Der mittelalte Mann und die Mädchen

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Ariane
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 15:56

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Ariane » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:07

Ich merke gerade, dass es sich später umdreht. Mit dem "wer kritisiert wird".
Also, viel später.
Wenn sich Greise mit jungen Frauen einlassen/ junge Frauen mit Greisen einlassen
(also so ab 80) - dann sind es die (geldgierigen) jungen Frauen, die die bösen Verführerinnen waren, und die "armen alten Deppen".

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 284
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Zwerg » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:37

Ariane hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 17:07
Mit dem "wer kritisiert wird".
Wer sich so den (Vor-)urteilen anderer unterwirft, macht sich doch selbst zum Idioten.

Ariane
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 15:56

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Ariane » Donnerstag 6. Juni 2019, 18:25

@Zwerg
Ich bezog mich mit "wer kritisiert wird" auf JohnMcClanes Worte, die er zur Diskussion gestellt hat
Wenn das so schlimm ist, warum werden dabei immer die Männer kritisiert und nie die jungen Frauen? Mit Anfang 20 sind sie nicht miderjährig und man kann ihnen nicht vorwerfen, sie alle könnten nicht gründlich nachdenken .
(Auszug)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3852
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Lilia » Donnerstag 6. Juni 2019, 21:10

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 08:49
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 06:55
Trotzdem wird jeder, der wesentlich älter ist als sein Partner oder seine Partnerin, irgendwann mal an den Punkt kommen, sich zu fragen, warum sich derjenige nicht einen jüngeren Partner im etwa gleichen Alter sucht.
Ja. Und dann fällt ihm vielleicht auf:
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 06:55
Und unromantisch hin oder her: jeder, der einen Partner hat, könnte einen finden, der mindestens genausogut, wenn nicht sogar besser wäre. Was einen Menschen für uns einzigartig macht, ist die Zuneigung, die wir zu ihm fassen.
Und so eine Zuneigung kann durchaus auch über einen größeren Altersunterschied hinweg gefasst werden.
Ich denke mal, da kommt es im Wesentlichen darauf an, unter welchen Voraussetzungen man selbst diesen Partner gewählt hat. Ist ein jüngerer Partner nur die Bestätigung, dass man junggeblieben ist, ein Statussymbol, der Gegenpart zum Kinderkriegen, ein Mittel, um dem/der Ex eins auszuwischen (guck mal, wo ich noch Chancen hab!)? Oder ist aus einem amourösen Anfangsinteresse mehr geworden?
Als Richtwert für die Einschätzung anderer Menschen orientiert man sich oft an sich selbst, an der eigenen Motivation oder dem eigenen Charakter zum Beispiel. Daher ist es für mich nur schwer zu glauben, dass man annehmen kann, geliebt zu werden, wenn die eigene Entscheidung für diesen Partner vor allem eine Kopfentscheidung war.

Spekulieren wir mal wohlwollend: Leonardo war nie der männlich-herbe Typ und in "Titanic" wirkte die etwas jüngere Kate Winslet auch optisch sehr viel erwachsener als er. Vielleicht triggert es ihn, neben einer Frau wie ein Junge auszusehen. Also trägt er Bart und sucht sich eine junge Freundin, neben der er sich wohler fühlt. Seine Motivation, sich diese Frau auszusuchen ist ihm klar, was aber war ihre? Sein Geld, seine Berühmtheit? Kann man in der Situation und mit seiner (ihm unterstellten) Motivation als Leonardo wirklich annehmen, dass diese Frau an seiner Seite ihn einfach nur liebt oder oder neigt man eher dazu, auf die vielen Spekulationen im Umfeld zu hören oder zumindest in Grübeleien zu versinken (ja, genau, mit dem Versinken hat er es halt)? Ich finde das irre schwer, das anzunehmen, dass ihm das gelingt, ihr die Liebe zu ihm abzunehmen. Und dann sind wir wieder bei den unschönen bereits von mir erwähnten beziehungszerstörenden Gedanken.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 6. Juni 2019, 21:40

When it comes to multiple spouses, most industrialized cultures like the USA don't allow people of high status to have more than one spouse at a time. So perhaps high status extraverts don't end up having more mates than those of us with low status. It turns out, though, that getting divorced and re-married (especially marrying younger and younger spouses, which many high status men do) basically leads to the same thing as having numerous spouses at the same time--it is called de facto polygyny. Combined with more affairs, this leads those with higher status to have many more mates overall, especially for men. (David Schmitt: Sextraversion, posted Jun 28, 2011 in Psychology Today)
randomguy hat geschrieben:
Sonntag 2. Juni 2019, 19:28
Mr. Lonely hat geschrieben:
Sonntag 2. Juni 2019, 07:26
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/frau ... ket-newtab

Kann man es den mittelalten Männern vorwerfen, wenn sich die jungen Frauen von Geld und Ruhm nun mal angezogen finden? Für mich klingt das so, als ob die Autorin etwas verbittert darüber ist, weil sie keinen Leonardo DiCaprio abgekriegt hat.
Da lässt ne 40jährige "Journalistin" ihrem Hass freien Lauf und das nur weil sie schon vor "The Wall" geknallt ist und keinen mehr AB-bekommt.
Aber Leonardo wollen ... Ich will meine verschwendeten 5 Minuten Lesezeit wiederhaben! :evil:
Anstatt meine Zeit mit dem Lesen des Artikels zu verschwenden, gucke ich mir die thematisch dazu passende Folge 94 "Der Tod in der Saune" aus der Krimi-Serie "Der Alte" an:
Die Ehe des 45jährigen Alfred Strehlow steht kurz vor dem Ende. Seit sieben Jahren hat Herr Strehlow ein Verhältnis mit seiner hübschen Sekretärin Ramona May, während Frau Strehlow Trost in Alkohol und Tabletten sucht. [...] Als die Steuerfahndung auf Grund eines anonymen Hinweises das Obst- und Gemüse-Importgeschäft Strehlows prüft, kann Frau May gerade noch das Schlimmste verhindern – nämlich die Aufdeckung illegaler Ostgeschäfte mit sicherheitsempfindlicher US-Elektronik. Nachdem Katja Strehlow gegenüber ihrem Mann zu verstehen gibt, dass sie die anonyme Hinweisgeberin war, wird sie am nächsten Morgen von der Zugehfrau tot in ihrer Kellersauna aufgefunden. Die Tür war durch einen Keil von außen versperrt worden. Verletzungen an den Händen des Opfers und Spuren an der Innenseite der Saunatür deuten für Kommissar Köster auf Mord. Alfred Strehlow gibt an, die Nacht bei seiner neuen Freundin Gudrun verbracht zu haben, während Tochter Anke nach Heidelberg ausgerissen war. Kommissar Köster sieht sich einem lügenden Kreis von Verdächtigen gegenüber ...

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von VollAB » Freitag 7. Juni 2019, 00:48

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 21:10
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 08:49
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 06:55
Trotzdem wird jeder, der wesentlich älter ist als sein Partner oder seine Partnerin, irgendwann mal an den Punkt kommen, sich zu fragen, warum sich derjenige nicht einen jüngeren Partner im etwa gleichen Alter sucht.
Ja. Und dann fällt ihm vielleicht auf:
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 06:55
Und unromantisch hin oder her: jeder, der einen Partner hat, könnte einen finden, der mindestens genausogut, wenn nicht sogar besser wäre. Was einen Menschen für uns einzigartig macht, ist die Zuneigung, die wir zu ihm fassen.
Und so eine Zuneigung kann durchaus auch über einen größeren Altersunterschied hinweg gefasst werden.
Ich denke mal, da kommt es im Wesentlichen darauf an, unter welchen Voraussetzungen man selbst diesen Partner gewählt hat. Ist ein jüngerer Partner nur die Bestätigung, dass man junggeblieben ist, ein Statussymbol, der Gegenpart zum Kinderkriegen, ein Mittel, um dem/der Ex eins auszuwischen (guck mal, wo ich noch Chancen hab!)? Oder ist aus einem amourösen Anfangsinteresse mehr geworden?
Als Richtwert für die Einschätzung anderer Menschen orientiert man sich oft an sich selbst, an der eigenen Motivation oder dem eigenen Charakter zum Beispiel. Daher ist es für mich nur schwer zu glauben, dass man annehmen kann, geliebt zu werden, wenn die eigene Entscheidung für diesen Partner vor allem eine Kopfentscheidung war.

