Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Tania » Mittwoch 21. August 2019, 18:46

Nonkonformist hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:28
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:19
Stimmt, sind wir. Ich wollte noch keiner einzigen Frau so wirklich körperlich nahe kommen ;)

Aber wenn ich jetzt statt "Frau" "Mann" denke, liegen wir zahlenmäßig gar nicht so weit auseinander. Wobei ich mir allerdings mit allen, mit denen ich mir Sex vorstellen konnte, auch was langfristiges vorstellen konnte .... :pfeif:
Dann hattest du mehr glück als ich was gegenseitige gefühle angeht, oder bist du geschickter als ich rann gegangen.
Ähm .... nur wenn ich mir was langfristiges vorstellen konnte, heisst das noch nicht, dass es auch immer gegenseitige Gefühle gab.

Und waren einige Deiner OdBs nicht anfangs auch verliebt in Dich? Nur eben nicht mehr zu dem Zeitpunkt, zu dem Du Dich dann verliebt hast ... :gruebel:

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 21. August 2019, 18:55

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:46
hm .... nur wenn ich mir was langfristiges vorstellen konnte, heisst das noch nicht, dass es auch immer gegenseitige Gefühle gab.
In gegensatz zu mir hattest du beziehungen....
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:46
Und waren einige Deiner OdBs nicht anfangs auch verliebt in Dich? Nur eben nicht mehr zu dem Zeitpunkt, zu dem Du Dich dann verliebt hast ... :gruebel:
Mit ziemlich große wahrscheinlichkeit, ja.
Aber mit sovielen worten haben sie das nie gesagt.
Wie gesagt, ich verlasse mich da eher auf indizien, als das es da 100%-igen beweise gibt.

Im schlimmstfall, wann ich wirklich bei allen komplett daneben liege, war ich nie gegenseitig in jemanden verliebt.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Tania » Mittwoch 21. August 2019, 19:16

Nonkonformist hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:55
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:46
hm .... nur wenn ich mir was langfristiges vorstellen konnte, heisst das noch nicht, dass es auch immer gegenseitige Gefühle gab.
In gegensatz zu mir hattest du beziehungen....
Ja, aber deutlich weniger als 30 ;) Dennoch, mehr Glück als Du hatte ich wirklich.
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 18:46
Und waren einige Deiner OdBs nicht anfangs auch verliebt in Dich? Nur eben nicht mehr zu dem Zeitpunkt, zu dem Du Dich dann verliebt hast ... :gruebel:
Mit ziemlich große wahrscheinlichkeit, ja.
Aber mit sovielen worten haben sie das nie gesagt.
Wie gesagt, ich verlasse mich da eher auf indizien, als das es da 100%-igen beweise gibt.

Im schlimmstfall, wann ich wirklich bei allen komplett daneben liege, war ich nie gegenseitig in jemanden verliebt.
Ich überlege gerade, was tragischer wäre. Wenn echt keins Deiner OdBs was für Dich empfunden hätte - oder wenn da zwei Leute trotz gegenseitiger Gefühle an falschem Timing gescheitert wären. :sadwoman:

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4152
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Wuchtbrumme » Mittwoch 21. August 2019, 20:29

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 12:36
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 12:06
Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 20:17
Woher soll denn in der Praxis so ein Erfahrungswert kommen?
Meist ungefähr nach Gefühl: "igitt, nächster bitte" = 0 %, "hmm naja, der könnte was sein, ah ne, doch nicht" = ca. 40 %, "der ist hübsch und interessant" = ca. 70 %, "wow, ist der cool, so sexy und so viele coole Bilder und gut verdienen tut er auch noch" = 100 %.
Selbst wenn mich Dinge wie hübsch, coole Bilder oder Verdienst interessieren würden: es gibt für mich kein solches Ranking. Gab es nicht mal, als ich noch Onlinedating betrieben habe. Es gibt lediglich einen Schwellenwert - entweder ich finde den Menschen interessant, oder eben nicht. Und wenn mich zufällig einer der ersteren ebenfalls interessant findet, dann lernen wir einander besser kennen. Und mit jeder neuen Information, jeder Erfahrung und jeder Emotion geht man entweder einen Schritt weiter und gewinnt so einen uneinholbaren Vorsprung gegenüber den ganzen Unbekannten in den Clubs und Singlebörsen, oder man läuft weg (so bei Infos wie "ich quäle gern Babykätzchen" oder "ich will nur einmal Sex im Monat" ;) ). Welche Variante auch immer - die Existenz Mr. 100% hat keinen Einfluss.
Ganz genau so, Tania! Auch bei mir gibt es beim ersten Kennenlernen nur „gefällt“ oder gefällt nicht“. Ich wüsste nicht, wie ich da Prozentwerte finden sollte.

Auch bei Männern in den Singlebörsen wäre das nicht gegangen. Keln einziger von denen wäre für eine Beziehung infrage gekommen. 90 Prozent haben sich in kürzester Zeit selbst rausgekegelt. Der Rest taugte bis auf einen nur fürs Unterhalten.

