Ansprüche an potenzielle Partner

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2741
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von knopper » Montag 12. August 2019, 11:25

Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 10:55
Tania hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:32
Die meisten Frauen haben durchaus gern Sex. Die meisten haben nur auch die berechtigte Sorge, dann Objekt von Tratscherei zu werden und nicht mehr für etwas Innigeres in Betracht gezogen zu werden. Da hallt auch Omas "Warum soll jemand eine Kuh kaufen, wenn er die Milch gratis bekommt" nach.
Da stellt sich mir dann die Frage, wieso sich Frauen generell auf ONS und Affären einlassen, wenn die Angst, für den Mann nur Mittel zum Zweck zu sein, immer mitschwingt. Bzw. umgekehrt auch die Frage, wie ich mich als Mann verhalten soll, wenn eine Frau mir ein Sexangebot macht. Die einzig sichere Methode wäre dann doch nur: rigoroses Ablehnen.
ja frage ich mich auch. Ich denke diese Angst ist bei der ein oder anderen weniger ausgeprägt bzw. nicht vorhanden.
Wenn ich mich im Bikini in eindeutiger Pose auf Tinder präsentiere erscheint mir die Sorge ein "Objekt von Tratscherei" zu werden doch eher weit hergeholt. :hammer:

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4550
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von bettaweib » Montag 12. August 2019, 11:26

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:10
bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:07
Aber stimmt schon, früher oder später gehen die Zukunftsansichten auseinander, und dann ist in der Regel die Frau immer wieder die Dumme. Wenn Frau eine Beziehung sucht sollte sie wirklich einen großen Bogen um Affairen machen. Gilt gleichermaßen auch für einen Mann.
Aber sind es nicht meist Männer, die für Sex Beziehungsinteresse vorspielen, weil deutlich mehr Frauen Beziehungen als nur Sex wollen? Eine Frau hat hier Beziehungsinteresse vorspielen nicht nötig, da es genug Männer mit Wunsch nach Sex ohne Beziehung gibt.
In der Regel ja. Aber auch Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

Und ich denke, die Frau würde eher kein Beziehungsinteresse vorspielen. Da reicht es zu sagen, sie will nur Sex, eine Affaire. Das der Mann trotzdem Gefühle für sie entwickeln kann, ist nie ausgeschlossen.
---------------------------------------------------------------------------------------
Un jour sans chocolat, c'est comme un jour sans soleil.

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2995
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von NeC » Montag 12. August 2019, 12:11

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:06
Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 10:55
Tania hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:32
Die meisten Frauen haben durchaus gern Sex. Die meisten haben nur auch die berechtigte Sorge, dann Objekt von Tratscherei zu werden und nicht mehr für etwas Innigeres in Betracht gezogen zu werden. Da hallt auch Omas "Warum soll jemand eine Kuh kaufen, wenn er die Milch gratis bekommt" nach.
Da stellt sich mir dann die Frage, wieso sich Frauen generell auf ONS und Affären einlassen, wenn die Angst, für den Mann nur Mittel zum Zweck zu sein, immer mitschwingt. Bzw. umgekehrt auch die Frage, wie ich mich als Mann verhalten soll, wenn eine Frau mir ein Sexangebot macht. Die einzig sichere Methode wäre dann doch nur: rigoroses Ablehnen.
Wenn eine frau nur ein ONS will - und es gibt solche frauen - dan ist der Mann dabei auch nicht viel mehr als mittel zum zweck.
Ist die frau attraktiv, und willst du auch? Sage Ja und mach es. Sonnst lass es sein.
Überdenke es nicht zu viel.
Ich fürchte, so einfach ist das leider nicht. :sadman:

Soweit ich das bisher erlebt habe, ist eher selten mal so ganz klar, wie die Gefühlslage auf beiden Seiten eigentlich ist. Was mich betrifft, weiß ich das manchmal selbst (noch) nicht im Voraus, und ich denke, manchen (vielen?, den meisten?) Frauen geht es da auch ähnlich. Deswegen hilft auch "bessere Kommunikation" in diesem Fall nur bedingt.

Nonkonformist, Dein Ratschlag gilt, wenn beide Seiten erstmal bloß am Sex interessiert sind. Das von Milkman beschriebene Szenario ist ja aber, dass eine Frau die Bereitschaft signalisiert, intim zu werden, man aber die Möglichkeit in Betracht zieht, dass sie das aus partnerschaftlichen Interesse heraus tut. Und man selbst ist sich offenbar seines eigenen partnerschaftlichen Interesses (noch) nicht sicher (sonst würde man ja einfach freudig mitmachen), aber verlockend ist die Vorstellung von mehr Intimität eben doch.

Ich finde, das ist eine echte Zwickmühle!

Einerseits ist es durchaus möglich, dass man nach einer durchkuschelten Nacht diese Frau am liebsten für immer an seiner Seite hätte (die Wirkung von Oxytocin ist nicht zu unterschätzen, besonders bei uns unterkuschelten ABs und Ex-ABs hier!). Andererseits möchte man den (unausgesprochenen, aber vermuteten) Wunsch der Frau nach Intimitäten im Rahmen einer verbindlichen Beziehung respektieren. Ihre (vermuteten) Gefühle also nicht womöglich für eine kurze Bettgeschichte ausnutzen. Die einzige Möglichkeit, letzteres sicher auszuschließen, ist die von Milkman genannte rigorose Ablehnung. Aber damit nimmt man sich dann leider gleichzeitig auch die Chance, das Kuschelhormon überhaupt erstmal auf sich wirken zu lassen. Und verletzt obendrein vielleicht auch noch die bereits gewachsenen Gefühle der Frau, denn abgelehnt wird niemand gern.
:sadman:

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3272
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Hoppala » Montag 12. August 2019, 12:43

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 15:42
Mir fehlt in euren Darstellungen stets zwischenmenschliche Dynamiken.

Das sollte vorm Abschicken eines Beitrags als Pop-up-Reminder eingeblendet werden.

Wer nun fragt: "welche zwischenmenschliche Dynamik jenseits der Listen-Abhak-Kriterien?", kann vielleicht versuchen, das als bisher noch nicht bewusst mit Inhalt gefülllten Faktor X zumindest aufzunehmen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3272
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Hoppala » Montag 12. August 2019, 12:57

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 16:13
1) Die Kontakte bild(et)en sich über gemeinsame Interessen. Und ob ich mich dann persönlich wohlfühle, stellt sich dann während der Ausübung selbiger heraus. Das war zu Schul- und Studienzeiten auch als teils Außenseiter kein Problem. Diese Interessen waren dann halt andere als im Mainstream oder formalisierte, nicht so private Interessen z.B. über den Sportverein. Der Knackpunkt ist aber, dass sich Mainstreamkontakt und erst recht Beziehungsanbahnung eben nicht so verhält bzw. andere Interessen/Merkmale verlangt - wie du schon selbst festhältst: "ob ich mich bei den jeweiligen Menschen wohlfühle bzw. Leute, die etwas an sich haben das ich selbst gerne hätte" - das sind für die allermeisten Leute solche, die ihnen entsprechend ähnlich und vertraut erscheinen oder so, wie sie gerne selbst sein würden.
Die Annahme, dass "Mainstream-Kontakte" und Beziehungsanbahnung sich anders verhalten als deine sonstigen Kennlernerfahrugen, ist falsch. Es passiert da genau dasselbe, nur weiterführend. Das genau ist ja auch dein Problem: das es nicht weiterführt. Nach einem grundlegend anderen Phänomen zu suchen, führt weg von der Problemlösung.
Dein Annahme, dass die allermeisten Leute sich bei Ähnlichen und vertrauen wohlfühlen, ist unbelegt und nur die halbe Wahrheit. Wie groß der Anteil ist, weißt du nicht. Wie es sich bei den Leuten verhält, die du triffst, auch nicht. Der ander Teil der Wahrheit ist, dass sichg Menschen auch bei Menschne wohlfühlen, die sie interessant finden. Die was ganz Neues bieten - aber eben auf eine sozial, kommnukativ und emotional angenehme Weise. Was jemand angenehm findet, kann wieder weit variieren. Deshalb sind Menschen, die in dieser Hinsicht ein weites Spektrum an Optionen haben, meist mit größeren Bekanntenkreisen gesegnet.
De Annahme (die auch Hanutra trifft), dass Menschen sich bei Menschen wohlfühlen, die was haben das sie selbst gern hätten, ist ebenso unvollständig. Zum einen ist das auch eine Frage der Bobachtung - bei genauem Hinsehen, hat jeder Mnsch was, was man sich gern abgucken würde. Zum anderen ist das Wohlfühen bei einem Menschen nicht davon abhängig, ob ich mir da was abgucken will.
All das führt darauif hinaus, dass die genannten Faktoren zwar wesentliche Faktoren sein können - aber andere und scheinbar gegenteliige auch, Was wiederum zu der Schlussfolgerung führt, dass diese Faktoren das Wesentliche auslassen.
Das Wesentliche hat Hanuta schon gesagt und ich hab's gerade fett betont.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9709
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Tania » Montag 12. August 2019, 13:24

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:41
Tania hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:32
Irgendwie habe ich mit zu vielen Frauen zu viele Gespräche in Richtung "... ich hatte mir vorm Date nicht mal die Beine rasiert, aber dann ist es irgendwie doch passiert" geführt, um an die These der weiblichen Sexualfeindlichkeit zu glauben.
Die Formulierung "doch passiert" werte ich als sexualfeindlich.
Das ist nur die Außendarstellung. Keine Frau glaubt ernsthaft, dass ihre Gesprächspartnerin das als "ich bin gestolpert und habe dabei versehentlich mein Höschen verloren und bin auf seinem Penis gelandet" interpretiert.
Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 10:55
Da stellt sich mir dann die Frage, wieso sich Frauen generell auf ONS und Affären einlassen, wenn die Angst, für den Mann nur Mittel zum Zweck zu sein, immer mitschwingt.
Wer sagt denn was von "immer"? :gruebel: Manchmal wollen auch Frauen nur ein Mittel zum Zweck. Manchmal sind Hoffnung und Vertrauen größer als die Angst. Und manchmal denkt man "egal ob was draus wird - alles was zwischen uns ist, ist gut"
Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 10:55
Bzw. umgekehrt auch die Frage, wie ich mich als Mann verhalten soll, wenn eine Frau mir ein Sexangebot macht. Die einzig sichere Methode wäre dann doch nur: rigoroses Ablehnen.
Wenn Du der Dame zutraust, nur Sex zu wollen, und wenn das für Dich nicht okay ist, dann ist Ablehnen ne gute Idee.
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:25
Wenn ich mich im Bikini in eindeutiger Pose auf Tinder präsentiere erscheint mir die Sorge ein "Objekt von Tratscherei" zu werden doch eher weit hergeholt. :hammer:
Auch wenn Du im Bikini sicher total süß aussiehst ... ich fürchte, wenn Dich da Kollegen auf Tinder sehen, wirst Du unweigerlich Objekt von Tratscherei.
NeC hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 12:11
Andererseits möchte man den (unausgesprochenen, aber vermuteten) Wunsch der Frau nach Intimitäten im Rahmen einer verbindlichen Beziehung respektieren. Ihre (vermuteten) Gefühle also nicht womöglich für eine kurze Bettgeschichte ausnutzen.
Ein bisschen mehr Respekt vor der Frau und ihrer Entscheidungsfähigkeit könntest Du ruhig zeigen. Dein Job ist nur, ihr zu kommunizieren, dass Du Dir nur ne kurze Bettgeschichte vorstellen kannst. Oder Dir noch nicht sicher bist, wohin das gehen könnte. Je nachdem was zutrifft.

Vermutungen über die Wünsche des Anderen sind selten eine gute Entscheidungsgrundlage. Gib ihr lieber alle Infos, die sie für ihre Entscheidung braucht. Vielleicht revanchiert sie sich ja sogar durch ähnliche Offenheit.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2741
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von knopper » Montag 12. August 2019, 13:44

Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:24
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:25
Wenn ich mich im Bikini in eindeutiger Pose auf Tinder präsentiere erscheint mir die Sorge ein "Objekt von Tratscherei" zu werden doch eher weit hergeholt. :hammer:
Auch wenn Du im Bikini sicher total süß aussiehst ... ich fürchte, wenn Dich da Kollegen auf Tinder sehen, wirst Du unweigerlich Objekt von Tratscherei.
meinte natürlich wenn ich ne Frau wäre D: .... so wird allerdings n wenig eng :D :D :D

Benutzeravatar
The Poet
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3499
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 02:22
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Hessen

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von The Poet » Montag 12. August 2019, 14:37

knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:44
meinte natürlich wenn ich ne Frau wäre D: .... so wird allerdings n wenig eng :D :D :D
Vor allem unten rum ^^
Through the looking-glass ...sphere.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9709
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Tania » Montag 12. August 2019, 15:00

The Poet hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 14:37
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:44
meinte natürlich wenn ich ne Frau wäre D: .... so wird allerdings n wenig eng :D :D :D
Vor allem unten rum ^^
Nicht unbedingt ... :pfeif:

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2741
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von knopper » Montag 12. August 2019, 15:05

The Poet hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 14:37
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:44
meinte natürlich wenn ich ne Frau wäre D: .... so wird allerdings n wenig eng :D :D :D
Vor allem unten rum ^^
jo :D
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:00
The Poet hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 14:37
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:44
meinte natürlich wenn ich ne Frau wäre D: .... so wird allerdings n wenig eng :D :D :D
Vor allem unten rum ^^
Nicht unbedingt ... :pfeif:
das kommt dann wohl ganz auf das Modell an...also den Bikini meine ich :pfeif: :D

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5946
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Kalypso » Montag 12. August 2019, 15:10

knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:05
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:00
The Poet hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 14:37

Vor allem unten rum ^^
Nicht unbedingt ... :pfeif:
das kommt dann wohl ganz auf das Modell an...also den Bikini meine ich :pfeif: :D
Oder auf das Knopperchen im Bikinihöschen. :frech2: :lach:
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1605
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Milkman » Montag 12. August 2019, 15:13

bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:07
Frauen haben auch sowas wie Gefühle. Anfangs ist es vielleicht noch die pure Lust. Aber irgendwann kann Frau den Mann so toll finden, dass sie mehr von ihm will. Und dann läßt sie sich weiterhin darauf ein, einfach um bei ihm sein zu können. Weil es mit dem Mann so schön ist.

Aber stimmt schon, früher oder später gehen die Zukunftsansichten auseinander, und dann ist in der Regel die Frau immer wieder die Dumme. Wenn Frau eine Beziehung sucht sollte sie wirklich einen großen Bogen um Affairen machen. Gilt gleichermaßen auch für einen Mann.
Generell war meine Frage aber ernst gemeint. Nehmen wir an, eine Frau will ins Bett mit mir - da wäre vorher also durch mich auszuloten, welche weitergehenden Absichten sie hegt (ONS, Affäre, Beziehung) und welche sich vielleicht noch ergeben könnten, von denen sie selbst noch nichts ahnt. Und die muss ich dann von vornherein in meine Überlegungen mit einbeziehen, damit ich die Frau nicht irgendwann verletze.. NeC hat verstanden, wie ich es gemeint habe.
NeC hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 12:11
Ich finde, das ist eine echte Zwickmühle!
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:24
Wenn Du der Dame zutraust, nur Sex zu wollen, und wenn das für Dich nicht okay ist, dann ist Ablehnen ne gute Idee.
Selbst wenn es für mich okay ist - die Gefahr, dass die Vorstellungen beider, wie es weiterzugehen hat, krass divergieren und Verantwortung für ihre und meine eigenen Gefühle wäre mir in dem Moment zu groß. Also: ablehnen.
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:24
Ein bisschen mehr Respekt vor der Frau und ihrer Entscheidungsfähigkeit könntest Du ruhig zeigen. Dein Job ist nur, ihr zu kommunizieren, dass Du Dir nur ne kurze Bettgeschichte vorstellen kannst. Oder Dir noch nicht sicher bist, wohin das gehen könnte. Je nachdem was zutrifft.
Bringt aber herzlich wenig, wenn man sich vorher zwar über die Basis "Bettgeschichte" einig ist, sich aber hinterher bei einem von beiden Gefühle regen. Da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, und man kann sehen, wie man die Scherben aufgekehrt kriegt.
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2741
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von knopper » Montag 12. August 2019, 15:21

Kalypso hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:10
knopper hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:05
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:00


Nicht unbedingt ... :pfeif:
das kommt dann wohl ganz auf das Modell an...also den Bikini meine ich :pfeif: :D
Oder auf das Knopperchen im Bikinihöschen. :frech2: :lach:
lol das war jetzt klar das du da wieder kommst (hier erscheinst) :roll:
...und nein dazu gibt es keine weiteren Auskünfte hier... :upps: :D

Benutzeravatar
Polarfuchs
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 568
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Polarfuchs » Montag 12. August 2019, 15:30

Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:13
bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 11:07
Frauen haben auch sowas wie Gefühle. Anfangs ist es vielleicht noch die pure Lust. Aber irgendwann kann Frau den Mann so toll finden, dass sie mehr von ihm will. Und dann läßt sie sich weiterhin darauf ein, einfach um bei ihm sein zu können. Weil es mit dem Mann so schön ist.

Aber stimmt schon, früher oder später gehen die Zukunftsansichten auseinander, und dann ist in der Regel die Frau immer wieder die Dumme. Wenn Frau eine Beziehung sucht sollte sie wirklich einen großen Bogen um Affairen machen. Gilt gleichermaßen auch für einen Mann.
Generell war meine Frage aber ernst gemeint. Nehmen wir an, eine Frau will ins Bett mit mir - da wäre vorher also durch mich auszuloten, welche weitergehenden Absichten sie hegt (ONS, Affäre, Beziehung) und welche sich vielleicht noch ergeben könnten, von denen sie selbst noch nichts ahnt. Und die muss ich dann von vornherein in meine Überlegungen mit einbeziehen, damit ich die Frau nicht irgendwann verletze.. NeC hat verstanden, wie ich es gemeint habe.
NeC hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 12:11
Ich finde, das ist eine echte Zwickmühle!
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:24
Wenn Du der Dame zutraust, nur Sex zu wollen, und wenn das für Dich nicht okay ist, dann ist Ablehnen ne gute Idee.
Selbst wenn es für mich okay ist - die Gefahr, dass die Vorstellungen beider, wie es weiterzugehen hat, krass divergieren und Verantwortung für ihre und meine eigenen Gefühle wäre mir in dem Moment zu groß. Also: ablehnen.
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 13:24
Ein bisschen mehr Respekt vor der Frau und ihrer Entscheidungsfähigkeit könntest Du ruhig zeigen. Dein Job ist nur, ihr zu kommunizieren, dass Du Dir nur ne kurze Bettgeschichte vorstellen kannst. Oder Dir noch nicht sicher bist, wohin das gehen könnte. Je nachdem was zutrifft.
Bringt aber herzlich wenig, wenn man sich vorher zwar über die Basis "Bettgeschichte" einig ist, sich aber hinterher bei einem von beiden Gefühle regen. Da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, und man kann sehen, wie man die Scherben aufgekehrt kriegt.
Man kann doch nicht versuchen, alles vorher zu zerdenken und planen zu wollen.
Man stirbt auch nicht an Liebeskummer. Aber eine schöne Nacht, die kann einem keiner mehr nehmen.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9709
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Tania » Montag 12. August 2019, 16:31

Milkman hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 15:13
Nehmen wir an, eine Frau will ins Bett mit mir - da wäre vorher also durch mich auszuloten, welche weitergehenden Absichten sie hegt (ONS, Affäre, Beziehung) und welche sich vielleicht noch ergeben könnten, von denen sie selbst noch nichts ahnt.
Ich stell mir gerade die Situation vor:
"War echt ein schöner Abend mit Dir. Magst Du noch auf nen Kaffee mit raufkommen?"

"Ähm ... könnten wir bitte vorher noch klären, wie genau Du Dir den weiteren Verlauf vorstellst?"

Du musst im Wesentlichen nur das ausloten, was Du wissen musst, um über Annahme oder Ablehnung ihrer Anfrage zu entscheiden. Wenn es Dir IN DIESEM MOMENT wichtig ist, ob sie IN DIESEM MOMENT ernste Absichten verfolgt, frag sie. Wenn nicht, sag "Ja, gern" und lass den Rest auf Dich zukommen.
Und die muss ich dann von vornherein in meine Überlegungen mit einbeziehen, damit ich die Frau nicht irgendwann verletze.
Und Du glaubst, dass eine Frau nicht selbst entscheiden kann, welchem Verletzungsrisiko sie sich aussetzen möchte?

Ich hab in meinem Leben mehr oder weniger verletzliche Phasen erlebt. In letzteren ist mir relativ egal, wie die Absichten eines Mannes sind. Wenn mir nach Sex ist, dann hab ich halt Sex mit ihm - und wenn ich mich verlieben sollte (was ich so ungefähr nach dem 3 -6.Mal weiß), dann schau ich mal, was aus der Sache zu machen ist. Wenn nix draus zu machen ist, heul ich ein bisschen und leg es ab unter "den Versuch war es wert, und insgesamt gab es mehr gute als schlechte Stunden". Hilfreich ist allerdings, wenn er mich informiert, falls für ihn mehr als Sex definitv nicht vorstellbar ist.

Und in den eher verletzlichen Phasen (also Lebenssituationen, in denen ich echt keinen Liebeskummer vertragen kann), vermeide ich Sex und andere emotionsfördernde Aktivitäten einfach. Okay, mal ein ONS geht, dabei verlieb ich mich noch nicht so sehr, dass es weh tun würde. Aber mehr ist nicht - nicht mal wenn der Herr mir ernsthafte Absichten erklären würde. Absichten sind keine Garantien.

In welchem Punkt würde es Dir jetzt nützen, meine Wünsche präkoital zu erfragen? In der erstgenannten Situation würde es keinen Unterschied machen - da wäre jede Entwicklung für mich okay. Und in der letztgenannten würde ich gar keine über einen ONS hinausgehende Nähe zulassen - Du kämst nicht dicht genug ran um mich verletzen zu können.

Selbst wenn es für mich okay ist - die Gefahr, dass die Vorstellungen beider, wie es weiterzugehen hat, krass divergieren und Verantwortung für ihre und meine eigenen Gefühle wäre mir in dem Moment zu groß.
Ich würde es als ziemlich anmaßend empfinden, wenn jemand ohne mich zu fragen die Verantwortung für meine Gefühle übernehmen würde. Wenn, dann gibt es die nur im Tausch.
Bringt aber herzlich wenig, wenn man sich vorher zwar über die Basis "Bettgeschichte" einig ist, sich aber hinterher bei einem von beiden Gefühle regen. Da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, und man kann sehen, wie man die Scherben aufgekehrt kriegt.
Gleiches Problem, wenn man sich vorher über die Basis "Beziehung" einig ist und sich bei einem dann keine großen Gefühle entwickeln oder vorhandene Gefühle verschwinden.

Es gibt in dem Spiel nun mal keine Garantien. Wer kein Risiko eingehen will, darf es nicht spielen.

Jede, ausnahmslos jede Beziehung - inklusive Bettgeschichten - endet einmal. Und das wird dann weh tun. Und fieserweise ist die Intensität des Schmerzes ziemlich proportional zum Maß des Glücks, was man durch die Geschichte gewonnen hat. Das ist den meisten Menschen durchaus bewusst - und natürlich versuchen viele, durch ein "es ist nur Sex" oder ein "ja ich will" entweder die Intensität oder die Verlustwahrscheinlichkeit zu minimieren. Trotzdem bleibt immer ein Restrisiko. Du kannst für Dich entscheiden, ob Du es eingehen willst - aber bitte entscheide nicht für Deine potentielle Partnerin. Sag ihr, wie die Risikofaktoren aus Deiner Sicht aussehen - und dann vertrau drauf, dass sie für sich die richtige Wahl trifft.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4550
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von bettaweib » Montag 12. August 2019, 16:31

Polarfuchs hat geschrieben: Man kann doch nicht versuchen, alles vorher zu zerdenken und planen zu wollen.
Man stirbt auch nicht an Liebeskummer. Aber eine schöne Nacht, die kann einem keiner mehr nehmen.
Nein, zuviel denken ist schlecht. Bis zu einem gewissen Punkt ist es auch nicht schlimm. 1-2 Nächte z.B, da ist die Gefahr der Gefühlsentstehung noch gering, und NeC kann seine Hormone testen. ;)

Aber je länger das geht, umso eher können Gefühle auf beiden Seiten entstehen. Im Idealfall wollen dann beide eine Beziehung. Oder einer nicht und das Drama ist da.

Ich denke, da hilft nur Kommunikation. So früh wie möglich. Oder man riskiert Liebeskummer. Oder man läßt sich nicht mehr auf Sexgeschichten ein.
---------------------------------------------------------------------------------------
Un jour sans chocolat, c'est comme un jour sans soleil.

Seb-X
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1186
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Seb-X » Montag 12. August 2019, 17:32

bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 16:31

Nein, zuviel denken ist schlecht.
Ach, und wie stellt man das ab? Mit rationaler Erkenntnis ist es nicht getan, soviel weiß ich.
bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 16:31
Oder man läßt sich nicht mehr auf Sexgeschichten ein.
Klar, die kommen einem ja nur so zugeflogen. Diese Entscheidung muss ich quasi täglich treffen.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4550
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von bettaweib » Montag 12. August 2019, 17:49

Seb-X hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 17:32
bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 16:31

Nein, zuviel denken ist schlecht.
Ach, und wie stellt man das ab? Mit rationaler Erkenntnis ist es nicht getan, soviel weiß ich.
bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 16:31
Oder man läßt sich nicht mehr auf Sexgeschichten ein.
Klar, die kommen einem ja nur so zugeflogen. Diese Entscheidung muss ich quasi täglich treffen.
Einfach nicht mehr denken...nur machen. Oder in den Worten von Peter Lustig zu sagen "Einfach mal abschalten!".

Für den Fall, dass eine Affaire angeboten wird, meinte ich. Wenn man das nicht will, dann ablehnen.
---------------------------------------------------------------------------------------
Un jour sans chocolat, c'est comme un jour sans soleil.

Seb-X
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1186
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von Seb-X » Montag 12. August 2019, 17:59

bettaweib hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 17:49
Einfach nicht mehr denken...nur machen.
Da fühle ich mich einfach nur für dumn gehalten. Als ob ich das nicht wüsste......
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

yes_or_no

Re: Ansprüche an potenzielle Partner

Beitrag von yes_or_no » Montag 12. August 2019, 18:24

Dann halte dich doch nicht für dumm, wenn du das weißt :P

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 34 Gäste