Spekulieren wir mal wohlwollend: Leonardo war nie der männlich-herbe Typ und in "Titanic" wirkte die etwas jüngere Kate Winslet auch optisch sehr viel erwachsener als er. Vielleicht triggert es ihn, neben einer Frau wie ein Junge auszusehen. Also trägt er Bart und sucht sich eine junge Freundin, neben der er sich wohler fühlt. Seine Motivation, sich diese Frau auszusuchen ist ihm klar, was aber war ihre? Sein Geld, seine Berühmtheit? Kann man in der Situation und mit seiner (ihm unterstellten) Motivation als Leonardo wirklich annehmen, dass diese Frau an seiner Seite ihn einfach nur liebt oder oder neigt man eher dazu, auf die vielen Spekulationen im Umfeld zu hören oder zumindest in Grübeleien zu versinken (ja, genau, mit dem Versinken hat er es halt)? Ich finde das irre schwer, das anzunehmen, dass ihm das gelingt, ihr die Liebe zu ihm abzunehmen. Und dann sind wir wieder bei den unschönen bereits von mir erwähnten beziehungszerstörenden Gedanken.
Ich frage mich warum man ihm solche Dinge unterstellt und abseits von Berühmtheit und Geld keine weitere Komponente sieht. Er ist zwar Mitte 40, aber schlecht sieht er auch heute nicht aus und den zahlreichen Interviews/Talkshow-Auftritten nach zu urteilen, ist er auch ein ziemlich cooler Kerl. Warum ist es daher wenig verständlich, dass Frauen Anfang 20 auf ihn abfahren? Zumal seine Freundinnen immer hochkarätige Models waren, die selbst ein Millionengehalt im Jahr einstreichen.
Aus meinem Umfeld kenne ich ebenfalls ein Paar, wo der Mann 43 ist und seine Freundin 26. Er gehört meiner Ansicht nach tatsächlich zu den Menschen, die "jung geblieben" sind und dies nicht nur als Floskel raushauen, wie es sonst so oft getan wird.
Will Smith ist 50 und so wie er sich auf Social Media und YouTube gibt, kann er absolut mit den jungen Leuten in ihren 20ern mithalten. Mal ganz abgesehen von seiner Berühmtheit und seinem Geldbeutel, ist er auch ein ziemlich cool wirkender Kerl. Wenn ich das mit 50 Jährigen vergleiche, die ich so kenne, dann wirkt er deutlich jünger.
Ich habe auch selbst festgestellt, dass es Menschen gibt, die mit der Zeit gehen und sich immer wieder neu entdecken bzw. nicht aufhören sich weiterzuentwickeln. Dann gibt es Menschen, die scheinbar stehengeblieben sind und alles "Neue" erstmal mit Skepsis betrachten. Letztere sind dann auch die Menschen, die die junge Generation nicht verstehen oder mit ihren Ansichten nichts anzufangen wissen, weil sie es damals ja ganz anders gelernt haben.
Klar, tendenziell würde ich schon sagen, dass 20 Jährige mit 40 Jährigem nicht zusammenpassen, weil da einfach ein gewaltiger Lebenserfahrungsunterschied herrscht und viele mit 40 bereits Routine haben, die sie so schnell nicht mehr ändern werden.
Ausnahmen darunter gibt es aber dennoch.
Charaktermäßig, zumindest laut den Interviews/Talkshow-Auftritten, wirkt der DiCaprio jedenfalls nicht wie jemand, der gerade Mitte 40 ist und langsam auf die 50 zugeht. Er würde bei uns im Alter von Mitte 20 wohl gar nicht erst auffallen.

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3852
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Lilia » Freitag 7. Juni 2019, 06:34

VollAB hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 00:48
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 21:10
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 08:49


Ja. Und dann fällt ihm vielleicht auf:



Und so eine Zuneigung kann durchaus auch über einen größeren Altersunterschied hinweg gefasst werden.
Ich denke mal, da kommt es im Wesentlichen darauf an, unter welchen Voraussetzungen man selbst diesen Partner gewählt hat. Ist ein jüngerer Partner nur die Bestätigung, dass man junggeblieben ist, ein Statussymbol, der Gegenpart zum Kinderkriegen, ein Mittel, um dem/der Ex eins auszuwischen (guck mal, wo ich noch Chancen hab!)? Oder ist aus einem amourösen Anfangsinteresse mehr geworden?
Als Richtwert für die Einschätzung anderer Menschen orientiert man sich oft an sich selbst, an der eigenen Motivation oder dem eigenen Charakter zum Beispiel. Daher ist es für mich nur schwer zu glauben, dass man annehmen kann, geliebt zu werden, wenn die eigene Entscheidung für diesen Partner vor allem eine Kopfentscheidung war.

Spekulieren wir mal wohlwollend: Leonardo war nie der männlich-herbe Typ und in "Titanic" wirkte die etwas jüngere Kate Winslet auch optisch sehr viel erwachsener als er. Vielleicht triggert es ihn, neben einer Frau wie ein Junge auszusehen. Also trägt er Bart und sucht sich eine junge Freundin, neben der er sich wohler fühlt. Seine Motivation, sich diese Frau auszusuchen ist ihm klar, was aber war ihre? Sein Geld, seine Berühmtheit? Kann man in der Situation und mit seiner (ihm unterstellten) Motivation als Leonardo wirklich annehmen, dass diese Frau an seiner Seite ihn einfach nur liebt oder oder neigt man eher dazu, auf die vielen Spekulationen im Umfeld zu hören oder zumindest in Grübeleien zu versinken (ja, genau, mit dem Versinken hat er es halt)? Ich finde das irre schwer, das anzunehmen, dass ihm das gelingt, ihr die Liebe zu ihm abzunehmen. Und dann sind wir wieder bei den unschönen bereits von mir erwähnten beziehungszerstörenden Gedanken.
Ich frage mich warum man ihm solche Dinge unterstellt und abseits von Berühmtheit und Geld keine weitere Komponente sieht. Er ist zwar Mitte 40, aber schlecht sieht er auch heute nicht aus und den zahlreichen Interviews/Talkshow-Auftritten nach zu urteilen, ist er auch ein ziemlich cooler Kerl. Warum ist es daher wenig verständlich, dass Frauen Anfang 20 auf ihn abfahren? Zumal seine Freundinnen immer hochkarätige Models waren, die selbst ein Millionengehalt im Jahr einstreichen.
Aus meinem Umfeld kenne ich ebenfalls ein Paar, wo der Mann 43 ist und seine Freundin 26. Er gehört meiner Ansicht nach tatsächlich zu den Menschen, die "jung geblieben" sind und dies nicht nur als Floskel raushauen, wie es sonst so oft getan wird.
Will Smith ist 50 und so wie er sich auf Social Media und YouTube gibt, kann er absolut mit den jungen Leuten in ihren 20ern mithalten. Mal ganz abgesehen von seiner Berühmtheit und seinem Geldbeutel, ist er auch ein ziemlich cool wirkender Kerl. Wenn ich das mit 50 Jährigen vergleiche, die ich so kenne, dann wirkt er deutlich jünger.
Ich habe auch selbst festgestellt, dass es Menschen gibt, die mit der Zeit gehen und sich immer wieder neu entdecken bzw. nicht aufhören sich weiterzuentwickeln. Dann gibt es Menschen, die scheinbar stehengeblieben sind und alles "Neue" erstmal mit Skepsis betrachten. Letztere sind dann auch die Menschen, die die junge Generation nicht verstehen oder mit ihren Ansichten nichts anzufangen wissen, weil sie es damals ja ganz anders gelernt haben.
Klar, tendenziell würde ich schon sagen, dass 20 Jährige mit 40 Jährigem nicht zusammenpassen, weil da einfach ein gewaltiger Lebenserfahrungsunterschied herrscht und viele mit 40 bereits Routine haben, die sie so schnell nicht mehr ändern werden.
Ausnahmen darunter gibt es aber dennoch.
Charaktermäßig, zumindest laut den Interviews/Talkshow-Auftritten, wirkt der DiCaprio jedenfalls nicht wie jemand, der gerade Mitte 40 ist und langsam auf die 50 zugeht. Er würde bei uns im Alter von Mitte 20 wohl gar nicht erst auffallen.
Im Prinzip ist es uns wohl allen genauso egal, mit wem Leonardo DiCaprio zusammen ist, als ob in China ein Sack Reis umfällt. Der Artikel ist letztendlich nur nur der Auslöser, sich Gedanken darum zu machen, was man ganz allgemein und für sich in der Partnerwahl als passend empfindet, auf wen man bei der Partnersuche seinen Fokus richten sollte (wenn man das überhaupt tun sollte). Vielleicht erinnert sich jemand an Johannes Heesters und dessen Ehefrau Simone Rethel. Zwischen den beiden lagen mehr als 40 Jahre Altersunterschied und es passte - jedenfalls haben sie es bis zu seinem Tod miteinander ausgehalten. Es wird immer etwa gleichaltrige Paare geben und Paare mit einem größeren Altersunerschied, beides kann ganz offensichtlich funktionieren.
Für mich stellt sich daher eher die Frage, warum es bei den einen klappt, während andere erfolglos das gleiche Schema bei der Partnerwahl verfolgen. Oder konkret an den Beispielen: was hat Johannes besser gemacht als Leonardo und was kann man für sich da mitnehmen? Egal wie viel Beziehungserfahrung man hat, Herzleid will man sich ja möglichst ersparen.

Bei der Partnersuche gibt es letztendlich aus meiner Sicht verschiedene Ansätze:
  • Kopf: man legt vorher Kriterien fest, die der Partner erfüllen muss und orientiert sich bei der Partnersuche danach
  • Bauch (und tiefer): man orientiert sich danach, wen man sexuell attraktiv findet
  • Gefühl: man sucht den Partner in den Reihen derer, mit denen man in etwa auf Wellenlänge ist
Ich denke mal, dass man eine gute Mischung finden muss, um den richtigen Partner zu suchen und zu finden. Ganz ohne sexuelle Anziehungskraft wird es nicht gehen, kopflos einen Partner zu nehmen ist wohl auch nicht gut und zumindest ein bisschen Sympathie sollte auch vorhanden sein. So weit so gut.

Was meine Überlegungen hinsichtlich Leonardos Beuteschema sollte, war nicht, die Wahrheit hinter Leonardos auf junges Gemüse herauszufinden, sondern mir Gedanken darüber zu machen, was man falsch und wie man es besser machen kann. Bezogen auf Leonardo ist meine Annahme absolut spekulativ und dient nur als Gedankenkonstrukt. Ich hätte genauso gut sagen können, dass ich denke, dass man sich nicht allzu sehr daran orientieren soll, was man sexuell attraktiv findet (junge Frauen), bzw wen man oder andere gut findet (mein zukünftiger Partner darf nicht uvw und sollte xyz), wenn es nicht genug Emotionen gibt, um für diesen Partner einzustehen, wenn mal unerwartete Probleme auftauchen oder der Partner sexuell nicht mehr ganz so attraktiv wie zu Anfang ist und man dem Partner genau die gleichen Emotionen zugesteht. Das war mir aber einfach zu trocken und schließlich war der Artikel über Leonardo ja Aufhänger zum Thread. ;)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5610
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 7. Juni 2019, 12:19

VollAB hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 00:48
Ich frage mich warum man ihm solche Dinge unterstellt und abseits von Berühmtheit und Geld keine weitere Komponente sieht.
Bei Promis untereinander spielt das eine Rolle. Es werden Schlagzeilen gebraucht. Das dort im Bericht neben Inhalten zur Beziehung auch noch "nebenbei" auf einen neuen Film/Musikvideo/Album/Sendung/Tour usw. "hingewiesen" wird, ist kein Zufall, sondern Absicht.
Auch wenn sich eine normale Person an einen Promi ranmacht kann das neben einen Anhimmeln wegen dem (teils künstlich erzeugten) Images des Stars auch der Wunsch zum selbst reich und berühmt werden sein. Vor allem wenn die Person mit Beginn der Beziehung selbst mit einer aggressiven Selbstvermarktung beginnt wie etwa die Schülerin vom Wendler (z.B. "LAURA SOPHIE MÜLLER Welcome to my official Instagram profile!🇩🇪🇺🇸✉️ booking@laura-entertainment.com", der Auftritt in seinem neuen Musikvideo, usw.). Wenns der Frau nur um ihn als Person geht (z.B. weil er wegen seinem Alter reifer wäre als Männer in ihrem Alter) dann würde sie doch drauf Wert legen, dass sie und die Beziehung privat und nicht öffentlich wären oder wenn sie auf ältere Männer steht, hätte sie sich einfach irgendeinen anderen, nicht berühmten Mann in diesem Alter suchen können. So ist es aber offensichtlich, das Berühmtheit, Geld und Ruhm die Hauptrolle spielen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von VollAB » Freitag 7. Juni 2019, 16:57

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 12:19
VollAB hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 00:48
Ich frage mich warum man ihm solche Dinge unterstellt und abseits von Berühmtheit und Geld keine weitere Komponente sieht.
Bei Promis untereinander spielt das eine Rolle. Es werden Schlagzeilen gebraucht. Das dort im Bericht neben Inhalten zur Beziehung auch noch "nebenbei" auf einen neuen Film/Musikvideo/Album/Sendung/Tour usw. "hingewiesen" wird, ist kein Zufall, sondern Absicht.
Auch wenn sich eine normale Person an einen Promi ranmacht kann das neben einen Anhimmeln wegen dem (teils künstlich erzeugten) Images des Stars auch der Wunsch zum selbst reich und berühmt werden sein. Vor allem wenn die Person mit Beginn der Beziehung selbst mit einer aggressiven Selbstvermarktung beginnt wie etwa die Schülerin vom Wendler (z.B. "LAURA SOPHIE MÜLLER Welcome to my official Instagram profile!🇩🇪🇺🇸✉️ booking@laura-entertainment.com", der Auftritt in seinem neuen Musikvideo, usw.). Wenns der Frau nur um ihn als Person geht (z.B. weil er wegen seinem Alter reifer wäre als Männer in ihrem Alter) dann würde sie doch drauf Wert legen, dass sie und die Beziehung privat und nicht öffentlich wären oder wenn sie auf ältere Männer steht, hätte sie sich einfach irgendeinen anderen, nicht berühmten Mann in diesem Alter suchen können. So ist es aber offensichtlich, das Berühmtheit, Geld und Ruhm die Hauptrolle spielen.
VollAB hat geschrieben:
Freitag 7. Juni 2019, 00:48
Warum ist es daher wenig verständlich, dass Frauen Anfang 20 auf ihn abfahren? Zumal seine Freundinnen immer hochkarätige Models waren, die selbst ein Millionengehalt im Jahr einstreichen.
Welche Schlagzeilen haben die bisher produziert und soweit ich weiß wollen die demnächst auch heiraten.
Ich rede jetzt von DiCaprio. Das Beispiel mit dem Wendler passt nicht zu dem Beispiel DiCaprio.
Auch Gisele Bündchen war mit DiCaprio zusammen und auch die ist auf seinem Level, was Status betrifft.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17506
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von schmog » Montag 10. Juni 2019, 09:16

Keine seiner Freundinnen war älter als 25
Für den Schauspieler scheint das Alter in der Liebe eine entscheidende Rolle zu spielen: Er hatte noch nie eine Freundin, die älter als Mitte Zwanzig ist.

https://www.20min.ch/people/internation ... 5-16820214
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Vidar » Montag 10. Juni 2019, 22:06

Zum Leo: Eine Übersicht seiner Frauen:
https://people.com/movies/leonardo-dica ... la-morrone

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von VollAB » Dienstag 11. Juni 2019, 01:28

schmog hat geschrieben:
Montag 10. Juni 2019, 09:16
Keine seiner Freundinnen war älter als 25
Für den Schauspieler scheint das Alter in der Liebe eine entscheidende Rolle zu spielen: Er hatte noch nie eine Freundin, die älter als Mitte Zwanzig ist.

https://www.20min.ch/people/internation ... 5-16820214
Man kann natürlich viel hineininterpretieren, aber dass er da ein striktes Auswahlverfahren hat, wonach er nur Frauen unter 25 datet würde ich ihm jetzt nicht vorwerfen wollen.
Wenn ich so überlege welche Frauen ich so in meinem Umfeld scharf fand, dann waren das meist auch Frauen, die sich im Feld Anfang 20 befanden.
Wenn man den Informationen im Netz vertraut, so bleiben optische Präferenzen auch im Alter ähnlich. Daher würde es mich jetzt nicht wundern, wenn er da Frauen unter 25 besonders attraktiv findet.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5610
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Juni 2019, 11:56

schmog hat geschrieben:
Montag 10. Juni 2019, 09:16
Keine seiner Freundinnen war älter als 25
Für den Schauspieler scheint das Alter in der Liebe eine entscheidende Rolle zu spielen: Er hatte noch nie eine Freundin, die älter als Mitte Zwanzig ist.

https://www.20min.ch/people/internation ... 5-16820214
Er nutzt seine Position eiskalt aus. Normalerweise sollte mit dem eigenen Alter auch eine Anpassung vom Alter der gesuchten Frauen erfolgen. Mit 15 wollte ich Frauen zwischen 13 und 17, aber jetzt mit 30 wäre mir schon 25 bis 35 lieber (20 wäre das absolute Minimum wenn die geistige Reife passt, also eine, die nur von Party zu Party lebt, wäre nichts für mich). Und wenn ich mal 50 bin, werde ich bestimmt keine mit 25 oder 30 mehr wollen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5738
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Kalypso » Dienstag 11. Juni 2019, 12:06

Was ich sehr interessant finde:
Wenn Mabs, die selbst deutlich über 30 sind, hier im Forum schreiben, dass sie eine Frau suchen, die Anfang 20 ist, dann ist das okay, aber wenn ein Leonardo di Caprio nur mit deutlich jüngeren Frauen zusammen ist, dann ist das verwerflich?
:hammer:
Do you know the Muffin Man?

'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5610
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Juni 2019, 12:28

Kalypso hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 12:06
Was ich sehr interessant finde:
Wenn Mabs, die selbst deutlich über 30 sind, hier im Forum schreiben, dass sie eine Frau suchen, die Anfang 20 ist, dann ist das okay, aber wenn ein Leonardo di Caprio nur mit deutlich jüngeren Frauen zusammen ist, dann ist das verwerflich?
:hammer:
Der Unterschied ist: DiCaprio hat viel Erfahrung mit Frauen, bei ihm sind die Argumente mancher ABs, die eine sehr junge Frau haben wollen (z.B. je jünger, desto unerfahrener im Schnitt und desto besser passt sie zum AB ohne Erfahrung, ist noch nicht im dem Alter, wo der nächste Mann zwingend einer für Heirat, Kinder und gemeinsame Wohnung sein muss weil die innere Uhr laut tickt, ist noch in der Experimentierphase, verzeiht noch mehr Unerfahrenheit, usw.), nicht gegeben. Und wenn ein zu alter AB, z.B. einer mit 45 eine Frau mit 20 will, finde ich das auch nicht ok.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Swenja » Dienstag 11. Juni 2019, 12:41

Kalypso hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 12:06
Was ich sehr interessant finde:
Wenn Mabs, die selbst deutlich über 30 sind, hier im Forum schreiben, dass sie eine Frau suchen, die Anfang 20 ist, dann ist das okay, aber wenn ein Leonardo di Caprio nur mit deutlich jüngeren Frauen zusammen ist, dann ist das verwerflich?
:hammer:
:daumen:
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Cornerback
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von Cornerback » Dienstag 11. Juni 2019, 14:51

Kalypso hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 12:06
Was ich sehr interessant finde:
Wenn Mabs, die selbst deutlich über 30 sind, hier im Forum schreiben, dass sie eine Frau suchen, die Anfang 20 ist, dann ist das okay, aber wenn ein Leonardo di Caprio nur mit deutlich jüngeren Frauen zusammen ist, dann ist das verwerflich?
:hammer:
Wird doch hier im Forum doch auch kritisiert. Und so viel Kritik an Leo habe ich jetzt hier auch gar nicht gelesen. :) Wobei es auch noch ein Unterschied ist, ob man ausschließlich nach Anfang 20-Jährigen sucht, oder diese einfach nur unter anderem als potentielle Partner berücksichtigt.

Benutzeravatar
rotbart
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 22:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von rotbart » Dienstag 11. Juni 2019, 15:07

Der Artikel ist doch wohl ein Witz. Die Autorin tut ja gerade so, als wäre der Mann der einzige, der die Beziehung so will. So als würden die Männer die jungen Dinger zur Beziehung zwingen.

Das ist natürlich alles totaler Käse. Die jungen hübschen Mädels fahren doch genauso auf die älteren erfolgreichen (die Betonung liegt auf: reichen) Männer ab wie umgekehrt.

Fakt ist: Der Marktwert der mittelalten stinkreichen Männer ist nunmal besonders hoch. Ebenso wie der Marktwert der jungen hübschen Mädels Anfang 20 (da sind sie nunmal am knackigsten). Die beiden Gruppen mit dem höchsten Marktwert finden sich nunmal besonders oft gegenseitig anziehend.

Ich weiß wirklich nicht, was daran auszusetzen wäre. So ist das Leben halt. Ebensogut bzw. -sinnlos könnte ich mich über die Gravitation ärgern.
“Life shrinks or expands in proportion to one's courage.”

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5610
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 11. Juni 2019, 17:52

rotbart hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 15:07
Fakt ist: Der Marktwert der mittelalten stinkreichen Männer ist nunmal besonders hoch. Ebenso wie der Marktwert der jungen hübschen Mädels Anfang 20 (da sind sie nunmal am knackigsten). Die beiden Gruppen mit dem höchsten Marktwert finden sich nunmal besonders oft gegenseitig anziehend.

Ich weiß wirklich nicht, was daran auszusetzen wäre. So ist das Leben halt. Ebensogut bzw. -sinnlos könnte ich mich über die Gravitation ärgern.
Sowohl die Selektion nach Geld als auch nach Aussehen ist oberflächlich. Wenn es beide so wollen und ehrlich miteinander sind, finde ich es ok, aber dann sollte nicht von Liebe und Gefühlen zur Rechtfertigung der Beziehung geredet werden.
Zuletzt geändert von LonesomeCoder am Dienstag 11. Juni 2019, 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Der mittelalte Mann und die Mädchen

Beitrag von NBUC » Dienstag 11. Juni 2019, 18:00

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 17:52
rotbart hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 15:07
Fakt ist: Der Marktwert der mittelalten stinkreichen Männer ist nunmal besonders hoch. Ebenso wie der Marktwert der jungen hübschen Mädels Anfang 20 (da sind sie nunmal am knackigsten). Die beiden Gruppen mit dem höchsten Marktwert finden sich nunmal besonders oft gegenseitig anziehend.

Ich weiß wirklich nicht, was daran auszusetzen wäre. So ist das Leben halt. Ebensogut bzw. -sinnlos könnte ich mich über die Gravitation ärgern.
Sowohl die Selektion nach Geld als auch nach Aussehen ist oberflächlich. Wenn es beide so wohlen und ehrlich miteinander sind, finde ich es ok, aber dann sollte nicht von Liebe und Gefühlen zur Rechtfertigung der Beziehung geredet werden.
Die wenigsten werden das reinberechnend angehen.
Beides ist bei passender Präsentation eben einfach erst einmal angenehm und beeindruckend und wenn diese Eindrücke dann erst einmal irgendwo Bauchgefühl gezündet haben sollten, ist es um den Verstand ja meist eh erst einmal eine Weile geschehen.
Biochemie ist eben nicht PC-konform.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste