Ich fühle mich heute ...

... und was Du sonst noch gerne mit anderen Teilen möchtest.

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2791
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von desigual » Montag 11. März 2019, 20:59

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:24
Mit müden Augen hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:54
Nur für mein Verständnis, meinst du jetzt per Taxi oder per RTW? Letzteres wird doch hoffentlich (in Notfällen) übernommen? :gruebel:
Also, wenn es wirklich zwingend ist, also zum Beispiel Unfall, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. dann übernimmt es die Kasse komplett. Ansonsten bezahlst du mindestens fünf, maximal aber 10 Euro (glaube fünf pro Fahrt). Das ist jetzt weniger tragisch als Schmoggs 1000 Franken, was ja so ca. 880 Euro sind.
Na meine Freundin musste sicher nicht nur 10 Euro zahlen, das waren schon 200/300 € - und das tat ihr halt als Studentin weh. In jedem Fall haben wir damals bereut, den Krankenwagen gerufen zu haben und nicht doch einfach nen privaten PKW organisiert zu haben... Wenn man im Internet nachliest, steht da ja auch, dass man im Falle medizinischer Notwendigkeit max. 10 Euro zahlen muss. Unter Umständen ist diese medizinische Notwendigkeit für einen Laien im Vorfeld nicht klar abzuschätzen.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2045
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Axolotl » Montag 11. März 2019, 21:41

desigual hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:59
Na meine Freundin musste sicher nicht nur 10 Euro zahlen, das waren schon 200/300 € - und das tat ihr halt als Studentin weh. In jedem Fall haben wir damals bereut, den Krankenwagen gerufen zu haben und nicht doch einfach nen privaten PKW organisiert zu haben... Wenn man im Internet nachliest, steht da ja auch, dass man im Falle medizinischer Notwendigkeit max. 10 Euro zahlen muss. Unter Umständen ist diese medizinische Notwendigkeit für einen Laien im Vorfeld nicht klar abzuschätzen.
Weiß nicht. Habe noch nie mehr bezahlt. Muss aber auch fairerweise sagen, dass ich bisher immer nur wenns notwendig war einen Krankenwagen gerufen habe. Aber selbst als sich ein Bekannter von mir im Suff ne Platzwunde am Kopf zugezogen hat nix bezahlt. Und der hatte wirklich nix weiter.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9019
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Versingled » Montag 11. März 2019, 21:58

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:41
desigual hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:59
Na meine Freundin musste sicher nicht nur 10 Euro zahlen, das waren schon 200/300 € - und das tat ihr halt als Studentin weh. In jedem Fall haben wir damals bereut, den Krankenwagen gerufen zu haben und nicht doch einfach nen privaten PKW organisiert zu haben... Wenn man im Internet nachliest, steht da ja auch, dass man im Falle medizinischer Notwendigkeit max. 10 Euro zahlen muss. Unter Umständen ist diese medizinische Notwendigkeit für einen Laien im Vorfeld nicht klar abzuschätzen.
Weiß nicht. Habe noch nie mehr bezahlt. Muss aber auch fairerweise sagen, dass ich bisher immer nur wenns notwendig war einen Krankenwagen gerufen habe. Aber selbst als sich ein Bekannter von mir im Suff ne Platzwunde am Kopf zugezogen hat nix bezahlt. Und der hatte wirklich nix weiter.
Der Knackpunkt dürfte sein, dass der Mensch an der 112 entscheidet und zwar nach dem Eindruck, den der Anrufer auf ihn macht (und da könnte ich mir schon vorstellen, dass man gelegentlich meinen könnte der Verletzte trägt den Kopf schon unter dem Arm). Und dann kommt eben entweder ein Rettungswagen oder ein Krankentransport ... äußerlich sicher für die Wenigsten zu unterscheiden.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Sei es durch Unglücke, Krieg, Hunger, Ignoranz, Geldgier, Umweltverschmutzung, Verbrechen, was weiß ich ... es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2045
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Axolotl » Montag 11. März 2019, 22:07

Versingled hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:58
Der Knackpunkt dürfte sein, dass der Mensch an der 112 entscheidet und zwar nach dem Eindruck, den der Anrufer auf ihn macht (und da könnte ich mir schon vorstellen, dass man gelegentlich meinen könnte der Verletzte trägt den Kopf schon unter dem Arm). Und dann kommt eben entweder ein Rettungswagen oder ein Krankentransport ... äußerlich sicher für die Wenigsten zu unterscheiden.
Seit wann beauftragt der Notruf einen Krankentransport? :gruebel:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9019
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Versingled » Montag 11. März 2019, 22:17

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 22:07
Versingled hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:58
Der Knackpunkt dürfte sein, dass der Mensch an der 112 entscheidet und zwar nach dem Eindruck, den der Anrufer auf ihn macht (und da könnte ich mir schon vorstellen, dass man gelegentlich meinen könnte der Verletzte trägt den Kopf schon unter dem Arm). Und dann kommt eben entweder ein Rettungswagen oder ein Krankentransport ... äußerlich sicher für die Wenigsten zu unterscheiden.
Seit wann beauftragt der Notruf einen Krankentransport? :gruebel:
Zumindest in BW wird nach Eindruck von 112 die Wichtigkeit entschieden (es gab wohl erst kürzlich einen Fall in der Gegend). Und dann kommt entweder Rettungswagen oder Krankentransport ... wobei ich das für eine juristische Spitzfindigkeit halte.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Sei es durch Unglücke, Krieg, Hunger, Ignoranz, Geldgier, Umweltverschmutzung, Verbrechen, was weiß ich ... es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2045
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Axolotl » Montag 11. März 2019, 22:54

Versingled hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 22:17
Zumindest in BW wird nach Eindruck von 112 die Wichtigkeit entschieden (es gab wohl erst kürzlich einen Fall in der Gegend). Und dann kommt entweder Rettungswagen oder Krankentransport ... wobei ich das für eine juristische Spitzfindigkeit halte.
Ok. Das ist mir noch nie untergekommen. Aber ich rufe ja auch nicht den Notruf wenn ich nur mal in Krankenhaus will, sondern bei einem Notfall :lol:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19627
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Einsamer Igel » Montag 11. März 2019, 23:57

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:24
Mit müden Augen hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:54
Nur für mein Verständnis, meinst du jetzt per Taxi oder per RTW? Letzteres wird doch hoffentlich (in Notfällen) übernommen? :gruebel:
Also, wenn es wirklich zwingend ist, also zum Beispiel Unfall, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. dann übernimmt es die Kasse komplett. Ansonsten bezahlst du mindestens fünf, maximal aber 10 Euro (glaube fünf pro Fahrt). Das ist jetzt weniger tragisch als Schmoggs 1000 Franken, was ja so ca. 880 Euro sind.
Das ist echt heftig. In der CH möchte ich nicht krank werden...

Ich frage mich, wie die Info aus dem o.g. Link anzuwenden ist bei einer Taxi-Heimfahrt, zu der man als Patient genötigt wird nach einer ambulanten Behandlung mit Kurznarkose. Vorher gab es nur den Hinweis, dass man nicht allein nach Hause gelassen wird, also eine Person muss einen abholen. Dann war die Person da, hatte aber kein Auto. Promt wurde von de Praxis ein Taxi gerufen und sichergestellt, dass wir da auch einsteigen. Die Kosten waren dann Privatvergnügen, natürlich bezahlte die Kasse das nicht. Es passt nicht in die Regularien aus dem Link! Demnach hätten sie es übernehmen müssen. :gruebel:
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Online
Benutzeravatar
Melli
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Melli » Dienstag 12. März 2019, 02:05

Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 15:06
Melli hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 14:01
Die Idee, daß man etwas ausfrißt und dafür abgestraft wird, ist europäisch.
Wenn mir Europäer etwas von Karma erzählen, komme ich mir blöd vor und denke, ich müßte paranoid werden :( Also vergeßt das lieber!
Warum?
Weil die Leute nichts davon haben, sich selbst einzureden, sie müßten Schuldgefühle haben. Aber bring sie mal dazu, damit aufzuhören, wenn sie erst damit angefangen haben :(
Karma gibt es wirklich!
Wir müssen hier nicht Glaubenssätze austauschen. Was mich mal wieder interessierte sind die Bedingungen von Wissen, d.h unter welchen Bedingungen ist welches Wissen auf welche Weise möglich. (Das sind so meine Laster :shy:)
Wir sollten es nur anders nennen.
Ja, wäre besser :oops:
So etwas wie universelles oder von mir aus auch kosmisches Gleichgewicht.
Das haben wir auch im Repertoire ;) Wird nur wiederum ein bißchen anders gefaßt.

Ich weiß, ich bin gerade viel zu kurz :(
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17145
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von schmog » Dienstag 12. März 2019, 08:13

Einsamer Igel hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 23:57
Axolotl hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:24
Mit müden Augen hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 17:54
Nur für mein Verständnis, meinst du jetzt per Taxi oder per RTW? Letzteres wird doch hoffentlich (in Notfällen) übernommen? :gruebel:
Also, wenn es wirklich zwingend ist, also zum Beispiel Unfall, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. dann übernimmt es die Kasse komplett. Ansonsten bezahlst du mindestens fünf, maximal aber 10 Euro (glaube fünf pro Fahrt). Das ist jetzt weniger tragisch als Schmoggs 1000 Franken, was ja so ca. 880 Euro sind.
Das ist echt heftig. In der CH möchte ich nicht krank werden...

Ich frage mich, wie die Info aus dem o.g. Link anzuwenden ist bei einer Taxi-Heimfahrt, zu der man als Patient genötigt wird nach einer ambulanten Behandlung mit Kurznarkose. Vorher gab es nur den Hinweis, dass man nicht allein nach Hause gelassen wird, also eine Person muss einen abholen. Dann war die Person da, hatte aber kein Auto. Promt wurde von de Praxis ein Taxi gerufen und sichergestellt, dass wir da auch einsteigen. Die Kosten waren dann Privatvergnügen, natürlich bezahlte die Kasse das nicht. Es passt nicht in die Regularien aus dem Link! Demnach hätten sie es übernehmen müssen. :gruebel:
Ich habe eine Jahres Mindest Franchise von CHF 300.- und einen Selbstbehalt von CHF 700.-
(Dazu bin ich an der oberen Grenze zur Prämienverbilligung ... und bekomme nichts. ca 30 - 40% der CH Bevölkerung bekommt eine solche)
Eben hat das Parlament die Mindest Franchise auf 350.- erhöht. Das trifft vor allem ältere und chronisch Kranke wie mich ... :shock:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10301
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 12. März 2019, 09:48

Wenn man sich anhört, wozu Rettungsdienste, Feuerwehr, etc gelegentlich gedufen werden, dann frage ich mich schon, ob das die Allgemeinheit zahlen sollte.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2045
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Axolotl » Dienstag 12. März 2019, 10:02

Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Weil die Leute nichts davon haben, sich selbst einzureden, sie müßten Schuldgefühle haben. Aber bring sie mal dazu, damit aufzuhören, wenn sie erst damit angefangen haben :(
Ich finde schon, dass es sinnvoll ist in gesundem Maße Schuldbewusstsein aufzubauen. Wenn ich beständig mit dem Ansatz herangehe, dass alle anderen außer mir Schuld sind, hat man ja auch nichts davon. Damit belügt man sich nur selbst. Es gilt halt ein maß zu finden. Wie bei allem im Leben :lol:
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Wir müssen hier nicht Glaubenssätze austauschen. Was mich mal wieder interessierte sind die Bedingungen von Wissen, d.h unter welchen Bedingungen ist welches Wissen auf welche Weise möglich. (Das sind so meine Laster :shy:)
Das musst du mal genauer erläutern. Mir ist noch so ganz klar, worauf du damit hinaus willst.
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Ja, wäre besser :oops:
Dann nennen wir es von mir aus Jennifer-Chantal :lach: Das ändert ja nichts :frech:
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Das haben wir auch im Repertoire ;) Wird nur wiederum ein bißchen anders gefaßt.
Tja, ich bin Wissenschaftler. Ich fasse Dinge in Rahmen die in mein Weltbild passen :frech:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19627
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Einsamer Igel » Dienstag 12. März 2019, 10:24

Lazarus Long hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:48
Wenn man sich anhört, wozu Rettungsdienste, Feuerwehr, etc gelegentlich gedufen werden, dann frage ich mich schon, ob das die Allgemeinheit zahlen sollte.
Tut sie doch nicht.

Zumindest wann immer ich Zeitungsberichte über zweckfremde Rettungsdienstanforderungen las, stand mit dabei, dass der Verursacher die Rechnung erhält.

Bei der Wildtierrettung, die wir an Silvester mitverfolgt haben, rechnete ich schon fast damit, dass die Feuerwehrmänner sich an uns wenden, wegen der Kosten. Dem war aber nicht so. Sie haben hier offenbar ein Herz für Tiere. ;)
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Online
Benutzeravatar
Melli
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Melli » Dienstag 12. März 2019, 10:48

Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:02
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Weil die Leute nichts davon haben, sich selbst einzureden, sie müßten Schuldgefühle haben. Aber bring sie mal dazu, damit aufzuhören, wenn sie erst damit angefangen haben :(
Ich finde schon, dass es sinnvoll ist in gesundem Maße Schuldbewusstsein aufzubauen. Wenn ich beständig mit dem Ansatz herangehe, dass alle anderen außer mir Schuld sind, hat man ja auch nichts davon. Damit belügt man sich nur selbst. Es gilt halt ein maß zu finden. Wie bei allem im Leben :lol:
Warum denn nur Schuld? Die sollen weder sich selbst noch anderen irgendetwas in die Schuhe schieben.

Beim Thema sich selbst und andere belügen sind wir schon bis Unterkante Oberlippe in der Tragik. Wahrscheinlich muß man sich bis zu einem gewissen Grad ein paar Illusionen machen, um überhaupt leben zu können. Aber verschiedene Leute machen sich verschiedene Illusionen, streiten sich dann darum, und es wird sehr unerfreulich :(
Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:02
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Wir müssen hier nicht Glaubenssätze austauschen. Was mich mal wieder interessierte sind die Bedingungen von Wissen, d.h unter welchen Bedingungen ist welches Wissen auf welche Weise möglich. (Das sind so meine Laster :shy:)
Das musst du mal genauer erläutern. Mir ist noch so ganz klar, worauf du damit hinaus willst.
Kann man als Epistemologie fassen, oder ganz orthodox als Zusammenspiel von Erkenntnis (pramā), Erkenntnismittel (pramāṇa), Erkennbarem (prameya) und Erkennendem (pramātā). Selbstredend auch was Erkenntnis hinderlich ist wie falsche Schlußfolgerung (z.B. die Theodizee) oder Somatismen (d.h. körperlicher "Erfahrungen" als valide anzuerkennen). Mir ist schon klar, daß letzteres für viele ein Kulturschock ist.
Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:02
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Ja, wäre besser :oops:
Dann nennen wir es von mir aus Jennifer-Chantal :lach: Das ändert ja nichts :frech:
Benennungen sind arbiträr. Dennoch sollte ich Zu Tschackeline nicht Tschantal oder Tschennie sagen :mrgreen:
Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:02
Melli hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 02:05
Das haben wir auch im Repertoire ;) Wird nur wiederum ein bißchen anders gefaßt.
Tja, ich bin Wissenschaftler. Ich fasse Dinge in Rahmen die mir passen :frech:
Ich auch :coolsmoke:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10301
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 12. März 2019, 12:52

Einsamer Igel hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:24
Lazarus Long hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:48
Wenn man sich anhört, wozu Rettungsdienste, Feuerwehr, etc gelegentlich gedufen werden, dann frage ich mich schon, ob das die Allgemeinheit zahlen sollte.
Tut sie doch nicht.
Ich hätte Reinhards Aussage, auf die ich mich bezogen habe, zitieren sollen...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19627
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Einsamer Igel » Dienstag 12. März 2019, 14:30

Lazarus Long hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 12:52
Einsamer Igel hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 10:24
Lazarus Long hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:48
Wenn man sich anhört, wozu Rettungsdienste, Feuerwehr, etc gelegentlich gedufen werden, dann frage ich mich schon, ob das die Allgemeinheit zahlen sollte.
Tut sie doch nicht.
Ich hätte Reinhards Aussage, auf die ich mich bezogen habe, zitieren sollen...
Jetzt bin ich selbst auf die Suche gegangen. Meinst du den folgenden beitrag?
Reinhard hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 20:03
desigual hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 19:36
Mh, keine Ahnung - bei meiner Freundin (privat versichert) war es auf jeden Fall so und auch sonst hatte ich auch schon davon gehört. Bzw. umgekehrt wurde mir als Lehrerin extra gesagt, dass wir in der Schule keine Sorge haben müssten, den Krankenwagen für Schüler mal umsonst zu rufen, weil wir selbst im Falle, dass der Krankenwagen den Schüler doch nicht mitnehmen würde, weil sich alles als harmlos entpuppt, kein Problem bekämen, weil es für Kinder / Jugendliche andere Regelungen gibt. (Oder weil die Schulen da extra versichert sind?) Und uns oder den Eltern keiner was in Rechnung stellt.

Ehrlich gesagt würde ich es generell gut finden, wenn überhaupt niemand beim Rufen eines Krankenwagens an die Kosten denken muss. :hierlang:

Das hatte ich jetzt so verstanden, dass es um echte Notfälle geht. Und nicht um Spaßanrufer oder völlig verpeilte Leute. Die wenigsten Leute sind Arzt und können beurteilen, ob wirklich kein Notfall vorliegt.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10301
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 12. März 2019, 15:28

Wer zu recht einen Rettungswagen ruft, der muß sich darüber- meiner Wissens - keine Gedanken machen. Zumindest habe ich noch nichts derartiges erlebt.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3953
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von bettaweib » Mittwoch 13. März 2019, 14:52

...hormonell fremdgesteuert. Irgendwas zwischen extrem niedergeschlagen und extrem wuschig. :fluchen2:
Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr.
Marcel Aymé

Online
Benutzeravatar
Melli
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Melli » Mittwoch 13. März 2019, 17:57

bettaweib hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 14:52
...hormonell fremdgesteuert. Irgendwas zwischen extrem niedergeschlagen und extrem wuschig. :fluchen2:
Hört sich nicht gut an :(

Bin mir aber nicht so ganz sicher, wie ich das verstehen sollte.

Ich selbst bin schon lange fremdgesteuert im Sinne von Tabletten einwerfen müssen. Nur in meinem Kopf scheint gar nichts davon anzukommen.

Was aber sicher an meiner etwas arg rigide ausgefallenen Psyche liegt :specht:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3953
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von bettaweib » Mittwoch 13. März 2019, 18:09

Melli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:57
bettaweib hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 14:52
...hormonell fremdgesteuert. Irgendwas zwischen extrem niedergeschlagen und extrem wuschig. :fluchen2:
Hört sich nicht gut an :(

Bin mir aber nicht so ganz sicher, wie ich das verstehen sollte.

Ich selbst bin schon lange fremdgesteuert im Sinne von Tabletten einwerfen müssen. Nur in meinem Kopf scheint gar nichts davon anzukommen.

Was aber sicher an meiner etwas arg rigide ausgefallenen Psyche liegt :specht:


Bei mir macht das Mutter Natur. Eigendoping.... :roll:
Ich hasse das....aber irgendwann eines Tages...ist Schluss damit....haha! :tanzen2:

"Was sind wir Frauen doch für'n lustiger Verein. Wir könn' auch ohne Männer ganz schön glücklich sein...." ,lalala....
Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr.
Marcel Aymé

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2045
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ich fühle mich heute ...

Beitrag von Axolotl » Mittwoch 13. März 2019, 22:11

bettaweib hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 18:09
Bei mir macht das Mutter Natur. Eigendoping.... :roll:
The Ultimate Men Experience :mrgreen:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Antworten

Zurück zu „Ich mache\höre\bin ...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Steppenwolf2018 und 16 Gäste