Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11061
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 8. November 2018, 17:06

Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:56
NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:40
Was nun Defizit oder Hinbekommenkönnen?
Frage zu kurz, Bezug versteh ich ned, koennte zu vieles gemeint sein, bitte ausformulieren.
Hat deine Beispielsperson nun die grundlegenden Fertigkeiten und Rahmenbedingungen um prinzipiell eine Beziehung erfolgreich anzustreben oder nicht?

Und wenn ja, waerum sollte sie diese denn dann bei Beziehungswunsch nicht einsetzen? Irgendwie kommt das für mich nicht aus.
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:56
Und wo Nichtstun drin ist, muss im Umkehrschluss die andere Seite eben aktiv werden und der/die Betreffende auch passiv schon auffällig dun attraktiv genug erscheinen, dass diese Gegenseite eben auch Anlass sieht aktiv zu werden.
Ja, stimmt auffallend.
Wobei natuerlich auch Beobachtungsgabe eine passive "Faehigkeit" ist, und wie "Zuhoeren" durchaus aktiver sein kann, auch bei zurueckhaltenden oder introvertierten Personen.

Und manchmal reicht an "auffaellig und attraktiv" sogar der Level eines nicht-abweisenden Verhaltens
Was nutzt die Beobachtung, wenn dann nichts folgt. Wobei gerade fehlende Signalerkennung ja auch schon wieder ein typisches AB-Problem ist.
Entsprechendes dann für Zuhören. Jetzt hat man z.B. in der Bahn zufällig was mitgehört, aber wer nicht aktiv wird, kommt auch nicht weiter.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6389
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Beitrag von Kief » Donnerstag 8. November 2018, 17:26

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:06
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:56
NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:40
Was nun Defizit oder Hinbekommenkönnen?
Frage zu kurz, Bezug versteh ich ned, koennte zu vieles gemeint sein, bitte ausformulieren.
Hat deine Beispielsperson nun die grundlegenden Fertigkeiten und Rahmenbedingungen um prinzipiell eine Beziehung erfolgreich anzustreben oder nicht?
Es gibt da keine Level, ab denen Beziehung oder irgendein anderer partnerschaftlicher Erfolg eintritt.
Mit Beobachtung und Umsetzungskompetenz steigen nur die Chancen - und welchen kommunikativen Level man hinbekommt.
Aber was alles Du mit verbesserten Antennen beobachten und verstehen kannst, das hat keine direkten Auswirkungen auf Resultate, nur auf Wahrscheinlichkeiten und was fuer Wege Du probieren kannst.

Entsprechend gehe ich da von meinem Beispiel aus, der ich zwar vieles wahrnehme, aber immer noch nicht-sonderlich-eingrenzbare Huerden habe, die ich einfach nicht identifizieren kann.
Und wenn ja, waerum sollte sie diese denn dann bei Beziehungswunsch nicht einsetzen? Irgendwie kommt das für mich nicht aus.
Weil es dadurch eine andere Dynamik ergibt.

Wenn ich nur irgendwie die Moeglichkeit habe, dass ich nicht mehr jagen muss, sondern mein Wunsch zu mir kommt, dann ist das ein komplett anderes Vorzeichen, erzeugt weniger Stress.
Gilt natuerlich auch umgekehrt, von daher ist ein gemeinsames Aufeinanderzubewegen am ausgewogendsten.
Aber wenn Du einen scheuen Charakter (siehe Tiere) kennenlernen willst, dann schaffst Du das nicht, indem Du daraufzurennst.
Sondern Du sorgst dafuer, dass der scheue Charakter sich Dir naehert. Dann wirst Du mitbekommen, in welchem Tempo das geschieht.
Und kannst nicht selbst zu schnell werden.
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:56
Und manchmal reicht an "auffaellig und attraktiv" sogar der Level eines nicht-abweisenden Verhaltens
Was nutzt die Beobachtung, wenn dann nichts folgt. Wobei gerade fehlende Signalerkennung ja auch schon wieder ein typisches AB-Problem ist.
Entsprechendes dann für Zuhören. Jetzt hat man z.B. in der Bahn zufällig was mitgehört, aber wer nicht aktiv wird, kommt auch nicht weiter.
Naja, passive Faehigkeiten sind ja auch eher hilfreich bei laengerfristigem Kontakt, und nicht in der Bahn.

Ja, wenn Du in der Bahn nen Kontakt knuepfen willst, dann solltest Du die Gelegenheit auch ergreifen koennen.
In Verein oder sonstigen Gruppenaktivitaeten mit regelmaessigem Wiedersehen trifft es dann eher, dass der Level ausreicht, nicht mehr so abweisend zu sein, um Kontakte auf die Dauer zu intensivieren.


K

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11061
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 8. November 2018, 17:43

Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:26
Aber wenn Du einen scheuen Charakter (siehe Tiere) kennenlernen willst, dann schaffst Du das nicht, indem Du daraufzurennst.
Ne, dann brauche ich einen entsprechenden Köder.
Kief hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:26
In Verein oder sonstigen Gruppenaktivitaeten mit regelmaessigem Wiedersehen trifft es dann eher, dass der Level ausreicht, nicht mehr so abweisend zu sein, um Kontakte auf die Dauer zu intensivieren.
Was zählt in dem Zusammenhang denn dann als "abweisend". Der Normalfall/-zustand sollte da doch höflich/freundlich sein, wie zu jeder anderen Person in der Gruppe auch.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 5971
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Beitrag von Peter » Donnerstag 8. November 2018, 17:53

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:43
Was zählt in dem Zusammenhang denn dann als "abweisend". Der Normalfall/-zustand sollte da doch höflich/freundlich sein, wie zu jeder anderen Person in der Gruppe auch.
Man kann höflich/freundlich sein und gleichzeitig distanziert.
Und zu jeder Person das gleiche Verhalten zeigen ist eigentlich nicht normal. Es gibt immer Menschen mit denen man besser kann. Die einem sympathischer sind. Wenn da überhaupt kein Unterschied erkennbar ist, ist es gut möglich, dass die ganze Gruppe sich distanziert fühlt. Es sei denn, man ist ein warmherziger Frohbolzen, der alle mit seiner Zuneigung beglückt. Aber so jemand ist offener und einnehmender als es mit höflich/freundlich allein zu erreichen wäre.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

FlorianMaurer
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2018, 14:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Artikel: Kein Glück in der Liebe?

Beitrag von FlorianMaurer » Dienstag 13. November 2018, 11:43

Ok da habt ihr vermutlich recht!

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste