Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Calliandra
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 302
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Calliandra » Sonntag 7. Juli 2019, 17:08

Pauli hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 15:30
Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 12:19
Ansonsten kommt mir auch gerade noch die Idee, dass man hier im Forum auch einen Bereich für Reisepartnersuche anlegen könnte :D
Das Problem hast du ja nicht allein ...
Die Idee mit einer aktiven Reisepartnersuche fände ich auch sehr gut.

Ich habe die letzten Jahre auch immer auf einen Urlaub verzichtet, da ich auf das alleine Reisen keine große Lust hatte.
Dieses Jahr habe ich mich aber überwunden, auch alleine zu verreisen, wenn ich niemanden finden sollte.
Ich würde es aber natürlich viel schöner finden, wenn ich noch jemanden finden würde.

Also falls es Interesse für so einen "Reisebörse" geben würde, könnte man sowas ja durchaus mal hier starten.

PS:
Ich habe vor im September z.B. nach Nordfrankreich an der Küste entlang zu reisen. Ist noch nicht fix und es gibt noch großen Planungsspielraum.
Also wenn jemand Lust hat und auch nicht gerne alleine verreisen will, darf sich gerne melden :-).
(Muss auch nicht unbedingt Frankreich sein...bin da auch offen für andere schöne Reiseziele :-).

Schönen Sonntag noch.
:good:
Ich frage mich gerade, ob man die Admins mal fragt, ob dafür vielleicht sogar ein Bereich direkt anlegt werden könnte, wenn da generelles Interesse besteht (im Hauptbereich Kontakte)? ...
Ansonsten könnte man auch einfach einen eigenen Thread für Reisepartnersuche aufmachen, z. B. dann im Unterbereich Freizeitpartner gesucht.
Es wäre wahrscheinlich gut, wenn man gleich ein paar grobe Standardangaben macht wie:
• Reiseziel
• Zeitraum
• kurze Angabe über gesuchte/ Reiseparter/in (1 oder auch mehrere, w/m, Altersspanne/ ...)
• Anreise (Flug/Schiff/Zug/Auto/Rad ...) und ggf. gewünschte Reiseart im Zielland
• vielleicht auch eine grobe Angabe über die Übernachtung (Zelt/Hostel/Privatzimmer/Hotel/Caravan/...) > damit hätte man dann auch gleich einen groben Hinweis auf das zu erwartende Budget
Noch was wichtiges vergessen?
Diese Angaben natürlich nur, wenn diesbezüglich Präferenzen bestehen. Ansonsten kann man es ja auch gemeinsam ausmachen.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Milkman » Sonntag 7. Juli 2019, 17:15

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 16:12
Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 15:22
Nur, weil mich jemand fragt, was ich im Urlaub mache und ob ich verreise, muss ich ja nicht unterstellen, dass derjenige mich missionieren will, auf irgendeine bestimmte Weise meine Ferien verbringen zu müssen.
Ich habe wo behauptet, jemand versuche, mich zu missionieren?
Deine Wortwahl sowie deine Annahme, dass deine Antwort auf die Reisefrage die anderen "vor den Kopf stoßen" würde, lässt darauf schließen.

Wenn die Leute deiner Aussage nach dran Anstoß nehmen, dass du nicht zum Partymachen/Baden/etc. nach Malle/Koh Samui/etc. fliegen willst, unterstellst du ihnen ja von vornherein eine gewisse Geisteshaltung, dass auch du, LCZ, ihrer Meinung nach eben zum Partymachen/Baden/etc. nach Malle/Koh Samui/etc. zu fliegen hast. Weil das ja alle so machen.

Auf die Idee, dass sie deine Antwort völlig gleichmütig aufnehmen, kommst du gar nicht.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5223
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 7. Juli 2019, 17:21

Brax hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 15:16
1) Du kannst lügen und einen Urlaub erfinden.
2) Du kannst lügen und sagen, dass du gar nicht in Urlaub willst.
3) Du kannst auch einfach happy grinsend sagen "Ich machs mir gemütlich auf Balkonien. Der Rest ergibt sich spontan." Das dürfte eigentlich nicht blöd ankommen.
4) Du kannst ehrlich sein und sagen, dass du alleine nicht fahren willst und niemanden hast, der mitfährt (damit outest du dich noch lange nicht als AB, brauchst das ja nicht dazusagen).
5) Du kannst zurückschießen und sagen "Ist besser für die Umwelt" oder wie Tania schon vorgeschlagen hat "Doch nicht etwa in der Hauptsaison?" (daran ist ja auch nichts gelogen, Milkman?)
1) Was, wenn jemand Fotos sehen will oder selbst vor kurzen da war und merkt, dass die eigenen Aussagen falsch oder veraltet sind?
2) Wenn man es glaubhaft rüberbringt und keinen Neid zeigt, wenn andere begeistert von ihren Reisen reden, ja.
3) Finde ich auch ok.
4) Kostet auch viel Ansehen.
5) Ist nur glaubwürdig, wenn jemand auch sonst ökologisch lebt. Könnte auch mit sowas wie "Urlaub geht auch auf kürzere Distanz mit Zug oder Fernbus, musst ja nicht um die halbe Welt fliegen oder tausende KM Auto fahren wenn du auf die Umweltbilanz wert legst".
inVinoVeritas hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 16:55
Ich hatte es schon mal in einem Singlereisen-Thread geschrieben, deshalb hier auch nochmal der Tipp sich das Angebot von Marco Polo Youngline Travel anzuschauen: https://www.marco-polo-reisen.com/youngline
Habe darüber letztes Jahr eine traumhafte Reise nach Kuba gemacht, die Gruppe bestand aus über 20 Leuten im Alter um die 30 herum (+-5 Jahre), es gab sogar leichten Frauenüberschuss. 8-)
In ein paar Monaten werde ich darüber wieder eine Reise machen (Inselhopping in Asien), kann es wirklich nur empfehlen!
Ist für Leute mit viel Geld und Zeit am Stück, die es lange im Flieger aushalten. Soll keine Kritik, sondern nur eine Tatsachenfeststellung sein. Wer das machen kann und will, sollte es machen.
Pferdedieb hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 11:27
Ich sehe das auch so, dass ich tatsächlich nur mit einer Partnerin verreisen würde oder einer sonstigen Begleitung. Aber alleine?
Egal wohin die Reise auch gehen würde, es wäre niemand zum Reden da. Klar kann man die Einheimischen anquatschen, in Geschäfte, Restaurants gehen etc. Aber dennoch macht man diese Aktivitäten alleine - während am Tisch nebenan das frisch verliebte Paar aus Deutschland sitzt.

Die Begründung, dass es mir zuhause auch gut gefällt, bringe ich jedes Jahr. Obwohl das ja gelogen ist.

Um die teilweise Verwirrung im Thread mal aufzulösen:
Ja, ich würde gerne in Urlaub fahren, kann mir das aber ohne Begleitung nicht vorstellen.
Dein Problem kommt mir bekannt vor. Noch habe ich meine Eltern als Reisebegleitung, die aber nicht zu allen Zielen wollen, die ich will. Alleine ist doof, schon probiert.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8223
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Sonntag 7. Juli 2019, 17:25

Milkman hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:15
... dass auch du, LCZ, ihrer Meinung nach eben zum Partymachen/Baden/etc. nach Malle/Koh Samui/etc. zu fliegen hast.
Ich versuche gerade, mir Zéro mit Bermudashorts, halb offenem Hawaiihemd, Flipflops, Sonnenbrille auf dem Kopf und Sangriaeimer in der Hand vorzustellen ...

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Milkman » Sonntag 7. Juli 2019, 17:27

Tania hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:25
Milkman hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:15
... dass auch du, LCZ, ihrer Meinung nach eben zum Partymachen/Baden/etc. nach Malle/Koh Samui/etc. zu fliegen hast.
Ich versuche gerade, mir Zéro mit Bermudashorts, halb offenem Hawaiihemd, Flipflops, Sonnenbrille auf dem Kopf und Sangriaeimer in der Hand vorzustellen ...
Was fühlst du dabei?
Möchtest du darüber sprechen?




:frech2:
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3917
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Genosse Premier » Sonntag 7. Juli 2019, 17:28

Mich nervt die Frage nach dem Urlaub auch immer. Vielleicht einfach erwähnen, dass man dieses Jahr nach Tschernobyl fährt, weil das nach der HBO-Serie ja jetzt so cool ist und das alle machen. Und man will auf jeden Fall mit dem Geigerzähler die Gegend unsicher machen und den allerheißesten Hotspot suchen. Dann bleiben diejenigen einem vielleicht ab sofort fern. 8-)
What did it cost? - Everything

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8223
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Sonntag 7. Juli 2019, 17:54

Milkman hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:27
Tania hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:25
Milkman hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:15
... dass auch du, LCZ, ihrer Meinung nach eben zum Partymachen/Baden/etc. nach Malle/Koh Samui/etc. zu fliegen hast.
Ich versuche gerade, mir Zéro mit Bermudashorts, halb offenem Hawaiihemd, Flipflops, Sonnenbrille auf dem Kopf und Sangriaeimer in der Hand vorzustellen ...
Was fühlst du dabei?
Verwirrung. Massivste Verwirrung.

Aber das fühle ich auch, wenn er in meinen erotischen Träumen auftaucht. Insofern: kein Problem, bin ich gewohnt ;)
Möchtest du darüber sprechen?
Lieber nicht :holy:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 633
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Cascade » Sonntag 7. Juli 2019, 17:55

Das ist doch deine Entscheidung ob du Urlaub nimmst oder nicht, oder ob du verreist oder nicht. Aber gut, das liegt einfach daran, weil nicht verreisen im Urlaub gesellschaftlich nicht akzeptiert ist, denn deutscher Standard ist mindestens zweimal im Jahr ;)

Benutzeravatar
eggi
Ein guter Bekannter
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von eggi » Sonntag 7. Juli 2019, 21:39

Cascade hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:55
Aber gut, das liegt einfach daran, weil nicht verreisen im Urlaub gesellschaftlich nicht akzeptiert ist, denn deutscher Standard ist mindestens zweimal im Jahr ;)
In der Tat scheint es mir manchmal so, dass es für gefühlt 50% der Frauen ein Ausschlusskriterium für eine Beziehung ist, wenn der Partner nicht mindestens 2 mal im Jahr groß in den Urlaub fährt.

Vorgelebt bekomme ich das immer sehr schön von meinem Bruder und seiner Freundin. Jedes Jahr gibt es mindestens einen Wochenendtrip, eine nähere Flugreise und eine Fernreise (min. 5 Stunden Flug). Für mich wäre dieses ständige Rumgereise, nur um des "bloß nicht zu Hause sein müssens Willen" nichts.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8223
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Sonntag 7. Juli 2019, 22:38

eggi hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 21:39
In der Tat scheint es mir manchmal so, dass es für gefühlt 50% der Frauen ein Ausschlusskriterium für eine Beziehung ist, wenn der Partner nicht mindestens 2 mal im Jahr groß in den Urlaub fährt.
Für mich wäre eher ein Ausschlusskriterium, wenn er das tun würde.

Urlaub hat meiner Meinung nach 2 Funktionen: a) erholen und b) etwas Besonderes erleben, woran man sich noch lange erinnern wird. Abgesehen davon dass sich beides zuweilen wechselseitig ausschließt: wenn man etwas regelmäßig alle 2 Jahre erlebt, wie besonders ist es dann noch und wie gut erinnert man sich?

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich jedes Jahr paar Wochen im Garten die Seele und die Füße baumeln lassen. Und alle 3 Jahre mal was Größeres planen.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
eggi
Ein guter Bekannter
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von eggi » Sonntag 7. Juli 2019, 22:57

Tania hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 22:38
Für mich wäre eher ein Ausschlusskriterium, wenn er das tun würde.
Dann gehörst Du wohl zu den anderen 50%. :mrgreen:
Tania hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 22:38
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich jedes Jahr paar Wochen im Garten die Seele und die Füße baumeln lassen. Und alle 3 Jahre mal was Größeres planen.
Geht mir genauso. Nur, dass der letzte Urlaub bei mir mittlerweile 5 Jahre her ist und ich so langsam tatsächlich den Wunsch verspüre, mal wieder hier raus zu kommen. Ich habe allerdings niemanden zum Mitkommen und weiß nicht recht, ob sowas wie Singlereisen etwas für mich wären. In Gruppen gehe ich sowieso unter. Da kann ich auch gleich alleine fahren.
Im Moment ist entweder der Mut oder die Verzweiflung noch nicht groß genug für einen Versuch :sadman:

Benutzeravatar
Cornerback
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Cornerback » Sonntag 7. Juli 2019, 23:06

eggi hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 21:39
Cascade hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:55
Aber gut, das liegt einfach daran, weil nicht verreisen im Urlaub gesellschaftlich nicht akzeptiert ist, denn deutscher Standard ist mindestens zweimal im Jahr ;)
In der Tat scheint es mir manchmal so, dass es für gefühlt 50% der Frauen ein Ausschlusskriterium für eine Beziehung ist, wenn der Partner nicht mindestens 2 mal im Jahr groß in den Urlaub fährt.

Vorgelebt bekomme ich das immer sehr schön von meinem Bruder und seiner Freundin. Jedes Jahr gibt es mindestens einen Wochenendtrip, eine nähere Flugreise und eine Fernreise (min. 5 Stunden Flug). Für mich wäre dieses ständige Rumgereise, nur um des "bloß nicht zu Hause sein müssens Willen" nichts.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es in einer Beziehung was anderes ist. Wenn beide aus ihrem angestammten Umfeld raus sind, dann kann man die Zeit wirklich komplett zu zweit verbringen. Während wenn man "zuhause" Urlaub macht, eben dann ab und zu doch noch irgendwelchen Pflichten oder anderweitigen Beschäftigungen (z.B. mit Freunden, Eltern, Kollegen, etc.) nachgeht.

Alleine oder typische "Männerurlaube" habe ich auch nicht so den Drang danach.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von fredstiller » Sonntag 7. Juli 2019, 23:54

Mit dem Allein-Sein beim Reisen habe ich kein Problem.
Aber es ist mir oft/meist einfach nicht wert.

Doppelzimmer kosten oft ähnlich oder gleich viel wie ein Einzelzimmer.
Mit einer Partnerin würde ich pro Person wesentlich günstiger reisen.

Beispiel: Einwöchige Städereise innerhalb Europas.
Mal angenommen, Hin- und Rückflug kosten je 100€ kosten, Hotelzimmer pro Nacht ebenfalls:

Einzelreisender: Gesamtkosten 900€, also 128,57€ pro Person und Nacht
Reise als Paar: Gesamtkosten 1100€, also 78,57€ pro Person und Nacht

Da zahle ich über 60% mehr als für eine Reise als Pärchen.
Gut, Essen und Tourismusabgaben kämen noch dazu, also sagen wir mal ca. 50% Mehrkosten.
Und bei der Paarreise bekäme ich noch gratis Kuscheln und alle drei Tage Sex.
Sowie jemanden, der tagsüber Urlaubsfotos von mir schiesst.

Pauli
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 42
Registriert: Montag 16. Februar 2015, 12:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Ruhrgebiet / NRW

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Pauli » Montag 8. Juli 2019, 00:15

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 17:08
Ich frage mich gerade, ob man die Admins mal fragt, ob dafür vielleicht sogar ein Bereich direkt anlegt werden könnte, wenn da generelles Interesse besteht (im Hauptbereich Kontakte)? ...
Ansonsten könnte man auch einfach einen eigenen Thread für Reisepartnersuche aufmachen, z. B. dann im Unterbereich Freizeitpartner gesucht.
Es wäre wahrscheinlich gut, wenn man gleich ein paar grobe Standardangaben macht wie:
• Reiseziel
• Zeitraum
• kurze Angabe über gesuchte/ Reiseparter/in (1 oder auch mehrere, w/m, Altersspanne/ ...)
• Anreise (Flug/Schiff/Zug/Auto/Rad ...) und ggf. gewünschte Reiseart im Zielland
• vielleicht auch eine grobe Angabe über die Übernachtung (Zelt/Hostel/Privatzimmer/Hotel/Caravan/...) > damit hätte man dann auch gleich einen groben Hinweis auf das zu erwartende Budget
Noch was wichtiges vergessen?
Diese Angaben natürlich nur, wenn diesbezüglich Präferenzen bestehen. Ansonsten kann man es ja auch gemeinsam ausmachen.
Hey,

Vielen Dank für die guten Anregungen :) .
Werde das morgen mal als kleinen Thread bei den Freizeitpartnern aufmachen. Mal sehen, wie da so die Resonanz ist und ob man da mehr raus machen könnte.

Schönen Start in die Woche.

Benutzeravatar
Calliandra
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 302
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Calliandra » Montag 8. Juli 2019, 00:19

Pauli hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 00:15
Vielen Dank für die guten Anregungen :) .
Werde das morgen mal als kleinen Thread bei den Freizeitpartnern aufmachen. Mal sehen, wie da so die Resonanz ist und ob man da mehr raus machen könnte.
:good: :vielglueck:

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8223
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Montag 8. Juli 2019, 00:34

fredstiller hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 23:54
Und bei der Paarreise bekäme ich noch gratis Kuscheln und alle drei Tage Sex.
Sowie jemanden, der tagsüber Urlaubsfotos von mir schiesst.
Nur alle drei Tage? Willst Du Deine Reisebegleiterin etwa mit dem Fotografieren völlig erschöpfen? ;)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1904
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Krausig » Montag 8. Juli 2019, 08:33

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 14:05
Ich sage einfach, was Sache ist. Nein, a) ich fliege nicht b) nach Koh Samui/Mallorca, um c) am Strand zu liegen und zu baden/den ganzen Urlaub alkoholisiert zu verbringen.

Wenn ich damit Leute vor den Kopf stoße, dann ist das eben so. Manche Menschen müssen ab und zu vor den Kopf gestoßen werden, um zu begreifen, daß es auch noch eine Welt außerhalb ihrer komplett gleichgeschalteten Mainstream-„Immer alles so machen, wie es alle™ machen“-Filterblase gibt.
Andere Urlaubsmöglichkeiten als besoffen am Strand rum zu liegen gibt es nicht?

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 282
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Vidar » Montag 8. Juli 2019, 10:38

Ich bin zwar selbst eher reisefreudig (der intern. Flughafen hier liegt auch ganze 800 Meter Luftlinie entfernt :D), aber generell ist es doch deine Sache, ob du verreist oder nicht. Käme da nicht auf die Idee, mir eine Lügengeschichte auszudenken. Dazu stehen wer man ist und was man tut, authentisch bleiben.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5926
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Gilbert » Montag 8. Juli 2019, 10:51

Krausig hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 08:33
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 14:05
Ich sage einfach, was Sache ist. Nein, a) ich fliege nicht b) nach Koh Samui/Mallorca, um c) am Strand zu liegen und zu baden/den ganzen Urlaub alkoholisiert zu verbringen.

Wenn ich damit Leute vor den Kopf stoße, dann ist das eben so. Manche Menschen müssen ab und zu vor den Kopf gestoßen werden, um zu begreifen, daß es auch noch eine Welt außerhalb ihrer komplett gleichgeschalteten Mainstream-„Immer alles so machen, wie es alle™ machen“-Filterblase gibt.
Andere Urlaubsmöglichkeiten als besoffen am Strand rum zu liegen gibt es nicht?
Nein, gibt es nicht. Wäre ja dann nicht mehr Mainstream. Bild
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Gatem » Montag 8. Juli 2019, 10:51

Also bis vor etwa drei Jahren konnte ich mit Urlaub eigentlich auch nicht wirklich viel anfangen. Ich war eher so der Typ, den man im November dazu gedrängt hat doch mal den Jahresurlaub zu nehmen, da nicht alles ins nächste Jahr mitgenommen werden kann.
Inzwischen ist das ein wenig anders. Ich bin zwar immer noch nicht darüber begeistert alleine zu fahren und hätte gerne einen Partner oder zumindest einen Kumpel, mit dem ich die Urlaubserlebnisse teilen kann, aber auch alleine nutze ich die Zeit um Urlaub zu machen.
Tania hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 22:38
Urlaub hat meiner Meinung nach 2 Funktionen: a) erholen und b) etwas Besonderes erleben, woran man sich noch lange erinnern wird. Abgesehen davon dass sich beides zuweilen wechselseitig ausschließt: wenn man etwas regelmäßig alle 2 Jahre erlebt, wie besonders ist es dann noch und wie gut erinnert man sich?

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich jedes Jahr paar Wochen im Garten die Seele und die Füße baumeln lassen. Und alle 3 Jahre mal was Größeres planen.
Das Erholen ist ein wichtiger Punkt und für mich inzwischen auch ein nennenswerter Grund dafür den Urlaub nicht zu Hause zu verbringen. Denn zu Hause hätte ich zu viele Komponenten des Alltags, sei es nun der Computer, mit dem ich im Netz surfe, oder das reguläre Fernsehprogramm. Daher fahre ich inzwischen ganz gerne weg, um so wirklich komplett vom Alltag abschalten zu können.

Dein zweiter Punkt ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. Ich muss leider zugeben, dass ich mich an meine letzten Urlaube auch nicht mehr an alle Einzelheiten erinnere.
Aber für mich kommt da noch ein ganz wesentlicher Punkt zum tragen: Zum jetzigen Zeitpunkt in meinem Leben, bin ich halt gesundheitlich und finanziell in der Lage zu verreisen. Wer weiß, ob das in ein paar Jahren noch der Fall ist. Da man nicht weiß, was die Zukunft bringt nutze ich halt lieber die Zeit jetzt, als auf einen Reisepartner zu warten, der womöglich niemals kommt.


Zum Threadersteller würde ich sagen: Verbring deine Urlaube so, wie du es willst. Du bist niemandem Rechenschaft schuldig. Es ist sowohl aus ökologischer, als auch aus ökonomischer Sicht gar nicht so schlecht zu Hause zu bleiben.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Unit1, Zebra3 und 23 Gäste