Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von RomeoKnight » Dienstag 11. Februar 2020, 03:30

tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Wo hast du das denn rausgelesen?
Darauf komme ich gegen Ende dieses Posts.
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Wahrscheinlich hat sie versucht, ein Gespräch mit ihm anzufangen, weil man das einfach so macht, wenn man unter Leute geht.
Nein, das macht man eben so nicht.
Man fängt Gespräche mit Leuten an, weil man sich für sie interessiert oder allgemein eine offene und zugängliche Art hat. Das ist hier aber offensichtlich überhaupt nicht der Fall.
Ich konnte jedenfalls nicht ansatzweise ein Interesse von Anouks Seite erkennen. Interesse zeigen... ja, ok, aber Interesse haben, das ist noch was anderes. Eigentlich mag doch keiner diese Art der Darstellerei. Man sollte sich darüber vielleicht nur mal im Klaren sein und das richtig unterscheiden können.
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Selbst wenn er "innere Distanz" gespürt hätte und sich daraufhin " irgendwie verhalten" hätte, hätte er sich nicht sinnlos besaufen müssen- er hätte gehen können, sich anderen Leuten zuwenden können, was auch immer...
In nem Club zu saufen, das machen viele tatsächlich auch einfach so :frech2: Hatte ich auch früher.
Er wird darin wohl schon geübter gewesen sein, als man dachte.
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Die Beschreibung , die Anouk von seinem Trinkverhalten gegeben hat, legt eindeutig ein massives Alkoholproblem nahe, und zwar nicht allein wegen der Menge, sondern ganz besonders wegen der Art und Weise seines Trinkverhaltens (abkippen der Getränke in einem Zug, ich empfehle hier, sich mal kurz auf einschlägigen Seiten zu Alkoholismus zu informieren).
Da ich lange kein Alk mehr trinke, liegt es mir fern den Konsum zu verherrlichen, aber ein Anzeichen für ein ernstes Alkoholproblem erkenn ich in Jans Verhalten noch lange nicht. Ich hab durchaus ausreichend Erfahrung mit Alkoholkranken.
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Um sich auf diese Weise zu besaufen, findet ein Alkoholiker IMMER einen Grund- ob es jetzt die unsichere Anouk, der böse Chef, verständnislose Freunde oder die allgemein schlechte Weltlage ist... Anouk hat damit gar nichts zu tun!
Anouk trägt für Jans Sauferei sicher nicht die Verantwortung, aber dass sie der Anlass für sein Verhalten gewesen sein könnte, hast du ja eben selber bestätigt. Und das muss sich zudem nicht mal mit dem "einfach so" Grund ausschließen.
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Was meinst du damit? Weil er kleiner war, als sie? So ein gequirlter Blödsinn!
Und jetzt zurück zu deiner Eingangsfrage.

Aus Anouks Schilderung geht eigentlich nur sehr diffus hervor, was sie anfangs von Jan hielt. Er war kleiner, aber war er ihr zu klein (für was auch immer) ??? Zu dünn ? Kann ja sein. Sie ist nicht verpflichtet, auf jemanden zu stehen. Aber sich "nett" unterhalten, und dann so gezwungen ? So laufen keine netten Unterhaltungen ab.

Was mich halt wundert, dass der Jan, so ausgiebig sein Verhalten auch geschildert wird, eigentlich völlig egal zu sein scheint ; was er will. Als hätte er die Pflicht gehabt, Anouk zu unterhalten. Vielleicht hatte er ja Spaß. Es wird hier scheinbar wie selbstverständlich dargestellt, als hätte Jan was falsch gemacht. Was wurde denn überhaupt von wem erwartet ? Und mit welchem Anspruch bitte ?

DieLara
Ist frisch dabei
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 1. Februar 2020, 15:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von DieLara » Dienstag 11. Februar 2020, 07:33

RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 03:30
Aus Anouks Schilderung geht eigentlich nur sehr diffus hervor, was sie anfangs von Jan hielt. Er war kleiner, aber war er ihr zu klein (für was auch immer) ??? Zu dünn ? Kann ja sein. Sie ist nicht verpflichtet, auf jemanden zu stehen. Aber sich "nett" unterhalten, und dann so gezwungen ? So laufen keine netten Unterhaltungen ab.
Aus Schweigen, weil beide schüchtern sind, kann in der Regel organisch kein Gespräch entstehen und damit auch kein beidseitiges Interesse, was über das Aussehen hinaus geht. Anouk hat versucht ein Gespräch zu starten und, auch wenn dann ein Monolog seinerseits folgte, hat sie es auch geschafft. Dass ihr Gegenüber kein guter Gesprächspartner war, der merkt, wann Schluss ist und auch ihr Fragen stellt, hätte Anouk nicht mit rechnen können. Es hätte ja auch anders laufen können, dass sie vielleicht feststellen, dass es ein Thema gibt, welches beide interessiert und sich hätten nett drüber unterhalten können. Dann hätte es auch keine Rolle gespielt, ob anfänglich Interesse da war oder nicht.

Ist es dir nie passiert, dass du anfangs kein Interesse an jemanden hast, auch freundschaftlich gesehen jetzt, und je besser man jemanden kennenlernt, umso mehr mag? Das weiß man aber am Anfang nicht. Und wenn man schon zusammensitzt, kann man es doch wenigstens versuchen.

Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von RomeoKnight » Dienstag 11. Februar 2020, 11:33

DieLara hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 07:33
Anouk hat versucht ein Gespräch zu starten und, auch wenn dann ein Monolog seinerseits folgte, hat sie es auch geschafft. Dass ihr Gegenüber kein guter Gesprächspartner war, der merkt, wann Schluss ist und auch ihr Fragen stellt, hätte Anouk nicht mit rechnen können. Es hätte ja auch anders laufen können, dass sie vielleicht feststellen, dass es ein Thema gibt, welches beide interessiert und sich hätten nett drüber unterhalten können. Dann hätte es auch keine Rolle gespielt, ob anfänglich Interesse da war oder nicht.
So läuft das aber nicht. Wenn ich schon bereitwillig auf Nachfrage über mich erzähle, dann kann ich vom gegenüber diese Bereitwilligkeit auch erwarten. Dann braucht es nicht ständig gegenseitige Aufforderungen, dann läuft das von alleine, weil man ein Gesprächsbedürfnis hat. Ich bin sicher, dass Jan sie nicht unterbrochen hätte, würde sie auch angefangen haben von sich zu erzählen. Das Problem ist nicht, dass er was Falsches gesagt hat, sondern dass er schon das falsche Hobby hat. Nicht, weil an seinem Hobby ansich irgendwas falsch wäre, was immer auch man davon halten mag, sondern weil überhaupt kein Interesse an seinen Hobbys besteht, sondern lediglich dargestellt wird.
DieLara hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 07:33
Ist es dir nie passiert, dass du anfangs kein Interesse an jemanden hast, auch freundschaftlich gesehen jetzt, und je besser man jemanden kennenlernt, umso mehr mag? Das weiß man aber am Anfang nicht. Und wenn man schon zusammensitzt, kann man es doch wenigstens versuchen.
Nein, das ist nicht meine Einstellung, wenn ich schon unter Leute gehe. Damit meine ich nicht Einkaufen oder so ;)

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1888
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Hanuta » Dienstag 11. Februar 2020, 12:36

RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 11:33
DieLara hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 07:33
Anouk hat versucht ein Gespräch zu starten und, auch wenn dann ein Monolog seinerseits folgte, hat sie es auch geschafft. Dass ihr Gegenüber kein guter Gesprächspartner war, der merkt, wann Schluss ist und auch ihr Fragen stellt, hätte Anouk nicht mit rechnen können. Es hätte ja auch anders laufen können, dass sie vielleicht feststellen, dass es ein Thema gibt, welches beide interessiert und sich hätten nett drüber unterhalten können. Dann hätte es auch keine Rolle gespielt, ob anfänglich Interesse da war oder nicht.
So läuft das aber nicht. Wenn ich schon bereitwillig auf Nachfrage über mich erzähle, dann kann ich vom gegenüber diese Bereitwilligkeit auch erwarten. Dann braucht es nicht ständig gegenseitige Aufforderungen, dann läuft das von alleine, weil man ein Gesprächsbedürfnis hat. Ich bin sicher, dass Jan sie nicht unterbrochen hätte, würde sie auch angefangen haben von sich zu erzählen. Das Problem ist nicht, dass er was Falsches gesagt hat, sondern dass er schon das falsche Hobby hat. Nicht, weil an seinem Hobby ansich irgendwas falsch wäre, was immer auch man davon halten mag, sondern weil überhaupt kein Interesse an seinen Hobbys besteht, sondern lediglich dargestellt wird.
DieLara hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 07:33
Ist es dir nie passiert, dass du anfangs kein Interesse an jemanden hast, auch freundschaftlich gesehen jetzt, und je besser man jemanden kennenlernt, umso mehr mag? Das weiß man aber am Anfang nicht. Und wenn man schon zusammensitzt, kann man es doch wenigstens versuchen.
Nein, das ist nicht meine Einstellung, wenn ich schon unter Leute gehe. Damit meine ich nicht Einkaufen oder so ;)
Sehe ich nicht so. Das Problem scheint eher gewesen zu sein, dass er nicht mal Anstalten gemacht hat Nachfragen darüber zu stellen was sie denn gerne macht und stattdessen sogar in eine Diskussion - in der er der einzige Partizipierende war - über Computerspiele schlechter als Brettspiele geschlitten ist.
Hätte er mehr Interesse an ihr gezeigt, dann hätte sie wohl auch von sich aus angefangen ein wenig zu erzählen, aber so ist das halt kaum möglich. Soll sie als super schüchterne Person nun den Jan selbstbewusst unterbrechen und selbst was erzählen? Wohl kaum.
Ich kann ihre Situation sehr gut nachvollziehen, da ich solche Leute schon öfters erlebte. Sie reden, reden und reden und niemals ist das auch nur einen Hauch relevant für die Außenstehenden. Das ist halt sehr unangenehm.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7861
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Februar 2020, 13:27

RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 11:33
So läuft das aber nicht. Wenn ich schon bereitwillig auf Nachfrage über mich erzähle, dann kann ich vom gegenüber diese Bereitwilligkeit auch erwarten. Dann braucht es nicht ständig gegenseitige Aufforderungen, dann läuft das von alleine, weil man ein Gesprächsbedürfnis hat. Ich bin sicher, dass Jan sie nicht unterbrochen hätte, würde sie auch angefangen haben von sich zu erzählen. Das Problem ist nicht, dass er was Falsches gesagt hat, sondern dass er schon das falsche Hobby hat. Nicht, weil an seinem Hobby ansich irgendwas falsch wäre, was immer auch man davon halten mag, sondern weil überhaupt kein Interesse an seinen Hobbys besteht, sondern lediglich dargestellt wird.
Exakt, als Nerd war hat er es im Nachtleben wohl schwer, eine gleichgesinnte Frau zu finden. Aber das ist nicht das Problem der TE, dass ihr hier ein unpassender Mann präsentiert worden ist.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 988
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Obelix » Dienstag 11. Februar 2020, 15:44

RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 03:30
tenorita hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 02:16
Wahrscheinlich hat sie versucht, ein Gespräch mit ihm anzufangen, weil man das einfach so macht, wenn man unter Leute geht.
Nein, das macht man eben so nicht.
Man fängt Gespräche mit Leuten an, weil man sich für sie interessiert oder allgemein eine offene und zugängliche Art hat. Das ist hier aber offensichtlich überhaupt nicht der Fall.
Wenn man zu einer Gruppe gehört und sich nur noch zu zweit am Tisch wiederfindet, ist es doch das Natürlichste der Welt, wenn man zumindest versucht ein Gespräch anzufangen anstatt sich nur anzuschweigen. Das hat jetzt noch gar nicht so viel mit tatsächlichem Interesse an der konkreten Person zu tun sondern eher mit einem Füllen der Stille. Wenn man schon an einem Tisch zusammen sitzt, ist Schweigen nämlich auch nicht wirklich angenehm. Schön wäre es in diesem Fall natürlich gewesen, wenn sich dadurch zumindest ein Funke von gegenseitigem Interesse ergeben hätte. Aber das sollte wohl nicht so sein.


RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 03:30
Was mich halt wundert, dass der Jan, so ausgiebig sein Verhalten auch geschildert wird, eigentlich völlig egal zu sein scheint ; was er will. Als hätte er die Pflicht gehabt, Anouk zu unterhalten. Vielleicht hatte er ja Spaß. Es wird hier scheinbar wie selbstverständlich dargestellt, als hätte Jan was falsch gemacht. Was wurde denn überhaupt von wem erwartet ? Und mit welchem Anspruch bitte ?
Wenn er als Einzelgänger in das Lokal gekommen wäre, dann hätte es allen egal sein können, wieviel er trinkt und wie er sich sonst verhält. Aber er war nunmal als Teil einer Gruppe da, die von dem Paar so zusammengestellt worden war. Und als Teil einer Gruppe gehört es eigentlich zum erwarteten Sozialverhalten, dass man sich zumindest einem Smalltalk mit anderen Gruppenmitgliedern nicht verschließt. Keiner erwartet hier zwingend tiefschürfende Gespräche oder einen Flirt. Aber so wie Anouk sein Verhalten hier beschrieben hat, war das wirklich nicht sozialkompatibel.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

DieLara
Ist frisch dabei
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 1. Februar 2020, 15:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von DieLara » Dienstag 11. Februar 2020, 18:53

RomeoKnight hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 11:33
So läuft das aber nicht. Wenn ich schon bereitwillig auf Nachfrage über mich erzähle, dann kann ich vom gegenüber diese Bereitwilligkeit auch erwarten. Dann braucht es nicht ständig gegenseitige Aufforderungen, dann läuft das von alleine, weil man ein Gesprächsbedürfnis hat. Ich bin sicher, dass Jan sie nicht unterbrochen hätte, würde sie auch angefangen haben von sich zu erzählen. Das Problem ist nicht, dass er was Falsches gesagt hat, sondern dass er schon das falsche Hobby hat. Nicht, weil an seinem Hobby ansich irgendwas falsch wäre, was immer auch man davon halten mag, sondern weil überhaupt kein Interesse an seinen Hobbys besteht, sondern lediglich dargestellt wird.
Meine Meinung: Das Problem war nicht sein Hobby an sich, sondern, dass er über nichts anderes geredet hat und auch kein Interesse an ihr gezeigt hat. Man kann sich nämlich auch super mit Menschen unterhalten, die ganz andere Hobbies haben, auch darüber.
Zu der Bereitwilligkeit: Er war auch erst in der Lage was von sich zu erzählen, nachdem er gefragt wurde. Sie hätte wohl auch das Gefühl gebraucht, dass der andere was über sie zu erfahren will, bevor sie sich traut. Das hat er ihr aber nicht gegeben.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7861
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Februar 2020, 19:09

DieLara hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 18:53
Meine Meinung: Das Problem war nicht sein Hobby an sich, sondern, dass er über nichts anderes geredet hat und auch kein Interesse an ihr gezeigt hat. Man kann sich nämlich auch super mit Menschen unterhalten, die ganz andere Hobbies haben, auch darüber.
Zu der Bereitwilligkeit: Er war auch erst in der Lage was von sich zu erzählen, nachdem er gefragt wurde. Sie hätte wohl auch das Gefühl gebraucht, dass der andere was über sie zu erfahren will, bevor sie sich traut. Das hat er ihr aber nicht gegeben.
Ja. Aber für mich gehören zu einem Gespräch immer zwei dazu: Hat sie probiert eine anderes Gesprächsthema anzufangen als sie merkte, dass er nicht von sich aus von Word of Warcraft abweicht? Vllt. dachte er, sie höre gern zu, wenn sie nicht eingreift.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 988
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Obelix » Dienstag 11. Februar 2020, 19:30

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:09
Ja. Aber für mich gehören zu einem Gespräch immer zwei dazu: Hat sie probiert eine anderes Gesprächsthema anzufangen als sie merkte, dass er nicht von sich aus von Word of Warcraft abweicht?
Es hatte sie schon einiges an Selbstüberwindung gekostet, überhaupt ein Gespräch anzufangen. Und einen, der pausenlos redet, zu unterbrechen kostet nochmal mehr Energie. Das kenne ich von mir selbst auch nur gut genug.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:09
Vllt. dachte er, sie höre gern zu, wenn sie nicht eingreift.
Auch wenn man so etwas denkt, ist es ratsam, hin und wieder zu überprüfen, ob der Gedanke richtig ist. Und ein zustimmendes Nicken ist eben kein Interesse sondern erstmal nur Höflichkeit. Wohingegen es sehr unhöflich ist, seinen Gesprächspartner nicht zu Wort kommen zu lassen. Wenn dann in einer Redepause ein "Erzähl weiter!" oder eine Frage zum Thema zurückkommt, kann man sich sicher sein, dass wirklich Interesse da ist. Ansonsten nicht unbedingt.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13264
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von NBUC » Dienstag 11. Februar 2020, 19:33

Obelix hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:30
Es hatte sie schon einiges an Selbstüberwindung gekostet, überhaupt ein Gespräch anzufangen. Und einen, der pausenlos redet, zu unterbrechen kostet nochmal mehr Energie. Das kenne ich von mir selbst auch nur gut genug.
Offenbar war er begeistert und emotional investiert in seinem Thema. Das wird doch sonst hier als A&O für einen positiven Eindruck benannt ... :schwarzekatze:

Außerdem Warhammer, nicht WoW. :pfeif:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7861
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Februar 2020, 19:45

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:33
Obelix hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:30
Es hatte sie schon einiges an Selbstüberwindung gekostet, überhaupt ein Gespräch anzufangen. Und einen, der pausenlos redet, zu unterbrechen kostet nochmal mehr Energie. Das kenne ich von mir selbst auch nur gut genug.
Offenbar war er begeistert und emotional investiert in seinem Thema. Das wird doch sonst hier als A&O für einen positiven Eindruck benannt ... :schwarzekatze:

Außerdem Warhammer, nicht WoW. :pfeif:
Ups. Aber ja, hier wird oft so getan, als sei ein Hobby oder Beruf egal, solange man nur begeistert drüber spricht. Aber ist halt nicht so.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 988
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Obelix » Dienstag 11. Februar 2020, 19:49

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 19:33
Offenbar war er begeistert und emotional investiert in seinem Thema. Das wird doch sonst hier als A&O für einen positiven Eindruck benannt ... :schwarzekatze:
Natürlich unter der selbstverständlichen Voraussetzung, dass man mit seiner Aufmerksamkeit beim Gesprächspartner ist und darauf achtet, worauf er interessiert reagiert und worauf nicht. Das gilt ja schließlich für jegliches Gespräch.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von RomeoKnight » Mittwoch 12. Februar 2020, 01:59

Bevor Anouk hier nicht nich mal Stellung nimmt, lohnt es sich gar nicht, weiter darüber zu spekulieren. Ich hatte jetzt zwei, drei mal längere Texte angefangen aber dann wieder gelöscht.


Noch was zum Nachdenken über Computerspiele :
Da ist jemand, der spielt ein Spiel mit Sklavenarmeen. Ohje was ein komischer Typ muss das sein ?
Andererseits hat dieses Spiel auch jemand programmiert und verdient damit Geld. Sind das jetzt auch komische Typen oder gescheite und vorbildliche Unternehmer ?

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 685
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von TheHoff » Mittwoch 12. Februar 2020, 02:03

RomeoKnight hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 01:59
Bevor Anouk hier nicht nich mal Stellung nimmt, lohnt es sich gar nicht, weiter darüber zu spekulieren. Ich hatte jetzt zwei, drei mal längere Texte angefangen aber dann wieder gelöscht.


Noch was zum Nachdenken über Computerspiele :
Da ist jemand, der spielt ein Spiel mit Sklavenarmeen. Ohje was ein komischer Typ muss das sein ?
Andererseits hat dieses Spiel auch jemand programmiert und verdient damit Geld. Sind das jetzt auch komische Typen oder gescheite und vorbildliche Unternehmer ?
Nein, er spielt die Tabletop-Variante von Warhammer lieber als die Computerspiele. Tabletop gab es vorher, die Computerspiele wurden lizenziert und adaptiert.

Und hier handelt es sich auch nicht um eine Sklaven-, sondern um eine Skavenarmee. Skaven sind rattenähnliche Humanoiden in Warhammer.

Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von RomeoKnight » Mittwoch 12. Februar 2020, 03:40

TheHoff hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 02:03
Nein, er spielt die Tabletop-Variante von Warhammer lieber als die Computerspiele. Tabletop gab es vorher, die Computerspiele wurden lizenziert und adaptiert.
Dass das Tabletop älter ist, war mir bekannt. Mir ging es einfach nur um die 2 Seiten der Medaille. Wo konsumiert wird, steckt auch irgendwo ein Produzent dahinter.
TheHoff hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 02:03
Und hier handelt es sich auch nicht um eine Sklaven-, sondern um eine Skavenarmee. Skaven sind rattenähnliche Humanoiden in Warhammer.
Dieses Missverständnis wäre doch ein Anknüpfer für ein künftiges Aufeinandertreffen :) Vom Thema Sklaverei direkt überführen zu Freiräume im zwischenmenschlichen Bereich. Daraus könnte sogar ein Dialog werden :hammer:

Benutzeravatar
Anouk-M
Ein guter Bekannter
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 30. Januar 2020, 10:01
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: auf dem platten Land

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Anouk-M » Mittwoch 12. Februar 2020, 06:49

Hallo,

ich habe den Thread ein wenig verfolgt und wollte ehrlich gesagt gar nicht mehr antworten ... ich hatte das Gefühl bekommen das ich Jan nicht gut genug behandelt habe. Normalerweise hätte ich ihn einfach weiter angeschwiegen, ich fragte ihn weil ich von Lisa ermutigt wurde. Es tut mir leid das ihr deswegen gestritten habt! Das macht mich traurig ... ich weiß nicht wie man sich nett mit unbekannten unterhält. Das habe ich nie gelernt und konnte es auch nie wirklich ausprobieren. Es tut mir leid!
Nachts kommt alles hoch, was man den ganzen Tag über verdrängt hat.

--- --- ---

Ich wäre gerne mutiger, klüger, stärker und schöner ... aber wäre ich dann noch ich selbst?

--- --- ---

Mutter hol mich vonne Zeche, ik kann dat schwarz nich mehr sehen!

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 685
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von TheHoff » Mittwoch 12. Februar 2020, 06:54

Anouk-M hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 06:49
Hallo,

ich habe den Thread ein wenig verfolgt und wollte ehrlich gesagt gar nicht mehr antworten ... ich hatte das Gefühl bekommen das ich Jan nicht gut genug behandelt habe. Normalerweise hätte ich ihn einfach weiter angeschwiegen, ich fragte ihn weil ich von Lisa ermutigt wurde. Es tut mir leid das ihr deswegen gestritten habt! Das macht mich traurig ... ich weiß nicht wie man sich nett mit unbekannten unterhält. Das habe ich nie gelernt und konnte es auch nie wirklich ausprobieren. Es tut mir leid!
Liebe Anouk, hier wird nicht gestritten, hier wird diskutiert. Wir haben uns alle lieb, auch dich! Also alles gut, mach dir deswegen bitte keinen Kopf.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8149
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 12. Februar 2020, 07:12

@ Anouk.

Dein Jan hat sich einfach daneben benommen.
Du hast da nichts falsch gemacht.

Bei meinen verkupplungsversuch habe ich mich nicht vollgekippt und sie auch nicht vollgelabert, sie einfach zu wort lassen kommen.
Am ende hat es zwar nicht wirklich gefunkt, aber ich hatte ein paar angenehme abenden und am ende, wann sie doch wieder in der heimat gegangen ist, hat sie mich noch ab und zu ansichtkarten geschickt. Wir sind immer noch über FB verknupft.

Monologen halten ohne zu checken wie sie ankommen, und sich dabei vollkippen, und ungefragt alkoholische getränke anbieten, geht gar nicht.
Mach dich bitte keinen kopf!!!
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3871
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von Brax » Mittwoch 12. Februar 2020, 13:04

Anouk, mach dir keine Sorgen, du brauchst dir nichts vorzuwerfen. Ich finde, du hast an dem Abend schon eine ganz tolle Leistung vollbracht, indem du dich überhaupt getraut hast, in diesen Club zu gehen, ein Gespräch mit Jan anzufangen und Lisa zuliebe sogar noch länger zu bleiben, obwohl es dir nicht gefallen hat!

Ich würde auch den Jan jetzt nicht so runtermachen wie einige hier. Meiner Meinung nach sind da einfach zwei Leute aufeinandergetroffen, die beide nicht so die Kommunikationsasse sind. Jan konnte selbst offenbar kein Gespräch anfangen, wusste kein anderes Thema als Warhammer und ist nicht auf Anouk eingegangen, und Anouk konnte nicht mehr einhaken bzw. sich selbst einbringen. Dann ist halt das dabei rausgekommen. War vielleicht nicht schön, aber ist doch auch kein Beinbruch. So haben die beiden eben gemerkt, dass sie kommunikativ nicht zusammenpassen und evtl. auch beide noch an ihren Kommunikationsfähigkeiten feilen können. Das muss man ja auch erst mal üben.

Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Meine Freundin hatte es gut gemeint ... es war auch (nicht) toll ...

Beitrag von RomeoKnight » Mittwoch 12. Februar 2020, 13:24

Anouk-M hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 06:49
ich habe den Thread ein wenig verfolgt und wollte ehrlich gesagt gar nicht mehr antworten ...
Schön, dass du dich dennoch meldest. Ich hatte damit nicht mehr gerechnet.
Anouk-M hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 06:49
ich hatte das Gefühl bekommen das ich Jan nicht gut genug behandelt habe.
Wie andere schon sagten, du hast in der Situation nicht falsch gehandelt. Aber nichts falsch machen heißt auch nicht, dass man es nicht hätte besser machen können. Aber das muss auch erst mal gelernt oder gekonnt sein. Vorwürfe sind in dem Fall aber nicht angemessen.

Ich denke aber auch, dass Jan zunächst eigentlich nichts falsch gemacht hat, auch wenn er evtl. hätte was besser machen können. Sein darauf folgendes komisches Benehmen war einfach nur eine Reaktion aufgrund Überforderung. Das macht ihn noch nicht zum antisozialen Kriminellen.
Falls ihr noch mal irgendwie, aus welchen Gründen auch immer, aufeinander treffen sollte, könnte sich das vielleicht klären lassen. Dazu muss man sich aber für Menschen interessieren, und nicht einfach nur Interesse zeigen, obwohl eigentlich gar keins vorhanden ist.

Und mal ehrlich, du warst gar nicht an ihm interessiert, wie du ja quasi zugibst. Und um das moralisch zu kompensieren, fährst du jetzt die Schwarze-Peter Taktik. Und viele hier ziehen da leider mit. Du musst dich allerdings gar nicht dafür rechtfertigen, wenn du ihn nicht interessant findest.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot], The Reject und 59 Gäste