemeißelt ist, kann das eig. nur nach hinten losgehen.
Zumal der "Joke" ja komplett auf die Kosten der Frau gehen würde.
Ich würde es einfach lassen.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7113
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 19. Juni 2019, 23:13

Entdecker90 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 22:48
Also ich finde deine Einstellung super! Und ich habe auch schon von Männern gehört, die zu dieser Philosophie raten.
Man soll der Frau nicht das Gefühl geben, man meine sie kaufen zu können. ZUERST sollte man sich gut verstehen und frühestens dann kann man sie auf einen Drink einladen. So sehe ich das zumindest. Muss hier im Forum natürlich jeder selber wissen.

Verstehe ich nicht. :gruebel: Eine Einladung ist eine Einladung ...

Und welche Frau glaubt denn tatsächlich, dass wiederum ich glauben würde, sie mit einem Drink kaufen zu können? :hammer: Und sollen es zwei oder drei Drinks sein ... Bild


Da scheint mir doch mal wieder massiv Kopfkino am Werk sein. "Er denkt, ich würde denken, dass er denken würde, dass ..."
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8931
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Tania » Mittwoch 19. Juni 2019, 23:35

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 23:13
Und welche Frau glaubt denn tatsächlich, dass wiederum ich glauben würde, sie mit einem Drink kaufen zu können? :hammer: Und sollen es zwei oder drei Drinks sein ... Bild
Am besten vorher höflich anfragen "Entschuldigen Sie bitte, für wie viele Drinks kann man Sie kaufen?"
:mrgreen:

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 19. Juni 2019, 23:50

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 23:13
Entdecker90 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 22:48
Also ich finde deine Einstellung super! Und ich habe auch schon von Männern gehört, die zu dieser Philosophie raten.
Man soll der Frau nicht das Gefühl geben, man meine sie kaufen zu können. ZUERST sollte man sich gut verstehen und frühestens dann kann man sie auf einen Drink einladen. So sehe ich das zumindest. Muss hier im Forum natürlich jeder selber wissen.
Verstehe ich nicht. :gruebel: Eine Einladung ist eine Einladung ...
Es geht wohl um solche Phänomene wie die sprichtwörtlichen "teuersten Gummibärchen Ihres Lebens" - die Gummibärchen, die man in Vertragsverhandlungen angeboten bekommt .... Da gibt es sicher aus der Verkaufspsychologie genug Material, wenn es jemanden interessieren sollte.
Nicht als kleines Mitbringsel eignen sich jedenfalls bereits ausgelutschte Fliegen: Der Dame seiner Wahl sollte Mann exquisite Geschenke offerieren - finden Listspinnen-Weibchen. Manch ein Männchen meint aber, nicht so viel investieren zu müssen und versucht es auch mal mit Ramsch.... Manche Männchen .... übergeben die hübsch eingewickelte Hülle eines Insekts, das sie zuvor selbst ausgelutscht haben. Die Forscher analysierten nun, wie solche Mogelpackungen bei den Weibchen ankommen...

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von John McClane » Donnerstag 20. Juni 2019, 01:56

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:45
Das fände ich hingegen ziemlich asozial.
Weil du es nicht kapiert hast. Bitte nochmal lesen.
Man bestellt nicht für eine Person in ihrem Namen und sagt am Ende:"Oh, das hast du bestellt. Das zahlst du."
SO wäre es asozial, aber wo habe ich das so geschrieben? Ich würde nie einer Fremden, die neben mir oder irgendwo an einem anderen Tisch sitzt und ich kein Wort mit ihr gewechselt habe, was bestellen und nachher hingehen und sagen haha, du musst das selbst bezahlen.

Es ging in meinem Beispiel(!) um eine, die quasi neben mir sitzt und sich ein (längeres) Gespräch entwickelt hat ; ich mich schon eine Weile ganz gut mit ihr unterhalten habe, wo es vielleicht humorig und flirty zuging... wenn sie und ich auf einem -nennen wir es mal guten Level sind- und ich bestelle uns beiden was -vielleicht frage ich kurz was sie möchte- dann der Zusatz zum Kellner "Ihren bezahlt sie selbst", während ich sie leicht amüsiert anschaue und kurz warte wie sie reagiert -ich kann ja einschätzen in welchem mood sie ist-, dann ist das bisschen frech, anders, unerwartet, irgendwo "herausfordernd", und eben NICHT wie zig andere Typen davor. Ich habe nicht geschrieben, dass ich das immer und bei jeder machen würde, denn mein favorite ist: ich bestelle nur mir was.

Ich schrieb auch nirgends, dass ich irgendwen zu irgendwas zwinge: wenn sie sagt "nö, bezahl ich nicht", aber sie greift sich trotzdem das Getränk, dann ist das eben so. Und wenn sie irgendwie irritiert/empört sagt "nö, jetzt will ich gar nichts", dann ist das für mich auch okay. Aber das wäre keine souveräne Reaktion von ihr. Aber solche Reaktionen würden nicht kommen, weil, wie oben schon geschrieben, sie a) in einem gut gelaunten Modus ist, für den u.A. ich dafür während der Unterhaltung gesorgt habe und b) ich das auf eine Art übermittle, für die sie mir kaum böse sein kann. Wie man drauf kommen kann, das ich einer Frau eine Falle stellen möchte oder ich mich lustig über sie machen will, ist mir ein Rätsel.

Es geht mir einfach darum, dass es als common sense gilt, einer Frau ein Getränk zu spendieren, und das sehe ich nicht ein. Weder am Anfang eines Gespräch, noch im Laufe dessen. Jeder Mann kann es machen, wie er möchte. Aber selbst wenn ich wüsste, dass ich durch dieses Getränk in ihrer Gunst besser dastehe, würde ich es nicht machen. Es gibt Ausnahmen, die hatte ich teils genannt. Wenn sie meine feste/platonische Freundin ist, dann ist das eine völlig andere Situation. Und wenn ich Geburtstag habe oder es gibt was anderes Spezielles zu feiern, dann kann ich vielleicht sagen "Alles geht auf mich!", denn Freunde sind was anderes, als eine Fremde, eine potenzielle Freundin oder Bettgespielin, die ich nicht mit Geschenken gewinnen möchte.
https://www.youtube.com/watch?v=ttwJbTLLyXI
https://www.youtube.com/watch?v=v-xLmI352vE&t=5s
https://www.youtube.com/watch?v=grjSMgpkKRg

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1706
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Nach Korb numero 1: Perspektive verloren

Beitrag von Melli » Donnerstag 20. Juni 2019, 03:50

John McClane hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 21:11
Ich kann der Dame gerne nach einem guten Gespräch und nachdem(!) sie WOHLWOLLEND, INTERESSIERT und AKTIV sich am Gespräch beteiligt hat - was Tolles bestellen, aber mit dem Zusatz zum Barkeeper: die Dame bezahlt selbst. Wenn die Frau doof gucken sollte -wenn sie Klasse hat, würde sie mindestens schmunzeln-, würde ich sagen, dass ich meine Spendierhosen zu Hause gelassen habe.
Das ist eine Unverschämtheit. An der Stelle wäre mein Wohlwollen und Interesse beendet :wuetend: :fluchen: :upps: :nudelholz: :pfarrer:
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 01:56
Aber solche Reaktionen würden nicht kommen, weil, wie oben schon geschrieben, sie a) in einem gut gelaunten Modus ist, für den u.A. ich dafür während der Unterhaltung gesorgt habe und b) ich das auf eine Art übermittle, für die sie mir kaum böse sein kann.
Träume süß! :schlafen:
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Haindl und 25 Gäste