Es gab auch NIE eine Auswahl.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7106
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 21. August 2019, 20:40

Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 23:13
Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:42
Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 21:53
Ist dann in Kombination mit den Vielanschreibern nicht die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man nur noch Copy-Paste-Nachrichten bekommt? :hammer:
Genauso wie bisher.
Angenommen, frau bekäme pro Woche 95 Nachrichten, die sie nicht interessieren, und 5, die sie interessieren. Ohne Mengenbegrenzer hat sie die Chance, alle 5 zu lesen - muss dafür aber auch 95 uninteressante Nachrichten lesen. Mit einem "Maximal 5" Mengenbegrenzer muss sie zwar weniger lesen, hat aber auch nur eine kleine Chance, eine oder gar alle fünf spannende Nachrichten zu finden. Wer Lust auf Mathe hat, darf es gern genau ausrechnen.
Äh ... nein. Die Nachrichten bleiben die gleichen. Mit Flußsteuerung kommen die Nachrichten halt 20 am Tag und 5 Tage die Woche, und zwar die Tage, an denen Frau am Vortag wieder Platz für 20 neue gemacht hat (oder auch mehr). Ohne Flußsteuerung kommen 100 irgendwo verteilit über die Woche, die meisten vermutlich am ersten Tag.

Die Idee wäre, das Mitteilungsbedürfnis der Drauflosplapperer zu begrenzen.

Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 23:13
Das kann der angeschriebenen Frau ja an sich egal sein, ob noch wer anders die gleiche Nachricht bekommt.
Aus irgendeinem Grund bevorzugen Frauen den Gedanken, dass da jemand genau sie kennenlernen möchte, und nicht einfach nur irgendetwas Weibliches sucht.
Ja, schon. Aber das gilt doch auch für die meisten Männer, inklusive viele derjenigen, die Massenmails verschicken. Sie wollen jemand, der SIE kennenlernen möchte, und glauben, der Anfang ist damit gemacht, dass sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Viel Möglichkeit für Aufmerksamkeit erwecken hat man/Mann ja nicht. :hammer: :hammer:

Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 23:13
Man könnte aber Weniganschreiber bevorzugt in freigewordene Plätze der Nachrichtenwarteschlange einsortieren. :hierlang:
... oder sie in einem System ohne Nachrichtenbegrenzung zuoberst anzeigen.
Auch das. Oder doch irgendeinen Ranking- oder Matchingalgorithmus drüber laufen lassen.

Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 23:13
Gegen die Copy-Paste-Nachrichten könnte man die Komprimierbarkeit der neuen zusammen mit früheren Nachrichten prüfen, und wenn das dann zu viel Redundanz enthält, wird die neue Nachricht verworfen. Oder nur mit niedrigerer Priorität in die freiwerdenenden Queueplätze eingeschleust. :brille1:
Ich wäre ja schon dankbar gewesen, wenn irgendein Algorithmus manche Leute davon abgehalten hätte, mir alle 3 Monate dieselbe Anfrage zu schicken ....
Auch das hätte eine Redundanzerkennung gekonnt. :brille1:

Tania hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 23:13
Ideen gäbe es ja schon ... :?
Anwendung der in anderen Bereichen schon längst etablierten Personalisierungsmethoden. Wenn Google herausfinden kann, welche Staubsaugermodelle mir gefallen könnten, sollte eine Datingplattform auch herausfinden können, welche Art von Nachrichten mir gefallen könnte.

Dann habe ich schlechte Neuigkeiten für dich. Google macht das nicht dir zuliebe, sondern als Dienstleistung für die Staubsaugerverkäufer. :lach:
Wenn die zahlenden Kunden einer Datingplattform überwiegend Männer sind, dann wird sie anders aussehen, als wenn die Zahler hauptsächlich Frauen sind ...
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7106
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 21. August 2019, 21:08

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 11:08

(...)
Vielleicht gibt es tatsächlich gerade jemanden, der für sie auch in Betracht kommt.
Wie sah das jetzt bei Deinem OdB aus? Du hattest Interesse an ihr.
Mit wie vielen Frauen hattest Du in dieser Zeit parallel Sex? Mit wie vielen Frauen standest Du innerlich kurz davor, zumindest eine Nacht lang das Wort Begehren zu buchstabieren?
Bei wie vielen Frauen außer ihr warst Du hin und her gerissen, ob Du mit ihnen oder doch mit Deinem OdB eine Beziehung eingehen möchtest? Musste Dein OdB um Dich kämpfen? Konkurrenz ausstechen und dabei ja keinen Fehler machen?
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, war all dies nicht der Fall, obwohl sich Frauen gleichzeitig um Dich bemüht hatten.
Dein OdB hatte also keine Konkurrenz in der Situation.

Und wie sah es mit den Damen aus, die sich vergebens um Dich bemüht hatten?
Ich hatte folgendes geschrieben:
Wenn der andere kein Interesse an einem hat, steht man im Grunde auch außerhalb jeglicher Konkurrenz.
Du schreibst selbst, sie hatten keine Chance. Weil Du nicht an Ihnen, sondern an dem OdB interessiert warst. Der Grund, weshalb man nicht interessiert ist, ist im Grunde egal. Ob man gerade in eine andere verliebt ist, Du ihre Nase nicht magst oder sie einen Golf fährt – die Situation ist die selbe.

Dann schreibst Du, dass die Frauen, an denen Du interessiert warst, mehrere Verehrer hatten. Auch wenn die meistens ebenfalls nicht weiter gekommen waren.
Standet ihr dann wirklich in Konkurrenz? Oder hatte sie eventuell an keinem von euch wirkliches Interesse und ihr wart außerhalb der Konkurrenzsituation?

(...)
Wenn nun ein Mann Interesse von einer Frau wahrnimmt, kann er daraus machen was er will. Er kann ja sagen, nein sagen, vielleicht sagen, nur ein bisschen sagen, schauen wir mal wie es sich entwickelt sagen.
Du hast zu den interessierten Frauen nein gesagt. Das ist okay. Du hattest die Wahl, Du hattest entschieden. Viele Menschen verbauen sich Chancen, weil sie an einer bestimmten Person zu lange kleben und andere Chancen dadurch liegen lassen.

Aber eine Zeile aus einem Text der Band Element of Crime möchte ich diesbezüglich einfach mal auf Grund Deiner Geschichte in den Raum stellen. Macht daraus, was ihr wollt:

Du wirst geliebt, Du hast die Wahl

Sorry, der Einwand ist albern. Du gehst davon aus, dass man schon jemandes OdB ist, und deswegen gibt es keine Konkurrenz mehr, sondern nur noch ob man zusammenkommen will. Habe ich das richtig zusammengefasst?

Das Problem ist, dass man aus dem losen Kontakt erstmal zum OdB werden muss. Wenn man das mal ist, ist es natürlich einfach. Aber dazu muss man halt aus dem losen Kontakt in einen engeren Kontakt kommen, seine liebenswerten Seiten zeigen können, dem potentiellen-Partner eine schöne Zeit machen und dabei am Besten selbst eine schöne Zeit haben, und so weiter. In dieser Phase, in der man noch nicht OdB ist, da gibt es natürlich Alternativen zur Auswahl. Das muss nichtmal Konkurrenz durch Geschlechtsgenossen sein, die wird es eventuell auch geben, sondern mehr, dass vielleicht den Abend vor der Glotze ausklingen lassen eine Alternative ist dazu, Zeit mit dir zu verbringen. Du, der du in dem Moment eben nur eine Bekanntschaft bist.

Wenn man diese Zeit der Alternativen ignoriert, kommt man zu falschen Ansichten. Und es ist wohl nicht so, dass irgendwo da draußen schon mein Traumpartner rumrennt, der mich noch nicht kennt, aber mit einer OdB-Schablone im Kopf, eine Traumvorstellung, die genau auf mich passt; und wir müssen uns nur noch über den Weg laufen und dann sind wir plötzlich gegenseitig unsere größten OdBs und happy everafter und so. :hochzeit:

Dafür haben die Menschen zuviele Probleme im Umgang miteinander, dass man das einfach so als "und es hat zoom gemacht" hinstellen kann. Traummänner und Traumfrauen erkennen sich selten nur beim ersten Blick, Treffen, Anschreiben, so dass man die danach folgende Phase einfach überspringen könnte. :hammer:

-----

Deine Ausführungen sind so hilfreich, wie wenn dich jemand fragt: "ich bin mitten im Wald und wie finde ich jetzt Andrea"? Und deine Antwort ist: "dann nimmst du die Bundesstraße Richtung Autobahn und da ist auch schon Andrea ausgeschildert und fährst über die Autobahn und nimmst Ausfahrt 28 und dann bist du auch schon in Andrea". --- "Ich bin hier mitten im Wald, ich sehe nur Bäume. Was erzählst du da von einer Bundesstraße? Ich habe hier nicht mal einen Schotterweg. Nur Tiertrampelpfade!"


-----


Preisfrage: wie wird man jemandes OdB? Richtige Antworten leeren das Forum. :gewinner:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6810
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 21. August 2019, 21:46

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 21:08
Preisfrage: wie wird man jemandes OdB? Richtige Antworten leeren das Forum. :gewinner:
In den frauen die mich direkte liebsgeständtnisse gemacht haben, hatte ich null interesse.
Es gab keine initiativen meinerseits.
In den meisten frauen die mich auf dates gefragt habe, hatte ich kein interesse.

Das geheimnis meines erfolgs; an der frau nicht interessiert sein.... :wuetend:
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Peter » Mittwoch 21. August 2019, 22:18

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 21:08
Sorry, der Einwand ist albern. Du gehst davon aus, dass man schon jemandes OdB ist, und deswegen gibt es keine Konkurrenz mehr, sondern nur noch ob man zusammenkommen will. Habe ich das richtig zusammengefasst?

Das Problem ist, dass man aus dem losen Kontakt erstmal zum OdB werden muss. Wenn man das mal ist, ist es natürlich einfach. Aber dazu muss man halt aus dem losen Kontakt in einen engeren Kontakt kommen, seine liebenswerten Seiten zeigen können, dem potentiellen-Partner eine schöne Zeit machen und dabei am Besten selbst eine schöne Zeit haben, und so weiter. In dieser Phase, in der man noch nicht OdB ist, da gibt es natürlich Alternativen zur Auswahl. Das muss nichtmal Konkurrenz durch Geschlechtsgenossen sein, die wird es eventuell auch geben, sondern mehr, dass vielleicht den Abend vor der Glotze ausklingen lassen eine Alternative ist dazu, Zeit mit dir zu verbringen. Du, der du in dem Moment eben nur eine Bekanntschaft bist.

Wenn man diese Zeit der Alternativen ignoriert, kommt man zu falschen Ansichten. Und es ist wohl nicht so, dass irgendwo da draußen schon mein Traumpartner rumrennt, der mich noch nicht kennt, aber mit einer OdB-Schablone im Kopf, eine Traumvorstellung, die genau auf mich passt; und wir müssen uns nur noch über den Weg laufen und dann sind wir plötzlich gegenseitig unsere größten OdBs und happy everafter und so. :hochzeit:

Dafür haben die Menschen zuviele Probleme im Umgang miteinander, dass man das einfach so als "und es hat zoom gemacht" hinstellen kann. Traummänner und Traumfrauen erkennen sich selten nur beim ersten Blick, Treffen, Anschreiben, so dass man die danach folgende Phase einfach überspringen könnte. :hammer:

-----

Deine Ausführungen sind so hilfreich, wie wenn dich jemand fragt: "ich bin mitten im Wald und wie finde ich jetzt Andrea"? Und deine Antwort ist: "dann nimmst du die Bundesstraße Richtung Autobahn und da ist auch schon Andrea ausgeschildert und fährst über die Autobahn und nimmst Ausfahrt 28 und dann bist du auch schon in Andrea". --- "Ich bin hier mitten im Wald, ich sehe nur Bäume. Was erzählst du da von einer Bundesstraße? Ich habe hier nicht mal einen Schotterweg. Nur Tiertrampelpfade!"


-----


Preisfrage: wie wird man jemandes OdB? Richtige Antworten leeren das Forum. :gewinner:
Du meinst, dass man zum Apfelmus machen erst mal Äpfel braucht?
Meine ich auch.
Meint wohl jeder.
Aber das ist nicht der Inhalt meines Textes.

Zum Autofahren braucht man erst mal ein Auto. Jeder, der sich über die Vor- und Nachteile eines Automatikgetriebe unterhält, muss erst mal darüber aufgeklärt werden, dass man zum Autofahren zunächst ein Auto braucht. Schließlich kann man davon ausgehen, dass viele gar nicht wissen, dass man zum Autofahren ein Auto braucht.
Nur wenn alle ein Auto haben, kann Schritt zwei thematisiert werden. Was mache ich nun mit dem Autoschlüssel? Aber nicht vorher. Das wäre albern.

Wenn ich schreibe, dass man bei Frauen, die Interesse an einem haben, selten und wenig Konkurrenz hat...
Dann setze ich natürlich Interesse voraus. Das ist doch eindeutig. Und für die Aussage wird überhaupt nicht benötigt zu erklären, wie das Interesse entstanden ist.
Wenn ich schreibe, dass man bei Frauen, die kein Interesse an einem haben, außerhalb einer Konkurrenzsituation ist...
Dann setze ich kein Interesse voraus. Und für die Aussage wird überhaupt nicht benötigt zu erklären, warum kein Interesse vorhanden ist.

Der Text sollte nicht thematisieren, wie man zu einem OdB wird. Das habe ich bereits deutlich klargestellt. Und wieso sollte auch gerade ich wissen, wie Person X zum OdB von Person Y wird? Bisschen viel verlangt.

So, ich ziehe mich raus aus der Diskussion.
Es geht immer um Andrea!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7106
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 22. August 2019, 19:25

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 22:18
Du meinst, dass man zum Apfelmus machen erst mal Äpfel braucht?
Meine ich auch.
Meint wohl jeder.
Aber das ist nicht der Inhalt meines Textes.

Zum Autofahren braucht man erst mal ein Auto. Jeder, der sich über die Vor- und Nachteile eines Automatikgetriebe unterhält, muss erst mal darüber aufgeklärt werden, dass man zum Autofahren zunächst ein Auto braucht. Schließlich kann man davon ausgehen, dass viele gar nicht wissen, dass man zum Autofahren ein Auto braucht.
Nur wenn alle ein Auto haben, kann Schritt zwei thematisiert werden. Was mache ich nun mit dem Autoschlüssel? Aber nicht vorher. Das wäre albern.
Aus meiner Sicht bist nun mal du derjenige, der den Autoschlüssel thematisieren will, wo noch kein Auto in Sicht ist.

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 21. August 2019, 22:18
Wenn ich schreibe, dass man bei Frauen, die Interesse an einem haben, selten und wenig Konkurrenz hat...
Dann setze ich natürlich Interesse voraus. Das ist doch eindeutig. Und für die Aussage wird überhaupt nicht benötigt zu erklären, wie das Interesse entstanden ist.
Wenn ich schreibe, dass man bei Frauen, die kein Interesse an einem haben, außerhalb einer Konkurrenzsituation ist...
Dann setze ich kein Interesse voraus. Und für die Aussage wird überhaupt nicht benötigt zu erklären, warum kein Interesse vorhanden ist.

Der Text sollte nicht thematisieren, wie man zu einem OdB wird. Das habe ich bereits deutlich klargestellt. Und wieso sollte auch gerade ich wissen, wie Person X zum OdB von Person Y wird? Bisschen viel verlangt.

So, ich ziehe mich raus aus der Diskussion.
Ich kann meine Aussage auch abschwächen dazu "wie erzeugt man das Interesse einer Person?" ohne am Argumentationsmuster etwas ändern zu müssen. OdB-Sein ist nur starkes Interesse.

Interesse auf seine Person zu lenken passiert eben in einer Konkurrenzsituation. Es gibt viele, die ein Interesse auf sich lenken wollen. Und die Konkurrenz ist ja nicht nur mit anderen Menschen, sondern auch damit, für einen potentiellen Partner interessanter sein zu wollen als der Filmeabend allein zu Hause, oder ein besseres Einschlaferlebnis zu sein als die Wärmflasche. Und da steht man in einer anonymen Masse von Freizeitbeschäftigungen und will Interesse auf sich ziehen ...

Online gibt es da ausgefülltes Profil mit guten Fotos, nette Anschreiben, wenn es ein Forum gibt, schöne Beiträge schreiben. Offline gibt es so Tipps wie (unter anderem) gepflegt aussehen, schöne Kleidung, sicheres Auftreten, eloquent (bei Frauen gegebenenfalls Makeup).

So, und diese Tipps zielen durchaus darauf hinaus, besser zu sein als eine Konkurrenz, damit man interessanter ist als die Hintergrundumgebung und herausragt. Alternativ kann man natürlich behaupten, diese Tipps sind alle nutzlos, weil eh die Frau entscheidet, was sie für interessant hält, dann muss man einfach nur da sein zum Interessantgefundenwerden. Oder Amor schießt seine Pfeile randomisiert ab, und eigentlich entscheidet sich niemand (außer Amor), wer zusammenfindet. :amor:

So irgendwie, dass da plötzlich Interesse ist und niemand musste oder konnte was dafür tun, das halte ich für unbegründet optimistisch. :coolsmoke:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Peter » Donnerstag 22. August 2019, 20:29

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 19:25
Aus meiner Sicht bist nun mal du derjenige, der den Autoschlüssel thematisieren will, wo noch kein Auto in Sicht ist.
Ja, ich habe den Autoschlüssel thematisiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Darf ich das etwa nicht?
Oder hätten zwei, drei User zumindest die Güte, andere User über den Autoschlüssel reden zu lassen, ohne dass sie diese völlige Selbstverständlichkeit der Notwendigkeit erst ein Auto zu brauchen um Auto fahren zu können immer und immer wieder ins Gespräch zu schreien?

Schau, Dein großes Zitat weiter oben von mir beinhaltet eine Antwort auf einen User, der mehrere Autos hatte. Aber die Türen nicht auf bekam. Es gibt tatsächlich User, die haben ab und zu ein Auto und können trotzdem nicht fahren. Oder sie kommen eventuell mal in die Situation.

Es gibt User, die haben bei unterschiedlichen Phasen Probleme bei der Beziehungsanbahnung. Bei Schritt 2, 3, 4 ... Es gibt sogar User, die hatten Sex oder Kurzbeziehungen.

Also akzeptiere bitte einfach, dass andere über den Autoschlüssel diskutieren. Oder sogar über das Schlüssel ins Schloss stecken. Es gibt keinen Grund, weshalb User mit Problemen bei Schritt 1, andere User zurechtweisen, wenn diese über Schritt 2, 3 oder 100 reden.
Es geht immer um Andrea!

