Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Haselnusszweig

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Haselnusszweig » Samstag 25. Mai 2019, 12:32

Schaue gerade Westworld :coolgun:
Interessante Thematik und richtig gut gemacht!

SciFiGirl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2700
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 16:14
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von SciFiGirl » Samstag 25. Mai 2019, 22:55

@wolleesel und axolotl: Seid doch mal ehrlich - was für einem Film würdet ihr nur einen Stern geben? Einem Film, der super SFX hat, geniale Kamera, super Darsteller, die gute Leistung zeigen? Die IMDB Bewertungen für die finale Folge kann ihc nicht ernst nehmen. Da sind ein paar extrem enttäuschte Leute, die sich Fans nennen, und die einfach mal in ihren Computer gekotzt haben. Es wäre ja ok, wenn sie sagen, dass aus Grund xy die Folge nicht mögen. Aber dann gleich ein: Die ganze Serie ist scheiße, etc daraus zu machen ist einfach nur daneben. Und wie gesagt, rein technisch war die Folge erste Sahne und zumindest das müsste man anerkennen (was ein paar wenige dann auch tun).

Aber zum Glück gibt es ja auch andere Meinungen und ich muss nicht wie ein Lemming einer vermeintlichen Allgmeinheit nachplappern. Etwas mehr Differenzierung in einer Rezension wäre aber zu wünschen, ist aber anscheinend heute nicht mehr usus. Aber genau das würde für mich dann auch eine glaubhafte Bewertung ausmachen.

Auch, dass die Leute jetzt gleich die gesamte Serie bescheuert finden, ist für mich nicht nachzuvollziehen. Der Weg bleibt ja der gleiche.

Mir hat z.B. damals die Serie Enterprise sehr gefallen. Bis auf die letzte Episode. Diese schaue ich mir dann eben nicht mehr an. Der Rest hat sich für mich nicht geändert, ich mag diese Serie immer noch. Von daher kann ich diese ex/hopp Mentalität nicht nachvollziehen.

Ich habe mir die finale Staffel jetzt nochmal angeschaut und mir sind viele Dinge aufgefallen, die ich beim ersten Sehen nicht bemerkt hatte. Es ist alles da, vor unseren Augen. Es war immer alles vor unseren Augen. Die Charaktere agieren nicht gegen ihre Entwicklung. Und es gibt viele ruhige Momente , in denen Dinge erklärt werden. Dennoch hätten es auch für mich gerne 1-2 Episoden mehr sein dürfen. Für mich ist das Finale daher eine 9/10.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Sonntag 26. Mai 2019, 00:52

SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
@wolleesel und axolotl: Seid doch mal ehrlich - was für einem Film würdet ihr nur einen Stern geben? Einem Film, der super SFX hat, geniale Kamera, super Darsteller, die gute Leistung zeigen?
Ja würde ich. Weil wenn die Story Mist ist, dann nutzt mir auch der beste Schauspieler nichts ;)
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Die IMDB Bewertungen für die finale Folge kann ihc nicht ernst nehmen. Da sind ein paar extrem enttäuschte Leute, die sich Fans nennen, und die einfach mal in ihren Computer gekotzt haben. Es wäre ja ok, wenn sie sagen, dass aus Grund xy die Folge nicht mögen. Aber dann gleich ein: Die ganze Serie ist scheiße, etc daraus zu machen ist einfach nur daneben. Und wie gesagt, rein technisch war die Folge erste Sahne und zumindest das müsste man anerkennen (was ein paar wenige dann auch tun).
Das ist eben das Problem mit der Entwicklung der season oder series spanning arcs. Dadurch dass alles zusammenhängt kann dir eben eine Episode auch eine ganze Staffel oder gar die ganze Serie versauen. Speziell dann, wenn es auch noch das "epische" Finale ist ;)
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Aber zum Glück gibt es ja auch andere Meinungen und ich muss nicht wie ein Lemming einer vermeintlichen Allgmeinheit nachplappern.
Du denkst also, dass wir unfähig sind unsere eigene Meinung zu bilden, weil du sie nicht teilst? Jetzt bin ich wach. Leute wie dich fresse ich seit Jahren regelmäßig jeden Tag auf allen Social Media Plattformen. Überleg dir also ob wir dieses Spiel wirklich spielen wollen ;)
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Etwas mehr Differenzierung in einer Rezension wäre aber zu wünschen, ist aber anscheinend heute nicht mehr usus. Aber genau das würde für mich dann auch eine glaubhafte Bewertung ausmachen.
Damit wir uns richtig verstehen, differenzieren heißt jetzt nicht alles geil finden, weil es eben geil sein muss, oder? :gruebel: Weil wenn ich differenzieren würde wie du, dann hätte das Finale Traumquoten auf die selbst die SED nach einer Wahl neidisch gewesen wäre :roll:
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Auch, dass die Leute jetzt gleich die gesamte Serie bescheuert finden, ist für mich nicht nachzuvollziehen. Der Weg bleibt ja der gleiche.
Für mich schon. Was soll ich mir denn die Serie jetzt nochmal ansehen, wenn ich weiß wie dämlich sie endet? Ergo Serie ruiniert.
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Mir hat z.B. damals die Serie Enterprise sehr gefallen. Bis auf die letzte Episode. Diese schaue ich mir dann eben nicht mehr an. Der Rest hat sich für mich nicht geändert, ich mag diese Serie immer noch. Von daher kann ich diese ex/hopp Mentalität nicht nachvollziehen.
Apfel-Birne-Vergleich. Siehe oben. Eine Serie die eine auf allen Staffeln und Folgen aufbauende Handlung hat, muss diese im Finale auch beenden. Bei Enterprise war dies nicht mal möglich. Der beste Vergleiche wäre da eher schon Deep Space Nine, dass einen Handlungsbogen über mehrere Staffel zog und diese in der Finalepisode auch alle beendete. Und zwar so, wie sie auch aufgebaut wurden.
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Für mich ist das Finale daher eine 9/10.
Schön für dich. Die Mehrheit sieht das nicht so. Und das musst du so hinnehmen. Da hilft alles leugnen und verklären nichts.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Tyrion
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2287
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Tyrion » Sonntag 26. Mai 2019, 12:39

SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Ich habe mir die finale Staffel jetzt nochmal angeschaut und mir sind viele Dinge aufgefallen, die ich beim ersten Sehen nicht bemerkt hatte. Es ist alles da, vor unseren Augen. Es war immer alles vor unseren Augen. Die Charaktere agieren nicht gegen ihre Entwicklung. Und es gibt viele ruhige Momente , in denen Dinge erklärt werden. Dennoch hätten es auch für mich gerne 1-2 Episoden mehr sein dürfen. Für mich ist das Finale daher eine 9/10.
Wenn alles vor unseren Augen war und erklärt wurde, dann hätte ich gern die Antworten auf folgende Fragen:
[+] Fragen an GoT
Wer war der Nachtkönig? In einer früheren Staffel wurde gezeigt, dass die Kinder des Waldes ihn erschaffen haben. Wer war dieser Mann? Gehörte er der Nachtwache an? Und welche konkreten Ziele hatte er, wenn er alle Menschen getötet hätte?
Was bedeutet das kreisrunde Zeichen, dass die Weißen Wanderer stets hinterlassen? Es ist bereits in der ersten Folge der Serie (erste Szene) zu sehen. Und auch bis Staffel 8 haben wir es immer zu sehen bekommen. Was hat es damit auf sich?
Wer waren überhaupt die anderen Weißen Wanderer? Waren das die Kumpels von Nachtkönig? Wo kamen die her? Wer waren sie?
Wieso tötet Arya den Nachtkönig? Die Autoren haben es begründet mit "Wir wollten halt etwas anderes machen als alle dachten". Warum hat es dann nicht gleich Sam getan oder Sandor, wenn es so egal ist?
Wieso redet nach der "Langen Nacht" niemand mehr davon? Warum wird auch der Nachtkönig nicht mehr erwähnt und warum wird auf Arya nur ein magerer Toast ausgesprochen? Sie hat doch schließlich allen das Leben gerettet?
Warum verstecken sich alle in der "Langen Nacht" in der Krypta und behaupten, dass dies der sicherste Ort sein, wenn jemand angreift, der Tote zum Leben erwecken kann? Warum fällt es keinem auf, das dies sicher der gefährlichste Ort wäre? Selbst Peter Dinklage hat dazu meint: "Tyrion ist der schlauste Mann von Westeros. Aber wohl nicht sooo schlau..".
Wieso war die "Lange Nacht" nur so ein laues Lüftchen? Südlich von Westeros hat das doch niemand mitbekommen und wird auch niemand glauben. Der vielleicht "härteste Winter in der Geschichte von Westeros", wie er ja oft bezeichnet wird, war nur ein kleiner Kälteeinbruch nördlich der Eng.
Wieso wird Bran zum Dreiäugigen Raben ausgebildet? Für die Info, dass Jon jemand anderes ist, hätten ja auch ein fünfminütiges Gespräch mit dem alten Dreiäugigen Raben genügt. Dafür hätten der kleine Reed, Hodor und Sommer nicht sterben müssen. Und er hätte sich dann auch nicht vom Nachtkönig zeichnen lassen, womit dieser überhaupt erst in die Höhle vom Dreiäugigen Raben eintreten und über die Mauer gelangen konnte. Bran nutzt seine Fähigkeiten später ja kaum noch.
Ähnliches gilt für Arya: Warum sehen wir so lange zu, wie sie zu einem Gesichtslosen wird, nur damit sie diese Fähigkeit nur ein einziges Mal anwendet, um sich an den Freys zu rächen. Sie hätte ihre Fähigkeiten später doch auch öfter einsetzen können. Warum tarnt sie sich nicht als Jaime um an Cersei heranzukommen?
Wie zum Teufel konnten Arya und Sandor so einfach in Königsmund hineinspazieren? Die Stadt befindet sich in der Belagerung und dennoch kommen zwei Fremde da einfach so rein? Warum sind die anderen Nordmänner dann nicht einfach in Zivil da reinspaziert?
Und wenn die beiden da so leicht reinkommen, wieso lässt sich Jaime einfach gefangen nehmen? Am Ende der 7. Staffel sieht man ja noch, dass er auf Reisen einen Handschuh über seine Hand gezogen hat. Das hat er jetzt einfach vergessen? Und wieso redet Jaime zu Tyrion davon, dass ihm das Wohl von den Menschen egal sei? Er hat den Irren König getötet und seinen Ruf ruiniert, um viele Menschen zu retten.
Warum wird Jon nach der Ermordung von Daenerys festgenommen? Warum hat ihn Grauer Wurm nicht direkt getötet? Die Sodaten der Lennister hat er ja auch einfach abgeschlachtet nach dem Krieg.
Wie konnte Daenerys die Eiserne Flotte nicht sehen, obwohl sie auf einem Drachen hoch über dem Meer flog? Die hätte ihr doch sehr frühzeitig auffallen müssen! Und warum fackelt sie die nicht einfach ab? Hat ja eine Folge später problemlos geklappt. So wäre Missandei nicht festgenommen worden.
Wieso sind die Skorpione bei dem einen Drachen so teffsicher und bei dem anderen Drachen so schlecht? Und warum ist Euron nur ein langweiliger Maulheld, obwohl er als ganz böser Bube angekündigt wurde ("schlimmer als Ramsay Bolton")? In den Büchern hat er immerhin einen interessanten Gegenstand in seinem Besitz...
Was sollte die Schlägerei zwischen Euron und Jaime und die Liebesbeziehung zwischen Missandei und Grauer Wurm? Und warum wurde mir das gezeigt, aber nicht, wie Arya und Sansa reagieren als sie erfahren, wer Jon wirklich ist?
Wieso agiert Varys so unvorsichtig und bescheuert? Er redet Jon einfach geradeheraus am helllichten Tag und umgeben von anderen Leuten auf seine Rechtmäßigkeit auf den Eisernen Thron an? Der Meister der Flüsterer ist zusammen mit Tyrion ein trotteliger Dummkopf geworden. Dass zumindest "Treu-Doof-Jon" sowas weiterplappert, sollte ihm doch klar sein.
Was sollte dieser alberne Rat am Ende der Staffel mit den Lords und Ladys von Westeros? Wieso wird Tyrion da hin gebracht, aber nicht Jon? Und warum meint Grauer Wurm dann, dass Tyrion nicht da sei, um zu sprechen? Weswegen denn dann? Und warum lässt er Tyrion dann doch reden?
Wieso willigt Grauer Wurm ein, dass sie einen neuen König auswählen können, wenn die Unbefleckten doch nun Königsmund regieren? Warum gibt er diese Regentschaft einfach ab?
Was soll der Unsinn, als Tyrion sagt, dass Bran die beste Geschichte hat und deswegen König sein sollte? Er saß doch ständig nur bräsig da und hat nichts gemacht, obwohl er ja alles sehen konnte. Viele andere haben eine viel bessere Geschichte als Bran: Arya, Tyrion, Jon, Sam und sogar Davos. Selbst Gendry (aufgrund der einfachen Herkunft) könnte man dem einfachen Volk wohl besser vermitteln als ein Typ, der im Rollstuhl sitzt und den Nachtkönig beobachtet hat (gekämpft wäre ja falsch).
Warum rebelliert auch niemand der Lords gegen den Vorschlag von Tyrion? Der Dornische müsste sich doch verarscht vorkommen: Nachtkönig? Und warum soll sich der Dornische überhaupt anhören, was ein Lennister vorschlägt? Die Lennisters haben das Haus Martell zerstört. Der muss Tyrion doch hassen. Und dass ein Stark neuer König wird, gefällt ihm offenbar. Das kann ein Dornischer ohne Widerspruch nicht akzeptieren. So viel zu "Ungebeugt. Ungezähmt. Ungebrochen".
Asha hat übrigens mit Daenerys abgesprochen, dass die Eiseninseln ein eigenständiges Königreich werden sollen. Jetzt ist ihr das egal und sie unterwirft sich einfach? Der Mann, der ihre Abmachung zerstört und ihr damit eine Krone genommen hat, schlägt einen Stark vor und sie sagt einfach "Ja". Sehr logisch.
Sansa will ihr eigenes Königreich und auch hier widerspricht niemand der anderen Lords. Wieso nicht? Dass diese Konstellation irgendwann zum Krieg führen MUSS liegt doch auf der Hand!
Wieso wiegelte Bran den Vorschlag von Tyrion einfach ab, Lord von Winterfell zu sein, wenn er später einwilligt König von Westeros zu werden?
Wieso fällt auch niemand auf, dass Bran alles sieht aber nie etwas gesagt hat? Er hat einfach nicht geholfen und damit viele Menschen sterben lassen.
Was soll der Unfug mit Bronn? Er wird zum reichsten Lord von Westeros und die anderen Lords schlucken auch das einfach? Und dann wird er auch noch Meister der Münze? Mit welcher Qualifikation?
Wieso will Bran einen Meister der Flüsterer? Er ist doch der Dreiäugige Rabe!
Arya sagt, sie will nach Westen reisen, weil dort noch nie jemand war und keiner weiß, was da ist. Wieso fragt sie nicht einfach Bran, wie es dort aussieht und was da ist?
Wieso muss Jon an die Mauer? Bran ist König von Westeros und Sansa Königin des Nordens. Sie könnten ihn locker rehabilitieren. Aber wenn Grauer Wurm, der Westeros gerade verlässt, das sagt, dann kann man nichts machen...
Wieso ist der Kleine Rat von König Bran nur so ein schlechter Witz? Und warum sitzt Brienne als Lord Kommandantin der Königsgarde nicht da? Also solche hat sie einen festen Platz im Kleinen Rat.
Warum wird Daenerys so schnell wahnsinnig? Dass sie es wird, finde ich gut und richtig. Aber SO schnell??? Weil Missandei hingerichtet wird und Jon sie nicht küsst. Joa, da kann man schon mal durchdrehen. Sie hat in der 1. Staffel ihren Mann, ihr Kind und ihren Bruder verloren und hat nicht am Rad gedreht. Nun läuten Glocken und ihre Sicherung brennt durch? Sowas muss man doch länger erzählen. Der Irre König ist auch nicht innerhalb eines halben Tages irre geworden.
Wieso interessiert sich plötzlich niemand mehr für Jons Herkunft?
Was wurde aus Meera Reed oder Daario Naharis?
Was wird aus den Dothraki? Eigentlich sind sie in der Schlacht um Winterfell ausgestorben, leben aber dennoch. Wo fahren die jetzt hin? Nach dothrakischen Gesetz wird derjenige neuer Khal, der den alten umgebracht hat. Müsste ja jetzt Jon sein...
Warum wird Edmure Tully zu einer Witzfigur gemacht?
Und das sind nur einige Beispiele, die mir spontan eingefallen sind. Game of Thrones ist keine schlechte Serie. Die ersten vier Staffeln waren einfach episch und das beste, was ich je gesehen hatte. Ich war total gefesselt und begeistert. Spätestens in Staffel 8 hat mich vieles kalt gelassen. Es wurde mir förmlich egal, weil viele Dinge auch den Autoren egal wurden. Sie haben auf die Erzählweise und auf sinnhafte Aktionen und Reaktionen geschissen. Im Nachhinein fühlt es sich an, als ob einzelne Erzählstränge aus früheren Staffeln auch umsonst waren. Und das in einer Serie, in der jeder Nebensatz früher eine tiefere Bedeutung hatte. Ja, die Messlatte lag hoch. Aber sie haben gar nicht erst versucht darüber zu springen. Sie haben sich sogar noch einen Graben geschaufelt, um gemütlich und aufrecht unten drunter zu gehen. Sie hatten keinen Bock mehr.
[/quote]
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Sonntag 26. Mai 2019, 14:15

SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Verstehe tbh nicht warum du das immer so schwarz weiß siehst und was immer diese extrem Beispiele sollen 9_9

Merkwürdig aneinandergereihte Szenen und random verbuddelte Monster mit guten Effekten werten 1 Folge imo nicht auf
[+] GoT
was sollte z.b. der verbuddelte Drache? Wie random war das bitte? Soll ich diese komplett willkürliche Szene wegen guten Effekten mit 10/10 bewerten?
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6738
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 26. Mai 2019, 15:26

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 14:15
SciFiGirl hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 22:55
Verstehe tbh nicht warum du das immer so schwarz weiß siehst und was immer diese extrem Beispiele sollen 9_9

Merkwürdig aneinandergereihte Szenen und random verbuddelte Monster mit guten Effekten werten 1 Folge imo nicht auf
[+] GoT
was sollte z.b. der verbuddelte Drache? Wie random war das bitte? Soll ich diese komplett willkürliche Szene wegen guten Effekten mit 10/10 bewerten?
[+] got
In den bücher ist ziemlich klar das die besitzer der Direwolves alle wargs sind, und auch bei Daenerys ist eine mehr oder weniger telepatische band mit ihren drachen ziemlich angedeutet. In der serie sieht man das nur sehr implizit, aber die drachen sind immer genau dann gekommen wann Daenerys sie gebraucht hat, ohne das sie diese rufen brauchte. Auch wann Dany starb, spürte die drache das sofort.
Ja, ich glaube das der drache genau wusste was er gemacht hat wann er diese thron geschmolzen hat.
Moderation
spoiler in spoiler getan ^^
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Sonntag 26. Mai 2019, 17:43

Spoiler in Spoiler packen bitte und hab über 1 andere Szene geredet ^^
[+] meinte
Ich meinte als der Drache im Eis verbuddelt war und rausgekommen ist als John vorbei gelaufen ist
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Sonntag 26. Mai 2019, 18:01

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 17:43
Spoiler in Spoiler packen bitte und hab über 1 andere Szene geredet ^^
[+] meinte
Ich meinte als der Drache im Eis verbuddelt war und rausgekommen ist als John vorbei gelaufen ist
[+] meinte
Das war wohl eher Asche.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6738
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 26. Mai 2019, 20:36

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 17:43
Spoiler in Spoiler packen bitte und hab über 1 andere Szene geredet ^^
[+] meinte
Ich meinte als der Drache im Eis verbuddelt war und rausgekommen ist als John vorbei gelaufen ist
[+] GoT
Ich war auch mal regisseur, auch wenns nur ne kindertrickserie war.
Also, wie ich es erkläre:

Grund 1 - Wir brauchen Jon alleine mit Daenerys, ohne wachen.
Mit wachen wäre der ganze dramaturgie anders.
Der szene müß intim sein.
Eine dramatische tragische liebesszene.
Und dafür brauchen wir eine erklärung, wieso keine anderen da sind.
Also zeigen wir wie Drogon den haupteingang überwacht.
Nicht mal Arya schleicht sich daran vorbei.
Zudem erklärt es wieso Drogon später so schnell zur stelle ist, wann Dany stirbt.
Er war immer in der nähe.
Hat aber Jon vertraut, genau so wie Dany das getan hat.
Es zeigt auch das er ein band mit Jon hat.
Als grund wieso er ihm später nicht verbrennt.
Also, der shot dient als visuelle erklärung für mehreren plot-points.

Grund 2 - Cinematographie.
Selten solche schöne bildkompositionen gesehen.
Wirklich alles hat daran gestimmt.
Bildachsen, line of action, licht, farbe, kontrast..
Absolut Märchenhaft.
Fast wie ein traum.
Wie auch Danys szenen bevor Jon dazu kommt.
Also, das kreiieren von stimmung.
Weiß, die unschuldsfarbe.
Wie Daenerys' selbstbild.
Visuell wie schnee und eis, und dann später feuer.
Ruhe und gewalt.
Visueller kontrast.

(Unsinn ist natürlich wie komplett Drogon mit asche bedeckt ist.
Dazu hätte er eine sehr lange zeit da sein müssen.
Aber ein bisschen künstleriche freiheit soll sein...)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tyrion
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2287
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Tyrion » Sonntag 2. Juni 2019, 13:15

Hier mal ein tolles Video, das alles unterstreicht, was in Staffel 8 von GoT schief gelaufen ist: 13 Dinge, die uns an Staffel 8 nerven
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8518
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 2. Juni 2019, 13:22

GoT scheint manchen Lebewesen nicht bekommen zu sein: https://de.webfail.com/a535baa2a7b

sorry für den Schwachsinn
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

nurso
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 01:44
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von nurso » Sonntag 2. Juni 2019, 17:20

Das schönste am Serienende von Game of Thrones ist doch, dass dieser thread hier in absehbarer Zeit wieder für Nicht-Schauende von GoT lesbar wird :mrgreen: .
(obwohl ich ja jetzt auch von GoT angefixt wurde und bislang, anfang Staffel 3, noch sehr begeistert bin)

@Mr.Lonely: was wird denn an Santa Clarity Diet besser? Ich habe es nicht geschafft, mehr als ein paar Folgen der ersten Staffel zu ertragen. Da war iZombie (als nicht ganz ernst zu nehmende Zombie-Serie) deutlich besser.

@Haselnusszweig: wo kann man denn Westworld schauen?

Gruß nurso

Benutzeravatar
RaymondF
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von RaymondF » Sonntag 2. Juni 2019, 20:03

Westworld hatte mir auch gefallen, das läuft wie GoT ebenfalls auf Sky.

Auf Amazon lief die letzte Staffel von Into the Badlands (Endzeit Martial Arts), die wie immer gut choreographiert und visuell gut gemacht war und trotz eines leichten überflüssigen Cliffhangers am Ende, für mich doch insgesamt konsistent abgeschlossen wurde.

Ansonsten hänge ich immer noch bei den südkoreanischen Serien fest, aber um mal wieder ein wenig mehr Vielfalt hier reinzubringen berichte ich mal was ich da so alles geschaut habe.
Leider gibt es niemanden der denkt das es sich rechnet diese Serien zu synchronisieren, deshalb wird es sie wahrscheinlich nie anders als in OmU irgendwo zu sehen geben.

Auf Netflix hatten mir Romance is a Bonus Book, Oh my Ghost und Hello my Twenties am Besten gefallen.
A Korean Odyssee hatte seine Stärke im Zusammenspiel der Hauptdarsteller, so dass die Serie trotz der Plotholes und schlechten CGI Effekte für mich persönlich noch sehenswert war. Black war für mich in der ersten und der letzten Folge schwach, aber bei den unerwarteten Wendungen dazwischen war ich immer hin und hergerissen zwischen "das ist ja absurd" und "das ist ja genial" .

Auf Viki Rakuten schaue ich jetzt einfach nach und nach alles was eine bessere Bewertung als 9.4 hat, sonst wüsste ich wirklich nicht wo ich da anfangen soll.
Dort haben mir bisher Goblin, W - Two Worlds, Healer, While you were Sleeping und Kill it am Besten gefallen.

Obwohl die Geschichten selbst wirklich sehr kreativ und handwerklich solide gemacht sind, dreht sich in den südkoreanischen Dramen , die ich bisher gesehen habe allerdings alles im Kern um Liebesromanzen. Vielleicht werden die aber einfach auch nur immer am Besten bewertet. :cooler:
Our future depends on one single moment, of one impossible day.
The day I have been running from all my life.
(Doctor Who)

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Sonntag 9. Juni 2019, 02:35

Hab gerade zu viel Zeit und hab Chernobyl geschaut. 9/10 fand ich echt klasse. Hab das irgendwie in der Schule anders gelernt gehabt 9_9


Und dann bin ich bei Parks und recreation 8/10 bisher, aber erst bei Staffel 2 ^^
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Sonntag 9. Juni 2019, 10:22

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 02:35
Hab gerade zu viel Zeit und hab Chernobyl geschaut. 9/10 fand ich echt klasse. Hab das irgendwie in der Schule anders gelernt gehabt 9_9
Wundert dich das wirklich? Die Serie gibt die Ereignisse so wieder, wie sich das die Macher vorstellen. Und obwohl die Serie hochgelobt wird, gibt es auch kritische Stimmen, die anmerken dass es die Serie es auch nicht so genau nimmt, die Charaktere oft überzogen wirken und vieles an der Realität vorbei erzählt wird. Außerdem ist auch eine gewisse antisowjetische Haltung drin, die vor allem die Funktionäre und Kraftwerksleiter als übertrieben böse darstellt. Manches ist sogar schlicht erfunden worden, damit es dramatischer wirkt.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19879
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Einsamer Igel » Sonntag 9. Juni 2019, 12:02

Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 10:22
Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 02:35
Hab gerade zu viel Zeit und hab Chernobyl geschaut. 9/10 fand ich echt klasse. Hab das irgendwie in der Schule anders gelernt gehabt 9_9
Wundert dich das wirklich? Die Serie gibt die Ereignisse so wieder, wie sich das die Macher vorstellen. Und obwohl die Serie hochgelobt wird, gibt es auch kritische Stimmen, die anmerken dass es die Serie es auch nicht so genau nimmt, die Charaktere oft überzogen wirken und vieles an der Realität vorbei erzählt wird. Außerdem ist auch eine gewisse antisowjetische Haltung drin, die vor allem die Funktionäre und Kraftwerksleiter als übertrieben böse darstellt. Manches ist sogar schlicht erfunden worden, damit es dramatischer wirkt.
Trotz der guten Bewertung werde ich mir diese Serie sicher nicht anschauen.
Aktuell (Stand Juni 2019) ist Chernobyl in der Internet Movie Database mit einer durchschnittlichen Bewertung von 9,7 von 10 Punkten die am besten bewertete Fernsehserie aller Zeiten. (Wikipedia)
Ich finde das einfach nur beängstigend. Als Jugendliche hat mich das Thema schon schockiert. Wundert mich, dass es 33 Jahre brauchte zu einer Fernsehserie. Aber scheint grad die richtige Zeit zu sein, dass sowas gut ankommt.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Sonntag 9. Juni 2019, 12:25

Einsamer Igel hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 12:02
Naja hat ja auch 1 paar Jahre gedauert, bis man einigermaßen rausgekriegt hat was passiert ist^^
Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 10:22


Wundert dich das wirklich? Die Serie gibt die Ereignisse so wieder, wie sich das die Macher vorstellen. Und obwohl die Serie hochgelobt wird, gibt es auch kritische Stimmen, die anmerken dass es die Serie es auch nicht so genau nimmt, die Charaktere oft überzogen wirken und vieles an der Realität vorbei erzählt wird. Außerdem ist auch eine gewisse antisowjetische Haltung drin, die vor allem die Funktionäre und Kraftwerksleiter als übertrieben böse darstellt. Manches ist sogar schlicht erfunden worden, damit es dramatischer wirkt.
Kannst du was genaues benennen?
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Sonntag 9. Juni 2019, 14:34

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 12:25
Kannst du was genaues benennen?
Zum Beispiel passt inhaltliches manches nicht. Der Helikopter Crash in Episode zwei fand erst zwei Wochen nach der Katastrophe selbst statt. Außerdem ist Pripyat viel zu weit weg von Moskau um da mit einem Helikopoter hinfliegen zu können. Das sind immer hin rund 800 km. Auch wird kein Regierungspolitiker ein angesehenes Mitglied der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften mit dem Tod durch Werfen aus dem Helikopter bedroht haben. Man darf nicht vergessen, dass das alles ebenso hohe Funktionäre gewesen sind. Die ganze Szene war wohl eher den stalinistischen Säuberungen entlehnt.

Die Szenen wo man Männer zum Schutt wegräumen in den sicheren Tod schickt ist auch maßlos übertrieben. In Wahrheit ist es so, dass die Sowjets zuerst unbemanntes Gerät genutzt haben, was aber auf Grund der Strahlung fehlschlug. Erst dann wurden Menschen dafür eingesetzt. Und das waren dann auch Freiwillige. Auch hier wieder dieses stalinistisch geprägte anti-sowjetische Bild. Was man bemängeln kann ist, dass die Freiwilligen nicht genügend über die Gefahren aufgeklärt wurden.

Ulana Khomyuk ist reine Fiktion. Obwohl die Sowjetunion tatsächlich eine hohe Quote an Frauen in der Wissenschaft hatte, ist die ganze Aufräumaktion in Chernobyl nicht von einer speziellen Person geleitet worden, sondern von einer Reihe von Wissenschaftlern. Ebenso falsch dargestellt sind die russischen Soldaten, die in der Stadt alle Tiere töten. Tatsächlich hat man beim Unfall erstmal alle Tiere dort gelassen wo sie sind. Erst später, als man befürchten musste wild streunende Hunde und andere Tiere würden die Kontamination nach außen tragen, hat man diese dann notgedrungen getötet. Ob das nun nötig war oder nicht, sei mal dahin gestellt.

Auch falsch dargestellt wird das ganze Drama um eine zweite Explosion. Die hätte es zwar geben können, aber um die Folgen zu haben hätte das ganze Kernmaterial (auch Corium genannt) praktisch instantan verdampfen und explodieren müssen. Corium (und nein, es ist kein Element, sondern ein Kunstwort) ist aber ein Gemisch aus allem möglichen und könnte gar nicht so instantan verbrennen. Die Gefahr war also eher klein. Hier wurde für das Drama einfach maßlos übertrieben, was die Macher aber auch eingeräumt haben.

Auch so eine Sache ist, dass sich ständige alle Leute mit Genosse anreden. Das ist zwar die gängige Bezeichnung für Parteimitglieder in sozialistischen Ländern, ist aber weder in der Sowjetunion noch in anderen sozialistischen Staaten Alltag gewesen. Die Soldaten in der Serie tragen teilweise falsche Uniformen und zudem tragen sie die Waffen falsch. In Russland ist es üblich die Waffen diagonal über Brust zu tragen.

Gut die letzten Punkten sind eher Kleinigkeiten, aber auch Details sind wichtig. Anders als bei den Amerikanern, die ihre Waffen parallel zum Körper in der Vertikalen tragen.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Wolleesel
Moderator
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 18:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Wolleesel » Sonntag 9. Juni 2019, 14:45

ok sind tbh alles eher bedeutungslose punkte und das meiste wird auch in der serie erwähnt ^^
Gomennasai
Daijoubu?
Hai...watashi...daijoubu
;_;

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Serien-Süchtiger sucht Seelenverwandte...

Beitrag von Axolotl » Sonntag 9. Juni 2019, 14:47

Wolleesel hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 14:45
ok sind tbh alles eher bedeutungslose punkte und das meiste wird auch in der serie erwähnt ^^
Bedeutungslos von welche Standpunkt aus gesehen? :gruebel: Vom Standpunkt der Unterhaltung her sicher. Aber dennoch ist da vieles maßlos in ein Melodrama überführt worden, weil die Geschichte sonst zu langweilig wäre.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste