Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
yes_or_no

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 13. August 2019, 10:28

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 07:39
Neveryoung hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 21:48
[...] entweder du hast als passiver Mann Glück und dich schnappt irgendso eine merkwürdige Emanze [...]
Da merkwürdige Emanzen seltenst Antifeministinnen sind, wieso ist das ein Glück? :gruebel:
Klingt ein bisschen nach: "Sie ist zwar völlig abgedreht, aber besser als gar nüscht im Bett."
ich bezweifle auch, dass solche männer das große los gezogen haben (oder vom großen los gezogen wurden, wie auch immer ^^)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6758
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 13. August 2019, 12:17

Gilbert hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 21:34
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 19:16
Gilbert hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 14:07
Für die meisten Männer ist das ja auch anscheinend kein Problem. Die Mehrheit schafft das im Laufe ihres Lebens irgendwie. Dann gibt es auch noch diejenigen, die das Spiel beherrschen und sich gar nicht vorstellen können, kein Jäger sein zu dürfen. Quasi an jedem Rockzipfel dranhängen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.
Die meisten Männer ja, aber hier gehts um ABs. Und hier haben manche damit Probleme.
Natürlich geht es hier im Forum thematisch um ABs. :roll: Eine Minderheit in der Bevölkerung im einstelligen Prozentbereich. Jedoch suggeriert Deine obige Verallgemeinerung, sämtliche Männer hätten in dem Sinne Probleme.......
Ich habe deiner Aussage, die meisten Männer hätten damit KEIN Problem, zugestimmt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Neveryoung » Dienstag 13. August 2019, 12:58

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 07:39
Neveryoung hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 21:48
[...] entweder du hast als passiver Mann Glück und dich schnappt irgendso eine merkwürdige Emanze [...]
Da merkwürdige Emanzen seltenst Antifeministinnen sind, wieso ist das ein Glück? :gruebel:
Klingt ein bisschen nach: "Sie ist zwar völlig abgedreht, aber besser als gar nüscht im Bett."
Es klingt nicht nur danach, so war es auch gemeint.

Für mich wäre das nichts, aber vielleicht für den TE.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2315
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Melli » Dienstag 13. August 2019, 13:50

Dichter hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 10:17
wenn über Diskriminierungen gegenüber Männern nicht mehr geschrieben werden sollen, weil die Benennung von Problemen angeblich zu radikalisierten Incels führt.
Bitte was? Wovon redest Du! 🙀

AB ist ein Schicksal, aber nicht auf Diskriminierung zurückzuführen. Es gibt kein Recht auf Beziehung und/oder Sex, das man einklagen könnte.

Ich kann mich nur wiederholen: mit Geschlechter(rolle)n haben mehr Leute irgendwann in ihrem Leben mal Probleme, als man gemeinhin glaubt. (Klar, damit gehen sie nicht unbedingt hausieren, ist ja peinlich 😰) Wenn man das dann auch noch mit dem Thema AB verquickt, macht man sich das Leben bestimmt nicht einfacher. Und darauf mit einer Verstärkung von Rollenklischees zu antworten sorgt erst recht nicht für Entspannung.

Hey Leute, seid doch mal cool! :cooler:
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
One One Seven
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 561
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von One One Seven » Dienstag 13. August 2019, 14:48

Ein recht auf eine Partnerin oder einen Partner hat man in einer freien und offenen Gesellschaft nunmal nicht.
Es gibt ja noch Gesellschaften und Volksgruppen, in denen Mann und Frau von den Eltern ausgehandelt, abgelöst (bezahlt) und zwangsverheiratet werden.
Dort möchte ich, als freier und westlich demokratisch geprägter Mensch, aber nicht leben.

Ich würde nicht so weit gehen, den Status AB als Schicksal zu bezeichnen. Und wenn doch, dann nur wenn wir alle unseres eigenen Schicksals Schmied sind.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11249
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 13. August 2019, 15:50

Du hast das Recht jeen Beruf zu ergreifen, zumußt "nur" ggf. die für den einzelnen Beruf gegebenen Eingangsvoraussetzungen erfüllen.

Ebenso hast du das Recht auf einen Partnerschaft, du mußt "nur" einen passende(n) Partner(in) finden.

Man beachte die Schreibweise des Wörtchens "nur".
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2315
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Melli » Dienstag 13. August 2019, 15:55

One One Seven hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 14:48
Es gibt ja noch Gesellschaften und Volksgruppen, in denen Mann und Frau von den Eltern ausgehandelt, abgelöst (bezahlt) und zwangsverheiratet werden.
Das sollte man sich nun nicht so vorstellen, daß Kinder immer und überall wie Zuchtvieh behandelt werden :(
One One Seven hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 14:48
Und wenn doch, dann nur wenn wir alle unseres eigenen Schicksals Schmied sind.
Du weißt ja: manche haben eine schicke Werkstatt, andere nicht einmal einen Hammer :mrgreen: :(
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 906
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Hanuta » Dienstag 13. August 2019, 16:07

Melli hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 15:55
Du weißt ja: manche haben eine schicke Werkstatt, andere nicht einmal einen Hammer
Wenn ich mir den Basketballsport anschaue, dann könnten die Kids in der Highschool, die nicht in den landesweiten Top 100 sind ja gleich aufgeben. Warum ist das aber so, dass nicht notwendigerweise der landesweitbeste Highschool-Basketballer auch in die NBA kommt?
Wenn man sich ständig damit verrückt macht, dass man ja die und die Voraussetzungen nicht hat, dann bewegt man sich ja gar nicht.
Gleiches gilt für Schule, Uni, Beruf. Es sind nicht notwendigerweise die besten Schüler der Schule, die dann auch tatsächlich die beste Karriere machen.

Dem Beispiel entsprechend hätte ich im Vergleich zu einem Millionärssohn auch nur einen Hammer und er eine ganze Werkstatt. Das Leben ist nun mal nicht fair, aber die einzige Variable die dabei zuverlässig und konstant bleibt ist man selbst.
Und wenn ich das nochmal mit uns und Leuten aus China vergleiche, dann haben wir in 90% der Fälle eine Werkstatt und die lediglich einen Hammer und trotzdem wird es genügend Menschen dort geben, die es im Leben deutlich weiterbringen werden als wir.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2315
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Melli » Dienstag 13. August 2019, 21:24

Wie ich das jetzt noch für AB als Schicksal (oder eben nicht) nutzbar machen soll, weiß ich nicht.

Als Karriereberaterin sollte man mich besser auch nicht in Betracht ziehen.

Die Bandbreite meiner Erfahrungen mit Leuten in D wäre zudem etwas weiter und zeitlich länger. Dagegen dürften die Chinesen sozusagen öfters mal Goldschmiede gewesen sein :oops:
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Dienstag 13. August 2019, 23:03

Kann das Meiste bestätigen, was der TE schreibt. Aber wo tatsächlich die Diskriminierung ist, habt ihr vergessen zu erwähnen oder nie gewusst: ist es nicht so, dass bei vielen Datingsites Frauen nichts bezahlen müssen, Männer aber schon? Für mich ist das ein Skandal. Männer haben es eh schwieriger; weil es bei vielen Portalen einen Männerüberschuss gibt; weil sie (Männer) bei so viel Konkurrenz völlig untergehen und selbst bei sehr guten PNs, diese unbeantwortet bleiben, weil es zehntrangig ist, was man(n) schreibt oder was im Profil steht, wenn Foto, Status, Größe, Beruf eher solala sind etc. Und selbst wenn welche Datingportale für Frauen nicht völlig kostenlos sind, sind zumindest einige wichtige Funktionen freigeschaltet, die bei Männern nicht freigeschaltet sind.

Ein Grund dafür könnte sein, dass man Frauen auf Datingsites lockt und sie so eher hält, eben damit der Männerübschuss nicht so groß ist, dennoch muss man(n) ins Portemonnaie greifen und am Ende kommt nichts dabei raus. RL ist eh zu bevorzugen, da die Frauen sofort sehen, was sie bekommen und mit bisschen Glück und Persönlichkeit gewinnt man vielleicht eine für sich, die einen auf einer App (mangels Aussehen) "weggewischt" hätte.
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Dienstag 13. August 2019, 23:24

Ddorf hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 14:41
In Dating-Portalen haben die Männer die Hosen an, denn sie können beliebig viele Frauen anschreiben und damit auswählen.
lol Das ist in diesem Thread der lustigste Satz. Nur weil man beliebig viele Frauen anschreiben kann, heißt das in deiner Welt, dass man "auswählt"? Ne, lieber Thomas, ganz bestimmt nicht. Der Mann sucht leider nicht aus - er ist beim Casting und wird ausgewählt. Richtiges Auswählen heißt: mindestens zwei Frauen wollen mich und ich kann dann aussuchen welche die Glückliche sein darf. Aber vielleicht ist die Analogie mit dem Casting nicht die richtige, weil man beim Casting einzeln begutachtet wird - grade im Internet wird aber ein Gros durchschnittlich und unterdurchschnittlicher Männer völlig ignoriert, was der TE auch gemeint haben dürfte. Du bist vergeben und warst vielleicht nie AB oder hattest vielleicht eh nie so die großen Probleme bei der Partnerfindung, dewegen ist deine Sichtweise nicht die eines Ewigsingles. Das sind keine Märchen, die der TE beschreibt.
Frauen müssen warten, bis sie angeschrieben werden.
Das ist aber ein völlig anderes Warten. Selbst wenn diese Frauen nur 5 Nachrichten von 5 verschiedenen Männern pro Monaten bekämen, sind das so viele, wie manche Herren im Jahr kriegen. Zwischen Männern und Frauen liegen bei der Partnerfindung Welten. Das ist etwas, was viele vergessen. Nicht viele ABs sind weiblich.
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1252
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Finnlandfreundin » Dienstag 13. August 2019, 23:33

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:03
Kann das Meiste bestätigen, was der TE schreibt. Aber wo tatsächlich die Diskriminierung ist, habt ihr vergessen zu erwähnen oder nie gewusst: ist es nicht so, dass bei vielen Datingsites Frauen nichts bezahlen müssen, Männer aber schon? Für mich ist das ein Skandal. Männer haben es eh schwieriger; weil es bei vielen Portalen einen Männerüberschuss gibt; weil sie (Männer) bei so viel Konkurrenz völlig untergehen und selbst bei sehr guten PNs, diese unbeantwortet bleiben, weil es zehntrangig ist, was man(n) schreibt oder was im Profil steht, wenn Foto, Status, Größe, Beruf eher solala sind etc. Und selbst wenn welche Datingportale für Frauen nicht völlig kostenlos sind, sind zumindest einige wichtige Funktionen freigeschaltet, die bei Männern nicht freigeschaltet sind.

Ein Grund dafür könnte sein, dass man Frauen auf Datingsites lockt und sie so eher hält, eben damit der Männerübschuss nicht so groß ist, dennoch muss man(n) ins Portemonnaie greifen und am Ende kommt nichts dabei raus. RL ist eh zu bevorzugen, da die Frauen sofort sehen, was sie bekommen und mit bisschen Glück und Persönlichkeit gewinnt man vielleicht eine für sich, die einen auf einer App (mangels Aussehen) "weggewischt" hätte.
Auf Datingseiten sind einfach viele Männer, die teilweise sogar vergeben sind und nur ein Abenteuer suchen.
Diese nehmen den Männern, die wirklich suchen, die Chancen weg.
Mich hat das immer genervt und sowas sehe ich nicht als Chance für mich aus meiner Lage herauszukommen, da das mich viel zu sehr einschüchtert.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Dienstag 13. August 2019, 23:44

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:33
Auf Datingseiten sind einfach viele Männer, die teilweise sogar vergeben sind und nur ein Abenteuer suchen.
Diese nehmen den Männern, die wirklich suchen, die Chancen weg.
Mich hat das immer genervt und sowas sehe ich nicht als Chance für mich aus meiner Lage herauszukommen, da das mich viel zu sehr einschüchtert.
Finde ich auch zum Kotzen. Diese Männer sollen sich einfach verpissen. Es gibt Internetseiten (auch relativ seriöse - wenn man das so überhaupt nennen kann), wo es hauptsächlich ums Ficken geht. DA sollen sie sich anmelden, statt auf Datingsites vorzugaukeln, sie wären ernsthaft interessiert.
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1252
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Finnlandfreundin » Dienstag 13. August 2019, 23:47

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:44
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:33
Auf Datingseiten sind einfach viele Männer, die teilweise sogar vergeben sind und nur ein Abenteuer suchen.
Diese nehmen den Männern, die wirklich suchen, die Chancen weg.
Mich hat das immer genervt und sowas sehe ich nicht als Chance für mich aus meiner Lage herauszukommen, da das mich viel zu sehr einschüchtert.
Finde ich auch zum Kotzen. Diese Männer sollen sich einfach verpissen. Es gibt Internetseiten (auch relativ seriöse - wenn man das so überhaupt nennen kann), wo es hauptsächlich ums Ficken geht. DA sollen sie sich anmelden, statt auf Datingsites vorzugaukeln, sie wären ernsthaft interessiert.
Ach, die spielen meistens schon mit offenen Karten.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Dienstag 13. August 2019, 23:55

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:47
John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:44
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:33
Auf Datingseiten sind einfach viele Männer, die teilweise sogar vergeben sind und nur ein Abenteuer suchen.
Diese nehmen den Männern, die wirklich suchen, die Chancen weg.
Mich hat das immer genervt und sowas sehe ich nicht als Chance für mich aus meiner Lage herauszukommen, da das mich viel zu sehr einschüchtert.
Finde ich auch zum Kotzen. Diese Männer sollen sich einfach verpissen. Es gibt Internetseiten (auch relativ seriöse - wenn man das so überhaupt nennen kann), wo es hauptsächlich ums Ficken geht. DA sollen sie sich anmelden, statt auf Datingsites vorzugaukeln, sie wären ernsthaft interessiert.
Ach, die spielen meistens schon mit offenen Karten.
Inwiefern nehmen diese Männer dann den anderen Männern die Chancen weg? Wenn diese vergebenen Männer mit offenen Karten spielen und Frauen darauf eingehen, dann haben die anderen Männer (die mehr als nur Sex wollen) bei DIESEN Frauen nie eine Chance gehabt. Und wenn diese vergebenen Männer vom Aussehen her attraktiver sind, haben die anderen Männer (egal ob sie mehr als nur Sex wollen oder nicht) sowieso weniger Chancen, bei welchen Frauen auch immer. So oder so, gibt es, wie gesagt, Internetseiten wo die Stecher besser aufgehaben sind und keine Postfächer zumüllen.
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Dienstag 13. August 2019, 23:59

Einigen wir uns darauf, dass Diskussionen über Dating im Internet müßig sind und das Leben beschissen unfair ist und zwar auch dann, wenn man zum großen Teil selbst für seine Situation verantwortlich ist.
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 296
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: NRW

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von John McClane » Mittwoch 14. August 2019, 00:14

Doch es gibt auch Gefahren und Fallen für die Nutzer: Das Angebot, hunderte möglicher Partner miteinander zu vergleichen, kann zu einer „Shopping-Mentalität“ führen. Die Betroffenen werden wertend und voreingenommen, pingelig und wählerisch. Sie haben eine unrealistische und destruktive Herangehensweise an Beziehungen. Außerdem fokussieren sie sich nur auf eine geringe Zahl von Kriterien wie Aussehen oder Interessen. Am Ende kann eine wochen- oder gar monatelange Korrespondenz via Computer eine Romanze im Keim ersticken oder die Erwartungen in unerreichbare Höhen schrauben. Letzteres wird in der Untersuchung mit den Worten zusammengefasst: „Beim finalen Treffen von Angesicht zu Angesicht kommt es dann zu einer unangenehmen Verletzung der Erwartungshaltung.“
https://www.wissenschaft-aktuell.de/art ... 88259.html
Das Foto spielt meistens eine große Rolle. Das ist etwas paradox, weil viele Leute gerade mit der Hoffnung ins Internet gehen, hier seien Äußerlichkeiten weniger wichtig. Online-Dating verspricht ja, dass man die „inneren Werte“ einer Person in Ruhe kennenlernen kann, bevor der Körper und die sexuelle Anziehung ins Spiel kommen. Tatsächlich ist das Äußere aber zumindest für den ersten Eindruck sehr zentral. Apps wie „Tinder“ haben das zum Prinzip erhoben und zeigen eigentlich nur noch einen bunten Shoppingkatalog.
Einerseits ist der Druck zur Selbstdarstellung hoch, um unter den Millionen angemeldeten Mitgliedern überhaupt wahrgenommen zu werden. Anderseits ist allen klar: Wir werden uns treffen! Da kann man natürlich nicht das Blaue vom Himmel erzählen. Trotzdem ist die Enttäuschung beim ersten Date häufig groß. Das hat aber weniger mit falschen Darstellungen zu tun als damit, dass man sich in der textbasierten Online-Kommunikation einfach auf andere Weise kennenlernt. Mit dem Eindruck beim ersten Treffen ist das dann oft schwer in Einklang zu bringen.
Online-Dating, das sind nicht nur Algorithmen und ein großer Beziehungsmarkt, in dem um die beste Partie gefeilscht wird. Daneben gibt es auch sehr intensive, persönliche Begegnungen und Gespräche mit Menschen, die man sonst vermutlich nie kennengelernt hätte. In der Sozialpsychologie nennt man dies das Stranger-in-the-Train-Phänomen: Manchmal fällt es uns leichter, uns Fremden gegenüber zu öffnen. Die Anonymität bietet einen Schutzraum, in dem sehr intime Momente entstehen können. Leider ist es oft schwer, diese Vertrautheit dann in die Welt außerhalb des Netzes zu verlängern.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... Liebe.html

Umfrage zum Umfeld in dem Menschen ihre Partner kennenlernen in 2013:
https://de.statista.com/statistik/daten ... nenlernen/
Meine Musiktipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=pFptt7Cargc
https://www.youtube.com/watch?v=nxg4C365LbQ
https://www.youtube.com/watch?v=nZq_jeYsbTs

Meine Filmtipps (jeden Mi & Sa)
https://www.youtube.com/watch?v=new8AHsZMCY
https://www.youtube.com/watch?v=TxOhpsKzt7g

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1252
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Finnlandfreundin » Mittwoch 14. August 2019, 07:17

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:55
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:47
John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:44
Finde ich auch zum Kotzen. Diese Männer sollen sich einfach verpissen. Es gibt Internetseiten (auch relativ seriöse - wenn man das so überhaupt nennen kann), wo es hauptsächlich ums Ficken geht. DA sollen sie sich anmelden, statt auf Datingsites vorzugaukeln, sie wären ernsthaft interessiert.
Ach, die spielen meistens schon mit offenen Karten.
Inwiefern nehmen diese Männer dann den anderen Männern die Chancen weg? Wenn diese vergebenen Männer mit offenen Karten spielen und Frauen darauf eingehen, dann haben die anderen Männer (die mehr als nur Sex wollen) bei DIESEN Frauen nie eine Chance gehabt. Und wenn diese vergebenen Männer vom Aussehen her attraktiver sind, haben die anderen Männer (egal ob sie mehr als nur Sex wollen oder nicht) sowieso weniger Chancen, bei welchen Frauen auch immer. So oder so, gibt es, wie gesagt, Internetseiten wo die Stecher besser aufgehaben sind und keine Postfächer zumüllen.
Und genau in dem Zumüllen der Postfächer liegt das Problem. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr immer wieder diese Nachrichten zu lesen, sodass man garnicht online geht. Natürlich liest man dann die zwei Nachrichten, die nicht so sind, auch nicht.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6758
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 14. August 2019, 10:02

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 07:17
Und genau in dem Zumüllen der Postfächer liegt das Problem. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr immer wieder diese Nachrichten zu lesen, sodass man garnicht online geht. Natürlich liest man dann die zwei Nachrichten, die nicht so sind, auch nicht.
Die wenigsten Männer, die massenhaft Nachrichten versenden, tun das freiwillig so. Sondern es ist eine Handlung zur Kompensation der hin und wieder sehr geringen Rücklaufquote.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

yes_or_no

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von yes_or_no » Mittwoch 14. August 2019, 10:08

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:03
Aber wo tatsächlich die Diskriminierung ist, habt ihr vergessen zu erwähnen oder nie gewusst: ist es nicht so, dass bei vielen Datingsites Frauen nichts bezahlen müssen, Männer aber schon? Für mich ist das ein Skandal.
Ja, ich stimme zu, dass das eine Benachteiligung ist.
Skandal ist aber schon ein extrem dramatisches Wort :P Ich glaube, es gibt da ganz andere Skandale.

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste