Onlinedating - Keine Antworten

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7853
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 10. Februar 2020, 19:43

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:43
Jeder hat irgendwann mal Missgeschicke erlebt oder lief dein Leben bisher immer genau so wie du es vor Augen gehabt hast?
Ich kann mir vorstellen, dass du solche Erfahrungen dann einfach verdrängt hast.
Ist dann natürlich schade, wenn du sowas nicht erzählen kannst.
Dann kannst du aber doch nicht sagen, dass es an Nerdthemen liegt. Wenn du zu dir persönlich gar nichts erzählen kannst wäre das schon für mich sehr schwierig eine Verbindung mit dir aufzubauen.

Da hast du sicherlich recht, aber wenn man generell mit niemandem spricht, dann kann man seine sozialen Defizite auch nicht abbauen^^
Wird ja nun schon mehr als genug erwähnt, dass man sich in sozialen Situationen häufig unwohl fühlt und da kann man doch mal anfangen ganz ungewzungen mit Menschen zu reden an denen man auch kein näheres Interesse hat ;)

Also das ist jetzt aber kein unveränderlicher Zustand. Du hast schon recht, dass man mit einer langweiligen Person nichts zu tun haben will, aber das ist ja nicht zwangsläufig der Fall. Zumindest kenne ich das so, dass man sich auch entsprechend seine Leute suchen kann, wenn man denn wirklich will. Ich spiele z.B. Volleyball und dort habe ich dann auch meine Leute. Die habe ich dadurch kennengelernt, dass wir das selbe Hobby teilen und uns wöchentlich sehen.
Du hast aber natürlich recht damit, dass man keine Menschen kennenlernt, wenn man nur Zuhause rumsitzt oder in seinen Männerrunden chillt.

Ich fühle mich da schuldig, aber sicher nicht wegen einer Handysucht^^
Ist halt einfacher sich vor den Screen zu setzen, um nicht mit anderen Menschen reden zu müssen oder beschäftigt zu wirken.
In den meisten Fällen ist das aber nicht so. Ich wurde schon mal in der Bahn angesprochen und hatte ein nettes Gespräch.
Das heißt also nicht immer, dass ich beschäftigt bin.

Also da muss ich doch mal meine Beobachtung schildern...
Ich erlebe es häufig, dass die Männer gucken, aber bevor sie Augenkontakt suchen sprechen sie einen lieber unangenehm von der Seite...oder noch schlimmer...von hinten an.
Mir gefällt es eher wenn sie Augenkontakt suchen und mir dann die Entscheidung lassen diesen zu erwidern. Meist ist es aber so, dass ich dann versuche den Kontakt zu erwidern, aber der Typ dann wegguckt und manchmal dann plötzlich neben mir steht. :shock:
So Missgeschicke an sich jetzt nicht. Eher systematische Probleme sind es, die dafür sorgen, dass nicht alles wie gewünscht läuft, wie dass unter dem Mobbing meine Noten in der Schule massiv litten und damit wegen NCs keine Chance auf einen Studienplatz in den Fächern hatte, die ich wollte. Oder dass ich mit 30 immer noch ungeküsste Jungfrau bin, obwohl ich Sex will, seit ich weiß, dass es ihn gibt (ein "aufsparen für die Richtige" usw. gabs es bei mir nie). Oder ich viele Reisen machen würde, aber außer meinen Eltern, die nur wenig davon mitmachen wollen, niemanden dafür habe. Aber das wären alles Sachen, die Ansehen kosten und keins bringen. Also besser nicht gleich am Anfang erzählen.

Nur die Leute, die gern mit mir reden, sind nur IT- und Gaming-Nerds. Nie Frauen. Das hilft mir für meine Probleme nicht.
Ja, dass meine Interessen mich nur unter Nerds bringen, hilft hier nicht weiter. Ich probierte vieles andere aus, aber entweder war es für mich recht fad und/oder ich mochte die Leute dort nicht und/oder ich war dort nicht wirklich willkommen. Ist halt schwer, wenn man nicht massentauglich ist.

Aber wie kann ein Mann Blickkontakt suchen wenn du fest aufs Handy schaust? Wie merkst du es, wenn ein Mann dich von hinten anschaut? Rückspiegel? :)
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3853
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Brax » Montag 10. Februar 2020, 20:24

NBUC hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 19:30
Ich gehe mal davon aus, dass das als "Lerntreffen" angedacht war, oder?
Wenn das zu viele sind, bleibt das vermutlich unter uns.
Ist die Gruppe klein und paari besetzt, wird wohl von außen von Päärchen ausgegangen, oder?
Meine Idee war, das so zu machen, damit diejenigen, die gerne ausgehen würden, aber niemanden dazu haben, eben ausgehen können und dabei nicht alleine sein müssen. Oder damit die, die Angst davor haben, mit einer Gruppe Partylöwen wegzugehen, sich in einer eher gemäßigten Gruppe sicherer fühlen können.
Welche Außenwirkung das hat, ist mir eigentlich egal.

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: vergeben.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LaraMarie » Montag 10. Februar 2020, 20:45

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 19:43
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:43
Jeder hat irgendwann mal Missgeschicke erlebt oder lief dein Leben bisher immer genau so wie du es vor Augen gehabt hast?
Ich kann mir vorstellen, dass du solche Erfahrungen dann einfach verdrängt hast.
Ist dann natürlich schade, wenn du sowas nicht erzählen kannst.
Dann kannst du aber doch nicht sagen, dass es an Nerdthemen liegt. Wenn du zu dir persönlich gar nichts erzählen kannst wäre das schon für mich sehr schwierig eine Verbindung mit dir aufzubauen.

Da hast du sicherlich recht, aber wenn man generell mit niemandem spricht, dann kann man seine sozialen Defizite auch nicht abbauen^^
Wird ja nun schon mehr als genug erwähnt, dass man sich in sozialen Situationen häufig unwohl fühlt und da kann man doch mal anfangen ganz ungewzungen mit Menschen zu reden an denen man auch kein näheres Interesse hat ;)

Also das ist jetzt aber kein unveränderlicher Zustand. Du hast schon recht, dass man mit einer langweiligen Person nichts zu tun haben will, aber das ist ja nicht zwangsläufig der Fall. Zumindest kenne ich das so, dass man sich auch entsprechend seine Leute suchen kann, wenn man denn wirklich will. Ich spiele z.B. Volleyball und dort habe ich dann auch meine Leute. Die habe ich dadurch kennengelernt, dass wir das selbe Hobby teilen und uns wöchentlich sehen.
Du hast aber natürlich recht damit, dass man keine Menschen kennenlernt, wenn man nur Zuhause rumsitzt oder in seinen Männerrunden chillt.

Ich fühle mich da schuldig, aber sicher nicht wegen einer Handysucht^^
Ist halt einfacher sich vor den Screen zu setzen, um nicht mit anderen Menschen reden zu müssen oder beschäftigt zu wirken.
In den meisten Fällen ist das aber nicht so. Ich wurde schon mal in der Bahn angesprochen und hatte ein nettes Gespräch.
Das heißt also nicht immer, dass ich beschäftigt bin.

Also da muss ich doch mal meine Beobachtung schildern...
Ich erlebe es häufig, dass die Männer gucken, aber bevor sie Augenkontakt suchen sprechen sie einen lieber unangenehm von der Seite...oder noch schlimmer...von hinten an.
Mir gefällt es eher wenn sie Augenkontakt suchen und mir dann die Entscheidung lassen diesen zu erwidern. Meist ist es aber so, dass ich dann versuche den Kontakt zu erwidern, aber der Typ dann wegguckt und manchmal dann plötzlich neben mir steht. :shock:
So Missgeschicke an sich jetzt nicht. Eher systematische Probleme sind es, die dafür sorgen, dass nicht alles wie gewünscht läuft, wie dass unter dem Mobbing meine Noten in der Schule massiv litten und damit wegen NCs keine Chance auf einen Studienplatz in den Fächern hatte, die ich wollte. Oder dass ich mit 30 immer noch ungeküsste Jungfrau bin, obwohl ich Sex will, seit ich weiß, dass es ihn gibt (ein "aufsparen für die Richtige" usw. gabs es bei mir nie). Oder ich viele Reisen machen würde, aber außer meinen Eltern, die nur wenig davon mitmachen wollen, niemanden dafür habe. Aber das wären alles Sachen, die Ansehen kosten und keins bringen. Also besser nicht gleich am Anfang erzählen.

Nur die Leute, die gern mit mir reden, sind nur IT- und Gaming-Nerds. Nie Frauen. Das hilft mir für meine Probleme nicht.
Ja, dass meine Interessen mich nur unter Nerds bringen, hilft hier nicht weiter. Ich probierte vieles andere aus, aber entweder war es für mich recht fad und/oder ich mochte die Leute dort nicht und/oder ich war dort nicht wirklich willkommen. Ist halt schwer, wenn man nicht massentauglich ist.

Aber wie kann ein Mann Blickkontakt suchen wenn du fest aufs Handy schaust? Wie merkst du es, wenn ein Mann dich von hinten anschaut? Rückspiegel? :)
Ich glaube dein Problem ist eher, dass du dich anderen Menschen nicht öffnen kannst.
Du wiederholst zwar immer wieder was dir wiederfahren ist und was du gerne haben willst, aber so richtig persönlich antwortest du auf die Fragen nie. Selbst als ich dich nach genauen persönlichen Erfahrungsberichten gefragt hatte kam da leider nichts rum^^
Komm doch mal ein wenig aus dir heraus und berichte doch mal etwas aus deinem Leben. Das würde mich halt viel mehr interessieren als deine ganzen faktenbasierten Beschreibungen :P
Also mich wundert das halt nicht wirklich, dass du bei denen die Spaß im Leben haben wollen mit dir wenig anfangen können. Das ist nicht mal negativ gemeint. Menschen funktionieren leider so, dass du mit ihnen etwas von dir teilst und sie dann auch gewillt sind etwas mit dir von ihnen teilen. Mir kommt deine Einstellung daher sehr einseitig vor und habe das Gefühl, dass du genau da deine Baustelle hast.
TL;DR: Du scheinst ziemlich Angst zu haben deine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Wer so sehr verschlossen ist, wird natürlich schwer Anschluss finden.

Mit deinen IT-Nerds kannst du sicher auch wunderbar nur über das Thema reden und nicht über dich oder wen der dabei ist. ;)
Also auch wenn ich aufs handy schaue...ich merk schon, wenn mich jemand anguckt. Nicht immer, aber schon oft.^^

Sususus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 371
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Sususus » Montag 10. Februar 2020, 20:52

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:45
Ich glaube dein Problem ist eher, dass du dich anderen Menschen nicht öffnen kannst.
Du wiederholst zwar immer wieder was dir wiederfahren ist und was du gerne haben willst, aber so richtig persönlich antwortest du auf die Fragen nie. Selbst als ich dich nach genauen persönlichen Erfahrungsberichten gefragt hatte kam da leider nichts rum^^
Komm doch mal ein wenig aus dir heraus und berichte doch mal etwas aus deinem Leben. Das würde mich halt viel mehr interessieren als deine ganzen faktenbasierten Beschreibungen :P
Also mich wundert das halt nicht wirklich, dass du bei denen die Spaß im Leben haben wollen mit dir wenig anfangen können. Das ist nicht mal negativ gemeint. Menschen funktionieren leider so, dass du mit ihnen etwas von dir teilst und sie dann auch gewillt sind etwas mit dir von ihnen teilen. Mir kommt deine Einstellung daher sehr einseitig vor und habe das Gefühl, dass du genau da deine Baustelle hast.
TL;DR: Du scheinst ziemlich Angst zu haben deine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Wer so sehr verschlossen ist, wird natürlich schwer Anschluss finden.

Mit deinen IT-Nerds kannst du sicher auch wunderbar nur über das Thema reden und nicht über dich oder wen der dabei ist. ;)
Also auch wenn ich aufs handy schaue...ich merk schon, wenn mich jemand anguckt. Nicht immer, aber schon oft.^^
Naja, aber das sind eben auch sehr private Sachen und das ist immer noch ein öffentlich einsehbares Forum im Internet. Die Grenze, was jede/r von uns hier teilen will und wie sehr man aus sich rauskommt, legt jede/r immer noch selber fest. Die Aufforderung "nun komm doch mal aus dir raus" ist jetzt nicht gerade Grundlage für ein gutes Miteinander und bewirkt wohl allerhöchst selten, dass jemand mehr aus sich herauskommt.
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8993
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Reinhard » Montag 10. Februar 2020, 20:55

beinchen hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 15:03
Ich sehe in Lokalen regelmäßig alleine Leute essen. Genauso im Café oder an der Bar.
Ich schätze den Männeranteil bei Alleinanwesenden auf so etwa 90 bis 95 Prozent. Männer kommen alleine; Frauen mit Freund, Freundin oder Kind.

beinchen hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 15:03
Mein Stichwort ist Blickkontakt! Sieht dich eine Frau an und zwar wiederholt und lächelt dabei, dann hat sie Interesse. Mann könnte sich nicht die Ansprache vornehmen sondern vielleicht einen Schritt zurück machen und erstmal schauen.
Über'm Versuch Blickkontakt aufzubauen bin ich AB geworden. :hammer:
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: vergeben.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LaraMarie » Montag 10. Februar 2020, 21:02

Sususus hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:52
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:45
Ich glaube dein Problem ist eher, dass du dich anderen Menschen nicht öffnen kannst.
Du wiederholst zwar immer wieder was dir wiederfahren ist und was du gerne haben willst, aber so richtig persönlich antwortest du auf die Fragen nie. Selbst als ich dich nach genauen persönlichen Erfahrungsberichten gefragt hatte kam da leider nichts rum^^
Komm doch mal ein wenig aus dir heraus und berichte doch mal etwas aus deinem Leben. Das würde mich halt viel mehr interessieren als deine ganzen faktenbasierten Beschreibungen :P
Also mich wundert das halt nicht wirklich, dass du bei denen die Spaß im Leben haben wollen mit dir wenig anfangen können. Das ist nicht mal negativ gemeint. Menschen funktionieren leider so, dass du mit ihnen etwas von dir teilst und sie dann auch gewillt sind etwas mit dir von ihnen teilen. Mir kommt deine Einstellung daher sehr einseitig vor und habe das Gefühl, dass du genau da deine Baustelle hast.
TL;DR: Du scheinst ziemlich Angst zu haben deine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Wer so sehr verschlossen ist, wird natürlich schwer Anschluss finden.

Mit deinen IT-Nerds kannst du sicher auch wunderbar nur über das Thema reden und nicht über dich oder wen der dabei ist. ;)
Also auch wenn ich aufs handy schaue...ich merk schon, wenn mich jemand anguckt. Nicht immer, aber schon oft.^^
Naja, aber das sind eben auch sehr private Sachen und das ist immer noch ein öffentlich einsehbares Forum im Internet. Die Grenze, was jede/r von uns hier teilen will und wie sehr man aus sich rauskommt, legt jede/r immer noch selber fest. Die Aufforderung "nun komm doch mal aus dir raus" ist jetzt nicht gerade Grundlage für ein gutes Miteinander und bewirkt wohl allerhöchst selten, dass jemand mehr aus sich herauskommt.
Es kommt darauf an würde ich sagen. Ich spreche ja nicht von überaus persönlichen Details, sondern sage nur, dass man doch mal etwas von sich selbst erzählen kann. :)

Sususus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 371
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Sususus » Montag 10. Februar 2020, 21:10

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 21:02
Sususus hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:52
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:45
Ich glaube dein Problem ist eher, dass du dich anderen Menschen nicht öffnen kannst.
Du wiederholst zwar immer wieder was dir wiederfahren ist und was du gerne haben willst, aber so richtig persönlich antwortest du auf die Fragen nie. Selbst als ich dich nach genauen persönlichen Erfahrungsberichten gefragt hatte kam da leider nichts rum^^
Komm doch mal ein wenig aus dir heraus und berichte doch mal etwas aus deinem Leben. Das würde mich halt viel mehr interessieren als deine ganzen faktenbasierten Beschreibungen :P
Also mich wundert das halt nicht wirklich, dass du bei denen die Spaß im Leben haben wollen mit dir wenig anfangen können. Das ist nicht mal negativ gemeint. Menschen funktionieren leider so, dass du mit ihnen etwas von dir teilst und sie dann auch gewillt sind etwas mit dir von ihnen teilen. Mir kommt deine Einstellung daher sehr einseitig vor und habe das Gefühl, dass du genau da deine Baustelle hast.
TL;DR: Du scheinst ziemlich Angst zu haben deine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Wer so sehr verschlossen ist, wird natürlich schwer Anschluss finden.

Mit deinen IT-Nerds kannst du sicher auch wunderbar nur über das Thema reden und nicht über dich oder wen der dabei ist. ;)
Also auch wenn ich aufs handy schaue...ich merk schon, wenn mich jemand anguckt. Nicht immer, aber schon oft.^^
Naja, aber das sind eben auch sehr private Sachen und das ist immer noch ein öffentlich einsehbares Forum im Internet. Die Grenze, was jede/r von uns hier teilen will und wie sehr man aus sich rauskommt, legt jede/r immer noch selber fest. Die Aufforderung "nun komm doch mal aus dir raus" ist jetzt nicht gerade Grundlage für ein gutes Miteinander und bewirkt wohl allerhöchst selten, dass jemand mehr aus sich herauskommt.
Es kommt darauf an würde ich sagen. Ich spreche ja nicht von überaus persönlichen Details, sondern sage nur, dass man doch mal etwas von sich selbst erzählen kann. :)
Nein, hast du nicht. Es war keine allgemeine "man"-Formulierung und auch kein Vorschlag, sondern eine Aufforderung.
Es macht einen Unterschied ob man sagt "nun gib doch mal mehr preis" oder ob man sagt "wenn du zB eine Situation genauer schilderst, fällt mir vielleicht etwas dazu ein".
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

beinchen
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 258
Registriert: Donnerstag 23. Januar 2020, 08:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von beinchen » Montag 10. Februar 2020, 21:11

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:00
Abgesehen von McDonalds und Co sehe ich in Restaurants fast nie Leute alleine essen. Ich kenne vom Urlaub her sehr stechende Blicke wenn ich alleine wo essen war. Oder in Discos oder Bars ist es auch schlimm. Wenn wo Leute alleine essen gehen, dann werden das vllt. Geschäftsleute in der Mittagspause sein.
Gut, das mag stimmen, war zugegeben auch immer eher unter Tags. Trotzdem verboten ist es nicht. Sollen die anderen doch schauen wenn sie mögen ;)
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:00
Die Frage nach einem Date an die Traumfrau mit einem alten Mann nach dem Weg zu fragen zu üben wäre so wie mit einem 800 Meter-Lauf für den Marathon zu trainieren.
Ja nur irgendwo muss man ja anfangen. Den Marathon ohne Training von 0 weg zu laufen geht mit Sicherheit auch nicht immer gut aus.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:00
Würdest du dich wirklich auf eine Ansprache von jeden Mann freuen? Oder müsste der schon eine gewisse Nähe zum Traummann haben? Wie sollte eine Frau Blickkontakt zu anderen suchen, wenn sie wegen dem Blick aufs Handy einen Mann gar nicht sieht und wegen Ohrstöpseln nicht mal gehen hört?
Über jede einigermaßen nette, normale Ansprache ja. Die gewisse Nähe zum Traumann ist relativ.
Mein Exfreund hat mich auch in erster Linie über seine Art und seine Ausstrahlung gewonnen.
Das kann man vom Aussehen alleine nicht beurteilen. Mir ist Intelligenz und Charisma tatsächlich viel wichtiger.
Wie gesagt ich kann das mit Obrstöpseln ebenso wie ohne. Wenn ich sehe, dass mich jemand ansprechen will nehme ich sie herunter. Und würde auch nicht negativ reagieren wenn man mich anlächelt und mir zeigt ich soll sie doch mal runter nehmen.
Aufs Handy schau ich wirklich vor allem dann wenn ich alleine bin.

beinchen
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 258
Registriert: Donnerstag 23. Januar 2020, 08:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von beinchen » Montag 10. Februar 2020, 21:16

Reinhard hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:55
Ich schätze den Männeranteil bei Alleinanwesenden auf so etwa 90 bis 95 Prozent.
Und genau das macht es für eine Frau umso empfehlenswerter auch alleine hinzugehen.
Und die Tatsache, dass sie damit auffällt.
Hoffe ich bringe bald mal den Mut dazu auf :roll:

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8993
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Reinhard » Montag 10. Februar 2020, 21:30

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 23:44
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 21:38
Was aber nicht daran liegt, dass man nichts Interessantes zu erzählen hätte ... das Problem ist, dass man die anderen nur selten irgendwo abholen kann, um auf ein gemeinsames Thema zu kommen. Schon in der Nähe der Themen fühlt es sich an, wie wenn man dem anderen was von Aliens erzählt. Und zwar nicht nur, wenn man tatsächlich von Aliens erzählt ...
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass sich keiner mit solchen kruden Theorien identifizieren kann?
Wieso setzt du schon voraus, dass es sich um "krude" Theorien handelt? Allein schon die Wortwahl ist entlarvend. Es ist vielleicht der alleinige Verwendungszweck des Wortes "krude" um damit Aussagen abzukanzeln, mit denen man sich nicht beschäftigen will.

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 23:44
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 21:38
Ähem ... wieso "lediglich" Psychologe?

Das ist doch ein passendes Berufsbild, um Aussagen darüber zu treffen, wie ein typischer Geist davon beeinflusst wird, mit welcher Wortwahl und geistigen Bildern Informationen übermittelt werden. Mit Politik im engeren Sinne hat es wenig zu tun.
(Ist bei Chomsky im Übrigen auch so ähnlich.)
Außerdem kann er Arbeiten mit Quellen, was man eher im Buch merkt und in Vorträgen eher nur so beiläufig auftaucht.
Er macht nahezu überall Implikationen, die auf die politische Schiene führen(allen voran Systemkritik oder Kritik am Kapitalismus) und kann seine Behauptungen auch gar nicht untermauern. Es sind halt lediglich seine Interpretationen.
Dass es um Systemkritik geht, ist richtig. Wenn du es nur als bloße Meinung und Interpretation siehst, die nicht untermauert ist, dann ist das halt so. Du musst es dir tatsächlich nicht antun, darüber nachzudenken. :pfeif:

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 23:44
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 21:38
Auch wenn ich bei der Beobachtung darüber zustimme, was die Klimawandelkritiker angeht (geschickter Ansatz deiner Argumentation, übrigens), im Allgemeinen ist dieses Argument nicht richtig: auch ein Fachfremder oder "nur interessierter Laie" kann durchaus zu richtigen Aussagen und etwas Sinnvolles zu sagen haben. Insbesondere dann, wenn Grund zur Annahme besteht, dass die Leute, um deren Fachgebiet es sich handelt, einem Herdentrieb folgen oder einem äußeren Einfluss unterliegen oder sich gedanklich in eine Ecke manövriert haben, aus der sie schwer wieder rauskommen.
Genau das ist immer die Begründung, die ich von Verschwörungstheoretikern bekomme. Das vermeintliche System kann auch keine systemkritische Arbeit produzieren. So kann man es sich halt auch einfach machen. Jeder Pro-Klimawandel ist eine Marionette des Systems.
Genau wie Axel Voss alle Stimmen gegen Artikel 13 als Bots deklariert hat.
Das ist die Argumentation, die Verschwörungstheoretikern dauernd unterstellt wird -- dass sie es sich einfach machen würden, und dabei zu falschen Ergebnissen kommen müssten. Dabei ist schon die Prämisse falsch. Annahmen darüber zu treffen, wer Motivation und Möglichkeiten einer Vertuschung hat, verkomplizieren eine Weltsicht im Gegenteil ziemlich.

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 23:44

Klar können Fachfremde oder sogar "nur interessierte Laien" zu richtigen und vielleicht sogar sinnvollen Aussagen kommen, aber in der Regel können die ihre Thesen nicht belegen oder überhaupt in Form eines Papers herausbringen, weil ihre Interpretationen meist nur einen ganz kleinen Teilaspekt des Meta-Themas abdecken.
Die Arbeiten zum Thema Klima können Online nachvollzogen werden und auch inhaltlich kritisiert werden. Da braucht man nicht ansetzen und behaupten, dass das ja alles Establishment-Leute sind. Wenn man Kritik äußern will, dann kann man das an der jeweiligen Arbeit selbst.
Blöd ist es nur, wenn man sich dafür nicht interessiert und dann lediglich den Leuten glauben schenken will, die vom Thema keine Ahnung haben bzw. weniger als jemand der in der Thematik promoviert hat.
Du vermengst jetzt Wissenschaftsfeindlichkeit mit Verschwörungstheorien.
(Nicht dass ich behaupte, dass sie strikt getrennt wären ... aber sie sind nicht identisch.)

Auch das ist ein üblicher Topos der Kritikabweisung. :winken:

Hanuta hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 23:44
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 21:38
Also insofern passt deine Antwort jetzt genau zur Vorhersage der Antwortmuster: erstmal abwehren, man kann sich ja nicht damit gemein machen ...
Dass du Verschwörungstheoretiker bist wundert mich erhlich gesagt wenig. Es ist halt auch ziemlich ersichtlich, wenn man dich hier ein wenig öfter lesen darf ;)
Ist ja auch kein Geheimnis (z.B. für alle, die auf Profile klicken). Ich bin halt mittlerweile der Meinung, dass es meiner geistiger Gesundheit zuträglich ist, diese Bezeichnung in anerkennender Weise für mich selbst anzunehmen, als dass ich von anderen passiv in diese Schublade gesteckt werde und mir dann nur noch ein rumpelstilzchen-mäßiges Fußaufstampfen übrigbleibt ...
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: vergeben.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LaraMarie » Montag 10. Februar 2020, 21:30

Sususus hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 21:10
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 21:02
Sususus hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:52


Naja, aber das sind eben auch sehr private Sachen und das ist immer noch ein öffentlich einsehbares Forum im Internet. Die Grenze, was jede/r von uns hier teilen will und wie sehr man aus sich rauskommt, legt jede/r immer noch selber fest. Die Aufforderung "nun komm doch mal aus dir raus" ist jetzt nicht gerade Grundlage für ein gutes Miteinander und bewirkt wohl allerhöchst selten, dass jemand mehr aus sich herauskommt.
Es kommt darauf an würde ich sagen. Ich spreche ja nicht von überaus persönlichen Details, sondern sage nur, dass man doch mal etwas von sich selbst erzählen kann. :)
Nein, hast du nicht. Es war keine allgemeine "man"-Formulierung und auch kein Vorschlag, sondern eine Aufforderung.
Es macht einen Unterschied ob man sagt "nun gib doch mal mehr preis" oder ob man sagt "wenn du zB eine Situation genauer schilderst, fällt mir vielleicht etwas dazu ein".
Ja, und ich sprach davon wie man bei MIR Eindruck schinden kann. ;)

Edit: Ich sagte ja auch lediglich, dass ich es nicht verwunderlich finde, dass sich keiner für einen interessiert, wenn man zwischenmenschlich selbst wenig Interesse an anderen Menschen hat^^

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 674
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von TheHoff » Montag 10. Februar 2020, 22:12

Reinhard hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:55

Über'm Versuch Blickkontakt aufzubauen bin ich AB geworden. :hammer:
Wie ist das denn passiert?

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3462
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Melli » Montag 10. Februar 2020, 22:40

Eine Art Medusa 😱

SCNR :?
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1574
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von ComebackCat » Montag 10. Februar 2020, 22:47

Xiangni hat geschrieben:
Samstag 8. Februar 2020, 14:07
inVinoVeritas hat geschrieben:
Freitag 7. Februar 2020, 11:55
Also was ist nun der Ausweg, wenn folgende Gebiete wegfallen?
1.) Warmes Umfeld schaffen? Geht nicht, will nicht, mag keine Gruppen, fremde Leute interessieren mich nicht.
2.) Onlinedating? Klappt nur mit entsprechenden (optischen) Attributen, gehört viel Glück dazu (u.a. auch die Wohnsituation, aufm Dorf bringt das nix), hartes Pflaster, krasser Männerüberschuss.
3.) Kaltansprachen? Schwerstes Feld von allen mit größtem Anspruch an Optik, Außenwirkung, Charisma. Wer da hin und wieder erfolgreich sein könnte, wäre wohl definitiv nie AB geworden.
4.) Nachtleben? Alleine ausgehen ist blöd, für Begleitung bräuchte man wiederum ein Umfeld bzw. müsste dieses erstmal um entsprechende Bekannte erweitern (Zirkelschluss zu 1.), zudem muss man da ähnliche Attribute wie für Kaltansprachen innehaben, sonst lernt man da keine Frau kennen.
5.) Vereine? Voller fremder Menschen (Zirkelschluss zu 1.), muss man sich erstmal drauf einlassen. Interesse fürs Vereinsthema haben (problematisch wenn der gesamte Interessens-Horizont leider auf einen Bierdeckel passt, weil alles außer 2 oder 3 Sachthemen als uninteressant abgestempelt wird). Fluktuation an potentiellen Partnern ist dort meistens nicht gegeben, aber könnte immerhin zur Schaffung eines "warmen Umfeldes" beitragen.

Dann bleibt, wenn man sich dem status quo (isoliert leben) ergibt, wohl nur noch der große Glücksfaktor übrig, auf den man setzen muss?
Ich finde die Zusammenfassung von iVV sehr treffend und weder von oben herab noch belehrend. Letzteres liegt wohl hauptsächlich daran, dass ich mich durch die Liste nicht angegriffen fühle, da mich diese Probleme nicht betreffen.
Eine Formulierung wie "problematisch wenn der gesamte Interessens-Horizont leider auf einen Bierdeckel passt, weil alles außer 2 oder 3 Sachthemen als uninteressant abgestempelt wird" ist schon sehr respektlos und herablassend. Ich müsste mich darüber gar nicht aufregen, da das auf mich nicht zutrifft, aber es geht einfach um's Prinzip. Nur weil das hier vielleicht auf einige wenige MABs zutreffen mag, muss man das trotzdem erstens nicht so vorwurfsvoll und polemisch und zweitens auch nicht so pauschal formulieren.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7853
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 10. Februar 2020, 23:07

Brax hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:24
NBUC hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 19:30
Ich gehe mal davon aus, dass das als "Lerntreffen" angedacht war, oder?
Wenn das zu viele sind, bleibt das vermutlich unter uns.
Ist die Gruppe klein und paari besetzt, wird wohl von außen von Päärchen ausgegangen, oder?
Meine Idee war, das so zu machen, damit diejenigen, die gerne ausgehen würden, aber niemanden dazu haben, eben ausgehen können und dabei nicht alleine sein müssen. Oder damit die, die Angst davor haben, mit einer Gruppe Partylöwen wegzugehen, sich in einer eher gemäßigten Gruppe sicherer fühlen können.
Welche Außenwirkung das hat, ist mir eigentlich egal.
Aber die Außenwirkung, wie sie ein (hübscher) Extro wie IVV mit ebensolchen Begleitern hat, wird eine Gruppe ruhiger und zurückhaltender Leute sicher nicht haben. Aber die wäre für Erfolg nötig. Es wäre ja nicht damit getan, nicht alleine in der Disco zu erscheinen, sondern auch mit wem genau.
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:45
Ich glaube dein Problem ist eher, dass du dich anderen Menschen nicht öffnen kannst.
Du wiederholst zwar immer wieder was dir wiederfahren ist und was du gerne haben willst, aber so richtig persönlich antwortest du auf die Fragen nie. Selbst als ich dich nach genauen persönlichen Erfahrungsberichten gefragt hatte kam da leider nichts rum^^
Komm doch mal ein wenig aus dir heraus und berichte doch mal etwas aus deinem Leben. Das würde mich halt viel mehr interessieren als deine ganzen faktenbasierten Beschreibungen :P
Also mich wundert das halt nicht wirklich, dass du bei denen die Spaß im Leben haben wollen mit dir wenig anfangen können. Das ist nicht mal negativ gemeint. Menschen funktionieren leider so, dass du mit ihnen etwas von dir teilst und sie dann auch gewillt sind etwas mit dir von ihnen teilen. Mir kommt deine Einstellung daher sehr einseitig vor und habe das Gefühl, dass du genau da deine Baustelle hast.
TL;DR: Du scheinst ziemlich Angst zu haben deine Gefühle mit anderen Menschen zu teilen. Wer so sehr verschlossen ist, wird natürlich schwer Anschluss finden.

Mit deinen IT-Nerds kannst du sicher auch wunderbar nur über das Thema reden und nicht über dich oder wen der dabei ist. ;)
Also auch wenn ich aufs handy schaue...ich merk schon, wenn mich jemand anguckt. Nicht immer, aber schon oft.^^
Was meinst du mit "du antwortest nicht persönlich"? Ist meine Antwort, dass ich gemobbt worden bin, darunter meine Noten massiv litten und ich als Folge einen miesen Abischnitt hatte, der mir wegen NCs den Zugang zu meinen Wunschstudiengängen nahm und deshalb was machen musste, was ich nicht wollte, nicht persönlich und öffnen? "Persönlich" bedeutet für mich "auf eine Person bezogen" und das ist es, weil es direkt auf mich bezogen ist und nicht etwa eine allgemeine Kritik an NCs oder der fehlenden Vergleichbarkeit von Abinoten über Bundesländer hinweg und damit der fehlenden Fairness der Studienplatzvergabe auf Basis der Abinote war. Unpersönlich und nicht öffnend wäre für mich etwa "Wegen dem in Bayern im Vergleich zu etwa Bremen oder Hamburg deutlich schwereren Abi hatte ich wegen den NCs als Bayer keine Chance." gewesen. Ist ja auch was wahres dran.
Was ich mache, schrieb ich schon: arbeite als Backend-Programmierer, pendle viel (keine IT-Jobs aufm Land, will aber in keine Stadt mehr ziehen nach den negativen Erfahrungen im Studium dort), lese Sachtexte wie Zeitungen, Nachrichtenmagazine, Sachbücher und wissenschaftliche Artikel, zocke Einzelspieler-Titel (kein Multiplayer, Wettbewerb und Leistungsdruck sind mir zuwider), schaue Dokus auf 3sat, arte und ZDFinfo und leide sehr unter der Sexlosigkeit. Das ist für mich "aus dem Leben erzählt". Was stellst du dir genau sonst drunter vor, wenn das entgegen meiner Absicht deine Fragen nicht beantwortet? Soll ich genauer schreiben, welche Inhalte die von mir bevorzugten Sachtexte haben? Kann ich gerne machen, wenn du das wissen willst. Auch wieso ich keine Großstädte leiden kann, kann ich gern schreiben, wenn du es wissen willst.
Ich bin Kopfmensch, ich habe keine Gefühle. Wo nichts ist, kann nichts geteilt werden. "Angst" passt hier deshalb nicht. Würde ich aus Gründen der Privatsphäre was nicht sagen wollen, würde ich drauf hinweisen, dass ich das nicht genauer sagen will.
Sususus hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:52
Naja, aber das sind eben auch sehr private Sachen und das ist immer noch ein öffentlich einsehbares Forum im Internet. Die Grenze, was jede/r von uns hier teilen will und wie sehr man aus sich rauskommt, legt jede/r immer noch selber fest. Die Aufforderung "nun komm doch mal aus dir raus" ist jetzt nicht gerade Grundlage für ein gutes Miteinander und bewirkt wohl allerhöchst selten, dass jemand mehr aus sich herauskommt.
Sicher richtig, aber das ist es in meinem Fall nichtmal. Ich achte aber drauf, etwa keine Orte oder Einrichtungen namentlich zu nennen, auf Basis dessen man mich ausfindig machen könnte.
beinchen hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 21:11
Wie gesagt ich kann das mit Obrstöpseln ebenso wie ohne. Wenn ich sehe, dass mich jemand ansprechen will nehme ich sie herunter. Und würde auch nicht negativ reagieren wenn man mich anlächelt und mir zeigt ich soll sie doch mal runter nehmen.
Habe schon Frauen gesehen, die ihre Ohrstöpsel erst rausholten und einsteckten, nachdem sie mich sahen...
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7853
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 10. Februar 2020, 23:24

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 22:47
Eine Formulierung wie "problematisch wenn der gesamte Interessens-Horizont leider auf einen Bierdeckel passt, weil alles außer 2 oder 3 Sachthemen als uninteressant abgestempelt wird" ist schon sehr respektlos und herablassend. Ich müsste mich darüber gar nicht aufregen, da das auf mich nicht zutrifft, aber es geht einfach um's Prinzip. Nur weil das hier vielleicht auf einige wenige MABs zutreffen mag, muss man das trotzdem erstens nicht so vorwurfsvoll und polemisch und zweitens auch nicht so pauschal formulieren.
Und die Betroffenen wie ich wissen es auch selber, was für ein riesen Nachteil das ist.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 416
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Xiangni » Montag 10. Februar 2020, 23:31

Lonesome Coder hat geschrieben: Ich bin ein müder, kaputter, ausgebrannter Mensch, der den Frust, Stress, Hass, Ablehnungen, immer falsch und unterschätzt werden und Demütigungen von über 30 Jahren in sich trägt. Ich habe nichts zu lachen auf dieser Welt. Ich kann niemanden zum lachen bringen. Ich existiere nur mehr und leiste meine Pflichten wie arbeiten, weil ich so veranlagt und erzogen worden bin. Was ist Lebensfreude? Müsste ich im Lexikon nachschlagen.
Ich finde es sehr schade, so was zu lesen. Das sind ja alles nur negative Punkte. (Dass diese wahr und begründet sind bezweifle ich nicht.) Ich persönlich könnte mir nur ein solches Leben auf Dauer nicht vorstellen. Da würde ich zu Grunde gehen. Klar, in meinem Lebens ist längst auch nicht alles positiv, aber dennoch überwiegt das Positive das Negative. Kann es sein, dass es bei dir andersrum ist? Vielleicht ne doofe Frage, aber wie geht es dir mental? Ist die Gefahr bei solchen Bedingungen nicht, dass man in eine Depression stürzt?
Aber warum geht jemand nach der Arbeit auf die Couch anstatt Freunde zu fragen, was zu machen? Vllt. ist er ein Intro (ist was nicht änderbares), bei dem nach dem Arbeitstag unter Leuten oder mit Kunden schlichtweg keine Kraft mehr für weitere soziale Kontakte über ist und sich die Frage für ihn so wenig stellt wie das Geld anlegen für den Geringverdiener. Ist einfach nichts über, mit dem man was machen könnte. Oder er hat niemanden, den er fragen kann. Nach meinem Studium in einer Großstadt lernte ich zwei Dinge: ich hasse Städte. Und mehr Erfolg bei den Frauen habe ich dort auch nicht.
Weisst du, ich gehe nach Feierabend auch sehr gerne aufs Sofa und chille. Nur ist es mir persönlich viel wichtiger soziale Kontakte zu haben und zu pflegen. Da ich weiss, dass fast alle meiner Freunde am Wochenende keine Zeit haben, bleibt mir folglich - sofern ich denn Kontakt haben will - nichts anderes übrig als meine Freunde unter der Woche nach der Arbeit zu treffen. Das ist für mich persönlich die bessere Lösung als meine Freunde nicht zu sehen. Meist habe ich dann das Wochenende für mich selbst und kann alles nachholen,wozu ich unter der Woche nicht kam.
Ich persönlich will einfach später auf meinem Sterbebett nicht auf mein Leben zurückblicken und nur Arbeit sehen, sondern will viele schöne Erinnerungen haben. Und da nehme ich Müdigkeit etc in Kauf. Manchmal treffe ich mich auch nur kurz (1-2h) mit Freunden wenn wir beide müde sind von der Arbeit. Essen muss ja jeder. Man darf einfach zwischen Arbeit und Freunde treffen nicht nach Hause...
Ich denke, im Gegensatz zu einem Intro-Nerd hast du was zu erzählen, was mehr als eine Handvoll gleichgesinnte interessiert. Falls man LaraMaries Aussagen für andere Frauen verallgemeinern kann (ich weiß es nicht), dann habe ich für eine Frau schlichtweg nichts relevantes oder besser interessantes zu sagen. Ich wüsste nicht, was ich mit einer fremden Person ohne IT- oder Gamingbezug über 3 h lang reden soll. Ich habe zwar schon politische Ansichten und Meinungen, aber von dem als Thema mit Fremden wird überall abgeraten.
Es mag gut sein, dass ich aufgrund meiner Mainstream-Interessen mehr Gleichgesinnte habe. Mit der Amerikanerin habe ich ca. 3h über ihr Land, mein Land, ihre Reise, meine Reise, das Land wo wir gerade waren gesprochen. Sie hat mir von ihrem Leben vor Ort erzählt, ich ihr von meinem.
Heute habe ich Landsleute beim Reisen getroffen. Wir waren uns sympathisch. Das Paar schloss sich meiner Gruppe an und ich quatschte etwa 4h lang mit ihnen über ihre Reise, meine Reise, den heutigen Tag etc. Da wir ein Erlebnis zusammen teilten gingen uns die Themen nicht aus.


Wahrscheinlich würde das Backpacken effektiv nicht zu dir passen, LSC, aber vielleicht zu anderen? Es gibt auch viele Leute, die sich auf Reisen auf einen ONS einlassen.

Mir persönlich ist aufgefallen, dass ich beim Reisen etwa jeden 3. Typen anziehend finde, während es zu Hause vielleicht jeder 100. Typ ist. Der Gründ hierfür sehe ich darin, dass auf Reisen jeder sehr glücklich ist, Zeit hat und diese Freunde ausstrahlt. Jeder ist offener, lacht viel, man erlebt viel etc. Und diese Ausstrahlung (wie iVV im Ausgang mit seinen Freunden nur zum Spass) bewirkt, dass ich die Typen spannender finde als ich sie zu Hause finden würde. Unabhängig des Aussehens und teils auch ihren Ansichten.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 416
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Xiangni » Montag 10. Februar 2020, 23:40

Lonesome Coder hat geschrieben:Ist meine Antwort, dass ich gemobbt worden bin, darunter meine Noten massiv litten und ich als Folge einen miesen Abischnitt hatte, der mir wegen NCs den Zugang zu meinen Wunschstudiengängen nahm und deshalb was machen musste, was ich nicht wollte, nicht persönlich und öffnen?
Kann es sein, dass du immer noch stark in der Vergangenheit lebst? Ich weiss, diese hat dich stark geprägt, aber vielleicht müsstest du damit abschliessen, um weiterzukommen? So im Sinne von: Es ist echt scheisse, was dir widerfahren ist, aber das Ganze ist zum Glück vorbei, du hast einen tollen Job und viel erreicht. Macht das Sinn?

Und wie wäre es beispielsweise mit einer Weiterbildung in deinen Wunschstudiengängen von damals? Es gibt ja viele private Schulen, die einem erlauben nebenbei einen bestimmten Abschluss "nachzuholen". Sagen wir, du interessiert dich für Eventmanager (ich weiss, wohl nicht passend), dann könntest du einen Zusatzausbildung hierfür machen. Dann allenfalls ein Praktikum in diesem Bereicht und schliesslich einen Job. Oder ist das gar nicht mehr aktuell?

Manchmal ist es ja so, dass aufgrund etwas Schlechtem ein Türchen zu etwas Gutem aufgeht. Ich beispielsweise war sehr unglücklich in/mit meinem Studium. Dieses erlaubte mir aber etwas, was mich langfristig geprägt und wofür ich heute unendlich dankbar bin. Klar, das Studium löst nachwievor keine schönen Gedanken aus, aber wenn mir das andere in den Sinn kommt, bin ich froh, es doch getan zu haben.

Weisst du wie ich meine?

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8993
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Reinhard » Dienstag 11. Februar 2020, 07:26

TheHoff hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 22:12
Reinhard hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 20:55

Über'm Versuch Blickkontakt aufzubauen bin ich AB geworden. :hammer:
Wie ist das denn passiert?
Ist eben nie was passiert. Ich bin offensichtlich grottig schlecht im Blickkontakt aufnehmen.
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1015
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Onlinedating - Keine Antworten

Beitrag von Gatem » Dienstag 11. Februar 2020, 08:54

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 18:00
Entweder das oder du wirst wie viele andere wegen der Handysucht nicht bemerkt oder du wurdest doch gesehen, aber die Frauen schauen dich bewusst nicht an, damit du nicht auf den Gedanken einer Ansprache kommst. Angeblich sollen Frauen recht gut im heimlich beobachten sein.
Ähm… nein.
Ich sehe doch, wo die Blicke der Personen hingehen. Wenn Frauen also nicht gänzlich anders gebaute Augen haben oder mit Ihren Ohren sehen, dann kann ich absolut sicher sagen, dass da keine Wahrnehmung stattgefunden hat. Ich kann also auch ausschließen, dass es eine bewusste Entscheidung ist mich zu ignorieren, denn um sich dafür bewusst zu entscheiden, hätten sie mich überhaupt erstmal wahrnehmen müssen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eiertanz, Informatiker, Nichtmehrab, Nonkonformist, qwertzqwertz und 40 Gäste