AB mit Behinderung

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

RAINBOWCAT
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 15:16
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: NRW

AB mit Behinderung

Beitrag von RAINBOWCAT » Dienstag 18. Juni 2019, 15:46

Hi
Ich wollte jetzt einmal ein Thema zur Diskussion stellen, dass mir schon seit Ewigkeiten auf dem Herzen liegt. Und zwar geht es um absolute beginne mit einer Behinderung. Ich persönlich habe eine Behinderung und habe es schon öfter mit online Dating versucht. Nachdem ich nie wirklich den richtigen Zeitpunkt getroffen habe, die andere Person über meine Behinderung auf zu klären, bin ich irgendwann dazu übergegangen, das Thema einfach sofort in der ersten Nachricht anzusprechen. Auch das war jetzt nicht der beste Plan. Seitdem schreibt mir niemand mehr als nur eine Nachricht. Ich habe mit dem Thema schon schlechte Erfahrungen gemacht, zum Beispiel wurde ich aufgrund meiner Behinderung vor dem ersten Date quasi sitzen gelassen, obwohl wir ungefähr ein halbes Jahr lang echt gut miteinander geschrieben haben. Mich würden echt mal eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema interessieren. Gibt es hier im Forum Menschen mit einer Behinderung?
LG,
Lia

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17771
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von schmog » Dienstag 18. Juni 2019, 16:15

Willkommen im Forum! :winken:

Ich bin alt und psychisch krank. :sadman:
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

zumsel

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von zumsel » Dienstag 18. Juni 2019, 16:19

Hallo Lia,

ich habe keine Behinderung aber ich war schon in körperlich eingeschränkte Frauen verknallt. Das erste Mal, als ich direkt nach dem Abi in einer Klinik gearbeitet habe. Dort musste ich jeden Morgen eine Frau von A nach B schieben. Ihre Beine waren gelähmt. Auf der Fahrt wehten mir ständig ihre langen duften blonden Haare ins Gesicht während wir uns auch noch super unterhielten. Irgendwann nahm ich allen Mut zusammen und fragte sie ob sie nach meinem Dienst Zeit hätte. Leider gab sie mir einen Korb.

Die 2te "Erfahrung" mit einer beeinträchtigen Frau fand durch einen Zufall statt. In einer Singlebörse schrieb eine Frau genau so wie ich mich fühlte. Es stellte sich aber heraus, dass wir aus einem anderen Hintergrund so waren, wie wir waren. Mich beschäftigte das allein sein und wie ich da herauskommen. Sie beschäftigte das "Leben wollen". Sie wollte alles mitnehmen was geht. Insbesondere sexuelle Erfahrungen. Mir imponiert sehr wie Lebensfroh sie ihre Wünsche anging während ich mich in Traurigkeit verlor. Ich stellte mir heimlich vor, wie schön es wäre mit ihr erste Erfahrungen zu machen. Aber es wurde nichts draus, da ich zu vorsichtig war und ihre taffe, teilweise direkte und vordernde Art mich überfordert hat.

Im Forum hier wurde mal ein Link zu einer Singlebörse gepostet, auf der viele Behinderte Menschen angemeldet sind. Dort gab es sehr viele Profile mit tollen Texten. Aber leider kamen die Leute da nie online.

Ich wünsche dir, dass du deine Zuversicht behältst und einen Weg findest, der dich glücklich macht 😊

Wenn ich fragen darf: welche Art von Behinderung hast du denn?

BTVS
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von BTVS » Dienstag 18. Juni 2019, 16:56

Ich finde es super, dass du dieses Thema eröffnet hast. Ich habe nämlich auch Handicaps, die zwar nicht sichtbar sind, aber im Gespräch relativ schnell bemerkbar sind. Konkret habe ich eine Sprachbehinderung (Stottern) und bin auf dem rechten Ohr taub wobei dies noch das kleinste Problem ist.

Auf Online Dating Seiten habe ich schon ähnliche Erfahrungen gemacht wenngleich nicht ganz so negativ. Normalerweise "beichte" ich diese Sache nach der zweiten oder dritten Nachricht und habe festgestellt, dass viele Frauen im ersten Moment gar kein so ein großes Problem damit haben.

Erst wenn es zum Date gekommen ist und aufgrund der äußeren Umstände oder der Aufregung zu einer stärkeren Symptomatik kommt ist spätestens dann die Attraktivität und das Interesse verlorengegangen von ihrer Seite, was ich auch nachvollziehen kann. Deshalb hatte ich auch noch nie ein zweites Date mit einer Frau.

Was hast du denn für eine Behinderung, die die Männer so abschreckt wenn ich fragen darf?

RAINBOWCAT
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 15:16
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: NRW

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von RAINBOWCAT » Dienstag 18. Juni 2019, 17:17

Ich bin blind. Das fällt beim ersten Date auf jeden Fall auf. Aber, die Leute haben sich sowieso nach der Nachricht nicht mehr gemeldet. Eigentlich schade, weil mich meine Behinderung kaum einschränkt.

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8969
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Mit müden Augen » Dienstag 18. Juni 2019, 17:35

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 17:17
weil mich meine Behinderung kaum einschränkt.
Wirklich? Für mich wäre blind sein (bei mir selber!) eine Horrorvorstellung! :shock: Das muss schrecklich sein.

Ansonsten ja ich bin auch behindert, psychisch krank, Depressionen und weitere. Nicht lustig. Ich bin auch nicht aktiv auf der Suche, ich habe dafür keine Energie und bin unzumutbar...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 650
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Calliandra » Dienstag 18. Juni 2019, 17:45

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 17:17
Ich bin blind. Das fällt beim ersten Date auf jeden Fall auf. Aber, die Leute haben sich sowieso nach der Nachricht nicht mehr gemeldet. Eigentlich schade, weil mich meine Behinderung kaum einschränkt.
Das finde ich toll, wenn du selbst so gut damit umgehen kannst! Wenn man sich das als Sehender vorstellt, malt man sich es wirklich als extreme Einschränkung aus. Aber vielleicht ist es einfach so, dass man Dinge, die man nicht kennt, dann eben auch nicht so vermisst. Ich nehme an, du warst dann von Geburt an blind, wenn du schreibst, dass es dich kaum einschränkt? Sorry, wenn ich jetzt zu sehr nachbohre, du musst auf meine Fragen natürlich nicht antworten, wenn es dir unangenehm ist, aber ich bin da tatsächlich neugierig, wie sich das anfühlt.
Vielleicht ist genau dieser Hinweis, dass es dich kaum einschränkt, auch was, was du in dem Moment, wo du es erwähnst, mit ergänzt. Denn ich könnte mir vorstellen, dass es für das Gegenüber vielleicht auch weniger gravierend klingt, wenn es für die Person selbst gar nicht so das Riesenproblem ist.

Ich frage mich gerade, wie ich reagieren würde, wenn ich mit jemandem zum Date verabredet wäre und dann diese Information bekomme. Schwierig einzuschätzen. Wahrscheinlich ist man wirklich erstmal etwas geschockt, weil man es sich eben selbst so schlimm vorstellt. Aber wie gesagt, wenn die Person dann erwähnt, dass es für sie eigentlich nicht so einschränkend ist, dann wäre vielleicht dieser erste Schock auch etwas kompensiert und zumindest bei mir persönlich auch eher die Neugier geweckt, wie sich so ein Leben anfühlt. Wenn die Person sonst interessant auf mich wirkt, würde ich sie wohl zumindest kennenlernen wollen und mich nicht dadurch komplett abschrecken lassen, auch wenn man sich dann vielleicht Gedanken macht, wie das wohl so wäre in einer Partnerschaft, wo meinem Partner ein für mich wichtiger Bereich verborgen bleibt (ich bin schon ein ziemlich visueller Typ, was sich z. B. auch in meiner Berufswahl widerspiegelt). Aber vielleicht wäre auch genau das interessant, dass man sich gegenseitig in Dingen inspirieren kann und mein Partner mich vielleicht für Dinge sensibilisiert, die mir als Sehende verborgen bleiben oder kaum Gewicht haben.
Ich denke, die Reaktion der Leute, die sich zurückgezogen haben, nachdem sie davon erfahren haben, ist eher darauf zurückzuführen, dass sie befangen sind und nicht recht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Ich denke, wenn du glaubhaft rüberbringst, dass es für dich relativ normal ist, kann man diese Art Fluchtreflex minimieren.

Hast du denn Kontakt zu anderen Blinden? Ist es vielleicht möglich, dort mehr Kontakte zu knüpfen und jemanden zu finden, der für dich passt? Ich meine nicht, dass du dich darauf beschränken sollst, nur stelle ich mir vor, falls du da jemanden findest, der für dich passt, ist sicherlich für dich und den Partner vieles unkomplizierter, weil ihr diese Gemeinsamkeit habt und euch ganz natürlich damit verhaltet.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück! :vielglueck:

Benutzeravatar
mak1
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 9. September 2017, 23:20
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der Lahn
Kontaktdaten:

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von mak1 » Dienstag 18. Juni 2019, 22:04

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 17:17
Ich bin blind. Das fällt beim ersten Date auf jeden Fall auf. Aber, die Leute haben sich sowieso nach der Nachricht nicht mehr gemeldet. Eigentlich schade, weil mich meine Behinderung kaum einschränkt.
Hallo Rainbowcat, wenn die Leute sich nicht mehr gemeldet haben, dann waren sie Deine Zeit nicht wert.
Ich kenne einige Blinde und auch Paare mit sehendem und blindem Partner. Ich selbst war in einer langjährigen Beziehung mit einer Geburtsblinden. Ich habe auch blinde Nachbarn denen ich bei Bedarf helfe.
Wenn Dich Deine Behinderung kaum einschränkt, gehe ich davon aus, dass Du geburtsblind bist.
Wie Du an manchen Reaktionen hier gemerkt hast, wissen viele Menschen nicht wie interessant und schön es mit einem Blinden sein kann.
Also, nicht entmutigen lassen. Stets nach dem Motto: Wer nicht will der hat schon.

Willkommen in Forum und viel Glück und schöne Entdeckungen.
Schöne Grüße
mak

RAINBOWCAT
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 15:16
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: NRW

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von RAINBOWCAT » Dienstag 18. Juni 2019, 22:20

Hi
Nein, ich bin nicht von Geburt an blind, aber ich bin seit meiner Geburt stark Sie behindert gewesen und die Krankheit hat sich im Laufe meines Lebens immer weiter verschlechtert. Seit ich ungefähr 13 Jahre alt bin, sehe ich nichts mehr. Aber, ich bin da einfach so rein gewachsen. Mir war von Anfang an klar, dass ich irgendwann nichts mehr sehen werde. Ich gebe mir einfach Mühe, so normal wie möglich zu leben. Einige Einschränkungen gibt es natürlich, aber das ist ja klar. Aber, wer hat die nicht? Menschen, die keine bin der Rung haben, haben auch ihre Schwächen. Es stimmt, dass die Angst vor dem Unbekannten wahrscheinlich eine echt große Rolle für andere spielt. Mir persönlich ist es egal, ob meine Partnerin eine Behinderung hat oder nicht.
Mein Problem ist, dass ich Probleme habe, unter Leute zu gehen, wenn jemand dabei ist. Es ist einfach diese Unsicherheit. Also, ich bin vor etwas mehr als einem Monat alleine nach Köln gezogen, bin aber trotzdem etwas unsicher. Natürlich konnte ich dort noch keine Kontakte knüpfen, weil ich nur für einige Tage da war. Ich ziehe erst in einer Woche richtig um.
Online Dating ist auch so ein Problem, weil ich keine Bilder von mir ins Internet stellen möchte.

Benutzeravatar
mak1
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 9. September 2017, 23:20
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der Lahn
Kontaktdaten:

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von mak1 » Dienstag 18. Juni 2019, 22:35

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 22:20
...
Mein Problem ist, dass ich Probleme habe, unter Leute zu gehen, wenn jemand dabei ist. Es ist einfach diese Unsicherheit. ...
Hallo,
ist es nicht eher so, dass eine (sehende) Begleitung die Sache erleichtert unter Leute zu gehen? Ich habe meiner damaligen Partnerin die Leute beschrieben. Und manchmal wollte sie wissen wie jemand aussieht wenn sie die Stimme gehört hatte. Ich bin gerne mit Blinden zusammen. Hast Du Dir für Köln schon einen Mob-Trainer organisiert?

RAINBOWCAT
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 15:16
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: NRW

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von RAINBOWCAT » Dienstag 18. Juni 2019, 22:50

Stimmt. Sorry, habe mich verschrieben. Das ist einfacher, wenn jemand dabei ist. Und, nein habe ich noch nicht. Das geht nur mit einem Rezept vom Augenarzt und sowas dauert ewig. Ich frage mich meistens durch.

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Melli » Dienstag 18. Juni 2019, 22:52

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 15:46
Nachdem ich nie wirklich den richtigen Zeitpunkt getroffen habe, die andere Person über meine Behinderung auf zu klären, bin ich irgendwann dazu übergegangen, das Thema einfach sofort in der ersten Nachricht anzusprechen. Auch das war jetzt nicht der beste Plan.
Das ist so ein Thema, da fragt man 5 Leute und bekommt 10 Meinungen :sadwoman: In meiner leicht mißratenen Pubertät hat man mir deutlich gemacht, ich sollte gefälligst den Mund halten. Wäre es darum gegangen, mich zu schützen, hätte man mir besser geraten, ich solle mich in meinem Zimmer einschließen und den Schlüssel zum Fenster hinauswerfen :specht:

Sehr viel später versuchte ich mich in etwas mehr Mitteilsamkeit, aber das entpuppte sich nur als Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich empfinde es sogar als angenehm, daß ich nun schon lange im RL nur noch so wenige Menschen kennenlerne, bei denen ich in die Verlegenheit kommen müßte :schwarzekatze: Also ist das irgendwie doch wie mich im Haus zu verkriechen :shy:

Umgekehrt hatte ich auch schonmal ein behindertes OdB. Leider hatte das an allen möglichen Leuten mehr Interesse als an mir :hammer:

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 802
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Gatem » Mittwoch 19. Juni 2019, 10:40

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 17:17
Ich bin blind. Das fällt beim ersten Date auf jeden Fall auf. Aber, die Leute haben sich sowieso nach der Nachricht nicht mehr gemeldet. Eigentlich schade, weil mich meine Behinderung kaum einschränkt.
Interessant; ich hätte jetzt irgendwie erwartet, dass das eher keinen, oder ggf. sogar positiven Einfluss hätte.
Wenn ich mir vorstelle, dass mein Gegenüber blind wäre, dann würde das die Sache doch in bestimmten Punkten deutlich leichter für mich machen. Ich müsste vor dem Date z.B. nicht darüber nachdenken, was ich nun anziehe, oder ob die Frisur passt. Auch hinsichtlich meines Gesichtsausdrucks oder anderer optische nonverbale Signale bräuchte ich mich nicht sorgen. Im Grunde all die Dinge, bei denen ich vor einem Date am meisten Angst hätte.

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Melli » Mittwoch 19. Juni 2019, 15:17

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 10:40
ich hätte jetzt irgendwie erwartet, dass das eher keinen, oder ggf. sogar positiven Einfluss hätte.
Nein. Die meisten Leute möchten keine Partner, von denen sie befürchten (und sei es noch so unbegründet :roll:), sie könnten ihr Leben sich schwieriger gestalten lassen :(
Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 10:40
Dinge, bei denen ich vor einem Date am meisten Angst hätte.
Damit würdest Du eine blinde Frau aber wiederum irgendwie ausnutzen. Und das nur wegen Deiner anfänglichen Ängste. Aber wie soll das einmal weitergehen? :(

Ich hatte mir damals eine ganze Menge Gedanken gemacht, ob mein Verhältnis zu besagtem OdB nicht arg asymmetrisch wäre. Aber in dem Fall war das echt nur eine generelle Überlegung für's Kopfkinoschwein, weil mir dennoch nur mal wieder die Arschkarte fest in die Hand gedrückt würde.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5099
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 11. Juli 2019, 10:47

Ja, gibt es. Hier zum Beispiel. :gewinner:

Ich glaube das Schwierigste in meinem Leben war es, all die Menschen ignorieren zu können, die mir weis machen wollten, dass ich von der Natur benachrichtigt wäre. Was für ein Quatsch!

Ich habe eine leichte Gehbehinderung (Spastik) und ich schiele. Außerdem bin ich ein Extremfrühchen (für 1973), was mich psychisch/emotional behindert hat. Durch meine Psychotherapie bin ich gefühlt vom Prototypen zum Sondermodell gereift. :daumen:

Was wenig bekannt ist, ist ja, dass man Handicaps halt nicht vergleichen kann. Mir z. B. muss es nicht besser gehen, als einem Rollstuhlfahrer "nur" weil ich mich auf meinen Füßen fortbewege.

Von meiner Warte aus, fällt ein Sinn aus und 2 Sinne (Gehör- und Geruchssinn, Tastsinn) werden geschärft. Wenn man das so sehen kann, hat man unter dem Strich etwas gewonnen. Und unter uns: Du glaubst gar nicht, was Menschen mit funktionierenden Augen so alles nicht sehen... ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7518
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Kief » Donnerstag 11. Juli 2019, 13:47

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 15:46
Hi
Ich wollte jetzt einmal ein Thema zur Diskussion stellen, dass mir schon seit Ewigkeiten auf dem Herzen liegt. Und zwar geht es um absolute beginne mit einer Behinderung. Ich persönlich habe eine Behinderung und habe es schon öfter mit online Dating versucht. Nachdem ich nie wirklich den richtigen Zeitpunkt getroffen habe, die andere Person über meine Behinderung auf zu klären, bin ich irgendwann dazu übergegangen, das Thema einfach sofort in der ersten Nachricht anzusprechen. Auch das war jetzt nicht der beste Plan. Seitdem schreibt mir niemand mehr als nur eine Nachricht.
Nachdem Du Deine Blindheit in dem spaeteren Beitrag benannt hast, musste ich jetzt nochmal den Eingangsbeitrag lesen, um die Tragweite zuordnen zu koennen.

Blindheit ist ja quasi auf den ersten, aeh, das formulier ich vielleicht anders:
beim ersten Treffen auffaellig, und wird ggf. den Umgang damit zeigen.
(Im Gegensatz zu nicht-koerperlichen Eigenheiten.)
Von daher ist es nachvollziehbar, wenn das Thema Behinderung beim ersten Treffen keine Ueberraschung mehr sein sollte.

Allerdings ist anhand Deiner Beschreibung nicht deutlich, wie Du da vorgehst.
Bisher kann ich mir noch zu viele voellig verschiedenen Szenarien vorstellen, so dass Tipps oder Fragen voellig Deine Situation verfehlen.
Du schreibst von Nachrichten, also von ersten Nachrichten.
Ich sehe aber nicht, ob es beispielsweise Chatrooms sind oder ob Du ein Profil bereitstellst.
Im letzteren Fall kannst Du im Profil mit offenen Karten spielen, dann gibt es keine Ueberraschungen diesbezueglich.
Im Chatroom dagegen ist das Gefuehl fuer den richtigen Zeitpunkt essentiell - wie sind da die Rahmenbedingungen, wenn Du Leute kontaktierst?


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Lavender » Donnerstag 11. Juli 2019, 14:17

Ich habe selbst auch mal Frauen angeschrieben die eine Behinderung hatten, dabei war mir eigentlich nur wichtig, dass sie allein ihr Leben meistern und selbständig sind. (kann man ja betonen) Soweit ich mich erinnern kann, haben sie es direkt in ihrem Profil der Datingseite erwähnt. Zum Treffen kam es dabei nicht aber das lag einzig und allein daran, dass es in den Fällen menschlich eher nicht gepasst hat.
Wenn mir nun jemand in der ersten Nachricht plump schreibt: "Ich bin blind" würde mir das etwas seltsam vorkommen. Vielleicht liegt es daran, wie du es den Leuten schreibst, also an der Art und Weise. Gibt es eventuell eine Möglichkeit es auf deinem Profil zu erwähnen? Damit würdest du zumindest diejenigen Männer ausschließen, die damit ein Problem hätten und eh nicht in Frage kommen würden.
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

RAINBOWCAT
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 15:16
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: NRW

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von RAINBOWCAT » Donnerstag 11. Juli 2019, 14:47

Ja, ich könnte es im Profil direkt erwähnen. Das habe ich auch schon mal versucht. Nur leider musste ich dann die Erfahrung machen, deswegen sofort aussortiert zu werden.

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Lavender » Donnerstag 11. Juli 2019, 15:08

RAINBOWCAT hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 14:47
Ja, ich könnte es im Profil direkt erwähnen. Das habe ich auch schon mal versucht. Nur leider musste ich dann die Erfahrung machen, deswegen sofort aussortiert zu werden.
Hier noch kurz die Frage, wie hast du es auf deinem Profil erwähnt? Vielleicht könnte man es anders/besser machen und zeigen, dass du dein Leben voller Tatendrang und Lebensfreunde bewältigst.

So etwas wie:
"Ich bin neu hier in Köln! Zeig mir deine Stadt und ich zeig dir wie ich sie sehe. ;)
Ich, RAINBOWCAT ... Jahre alt, starte gerade in Köln durch! Willst du mich bei dieser neuen Herausforderung begleiten? Melde dich! "

Ich bin kein großer Schreiber aber irgendwie so in der Art vielleicht...
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB mit Behinderung

Beitrag von Elli » Donnerstag 11. Juli 2019, 17:36

Hallo Rainbowcat, ich selbst habe keine Behinderung, aber mein Freund ist stark sehbehindert. War zwischen uns jetzt nie ein Problem.
Auf welcher Dating-Plattform warst oder bist Du denn unterwegs? Auf Gleichklang zum Beispiel gibt es einen Filter, den Du setzen kannst, so dass Dir nur Leute vorgeschlagen werden, die angekreuzt haben: "Ich lerne auch gerne einen Partner mit Behinderung kennen" (oder irgend so eine komische Formulierung im Gleichklang-Sprech). Ich weiß nicht, ob das wirklich so gut funktioniert, ich fand diese Formulierungen auch immer viel zu ungenau: Eine andere war "Ich lerne auch gerne einen Partner mit psychischer Störung kennen" - ja, mei, was für eine Störung denn?! Das müssten die halt schon dazusagen, damit man überhaupt eine Chance hat, ehrlich darauf zu antworten. Trotzdem zeichnen sich an solcher Stelle vielleicht schon mal Tendenzen ab, wer offener für ein Date mit einer Blinden sein könnte oder wer nicht.
Ansonsten würde ich es an Deiner Stelle wohl auch direkt in den Profiltext reinschreiben, um es nicht jedes Mal im Schriftwechsel umständlich erwähnen und über den richtigen Zeitpunkt nachdenken zu müssen (nicht zu früh, damit man nicht gleich "aussortiert" wird, aber auch nicht zu spät, damit nicht der Eindruck entsteht, man hätte es bewusst verschwiegen ... stell ich mir sehr anstrengend vor). Würde es glaub ich mehr so nebenbei, in Zusammenhang mit Deinen Interessen oder Aktivitäten im Profil erwähnen: Wenn Du beschreibst, was Du so machst, erwähnst Du halt beiläufig das eine oder andere Hilfsmittel, so in der Art ... Also irgendwie durch die Formulierung klarmachen, dass Du Dich nicht über die Blindheit definierst, dass sie aber eben auch nichts ist, was verschwiegen werden muss ...
Wie hattest Du es denn bisher formuliert? Lavender fragte das ja auch schon, und ich könnte mir auch vorstellen, dass das nen Unterschied machen kann.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahab1985, Nichtmehrab, Nonkonformist, Optimistin, Romeca und 29 Gäste