Alleine Reisen , lohnt das?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2025
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Krausig » Dienstag 3. September 2019, 18:40

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:42
Obelix hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 00:55
Was mich dann aber doch eher wurmt, ist allein in ein Restaurant (oder in den Frühstückraum des Hotels) zu gehen und dann allein zu essen. Zum Essen habe ich doch gerne irgendwelche Gesellschaft - vor allem dann, wenn alle anderen im Raum in Gruppen an ihren Tischen sitzen. Hier quäle ich mich denn oft eine ganze Weile vor dem Eingang eines Restaurants und frage mich, ob ich reingehen soll oder nicht. Am Ende siegt dann doch meist der Hunger, aber so richtig wohl fühle ich mich dabei eher selten.
Das „Problem“ ist einzig in deinem Kopf - aber das weisst du vermutlich.
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber. Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden. Da fällt es nicht so auf, wenn man alleine ist.
:roll: Bei dir liegts wohl an was Anderem! ;)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3229
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Hoppala » Dienstag 3. September 2019, 19:19

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:42
Obelix hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 00:55
Was mich dann aber doch eher wurmt, ist allein in ein Restaurant (oder in den Frühstückraum des Hotels) zu gehen und dann allein zu essen. Zum Essen habe ich doch gerne irgendwelche Gesellschaft - vor allem dann, wenn alle anderen im Raum in Gruppen an ihren Tischen sitzen. Hier quäle ich mich denn oft eine ganze Weile vor dem Eingang eines Restaurants und frage mich, ob ich reingehen soll oder nicht. Am Ende siegt dann doch meist der Hunger, aber so richtig wohl fühle ich mich dabei eher selten.
Das „Problem“ ist einzig in deinem Kopf - aber das weisst du vermutlich.
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber.
Ich nicht. Ich war schon relativ viel allein auf Reisen.

In typischen Restaurants ist es allerdings in der Tat unüblich, abends allein zu essen. Das ist im Ausland teils deutlicher als hierzulande. Die Frage nach der Begleitung ist fast obligatorisch.
Ich kann da auch die Gastronomen und Servicekräfte verstehen, wenn man allein einen Tisch blockiert.
Die Alternative ist selbst kochen (bzw. warm machen, auf Reisen muss es ja nicht deluxe sein), kalte Küche, tagsüber warm im Lokal essen (Mittagstisch oder so), Kneipenlokale (also nicht typische Restaurants) mit Küche, kleine Cafés. Oder halt Imbissbuden, was ich aber wegen der meist eingeschränkten Auswahl nur als Ausnahme nehmen würde. Mit Fish&Chips im Sonnenuntergang auf ner Bank am Meer kann allerdings unvergesslich sein.

Ist ja nicht so, als ob man auf Restaurants angewiesen wäre, um außerhalb der eigenen vier Wänder satt zu werden.

Gelegentlich wurde ich auch von anderen Gästen mit an deren Tisch gebeten. Hab das dann mal angenommen, mal nicht. Ich schließe daraus aber, dass es bei Bedarf möglich wäre, selbst jemanden an den eigenen Tisch zu bitten, oder zu fragen, ob man sich dazu setzen darf (Pärchen und offensichtliche feste Gruppen, z. B. Arbeitsessen, vorher abscannen und vermeiden). Wenn möglich sitz ich gern an der Theke. Da kann man sich idR aussuchen, ob man Kontakt will oder nicht. Gelegentlich hab ich tagsüber auch Leute kennengelernt und bin dann mit denen zum Abendessen. Es gibt viele Wege, und ich vermute, noch mehr, wenn man es drauf anlegt.
Ich selbst hab oft nichts dagegen, abends beim Essen meinen Gedanken nachzuhängen, den Tag Revue passieren zu lassen, weitere Pläne zu machen, oder einfach die andere Gäste zu beobachten.

In kleineren Pensionen wird man auch schon mal diskret gefragt, ob man nicht mit Gast XY gemeinsam am Tisch sitzen will.

Ich würde sagen, das muss jeder einfach selbst auf verschiedene Weisen ausprobieren, bevor ein eigenes Urteil zum persönlichen Erleben auf Fakten beruht.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7113
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Reinhard » Dienstag 3. September 2019, 20:15

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:42
Obelix hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 00:55
Was mich dann aber doch eher wurmt, ist allein in ein Restaurant (oder in den Frühstückraum des Hotels) zu gehen und dann allein zu essen. Zum Essen habe ich doch gerne irgendwelche Gesellschaft - vor allem dann, wenn alle anderen im Raum in Gruppen an ihren Tischen sitzen. Hier quäle ich mich denn oft eine ganze Weile vor dem Eingang eines Restaurants und frage mich, ob ich reingehen soll oder nicht. Am Ende siegt dann doch meist der Hunger, aber so richtig wohl fühle ich mich dabei eher selten.
Das „Problem“ ist einzig in deinem Kopf - aber das weisst du vermutlich.
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber. Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden. Da fällt es nicht so auf, wenn man alleine ist.

Ich war mittlerweile schon öfter allein im Wirtshaus, aber stechende Blicke oder Getuschle habe ich noch nie bemerkt. Nicht mal in Dörfern.
(Kann auch sein, dass ich generell merkbefreit bin, vermute ich in dem Fall aber nicht.)
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2025
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Krausig » Dienstag 3. September 2019, 21:08

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 20:15
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:42

Das „Problem“ ist einzig in deinem Kopf - aber das weisst du vermutlich.
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber. Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden. Da fällt es nicht so auf, wenn man alleine ist.

Ich war mittlerweile schon öfter allein im Wirtshaus, aber stechende Blicke oder Getuschle habe ich noch nie bemerkt. Nicht mal in Dörfern.
(Kann auch sein, dass ich generell merkbefreit bin, vermute ich in dem Fall aber nicht.)
Hab ich auch noch nie bemerkt. Wie schon (implizit) gesagt, ich vermute bei Lonesome liegt es am Aussehen. Oder aber er hört das Gras wachsen und bezieht alles was ihn gar nicht betrifft auf sich

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1706
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Melli » Mittwoch 4. September 2019, 01:02

fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 12:42
Es gibt wirklich genug Alleinreisende, die geschäftlich oder auf der Durchreise sind, und deshalb alleine essen.
Ja eben. Das war in meiner Erfahrung noch nie ein Problem.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden.
Wenn es nicht gerade um irgendwelche Spezialitäten an "Street Food" ginge, die ich haben möchte, würde ich das gar nicht einsehen, warum ich nicht in ein anständiges Restaurant gehen sollte. Wer bin ich denn?
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Obelix
Ein guter Bekannter
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Obelix » Mittwoch 4. September 2019, 14:23

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber.
Es geht mir da überhaupt nicht um die anderen Gäste. Die sind meistens innerhalb ihrer Grüppchen untereinander beschäftigt. Mir geht es nur so, dass Essen, vor allem auswärts, für mich traditionell ein geselliges Ereignis ist. Und wenn ich dann an den anderen Tischen nur Gruppen sehe, die sich prächtig unterhalten - egal, ob Pärchen, Freundesgruppen oder Familien mit Kindern - dann wird mir wieder vor Augen geführt, was mir gerade schmerzlich fehlt.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden. Da fällt es nicht so auf, wenn man alleine ist.
Dann zeig mir mal, wo in den ländlichen Kleinstädten in Frankreich, Estland oder Tschechien (wo ich meine letzten Solo-Urlaube gemacht habe) die Imbissbuden sind.
Und: Imbissbudenfraß muss ich im Urlaub auch nicht unbedingt haben.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7113
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 4. September 2019, 20:10

Obelix hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 14:23
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber.
Es geht mir da überhaupt nicht um die anderen Gäste. Die sind meistens innerhalb ihrer Grüppchen untereinander beschäftigt. Mir geht es nur so, dass Essen, vor allem auswärts, für mich traditionell ein geselliges Ereignis ist. Und wenn ich dann an den anderen Tischen nur Gruppen sehe, die sich prächtig unterhalten - egal, ob Pärchen, Freundesgruppen oder Familien mit Kindern - dann wird mir wieder vor Augen geführt, was mir gerade schmerzlich fehlt.
Ja das kenne ich. Einsam ist was völlig anderes als Alleinsein. :umarmung2:
Ich kriege es aber mittlerweile hin, mich nicht mehr von der Geselligkeit der anderen runterziehen zu lassen. Ich verlege mich nur noch aufs Beobachten der anderen Leute, ohne zu bewerten, ob ich das auch gern hätte und es mir gefallen würde. Wie man zu dieser Entspanntheit kommt, kann ich aber auch nur schlecht weitergeben. Obwohl ich es schon ein bisschen doof finde, wenn ich früher gehe als andere Gäste, die schon vor mir dort waren ... aber andererseits habe ich auch allein einen Vier- oder Sechspersonentisch blockiert, da kann ich auch früher gehen.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 5. September 2019, 10:54

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 20:15
(Kann auch sein, dass ich generell merkbefreit bin, vermute ich in dem Fall aber nicht.)
Ich merke als HSP mit defekten kognitiven Filter leider alles schnell und merke es mir auch ewig.
Vllt. liegt es auch dran, dass ich bisher nur an Orten war, wo außer mir niemand alleine zum Essen war.
Obelix hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 14:23
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber.
Es geht mir da überhaupt nicht um die anderen Gäste. Die sind meistens innerhalb ihrer Grüppchen untereinander beschäftigt. Mir geht es nur so, dass Essen, vor allem auswärts, für mich traditionell ein geselliges Ereignis ist. Und wenn ich dann an den anderen Tischen nur Gruppen sehe, die sich prächtig unterhalten - egal, ob Pärchen, Freundesgruppen oder Familien mit Kindern - dann wird mir wieder vor Augen geführt, was mir gerade schmerzlich fehlt.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Sofern das Essen nicht im Preis vom Hotel dabei war, ging ich deshalb an Imbissbuden. Da fällt es nicht so auf, wenn man alleine ist.
Dann zeig mir mal, wo in den ländlichen Kleinstädten in Frankreich, Estland oder Tschechien (wo ich meine letzten Solo-Urlaube gemacht habe) die Imbissbuden sind.
Und: Imbissbudenfraß muss ich im Urlaub auch nicht unbedingt haben.
Absatz 1: genau das kenne ich auch.
Absatz 2: An solchen Orten habe ich noch nie Urlaub gemacht. Da ich auf dem Land wohne und Ruhe und Natur als Alltag habe, interessieren mich nur Großstädte (da gibts Imbissbuden) und Wellness (da ist das Essen im Hotelrestaurant dabei und außer mir nur Paare und Gruppen da).
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 715
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von fredstiller » Donnerstag 5. September 2019, 11:26

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:22
Ich kenne die stechenden Blicke, die man als Einzelperson bekommt und teils sogar das Getuschele, meist von reinen Männerngruppen, aber.
Sicher, dass es nur daran liegt, dass du alleine unterwegs bist?

Ich meine, du hast dein Aussehen hier im Forum selbst als „geistig behinderter Teeny“ und sehr „kindlich“ beschrieben. Ich weiss nicht, inwiefern diese Eigenwahrnehmung zutrifft, aber es wäre zumindest eine Erklärung für deine Wahrnehmung, die nicht primär was damit zu tun haben muss, dass du alleine unterwegs bist.

Im übrigen: würde sich das denn ändern, wenn du mit einer attraktiven Frau als Paar unterwegs wärest? Oder würdest du es dann nicht womöglich ähnlich wahrnehmen, dass Leute tuschelten?

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 5. September 2019, 11:30

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 11:26
Sicher, dass es nur daran liegt, dass du alleine unterwegs bist?

Ich meine, du hast dein Aussehen hier im Forum selbst als „geistig behinderter Teeny“ und sehr „kindlich“ beschrieben. Ich weiss nicht, inwiefern diese Eigenwahrnehmung zutrifft, aber es wäre zumindest eine Erklärung für deine Wahrnehmung, die nicht primär was damit zu tun haben muss, dass du alleine unterwegs bist.
Das kann auch sein. Aber der Unterschied ist nicht nur alleine vs. Paare/Gruppen sondern auch, dass etwa in den Wellness-Hotels das Alter deutlich höher ist als meins (30 vs. 65 oder teilweise 75) und Leute in diesem Alter eher seltener durch meine Optik abgeschreckt sind. Deswegen denke ich, dass in diesem Fall die Optik weniger die Rolle spielt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Antonia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3914
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 22:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Antonia » Samstag 7. September 2019, 13:54

Fenris hat geschrieben:
Samstag 31. August 2019, 21:41
Hallo zusammen,

wie sieht es denn hier im Bezug auf alleine Reisen aus?

Wer hat da schon mal Erfahrungen gemacht.

Ich bin schon länger mit den Gedanken am spielen ggf. auch mal alleine zu verreisen (immer nur zur Tante an die Nordsee ist doch recht öde mit der Zeit ;) ).

Meine größte Angst dabei ist eben das ich den Urlaub dann ganz alleine (ohne Anschluss) verbringe da ich ja doch eher Kontaktscheu bin.
Meine bisherigen "Urlaubs versuche" in den letzten Jahren (1 x Malta + 2x Yoga Wochenende) waren dann auch entsprechend "einsam" .

Bin daher für Tipps und Hinweise gerne offen.

Ich würd's nicht machen, dabei bin ich sehr kontatkfreudig. Aber es hängt natürlich ganz von deinen Erwartungen ab.
Werd dir doch erstmal klar, was du dir von deinem Urlaub erwartest. Wenn es nur darum geht, andere Länder und Kulturen kennenzulernen und du den Austausch mit anderen nicht brauchst, kannst du auch alleine verreisen. Aber aus deinem Posting lese ich heraus,dass dir doch wichtig ist, deine Erlebnisse mit anderen Menschen zu teilen. Wer sitzt schon gerne morgens und abends alleine an einem Tisch im Hotel während alle anderen mit dem Partner / der Familie nebenan am Tiisch sitzen und sich unterhalten können.
Von daher würde ich lieber Gruppen- oder speziell Single-Reisen empfehlen.
Zwei Gefangene sahen durch's Gitter in die Ferne,
der eine sah nur Schmutz, der andere die Sterne.

Valentin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 604
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Das Meer wohnt leider lediglich im Herzen

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Valentin » Samstag 7. September 2019, 17:34

Lohnt sich schon allein deshalb, weil Du sonst Orte, die Du gerne bereisen würdest, nicht sehen würdest oder Erlebnisse, die Du gerne hättest, sonst nicht hättest. Ich habe mich auch jahrelang gesträubt, alleine zu verreisen und bin nun ganz froh, dass ich dies nicht mehr tue und mich stattdessen auf den Weg mache.

Man muss eben alleine packen, alleine die Wetterprognosen ansehen, alleine daran denken, ob man an alles gedacht hat (Gepäck, zuhause), alleine die mitunter stressige Anreise bewältigen (Zug, Flug, Auto), alleine vor Ort erfreuen, sich alleine etwas gönnen, alleine zurechtfinden, alleine die mitunter stressige Abreise bewältigen (Dauerhuster im Zug) und sich nicht selbst leid tun, wenn einen am Flughafen oder Bahnhof niemand abholt.

Bezüglich Kontakte aufnehmen liegt dies in oder an einem selbst. Für den einen ist es einfach, für den anderen schwierig. Das müsstest Du für Dich entscheiden, wie wichtig Dir der Punkt ist. Letztendlich liegt dies jedoch an der jeweiligen Person und ob man den Mut zur Kontaktaufnahme zu Fremden aufbringen möchte und kann; es ist eher selten, dass jemand auf einen zukommt.
No matter where you go, there you are

Pferdedieb
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 11. April 2014, 15:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Pferdedieb » Montag 9. September 2019, 18:02

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 1. September 2019, 08:35
Mann muss halt fähig sein sich selbst irgendwie zu beschäftigen und keine Probleme damit haben sich zwei Wochen mit niemand unterhalten zu können außer irgendwelchen administrativen Dingen.
Eine ähnliche Frage wie der TE habe ich auch schon gestellt.

Aber alleine verreisen mag ich nicht. Da ist niemand, mit dem du die Erfahrungen des Tages teilen kannst, darüber lachen, evtl. über etwas aufregen, gemeinsam essen, gemeinsam an den Strand, über den örtlichen Markt etc. Für manche Leute mag das ja gerade das Tolle daran sein,
aber so gottverlassen durch die Gegend schlendern und niemand ist da für gemeinsame Erlebnisse ... muss nicht sein.

Klar kann man mit den Einheimischen reden, aber das ist ja kein Ersatz für eine wirkliche Begleitung.

Und Gruppenreisen mit definiertem Programm sind auch nicht meins - zumal man dann mit fremden Leuten zusammengewürfelt wird,
die man u.U. gar nicht mag -.-

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 9. September 2019, 18:41

Pferdedieb hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:02
Klar kann man mit den Einheimischen reden, aber das ist ja kein Ersatz für eine wirkliche Begleitung.
Und dafür müsste man auch abseits der Touristenhochburgen Urlaub machen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Obelix
Ein guter Bekannter
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Obelix » Montag 9. September 2019, 19:39

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:41
Pferdedieb hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:02
Klar kann man mit den Einheimischen reden, aber das ist ja kein Ersatz für eine wirkliche Begleitung.
Und dafür müsste man auch abseits der Touristenhochburgen Urlaub machen.
... was für mich definitiv ein Argumdent dafür ist. Aus Touristenhochburgen haue ich am liebsten so schnell wie möglich wieder ab. Meinetwegen mal kurz reinschauen, aber dann auch gleich wieder raus.

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 328
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 12. September 2019, 00:51

Mir gefällt's. Bin jetzt bereite knapp 2 Wochrn alleine unterwegs.

hesperus
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 14:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von hesperus » Donnerstag 12. September 2019, 10:55

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:41
Pferdedieb hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:02
Klar kann man mit den Einheimischen reden, aber das ist ja kein Ersatz für eine wirkliche Begleitung.
Und dafür müsste man auch abseits der Touristenhochburgen Urlaub machen.
Alleine Reisen lohnt sich immer. Ich bin auch nie in Betten urigen unterwegs, sondern meist auf eigene Faust in Südostasien und ich habe noch nie Begleitung vermisst.
Ich reise ja in erster Line, um das Land ein wenig kennen zu lernen. Trifft man unterwegs nette Leute, was meist bei Tagestouren vorkommt, ist es ein netter Nebeneffekt. Dann geht man abends noch aus, oder verabredet sich für ne weitere Tour, wenn's grad passt.
Ich handhabe es so seit Jahren und bei jeder Reise kommt mindestens ein Kontakt bei raus, der über Jahre hinweg hält - und dass obwohl ich geringsten Wert darauf lege, unterwegs Leute kennen zu lernen.
Muss aber auch sagen, dass ich die meisten positiven Erfahrungen mit Menschen in Asien gemacht habe.
Eine zusätzliche Begleitung zwingt dich ja auch immer irgendwo zu Kompromissen.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 12. September 2019, 11:39

hesperus hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 10:55
Alleine Reisen lohnt sich immer. Ich bin auch nie in Betten urigen unterwegs, sondern meist auf eigene Faust in Südostasien und ich habe noch nie Begleitung vermisst.
Ich reise ja in erster Line, um das Land ein wenig kennen zu lernen. Trifft man unterwegs nette Leute, was meist bei Tagestouren vorkommt, ist es ein netter Nebeneffekt. Dann geht man abends noch aus, oder verabredet sich für ne weitere Tour, wenn's grad passt.
Ich handhabe es so seit Jahren und bei jeder Reise kommt mindestens ein Kontakt bei raus, der über Jahre hinweg hält - und dass obwohl ich geringsten Wert darauf lege, unterwegs Leute kennen zu lernen.
Muss aber auch sagen, dass ich die meisten positiven Erfahrungen mit Menschen in Asien gemacht habe.
Eine zusätzliche Begleitung zwingt dich ja auch immer irgendwo zu Kompromissen.
"Immer" lohnt es sich nicht, so pauschal ist das falsch :) Sondern nur, wenn jemand so wie du nicht drunter leidet alleine unter glücklichen Paaren/Gruppen/Familien zu sein. Bei mir und auch anderen überwiegt das Leid durch alleine in Gruppen sein die positiven Elemente vom Reisen teils sehr deutlich. Auch kommt es auf die Reiseziele- und Arten an. Die, die mir zusagen, sind nur von geschlossen Gruppen, meist Paare im Rentenalter bevölkert. Anschluss finden ist hier Fehlanzeige.

Habe einen neuen Dreistigkeitsrekord bei Kreuzfahrten gesehen: Doppelkabine 900 €, Einzelnutzung 1900 €. Mehr als das doppelte! Unterstütze ich sicher nicht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Obelix
Ein guter Bekannter
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von Obelix » Donnerstag 12. September 2019, 11:55

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 11:39
"Immer" lohnt es sich nicht, so pauschal ist das falsch :)
Stimmt, da fehlt noch ein "für mich" im Satz.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 11:39
Habe einen neuen Dreistigkeitsrekord bei Kreuzfahrten gesehen: Doppelkabine 900 €, Einzelnutzung 1900 €. Mehr als das doppelte! Unterstütze ich sicher nicht.
Ist allerdings erklärbar. Ein Passagier macht offenbar nicht nur bei der Buchung seiner Kabine Umsatz, sondern lässt auch bei diversen anderen Gelegenheiten an Bord noch Geld da. Und da es auf einem Schiff keine "Laufkundschaft" von außerhalb gibt, muss man den Einnahmenausfall bei Nichtbelegung eines Bettes an Bord eben über den Einzelnutzungs-Zuschlag kompensieren. Ist aus der Sicht eines Einzelreisenden natürlich nicht so lustig.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alleine Reisen , lohnt das?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 12. September 2019, 12:02

Obelix hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 11:55
Ist allerdings erklärbar. Ein Passagier macht offenbar nicht nur bei der Buchung seiner Kabine Umsatz, sondern lässt auch bei diversen anderen Gelegenheiten an Bord noch Geld da. Und da es auf einem Schiff keine "Laufkundschaft" von außerhalb gibt, muss man den Einnahmenausfall bei Nichtbelegung eines Bettes an Bord eben über den Einzelnutzungs-Zuschlag kompensieren. Ist aus der Sicht eines Einzelreisenden natürlich nicht so lustig.
Aber warum macht man dann nicht neben den DK auch kleinere EK mit nur einem Bett? Eine EK wird zwar mehr als 50 % des Platzes einer DK brauchen, aber dafür wird ein Single im Schnitt mehr Geld ausgeben als eine Person, die Teil eines Paares/Familie ist, d.h. zwei Singles geben mehr für Essen und Trinken aus als ein Paar. Oder erst recht als eine Familie, wo etwa zwei der vier Personen Kinder ohne eigenes Einkommen sind.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gatem, Google [Bot], Leprechaun und 31 Gäste