Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Calliandra, Wolleesel, otto-mit-o, Esperanza, Obelix, Finnlandfreundin, LesHommes

Bea

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Bea » Dienstag 11. Januar 2011, 09:27

NBUC: Als Schaukelstuhlpsychologe bist Du echt nicht schlecht! :D Was Du natürlich nicht wissen kannst: Wenn meine Familie mich noch häufiger in den Arm genommen hätte, wären heute wohl meine Knochen deformiert.... Ich stamme aus einer Familie mit reichlich Nestwärme, meine Brüder sind auch total knuddelig und Leistungsprinzip gibt es eigentlich auch nicht. Ich habe mich einfach anders als der Rest von uns entwickelt, obwohl ich sie liebe. Ein Bruder ist mit Abi Tischler geworden, weil er darauf Bock hatte, ein anderer Flötist, nur ich steche als Büromaus heraus.
Ist ja auch egal, ich wollte Euch noch für Eure Wortmeldungen danken! Toll, dass auch eher kuriose Problematiken wie meine nicht mit einem HaudochabDuLuxusproblemmimimi abgehandelt werden.

Libelle46

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Libelle46 » Dienstag 11. Januar 2011, 10:50

bettaweib hat geschrieben:
Bea hat geschrieben: Vielleicht hätte ich eine Chance als Geliebte / Betthäschen gehabt, aber mehr halt nicht. Dafür war ich mir aber zu schade, zudem es ja meine erste Beziehung gewesen wäre und dann sowas, nee...

*seufz*, ich wäre lieber einmal ein niedliches Betthäschen als ein altes Huhn...

:surprise: :lach:

Strubbel

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Strubbel » Dienstag 11. Januar 2011, 11:08

Bea hat geschrieben:Es ist aber schon so, dass ich morgens zwischen 60 und 90 Minuten für mein Aussehen brauche und mein beruflicher Ehrgeiz mich antreibt, viele Überstunden zu machen. Ich sehe das Leben als Marathon und ich will mein Bestes geben. Ich bin das, was ich mache, auch wenn ich eher selten Fünfe gerade sein lasse.
Ich weiß aber auch, dass das Aussehen vergänglich ist.
Entschuldige, wenn ich insistiere, Bea, aber nicht nur Aussehen ist vergänglich, sondern auch Leistungsfähigkeit. Und ich habe schon ein paar Mal beobachtet, dass Kontrolle-und-Leistung-Menschen in ein ganz tiefes Loch fallen, wenn sie erstmals erfahren, dass nicht alles sich zwingen und kontrollieren lässt und vielleicht sogar der eigene Körper nicht mehr macht, was man will. Um dem vorzubeugen würde ich eventuell empfehlen, sich noch ein paar weitere sinn- und identitätsstiftende Dinge zu suchen. Eben, damit man nicht ins Bodenlose fällt, wenn mal irgendwas Unvorhergesehenes daherkommt.

orchideen

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von orchideen » Dienstag 11. Januar 2011, 11:16

Strubbel hat geschrieben:
Bea hat geschrieben:Es ist aber schon so, dass ich morgens zwischen 60 und 90 Minuten für mein Aussehen brauche und mein beruflicher Ehrgeiz mich antreibt, viele Überstunden zu machen. Ich sehe das Leben als Marathon und ich will mein Bestes geben. Ich bin das, was ich mache, auch wenn ich eher selten Fünfe gerade sein lasse.
Ich weiß aber auch, dass das Aussehen vergänglich ist.
Entschuldige, wenn ich insistiere, Bea, aber nicht nur Aussehen ist vergänglich, sondern auch Leistungsfähigkeit. Und ich habe schon ein paar Mal beobachtet, dass Kontrolle-und-Leistung-Menschen in ein ganz tiefes Loch fallen, wenn sie erstmals erfahren, dass nicht alles sich zwingen und kontrollieren lässt und vielleicht sogar der eigene Körper nicht mehr macht, was man will. Um dem vorzubeugen würde ich eventuell empfehlen, sich noch ein paar weitere sinn- und identitätsstiftende Dinge zu suchen. Eben, damit man nicht ins Bodenlose fällt, wenn mal irgendwas Unvorhergesehenes daherkommt.
Es stimmt was du schreibst, aber viele glauben trotz Warnung, das passiert mir nie. Da muss wohl jeder seine eigene Erfahrung machen.

Darkfire

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Darkfire » Dienstag 11. Januar 2011, 11:19

Bea hat geschrieben:NBUC: Als Schaukelstuhlpsychologe bist Du echt nicht schlecht! :D Was Du natürlich nicht wissen kannst: Wenn meine Familie mich noch häufiger in den Arm genommen hätte, wären heute wohl meine Knochen deformiert.... Ich stamme aus einer Familie mit reichlich Nestwärme, meine Brüder sind auch total knuddelig und Leistungsprinzip gibt es eigentlich auch nicht. Ich habe mich einfach anders als der Rest von uns entwickelt, obwohl ich sie liebe. Ein Bruder ist mit Abi Tischler geworden, weil er darauf Bock hatte, ein anderer Flötist, nur ich steche als Büromaus heraus.
Ist ja auch egal, ich wollte Euch noch für Eure Wortmeldungen danken! Toll, dass auch eher kuriose Problematiken wie meine nicht mit einem HaudochabDuLuxusproblemmimimi abgehandelt werden.
Suchst Du denn nur Männer die so sind wie Du (Karrierist) oder würdest Du auch Männern eine Chance geben, die deinen Brüdern ähnlich sind?

Bea

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Bea » Dienstag 11. Januar 2011, 11:58

@strubbel u. Orchideen: Ihr habt recht, ich weiß das auch. das Leben kann nicht aus einer Aneinanderreihung von Höchstleistungen bestehen. Ich möchte mir eigentlich einen gewissen Status innerhalb der Firma erarbeiten, um es dann später etwas ruhiger angehen zu lassen, sowas geht bei uns noch. Meine Familie (und der Freundeskreis) hält mich auch immer auf dem Boden, dass ich nicht überdrehe und nur noch besessen an der Perfektion arbeite, die Rückmeldungen sind mir auch sehr wichtig. Ich weiß noch nicht, was ich später wirklich will, ob es weiter Karriere ist oder ich (wie bei uns üblich) Kinder in die Welt setze. Ich möchte mich nur nicht darauf verlassen müssen, dass ich mit meinen seltsamen Ansprüchen auch wirklich den Richtigen für mich finde. Klappt das nicht, habe ich immer noch eine zweite Option.

@Darkfire: Momentan kann ich mir nur einen Karrieristen vorstellen, wenn ich ehrlich bin. Nicht unbedingt mit fetten Statussymbolen (die beeindrucken mich weniger), als mit einer straighten Lebensplanung und festem Willen. Meine Brüder liebe ich, aber sie wären vom Typ her nicht potentielle Freunde, allein mit diesem "Ich muss nicht aufstehen, ich bin Künstler", würde ich wohl wahnsinnig werden. :D

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 15039
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von NBUC » Dienstag 11. Januar 2011, 12:53

Bea hat geschrieben: ...als mit einer straighten Lebensplanung und festem Willen. ...
Könntest du das hier ein wenig ausführen und erklären, ggf mit Beispiel?
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Bea

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Bea » Dienstag 11. Januar 2011, 14:03

NBUC hat geschrieben:
Bea hat geschrieben: ...als mit einer straighten Lebensplanung und festem Willen. ...
Könntest du das hier ein wenig ausführen und erklären, ggf mit Beispiel?
Gerne. Auf mich machen Männer Eindruck, die einen (schlauen) Plan haben und ihren Weg gehen. So hat ein Freund von mir innerhalb von 3 Jahren aus einer Hinterhofkneipe ein schönes, erfolgreiches Restaurant gemacht. Er hatte eine Vision, hat dafür wie ein Verrückter geacktert, die Realitäten (Finanzierung, etc.) nicht aus dem Blick verloren und seinen Traum verwirklicht. Sowas imponiert mir sehr und ist auf fast jeden Lebensbereich anwendbar. Anderes Beispiel: Viele Menschen wollen abnehmen. Zeigt ein Mann dabei Willen und System (hat vorher recherchiert), hält er durch und jammert dabei nicht seiner Umwelt die Ohren voll, finde ich sowas klasse.
Ich kann auch mit Wankelmütigkeit schwer umgehen. Wenn mich ein Mann in ein Restaurant einlädt und ich sage "Such einfach was Schönes aus, ich finde dort schon was", will ich nicht 8 SMS mit Vorschlägen, Überlegungen und Nachfragen haben. Selbstsicherheit und Konsequenz wirken auf mich sehr anziehend, solange es keine konsequente Dummheit ist. :D

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 15039
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von NBUC » Dienstag 11. Januar 2011, 16:39

Bea hat geschrieben: Gerne. Auf mich machen Männer Eindruck, die einen (schlauen) Plan haben und ihren Weg gehen. So hat ein Freund von mir innerhalb von 3 Jahren aus einer Hinterhofkneipe ein schönes, erfolgreiches Restaurant gemacht. Er hatte eine Vision, hat dafür wie ein Verrückter geacktert, die Realitäten (Finanzierung, etc.) nicht aus dem Blick verloren und seinen Traum verwirklicht. Sowas imponiert mir sehr und ist auf fast jeden Lebensbereich anwendbar.
Das wird aber verdammt selten sein. Für die meisten Menschen ist das Leben eben alltäglich/langweilig und ohne solche schon fast exotisch zu nennenden Reize. (Oder es sind solche, welche ein Außenstehender mal nicht erkennen, mal nicht verstehen kann) Wenn du aber selbst in der Richtung aktiv bist, gibt es da dann keine Exemplare?
Anderes Beispiel: Viele Menschen wollen abnehmen. Zeigt ein Mann dabei Willen und System (hat vorher recherchiert), hält er durch und jammert dabei nicht seiner Umwelt die Ohren voll, finde ich sowas klasse.
Ich kann auch mit Wankelmütigkeit schwer umgehen. Wenn mich ein Mann in ein Restaurant einlädt und ich sage "Such einfach was Schönes aus, ich finde dort schon was", will ich nicht 8 SMS mit Vorschlägen, Überlegungen und Nachfragen haben.
:oops: Schuldig in allen Punkten, sowohl beim abnehmen mehr jammern als fasten und "Vorschläge machen" ...
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Bea

Re: Einfach mal die Ansprüche runterschrauben...

Beitrag von Bea » Dienstag 11. Januar 2011, 17:01

NBUC hat geschrieben:
Bea hat geschrieben: Gerne. Auf mich machen Männer Eindruck, die einen (schlauen) Plan haben und ihren Weg gehen. So hat ein Freund von mir innerhalb von 3 Jahren aus einer Hinterhofkneipe ein schönes, erfolgreiches Restaurant gemacht. Er hatte eine Vision, hat dafür wie ein Verrückter geacktert, die Realitäten (Finanzierung, etc.) nicht aus dem Blick verloren und seinen Traum verwirklicht. Sowas imponiert mir sehr und ist auf fast jeden Lebensbereich anwendbar.
Das wird aber verdammt selten sein. Für die meisten Menschen ist das Leben eben alltäglich/langweilig und ohne solche schon fast exotisch zu nennenden Reize. (Oder es sind solche, welche ein Außenstehender mal nicht erkennen, mal nicht verstehen kann) Wenn du aber selbst in der Richtung aktiv bist, gibt es da dann keine Exemplare?
Sicher sind die selten, mein Problem ist ja nicht, dass mir zu viele Männer gefallen. ;) Es gab schon einige Männer, die mich beeindruckt haben und einen gibt es, der mich immer noch interessieren würde. Nur weiß ich bei dem nichtmal, ob er überhaupt Single und interessiert ist, weil der immer zu 100 % professionell freundlich und zudem selten im Hause ist. Time will tell...

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste