Mathematisches zum Onlinedating

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy, Wolleesel, Peter

Antworten
Benutzeravatar
Berglöwe
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 939
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:29
Geschlecht: männlich

Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Berglöwe » Donnerstag 4. Mai 2017, 13:52

http://blog.flirtsofa.com/warum-du-fuer ... -solltest/

Ein paar mathematische Spielereien mit bekannten und weniger bekannten Zahlen sowie ein paar hübsche Visualisierungen dazu. Ganz nett gemacht :cooler:

Giebenrath
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 547
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hessen

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Giebenrath » Montag 8. Mai 2017, 21:19

Zum Online-Dating findet man selten wirkliche Informationen. In der Presse oder im Netz findet man oftmals nur gesponserte Beiträge oder durchsichtige Schleichwerbung.
Der verlinkte Blog ist hingegen ganz offensichtlich von einer kostenfreien Börse gesponsert.

In den Zahlenspielen gibt es einen Denkfehler. Man kann aus den falschen Zahlen zwar richtige Schlüsse ziehen, aber auch dieses Ergebnis muss falsch sein.
Welche Probleme es mit sich bringt, wenn ein großer Teil der Nutzer sich keine Schreibrechte gekauft hat, wurde jedoch gut nachvollziehbar dargestellt.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
orthonormal
Administrator
Beiträge: 6118
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von orthonormal » Montag 8. Mai 2017, 21:22

Giebenrath hat geschrieben:Zum Online-Dating findet man selten wirkliche Informationen. In der Presse oder im Netz findet man oftmals nur gesponserte Beiträge oder durchsichtige Schleichwerbung.
Der verlinkte Blog ist hingegen ganz offensichtlich von einer kostenfreien Börse gesponsert.
Ja... liest sich etwas aus den Finger gesaugt...
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2008
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 9. Mai 2017, 11:19

Das Problem bei der Parship-Werbung stimmt aber, wie eine seriösere Quelle zeigt: http://www.stern.de/digital/online/pars ... 43332.html

Benutzeravatar
Berglöwe
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 939
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:29
Geschlecht: männlich

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Berglöwe » Sonntag 14. Mai 2017, 10:25

Ob jetzt die Basis aller Schlüsse aus dem von mir oben verlinkten Artikel überall stimmt, sei jetzt mal dahingestellt. Mich hat es zumindest auch für das Problem fehlender Schreibmöglichkeiten sensibilisiert. Das ist auch ganz unabhängig von meinem Standpunkt, dass jeder selbst für sich (und auch seine aktuelle Situation) rausfinden muss, ob Online-Dating auf irgendeiner dieser Plattform funktioniert.

Für mich scheint es z.B. garnicht zu funktionieren und zwar tatsächlich in der Hinsicht, dass eben kaum Antworten zurückkommen. Dadurch weiß ich noch nicht mal, ob auf diese Art Leute zu treffen überhaupt funktioniert für mich bzgl. Partner finden. Ich habe aber den begründeten Verdacht, dass es wohl nicht für mich funktioniert. Ich will allerdings noch ein paar Plattformen durchprobieren. Einfach, um auch eine fundierte Meinung zu haben und vergleichen zu können.
Giebenrath hat geschrieben:Der verlinkte Blog ist hingegen ganz offensichtlich von einer kostenfreien Börse gesponsert.
Ich weiß nicht ob es für offensichtlich noch eine Steigerung aber wenn ja, dann passt sie hier hin:
1. Der Artikel wurde auf dem Blog der Börse veröffentlicht.
2. Es wurde eingangs direkt im Text geschrieben, dass dies der Fall ist.
Vorweg: Ja, wir sind mit Flirtsofa.com und MV-Spion.de die kostenlose Konkurrenz der sog. „Premium“-Singlebörsen. Unsere Betrachtung kann also als voreingenommen betrachtet werden und ist nicht unparteiisch. Wir werden aber alle Aussagen, die wir hier veröffentlichen, entsprechend belegen.
3. Am Ende wurde im Text auch noch mal mehr oder weniger indirekt darauf eingegangen.
Stattdessen empfehlen wir (natürlich nicht ganz uneigennützig…) die 100% kostenlose Singlebörse auf Flirtsofa.com zu testen.

Giebenrath
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 547
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hessen

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Giebenrath » Sonntag 14. Mai 2017, 11:07

Alexas hat geschrieben:Ich weiß nicht ob es für offensichtlich noch eine Steigerung aber wenn ja, dann passt sie hier hin:
1. Der Artikel wurde auf dem Blog der Börse veröffentlicht.
2. Es wurde eingangs direkt im Text geschrieben, dass dies der Fall ist.
3. Am Ende wurde im Text auch noch mal mehr oder weniger indirekt darauf eingegangen.
Stattdessen empfehlen wir (natürlich nicht ganz uneigennützig…) die 100% kostenlose Singlebörse auf Flirtsofa.com zu testen.
Immerhin ist das ehrlich - ganz anders als die undurchsichtige Schleichwerbung oder die schmierigen Werbespots von Parship und Co.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Tania
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3199
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Tania » Sonntag 14. Mai 2017, 11:33

Flirtsofa ist ein ausgesprochen erfolgloser Ableger der regional sehr bekannten Börse MV-Spion. Eigentlich haben sie es schon aufgegeben, für sich zu werben. Der Artikel kann also als ziemlich uneigennützig betrachtet werden ;)

Und der Artikel war tatsächlich ursprünglich ein Blogeintrag. Hat es fast geschafft, mich von Platz 1 der besten Blogeinträge zu schubsen. Aber nur fast :frech2:
Have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary. (Steve Jobs)

Teetrinker
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 20:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Teetrinker » Sonntag 14. Mai 2017, 16:12

Giebenrath hat geschrieben:Zum Online-Dating findet man selten wirkliche Informationen
Ich glaube, da gibt es schon seit längerem einiges; und zwar eher aus der Forschungswelt zB (anscheinend sehr große) Analysen. Versucht wird, verschiedenen Fragen nachzugehen - zB wer sind die Nutzer, warum online, wer sucht wonach und natürlich wer findet sich. Vor ein paar Wochen wurde über eine Buchvorstellung berichtet, habe den Buchtitel leider vergessen weil es englisch war, aber der Autor hieß Schmitz, ein älteres Suchergebnis hier

Reinhard
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4188
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mathematisches zum Onlinedating

Beitrag von Reinhard » Montag 15. Mai 2017, 00:00

Alexas hat geschrieben:Ob jetzt die Basis aller Schlüsse aus dem von mir oben verlinkten Artikel überall stimmt, sei jetzt mal dahingestellt. Mich hat es zumindest auch für das Problem fehlender Schreibmöglichkeiten sensibilisiert. Das ist auch ganz unabhängig von meinem Standpunkt, dass jeder selbst für sich (und auch seine aktuelle Situation) rausfinden muss, ob Online-Dating auf irgendeiner dieser Plattform funktioniert.
Ich finde das Argument auch stichhaltig, dass fehlende Schreibmöglichkeiten eine zu große Einschränkung mitbringen. Die Idee einer Bezahlbörse wäre ja, dass da weniger Fakes, Nur-mal-so-Anmeldungen, Marktwerttester, Lockangebote und was-weiß-ich-alles sich so rumtreibt. Trifft vielleicht sogar zu, aber dann bei einer Börse, bei der man NUR bezahlt überhaupt reinkommt. Die Börsen mit kostenloser Anmeldung, aber Schreibrecht nur gegen Bezahlung vereinigen wahrscheinlich das Schlechteste beider Welten in sich: Nichternsthaftigkeitsquote und Kontakt nur mit Kosten (mindestens eines Teilnehmers). :wuetend:
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. --- Lucius Annaeus Seneca

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste