hardcore -AB s ohne Beziehung?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Fawn
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Montag 2. September 2019, 14:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Fawn » Montag 9. September 2019, 11:45

knopper hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 17:53
alex321 hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 10:01

Ich will nicht pauschalisieren, aber bei mir bin ich zu 100% sicher dass es am Verhalten liegt. Zu schüchtern, zu angespannt, zu passiv, zu nerdig, zu unbeholfen im Umgang mit Frauen und was weiß ich alles. Love Alien wäre eine treffende Bezeichnung für mich. Diese Komponente des Menschseins ist mir einfach fremd.
ja liegt es auch. Lag es bei mir quasi schon immer! Auch in der Teenie / ABI-Zeit usw... Ich war immer der sachliche, freundliche Typ, der halte immer nur auf Smalltalk-Ebene erzählte. So wie es irgendwie weiter ging, rumschäkern, Necken usw... blockte ich ab bzw. konnte dann da nicht mitmachen.
Das ist mit der Hauptgrund meines AB-tums. dann kommt aber in letzter Zeit noch zusätzlich dazu dass ich viel zu wenig Sozialkontakte habe, nix groß unternehme usw..

Naja...das da ein ewiges AB-Tum quasi vorprogrammiert ist bzw. sich eben einfach nichts ändert kann sich ja jedes Kind an 3 Fingern abzählen. :hammer:
Fawn hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 09:23
Kleiner Nachtrag: Dass Frauen für eine solche Problematik kein Verständnis hätten, ist ein Mythos. Ich kenne unzählige Gegenbeispiele, auch solche, wo der Mann hardcore AB jenseits der 30 war.
hm kann ich so leider nicht bestätigen.
Es mag sicherlich einige geben die das ziemlich locker sehen, aber ich sag mal so irgendwann ist das "Maß voll".
Heißt wenn jemand mit weit über 30 immer noch AB ist klingeln bei vielen eben die Alarmglocken.
Dass es jetzt ein kompletter Mythos wäre und jede Frau dass jetzt super locker sieht kann ich aus meinen eigene Erleben absolut nicht bestätigen.

Jedes mal wenn ich es bereits online gebeichtet hatte, war der Kontakt danach so sofort abgebrochen bzw. es schlief dann ein / Interesse ließ nach. und bei nem realen Date wurde nach meiner Beichte das Date dann von irher seite schnell beendet.
Ich vermeide seitdem das Thema tunlichst und halte meine Klappe bzw. sage halt nur dass ich schon länger Single bin, zwischendurch n paar Affären hatte usw...

Ja...das kommt dann seltsamerweise ziemlich "normal" beim Gegenüber an :D Die Gesellschaft tickt eben so!

Ich hoffe, dir diese Frage öffentlich zu stellen ist nicht zu "intim", ansonsten könntest du gerne auch auf PN ausweichen: WIE erzählst du deinen Dates denn von deinem AB-Tum bzw. hast es in der Vergangenheit getan? Ist das etwas, wofür du dich schämst? So würde ich die Wortwahl "Beichte" nämlich deuten. Diese innere Einstellung kommt dann gegebenenfalls auch bei den Frauen als Alarmsignal an.
Selbstbewusst zu deiner Vergangenheit zu stehen und deine Unerfahrenheit nicht verschämt zu verschweigen wird dir sicherlich keine 100-prozentige Erfolgsquote bescheren, aber ich wage zu behaupten, dass diese Souveränität zumindest eine Veränderung zu deinen Gunsten bewirken würde.
Mal ehrlich: Die Frauen, die darauf dämlich reagieren, würde ich als Mann selbst nicht mehr mit der Kneifzange anpacken wollen, sprich im Grunde entgeht dir nichts und du kannst auf diese Weise jemanden gewinnen, der sich für dein authentisches Selbst begeistert, nicht für deine "So-normal-wie-möglich-wirken"-Performance, die falsche Affären erfindet - was im Übrigen bei entsprechend konservativen Frauen so richtig nach hinten losgehen kann.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von knopper » Montag 9. September 2019, 13:49

Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45

Ich hoffe, dir diese Frage öffentlich zu stellen ist nicht zu "intim", ansonsten könntest du gerne auch auf PN ausweichen: WIE erzählst du deinen Dates denn von deinem AB-Tum bzw. hast es in der Vergangenheit getan? Ist das etwas, wofür du dich schämst? So würde ich die Wortwahl "Beichte" nämlich deuten. Diese innere Einstellung kommt dann gegebenenfalls auch bei den Frauen als Alarmsignal an.
Selbstbewusst zu deiner Vergangenheit zu stehen und deine Unerfahrenheit nicht verschämt zu verschweigen wird dir sicherlich keine 100-prozentige Erfolgsquote bescheren, aber ich wage zu behaupten, dass diese Souveränität zumindest eine Veränderung zu deinen Gunsten bewirken würde.
ich schäme mich eigentlich nicht mehr dafür habe es aber in der Vergangenheit zu "unlocker", sag ich jetzt mal rübergebracht.
Also halt meist da wo die Frage kam wie lange die letzte Beziehung her ist, kam dann meist erst sowas wie ach frag nicht...ganz ganz lange" und nach weiterem nachfragen kam ich dann halt mit der Wahrheit "ich hatte noch nie eine".

Ab da war dann meist schon ein Zusammenzucken zu spüren und gleich als nächste Frage kam dann aber schon Sex oder? ... "nee auch nicht" Antwort meinerseits :D
und das ist dann absolut "tödlich" bzw. war dann halt zu viel für sie. Kann aber auch, wie gesagt, sein dass ich da noch viel viel lockerer werden muss.
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
Selbst begeistert, nicht für deine "So-normal-wie-möglich-wirken"-Performance, die falsche Affären erfindet - was im Übrigen bei entsprechend konservativen Frauen so richtig nach hinten losgehen kann.
ja das stimmt auch wieder. Trotzdem halt so gar nichts eben ungewöhnlich und alles andere als "normal".

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Hanuta » Montag 9. September 2019, 15:09

knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 03:37
Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 02:20

Vielleicht versuchst du ja mal anzufangen das Gespräch irgendwie auf die persönliche Ebene zu lenken, in dem du mal bzgl. eines Themas z.B. was von dir selbst erzählst. Das kann ja alles sein. So kannst du beim Thema "Eis" z.B. darüber erzählen, dass du früher als Kind immer gerne Waldmeister genommen, weil Martin der Eis-Matscher jedes Wochenende mit seinem Eiswagen in der Nähe deines Elternhauses geparkt hat und es bei ihm immer am leckersten geschmeckt hat.

naja das mache ich ja schon bzw. habe ich kein Problem mit. Es ist nur dieser Übergang zum flirten, also wo ich ihr dann klar mache dass ich dir Mann bin und sie die Frau, sag ich jetzt mal. Weiß nicht wie ich es beschrieben soll
.
Ja das ist der Knackpunkt. Ich hab eben einen gewissen Respekt davor der Frau in dem Moment nicht zu Nahe zu treten bzw. irgendwas falsches, unanständiges usw… zu sagen. Es fehlt einfach die Frechheit die man in diesen Situationen braucht.

Das war früher noch schlimmer und hat sich jetzt endlich ein bisschen gebessert, von alleine quasi. Da muss aber noch viel mehr geschehen, sonst wird das nix.
Also deinen Berichten zufolge schaffst du es ja nicht das Gespräch von der Sachebene auf die persönliche Ebene zu lenken oder überhaupt Freundschaften mit Mädels zu knüpfen. Wenn du damit keine Probleme hättest, dann wärst du vermutlich auch kein AB mehr ;)
Flirten ergibt sich oft, wenn man mit einer Person vertrauter wird. Es muss nicht immer dieses "propagierte" Zeitfenster sein, dass man innerhalb 5sek. einen flotten Spruch raushaut und die Frau dann super begeistert ist. Ich habe bei dir das Gefühl, dass du meist so eine Hollywood-Vorstellung vom flirten hast. Da kommt ein Mann in den Raum. Spricht die Dame charmant an und von dort läuft es wie von selbst. Die Frau macht komplett mit und geht auf den Mann komplett ein. Beide ergänzen sich stetig bis es irgendwann zum ersten Kuss kommt und dann zum Sex. Die Realität sieht da weniger romantisch aus.
Wenn du so eine Vorstellung haben solltest, dann würde es mich nicht wundern, wenn deine Erwartungen jedes Mal enttäiuscht werden. In der Regel sind die meisten Menschen nicht so unglaublich locker wie im Film, sondern haben meist noch eine Barriere, die es zu durchbrechen gilt.

Benutzeravatar
Fawn
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Montag 2. September 2019, 14:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Fawn » Montag 9. September 2019, 16:28

knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 13:49
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45

Ich hoffe, dir diese Frage öffentlich zu stellen ist nicht zu "intim", ansonsten könntest du gerne auch auf PN ausweichen: WIE erzählst du deinen Dates denn von deinem AB-Tum bzw. hast es in der Vergangenheit getan? Ist das etwas, wofür du dich schämst? So würde ich die Wortwahl "Beichte" nämlich deuten. Diese innere Einstellung kommt dann gegebenenfalls auch bei den Frauen als Alarmsignal an.
Selbstbewusst zu deiner Vergangenheit zu stehen und deine Unerfahrenheit nicht verschämt zu verschweigen wird dir sicherlich keine 100-prozentige Erfolgsquote bescheren, aber ich wage zu behaupten, dass diese Souveränität zumindest eine Veränderung zu deinen Gunsten bewirken würde.
ich schäme mich eigentlich nicht mehr dafür habe es aber in der Vergangenheit zu "unlocker", sag ich jetzt mal rübergebracht.
Also halt meist da wo die Frage kam wie lange die letzte Beziehung her ist, kam dann meist erst sowas wie ach frag nicht...ganz ganz lange" und nach weiterem nachfragen kam ich dann halt mit der Wahrheit "ich hatte noch nie eine".

Ab da war dann meist schon ein Zusammenzucken zu spüren und gleich als nächste Frage kam dann aber schon Sex oder? ... "nee auch nicht" Antwort meinerseits :D
und das ist dann absolut "tödlich" bzw. war dann halt zu viel für sie. Kann aber auch, wie gesagt, sein dass ich da noch viel viel lockerer werden muss.
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
Selbst begeistert, nicht für deine "So-normal-wie-möglich-wirken"-Performance, die falsche Affären erfindet - was im Übrigen bei entsprechend konservativen Frauen so richtig nach hinten losgehen kann.
ja das stimmt auch wieder. Trotzdem halt so gar nichts eben ungewöhnlich und alles andere als "normal".

In deinem Fall denke ich, dass es wirklich Sinn macht, das mit dem offenen Ansprechen nochmals mit einer selbstbewussteren Haltung zu versuchen. Und zwar folgendermaßen:

1) Gleich mit der Wahrheit herausrücken, ohne dabei herumzudrucksen oder gar in den Rechtfertigungsmodus zu verfallen: "Ich habe bisher noch niemand Passendes für eine Beziehung gefunden."
Dann ist es an ihr, darauf zu reagieren.
Falls du dir die direkte Konfrontation beim Date nicht zutraust, würde ich das Thema noch vorab per Text anschneiden.
2) Die Frage nach dem Sex könnte man rhetorisch geschickt abschmettern, indem man darauf antwortet, dass Sexualität außerhalb von Beziehungen nicht dem eigenen Wertecodex entspricht. Natürlich nur, falls das auch der Fall ist und man davor nichts von Affären durchblicken ließ. Unter Umständen kannst du damit sogar noch Pluspunkte sammeln.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von knopper » Montag 9. September 2019, 16:41

Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 15:09
Ich habe bei dir das Gefühl, dass du meist so eine Hollywood-Vorstellung vom flirten hast. Da kommt ein Mann in den Raum. Spricht die Dame charmant an und von dort läuft es wie von selbst. Die Frau macht komplett mit und geht auf den Mann komplett ein. Beide ergänzen sich stetig bis es irgendwann zum ersten Kuss kommt und dann zum Sex. Die Realität sieht da weniger romantisch aus.
Wenn du so eine Vorstellung haben solltest, dann würde es mich nicht wundern, wenn deine Erwartungen jedes Mal enttäiuscht werden. In der Regel sind die meisten Menschen nicht so unglaublich locker wie im Film, sondern haben meist noch eine Barriere, die es zu durchbrechen gilt.
Diese Vorstellung habe ich tatsächlich...denn man kennt es ja nicht anders, da halt nie die eigene Erfahrung gemacht bisher. Und was bleibt da als quasi "Vorbild"...Filme und Serien die man so sieht.
Ist mir schon klar dass dies nicht die Realität darstellt aber bevor ich nicht die eigene Erfahrung gemacht habe, also wie ein Flirt startet, was genau die Signale sind usw... muss ich halt darauf zurückgreifen.
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:28
1) Gleich mit der Wahrheit herausrücken, ohne dabei herumzudrucksen oder gar in den Rechtfertigungsmodus zu verfallen: "Ich habe bisher noch niemand Passendes für eine Beziehung gefunden."
Dann ist es an ihr, darauf zu reagieren.
ja ich weiß...ist nur leichter gesagt als getan, da es meiner Meinung nach immer einen komischen Eindruck beim Gegenüber hinterlässt, egal wie locker man damit umgeht. Wie gesagt ab einem gewissen Alter und so....

Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:28
Falls du dir die direkte Konfrontation beim Date nicht zutraust, würde ich das Thema noch vorab per Text anschneiden.
habe ich auch schon gemacht, da war dann in dem meisten Fällen aber schon ab diesem Zeitpunkt der Kontakt weg.
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:28

2) Die Frage nach dem Sex könnte man rhetorisch geschickt abschmettern, indem man darauf antwortet, dass Sexualität außerhalb von Beziehungen nicht dem eigenen Wertecodex entspricht. Natürlich nur, falls das auch der Fall ist und man davor nichts von Affären durchblicken ließ. Unter Umständen kannst du damit sogar noch Pluspunkte sammeln.
ja richtig. :D
Nur zeig mir mal die Frauen die das genauso sehn :D grade heutzutage in unserer sexualisierten und ach so aufgeklärten, offenen Gesellschaft. Ja es mag sie geben, keine Frage, der Großteil ist es jedoch nicht.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Hanuta » Montag 9. September 2019, 18:05

knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:41
Diese Vorstellung habe ich tatsächlich...denn man kennt es ja nicht anders, da halt nie die eigene Erfahrung gemacht bisher. Und was bleibt da als quasi "Vorbild"...Filme und Serien die man so sieht.
Ist mir schon klar dass dies nicht die Realität darstellt aber bevor ich nicht die eigene Erfahrung gemacht habe, also wie ein Flirt startet, was genau die Signale sind usw... muss ich halt darauf zurückgreifen.
Irgendwie widersprichst du dir immer wieder. Auf der einen Seite ist dir das vollkommen klar, dass es lediglich eine Fantasievorstellung ist, aber im gleichen Atemzug sagst du, dass du daran glaubst, weil es keine Alternativen für dich gibt.
Vielleicht hast du die Realität schon kennengelernt und du merkst es nur nicht, weil es zu weit von deiner Fantasievorstellung entfernt ist.
Meist beginnt es eben mit einem sehr smalltalk-haltigen Gespräch, wo man nicht das Gefühl hat, dass da wirklich etwas geht und selbst wenn man es dann schaffen sollte über persönliches zu reden, so ist es immer noch weit entfernt von der Fantasievorstellung. Aber bereits hier würdest du aufgeben, weil du keinen Sinn siehst, da es nicht wie in den Filmen ist und die Frau einem direkt Avancen macht.
Du bleibst dann auf der Sachebene und hoffst darauf, dass sie irgendwann warm genug ist und den ersten Schritt macht und dir ein Treffen vorschlägt oder nach deinem Kontakt fragt.
Deprimiert ziehst du ab, weil sie scheinbar kein weiteres Interesse an dir hat und vergleichst dich ständig mit Hollywood-Darstellern, die die Frau sofort beeindruckt und ein ONS geklärt hätten.
Begegnungen sind meistens eben trocken und erst auf Zeit entwickelt man eine gewisse Vertrautheit. Nicht umsonst habe ich in meinem Umfeld viele Paare, die zusammen sind, wo beide nie im Leben gedacht hätten, dass sie irgendwann zusammenkommen werden.
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:41
ja ich weiß...ist nur leichter gesagt als getan, da es meiner Meinung nach immer einen komischen Eindruck beim Gegenüber hinterlässt, egal wie locker man damit umgeht. Wie gesagt ab einem gewissen Alter und so....
Es macht einen komischen Eindruck, wenn du unsicher wirkst und man dir ansieht, dass dich das Thema belastet. Ich kenne das von 2 vermutlichen AB's, die mal mit ein paar Freundinnen von mir gesprochen haben, wo das Thema Beziehung auf den Tisch kam.
Die 2 waren dabei sichtlich angespannt und haben darauf verwiesen, dass die richtige noch nicht gekommen sei. Die Mädels haben das natürlich bemerkt, dass es sie belastet und dann nicht weiter nachgehakt, aber ich denke alleine die Art und Weise wie sie damit umgegangen hat ihnen nicht gerade viele Attraktivitätspunkte gegeben. Da wäre es besser gewesen, wenn man sich selbstbewusst hingestellt hätte und gesagt hätte:"Ne, hatte noch keine Freundin."
Du wirkst auf mich als könnte man dich mit einer Frage nach Beziehung oder allgemein Liebesleben sehr schnell aus dem Konzept bringen.
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:41
ja richtig.
Nur zeig mir mal die Frauen die das genauso sehn grade heutzutage in unserer sexualisierten und ach so aufgeklärten, offenen Gesellschaft. Ja es mag sie geben, keine Frage, der Großteil ist es jedoch nicht.
Ich finde gerade das Gegenteil ist der Fall. Viele Frauen schätzen Männer, die nicht auf ONS stehen(sofern das stimmt) und sich nur in Beziehungen darauf einlassen könnten. Bei den meisten, die das von sich sagen, stimmt es halt leider auch nicht.
So offen und sexualisiert scheint die Gesellschaft gar nicht zu sein, wenn die jungen Menschen vor 30 Jahren deutlich mehr Sex hatten als die jungen Menschen heutzutage.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5808
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 9. September 2019, 18:55

alex321 hat geschrieben:
Sonntag 8. September 2019, 14:06
Eine Nymphomanin wünscht sich wohl jeder Mann im Freundeskreis, dementsprechend hoch wird die Konkurrenz sein. Meiner Erfahrung nach sind die aber extrem selten. Das muss aber nichts heißen, denn viele Frauen kannte ich nie und über den Vertrauenslevel eines Kollegen oder Bekannten bin ich nie hinausgekommen, so dass mir nie eine Frau über ihr Sexleben erzählt hat.
Nur weil eine Frau viel Sex will, heißt es nicht, dass sie jeden nehmen würde. Es mag vereinzelt Frauen geben, die viele Männer nehmen, aber als einer der wenigen bei der "Matratze" nie drankommen, ist auch deprimierend (diese Frau war auch die erste von allen aus meiner Schule, die geheiratet hat und mit ihrem Partner zusammenzog und nach über 13 Jahren noch immer zusammen ist). So wie arbeitslos sein unter Vollbeschäftigung auch deprimierend ist. Vllt. sogar noch mehr als in einer Wirtschaftskrise mit vielen Arbeitslosen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 705
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von fredstiller » Montag 9. September 2019, 19:25

Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
jemanden gewinnen, der sich für dein authentisches Selbst begeistert
Man muss schon die ganz kleine Gruppe der Hardcore-Überzeugten von "kein Sex vor der Ehe", also hauptsächlich orthodoxe Religiöse treffen, damit völlig Unerfahrenheit ein Pluspunkt darstellt. Ansonsten dürfte völlige Unerfahrenheit selbst für ziemlich "konservative" Frauen ein Minuspunkt sein, über den sie im besten (!) Fall bei genügend Pluspunkten vielleicht drüber hinweg sehen können.

Sprich: Mit meinem Mindestmass an Erfahrung, also wenigstens 1-3 vorherigen Partnern wird man wesentlich positiver wahrgenommen als gänzlich ohne (ab einem gewissen Alter). Und das (quasi) immer, bei ansonsten gleichem "authentischen Selbst".
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
Mal ehrlich: Die Frauen, die darauf dämlich reagieren, würde ich als Mann selbst nicht mehr mit der Kneifzange anpacken wollen, sprich im Grunde entgeht dir nichts
Fragt sich, ob man sich diesen "Luxus" leisten kann, will oder sollte?

Ich meine, wieso reagiert die Frau "dämlich" darauf?
a) Im schlimmsten Falle hat sie ja recht, und knopper (oder ich) ist einfach beziehungsunfähig bzw. zu einer bereichernden Beziehung nicht zu gebrauchen.
b) Im besten Falle basiert ihre Reaktion nur auf Vorurteilen, die sich relativ bald entkräften liessen, wenn sie knopper (oder mir) eine Chance gäbe.

Aber soll man Frauen gleich endgültig ablehnen, "nicht mehr mit der Kneifzange anpacken" und als wertlos ("entgeht nichts") betrachten, nur aufgrund weniger, vielleicht spontaner und/oder unüberlegter, Vorurteile, die diese gegenüber unerfahrenenen Männern hegen?

Macht man damit nicht das gleiche, das heisst hegt man damit nicht selbst so sein eigenes, ähnliches Vorurteil? Oder anders formuliert: Kann nicht hinter der abweisenden Schale dieser Frau, die erstmal entsetzt/negativ reagiert bzw. den armen AB abservieren würde, auch eine eigentlich nette und attraktive Frau stecken, die unter anderen Umständen eine brauchbare Beziehungspartnerin wäre :?:

Müsste man dann vielleicht anfangs einfach nur ein bisschen "bescheissen", um dem Glück auf die Sprünge zu helfen ("Fake it til you make it")?
Zuletzt geändert von fredstiller am Montag 9. September 2019, 19:32, insgesamt 3-mal geändert.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1909
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Gahaltan » Montag 9. September 2019, 19:30

Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
Mal ehrlich: Die Frauen, die darauf dämlich reagieren, würde ich als Mann selbst nicht mehr mit der Kneifzange anpacken wollen, sprich im Grunde entgeht dir nichts und du kannst auf diese Weise jemanden gewinnen, der sich für dein authentisches Selbst begeistert, nicht für deine "So-normal-wie-möglich-wirken"-Performance, die falsche Affären erfindet - was im Übrigen bei entsprechend konservativen Frauen so richtig nach hinten losgehen kann.
ist es "dämliches verhalten" wenn sie verständnisvoll und nett reagieren, aber das gefühl sexueller anziehung bei ihnen einfach verschwindet?
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 705
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von fredstiller » Montag 9. September 2019, 20:42

knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 13:49
Ab da war dann meist schon ein Zusammenzucken zu spüren und gleich als nächste Frage kam dann aber schon Sex oder? ... "nee auch nicht" Antwort meinerseits
und das ist dann absolut "tödlich" bzw. war dann halt zu viel für sie.
Das wäre zwar nicht ganz "politisch korrekt", den Status eines Mannes so an seinen Sexualerfahrungen festzumachen.
Aber wohl doch relativ verbreitet - auch unter "normalen" Leuten.

Gut, wenn es nur um Sex geht, könntest du das ja ändern.

River_Song
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 3. August 2019, 17:46
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von River_Song » Montag 9. September 2019, 22:11

uhu72 hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 20:09
Es gibt ein Unterforum für dieses Thema:
https://abtreff.de/viewforum.php?f=46
Hey Leute,
warum habe ich denn keine Berechtigung, wenn ich, owohl angemeldet, auf den Link klicke?

Danke


'Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.'

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10742
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Lazarus Long » Montag 9. September 2019, 22:13

River_Song hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 22:11
uhu72 hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 20:09
Es gibt ein Unterforum für dieses Thema:
https://abtreff.de/viewforum.php?f=46
Hey Leute,
warum habe ich denn keine Berechtigung, wenn ich, owohl angemeldet, auf den Link klicke?

Danke


'Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.'
Es gibt Bereiche, für die man gesondert freigeschaltet werden muß.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7740
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von fifaboy1981 » Dienstag 10. September 2019, 08:26

Lazarus Long hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 22:13
River_Song hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 22:11
uhu72 hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 20:09
Es gibt ein Unterforum für dieses Thema:
https://abtreff.de/viewforum.php?f=46
Hey Leute,
warum habe ich denn keine Berechtigung, wenn ich, owohl angemeldet, auf den Link klicke?

Danke


'Du hast keine Berechtigung, dieses Forum zu lesen.'
Es gibt Bereiche, für die man gesondert freigeschaltet werden muß.
Genau, kannst dich deswegen einfach per PM an die "Chefs" bzw. Moderatoren hier wenden ;)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6021
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 10. September 2019, 08:50

fifaboy1981 hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 08:26
Genau, kannst dich deswegen einfach per PM an die "Chefs" bzw. Moderatoren hier wenden ;)
Mit seiner geringen Beitragszahl und einem fehlenden Vorstellungsthread braucht er vorerst gar nichts unternehmen, um in die geschützten Bereiche des Forums zu kommen. ;)


Chef hat geschrieben:[−] Kein Zugang für kürzlich registrierte Mitglieder
Die Grenze für kürzlich registrierte Benutzer liegt derzeit bei 30 Beiträgen. Jeder neu registrierte Benutzer ist Mitglied der Gruppe „Kürzlich registrierte Benutzer“ bis er diese Zahl von Beiträgen erreicht hat. Solange er Mitglied in dieser Gruppe ist, kann er keinen Zugang zu den geschützten Gruppenforen erhalten.

Technisch lässt sich leider nicht verhindern, dass derartige Benutzer Anträge bei den Gruppenleitern stellen und diese können sogar genehmigt werden. Dennoch wird der Zugang weiterhin durch die Mitgliedschaft in der Gruppe "Kürzlich registrierte Mitglieder" geblockt bis das Mitglied die notwendige Beitragszahl erreicht.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von knopper » Dienstag 10. September 2019, 10:21

fredstiller hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 19:25

Man muss schon die ganz kleine Gruppe der Hardcore-Überzeugten von "kein Sex vor der Ehe", also hauptsächlich orthodoxe Religiöse treffen, damit völlig Unerfahrenheit ein Pluspunkt darstellt. Ansonsten dürfte völlige Unerfahrenheit selbst für ziemlich "konservative" Frauen ein Minuspunkt sein, über den sie im besten (!) Fall bei genügend Pluspunkten vielleicht drüber hinweg sehen können.

Sprich: Mit meinem Mindestmass an Erfahrung, also wenigstens 1-3 vorherigen Partnern wird man wesentlich positiver wahrgenommen als gänzlich ohne (ab einem gewissen Alter). Und das (quasi) immer, bei ansonsten gleichem "authentischen Selbst".
ja leider wahr. Selbst die konservativen können sich das heutzutage nur noch schwer vorstellen. Eine Vorziehung in einem gewissen alter gehört eben dazu...und damit auch Sex…den man in dieser Vorbeziehung hatte.
Der mag evt. schlecht gewesen sein oder selten...aber man hatte ihn :D
fredstiller hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 19:25

Ich meine, wieso reagiert die Frau "dämlich" darauf?
a) Im schlimmsten Falle hat sie ja recht, und knopper (oder ich) ist einfach beziehungsunfähig bzw. zu einer bereichernden Beziehung nicht zu gebrauchen.
b) Im besten Falle basiert ihre Reaktion nur auf Vorurteilen, die sich relativ bald entkräften liessen, wenn sie knopper (oder mir) eine Chance gäbe.
naja das ist wieder die Sache mit den "feinen Fühlern" die die meisten Frauen eben haben. Evt. ist in dem Moment die Sache klar und ein evt. "Vorgefühl", was sie schon hatten, wird dann noch bestätigt.
Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 08:50

Mit seiner geringen Beitragszahl und einem fehlenden Vorstellungsthread braucht er vorerst gar nichts unternehmen, um in die geschützten Bereiche des Forums zu kommen. ;)
aha :D kann aber nicht sein...denn es sind Mitglieder dabei die hier keinen Vorstellungsthread haben :D

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 386
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von alex321 » Dienstag 10. September 2019, 10:57

Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 00:16
alex321 hat geschrieben:
Sonntag 8. September 2019, 14:06
Eine Nymphomanin wünscht sich wohl jeder Mann im Freundeskreis, dementsprechend hoch wird die Konkurrenz sein. Meiner Erfahrung nach sind die aber extrem selten. Das muss aber nichts heißen, denn viele Frauen kannte ich nie und über den Vertrauenslevel eines Kollegen oder Bekannten bin ich nie hinausgekommen, so dass mir nie eine Frau über ihr Sexleben erzählt hat.
Nur weil sie sexsüchtig ist heißt das nicht, dass sie mit jedem schläft. ;)
Mal angenommen sie würde tatsächlich mit jedem Kerl aus eurem Freundeskreis schlafen. Würdet ihr das denn wirklich gut finden? Wie könnt ihr das Abenteuer mit der Frau dann wertschätzen, wenn es doch jeder einfach so bekommt? Gerade Exklusivität macht es doch zu etwas besonderem und nicht der körperliche Akt an sich.
Natürlich würde ich das wertschätzen, schon alleine deswegen weil es mir das Gefühl geben würde dazuzugehören und nicht so anders zu sein wie Normalos. Ich fühle mich vom Sex- und Liebesleben ja schon seit jeher ausgeschlossen. Zum Beispiel im Gymnasium (= Beginn der Pubertät) verstanden sich die meisten Jungs und Mädels sehr gut miteinander. Sie haben rumgeblödelt, die Mädels haben mit den Haaren der Jungs rumgespielt und sie manchmal sogar massiert. (Social Grooming hab ich es genannt^^) Nur die Außenseiter, zu denen ich natürlich gehörte, waren davon völlig ausgeschlossen. Kein einziges Mal hat mich ein Mädel in der Schulzeit angefasst. Ein anderes Beispiel wären die Parties während der Teenager-Zeit. Dort gab es manchmal Mädels die nach ein paar Cocktails sehr kontaktfreudig wurden und mit vielen Jungs rumgemacht haben. Zweien meiner Nerd-Freunde wurde so der erste Kuss quasi aufgezwungen. Das hatten sie so nicht geplant, aber trotzdem waren sie begeistert davon und es gab ihnen einen sichtlichen Boost beim Selbstbewusstsein. Ich hingegen ging immer leer aus, obwohl ich teilweise sogar auf der selben Bank saß ... Ich konnte die Pärchen nur beobachten, beim Rummachen oder wie sie von der Party gemeinsam verwunden und 1-2 Stunden später wieder gut gelaunt aufgetaucht sind. Was die wohl gemacht haben? Deswegen wollte ich dann auch gar nicht mehr zu Parties gehen. Es war nur mehr frustrierend.

Derartige Erfahrungen haben mein negatives Selbstbild natürlich verstärkt und meine Befürchtungen nicht gut genug zu sein bestätigt. Das war/ist eine Abwärtsspirale/Endlosschleife ... man hat Angst nicht gut genug zu sein und ist Angespannt und Schüchtern, was dann tatsächlich zu Nichtbeachtung und Ablehnung führt. Manchmal denke ich mir eine Amnesie wäre ganz hilfreich um die ganzen negativen Erfahrungen einfach zu vergessen und neuzustarten. Die fehlende Erfahrung in Liebes- und Sex-Dingen könnte ich dann auch gut erklären.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6021
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 10. September 2019, 11:10

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:21
aha :D kann aber nicht sein...denn es sind Mitglieder dabei die hier keinen Vorstellungsthread haben
Natürlich kann das sein. ;) Ich habe auch keinen Vorstellungsthread, bin jedoch seit 10 Jahren in diesem Forum dabei und kenne viele Mitschreiber, Admins, Moderatoren, auch ehemalige, persönlich.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von knopper » Dienstag 10. September 2019, 11:11

alex321 hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:57

. Zum Beispiel im Gymnasium (= Beginn der Pubertät) verstanden sich die meisten Jungs und Mädels sehr gut miteinander. Sie haben rumgeblödelt, die Mädels haben mit den Haaren der Jungs rumgespielt und sie manchmal sogar massiert. (Social Grooming hab ich es genannt^^) Nur die Außenseiter, zu denen ich natürlich gehörte, waren davon völlig ausgeschlossen. Kein einziges Mal hat mich ein Mädel in der Schulzeit angefasst. Ein anderes Beispiel wären die Parties während der Teenager-Zeit. Dort gab es manchmal Mädels die nach ein paar Cocktails sehr kontaktfreudig wurden und mit vielen Jungs rumgemacht haben. Zweien meiner Nerd-Freunde wurde der erste Kuss so quasi aufgezwungen. Das hatten sie so nicht geplant, aber trotzdem gab es ihnen einen sichtlichen Boost beim Selbstbewusstsein. Ich hingegen ging immer leer aus, obwohl ich meistens auf der selben Bank saß ... Ich konnte die Pärchen nur beobachten, beim rummachen oder wie sie von der Party gemeinsam verwunden und 1-2 Stunden später wieder gut gelaunt aufgetaucht sind. Was die wohl gemacht haben? Deswegen wollte ich dann auch gar nicht mehr zu Parties gehen. Es war nur mehr frustrierend.
:D weißt du was...es tut richtig gut zu hören dass es da jemanden git dem es genauso geht wie mir. Ich weiß...klingt evt. ein wenig zynisch, aber es entspricht 1:1 meinem eigenen Erleben in der Jugend usw... Mich hat das auch shcon damals runtergezogen, also wie andere so locker miteinander "rummachen" sag ich jetzt mal und ich halt kein Teil dessen bin.

Rumblödeln, necken, rumschäkern, mal frech sein, die Mädels auch mal anfassen (also ganz normal)...diese ganzen Sachen... nichts! absolut nichts! Nie etwas in der Richtung gemacht bzw. auch keinen Versuch unternommen....

Immer nur der Zuschauer, immer nur der nette Typ der daneben steht und noch grün hinter den Ohren ist :hammer:
(So wie Otto "ich war der der euch beobachtet hat" :D )
alex321 hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:57

Manchmal denke ich mir eine Amnesie wäre ganz hilfreich um die ganzen negativen Erfahrungen einfach zu vergessen und neuzustarten. Die fehlende Erfahrung in Liebes- und Sex-Dingen könnte man dann auch gut erklären.
ja oder halt so eine Art Umprogrammierung einer zu einer neuen Persönlichkeit...wie man diese Dinge auf einmal völlig locker und sicher beherrscht :D Ey das würde sich soo gut anfühlen :D ...aber es geht leider nicht! Es geht nicht!
Man steckt in seiner Haut fest und ist nicht von heute auf morgen ein anderer Mensch. Klar man verändert sich... . Das Ganze geht bei mir aber soo dermaßen langsam vonstatten, dass ich schneller altere als dass ich mich charakterlich verändere :D so kommt es mir jedenfalls vor.
Aber gut die Hoffnung stirbt zuletzt.

Benutzeravatar
Fawn
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Montag 2. September 2019, 14:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von Fawn » Mittwoch 11. September 2019, 08:01

fredstiller hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 19:25
Fawn hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 11:45
Mal ehrlich: Die Frauen, die darauf dämlich reagieren, würde ich als Mann selbst nicht mehr mit der Kneifzange anpacken wollen, sprich im Grunde entgeht dir nichts
Fragt sich, ob man sich diesen "Luxus" leisten kann, will oder sollte?

Ich meine, wieso reagiert die Frau "dämlich" darauf?
a) Im schlimmsten Falle hat sie ja recht, und knopper (oder ich) ist einfach beziehungsunfähig bzw. zu einer bereichernden Beziehung nicht zu gebrauchen.
b) Im besten Falle basiert ihre Reaktion nur auf Vorurteilen, die sich relativ bald entkräften liessen, wenn sie knopper (oder mir) eine Chance gäbe.

Aber soll man Frauen gleich endgültig ablehnen, "nicht mehr mit der Kneifzange anpacken" und als wertlos ("entgeht nichts") betrachten, nur aufgrund weniger, vielleicht spontaner und/oder unüberlegter, Vorurteile, die diese gegenüber unerfahrenenen Männern hegen?

Macht man damit nicht das gleiche, das heisst hegt man damit nicht selbst so sein eigenes, ähnliches Vorurteil? Oder anders formuliert: Kann nicht hinter der abweisenden Schale dieser Frau, die erstmal entsetzt/negativ reagiert bzw. den armen AB abservieren würde, auch eine eigentlich nette und attraktive Frau stecken, die unter anderen Umständen eine brauchbare Beziehungspartnerin wäre :?:

Müsste man dann vielleicht anfangs einfach nur ein bisschen "bescheissen", um dem Glück auf die Sprünge zu helfen ("Fake it til you make it")?
Ich sage ja, man sollte sich den "Luxus" leisten, sich selbst nicht von anderen für seine Unerfahrenheit schlecht oder diskriminierend behandeln zu lassen, worauf auch immer dieses Verhalten beruht. Aber ich bin im zwischenmenschlichen Bereich auch mit allerhöchsten Ansprüchen an den Charakter und den Intellekt unterwegs, sodass man sich durch solche Aktionen bei mir umgehend ins Aus schießt und jegliche Sympathien verspielt. Mir ist klar, dass andere Menschen da gnädiger sein mögen, die andere Partei noch rechtfertigen und alles ins Positive umdeuten wollen ("Verständnisvoll und vorurteilsfrei ist sie schon mal nicht, aber eigentlich ist sie ja trotzdem eine ganz tolle Partnerin.")
Für mich wäre das nicht der richtige Weg, und jeder schreibt hier eben nur aus seiner Perspektive.

Im Übrigen habe ich an keiner Stelle etwas von wertlos geschrieben. Aber da ein solcher Mann in dem hypothetischen Szenario, dass ich noch unerfahren und auf Beziehungssuche wäre und mit einer dummen Reaktion konfrontiert, seine Anziehung auf mich verloren hätte, wäre er ab da auf Beziehungs- und somit auch auf körperlicher Ebene nicht mehr kompatibel, berühren lassen könnte und wollte ich mich da nicht mehr.
Zuletzt geändert von Fawn am Mittwoch 11. September 2019, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7740
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: hardcore -AB s ohne Beziehung?

Beitrag von fifaboy1981 » Mittwoch 11. September 2019, 08:13

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:11
Aber gut die Hoffnung stirbt zuletzt.
Also da ich noch lebe, aber die Hoffnung nicht mehr, kann ich dir das gegenteil beweisen ;)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Leprechaun, Talbot, Yeron und 31 Gäste