Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3777
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 30. August 2017, 11:22

Uni. Vorher kein Interesse. Ja, über 50 % waren nach den ersten beiden Semestern wieder raus. Nie wieder wegen schlechter Noten vor verschlossenen Türen stehen war meine Motivation. Was anderes studieren ging nicht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Ida-Margarethe » Mittwoch 30. August 2017, 12:12

Garfield77 hat geschrieben:
Dienstag 29. August 2017, 21:24
Pascal hat geschrieben:
Dienstag 29. August 2017, 20:51
Ich bin ohnehin der Meinung, dass alle ABs, also Personen, die unfreiwillig ohne Beziehungserfahrung sind, eine psychische Störung haben. Ich kenne jedenfalls keinen AB, der von sich aus behauptet, er sei psychisch "normal".
Vielleicht setzen sich ABs auch nur intensiver mit ihrer Psyche auseinander als normale Menschen.
Es gibt genügend nicht ABs, die genauso ihren Vogel haben.

"Normal" in dem Sinne sind sowieso die wenigsten, nur fällt es von Außen bei nicht ABs nicht gleich auf. ;)
Wer legt denn eigentlich fest, was normal und was unnormal ist? Und sind diejenigen, die diese Regeln aufstellen, selber normal? :gruebel:
Ist es nicht so, daß es normal und unnormal gar nicht gibt, sondern nur ein Entsprechen der gesellschaftlichen Normen und eben das Nicht-Entsprechen der gesellschaftlichen Normen? - Was aber keine Aussage darüber zuläßt, ob diese Normen nun normal sind oder nicht :hammer:
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
Pascal
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 10:08
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Pascal » Mittwoch 30. August 2017, 20:27

@Ida-Margarethe

Das stimmt, was "normal" ist und was nicht, lässt sich nicht genau definieren. Es ist rein subjektiv. Ich meinte "normal" im Sinne von "nicht pathologisch", also ohne Krankheitswert. Da hatte ich mich wohl vorhin zu "schwammig" ausgedrückt. Jeder AB hat meiner Meinung nach etwas Pathologisches, egal ob diagnostiziert oder (noch) nicht. Soziale Phobie und Depressionen z.B. sind pathologisch, auch die Bindungsangst, die bei vielen ABs vorkommt, ist pathologisch, da sie zu den Angststörungen zählt. Zu hohe Ansprüche an den Partner z.B. sind in vielen Fällen nur ein Vorwand und tatsächlich liegt eine Bindungsangst vor usw. usw. Ich bin der Meinung, dass wenn Personen nichts Pathologisches haben, sie auch nicht zum AB werden.
Schaue nicht auf das, was andere erreicht haben, sondern darauf, was du erreichen kannst.

Benutzeravatar
Garfield77
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 00:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Garfield77 » Mittwoch 30. August 2017, 21:00

Ida-Margarethe hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 12:12
:hammer:
Da kann ich nur voll und ganz zustimmen! :mrgreen:

Normal sein ist eh fad, wir Abnormalen ABs sind wenigstens was Besonderes. ;)

Ich glaube aber auch, dass ein AB so gut wie immer was Pathologisches hat.
Zwar haben auch sehr viele nicht ABs was Pathologisches, aber eben nichts, das sie an einer Beziehung hindert.

Wer so richtig normal ist, möge sich bitte bei mir melden, ich habe noch nie so jemand kennen gelernt. :frech2:
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
Leonardo da Vinci

Benutzeravatar
Ida-Margarethe
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 30. Juni 2017, 12:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: da, wo's ganz flach ist

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Ida-Margarethe » Donnerstag 31. August 2017, 09:36

@Pascal: Ja - so ähnlich wird es wohl sein. Das beobachte ich an mir auch. Dumm gelaufen - was nützt mir die Selbsterkenntnis, wenn ich nicht über meinen Schatten springen kann?
Wobei ich glaube, daß z. B. Alkoholismus und Drugensucht ebenfalls pathologisch sind aber in der Regel nicht zum ABTum führen.

Da hat Garfield77 dann die in meinen Augen notwendige Ergänzung gemacht.
... und immer schön lächeln und freundlich sein ... :coolgun:

"Beschreiben Sie die deutsche Sprache!" - "Umfahren ist das Gegenteil von umfahren." :mrgreen:

Benutzeravatar
Pascal
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 10:08
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Pascal » Donnerstag 31. August 2017, 15:45

@Ida-Margarethe

Es gibt psychische Störungen, die sehr "AB-gefährdet" sind. Die Klassiker sind die Soziale Phobie, bestimmte Persönlichkeitsstörungen und das Asperger-Syndrom. Alkohol-/Drogensucht würde ich persönlich nicht als "AB-gefährdet" einstufen, kann aber in Einzelfällen auch dazu führen.
Schaue nicht auf das, was andere erreicht haben, sondern darauf, was du erreichen kannst.

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Chase29 » Donnerstag 31. August 2017, 20:02

Laut meiner persönlichen Erfahrung sind 3 Punkte relativ ausschlaggebend:

1. Zu hohe Ansprüche, Erwartungen
2. Körper > Übergewicht
3. Friendszone > ein zu langes Fixieren auf eine Person

Es gibt natürlich immer Ausnahmen aber diese 3 Punkte sind mir in den letzten Jahren sehr viel aufgefallen.

Benutzeravatar
Two-Tone
Ist frisch dabei
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Schwabenland

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von Two-Tone » Montag 30. Juli 2018, 00:33

Vielleicht ist es ja nur deine Definition, Chase29, aber die Friendzone hat sehr wenig mit Überfixierung des OdB zu tun.
Eher, dass man trotz der Eigenschaften, die für das OdB in Frage kommen, und u.U. auch sehr an dir schätzt, trotzdem ins Abseits gestellt wird. "Bleiben wir lieber Freunde".

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3777
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gründe und Ursachen des ABtums (Listen)

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 31. Juli 2018, 12:55

Zumindest auf dem Land geht den allermeisten Beziehungen eine (lange) Freundschaft voraus.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ein Freund und 4 Gäste