Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Calliandra, Wolleesel, otto-mit-o, Esperanza, Obelix, Finnlandfreundin, LesHommes

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 20128
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von schmog » Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:40

Robinson hat geschrieben:Ich denke, ihr solltet solche Bemerkungen
marcor11777 hat geschrieben:Sie hat ein kurzes "Danke" gesagt und, "dass ich entlassen sei" und dabei gelächelt.
schmog hat geschrieben:Oder von einer Kollegin hörte ich einmal, als sie mich nach Jahren erstmals in meiner Wohnung besuchte, "wir gehen aber nicht ins Bett zusammen". :shock:
vor allem, wenn unprovozert, nicht unbedingt wortwörtlich nehmen.
Da wird mehr oder weniger spielerisch Terrain abgesteckt. Da kann man auch mal schauen, ob die Grenzen so sein müssen Man kann das auch als Aufforderung zum Flirt (wohlgemerkt: Flirt) verstehen. Ende offen.
schmog hat geschrieben:Eine andere meinte, "Ich sei nur ein Kollege, mehr würde da nie mit uns".
Denn solche Bemerkungen haben genauso viel Hand und Fuß, wie wenn ein AB behauptet, er werde ne eine finden - und drei Wochen später dann Ex-AB ist. Es ist eine Meinungsäußerung. Gerade in Sachen Liebe und so können sich Meinungen ändern.
Das war aber tatsächlich so gemeint - die erste heiratete danach und ging mit ihm ins Ausland, und die zweite brach kurz darauf den Kontakt zu mir ganz ab und hatte einen Freund ....

Benutzeravatar
Scarlet
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4638
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 20:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Lippe - NRW

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Scarlet » Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:43

schmog hat geschrieben:
Robinson hat geschrieben:Ich denke, ihr solltet solche Bemerkungen
marcor11777 hat geschrieben:Sie hat ein kurzes "Danke" gesagt und, "dass ich entlassen sei" und dabei gelächelt.
schmog hat geschrieben:Oder von einer Kollegin hörte ich einmal, als sie mich nach Jahren erstmals in meiner Wohnung besuchte, "wir gehen aber nicht ins Bett zusammen". :shock:
vor allem, wenn unprovozert, nicht unbedingt wortwörtlich nehmen.
Da wird mehr oder weniger spielerisch Terrain abgesteckt. Da kann man auch mal schauen, ob die Grenzen so sein müssen Man kann das auch als Aufforderung zum Flirt (wohlgemerkt: Flirt) verstehen. Ende offen.
schmog hat geschrieben:Eine andere meinte, "Ich sei nur ein Kollege, mehr würde da nie mit uns".
Denn solche Bemerkungen haben genauso viel Hand und Fuß, wie wenn ein AB behauptet, er werde ne eine finden - und drei Wochen später dann Ex-AB ist. Es ist eine Meinungsäußerung. Gerade in Sachen Liebe und so können sich Meinungen ändern.
Das war aber tatsächlich so gemeint - die erste heiratete kurz darauf und ging mit ihm ins Ausland, und die zweite brach kurz darauf den Kontakt zu mir ganz ab und hatte darauf einen Freund ....
Hast Du denn irgendwelche Bemerkungen, Anzüglichkeiten, Versuche etc. gewagt? Es wundert mich, daß da immer so konkrete Abweisungen genannt werden. Dafür braucht man ja eigentlich schon einen Anlaß, wenn man sich nicht blamieren will.
On ne voit bien qu'avec le cœur -
l'essentiel est invisible pour les yeux.

Une vie sans amour est comme un jardin sans fleurs.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 20128
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von schmog » Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:56

Scarlet hat geschrieben: Hast Du denn irgendwelche Bemerkungen, Anzüglichkeiten, Versuche etc. gewagt? Es wundert mich, daß da immer so konkrete Abweisungen genannt werden. Dafür braucht man ja eigentlich schon einen Anlaß, wenn man sich nicht blamieren will.


Die erste lernte ich in den 90er Jahren in der Psychiatrie als Schwester kennen, und wir waren uns irgend wie symphatisch.
Es wurde aber nie mehr daraus.

Die zweite kannte ich aus einem Treff.
Sie kam auf mich zu und wollte mich aufmuntern, doch mehr aus meinem Leben zu machen.
Sie verdehte mir rasch den Kopf und ich wollte mehr.
Sie aber nicht.
Das wollte ich nicht verstehen, bis sie dann den Kontakt zu mir kurzerhand beendet hat.
"We are Motörhead, and we play Rock'n'Roll"
(Lemmy Kilmister, 1945-2015)

Benutzeravatar
Scarlet
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4638
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 20:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Lippe - NRW

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Scarlet » Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:58

schmog hat geschrieben:
Scarlet hat geschrieben: Hast Du denn irgendwelche Bemerkungen, Anzüglichkeiten, Versuche etc. gewagt? Es wundert mich, daß da immer so konkrete Abweisungen genannt werden. Dafür braucht man ja eigentlich schon einen Anlaß, wenn man sich nicht blamieren will.


Die erste lernte ich in den 90er Jahren in der Psychiatrie als Schwester kennen, und wir waren uns irgend wie symphatisch.
Es wurde aber nie mehr daraus.

Die zweite kannte ich aus einem Treff.
Sie kam auf mich zu und wollte mich aufmuntern, doch mehr aus meinem Leben zu machen.
Sie verdehte mir rasch den Kopf und ich wollte mehr.
Sie aber nicht.
Das wollte ich nicht verstehen, bis sie dann den Kontakt zu mir kurzerhand beendet hat.
Ah ok, dann ist es veständlich.
On ne voit bien qu'avec le cœur -
l'essentiel est invisible pour les yeux.

Une vie sans amour est comme un jardin sans fleurs.

marisol

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von marisol » Donnerstag 22. Oktober 2009, 00:09

marcor11777 hat geschrieben:Ich habe jetzt 3 Tage die Wohnung einer Freundin (die ich liebe und über alles schätze, auch wenn sie mich nicht liebt), renoviert. Heute sind wir fertig geworden. Sie hat ein kurzes "Danke" gesagt und, "dass ich entlassen sei" und dabei gelächelt.
Wenn mir jemand die Wohnung renovieren würde, würde ich ihn nicht so abspeisen, sondern ihn z. B. zum Essen einladen oder ihm eine Kleinigkeit schenken, ohne Hintergedanken, einfach als Dankeschön. Liebe kann man natürlich nicht erzwingen, aber man sollte doch wohl zumindest Hilfsbereitschaft zu schätzen wissen und nicht als selbstverständlich hinnehmen. An deiner Stelle käme ich mir auch etwas ausgenutzt vor.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 20128
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von schmog » Donnerstag 22. Oktober 2009, 00:16

Scarlet hat geschrieben: Ah ok, dann ist es veständlich.
Es sind aber zwei Kumpelschienen Paradebeispiele wie aus dem AB Schulbuch. :cry:

fab_tom
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 4060
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 22:16

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von fab_tom » Donnerstag 22. Oktober 2009, 01:15

racer hat geschrieben:Geht darum das wir beide im gleichen Verein waren und da viele Leute kennen.

Von mir würde man denken das ich wohl ein "Abstauber" bin und von ihr wahrscheinlich dieses S Wort
Das ist doch völlig egal, was andere von einem denken, vor allem wenn es wie hier solche Dinge wären. Da würde ich mir keinen Kopf machen.
Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen. (Marc Aurel)
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

trottel81
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 00:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Mainz

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von trottel81 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 01:20

Den Spruch "du bist doch ein ganz Netter, wieso hast du keine Freundin?" habe ich auch schon öfters zu hören bekommen. Aber immer nur von Frauen, die mich halt auch nur ganz nett finden...

Als Seelenmülleimer ist man immer die erste Wahl. Für wirklich gute Freunde habe ich damit auch kein Problem. Aber letztens hat mich eine ICQ Bekanntschaft so richtig aufgeregt. Wir hatten vor drei Jahren ab und zu gechattet und auch telefoniert, es aber nie auf die Reihe gekriegt uns zu treffen. Dann habe ich nichts mehr von ihr gehört, ich wusste das sie jemanden kennengelernt hatte. Nach einen halben Jahr habe ich sie auch aus der Liste gelöscht (ab und zu muß man seine ICQ Liste einfach mal ausmisten ;)). Vor ein paar Wochen schrieb sie mich dann an und war total down. Habe ihr vorgeschlagen, das sie mich anrufen kann, habe mir fünf Minuten ihr Probleme angehört und ihr dann meine Meinung gegeigt. Seitdem nie wieder was von ihr gehört, ist mir aber auch egal.
Frauen wollen meiner Meinung nach nicht nette Männer sondern welche, die halt etwas "aufmucken" und sich etwas "scheiße" benehmen. Die sind fürs Bett anscheinend genau richtig. Zum Ausheulen danach weil sie mal wieder verarscht wurden kennt ja so ziemlich jede Frau irgendeinen Mann wo sie dies kann...

Letztens war ich mit zwei Frauen (beide gute Freunde von mir) für ein Wochenende in einer anderen Stadt. Am ersten Abend floß der Alkohol doch etwas reichlich. Irgendwie kam es dabei dann raus, das ich noch nie eine Freundin hatte (gut, das wussten die zwei schon vorher) und ich auch noch nie Sex hatte. Da waren sie doch etwas erstaunt (ich hätte sie noch schocken können, indem ich erzählen hätte können, das ich noch nie eine Frau geküsst habe, aber ich glaube sie waren geschockt genug den Abend ;)). Sie fragten mich dann, ob ich denn mal Sex haben will. Ich habe ihnen gesagt, das für mich das Thema abgehakt ist weil ich mich zu alt dafür halte damit noch anzufangen und ich außerdem niemals eine finden werde. Da waren sie dann sprachlos. Ich denke mal, als attraktive Frauen können sie das überhaupt nicht verstehen (sie wurden des öfteren angequatscht an dem Wochenende).

fab_tom
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 4060
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 22:16

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von fab_tom » Donnerstag 22. Oktober 2009, 01:45

trottel81 hat geschrieben: Frauen wollen meiner Meinung nach nicht nette Männer sondern welche, die halt etwas "aufmucken" und sich etwas "scheiße" benehmen. Die sind fürs Bett anscheinend genau richtig. Zum Ausheulen danach weil sie mal wieder verarscht wurden kennt ja so ziemlich jede Frau irgendeinen Mann wo sie dies kann...
"etwas aufmucken" ist ein weiter Begriff. Solang das z.B. darin besteht, seine eigenen Ziele zu verfolgen und seine eigene Meinung zum Ausdruck zum bringen, auch wenn diese konträr zu der der Frau ist, dann schadet dieses "aufmucken" sicher nicht.

Sie fragten mich dann, ob ich denn mal Sex haben will. Ich habe ihnen gesagt, das für mich das Thema abgehakt ist weil ich mich zu alt dafür halte damit noch anzufangen und ich außerdem niemals eine finden werde.
Ich hätte da gleich 'ne Gegenfrage gestellt: "Jetzt? Mit euch beiden?" =)
Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen. (Marc Aurel)
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

Robinson

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Robinson » Donnerstag 22. Oktober 2009, 01:59

trottel81 hat geschrieben:das für mich das Thema abgehakt ist weil ich mich zu alt dafür halte damit noch anzufangen
Das ist das Schrägste, was ich bisher zu dem Thema gehört habe. Vorausgesetzt, du bist unter 70.
Kein Wunder, dass die sprachlos waren.

Regenbogen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1766
Registriert: Freitag 28. November 2008, 14:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: nähe Regensburg

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Regenbogen » Donnerstag 22. Oktober 2009, 02:16

Das Problem ist halt das man als netter hilfbereiter Kerl wahrgenommen wird, aber nicht als jemand in den man sich verlieben kann.

Und weil man doch so nett und gut ist sagen die Frauen "Du hast eine ganz liebe Frau verdient" Und denken sich wohl "Aber mein Typ bist du nicht"

Und wenn da alle Frauen so denken "Ja er ist zwar ein lieber, aber nichts für mich", bleibt man(n) halt AB.
Regenbogen

-------------------------------

MAB 39 Jahre

TTobster

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von TTobster » Donnerstag 22. Oktober 2009, 09:01

webhoffi hat geschrieben:ansich wird man nicht ausgenutzt, richtig ist, man lässt sich ausnutzen, wenn man das mal betrachtet, dann kommt man auch evtl. drauf wie man das für sich selbst ändern kann.
Das ist zwar richtig, aber einfacher gesagt als getan. Wer sehnt sich nicht nach Zuneigung (und sei sie auch nur paltonisch oder schlimmstenfalls berechnend). Bitte nicht falsch verstehen: Hat ein bisschen was von einem Drogensüchtigen, der alles für den nächsten Schuß (= Zuneigung) machen würde.

racer

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von racer » Donnerstag 22. Oktober 2009, 11:08

Du bist nicht mein Typ .

Diesen Satz haße ich. Das ist eine der feigsten Ausreden wo es gibt. Soll sie doch das Kind beim Namen nennen und sagen was sie stört.

Ich hab daszu oft gehört. Von einer die nach einem "treffen" mit mir entäuscht war und ovn anderen.

Hab dann auch nie mehr nachgefragt.

Die sehen das wohl als universalantwort und gebensich damit zufrieden.

Mittelalter

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Mittelalter » Donnerstag 22. Oktober 2009, 12:07

Ich möchte nur einen kurzen Nachtrag zu meiner Antwort geben. Unter kleinen Gefälligkeiten verstehe ich nicht "drei Tage eine Wohnung zu renovieren" Kleinigkeiten bleiben klein. ZB. kurze Fahrradreparatur (20 Minuten) oder so ähnlich. Zu mehr wäre ich nicht bereit ohne mich ausgenutzt zu fühlen. Bisher habe ich immer ein Dankeschön bekommen. Z.B. ein Essen ob sebst gemacht oder ausgehen oder kleine Anerkennungen etc. . Hier liegt sehr wohl ein geben und nehmen vor. Wenn das nicht zutrifft ist bei mir sehr schnell keine Hilfsbereitsschaft mehr vorhanden. Ein Ratiomensch denkt eben auf wirtschaftlich und stellt dann die Gefühle in den Hintergrund.

Bjoern83

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Bjoern83 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 12:07

Achtung. Es folgt eine von Bjoerns wirren moralischen Predigten:
Nun das Grundproblem scheint ja zu sein, das Männer und Frauen auch einfach nur Freunde sein können, nicht mehr. Das muss man nun einmal akzeptieren, auch wenn es weh tut. Du bist nicht mein Typ finde ich nach wie vor eine elegante Art zu sagen, das man nicht jemandem nicht will. Das kann jeder akzeptieren und ist nicht beleidigend. Klar wäre manchmal toll wenn man wüsste, was falsch gelaufen ist. Aber das nutzt doch nur was bei Dingen die man ändern kann. Körperpflege zum besipiel. Wenn man aber zu schüchtern ist oder ein Langweiler, wollt ihr das hören? Du bist nicht mein Typ heißt halt einfach mit dir will ich mich nicht "fortpflanzen". Ist ja nicht so dass das ein genuin weiblicher Spruch ist. Das ist halt eine der Antworten, auf die man nicht "stimmt doch gar nicht" erwidern kann und das diskutieren anfängt. Ein grundehrlicher Spruch. Würden heterosexuelle Abler/innen hier im Forum mit einem schwulen/ lesbischen Kumpel/innen was anfangen, nur weil der sich in einen verschaut hat? Oder andersrum? Sicher nicht! (zumindest mir kommt kein Mann ins Bett).
Die meisten vermuten oder wissen doch ohnehin, worin ihr AB-tum begründet ist. Ich zum Beispiel. Schüchternheit käme da infrage sowie Zurückgezogenheit und Stubenhockerei (trifft nicht auf alle zu aber ...).
Und selbst die, denen alles egal ist und die einfach jeden nehmen würden, müssen akzeptieren, dass der potentielle Partner das nicht so sieht. Man hat ja kein spezielles Recht darauf, von jemandem geliebt zu werden.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 20128
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von schmog » Donnerstag 22. Oktober 2009, 12:26

Bjoern83 hat geschrieben:Achtung. Es folgt eine von Bjoerns wirren moralischen Predigten:
Nun das Grundproblem scheint ja zu sein, das Männer und Frauen auch einfach nur Freunde sein können, nicht mehr. Das muss man nun einmal akzeptieren, auch wenn es weh tut. Du bist nicht mein Typ finde ich nach wie vor eine elegante Art zu sagen, das man nicht jemandem nicht will. Das kann jeder akzeptieren und ist nicht beleidigend. Klar wäre manchmal toll wenn man wüsste, was falsch gelaufen ist
Zu einer Frau von früher (nicht die zwei Beispiele) habe ich heute ein tolles freundschaftliches Verhältnis.
Jahrelang begehrte ich sie und war verknallt in sie.
Wir sahen uns jahrelang nicht mehr, jetzt wohne ich dann sogar in ihrer Nähe.
Wenn ich sie heute sehe sind die Schmetterlinge im Bauch fast weg (nicht ganz) aber ich begehre sie nicht mehr so wie noch vor Jahren.
Diese Freundschaft, wie wir sie haben, funktioniert offenbar zwischen uns.
"We are Motörhead, and we play Rock'n'Roll"
(Lemmy Kilmister, 1945-2015)

Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Rob_HBS » Donnerstag 22. Oktober 2009, 12:32

so, hab jetzt mal beide seiten hier durchgelesen und reihe mich ein bei den "seelischen mülleimern", "besten freunden" und "typen, denen man alles sagen kann" - kurzum: auf das abstellgleis der kumpelschiene.
ich stimme jedem kommentar der vor meinem hier steht absolut zu und kann mich gut hineinversetzen.

sei a...loch und behandle frauen wie dreck und sie liegen dir zu füßen, ich habs so oft gesehen... verstehen werde ich es nie. ich glaub viele frauen wissen heutzutage gar nicht mehr, wie es ist würdig behandelt und als mensch (!) und nicht nur als williges sexualobjekt geachtet zu werden... der medialen propagandamaschinerie sei dank, reizüberflutungen mit sexsexsex im sekundentakt - ein nervliches trommelfeuer wo jeder hetzt und in einer oberflächlichen konsumwelt seinen idolen nacheifert, innerlich wie äußerlich... die von allen früher immer so gefürchtete gleichmacherei ist schon längst da, aber viel subtiler. die masse der menschen sind idioten, aber diese haben die macht. randgruppen wie auch wir ABler sind da die freaks, die nicht angepassten, wir sind die, auf die alle mit dem finger zeigen...

ich flüchte mich da gern mal in zynismus, das gibt mir wenigstens ein paar augenblicke genugtuung...
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

Single_ohne_Reue

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Single_ohne_Reue » Donnerstag 22. Oktober 2009, 13:55

Rob_HBS hat geschrieben:ich flüchte mich da gern mal in zynismus, das gibt mir wenigstens ein paar augenblicke genugtuung...
Ausgeprägter Zynismus findet sich auch in der Geschichte von dem Mann mit der Bohrmaschiene :?

Bunter Hund

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Bunter Hund » Donnerstag 22. Oktober 2009, 14:12

racer hat geschrieben:Du bist nicht mein Typ .

Diesen Satz haße ich. Das ist eine der feigsten Ausreden wo es gibt. Soll sie doch das Kind beim Namen nennen und sagen was sie stört.
Das wissen die betreffenden Damen wahrscheinlich selbst oft gar nicht so genau. Es fehlt einfach irgendwas, ohne daß frau benennen könnte, was genau. Das mag unbefriedigend sein, aber es ist nicht zu ändern.
Und vielleicht erging es Dir ja auch schon mal ähnlich, daß eine von Dir was wollte, Du aber von ihr nicht. Falls nicht, versuch doch wenigstens mal, Dir vorzustellen, was Du in einer solchen Situation sagen würdest. Könntest Du sagen, warum Du Dich in bestimmte Frauen verguckst/verliebst und in andere nicht?

Und selbst wenn die Frauen tatsächlich sagen könnten, woran es liegt: bist Du Dir sicher, daß Du das wirklich immer hören möchtest? Ich finde Bjoern83 hat recht. "Du bist nicht mein Typ" ist einfach eine taktvolle Ablehnung. Da steckt schließlich auch drin, daß sie Dir durchaus zutraut, daß Du einer anderen gefallen kannst - aber mit ihr passt es halt nicht. Menschen sind nun mal unterschiedlich.

Bjoern83

Re: Warum mögen mich Frauen, aber sonst nicht mehr?

Beitrag von Bjoern83 » Donnerstag 22. Oktober 2009, 14:40

Viele schreiben hier, sie kommen gut mit Frauen aus und rutschen gar so oft in die Kumpelschiene. Ich slber komme auch sehr gut mit Frauen aus . Viel besser als mit Männern. Die sind mir irgendwie suspekt. Verhalten wir uns oder zumindest einige von uns vielleicht in manchen Aspekten "weiblich" ? Eine Art Mann mit Rock ? (Nicht im Sinne von "schwuchtelig" entschuldigt das Wort). Während männlich anziehende Aspekte fehlen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Filterkaffee, Google [Bot], Nordlicht84, Unit1 und 66 Gäste