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12095
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von NBUC » Donnerstag 22. August 2019, 20:35

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 20:29
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 19:25
Aus meiner Sicht bist nun mal du derjenige, der den Autoschlüssel thematisieren will, wo noch kein Auto in Sicht ist.
Ja, ich habe den Autoschlüssel thematisiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Darf ich das etwa nicht?
Oder hätten zwei, drei User zumindest die Güte, andere User über den Autoschlüssel reden zu lassen, ohne dass sie diese völlige Selbstverständlichkeit der Notwendigkeit erst ein Auto zu brauchen um Auto fahren zu können immer und immer wieder ins Gespräch zu schreien?

Schau, Dein großes Zitat weiter oben von mir beinhaltet eine Antwort auf einen User, der mehrere Autos hatte. Aber die Türen nicht auf bekam. Es gibt tatsächlich User, die haben ab und zu ein Auto und können trotzdem nicht fahren. Oder sie kommen eventuell mal in die Situation.

Es gibt User, die haben bei unterschiedlichen Phasen Probleme bei der Beziehungsanbahnung. Bei Schritt 2, 3, 4 ... Es gibt sogar User, die hatten Sex oder Kurzbeziehungen.

Also akzeptiere bitte einfach, dass andere über den Autoschlüssel diskutieren. Oder sogar über das Schlüssel ins Schloss stecken. Es gibt keinen Grund, weshalb User mit Problemen bei Schritt 1, andere User zurechtweisen, wenn diese über Schritt 2, 3 oder 100 reden.
Dann mach doch dafür einen eigenen Faden mit genau diesem Thema auf und spam das nicht - noch dazu als "Lösung" - in einen Faden, wo jemand sich so wenig Gegenliebe ausgesetzt sieht, dass er schon Diskriminierung wittert.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Peter » Donnerstag 22. August 2019, 22:00

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 20:35
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 20:29
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 19:25
Aus meiner Sicht bist nun mal du derjenige, der den Autoschlüssel thematisieren will, wo noch kein Auto in Sicht ist.
Ja, ich habe den Autoschlüssel thematisiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Darf ich das etwa nicht?
Oder hätten zwei, drei User zumindest die Güte, andere User über den Autoschlüssel reden zu lassen, ohne dass sie diese völlige Selbstverständlichkeit der Notwendigkeit erst ein Auto zu brauchen um Auto fahren zu können immer und immer wieder ins Gespräch zu schreien?

Schau, Dein großes Zitat weiter oben von mir beinhaltet eine Antwort auf einen User, der mehrere Autos hatte. Aber die Türen nicht auf bekam. Es gibt tatsächlich User, die haben ab und zu ein Auto und können trotzdem nicht fahren. Oder sie kommen eventuell mal in die Situation.

Es gibt User, die haben bei unterschiedlichen Phasen Probleme bei der Beziehungsanbahnung. Bei Schritt 2, 3, 4 ... Es gibt sogar User, die hatten Sex oder Kurzbeziehungen.

Also akzeptiere bitte einfach, dass andere über den Autoschlüssel diskutieren. Oder sogar über das Schlüssel ins Schloss stecken. Es gibt keinen Grund, weshalb User mit Problemen bei Schritt 1, andere User zurechtweisen, wenn diese über Schritt 2, 3 oder 100 reden.
Dann mach doch dafür einen eigenen Faden mit genau diesem Thema auf und spam das nicht - noch dazu als "Lösung" - in einen Faden, wo jemand sich so wenig Gegenliebe ausgesetzt sieht, dass er schon Diskriminierung wittert.
NBUC, mein Beitrag passte zum Thema. Auch wenn er keine Lösung enthielt. Weggezogen vom eigentlichem Thema hast unter anderem Du. Allerdings habe ich mich von Dir und zwei anderen Usern mitziehen lassen. Ironischerweise im Versuch beim Thema zu bleiben. Das muss ich leider zugeben.

Also dann, wenn es denn genehm ist, zurück zum Thema. Und vielleicht lässt Du ja ab jetzt andere User ungestört einfach mal die Aspekte zum Thema schreiben, die sie wollen.
Es geht immer um Andrea!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7106
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 22. August 2019, 23:08

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 20:29
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 19:25
Aus meiner Sicht bist nun mal du derjenige, der den Autoschlüssel thematisieren will, wo noch kein Auto in Sicht ist.
Ja, ich habe den Autoschlüssel thematisiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Darf ich das etwa nicht?
Oder hätten zwei, drei User zumindest die Güte, andere User über den Autoschlüssel reden zu lassen, ohne dass sie diese völlige Selbstverständlichkeit der Notwendigkeit erst ein Auto zu brauchen um Auto fahren zu können immer und immer wieder ins Gespräch zu schreien?

Schau, Dein großes Zitat weiter oben von mir beinhaltet eine Antwort auf einen User, der mehrere Autos hatte. Aber die Türen nicht auf bekam. Es gibt tatsächlich User, die haben ab und zu ein Auto und können trotzdem nicht fahren. Oder sie kommen eventuell mal in die Situation.

Es gibt User, die haben bei unterschiedlichen Phasen Probleme bei der Beziehungsanbahnung. Bei Schritt 2, 3, 4 ... Es gibt sogar User, die hatten Sex oder Kurzbeziehungen.

Also akzeptiere bitte einfach, dass andere über den Autoschlüssel diskutieren. Oder sogar über das Schlüssel ins Schloss stecken. Es gibt keinen Grund, weshalb User mit Problemen bei Schritt 1, andere User zurechtweisen, wenn diese über Schritt 2, 3 oder 100 reden.

Natürlich ist es legitim, auch über spätere Phasen einer Anbahnung zu schreiben. Ich habe nichts anderes behauptet.

Aber ich habe jetzt zurückgeklickt bis zum Anfang der aktuellen Diskussion, den ich in viewtopic.php?p=1127864#p1127864 sehe. Darin steht sowas drin, wie dass man keine Konkurrenz mehr hat, wenn man mal Interesse geweckt hat. Das ist als Feststellung relativ banal, dass man irgendwann mal von selbst Richtung Exklusivität geht, einfach dadurch, dass mehr miteinander verbrachte Zeit weniger mit anderen verbrachte Zeit ist.

So weit, so richtig.

Ich denke aber, der Zeitpunkt kommt relativ spät und die Person, die man datet hat vielleicht selbst noch parallel Dates und man kann ja auch durchaus parallel Interesse an mehreren Leuten haben. Ich finde die Schlussfolgerung von "irgendwann hat man keine Konkurrenz mehr" (einer Aussage, der übrigens alle widersprechen werden, deren Ehepartner fremdgegangen ist) zu "Konkurrenz hat man selten" (aus dem verlinkten Beitrag) nicht gerechtfertigt. Ein einfaches "interessiert sein" hat wohl doch nur eher selten gereicht, dass alles in trockenen Tüchern ist. Unter anderem, weil sonst alle Abinen schon vergeben wären, die zumindest einmal schon Interesse gezeigt hätten. (Oder wie sonst man sich das konkret vorstellen sollte ... :gruebel: )

-----

Kann natürlich sein, dass du uns irgendwas anderes sagen willst. Zum Beispiel, dass man sich über die Konkurrenz der anderen keine Gedanken zu machen braucht, weil die anderen Männer auch nur mit Wasser kochen. Da kann ich zustimmen, ist dann aber eine andere Aussage als was du bisher präsentiert hast. :gruebel:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7380
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Kief » Freitag 23. August 2019, 01:42

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 23:08
Da kann ich zustimmen, ist dann aber eine andere Aussage als was du bisher präsentiert hast. :gruebel:
+1

Wenn es um das Thema geht, dass manche User bestimmte Hinweise immer wieder einwerfen, auch wenn das oftmals die jeweils-urspruengliche Thematik umleitet, dann gibt es dazu im Forum gleich mehrere Kandidaten.
Kann man als Meta-Thema sicherlich mal aufgreifen - allerdings sehe ich das als eine grundsaetzliche Frage, die dann auch anschneidet, was das im Selbsthilfekontext fuer eine Bedeutung hat. Und was dafuer noch an Selbsthilfe-unterstuetzenderen Varianten denkbar sind als nur Verbote.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Tania » Freitag 23. August 2019, 04:21

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 23:08
Ein einfaches "interessiert sein" hat wohl doch nur eher selten gereicht, dass alles in trockenen Tüchern ist.
Stimmt. Deswegen bezieht man sich, wie Du seibst sagst, ja auch auf den Punkt,
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 23:08
wenn man mal Interesse geweckt hat.
Wenn also zusätzlich zum eigenen Interesse (von dem ich mal ausgehe, sonst würde die Diskussion über "Konkurrenz" gar nicht geführt werden) auch Interesse des Anderen erkennbar ist.

Und da in dieser Situation auch meist nicht mehr anderweitig gedated wird (warum sich auf einen Kaffee mit Mr. Vielleichtinteressiert treffen, wenn einem dafür eine Kuscheleinheit mit Mr. Definitivinteressiert entgeht?), ist die Konkurrenz überschaubar. Ob dieser Zeitpunkt früh oder spät kommt, hängt von beiden Beteiligten ab - wie deutlich wird das Interesse gezeigt, wie gewillt ist man, auch kleine Zeichen von Interesse positiv zu deuten?

Für mich persönlich reicht eigentlich ein gutes Date, um in Richtung Exklusivität zu gehen. WENN denn zeitnah ein zweites geplant wird - und WENN der Herr überzeugend vermitteln kann, dass er an mehr als "unverbindlichem Spaß" interessiert ist.

Und noch kurz hierzu:
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 23:08
"irgendwann hat man keine Konkurrenz mehr" (einer Aussage, der übrigens alle widersprechen werden, deren Ehepartner fremdgegangen ist)
Wenn der Ehepartner nach dem Fremdgehen immer noch der Ehepartner ist, dann war die Konkurrenz wohl nicht allzu ernsthaft. Das Kind, das ein paar Meter neben den Radlern der Tour de France her läuft, wird ja auch nicht als Konkurrent um den Etappensieg gesehen.

Und löst sich die Ehe nach dem Fremdgehen auf, dann - fürchte ich zumindest - hat der "Betrogene" sich vorher schon selbst aus dem Rennen genommen. Die meisten Ehen scheitern ja nicht durchs Fremdgehen, sondern das Fremdgehen ist eher der äußerlich sichtbare Beleg, dass die Ehe gescheitert ist.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Peter » Freitag 23. August 2019, 09:14

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 23:08
Das ist als Feststellung relativ banal (...)
Eigentlich wollte ich nichts mehr dazu schreiben. Aber nun scheint es mir, als ob wir beim Happy End angekommen sind.

Ja, es ist eine banale Feststellung. Den ganzen komplizierten Gedankenkonstrukten habe ich einen banalen Gedanken entgegengesetzt. Weil es mir sinnvoll erschien, eben dies zu tun.

Faszinierend ist, dass es mehrere Seiten benötigte um zu dem Punkt zu gelangen, dass es eine banale Aussage ist.

Ich bitte diese Reduzierung zu entschuldigen. Das liegt einfach daran, dass ich hauptsächlich mit Herz, Bauch und Penis denke. Das Gehirn ist faul und reduziert seine Energie darauf, die wesentlichen Infos noch bei zu steuern.

Das läuft dann so ab:

Hirn: Die Dame ist an Dir interessiert, also ist der Augenblick günstig, da es momentan kaum bis keine Konkurrenz gibt.
Herz: Okay, dann schnappe sie dir. Ich fühle mich mächtig zu ihr hingezogen!
Penis: Ich auch, ich auch, ich auch!
Bauch: Vom Gefühl her müsste das klappen!
Hirn: Dann mach hinne, die Situation kann sich auch wieder ändern!

Oder:
Hirn: Die Dame hat kein Interesse, also brauche ich meine Energie auch nicht mit unnützen Gedanken über Konkurrenz verschwenden.
Herz: Gut, sie wäre sowieso nicht die Richtige gewesen.
Penis: Schade!
Bauch: Ich habe ein schlechtes Gefühl. Ich würde abraten, da jetzt groß in die Offensive zu gehen.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Tania » Freitag 23. August 2019, 10:40

Peter hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 09:14
Hirn: Die Dame ist an Dir interessiert, also ist der Augenblick günstig, da es momentan kaum bis keine Konkurrenz gibt.
Herz: Okay, dann schnappe sie dir. Ich fühle mich mächtig zu ihr hingezogen!
Penis: Ich auch, ich auch, ich auch!
Bauch: Vom Gefühl her müsste das klappen!
Hirn: Dann mach hinne, die Situation kann sich auch wieder ändern!

Oder:
Hirn: Die Dame hat kein Interesse, also brauche ich meine Energie auch nicht mit unnützen Gedanken über Konkurrenz verschwenden.
Herz: Gut, sie wäre sowieso nicht die Richtige gewesen.
Penis: Schade!
Bauch: Ich habe ein schlechtes Gefühl. Ich würde abraten, da jetzt groß in die Offensive zu gehen.
Fehlt da nicht was?

Hirn: Scheisse, wo bin ich?
Herz: Also eigentlich ... Nee, ich halt mich da raus
Penis: Egal, mach!!!
Bauch: Wenn's vorher was zu essen gibt, bin ich dabei!

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2023
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Krausig » Freitag 23. August 2019, 10:53

Tania hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 10:40

Fehlt da nicht was?

Hirn: Scheisse, wo bin ich?
Herz: Also eigentlich ... Nee, ich halt mich da raus
Penis: Egal, mach!!!
Bauch: Wenn's vorher was zu essen gibt, bin ich dabei!
Hey, woher kennst du mich? :shock:

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6794
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Peter » Freitag 23. August 2019, 10:54

Tania hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 10:40
Fehlt da nicht was?

Hirn: Scheisse, wo bin ich?
Herz: Also eigentlich ... Nee, ich halt mich da raus
Penis: Egal, mach!!!
Bauch: Wenn's vorher was zu essen gibt, bin ich dabei!
Klingt nach drei großen Gläsern Southern Comfort Cola und zwei Joints.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Männer werden in Dating-Portalen diskriminiert

Beitrag von Tania » Freitag 23. August 2019, 10:57

Krausig hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 10:53
Tania hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 10:40

Fehlt da nicht was?

Hirn: Scheisse, wo bin ich?
Herz: Also eigentlich ... Nee, ich halt mich da raus
Penis: Egal, mach!!!
Bauch: Wenn's vorher was zu essen gibt, bin ich dabei!
Hey, woher kennst du mich? :shock:
Scheisse, das warst DU??? :shock:

Egal, ich hoffe, dass Du auch noch was zu Essen gefunden hast ;)

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste