Warum wollen Männer nicht tanzen?

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Hathor
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 715
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Hathor » Dienstag 21. August 2018, 16:36

Ich bin zwar eine Frau, aber auch ich meide Gelegenheiten, wo die Gefahr besteht, dass die Anwesenden zum Tanzen genötigt werden, wie der Teufel das Weihwasser :D
BartS hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 14:35
Ich habe meine erste Tanzstunde mit 30 gehabt. Ich fand das viel besser so, weil ich wesentlich selbstsicherer war und gesetzter als mit 15. Ich fand es auch entspannter, dass die anderen Tanzschüler schon deutlich erwachsen waren, da fallen auch weniger blöde Kommentare.
Das wäre für mich auch besser gewesen :roll: . Ich habe mit 15 oder 16, im (zumindest damals) klassischen Tanzstundenalter, eine Tanzschule besucht, meinen Eltern zuliebe und weil die Mädchen aus meiner Klasse alle hin sind. Böse Falle! Ich war optisch nicht eben der Burner, ein schüchternes junges Ding, das in Gegenwart fremder Jungs überdies auch noch komplett zu verstummen pflegte und dementsprechend - da von der ersten Stunde an Mädchenüberschuss herrschte - viel Zeit damit verbracht hat, das Geschehen auf der Tanzfläche von der Sitzgruppe aus zu verfolgen.

10 oder 15 Jahre später hätte ich mit der ganzen Situation ganz anders umgehen können, aber damals war es einfach nur niederschmetternd, nichts anderes hat in dieser Lebensphase mein ohnehin schwaches Selbstbewusstsein dermaßen untergraben. Immerhin beschlich mich damals zum ersten Mal das Gefühl, dass es in Zukunft mit mir und den Jungs gar nicht mal so gut laufen würde. ;)

War schon ein bissel traumatisch; noch heute würde ich eine Tanzschule wohl nur unter dem Einfluss von viel Alkohol betreten. :mrgreen:
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6486
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Kief » Dienstag 21. August 2018, 16:44

Hathor hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 16:36
Ich bin zwar eine Frau, aber auch ich meide Gelegenheiten, wo die Gefahr besteht, dass die Anwesenden zum Tanzen genötigt werden, wie der Teufel das Weihwasser :D
Letztens hatten wir eine kleine Larp-Veranstaltung organisiert, bei der es zum Abschluss eine Tanzrunde gab ... ;-)

die ersten Runden haben fast alle teilgenommen, und begeistert die Hueften geschwungen!
Leider waren nach der Verschnaufpause die Teilnehmer auf einen kleinen Kreis von 3 oder 4 begeisterten Paaren zusammengeschmolzen, und wir mussten fuenf oder sechs Leute ueberreden, damit wir zumindest eine taugliche Mindestanzahl hinbekommen ...
daher haben wir dann nicht die anspruchsvollen Taenze drangenommen, sondern die Schwierigkeit nur minimal gesteigert ...


K

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von BartS » Dienstag 21. August 2018, 17:07

Hathor hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 16:36
War schon ein bissel traumatisch; noch heute würde ich eine Tanzschule wohl nur unter dem Einfluss von viel Alkohol betreten. :mrgreen:
Oh, ich ahne was Du meinst. 2012 hatten wir mal die Idee, ein AB-Tanzworkshop zu veranstalten. Und das haben wir dann auch gemacht, unter der großen Mithilfe von calcetto und Danelli. Eine Teilnehmerin berichtete auch von einem heftigen Trauma aus ihrer Tanzschulzeit. Ich will das nicht in der Öffentlichkeit ausbreiten, was ihr damals genau passierte. Aber sie sprach nach diesem gemeinsamen Wochenende beim Workshop, dass es nun behoben wurde. Ist doch schön, wenn man es durch Tanzen wieder beheben kann. Und ein bissel Spaß hat es ihr auch gemacht. :)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3878
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 21. August 2018, 19:09

Endura hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 14:09
Ich hab es nie gelernt. Das Alter wo andere Jugendliche in die Tanzschule gehen, war meine übelste Mobbingzeit. Da ich zu der Zeit auch Null Kontakt zum weiblichen Geschlecht hatte, gab es noch ein zusätzliches Hindernis.

Außerdem ist für mich Tanzen etwas höchst erotisches, das kann ich mir sowieso nur in einer festen Beziehung vorstellen. Ein Teil von mir freut sich über den mitunter engen Körperkontakt manchmal zu sehr. :oops:
War bei mir auch so. Selbst wenn ich gewollt hätte, hätte mangels Mädchen, das mit mir mitmachen wollte, nicht am Tanzkurs in der 10. Klasse teilnehmen können.

Bzgl. Körperkontakt: es hieß da in der Tanzschule, dass immer ein Fass zwischen beide Personen passen müsse.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

calcetto
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2380
Registriert: Sonntag 24. Juli 2011, 12:04
Geschlecht: männlich

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von calcetto » Dienstag 21. August 2018, 22:16

Wo war das denn? Puritanische Spezialschule? Beim Standardtanzen hast du eigentlich permanenten Kontakt an der Hüfte.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3878
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 24. August 2018, 16:07

Der Tanzkurs wurde in der 10. Klasse vom Gymnasium aus organisiert, war aber an einer Tanzschule.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 516
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von MannMitHut » Donnerstag 30. August 2018, 21:33

Meine Cousine, die in einem Tanzverein aktiv ist, beschimpft mich fast jedesmal, wenn wir uns sehen, dass ich nie irgendwas mit Tanzen zu tun hatte. Bisher habe ich immer verlegen den Kopf dabei gesenkt. Nächstes Mal antworte ich ihr: "Aber dafür kann ich singen. Muss denn jeder alles können?" Sie hat's nämlich überhaupt nicht mit dem Singen. :roll:

Wir könnten doch mal einen Faden aufmachen:

"Warum wollen Männer nicht singen?" :mrgreen: :frech:
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Clochard » Donnerstag 30. August 2018, 21:37

Warum wollen Männer den Müll nicht runterbringen?

Benutzeravatar
Greifenreiter
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 18:11
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Herz Deutschlands

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Greifenreiter » Freitag 31. August 2018, 16:16

Für mich ist Tanzen eine Freizeittätigkeit oder ein Hobby und keine Verpflichtung, der man als Mann in einer Beziehung nachkommen muss. Selbstverständlich kann man über alles reden und schauen, ob beide Interesse daran haben, aber es ist einfach eine Sache des Respekts, dass ich meine (zukünftige) Partnerin nicht zu etwas nötige, was sie nicht tun möchte. Denselben Respekt erwarte ich dann aber auch von ihr.

(Ich gehe davon aus, dass die Frage so gemeint ist, dass es um das Tanzen im Rahmen einer Beziehung geht. Wenn es darum geht, warum Männer nicht für sich selbst tanzen, erübrigt sich die Frage, wie ich finde. Dann könnte man ebenso fragen, warum (manche) Männer nicht singen, stricken, Fußball spielen oder anderen Freizeittätigkeiten nachgehen.)
«Nein, ich bin lebendig, ich werde für immer leben, ich habe in meinem Herzen etwas, das nicht stirbt.»
— Lesja Ukrajinka, Das Waldlied, 1911

Teppichklatscher
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Montag 27. August 2018, 07:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Teppichklatscher » Sonntag 9. September 2018, 03:10

Ich war bis vor ca. 5 Monaten jemand, der sich mit Paartanz nie wirklich beschäftigt hat. Klar, in der Jugend auch in der Disko rumgehüpft, aber finde ich nicht ganz vergleichbar.

Zur Eingangsfrage: Ich habe im Net gesucht, das Thema ist viel komplizierter als es den Anschein hat. Hauptgründe/Aussagen sind z.B.

1. Ich kann es einfach nicht, bzw. ich sehe dabei schrecklich aus
2. Ich finde es langweilig/doof

Also alle Schuld haben die Männer? Sehe ich nicht so.

Schaut man genauer hin erfährt man das auch die Damen der Schöpfung ihren nicht unerheblichen Anteil haben.

Frauen wollen meist einen Tänzer der sehr viel besser ist als sie selbst. Aber wo und wann soll er es lernen? Wie soll er anfangen, wenn Frauen mit Anfängern nicht tanzen wollen?

Der Mann ist grundsätzlich der Verlierer, wenn es beim Paartanz nicht klappt. Ist er schlecht, sieht das jeder, tappt sie hilflos rum, ist er wiederum schuld weil er schlecht führt.

Traut er sich, eine Dame zum Tanz aufzufordern, sagt sie dass ihr letzter Tanzkurs schon Jahrzehnte her ist und lehnt ab. Ihren (weiblichen) Bekannten wird sie später erzählen das die Männer alle zu faul zum Tanzen sind und nicht dass sie nicht wollte.

Bevor ich eine Tanzpartnerin-gesucht-Anzeige aufgegeben habe las ich mehrere Anzeigen durch. Die meisten Anzeigen sehe ich als normal an, aber ich fand keine passende Partnerin dabei, weil entweder Alter oder Tanzniveau (Anfängerinnen waren sehr selten) nicht paßte.

Dann aber traf ich auch Anzeigen die mich etwas ärgerten, z.B.

- suche talentierten Mann mit zwei rechten Füssen
- gibt es denn keine Männer mehr, sie sehr gut führen können?
- suche neuen Tanzpartner, mein letzter TP konnte nicht so gut tanzen wie ich.

Ich dachte nur, "Mädels, mit euren Ansprüchen werdet ihr nie jemanden finden, solltet ihr nicht Victorias Secret Angel sein"

Dann liest man auch oft "Ich suche nur einen Tanzpartner, nicht mehr".

OK, das hört sich beim ersten Lesen verständlich an. Scheinbar verwechseln so manche Menschen einen Tanzkurs mit einer Partnerbörse.
Beim zweiten Lesen erkennt man aber eine gewisse Arroganz, das klingt irgendwie nach "Du willst garantiert was von mir da ich so toll bin, aber ich finde garantiert nichts an dir"

Zu meinen Tanzerfahrungen werde ich noch gelegentlich was schreiben

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von BartS » Sonntag 9. September 2018, 10:29

Teppichklatscher hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 03:10
Frauen wollen meist einen Tänzer der sehr viel besser ist als sie selbst. Aber wo und wann soll er es lernen? Wie soll er anfangen, wenn Frauen mit Anfängern nicht tanzen wollen?
Die Erfahrung habe ich eher nicht gemacht. Es wäre auch nicht erklärbar, warum gerade bei Single-Anfängerkursen sich eher mehr Frauen als Männer anmelden.
Teppichklatscher hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 03:10
Der Mann ist grundsätzlich der Verlierer, wenn es beim Paartanz nicht klappt. Ist er schlecht, sieht das jeder, tappt sie hilflos rum, ist er wiederum schuld weil er schlecht führt.
Na ganz so Schwarz-Weiß ist es auch nicht. Ein Herr beim Paartanzen, der gut führt, ist schon eine Menge wert. :D Aber selbst dann muss die Dame ihren Teil beitragen. Und dann gibt es auch die Fraktion, die sich nicht führen lassen will und glaubt, sie müsse weder auf Mann noch Takt achten. :roll: Und selbst wenn er schlecht führt, erkennt ein geschultes Auge, ob sie eine gute oder wenige gute Tänzerin ist.
Teppichklatscher hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 03:10
Bevor ich eine Tanzpartnerin-gesucht-Anzeige aufgegeben habe las ich mehrere Anzeigen durch. Die meisten Anzeigen sehe ich als normal an, aber ich fand keine passende Partnerin dabei, weil entweder Alter oder Tanzniveau (Anfängerinnen waren sehr selten) nicht paßte.
Wieso hast Du nicht einen Singlekurs für Anfänger besucht? Wenn Du selber Anfänger bist, machen die Tanzanzeigen keinen Sinn für Dich, weil die in der Regel an Tänzer mit mindestens Medaillenniveau gerichtet sind.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5936
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Tania » Sonntag 9. September 2018, 10:55

Teppichklatscher hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 03:10
Ich dachte nur, "Mädels, mit euren Ansprüchen werdet ihr nie jemanden finden, solltet ihr nicht Victorias Secret Angel sein"

....

Scheinbar verwechseln so manche Menschen einen Tanzkurs mit einer Partnerbörse.
Du scheinbar auch. Warum sollte das Aussehen der Frau eine Rolle spielen? Und warum muss das Alter passen?

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 516
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von MannMitHut » Sonntag 9. September 2018, 23:26

BartS hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 10:29
Wieso hast Du nicht einen Singlekurs für Anfänger besucht? Wenn Du selber Anfänger bist, machen die Tanzanzeigen keinen Sinn für Dich, weil die in der Regel an Tänzer mit mindestens Medaillenniveau gerichtet sind.
Ab einem gesetzten Alter gibt es keine Singlekurse mehr für Anfänger. Das heißt, irgendwann hat man es endgültig verpasst, es noch zu lernen...
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Galip
Ein guter Bekannter
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Galip » Sonntag 9. September 2018, 23:35

Ich habe circa zehn Jahre lang Standard/Latein getanzt, und es war mein liebstes Hobby und hat mir eine Menge bedeutet. Vor knapp zwei Jahren habe ich dann aber entnervt das Handtuch geworfen.

Ich hatte nie die Erwartung, meine Tanzpartnerin müsste eine romatische Beziehung mit mir eingehen. Ich hatte aber schon die Erwartung, einen respektvollen, freundschaftlichen Umgang miteinander zu pflegen und eine wechselseitig zuverlässige Tanzpartnerschaft zu führen. Immerhin ist es ja eine Menge Freizeit, die man darauf verwendet.

Wenn man dann aber mit einer Frau tanzt, die keinerlei persönliches Interesse an einem hat, dann ist das schlicht erniedrigend. Und mit persönlich meine ich wie gesagt nicht romantisch. Aber ein Mindestmaß an Interesse daran, was ich sonst so mache im Leben fände ich schon nicht schlecht bei einem Menschen, mit dem ich regelmäßig meine Freizeit verbringe. Meine letzte Tanzpartnerin - mit der ich immerhin zwei Jahre lang getanzt habe - konnte sich z.B. partout nicht merken, wo ich gearbeitet habe. Oder überhaupt nur, was ich von Beruf bin. Sie hat in den zwei Jahren auch niemals irgend etwas anderes mit mir unternommen, als zu tanzen. Wenn ich aber regelmäßig meine Freizeit mit jemandem verbringe, dann möchte ich schon irgendwann, dass er vielleicht meine Freunde kennen lernt, sich auf meiner Geburtstagsfeier blicken lässt, oder auch einfach mal irgend etwas mit mir unternimmt, was nicht in direktem Zusammenhang mit dem Tanzen steht. Insbesondere, wenn ich deutlich besser tanze als die Dame komme ich mir sonst schon ein bisschen wie der gratis Tanzlehrer ausgenutzt vor, wie der Tanzclown zur persönlichen Bespaßung nach Bedarf.

Mir ist mehrmals folgendes passiert: Am Anfang ist die Frau Feuer und Flamme und findet es total toll mit mir zu tanzen. Sie freut sich, dass ich ihr viele Schritte und Figuren und Technik usw. zeigen kann und ist ganz gelehrig. Mit der Zeit erlahmt dann aber das Interesse. Dann, wenn es für mich langsam interessant wird, wenn sie endlich ein bisschen was kann, fängt sie auch schon an, unzuverlässig zu werden, kurzfristig Verabredungen abzusagen, etc. Mir hat original mal eine Tanzpartnerin 15 Minuten vor unserem Treffen abgesagt. Freitag Abend, 21:00 Uhr. Ohne Entschuldigung. Wenn ich mit jemandem Tennis spiele, dann erwarte ich doch auch, dass er regelmäßig pünktlich zu unseren ausgemachten Terminen erscheint. Beim Tanzen hingegen habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Damen sehr schnell sehr unzuverlässig werden.

Auch wenn ich nach einer Weile vorschlage, man könnte doch gemeinsam einen Tanzkurs besuchen (die gibt es auf jedem Level), besteht plötzlich kein Interesse mehr - da müsste man ja eine Verpflichtung eingehen, am Ende gar Geld dafür bezahlen!

Wie gesagt, ich habe das viele Jahre lang mitgemacht. Meine Stichprobe ist groß genug, dass ich das hier Beschriebene nicht für einen Einzelfall halte, sondern für systematisch. Mag sein, dass das ein Spezifikum meiner Altersgruppe ist, oder meiner Stadt, oder meiner Altersgruppe in meiner Stadt, oder was auch immer. Aber jedenfalls habe ich die Schnauze voll davon.

Sorry wenn das jetzt etwas lang war, aber den Frust musste ich einfach mal loswerden.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von BartS » Montag 10. September 2018, 00:38

MannMitHut hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 23:26
Ab einem gesetzten Alter gibt es keine Singlekurse mehr für Anfänger. Das heißt, irgendwann hat man es endgültig verpasst, es noch zu lernen...
Große Tanzschulen bieten Singlekurse an, ohne Altersbegrenzung nach oben.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von BartS » Montag 10. September 2018, 00:47

Galip hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 23:35
Wenn man dann aber mit einer Frau tanzt, die keinerlei persönliches Interesse an einem hat, dann ist das schlicht erniedrigend. Und mit persönlich meine ich wie gesagt nicht romantisch. Aber ein Mindestmaß an Interesse daran, was ich sonst so mache im Leben fände ich schon nicht schlecht bei einem Menschen, mit dem ich regelmäßig meine Freizeit verbringe.
Es ist wie im realen Leben, nicht aus jeder Bekanntschaft muss eine Freundschaft werden. Wenn Du eine Tanzpartnerin haben möchtest, die auch gleichzeitig mit Dir befreundet ist, musst Du (so hart das ist) das Tanzen mit der letzten Dame beenden. Aus meiner Erfahrung war es fast immer so, dass nicht-freundschaftliche Tanzpaare auch nicht lange hielten.
Galip hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 23:35
Meine letzte Tanzpartnerin - mit der ich immerhin zwei Jahre lang getanzt habe - konnte sich z.B. partout nicht merken, wo ich gearbeitet habe. Oder überhaupt nur, was ich von Beruf bin. Sie hat in den zwei Jahren auch niemals irgend etwas anderes mit mir unternommen, als zu tanzen. Wenn ich aber regelmäßig meine Freizeit mit jemandem verbringe, dann möchte ich schon irgendwann, dass er vielleicht meine Freunde kennen lernt, sich auf meiner Geburtstagsfeier blicken lässt, oder auch einfach mal irgend etwas mit mir unternimmt, was nicht in direktem Zusammenhang mit dem Tanzen steht.
Das mag jetzt sehr trocken klingen, aber wenn Dir das wichtig ist (was ich absolut verstehen kann), dann solltest Du Dich schon deutlich früher von der Tanzpartnerin trennen.
Galip hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 23:35
Insbesondere, wenn ich deutlich besser tanze als die Dame komme ich mir sonst schon ein bisschen wie der gratis Tanzlehrer ausgenutzt vor, wie der Tanzclown zur persönlichen Bespaßung nach Bedarf.
Das wäre aber auch der Fall, wenn sie mit Dir befreundet wäre.

Das Du frustriert bist, finde ich verständlich. Das Du lange in solchen Situationen mit diesen Damen ausharrst, verwundert mich aber.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2708
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Hoppala » Montag 10. September 2018, 03:48

Ich kann nicht müde werden darauf hinzuweisen, dass viele der hier berichteten Erfahrungen aus dem Beriech Standard/Latein/typische kommerzielle Tanzschule stammen.
Es gibt in der Welt des Tanzens noch viel mehr - auch in der Welt des Paartanzens -, und das Geschilderte wäre dort alles andere als typisch.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Teppichklatscher
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Montag 27. August 2018, 07:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Teppichklatscher » Dienstag 11. September 2018, 10:18

BartS hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 10:29

Die Erfahrung habe ich eher nicht gemacht. Es wäre auch nicht erklärbar, warum gerade bei Single-Anfängerkursen sich eher mehr Frauen als Männer anmelden.

Na ganz so Schwarz-Weiß ist es auch nicht. Ein Herr beim Paartanzen, der gut führt, ist schon eine Menge wert. :D Aber selbst dann muss die Dame ihren Teil beitragen. Und dann gibt es auch die Fraktion, die sich nicht führen lassen will und glaubt, sie müsse weder auf Mann noch Takt achten. :roll: Und selbst wenn er schlecht führt, erkennt ein geschultes Auge, ob sie eine gute oder wenige gute Tänzerin ist.

Wieso hast Du nicht einen Singlekurs für Anfänger besucht? Wenn Du selber Anfänger bist, machen die Tanzanzeigen keinen Sinn für Dich, weil die in der Regel an Tänzer mit mindestens Medaillenniveau gerichtet sind.
Über die Anzahl der Anmeldungen kann ich leider nichts sagen ;)

Eine Anfänger-Dame wird sich natürlich nicht im Fortgeschrittenen-Kurs anmelden, aber sie hofft natürlich das der Herr im Anfänger-Kurs besser ist als sie.

Geschultes Auge habe ich als Anfänger dafür nicht.

Ich hatte in meiner näheren Umgebung eine Tanzschule gesucht, da fand ich zu diesem Zeitpunkt nur Kurse bei denen sich nur Paare anmelden konnten, deshalb die Tanzanzeigen.

Bei mir hatten sich mehrere Damen gemeldet, bei einer hatte ich zugesagt, aber der Tanzkurs wurde abgesagt wegen zu wenig Anmeldungen.

Dann habe ich den Umkreis erweitert und eine Tanzschule gefunden bei der ich mich als Single anmelden konnte :)

Interessant fand ich auch, das da nach jeder Übung die Tanzpartner getauscht wurden.
Tania hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 10:55

Du scheinbar auch. Warum sollte das Aussehen der Frau eine Rolle spielen? Und warum muss das Alter passen?
Nein, ich verwechsle das nicht, ich habe da nicht die Erwartung das jede Tanzpartnerin danach lechzt mich als Lebenspartner zu bekommen ;) . Allerdings schließe ich es auch nicht aus.

Du hast mein Kommentar nicht verstanden, glaube ich. Wenn eine Frau super aussieht, sieht mancher Mann gerne über diverse andere Punkte hinweg.
Aber bei aller Toleranz, dass zwei miteinander tanzen die sich abstoßend finden glaube ich nicht.

Ich hätte eh die Erwartungen an das Tanzniveau nicht erfüllt, ich hätte mich bei keiner dieser Damen melden können als absoluter Anfänger.

Anfängerinnen sind eben in der Regel deutlich jünger als ich, da hätte keine der Damen zugesagt, die meisten Damen schreiben ja auch das Höchstalter des Herren in die Anzeige.
Galip hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 23:35

Wenn man dann aber mit einer Frau tanzt, die keinerlei persönliches Interesse an einem hat, dann ist das schlicht erniedrigend. Und mit persönlich meine ich wie gesagt nicht romantisch. Aber ein Mindestmaß an Interesse daran, was ich sonst so mache im Leben fände ich schon nicht schlecht bei einem Menschen, mit dem ich regelmäßig meine Freizeit verbringe.

Mir ist mehrmals folgendes passiert: Am Anfang ist die Frau Feuer und Flamme und findet es total toll mit mir zu tanzen. Sie freut sich, dass ich ihr viele Schritte und Figuren und Technik usw. zeigen kann und ist ganz gelehrig. Mit der Zeit erlahmt dann aber das Interesse. Dann, wenn es für mich langsam interessant wird, wenn sie endlich ein bisschen was kann, fängt sie auch schon an, unzuverlässig zu werden, kurzfristig Verabredungen abzusagen, etc. Mir hat original mal eine Tanzpartnerin 15 Minuten vor unserem Treffen abgesagt. Freitag Abend, 21:00 Uhr. Ohne Entschuldigung.
Das ist natürlich frustrierend, ich verstehe dich.

Ich bin nicht auf dem Niveau um den Tanzlehrer zu spielen, deshalb habe ich diese Erfahrung (bisher) nicht gemacht.

Ich habe in meinem ersten Tanzkurs mit wohl 8-9 Damen getanzt, nur zwei waren Singles, deshalb hatte ich da auch keine großen Erwartungen an mehr als tanzen.

Mit einer Single-Dame klappte überhaupt nichts, nicht mal der einfache Langsame Walzer. Auch konnte ich mit ihr nicht mal die unterrichtete Tanzhaltung einnehmen, da sie über auf Abstand tanzte.

Mit der anderen Dame klappte es hingegen ausgesprochen gut, da mit ihr die Tanzhaltung auf Tuchfühlung kein Problem war. Und es ist nicht so das mehr als Tanzen daraus wurde. Das man ein tieferes Verhältnis haben muß um mit einer Dame gut zu tanzen kann ich deshalb nicht bestätigen. Eine gewisse Grundsympathie setze ich voraus, eine Abneigung sollte da aber auch nicht sein.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von BartS » Dienstag 11. September 2018, 11:18

Teppichklatscher hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:18
Ich hatte in meiner näheren Umgebung eine Tanzschule gesucht, da fand ich zu diesem Zeitpunkt nur Kurse bei denen sich nur Paare anmelden konnten, deshalb die Tanzanzeigen.
Ja, das betrifft oft kleine bis mittelgroße Tanzschulen, dass sie Anfängerkurse nur für Paare anbieten. Größere Schulen haben ein höheres Kontingent an Gastherren (oder -Damen) und können so die Teilnehmerzahlen ausgeglichen halten.
Teppichklatscher hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:18
Interessant fand ich auch, das da nach jeder Übung die Tanzpartner getauscht wurden.
Das ist, wie ich finde, ein sehr wichtiger Punkt. Auf die Art lernt man als Neuling sich auf unterschiedliche Tanzpartner einzurichten. Was mit der einen Tanzpartnerin funktioniert (beispielsweise, weil sie dich schon länger kennt), muss mit der anderen nicht klappen. Man sammelt mehr Erfahrungen, auch bei verschiedenen Körpergrößen. Schade finde ich es persönlich, dass in höheren Medaillenkursen weniger bis gar nicht mehr getauscht wird. Vermutlich weil dann viele Paare im Kurs sind, und die dann eifersüchtig werden. ;)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Teppichklatscher
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Montag 27. August 2018, 07:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Warum wollen Männer nicht tanzen?

Beitrag von Teppichklatscher » Dienstag 11. September 2018, 12:05

Bei meinem Tanzkurs waren die meisten Teilnehmer feste Paare, mit mir waren es gerade mal 4 Singles.

Eine Art "Hauptpartner" hatten auch die Singles, ich weiß aber nicht mehr wie die "Paarung" vorgenommen wurde. Ich und meine TP paßten ungefähr vom Alter und Größe, das zweite Single-Paar von der Größe her auch, aber Altersunterschied >20 Jahre.

Gastpartner hab ich da nur einmal gesehen, als jemand ausgefallen war. Bei Singles war es wirklich so dass die Zusage kam weil die Zahl gepaßt hat, zwei Damen und zwei Herren.

Hatte mich an der Tanzschule auch angemeldet wegen dem Tanzpartnertausch. Andere Tanzschulen bieten dann Gasttänzer, mit denen man den ganzen Kurs verbringt. Und die üblichen Gemeinsamkeiten nur Alter und Größe beinhalten könnten. Diese Kriterien bedeuten aber nicht dass man wirklich dass es klappt. Man liest dann auch in manchen Bewertungen dass der Gast-Tanzpartner nach ein paar Stunden nicht mehr aufgetaucht ist.

Für mich als Anfänger war das auch sehr hilfreich, mit verschiedenen Partnern zu tanzen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, als ich mit Tanzpartnern von festen Paaren tanzen sollte. Ich dachte, Ogott, gerade beim Tango, kann das klappen? Ist korrekte Tanzhaltung möglich oder halten mich die Damen auf Abstand, entweder weil sie keine Nähe wollen oder ihr Partner eifersüchtig wird?

Aber Entwarnung, mit keiner TP lief es so schlecht wie mit der 2. Single-Dame. Ich habe dann bei engen Tänzen auch immer gefragt, wie nahe ich kommen darf. Bei ein paar Damen war es unnötig, weil die entweder selbst sehr nahe kamen (kannten die Tanzhaltung besser als ich). Eine sagte mir "Ein Tipp, es klappt besser wenn du näher kommst", eine andere "Ich habe kein Problem damit wenn du näher kommst".

War überrascht, dass es so locker war. Ich hatte dann später bei einem anderen Tanzkurs ganz andere Erfahrungen gemacht.

Bei den Tanzschulen die ich fand gibt es (fast) nur Anfängerkurse für Singles, Aufbaukurse meist nur für Paare.

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste