Was ist für euch Bindungsangst?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 29. August 2019, 13:18

Ich vermute stark, dass ich selbst Bindungsangst habe...

vondes
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 21:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von vondes » Samstag 31. August 2019, 09:21

Na ja, bin da einer der üblichen verdächtigen.

Was es genau ist, weiß ich nicht mal - zumindestens nicht, wo es her kommt.

Bei mir ist es ein mechanismus das mir verhindert, mit meinen OdBs zusammen zu kommen.

Verlieben geht bei mir in drei stufen

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hanuta » Samstag 31. August 2019, 13:23

vondes hat geschrieben:
Samstag 31. August 2019, 09:21
Na ja, bin da einer der üblichen verdächtigen.

Was es genau ist, weiß ich nicht mal - zumindestens nicht, wo es her kommt.

Bei mir ist es ein mechanismus das mir verhindert, mit meinen OdBs zusammen zu kommen.

Verlieben geht bei mir in drei stufen
Wie sieht das konkret bei dir aus? Hat eine OdB Interesse an dir und ihr habt euch bereits auf Dates getroffen, wo du dann aber zumachst und auch Körperkontakt ablehnst?

Also bei mir äußert sich die Bindungsangst dahingehend, dass ich meine OdB's schnell austausche, wenn bereits etwas gelaufen ist und sie sich mir öffnet. Ich finde dann plötzlich andere Frauen viel interessanter und möchte mich lieber mit denen treffen und das gleiche Spiel fängt von vorne an. Egal wie hübsch und interessant sie ist, ich merke wie ich das Interesse an der Person verliere, sobald sie nahbar geworden ist :cry:

Tyralis Fiena
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 844
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 23:25
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Tyralis Fiena » Sonntag 1. September 2019, 22:05

Im Rahmen meiner eigenen Recherchen über schizoide PS bin ich mehrmals über den Begriff gestolpert, aber verstanden habe ich nicht wirklich. Schon bei Sozialphobie hatte ich dazu Verständnisprobleme - jene wurde mir damals mehrfach diagnostiziert, ohne zu wissen, was man dabei so spüren mag. Bei Angst denke ich vor allem auch an körperliche Reaktionen, aber das scheint wohl bei Bindungsangst weniger eine Rolle zu spielen. Vor allem scheint es wohl vor allem eine unbewusste Angst zu sein. Wirklich nachhaltiges fällt mir zu dem Begriff aber auch nicht ein.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hanuta » Sonntag 1. September 2019, 22:50

Tyralis Fiena hat geschrieben:
Sonntag 1. September 2019, 22:05
Im Rahmen meiner eigenen Recherchen über schizoide PS bin ich mehrmals über den Begriff gestolpert, aber verstanden habe ich nicht wirklich. Schon bei Sozialphobie hatte ich dazu Verständnisprobleme - jene wurde mir damals mehrfach diagnostiziert, ohne zu wissen, was man dabei so spüren mag. Bei Angst denke ich vor allem auch an körperliche Reaktionen, aber das scheint wohl bei Bindungsangst weniger eine Rolle zu spielen. Vor allem scheint es wohl vor allem eine unbewusste Angst zu sein. Wirklich nachhaltiges fällt mir zu dem Begriff aber auch nicht ein.
Konkret würde ich sagen, dass man sich nicht öffnen will und damit eine emotionale Verbindung zu einer anderen Person verhindert. Die Person wird sich also nicht verletzlich zeigen wollen.
Immer wenn dann so eine Situation aufkommt, wo man sich theoretisch öffnen könnte, wird sie mit anderen Dingen überspielt. Die Art des Überspielens ist wohl von der Person abhängig.
Ich denke jemand der mit einer Person mit Bindungsangst zusammen ist, merkt, dass er diese Person kennt, aber irgendwie auch nicht. Metaphorisch würde ich das so ausdrücken, dass man die Geschenkboxen vor sich sieht, aber diese nicht öffnen darf und lediglich erahnen kann, was drin ist.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3229
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Strange Lady » Sonntag 1. September 2019, 23:12

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 31. August 2019, 13:23
vondes hat geschrieben:
Samstag 31. August 2019, 09:21
Na ja, bin da einer der üblichen verdächtigen.

Was es genau ist, weiß ich nicht mal - zumindestens nicht, wo es her kommt.

Bei mir ist es ein mechanismus das mir verhindert, mit meinen OdBs zusammen zu kommen.

Verlieben geht bei mir in drei stufen
Wie sieht das konkret bei dir aus? Hat eine OdB Interesse an dir und ihr habt euch bereits auf Dates getroffen, wo du dann aber zumachst und auch Körperkontakt ablehnst?

Also bei mir äußert sich die Bindungsangst dahingehend, dass ich meine OdB's schnell austausche, wenn bereits etwas gelaufen ist und sie sich mir öffnet. Ich finde dann plötzlich andere Frauen viel interessanter und möchte mich lieber mit denen treffen und das gleiche Spiel fängt von vorne an. Egal wie hübsch und interessant sie ist, ich merke wie ich das Interesse an der Person verliere, sobald sie nahbar geworden ist :cry:

Die mieseste Form von Bindungsphobie. :?
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Seb-X » Dienstag 3. September 2019, 10:19

Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 23:15
Seb-X hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 17:21
Ringelnatz hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 22:46
Ich habe die Hypothese, du müsstest an manchen Stellen loslassen (z.B. Anstrengung im Job, eigene Ansprüche an dich und die Frauen) und dir mal etwas Entspannung erlauben.
Genau, ich soll also mehr verzichten darauf, was andere in ihrem Leben hinbekommen haben. Da klappt's auch besser mit den Frauen, wenn ich daheim entspannt rumsitze, was ich sowieso nicht kann, denn bei solchen Gelegenheit geht's in der Birne erst so richtig los. Man Kopf macht keine Pause.
Das war nur eine Hypothese. Du müsstest ja auch nicht völlig verzichten, sondern kleinere Schritte gehen. Ich hab bei dir immer so ein "ganz oder gar nicht" Gefühl...
Ich habe keinen Bock mehr auf kleine Schritte, denn dabei merke ich GAR nichts, ja nicht einmal, ob es überhaupt Schritte sind. Nur weil mir andere zur Beruhigung sagen, ich würde Schritte in die richtige Richtung gehen, heißt das noch lange nicht, dass ich es wirklich tue, denn, wie gesagt, ich selbst merke ja nichts.
Kleine Schritte heißt für mich: sich in der Gegenwart quälen, damit in der Zukunft vielleicht eine Kleinigkeit für kurze Zeit besser ist. Ich muss schon sofort etwas spüren, damit es auch wirklich Sinn macht.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hanuta » Dienstag 3. September 2019, 12:39

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 10:19
Kleine Schritte heißt für mich: sich in der Gegenwart quälen, damit in der Zukunft vielleicht eine Kleinigkeit für kurze Zeit besser ist.
Das ist aber meiner Ansicht nach die Definition von Erfolg.
Man "quält" sich heute, um morgen vielleicht glücklich zu sein.

Warum meinst du "quälen" sich so viele Menschen zum Sport?
Ich frage mich auch wo bei dir die Logik herrscht. Ohne Handlung kein Erfolg. Das dürfte dir ja wohl rational geläufig sein, oder?

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3220
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hoppala » Dienstag 3. September 2019, 19:24

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 10:19
Ich habe keinen Bock mehr auf kleine Schritte, denn dabei merke ich GAR nichts, ja nicht einmal, ob es überhaupt Schritte sind. Nur weil mir andere zur Beruhigung sagen, ich würde Schritte in die richtige Richtung gehen, heißt das noch lange nicht, dass ich es wirklich tue, denn, wie gesagt, ich selbst merke ja nichts.
Kleine Schritte heißt für mich: sich in der Gegenwart quälen, damit in der Zukunft vielleicht eine Kleinigkeit für kurze Zeit besser ist. Ich muss schon sofort etwas spüren, damit es auch wirklich Sinn macht.
Große Schritte willst/kannst du aber nach eigener Aussage auch nicht. Ohne eine Entscheidung von dir für etwas, was dir möglich ist, realisierst du nur die Fortsetzung des heute.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3601
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Ringelnatz » Dienstag 3. September 2019, 21:22

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 10:19
Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 23:15
Seb-X hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 17:21
Genau, ich soll also mehr verzichten darauf, was andere in ihrem Leben hinbekommen haben. Da klappt's auch besser mit den Frauen, wenn ich daheim entspannt rumsitze, was ich sowieso nicht kann, denn bei solchen Gelegenheit geht's in der Birne erst so richtig los. Man Kopf macht keine Pause.
Das war nur eine Hypothese. Du müsstest ja auch nicht völlig verzichten, sondern kleinere Schritte gehen. Ich hab bei dir immer so ein "ganz oder gar nicht" Gefühl...
Ich habe keinen Bock mehr auf kleine Schritte, denn dabei merke ich GAR nichts, ja nicht einmal, ob es überhaupt Schritte sind. Nur weil mir andere zur Beruhigung sagen, ich würde Schritte in die richtige Richtung gehen, heißt das noch lange nicht, dass ich es wirklich tue, denn, wie gesagt, ich selbst merke ja nichts.
Kleine Schritte heißt für mich: sich in der Gegenwart quälen, damit in der Zukunft vielleicht eine Kleinigkeit für kurze Zeit besser ist. Ich muss schon sofort etwas spüren, damit es auch wirklich Sinn macht.
Versteh ich, ich bin auch ungeduldig :D
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen. Die meisten Menschen überschätzen, was sie in 100 Tagen schaffen und unterschätzen, was in 1000 Tagen geht...
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2211
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Saraj » Mittwoch 4. September 2019, 07:20

Ringelnatz hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:22
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen. Die meisten Menschen überschätzen, was sie in 100 Tagen schaffen und unterschätzen, was in 1000 Tagen geht...
Ich stelle es mir sehr schwierig vor, für einen Zeitraum von 1000 Tagen konkrete kleinschrittige Zwischenschritte zu formulieren. Ohne diese würde ich dann aber irgendwann die Motivation verlieren.

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3601
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Ringelnatz » Mittwoch 4. September 2019, 08:15

Saraj hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:20
Ringelnatz hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:22
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen. Die meisten Menschen überschätzen, was sie in 100 Tagen schaffen und unterschätzen, was in 1000 Tagen geht...
Ich stelle es mir sehr schwierig vor, für einen Zeitraum von 1000 Tagen konkrete kleinschrittige Zwischenschritte zu formulieren. Ohne diese würde ich dann aber irgendwann die Motivation verlieren.
Ich glaube, es geht eher um die Evaluation. Also, dass man nicht nach 100 Tagen erwartet, dem großen Ziel schon bedeutend näher gekommen zu sein (und dann ggf. unzufrieden ist oder direkt aufgibt), sondern weiter macht.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3229
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 5. September 2019, 07:56

Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 08:15
Saraj hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:20
Ringelnatz hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:22
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen. Die meisten Menschen überschätzen, was sie in 100 Tagen schaffen und unterschätzen, was in 1000 Tagen geht...
Ich stelle es mir sehr schwierig vor, für einen Zeitraum von 1000 Tagen konkrete kleinschrittige Zwischenschritte zu formulieren. Ohne diese würde ich dann aber irgendwann die Motivation verlieren.
Ich glaube, es geht eher um die Evaluation. Also, dass man nicht nach 100 Tagen erwartet, dem großen Ziel schon bedeutend näher gekommen zu sein (und dann ggf. unzufrieden ist oder direkt aufgibt), sondern weiter macht.
Da ist viel Wahres dran. Mir fiel gleich dieser Talk von Simon Sinek ein:

https://m.youtube.com/watch?v=01ZCnCXpG4A
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5099
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 5. September 2019, 09:43

Ringelnatz hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 08:15
Saraj hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:20
Ringelnatz hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:22
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen. Die meisten Menschen überschätzen, was sie in 100 Tagen schaffen und unterschätzen, was in 1000 Tagen geht...
Ich stelle es mir sehr schwierig vor, für einen Zeitraum von 1000 Tagen konkrete kleinschrittige Zwischenschritte zu formulieren. Ohne diese würde ich dann aber irgendwann die Motivation verlieren.
Ich glaube, es geht eher um die Evaluation. Also, dass man nicht nach 100 Tagen erwartet, dem großen Ziel schon bedeutend näher gekommen zu sein (und dann ggf. unzufrieden ist oder direkt aufgibt), sondern weiter macht.
Also mir war klar, dass mir nach Freundin Nummer 1 irgendwann Nummer 2 über den Weg laufen wird. Und wenn ich die Phase des Liebeskummers abziehe, in der ich nicht bereit für eine neue Beziehung war, hat diese Phase nur unwesentlich länger als 1000 Tage gedauert... ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2211
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Saraj » Donnerstag 5. September 2019, 16:42

Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 07:56
Da ist viel Wahres dran. Mir fiel gleich dieser Talk von Simon Sinek ein:

https://m.youtube.com/watch?v=01ZCnCXpG4A
Finde ich gut. Kann man auf alles beziehen, auch auf das Phänomen Promotion oder auf das Abtrainieren von sozialphobischen Verhaltensweisen. Wichtig ist, den Glauben an das, was man tut, nicht zu verlieren, um konsequent dranzubleiben. Aber ich finde gerade das so verdammt hart. Warum muss man für jedes bisschen nachhaltiges Glück im Leben ständig diszipliniert sein?
Vor allem im AB-Kontext kann ich jeden verstehen, der nach tausend unterschiedlichen Versuchen immer noch keine sichtbaren Erfolge (nur Ablehnungen) kassiert hat und dann einfach nicht mehr konsequent weitermachen will. Mir geht es nämlich in einem anderen Kontext so, im gesundheitlichen. Ich probiere seit 10 Jahren konsequent aus und bleibe am Ball und nichts bringt Verbesserung.

Ich merke gerade, dass das nicht mit dem Threadthema zusammenpasst, Entschuldigung.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 5. September 2019, 16:46

Saraj hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 16:42
Warum muss man für jedes bisschen nachhaltiges Glück im Leben ständig diszipliniert sein?
Weil man auch jahrelang diszipliniert dabei war sein potentielles Glück zu verhindern.
Saraj hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 16:42
Ich probiere seit 10 Jahren konsequent aus und bleibe am Ball und nichts bringt Verbesserung.
Was genau machst du da?

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2211
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Saraj » Donnerstag 5. September 2019, 17:24

Hanuta hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 16:46
Saraj hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 16:42
Warum muss man für jedes bisschen nachhaltiges Glück im Leben ständig diszipliniert sein?
Weil man auch jahrelang diszipliniert dabei war sein potentielles Glück zu verhindern.
Saraj hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 16:42
Ich probiere seit 10 Jahren konsequent aus und bleibe am Ball und nichts bringt Verbesserung.
Was genau machst du da?
1. Da ist was wahres dran.
2. Den Roman kann ich heute nicht mehr schreiben.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Seb-X » Freitag 6. September 2019, 13:57

Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 19:24
Ohne eine Entscheidung von dir für etwas, was dir möglich ist, realisierst du nur die Fortsetzung des heute.
So eine Entscheidung braucht Hoffnung oder Optimismus. Gib mir das doch. Reine Verzweiflungstaten, zu denen man sich noch darüberhinaus gewaltig zwingen muss, bringen nie was. Und nicht mehr als solch eine Verzweiflungstat wäre das.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Seb-X » Freitag 6. September 2019, 14:03

Ringelnatz hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:22
Mir hat mal jemand gesagt, ich soll in 1000-Tage-Zielen denken, nicht in 100 Tagen.
Ganz ehrlich, besser kann man die Menschen nicht demotivieren. Erst in 1000 Tagen ein nennenswertes Ziel erreicht? Dazu motiviert mich GAR nichts. Dann bin ich ja schon 40. Nee, dafür habe ich nicht die Ausdauer, denn es muss auch klar sein, dass in dieser Zeit meine Stimmung weiterhin nicht die beste ist. Bei mir wäre es sowieso so, dass ich innerhalb dieser Zeit mit kaum etwas anderem als diesem Ziel beschäftigt wäre im Kopf. Mit mir könnte man in der Zeit nicht viel anfangen. Und wenn ich mich dann in den daran anschließenden 1000 Tagen dem nächsten Ziel widmen soll, geht das genauso weiter: Ich bin mit dem Ziel beschäftigt, ansonsten muss ich meinen Lebensunterhalt verdienen. Mich kann man als Freund z.B. dann weitgehend vergessen. Ganz oder gar nicht.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist für euch Bindungsangst?

Beitrag von Seb-X » Freitag 6. September 2019, 14:08

Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:39
Das ist aber meiner Ansicht nach die Definition von Erfolg.
Also in der Gegenwart unzufrieden bzw. unglücklich sein, damit man in der Zukunft eventuell glücklich bzw. zufrieden ist?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Leprechaun, Talbot, Yeron und 31 Gäste