Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4152
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Wuchtbrumme » Mittwoch 26. Juni 2019, 22:45

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 22:33
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 22:10

Ich frage ihn WAS er so toll daran findet. Ich meine nicht, dass er keine eigene Familie haben soll.
Hast du schon mal ein Kind im Arm gehabt? Es dürfte nicht dein eigenes gewesen sein, und dennoch müsste es sich doch gut angefühlt haben, stell dir das mit einem eigenem Kind vor und der bedingungslosen Liebe die dieses Kind für dich empfindet, auf dich herauf schaut und du die Chance hast, ein neues Leben auf den Weg zu bringen, es zu fördern und zu formen, dass daraus ein guter Mensch entstehen kann, der dir später wenn du mal alt bist, diesen Gefallen ebenfalls erwidern wird.

Aber was rede ich da, wozu braucht man Kinder, wenn man Katzen hat, stimmts?
Ich kenne jede Menge Kinder: habe ein Patenkind (nun 25) eine Nichte und einen Neffen. Mit denen durfte ich immer die coolen Dinge tun, die, die Eltern aus Authoritätsgründen nicht tun können.

Auch beim Reenactment kann ich Generativität leben, daran mangelt es mir also nicht.

Eine Katze kann ich nicht halten, ich bin fast nie zu Hause und wohne eh im 2. Stock.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 26. Juni 2019, 22:55

Kinder sind mir zu laut und sie engen den freiheit zuviel ein.
Die babys die ich mal im arm hatte haben mir da auch der meinung nicht geändert.
Aber wer sie will soll sie gerne haben....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

grenouille
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 419
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 21:53
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von grenouille » Mittwoch 26. Juni 2019, 22:58

Ich bin nicht unbedingt auf die Familien neidisch, aber im Sommer kommen ja auch genug kinderlose Paare aus ihrem Loch...das, was ich nicht haben darf, weil ich nicht aktiv werden kann. :wuetend:

Das Gefühl, hinterherzuhinken, habe ich auch jetzt schon. Andere in meinem Alter wohnen schon mit einem Partner zusammen.
The less you care, the happier you'll be

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:01

Meine erste OdB aus der grundschule hat mit 20 ihre erste tochter bekommen. Ich vermute, sie hat jetzt enkelkinder die bereits mehr geküßt haben als ich.

Das ist irgendwie eine beunruhigende gedanke....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Oxymoron » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:21

Ich kann dem Gedanken an einer Familie jetzt auch nicht unbedingt überschwängliche Begeisterung abgewinnen.
Das ich keine feste Partnerschaft führen kann,damit habe ich mich arrangiert.
In gewissermaßen finde ich es traurig wenn ich sehe wieviele Männer jetzt draußen mit einer für sich tollen Partnerin rumlaufen. Hätte ich auch gern die Erfahrung mal gemacht. Das Thema ist jetzt aber abgehakt.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:47

Oxymoron hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 23:21
In gewissermaßen finde ich es traurig wenn ich sehe wieviele Männer jetzt draußen mit einer für sich tollen Partnerin rumlaufen. Hätte ich auch gern die Erfahrung mal gemacht. Das Thema ist jetzt aber abgehakt.
Diese Männer kosten aber auch den Neid anderer Männer aus, wenn sie eine hübsche Freundin haben. Schon oft erlebt wie flüchtige Bekanntschaften mit ihren Freundinnen geprallt haben, beispielsweise durch zweideutige Bemerkungen oder ganz plump, neben mich gestellt und rumgeknutscht während der Typ in der Pause mich grinzend angeschaut hat... da platze mir der Kragen und ich sagte: "Ich finds süß, wenn alte Menschen sich so gern haben" das hat gesessen, immerhin waren die 5 und 10 Jahre älter als ich. :lol:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Oxymoron » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:51

Naja es geht ja nicht darum ob ich die Frauen hübsch finde, das trifft nämlich auf einen sehr großen Teil nicht zu. Oder was heißt nicht hübsch,aber für mich nicht interessant.
Es ist halt nur traurig,dass es Andere geschafft haben jemand für sich Passenden zu finden und ich nicht.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
Maverick
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 299
Registriert: Dienstag 18. August 2015, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Maverick » Donnerstag 27. Juni 2019, 00:16

Dorset hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:59
...Familien am Strand mit ihren spielenden Kindern sieht. Ich beobachte die Familien und komme mir vor, als wäre ich abgehängt worden. Ich war mit einem Freund an der Ostsee und trotz, dass er mit dabei war, kam ich mir einsam vor. Immer wieder spreche ich in Gedanken zu mir "Du hättest jetzt auch an der Stelle der Familien sein können und schon seit mindestens 10 Jahren so ein Leben haben können. Aber keine Frau wollte ernsthaft mit dir ein Leben beginnen, ganz zu schweigen von einer Familienplanung. Ich werde das nie erleben."
Ich kam mir vor, wie ein Außenseiter, der zwar gucken darf, aber nicht mitspielen darf. Wie früher in der Schule, wenn man beim Sportunterricht als letzter ins Team gewählt wurde, oder außen vor gelassen wurde, wenn die anderen was zusammen in ihrer Freizeit machten. Mein Kumpel hat damit kein Problem, denn er hat keinerlei Bedürfnisse in diese Richtung, denn er ist asexuell. Ich hätte früher nie gedacht, dass es so was gibt, aber durch ihn weiß ich mittlerweile, dass es solche Leute gibt. Also kann ich mit ihm auch nicht über meine Gedanken sprechen, da er diese nicht nachvollziehen kann. Früher glaubte ich immer, alleine in den Urlaub fahren ist toll, aber ich muss leider feststellen, dass mir einfach was fehlt. Ständig wird man an seine missliche Lage erinnert, ob am Strand, im Restaurant, beim Fahrradfahren, oder beim Einkauf.
Einer meiner Brüder ist seit 14 Jahren mit seiner Partnerin zusammen, letztes Jahr heirateten sie. Sie haben einen gemeinsamen Sohn. Sie erleben so viele schöne Dinge, die sie mir immer wieder erzählt haben. Vor allem ihre Urlaube und wie toll das dort immer war. Jetzt sind die drei in die Schweiz ausgewandert und ich bekomme mit, wie durch seine Partnerschaft mit ihr sich sein ganzes Leben in eine positive Richtung verändert hat. Sie war immer die treibende Kraft, hat aus ihm einen anderen Menschen gemacht und dadurch haben sich viele Möglichkeiten ergeben, durch diese sich ihr Leben richtig zum Guten entwickelt hat.

Mittlerweile bin ich chronisch depressiv, habe kaum noch Spaß. Ich bin kurz vorm Aufgeben zwecks Partnersuche bzw. habe es schon getan. Ich gehe langsam auf die 40 zu und ich habe dadurch die besten Jahre meines Leben verpasst. Ich werde nie wissen, wie es ist, wenn man mit 25 oder 30 eine tolle Frau und eine glückliche Familie hat. Für ich ist jeder Tag trotz sonnigem Wetters einfach nur dunkel und einsam.
Das kann ich durchaus nachvollziehen. Genau deswegen fahre ich auch nicht an die Deutsche Küste in den Urlaub, weil da überall die Familien mit ihren Blagen rumlaufen und mich das tierisch nervt. Ich kann mich da einfach nicht erholen, weil ich mir dann immer ähnliche Gedanken mache, wie du sie dir machst.

Ich würde dir für deinen nächsten Urlaub ruhige Orte in Griechenland (Thassos ist traumhaft), Italien (Golf von Neapel), die Kanaren oder Madeira empfehlen. Da kommt man super zur Ruhe.

Zur Asexualität deines Freundes: Das eine schließt das andere nicht aus. Ich habe auch überhaupt kein Verlangen nach Sex, könnte mir eine Partnerin (in getrennter Wohnung) aber durchaus vorstellen. Es gibt da viele Versionen und Stufen der Asexualität.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 27. Juni 2019, 00:44

Oxymoron hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 23:51
Es ist halt nur traurig,dass es Andere geschafft haben jemand für sich Passenden zu finden und ich nicht.
Tja, ich auch (noch) nicht, aber ich versuche es zu ändern, das solltest du vielleicht auch mal versuchen.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 974
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Seb-X » Donnerstag 27. Juni 2019, 01:22

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 23:47
Diese Männer kosten aber auch den Neid anderer Männer aus, wenn sie eine hübsche Freundin haben. 
Na und? Dafür würde ich auch gerne beneidet werden.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Dorset
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Dorset » Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29

Maverick hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 00:16
Dorset hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:59
...Familien am Strand mit ihren spielenden Kindern sieht. Ich beobachte die Familien und komme mir vor, als wäre ich abgehängt worden. Ich war mit einem Freund an der Ostsee und trotz, dass er mit dabei war, kam ich mir einsam vor. Immer wieder spreche ich in Gedanken zu mir "Du hättest jetzt auch an der Stelle der Familien sein können und schon seit mindestens 10 Jahren so ein Leben haben können. Aber keine Frau wollte ernsthaft mit dir ein Leben beginnen, ganz zu schweigen von einer Familienplanung. Ich werde das nie erleben."
Ich kam mir vor, wie ein Außenseiter, der zwar gucken darf, aber nicht mitspielen darf. Wie früher in der Schule, wenn man beim Sportunterricht als letzter ins Team gewählt wurde, oder außen vor gelassen wurde, wenn die anderen was zusammen in ihrer Freizeit machten. Mein Kumpel hat damit kein Problem, denn er hat keinerlei Bedürfnisse in diese Richtung, denn er ist asexuell. Ich hätte früher nie gedacht, dass es so was gibt, aber durch ihn weiß ich mittlerweile, dass es solche Leute gibt. Also kann ich mit ihm auch nicht über meine Gedanken sprechen, da er diese nicht nachvollziehen kann. Früher glaubte ich immer, alleine in den Urlaub fahren ist toll, aber ich muss leider feststellen, dass mir einfach was fehlt. Ständig wird man an seine missliche Lage erinnert, ob am Strand, im Restaurant, beim Fahrradfahren, oder beim Einkauf.
Einer meiner Brüder ist seit 14 Jahren mit seiner Partnerin zusammen, letztes Jahr heirateten sie. Sie haben einen gemeinsamen Sohn. Sie erleben so viele schöne Dinge, die sie mir immer wieder erzählt haben. Vor allem ihre Urlaube und wie toll das dort immer war. Jetzt sind die drei in die Schweiz ausgewandert und ich bekomme mit, wie durch seine Partnerschaft mit ihr sich sein ganzes Leben in eine positive Richtung verändert hat. Sie war immer die treibende Kraft, hat aus ihm einen anderen Menschen gemacht und dadurch haben sich viele Möglichkeiten ergeben, durch diese sich ihr Leben richtig zum Guten entwickelt hat.

Mittlerweile bin ich chronisch depressiv, habe kaum noch Spaß. Ich bin kurz vorm Aufgeben zwecks Partnersuche bzw. habe es schon getan. Ich gehe langsam auf die 40 zu und ich habe dadurch die besten Jahre meines Leben verpasst. Ich werde nie wissen, wie es ist, wenn man mit 25 oder 30 eine tolle Frau und eine glückliche Familie hat. Für ich ist jeder Tag trotz sonnigem Wetters einfach nur dunkel und einsam.
Das kann ich durchaus nachvollziehen. Genau deswegen fahre ich auch nicht an die Deutsche Küste in den Urlaub, weil da überall die Familien mit ihren Blagen rumlaufen und mich das tierisch nervt. Ich kann mich da einfach nicht erholen, weil ich mir dann immer ähnliche Gedanken mache, wie du sie dir machst.

Ich würde dir für deinen nächsten Urlaub ruhige Orte in Griechenland (Thassos ist traumhaft), Italien (Golf von Neapel), die Kanaren oder Madeira empfehlen. Da kommt man super zur Ruhe.

Zur Asexualität deines Freundes: Das eine schließt das andere nicht aus. Ich habe auch überhaupt kein Verlangen nach Sex, könnte mir eine Partnerin (in getrennter Wohnung) aber durchaus vorstellen. Es gibt da viele Versionen und Stufen der Asexualität.
Ich möchte deswegen auch nächstes Jahr auf die Kanarischen Inseln fliegen. Mir ist das mit dem Urlaub in Deutschland mittlerweile zu blöd. Überall sieht man diese Paare und deren Kinder, überall hat es diese Campingplätze. Ich kann mich da einfach nicht entspannen, weil ich mein Dilemma ständig vor Augen geführt kriege. Wenn ich könnte, würde ich sowieso mein gesamtes Hab und Gut packen und irgendwo ins Ausland gehen. Vielleicht hätte ich dort mehr Glück bei den Frauen. Spanierinnen und Italienerinnen würden mich auch reizen. Eine innere Stimme höre ich dann immer sagen: "Ätsch, du Loser! Schau mal, was die alle haben, was du nie haben wirst. Bist selbst schuld, hast dich ja immer veralbern lassen und bist den falschen Frauen hinterhergerannt. Du bist Abfall, du bist der Rest, du gehörst nicht dazu! Du bist ausgesondert worden. Pech für dich!". Griechenland wäre aber auch schön, nur werde ich dort immer an eine Deutsch-Griechin erinnert, von der ich mal was wollte, die sich dann aber auch irgendwann einfach nicht mehr bei mir meldete.

Dann denke ich immer an eine Dokumentation über Flugsaurier, die ich vor ein paar Jahren gesehen habe. Dort versuchte sich ein Flugsaurier bis in seine alte Tage zu verkuppeln und zu vermehren, schaffte es aber nie, während alle anderen Tiere um ihm herum erfolgreich mit ihrem Gebalze waren. Am Ende war er noch einmal an der Stelle, wo das Schauspiel stattfand, aber es gelang ihm wieder nicht. Schließlich brach er kraftlos und traurig zusammen und starb an Ort und Stelle, während alle um ihn herum glücklich waren. Genauso wird es bei mir sein und das lässt mich innerlich verrückt werden. Ich könnte heulen, schreien, ausrasten, zusammenbrechen, und, und, und ... Es ist eine Mischung aus Panik, Angst, Hoffnungslosigkeit, Trauer, Wut auf sich selbst und seine Vergangenheit. So viele Frauen haben mit mir in den letzten 20 Jahren mit meinen Gefühlen gespielt. Immer nur gucken, aber nicht anfassen. Sie machten mir wochen- oder monatelang Hoffnung, nur, um mir am Ende zu sagen "Sorry, du bist ja ganz nett, aber du bist nur ein guter Kumpel für mich, mehr nicht." Ich habe schon so oft deswegen geheult, dass ich mittlerweile gar nichts mehr deswegen empfinde. Ich bin gefühlsmäßig tot und komme nur noch rüber wie ein Stein. Man hat alles in mir abgetötet. Dabei war ich früher so emotional und konnte romantisch sein, aber das alles kann ich einfach nicht mehr. Es ist weg.

Dorset
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Dorset » Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 21:04
Dorset hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:59
Mittlerweile bin ich chronisch depressiv, habe kaum noch Spaß. Ich bin kurz vorm Aufgeben zwecks Partnersuche bzw. habe es schon getan. Ich gehe langsam auf die 40 zu und ich habe dadurch die besten Jahre meines Leben verpasst. Ich werde nie wissen, wie es ist, wenn man mit 25 oder 30 eine tolle Frau und eine glückliche Familie hat. Für ich ist jeder Tag trotz sonnigem Wetters einfach nur dunkel und einsam.
Das ist alles nachvollziehbar und absolut menschlich, aber es gibt noch Hoffnung. Wenn du Ende 30 bist (somit nur paar Jahre älter als ich) kannst du immer noch all das haben was du möchtest, und viel mehr. Ein Freund von mir hat mit 44 erst geheiratet und hat mittlerweile einen 2 jährigen Sohn, es ist also niemals zu spät um eine Familie zu gründen, auch mit ende 40 nicht. Vorausgesetzt man hat natürlich eine jüngere Frau die noch im gebärfähigem Alter ist.

Es ist zwar für mich keine Alternative, aber es gibt auch alleinstehende Frauen mit Kindern die händeringend nach einem Vater Ersatz für ihre Kinder suchen, vielleicht wäre das etwas für dich. Für mich ist das nichts, weil ich meine eigenen Kinder in die Welt setzen und großziehen möchte.

PS: Männer in den 30er Jahren, so ab mitte bis ende 30, befinden sich in ihrer attraktivsten Phase, sie stehen meistens mit beiden Beinen fest im Leben und haben die höchste Stufe der Männlichkeit erreicht, bevor es dann ab 40+ langsam bergab geht, aber nur langsam. ;)
Eine Partnerin zu nehmen, die Kinder in die Beziehung nimmt, möchte ich nicht haben. Ich habe das mal getan und es war der größte Fehler, den ich hätte machen können. Die Frau war nur noch auf die Männerwelt böse, wollte mich finanziell ausnehmen und suchte einfach nur einen Versorger und Vaterersatz für ihre zwei Kinder. Dann hielt sie mir ja noch vor, das es schon seine Richtigkeit hätte, dass ich keine eignen Kinder hätte, da ich nicht der Typ dafür sei. Das traf mich tief in Mark und Bein. Ich war innerlich schwer verletzt durch diese Aussage. Kinder machen wollte sie auch nicht mehr, weil ich 1. für eigene Kinder kein guter Vater wäre und 2. sie mit Mitte/Ende 30 schon zu alt dafür sei.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 27. Juni 2019, 08:17

Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29
Eine Partnerin zu nehmen, die Kinder in die Beziehung nimmt, möchte ich nicht haben. Ich habe das mal getan und es war der größte Fehler, den ich hätte machen können. Die Frau war nur noch auf die Männerwelt böse, wollte mich finanziell ausnehmen und suchte einfach nur einen Versorger und Vaterersatz für ihre zwei Kinder. Dann hielt sie mir ja noch vor, das es schon seine Richtigkeit hätte, dass ich keine eignen Kinder hätte, da ich nicht der Typ dafür sei. Das traf mich tief in Mark und Bein. Ich war innerlich schwer verletzt durch diese Aussage. Kinder machen wollte sie auch nicht mehr, weil ich 1. für eigene Kinder kein guter Vater wäre und 2. sie mit Mitte/Ende 30 schon zu alt dafür sei.
:shock: Warum war sie überhaupt mit dir zusammen?
Und warum hast du das mit dir machen lassen?
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 27. Juni 2019, 10:05

Es gibt halt bei manchen Menschen Beziehungsmuster und Schemata die eher destruktiv sind und die sie schlecht ablegen können. Es kommt z.B. oft vor das sich Frauen welche bei einem alkoholkranken Vater aufgewachsen sind, unterbewusst solche Beziehungen suchen.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17639
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von schmog » Donnerstag 27. Juni 2019, 10:13

Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29
Maverick hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 00:16
Dorset hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:59
...Familien am Strand mit ihren spielenden Kindern sieht. Ich beobachte die Familien und komme mir vor, als wäre ich abgehängt worden. Ich war mit einem Freund an der Ostsee und trotz, dass er mit dabei war, kam ich mir einsam vor. Immer wieder spreche ich in Gedanken zu mir "Du hättest jetzt auch an der Stelle der Familien sein können und schon seit mindestens 10 Jahren so ein Leben haben können. Aber keine Frau wollte ernsthaft mit dir ein Leben beginnen, ganz zu schweigen von einer Familienplanung. Ich werde das nie erleben."
Ich kam mir vor, wie ein Außenseiter, der zwar gucken darf, aber nicht mitspielen darf. Wie früher in der Schule, wenn man beim Sportunterricht als letzter ins Team gewählt wurde, oder außen vor gelassen wurde, wenn die anderen was zusammen in ihrer Freizeit machten. Mein Kumpel hat damit kein Problem, denn er hat keinerlei Bedürfnisse in diese Richtung, denn er ist asexuell. Ich hätte früher nie gedacht, dass es so was gibt, aber durch ihn weiß ich mittlerweile, dass es solche Leute gibt. Also kann ich mit ihm auch nicht über meine Gedanken sprechen, da er diese nicht nachvollziehen kann. Früher glaubte ich immer, alleine in den Urlaub fahren ist toll, aber ich muss leider feststellen, dass mir einfach was fehlt. Ständig wird man an seine missliche Lage erinnert, ob am Strand, im Restaurant, beim Fahrradfahren, oder beim Einkauf.
Einer meiner Brüder ist seit 14 Jahren mit seiner Partnerin zusammen, letztes Jahr heirateten sie. Sie haben einen gemeinsamen Sohn. Sie erleben so viele schöne Dinge, die sie mir immer wieder erzählt haben. Vor allem ihre Urlaube und wie toll das dort immer war. Jetzt sind die drei in die Schweiz ausgewandert und ich bekomme mit, wie durch seine Partnerschaft mit ihr sich sein ganzes Leben in eine positive Richtung verändert hat. Sie war immer die treibende Kraft, hat aus ihm einen anderen Menschen gemacht und dadurch haben sich viele Möglichkeiten ergeben, durch diese sich ihr Leben richtig zum Guten entwickelt hat.

Mittlerweile bin ich chronisch depressiv, habe kaum noch Spaß. Ich bin kurz vorm Aufgeben zwecks Partnersuche bzw. habe es schon getan. Ich gehe langsam auf die 40 zu und ich habe dadurch die besten Jahre meines Leben verpasst. Ich werde nie wissen, wie es ist, wenn man mit 25 oder 30 eine tolle Frau und eine glückliche Familie hat. Für ich ist jeder Tag trotz sonnigem Wetters einfach nur dunkel und einsam.
Das kann ich durchaus nachvollziehen. Genau deswegen fahre ich auch nicht an die Deutsche Küste in den Urlaub, weil da überall die Familien mit ihren Blagen rumlaufen und mich das tierisch nervt. Ich kann mich da einfach nicht erholen, weil ich mir dann immer ähnliche Gedanken mache, wie du sie dir machst.

Ich würde dir für deinen nächsten Urlaub ruhige Orte in Griechenland (Thassos ist traumhaft), Italien (Golf von Neapel), die Kanaren oder Madeira empfehlen. Da kommt man super zur Ruhe.

Zur Asexualität deines Freundes: Das eine schließt das andere nicht aus. Ich habe auch überhaupt kein Verlangen nach Sex, könnte mir eine Partnerin (in getrennter Wohnung) aber durchaus vorstellen. Es gibt da viele Versionen und Stufen der Asexualität.
Ich möchte deswegen auch nächstes Jahr auf die Kanarischen Inseln fliegen. Mir ist das mit dem Urlaub in Deutschland mittlerweile zu blöd. Überall sieht man diese Paare und deren Kinder, überall hat es diese Campingplätze. Ich kann mich da einfach nicht entspannen, weil ich mein Dilemma ständig vor Augen geführt kriege. Wenn ich könnte, würde ich sowieso mein gesamtes Hab und Gut packen und irgendwo ins Ausland gehen. Vielleicht hätte ich dort mehr Glück bei den Frauen. Spanierinnen und Italienerinnen würden mich auch reizen. Eine innere Stimme höre ich dann immer sagen: "Ätsch, du Loser! Schau mal, was die alle haben, was du nie haben wirst. Bist selbst schuld, hast dich ja immer veralbern lassen und bist den falschen Frauen hinterhergerannt. Du bist Abfall, du bist der Rest, du gehörst nicht dazu! Du bist ausgesondert worden. Pech für dich!". Griechenland wäre aber auch schön, nur werde ich dort immer an eine Deutsch-Griechin erinnert, von der ich mal was wollte, die sich dann aber auch irgendwann einfach nicht mehr bei mir meldete.

Dann denke ich immer an eine Dokumentation über Flugsaurier, die ich vor ein paar Jahren gesehen habe. Dort versuchte sich ein Flugsaurier bis in seine alte Tage zu verkuppeln und zu vermehren, schaffte es aber nie, während alle anderen Tiere um ihm herum erfolgreich mit ihrem Gebalze waren. Am Ende war er noch einmal an der Stelle, wo das Schauspiel stattfand, aber es gelang ihm wieder nicht. Schließlich brach er kraftlos und traurig zusammen und starb an Ort und Stelle, während alle um ihn herum glücklich waren.
Genauso wird es bei mir sein und das lässt mich innerlich verrückt werden. Ich könnte heulen, schreien, ausrasten, zusammenbrechen, und, und, und ... Es ist eine Mischung aus Panik, Angst, Hoffnungslosigkeit, Trauer, Wut auf sich selbst und seine Vergangenheit. So viele Frauen haben mit mir in den letzten 20 Jahren mit meinen Gefühlen gespielt. Immer nur gucken, aber nicht anfassen. Sie machten mir wochen- oder monatelang Hoffnung, nur, um mir am Ende zu sagen "Sorry, du bist ja ganz nett, aber du bist nur ein guter Kumpel für mich, mehr nicht." Ich habe schon so oft deswegen geheult, dass ich mittlerweile gar nichts mehr deswegen empfinde. Ich bin gefühlsmäßig tot und komme nur noch rüber wie ein Stein. Man hat alles in mir abgetötet. Dabei war ich früher so emotional und konnte romantisch sein, aber das alles kann ich einfach nicht mehr. Es ist weg.
Eindrücklich auf den Punkt gebracht (gespeichert) ... Ich fühle mich ähnlich! :daumen: :sadman:
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 27. Juni 2019, 11:45

Das kenne ich, diese Phase hatte ich letztes Jahr, die hat mich dazu bewegt etwas zu ändern in meinem Leben. Entweder es klappt 2019 oder ich ziehe ein Schlussstrich, sagte ich mir damals. Mittlerweile bin ich aber zuversichtlicher geworden und möchte zumindest noch bis zu meinem 40. Geburtstag abwarten.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von knopper » Donnerstag 27. Juni 2019, 11:50

grenouille hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 22:58
Ich bin nicht unbedingt auf die Familien neidisch, aber im Sommer kommen ja auch genug kinderlose Paare aus ihrem Loch...das, was ich nicht haben darf, weil ich nicht aktiv werden kann. :wuetend:

Das Gefühl, hinterherzuhinken, habe ich auch jetzt schon. Andere in meinem Alter wohnen schon mit einem Partner zusammen.
:D ja kenne ich gut und schön zu wissen das es nicht nur mir so geht...
War letztens am See, da wären dann außerdem noch die Jugend die herzhaft miteinander rumschäkert, flirtet und Spaß hat.... alles nie gehabt. echt NIE!

Wirklich da geht man an denen vorbei und kommt sich in dem Moment wie ein Alien vor :D so fühlt es sich jedenfalls an... macht dann auch alles keinen Spaß mehr.
Musste mir auch kurz vorstellen wie es wohl wäre wenn absolut niemand da wäre, also ich ganz allein am See und wie ich ne runde schwimme und ja das fühlte sich dann gut und besser an...
Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29
Dann denke ich immer an eine Dokumentation über Flugsaurier, die ich vor ein paar Jahren gesehen habe. Dort versuchte sich ein Flugsaurier bis in seine alte Tage zu verkuppeln und zu vermehren, schaffte es aber nie, während alle anderen Tiere um ihm herum erfolgreich mit ihrem Gebalze waren. Am Ende war er noch einmal an der Stelle, wo das Schauspiel stattfand, aber es gelang ihm wieder nicht. Schließlich brach er kraftlos und traurig zusammen und starb an Ort und Stelle, während alle um ihn herum glücklich waren. Genauso wird es bei mir sein und das lässt mich innerlich verrückt werden. Ich könnte heulen, schreien, ausrasten, zusammenbrechen, und, und, und ... Es ist eine Mischung aus Panik, Angst, Hoffnungslosigkeit, Trauer, Wut auf sich selbst und seine Vergangenheit.
ja ..genauso fühlt man sich manchmal. Eben kein Happy End, sondern so ein Szenario ist dann doch viel viel wahrscheinlicher...wenn wir ehrlich und realistisch sind.... :(
Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 01:29

Eine Partnerin zu nehmen, die Kinder in die Beziehung nimmt, möchte ich nicht haben. Ich habe das mal getan und es war der größte Fehler, den ich hätte machen können. Die Frau war nur noch auf die Männerwelt böse, wollte mich finanziell ausnehmen und suchte einfach nur einen Versorger und Vaterersatz für ihre zwei Kinder. Dann hielt sie mir ja noch vor, das es schon seine Richtigkeit hätte, dass ich keine eignen Kinder hätte, da ich nicht der Typ dafür sei. Das traf mich tief in Mark und Bein. Ich war innerlich schwer verletzt durch diese Aussage. Kinder machen wollte sie auch nicht mehr, weil ich 1. für eigene Kinder kein guter Vater wäre und 2. sie mit Mitte/Ende 30 schon zu alt dafür sei.
oh man shit... das ist echt krass. ja aber solche Frauen gibt es leider...

Dorset
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Dorset » Donnerstag 27. Juni 2019, 13:52

Ich war sehr dumm und habe aus dem Bauch heraus entschieden, als ich mich auf diese furchtbare "Beziehung" einließ. Lieber bleibe ich alleine, statt mich noch mal mit so einer Psychotante zu treffen. Ich weiß nicht, was für Probleme diese Frau hatte, aber es müssen fundamentale gewesen sein, denn es ist nicht normal, wenn man seinen gesamten Lebensfrust auf seinen Partner abwälzt und ihn dann auch noch finanziell ausnehmen will. Jetzt weiß ich auch die Bedeutung der Anmerkung, die ihr damaliger Ex ihr gegenüber machte, als er ihr mal per WhatsApp schrieb, Zitat: "Hast du wieder jemanden gefunden, der deine Sparkasse ist!?".

@Nonkonfirmist
Wie gesagt, das war ein großer Fehler und so was wird mir nie wieder passieren. Ich könnte mich heute noch dafür schlagen. Ich habe meinen logischen Verstand damals komplett auf Standby gestellt und mir alles schöngeredet.

***
Weiß jemand zufällig, welche Reiseziele es sonst noch so gibt, die eher nicht so als Familienurlaubsziele etabliert sind? Schottland? Norwegen? Was gibt es im Süden am Mittelmeer/Atlantik für Orte, die man besuchen kann, ohne vielen Familien mit Kindern zu begegnen?

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von knopper » Donnerstag 27. Juni 2019, 16:39

Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 13:52
Ich war sehr dumm und habe aus dem Bauch heraus entschieden, als ich mich auf diese furchtbare "Beziehung" einließ. Lieber bleibe ich alleine, statt mich noch mal mit so einer Psychotante zu treffen. Ich weiß nicht, was für Probleme diese Frau hatte, aber es müssen fundamentale gewesen sein, denn es ist nicht normal, wenn man seinen gesamten Lebensfrust auf seinen Partner abwälzt und ihn dann auch noch finanziell ausnehmen will. Jetzt weiß ich auch die Bedeutung der Anmerkung, die ihr damaliger Ex ihr gegenüber machte, als er ihr mal per WhatsApp schrieb, Zitat: "Hast du wieder jemanden gefunden, der deine Sparkasse ist!?".
ja! aber noch schlimmer ist dass solche Leute dann halt auch noch Kinder haben.... welche mir richtig Leid tun, denn sie können ja nichts dafür.
Auch wenn ich mich n wenig dafür schämen, meine Mutter zu zitieren, aber sie sagt immer "ja die Assis bekommen immer Kinder, das können se alle" :mrgreen: :D

Dorset hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 13:52

Weiß jemand zufällig, welche Reiseziele es sonst noch so gibt, die eher nicht so als Familienurlaubsziele etabliert sind? Schottland? Norwegen? Was gibt es im Süden am Mittelmeer/Atlantik für Orte, die man besuchen kann, ohne vielen Familien mit Kindern zu begegnen?
tja wird schwierig, da mittlerweile einfach alles viel zu überlaufen ist...bzw. es gibt einfach zu viele Menschen, bzw. zu viele die genau die gleiche Idee haben.
Schönes Beispiel, der Sonnenstrand in Bulgarien. war ich 6 mal mit meinen Eltern im Urlaub (1998-2003)...damals gings noch, also ende der 90er. Heute alles hoffnungslos überfüllt und "Hotel-Hochburg", da es sich nun auch bei den Westdeutschen als quasi neuer Ballermann etabliert hat… :hammer: Kann man nicht mehr hin.

Ja gut Schottland wäre schon eher was wo jetzt nicht die typisch deutschen Touristen sind

Dorset
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Es tut seelisch weh, wenn man im Urlaub am Strand ist und...

Beitrag von Dorset » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:12

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 16:39

tja wird schwierig, da mittlerweile einfach alles viel zu überlaufen ist...bzw. es gibt einfach zu viele Menschen, bzw. zu viele die genau die gleiche Idee haben.
Schönes Beispiel, der Sonnenstrand in Bulgarien. war ich 6 mal mit meinen Eltern im Urlaub (1998-2003)...damals gings noch, also ende der 90er. Heute alles hoffnungslos überfüllt und "Hotel-Hochburg", da es sich nun auch bei den Westdeutschen als quasi neuer Ballermann etabliert hat… :hammer: Kann man nicht mehr hin.

Ja gut Schottland wäre schon eher was wo jetzt nicht die typisch deutschen Touristen sind
Bulgarien käme mir vielleicht noch vor 15 Jahren in den Sinn, als der Goldstrand noch als echter Geheimtipp galt. Mittlerweile kann man das aber voll knicken, denn dort versammelt sich auch sehr viel Party-Volk, wie auf den Balearen; hier speziell Ibiza und die dichter besiedelten Gebiete auf Mallorca genannt. Das ist ja leider das Problem, dass viele Mittelmeer- und Schwarzmeeranreinerstaaten eben nur begrenzt Küstenlinie haben und das dann logischerweise bis auf den letzten Quadratmeter zubetoniert wird. Das sieht man ja auch oft in Spanien, wo sich eine Bettenhochburg an die nächste heranreiht. Das Problem ist halt, dass ich auch gerne ins Meer gehe, aber das kann man am besten eben am Mittelmeer und dem Schwarzen Meer. Die anderen Länder, die nicht so sehr überlaufen sind (Schottland, Norwegen), liegen geographisch halt weit nördlich und da lassen die Wassertemperaturen einen angenehmen Badespaß nicht wirklich zu. Schon an der Ost- und Nordsee empfinde ich es oftmals eher als grenzwertig, selbst im Hochsommer.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Goldilocks, Talbot und 28 Gäste