Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Calliandra, Wolleesel, Peter, Lerche, Obelix, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Sonntag 5. Januar 2020, 22:58

Hallo,
ich verbinde den Bereich Austausch bezüglich des Themas oben auch mit einer Kurzvorstellung,
da es mein erster Beitrag ist:

Männlich 41, ordentlicher Job, ohne Beziehungserfahrung, kein Wohneigentum, kein Oberklassewagen
Ich bin aus dem Rhein-Main Gebiet.
Suche junge Partnerin/Ehefrau zwecks Familiengründung.

Aufgrund der Eigenschaft "jung" (18-26) ist das in Deutschland 2020 so leider sehr unwahrscheinlich.
Daher möchte ich mich gerne mit anderen austauschen, die auch vorhaben im Ausland zu suchen
oder bereits Auslandserfahrung haben.

Ziel ist es gemeinsam ins Ausland zu reisen und im Idealfall mit Ehefrau/Partnerin heimzukommen.
Gemeinsam - wegen der Sicherheitssituation in ärmeren Regionen und als Unterstützung bei der Suche nach Ansprechpartnern.
Falls es nicht funktioniert kann man zumindest gemeinsam an der Hotelbar die Abende verbringen.

Idee dahinter ist natürlich, dass man im Ausland aufgrund der finanziellen Situation in den unten genannten Ländern
deutlich besser dasteht, wie in Deutschland.
Außerdem sind in östlichen Kulturen meist die Rollenbilder noch anders wie hier.

Potentielle Reiseziele wären für mich: Bangladesch, Indien, Nepal, Phillippinen, Kambodscha, Bulgarien, Rumänien
Ich bin da flexibel und hätte grundsätzlich auch kein Problem damit zu konvertieren, falls das im Reiseland notwendig ist.

Gerne auch PN an mich bei Interesse an Treffen.
Für eure Erfahrungen aus dem Ausland bin ich natürlich auch dankbar !!!

t385
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1187
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von t385 » Sonntag 5. Januar 2020, 23:02

Warum willst du Frauen, die 15 bis 23 Jahre jünger sind als du? Auch Frauen mit >=30 können noch Kinder kriegen.

Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Sonntag 5. Januar 2020, 23:14

Das ist schnell erklärt.
Als ich 20 war wollte ich ne junge Frau (Anfang 20).
Als ich 30 war wollte ich immer noch ne junge Frau.
Mit 40 hat sich daran nichts geändert.
Ich denke, da es nie eine erste Liebe gab...
Mir fällt außerdem an mir auf:
- junge Frau unter 25: erhöhter Herzschlag, höherer Blutdruck, Glücksgefühle schon nur beim Sehen
- Frau über 30: Nichts bis maximal in abgeschwächter Form
Auch daran hat sich seit meinen jungen Jahren nichts geändert...
Ausnahmen bestätigen die Regel !

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10328
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Tania » Sonntag 5. Januar 2020, 23:29

t385 hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:02
Warum willst du Frauen, die 15 bis 23 Jahre jünger sind als du? Auch Frauen mit >=30 können noch Kinder kriegen.
Da gäbe es in D dasselbe Problem. Hier sind auch nur wenige Frauen Ü30 für die Idee zu begeistern, quasi als Brutkasten gekauft zu werden.

Also wenn man schon den arrangierten Weg geht, dann kann man für sein Geld auch was erwerben, was man wirklich heiß findet. Wenn das nun mal junge Frauen sind, dann ist das eben so.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3559
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Brax » Sonntag 5. Januar 2020, 23:34

Wenn ich von solchen Konstellationen lese ("bin 41, suche Frau mit max. 26") frage ich mich immer, warum habt ihr das nicht früher gemacht?
Ins Ausland reisen, um da eine arme Frau aufzugabeln, kann man auch mit 30 schon machen. Warum wartet man, bis man 40+ ist?
Je älter man ist bzw. je größer der Altersunterschied, desto wahrscheinlicher ist doch, dass diese Frau ausschließlich aus Verzweiflung und Perspektivlosigkeit mitkommt. Will man(n) das wirklich? Hauptsache, man hat eine Frau?

Online
Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8190
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Reinhard » Sonntag 5. Januar 2020, 23:35

Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:34
Wenn ich von solchen Konstellationen lese ("bin 41, suche Frau mit max. 26") frage ich mich immer, warum habt ihr das nicht früher gemacht?
Ins Ausland reisen, um da eine arme Frau aufzugabeln, kann man auch mit 30 schon machen. Warum wartet man, bis man 40+ ist?
Je älter man ist bzw. je größer der Altersunterschied, desto wahrscheinlicher ist doch, dass diese Frau ausschließlich aus Verzweiflung und Perspektivlosigkeit mitkommt. Will man(n) das wirklich? Hauptsache, man hat eine Frau?
Weil man mit 30 noch dachte, man kann auch normal eine 26-jährige kriegen. :hierlang:

Logisch, ne?
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.
Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

MattEagle
Ein guter Bekannter
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von MattEagle » Sonntag 5. Januar 2020, 23:36

Ich weiss etwas aus zweiter Hand...

1. Es ist nicht wie im Fernsehen dargestellt.
2. Plane ein haufen Geld dafür ein (min 5stellig) z.b um mehrfach in das Land zu reisen usw..
3. Ja die sind sehr konservativ bzw. traditionell... auch was so Statussymbole wie Wohneigentum und Autos angeht... da wird die Frage kommen warum du das nicht besitzt.
4. Je jünger die Frau des so mehr Geld kostet es..
5. In Asien heiratet oft die ganze Familie mit, d.h du bist der Versorger und zahlst auch Arztrechungen deiner Schweigermutter. Als "reicher Westler" noch mehr als bei einem einheimischen.

Wie der AB Status angesehen wird weiss ich nicht... genauso wenig positiv wie das hier der Fall ist oder noch schlimmer, vermute ich.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3559
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Brax » Sonntag 5. Januar 2020, 23:39

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:35
Weil man mit 30 noch dachte, man kann auch normal eine 26-jährige kriegen. :hierlang:

Logisch, ne?
Wenn man mit 30 noch nie eine Freundin hatte, dürfte man schon mal langsam gemerkt haben, dass es nicht so "normal" läuft.

Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Sonntag 5. Januar 2020, 23:41

Tja, mit 30 hatte man noch Hoffnung, dass das hier was wird.
Wenn ich die Wahl hätte zwischen europäischem Typ und östlichem Typ,
würde ich mich immer für europäisch entscheiden.
Außerdem war damals kein Geld zum Reisen und auch nicht für Frau vorhanden (Spät- und Langzeitstudent).

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4413
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Wuchtbrumme » Sonntag 5. Januar 2020, 23:46

Ich würde ja Südamerikanerinnen empfehlen. Die leben sich leicht in Deutschland ein, weil die Kultur nicht so arg anders ist. Allerdings sind die nicht so verzweifelt, dass sie jeden nehmen. Sie heiraten nur jemanden, den sie auch lieben.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Online
Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8190
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Reinhard » Sonntag 5. Januar 2020, 23:50

Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:39
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:35
Weil man mit 30 noch dachte, man kann auch normal eine 26-jährige kriegen. :hierlang:

Logisch, ne?
Wenn man mit 30 noch nie eine Freundin hatte, dürfte man schon mal langsam gemerkt haben, dass es nicht so "normal" läuft.
Je nachdem, wie tief man im AB-Problem drinsteckt ...

Außerdem macht man sich ja vielleicht noch Hoffnungen, dass man aufgrund anderer Umstände bisher nicht landen konnte. Dann arbeitet man ja erst an den anderen Sachen. Es ist einfach nicht das Naheliegendste, dass man seine Bemühungen direkt umstellt auf Kauf-frauen aus dem (Niedriglohn-)Ausland. Bild
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.
Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10328
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Tania » Montag 6. Januar 2020, 00:03

MattEagle hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:36

5. In Asien heiratet oft die ganze Familie mit, d.h du bist der Versorger und zahlst auch Arztrechungen deiner Schweigermutter. Als "reicher Westler" noch mehr als bei einem einheimischen.
Ebenfalls aus zweiter Hand: das wird auch schon vor der Eheschließung erwartet. Und es kann passieren, dass die Hochzeit sehr lange hinausgezögert wird und noch viele andere Verwandte erkranken....

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Montag 6. Januar 2020, 00:13

Naja, ganz blauäugig bin ich nicht. Ich gebe immer nur soviel Geld, dass es mir im Verlustfall nicht wehtut.
Außerdem kommt es auf den Vermittler und das Land an. In Indien und Nepal ist es ja eigentlich üblich,
dass das Brautelternpaar dem Bräutigam etwas gibt. In muslimischen Ländern wie Bangladesch,
ist das Brautgeld vertraglich geregelt und weitere Kosten sollten da eigentlich nicht kommen (was ich allerdings erwarte...).

Ich halte die asiatischen Länder wie Philippinen und Kambodscha für die Familien-Problematik am wahrscheinlichsten,
weshalb sie, wie Rumänien und Bulgarien, wo ich tendentiell gar nicht heiraten würde, auch im hinteren Teil meiner Liste stehen.

Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Montag 6. Januar 2020, 00:19

...außerdem gibt es in diesen Ländern auch Frauen die gar keine Unterstützung mehr von der Familie haben und quasi verstossen wurden.
Abgesehen mal davon, würde ich auch eine Frau mit Kind heiraten, wenn Sie jung ist, was den Kreis schon wieder erweitert.
Dann kommen sogar noch weitere Länder in Frage, da bei alleinerziehenden Müttern noch der potentielle Wunsch auf eine gute Zukunft und Sicherheit für ihr Kind im Raum steht. Erstmal suche ich allerdings jemand ohne Kind...

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3559
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Brax » Montag 6. Januar 2020, 00:20

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:46
Ich würde ja Südamerikanerinnen empfehlen. Die leben sich leicht in Deutschland ein, weil die Kultur nicht so arg anders ist. Allerdings sind die nicht so verzweifelt, dass sie jeden nehmen. Sie heiraten nur jemanden, den sie auch lieben.
Wie kommst du darauf? Das kann ich nun beides nicht bestätigen.

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:50
Es ist einfach nicht das Naheliegendste, dass man seine Bemühungen direkt umstellt auf Kauf-frauen aus dem (Niedriglohn-)Ausland.
In meinen Augen ist es niemals das Naheliegendste. Frauen sind keine Ware!

Wenn man ewig braucht, um seine Baustellen zu erkennen und daran zu arbeiten, dann ist der Zug halt einfach irgendwann mal abgefahren.

Kamikaze87 hat geschrieben:
Montag 6. Januar 2020, 00:13
Ich gebe immer nur soviel Geld, dass es mir im Verlustfall nicht wehtut.
Kannst du denn abschätzen, wie weitverzweigt die Verwandtschaft plötzlich sein kann und wer da alles Geld brauchen wird? Ich glaube kaum, dass du in solchen kulturellen Systemen nur deine Frau bezahlen und die restliche Familie außen vor lassen kannst. Außerdem, wenn du nicht ordentlich zahlst, wird es sich für die Frau ja nicht lohnen.

Benutzeravatar
tenorita
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rhein- Main- Gebiet

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von tenorita » Montag 6. Januar 2020, 00:23

Ich will hier weder werten, noch den moralischen Zeigefinger erheben. Auch arrangierte Ehen müssen zwar nicht, können aber zu beiderseitiger Zufriedenheit verlaufen...Meine Meinung zu dem gesamten Konstrukt behalte ich für mich.
Gestatte mir aber eine Nachfrage, bitte. Du schreibst:
Kamikaze87 hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 23:14
Das ist schnell erklärt.
Als ich 20 war wollte ich ne junge Frau (Anfang 20).
Als ich 30 war wollte ich immer noch ne junge Frau.
Mit 40 hat sich daran nichts geändert.
Ich denke, da es nie eine erste Liebe gab...
Mir fällt außerdem an mir auf:
- junge Frau unter 25: erhöhter Herzschlag, höherer Blutdruck, Glücksgefühle schon nur beim Sehen
- Frau über 30: Nichts bis maximal in abgeschwächter Form
Auch daran hat sich seit meinen jungen Jahren nichts geändert...
Ausnahmen bestätigen die Regel !
Was bedeutet denn das für deine zukünftige Frau, die aus einer fremden Kultur hierher kommen soll, ihr gesamtes Umfeld aufgibt und mit der du,wahrscheinlich möglichst schnell, ein paar Kinder in die Welt setzen willst? Sie hat 4 bis maximal 10 Jahre, dann kommt auch sie ins bereits " kritische" Alter von 30...Hast du einen Plan, wie du dann vorgehen willst, wenn dann wieder nur noch " nix bis in maximal abgeschwächter Form" bei dir ist?
Carpe diem! Quam minimum credula postero...

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4413
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Wuchtbrumme » Montag 6. Januar 2020, 00:26

@Brax

Meine Freundin kam durch Heirat nach Deutschland, gleichzeitig eine ihrer Schwestern, dann andere Schwestern. Außerdem habe ich über meine Freundin in den letzten 26 Jahren viele andere Südamerikanerinnen kennengelernt.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Kamikaze87
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 3. Januar 2020, 16:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Kamikaze87 » Montag 6. Januar 2020, 00:39

@tenorita
Das sehe ich gar nicht als problematisch an.
Ich zweifel grundsätzlich ja nicht daran, dass man Frauen über 30 nicht lieben kann.
Nur die Glücksgefühle in der Anfangsphase sind nicht so stark wie bei einer 20 jährigen
und die Gefahr besteht, dass alles zu wenig emotional verläuft um dauerhaft prägend zu sein
bzw. bei mir nicht das Gefühl meiner ersten, großen Liebe entsteht.

Liebe und Beziehung lebt ja nicht nur im jetzt, sondern auch von einer Vergangenheit an die man sich erinnert.
Das dürfte bei Kindern/Familie auch viel Schönes sein auf das man dann gemeinsam zurückblicken kann.

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 705
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Polarfuchs » Montag 6. Januar 2020, 04:03

Davon halte ich jetzt nicht so viel, sich eine junge Frau aus dem Ausland zu holen. Der Charakter der Frau könnte durch eine autoritäre Erziehung geprägt sein. Das bedeutet aber auch, dass du keine Partnerin hast, mit der z.B. wegen mangelnder Sprachkenntnisse nicht diskutieren kannst.
Wieviel Gemeinsamkeiten hast du denn mit einer Frau, die deine Tochter sein könnte?
Könntest du es verantworten eine Frau aus ihrem gewohnten Umfeld herauszuholen und dies möglicherweise nur macht, weil sie in einer Notsituation ist?

Alle Männer in jedem Alter schätzten besonders die junge Frau bis 30.

Such' dir doch lieber eine Frau in Deutschland. Diese sind selbstbewusst und man hat auch jemanden, mit dem man sich unterhalten kann.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2802
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Arrangierte/vermittelte Ehe im Ausland

Beitrag von Melli » Montag 6. Januar 2020, 11:26

Kamikaze87 hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 22:58
Außerdem sind in östlichen Kulturen meist die Rollenbilder noch anders wie hier.
:kopfstand:
Kamikaze87 hat geschrieben:
Sonntag 5. Januar 2020, 22:58
Ich bin da flexibel und hätte grundsätzlich auch kein Problem damit zu konvertieren, falls das im Reiseland notwendig ist.
Seit wann muß man konvertieren, um ein Visum zu erhalten?
Kamikaze87 hat geschrieben:
Montag 6. Januar 2020, 00:13
In Indien und Nepal ist es ja eigentlich üblich, dass das Brautelternpaar dem Bräutigam etwas gibt.
Eigentlich sind Mitgiften illegal.
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Caligari, Ein Freund, Guhhran, Leoncino, MarcusPhenix, Qwertz, Thespian und 35 Gäste