Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Eigene Geschichten, Gedanken oder Gedichte (keine fremden Texte!)

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Sonntag 4. August 2019, 19:07

Ohh, Lernen ist so nervig :crybaby: :crybaby: :crybaby: Es ist immer noch so viel Stoff und alles so schwierig und ich hab riesige Angst vor der Klausur. Ich fühl mich total eingespannt und bin so froh, wenn die Klausuren endlich vorbei sind und ich wieder frei bin. Die letzten Wochen hab ich dank Klausurengefühl sehr wenig nur gemacht, besonders auch nichts größeres, wie Ausflüge oder Berge und jetzt ist der Sommer schon bald wieder vorbei und ich muss noch 2 Klausuren schreiben :crybaby: :crybaby: :crybaby:
Bis vor zwei Wochen hat mir Uni riesen Spaß gemacht, aber dann wurde es sehr viel Stress auf einmal.
Naja. Ich hoff, dass nächste Woche eine positive Woche wird und sowohl die Klausuren als auch das 2. Vorstellungsgespräch gut werden und ich mich dann endlich wieder einigermaßen selbstbestimmt verhalten kann und nicht so sehr festsitze. Ach ich würd so gern was machen, was ich mir selbst ausgedacht hab, irgendwie kreativ sind. Stattdessen hock ich jetzt hier und pauke mir diesen ultra schwierigen Stoff rein und weiß nicht mal, ob ich es hinterher verstanden haben werde. Ich komm mir so unendlich dumm gerade vor :crybaby: :crybaby: :crybaby:

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Sonntag 4. August 2019, 21:35

Uffff. Hab bis grad eben gelernt und jetzt ist die ganze Vorderseite von dem Blatt, das wir mit in die Klausur nehmen dürfen, vollgeschmiert.
Ich komm mir immer noch dumm vor, weil ich so viel für diese Vorlesung gelernt hab und es immer noch so derart schwierig empfinde.
Es wär so saublöd, wenn ich da durchflieg, weil ich das ganze Semester sehr viel für diese eine Vorlesung gelernt hab, für alle anderen Vorlesungen eigentlich nicht so wirklich viel.
Und diese eine Vorlesung, die so schwierig ist und wo ich all mein Herzblut dieses Semester reingehängt hab, ist trotzdem die, wo es am unwahrscheinlichsten wird, zu bestehen :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby:
Und ich mag so gern bestehen, weil es mir wichtig wäre und ich diese Vorlesung extrem cool fand und verdammt viel gelernt dabei hab, es wär mir sehr peinlich, genau hier durchzufliegen, wo ich es eigentlich am interessantesten fand :oops: :oops: :oops: :oops:
So. Jetzt hoff ich einfach, dass mein Gehirn am Dienstag nicht komplett aussetzt und ich irgendwas hinkrieg und ich Glück hab, dass die Klausur nicht so schwer ist :( Ohh Mann. Irgendwie hab ich ein bisschen das Gefühl, alles Glück für mich hängt gerade von dieser einen Vorlesung ab, nur weils mir so verdammt wichtig ist und ich mag nicht durchdrehen deswegen, aber ich hab riesige Angst, es nicht zu bestehen und dass genau die Fragen kommen, die ich nicht gescheit verstanden habe und die ich auch nie verstehen werde :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby:

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Montag 5. August 2019, 11:40

MONTAG

Verlauf, Anmerkungen

- Ich hab den Vormittag bisher gut gelernt, einiges verstanden und anderes einfach auf das Mitnehm-Blatt geschrieben.
Gefühl ist wieder ETWAS zuversichtlicher, da er ja neben den schwierigen Fragen wohl wenigstens auch ein paar einfache stellen müsste.
Ich hab die meisten Übungsblätter jetzt wiederholt, ein paar muss ich noch machen. Und 2/3 sind von der Blatt-Rückseite auch noch frei.
OMG.
Es ist schon nervig, aber gejammert habe ich auch genug. Ich freu mich ohne Ende auf die dieses Mal sehr kurzen Semesterferien.
Optimal wäre:
- 2. Vorstellungsgespräch: Werde ab 1. Sept eingestellt
- Habe ab nächster Woche komplett frei bis 1. Sept
- Muss ab Sept 15-20h pro Woche arbeiten, also 2 Tage die Woche >> Habe im Sept auch noch frei genug, um endlich meine Apps zu Ende zu programmieren und mit Arduino zu basteln
- WENN ich den Vertrag unterschrieben hab, würde ich sofort ein neues Handy kaufen und ein paar neue Arduino Sensoren

(Bei meinem alten Handy ist fast alles kaputt - GPS wird nur selten empfangen und Google Maps lädt quasi nie, außer im WLAN. Kamera hat nun auch nen fetten Sprung durch die Mitte, sodass man nur noch bei Schatten fotografieren kann, in der Sonne bricht sich das Licht in der Kamera).
Naja, ich hatte das Handy fast 2 Jahre und es war kein so teures, weiß gar nicht wie teuer, weil es ein altes Handy von meinem Vater war.
Ohhhh, liebes S10+, bald bist du mein :) Hast du darauf Lust? Ich schon :) Ohh, ich hoff so sehr, ich bekomm ab SEPT nen Job, dann kann ich es mir bald kaufen ..... weiß noch nicht wann. Bis dahin muss ich halt Fotos irgendwie anders machen und ohne GPS klarkommen.
Egal. Ich bin vom Thema abgekommen....

Jedenfalls, optimalerweise könnt ich zwischen Ende-der-Klausuren und Job-Beginn 2 Wochen frei haben und ein paar Tage davon unbedingt auch wegfahren :)

Was nicht passieren sollte wäre: Ich bekomm erst ab OKT nen Job: Dann müsst ich erst Kram auf Ebay verkaufen, um mir den zusätzlichen "Frei Monat" leisten zu können.
Oder: Ich bekomm überhaupt noch keinen Job: Dann muss ich den restlichen Sept Bewerbungen schreiben und zu Vorstellungsgesprächen fahren UND ZUSÄTZLICH Krempel auf Ebay verkaufen, um es mir leisten zu können, falls ich erst ab Okt genommen werde ***rolleyes

Naja, ich muss mal gucken, wie viel Retro Konsolen mit OVP und Anleitung überhaupt noch wert sind, ob das auf Ebay auch nur ansatzweise genug Geld geben würde, aber eigentlich habe ich noch ein paar Raritäten, also 1-3 Monate noch ohne Job leben, wäre sogar drin, ohne jetzt die Totalpanik zu bekommen. Aber optimal wärs nicht ....

Ich hoffe natürlich aufs Beste. Aber versuch auch, mich auf nichts konkret zu freuen, weil ich sonst am Ende nur enttäuscht bin, aber dank Plan B in der Tasche kann ich auch eigentlich auf alles gefasst sein.
Ich glaub, ich bin heute wieder positiver. Weil Ende in Sicht ist und ich schon einiges verstehe. Und er MUSS ja auch von den Sachen was abfragen, die ich verstehe und nicht nur die, die ich nicht verstehe :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby: ohh, das ist natürlich die pure Horror Vorstellung :crybaby: :crybaby: :crybaby: Aber ich weiß auch, dass das eigentlich nicht so realistisch ist.

Mein Brombeer Sträuchlein hat jetzt an den alten Ästen, auf die ich gar keine Hoffnung mehr hatte, zwei neue Triebe. Und der abgetrennte Trieb lebt immer noch. Wenn alle drei Triebe es schaffen, bekomm ich nächsten Sommer vielleicht drei Brombeeren :) Das wäre auch die optimistischste Version. Allerdings hat das kleine Sträuchlein Wurzeln durch den ganzen Topf, weswegen kaum mehr Erde oder Nährstoffe in den Topf gepasst haben, was glaub ich auch der Grund war, warum es zusammen gefallen ist.... also mal sehen, ich weiß ja nicht, ob es eine gute Idee ist, einem Pflänzlein manchmal die Hälfte seiner Wurzeln abzuschneiden..... mit solchen Themen befass ich mich dann aber lieber erst nach der Klausur :)

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Montag 5. August 2019, 17:21

Uffff.... Ich hab mittags ca 1h Pause gemacht, ansonsten eigentlich immer konzentriert gelernt. Es ist schon beachtlich, wie viele Stunden Zeit man in eine einzige Vorlesung stecken kann und am Ende trotzdem noch durchdrehen kann.
Hab aber schon einiges verstanden jetzt. Zwei Übungsblätter muss ich noch wiederholen, wo auch jeweils noch eine etwas komplizierte Aufgabe drauf ist, die ich auch auf mein Blatt noch notieren möchte.

Hoff, ich hab dann auch noch Zeit und Platz auf meinem Blatt, um auch die einfacheren 2 Aufgaben, für die ich noch nichts aufm Blatt notiert hab, ebenfalls was aufm Blatt zu notieren. Irgendwie wär doof, wenn ich mich jetzt auf die schwierigen Aufgaben verbeiße, in allem Eifer vergess, wie die einfachen gehen und hinterher kommen genau die einfachen dran und ich kann sie nicht :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby: Ohh, so viele schreckliche Möglichkeiten, morgen wird der pure Horror Tag für mich werden.
15 Mins Pause, danach lern ich weiter

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Montag 5. August 2019, 17:29

ach, die nachbarn plärren gerade im hof herum, dass meine lernpause grad gar nicht entspannend ist :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby:

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Montag 5. August 2019, 19:19

hab altklausuren gefunden, die machbar gewesen schienen. leider nur stichpunktartig zusammengefasst, welche themenbereiche dran gekommen wären, ohne direkte aufgaben und lösungen dazu.

die letzte aufgabe auf dem letzten übungsblatt ist sehr kompliziert.
muss mich grad sehr überwinden, die mir nochmal anzusehen.
danach noch die leichten 2 aufgaben machen, alles nochmal durchlesen und dann zufrieden mit mir sein :)
ohhh.... alles wird gut, ich hoff so sehr, alles wird gut

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 6. August 2019, 12:29

DIENSTAG

ach die klausur war ja so schwer. es kamen so viele schwere fragen dran.
natuerlich auch ein paar leichte, aber deutlich mehr schwere.
jetzt bin ich vielleicht durchgeflogen in der vorlesung fuer die ich am aller meisten gelernt habe. und die fuer mich im spannendsten gebiet ist.
ich hab sogar nachgedacht zu entwerten, aber hab die hoffnung, dass ich vielleicht grad so mit 4.0 bestanden haben koennte. was ja eigentlich auch bloed ist. aber bevor ich naechstes jahr nochmal schreiben muss, waer mir ne 4.0 wohl lieber.
es gibt nicht mal ne nachklausur, irgendwie gibt es nachklausuren wohl nur fuer die einfachen vorlesungen.
ohh ich will so gern bestanden haben, ich wuenschte, es waeren ein bisschen mehr leichte fragen dran gekommen :( ach irgendwie ist das so traurig, dass die schoensten dinge immer am schwierigsten zu bekommen sind und man vollen einsatz zeigen kann und trotzdem durchfliegt wohingegen man sich bei anderen klausuren einfach so durchschummeln kann.
ich will genau in diesem bereich arbeiten weil man damit die spannendsten dinge anfangen kann und hab in dem bereich auch bereits gearbeitet, daher schaem ich mich sehr, dass ich vermutlich die klausur nicht bestanden habe ueber genau das spannendste thema. oh bitte bitte bitte hab ich grad so bestanden. ich will so gern bestanden haben :( :( :(
jetzt ist schienenersatzverkehr plus umleitung, wahrscheinlich brauch ich drei stunden nach hause und das ist sogar noch optimistisch, daher bin ich grad extrem angepisst.
fuer die klausur am freitag hab ich noch null gelernt, dafuer bin ich da wenigstens zu den vorlesungen hingegangen, aber hey: vielleicht flieg ich da auch noch durch.
ich frag mich wirklich, ob es so schlau war, den master noch zu machen.
ich hoff ich bekomm wenigstens nen job, irgendwie steh ich grad irgendwo im nirgendwo und fuehl mich selbst total scheisse und falsch.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6914
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von Reinhard » Dienstag 6. August 2019, 14:53

:umarmung2:
:umarmung2:
:vielglueck:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 6. August 2019, 15:48

danke ;) ich erhol mich langsam ein bisschen von dem schock... werd das beste draus machen.... leider gibts keine nachklausur, aber notfalls versuch ichs in nem jahr nochmal.
für die klausur am freitag gibts wenigstens ne nachklausur....
jetzt bin ich daheim... kartoffeln liegen im backofen. danach lernen :crybaby: :crybaby: :crybaby:
ach ich sollt nicht so viel jammern, das weiß ich ja schon. es findet sich immer ein weg, dass dinge nicht immer leicht sind ist eigentlich normal, da hab ich vielleicht zu hohe ansprüche ans leben und muss es einfach verinnerlichen, dass manche dinge etwas mehr mühe kosten und man sich dann da eben durchbeißen muss :(

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 6. August 2019, 17:44

Das Lernen für die nächste Vorlesung passt schon, aber irgendwie bin ich immer noch sehr geknickt.
Nächstes Semester gäbs ne nächste Vorlesung, die halt auf die schwierige Vorlesung aufbaut, aber die man erst dann hören darf, wenn man die schwierige Vorlesung bestanden hat :crybaby: :crybaby: :crybaby:
Naja alternativ hätt man auch ne andere Vorlesung bestehen können, um die Nachfolgevorlesung hören zu können, aber da ich im ersten Semester bin, hab ich die noch nicht hören können.
Hab aber grad im Vorlesungsverzeichnis nachgeschaut, dass diese andere Vorlesung, die auch Voraussetzung ist, um die Nachfolgevorlesung von der schwierigen Vorlesung zu hören, im Wintersemester immer stattfindet.
Also DIESE Vorlesung kann ich nächstes Semester schon mal machen. Dann wollt ich noch 1-2 Praktika machen. Und ein Seminar muss ich auch noch machen. Und eine andere einfache Vorlesung interessiert mich auch noch.
Also schreibe ichs zusammen: Plan für nächstes Semester:
- Einfache Vorlesung
- Andere Voraussetzungsvorlesung, um Nachfolgevorlesung der schwierigen Vorlesung hören zu können
- Seminar
- 1-2 Praktika
<< da fehlt noch was, um genug ECTS Punkte für ein Semester zu bekommen :roll: :roll:

Aber es wär so schön, wenn ich bestanden hätte, dann könnt ich die Nachfolgevorlesung direkt nächstes Semester hören :crybaby: :crybaby: :crybaby: :crybaby: Bei den Praktika weiß ich ja noch gar nicht, ob ich genommen werd und ob mir das nicht zu viel wär, 2 Praktika in nur einem Semester zu haben :( Vermutlich würd ich nur eines machen wollen und ich hab auch keine Lust, am Ende irgendeine langweilige Vorlesung machen zu müssen, weil mir nichts besseres einfällt....
Ach es ist so dumm, am besten wär, wenn ich bestanden hätte und die Nachfolgungsvorlesung hören könnte, sonst muss ich ein Jahr warten, bis ich die Nachfolgevorlesung hören kann.

Dummerweise hab ich an der Klausur aber gemerkt, dass es Bereiche gibt, die ich wirklich noch nicht verstanden hab und dass ich grad bei ner sehr mathematischen Sache fast gar nichts mehr weiß, was aber im Skript auch so erklärt wurde, dass ich dachte, es kommt nicht dran, weils zu kompliziert ist und dann kam es dran :( Oh und ich ärger mich, weil ich eigentlich weiß, dass ich all das können muss, wenn ich wirklich gut sein will und es fühlt sich an wie Scheitern, dass ich jetzt so direkt weiß, dass ich das noch nicht wusste, obwohl ich dachte, ich wäre eigentlich gut in dieser Sache, NUR weil sie mir Spaß macht und ich mit den Libraries passabel arbeiten kann, wobei eigentlich ist es ja gut, wenn man sieht, dass man was noch nicht so gut kann, weil mans dann verbessern kann. Und ich bin fest entschlossen, dann alles nachzuholen, was ich noch nicht weiß und was Grundlage quasi ist, damit ichs nächstes Jahr auf jeden Fall schaff. Und falls ich grad so mit 4.0 durchgekommen sein sollte, dann wiederhol ich das trotzdem.
Ach ich fühl mich irgendwie sehr aufgeschlagen, nach dem Motto, Hochmut kommt vor dem Fall. Weils mir viel zu wichtig war. Und ich eigentlich in dieser Vorlesung extrem viel gelernt hab und verstanden hab, es war nur so viel Stoff und ich hab eher die Praxisrelevanten Dinge gelernt und mit der Theorie ein bisschen rumgepfuscht und jetzt seh ich, was ich davon hab :( Ach kein Plan.
Ich werd nächstes Semester schon ein paar spannende Vorlesungen hören können, auch wenn ich die Nachfolgevorlesung noch nicht hören kann.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 6. August 2019, 21:09

Hab grad noch für die letzte Vorlesung gelernt. Bin auch gut vorwärts gekommen, glaub die Chancen, dass ich die Vorlesung bestehe sind höher wie die, dass ich die schwierige Klausur von heute bestanden hab, obwohl ich jetzt grad mal seit 16 Uhr gelernt hab und davor noch nie. Morgen kann ich den ganzen Tag lernen, am DO am Nachmittag. Und am Freitag ist dann die Klausur.
Ich hab mich wieder beruhigt, weil ich nen Plan hab und weiß, warum ich schlecht war in der Klausur und dass ich das hinbekommen kann.
Hab auch noch ne andere Vorlesung gefunden, die ich nächstes Semester noch machen könnte, die ist zwar so ein bisschen mittellangweilig, aber egal. Oder ne andere, die aber vermutlich noch komplizierter ist wie die schwierige Vorlesung, aber die vielleicht auch nützlich wäre.
Mal sehen. Nein, wobei, das wär mir glaube ich wirklich zu hoch. Das könnt ich vermutlich erst machen, wenn ich die schwierige Vorlesung als einfach empfinde .... Ohhh....
Egal.
Ich hoffe, es geht jetzt einfach alles andere gut: Dass ich quasi den Job bekomme. Und die Klausur am Freitag packe, wobei da Nachklausur Anfang Okt wär und ich mir auch denke, dass das tendentiell eine eher leichtere Vorlesung ist, wenns bis Freitag nichts mehr wird, muss ich im Okt noch drei Tage zusätzlich lernen und werds dann schon packen. Also ich sollt mich nicht so sehr aus dem Konzept werfen lassen, nur weil das heute so schwierig war.
Und wenn ich bestanden hätte, wär ja nicht so schlimm alles. Vielleicht habe ich wirklich grad so bestanden, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich bin ziemlich müde.
Jetzt ist wirklich endlich ein Ende in Sicht. Morgen nochmal vollzeit lernen, am Freitag dann ist es erst mal vorbei. Da das Lernen für die mittelschwere Vorlesung auch nicht so anstrengend ist wie für die schwere Vorlesung, war es sogar nicht mal sooo schlimm zu lernen heute den restlichen Tag.... Alles wird irgendwie gut.... omg..... ich muss irgendwie einfach zuversichtlich bleiben und darf mich nicht so durch Misserfolge durcheinander wirbeln lassen, ich hab schon viel geschafft und viel gelernt und das ist das, was zählt.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2095
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von kreisel » Mittwoch 7. August 2019, 06:27

Ach, das ist ja schade mit der schweren Klausur.
Ich hab die Energie und Disziplin bewundert, da jeden Tag was für zu machen, und da hätte ich es auch
nur richtig gefunden, wenn die Klausur dann auch gut läuft; als Erfolg und Belohnung für die Mühe.

Drei Stunden Bahn wegen Schienenersatzverkehr ist an sich auch schon extrem nervig.
wenn ich Schienenersatzverkehr höre / lese und letztens deswegen fünf Stunden festhing mit Open End, und das nur beendet hab, weil ein Passagier sich abholen ließ und ich mich aufdrängte,
mitfahren zu dürfen, dann reicht das für eine mittlere Panikattacke oder Brechanfall.


War ja dann echt ein anstrengender Tag gestern, aber stimmt, es gibt auch dann wieder Optionen,
wie es weitergeht bei den Hindernissen. :vielglueck:

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Mittwoch 7. August 2019, 08:37

Ja, genau so hab ichs auch empfunden, dass ich dieses Semester sehr diszipliniert war und daher eigentlich ziemlich viel gelernt und verstanden hab. Im Bachelor bin ich eigentlich immer im Juni und Anfang Juli noch schön in Urlaub immer gefahren und musst quasi jedes Semester ne Klausur nachschreiben, weil ich einfach nicht gescheit gelernt hab. Diesmal hab ich wirklich gelernt und es läuft vermutlich trotzdem wieder auf Nachschreiben raus.
Grad für die schwierige Vorlesung hab ich mich fast jede Woche nen Tag hingehockt. Aber dann wurds am Ende in der Klausur so mathematisch, ich versteh ja inzwischen, dass es nicht gut war, drauf zu spekulieren, dass eine bestimmte Sache nicht drankommen wird, im Endeffekt hat sich diese eine Sache durch fast alle Aufgaben gezogen und ich ärger mich, dass ich es nicht wusste. Aber wenigstens hab ich dadurch den Plan, es beim nächsten Mal dann einfach so lang zu lernen, bis ich auch diesen extrem schwierigen Teil verstanden habe :(
Selbst wenn ich mit 4.0 durchgekommen sein sollte, will ich diese Sache noch verstehen.
Ich find, er hätt da einfach zwei Vorlesungen aus dem Stoff machen können, klar irgendwie gehörts ja zusammen, aber es ist schon extrem viel Stoff. Hier braucht man pro Skript nen vollen Tag, um das Skript zu verstehen. Für jedes Übungsblatt auch mehrere Stunden.
Bei anderen Vorlesungen ist es überhaupt kein Problem, ALLE Skripte an nur einem Tag zu lesen inklusive Notizen und ALLE Übungsblätter an zwei Tagen durchzumachen und am Ende kommen genau die Sachen von den Übungsblättern in der Klausur dran.
Hingegen bei dieser Vorlesung wars einfach extrem anders, aber da es für mich der interessanteste Bereich ist, weiß ich eh, dass es mir das auch wert ist, mich da komplett reinzuarbeiten :(
Ach nur ärgerlich, dass ich dann nächstes Semester noch nicht die Nachfolgevorlesung hören kann, sondern irgend nen Schmarrn, das ist für mich eigentlich das dümmste, dass da einfach was dran hing, an der Vorlesung und ich in dem Thema wegen Arbeit auch gut drin bin, da ich in dem Thema eigentlich auch gearbeitet habe :( Naja. Irgendwie bin ichs auch schon gewöhnt, dass Dinge nicht so laufen, wie ichs gern hätte unds nichts dran ändert, dass ich trotzdem meinen Weg gehe.

Der Schienenersatzverkehr hat ungefähr 30 Mins Zeitverzögerung gebracht, die Umleitung (Hauptstraße aufgerissen) ebenfalls 30 Mins, also hab ich statt 2h heim tatsächlich 3h gebraucht....

MITTWOCH

- JETZT lern ich für die Klausur am Freitag weiter, bin nicht über optimistisch, irgendwie zwar motiviert, aber meine Stimmung ist sehr gedämpft und ich fühl mich irgendwie ziemlich enttäuscht von mir selbst und nicht so zuversichtlich. Mal sehen.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Mittwoch 7. August 2019, 12:21

- Lernen läuft vermutlich ganz gut, aber ich hab aktuell grad viel zu wenig Selbstbewusstsein um optimistisch zu sein und traue mir grad auch nicht so viel zu.
Ich hoff, ich schaff den Umfang, den ich mir vorgenommen hab -- zu erwarten, dass ich irgendwas verstehe oder kapiere, kommt mir grad wie Wunschdenken vor und ich fühle mich ziemlich dumm und idiotisch. Leider. Immer noch.
Bin reif für die Semesterferien.
Am liebsten würd ich diese Sache von der schwierigen Klausur, die ich nicht verstanden hab, mir angucken, damit ichs noch verstehe, aber ich muss mich davon abhalten und den Murks für die Klausur am Freitag lernen, auch wenn mir das innerlich grad nicht so spektakulär vorkommt.
Ich spinne wohl ein bisschen.
Grad mach ich Mittagessen.
Und esse danach.
Und danach lernen.
Morgen Bewerbungsgespräch und nochmal lernen.
Danach erst mal nicht mehr lernen.
Ohhhh =(
Allein dass die Zeit vergeht und ich in bessere Situationen komm, wie besonders die Situation, ne zeitlang nicht mehr lernen zu müssen, ist eigentlich positiv, auch wenns so saublöd ist, wenn ich dieses Semester dann wohl 6 ECTS Punkte zu wenig hab, weils keine Möglichkeit gibt, die schwierige Klausur nachzuschreiben.
Naja :( Aber ich denk mir, wenn ich die Nachfolgevorlesung nächstes Semester nicht machen kann, weiß ich schon eine andere schwierige Vorlesung, die ich stattdessen machen kann, wahrscheinlich killt die mich innerlich genauso wie die schwierige Klausur dieses Semester, aber wenigstens ist das Thema spannend und ich hab nicht das Gefühl, meine Zeit zu vertrödeln.
Naja, es frisst alles immer noch an mir, ich hasse Niederlagen, ich hasse scheitern, ich hasse es, weniger toll zu sein wie ich dachte. Ich hasse dieses Gefühl.
Aber ja, irgendwann gewöhn ich mich vielleicht dran, dass so nunmal das Leben ist, das würd mir helfen, sowas nicht so bitter zu sehen, sondern souveräner damit umgehen zu können und für meine Ziele einfach zu kämpfen - auch wenns schwerer ist wie man es sich vorgestellt hätte.
Alles wird gut
Alles wird gut
Alles wird irgendwie gut

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Mittwoch 7. August 2019, 15:49

Ach, das Lernen schläfert mich gerade ein und ist etwas langweilig.
Irgendwie fühlt sich alles so ungewiss an. Klar hab ich einen Plan und da das Studium noch mindestens ein Jahr gehen wird, hab ich auch nochmal die Gelegenheit, die schwierige Vorlesung und Nachfolgevorlesung zu hören.
Ich würde das einfach so gern können.
Irgendwie hatte ich einfach schon so oft in meinem Leben das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben und jetzt auch wieder.
Ich würde dies noch so gern können und das auch. Es wird niemals der Punkt kommen, wo ich wirklich zufrieden bin und alles weiß. Selbst wenn ich gut in der Klausur gewesen wär, was hätts geändert?
Ich würd gern so vieles wissen, was ich mir gar nicht alles merken kann.
Irgendwie will ich ankommen, irgendwie aber auch nicht. Es fühlt sich vertraut an, im Leeren zu hängen, diese Ungewissheit darüber, was wird und was kommt ist genau das Gefühl, das mich mein Leben lang schon umgibt.
Was wäre ich ohne dieses Gefühl?
Ich will eigentlich kein Selbstmitleid haben, aber es macht wenig Spaß grad zu lernen.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Mittwoch 7. August 2019, 21:18

Ich glaube, ich bin wieder normaler drauf. Hab gut und konzentriert lernen können. Bin mit dem Stoff auch quasi durch.
Ehrlich gesagt trau ich mich grad aber nicht, optimistisch zu sein, weil ich große Angst hab, dann doch wieder enttäuscht zu sein, wenns nicht so gut läuft.
Was ich in jedem Fall weiß ist, dass die Klausur nicht so schwierig wird und falls ich am Freitag die Klausur nicht schaffe, ich mir sehr sicher bin, zumindest die Nachklausur zu schaffen, weil es da ja wenigstens eine gibt.
Ja. Aber ich hab Hoffnung, die Klausur am Freitag zu schaffen, auch wenn ich mich nicht direkt traue, diese Hoffnung zuzulassen.
Aber es ist alles nicht so entscheidend und wichtig, sondern eher zweitrangig.
Wichtiger wär eher der Job, da trau ich mich grad ebenfalls nicht hoffen, aber vielleicht weiß ich da morgen ja ein klein wenig mehr.
Hab mich glaube ich wieder erholt und glaube wieder ein bisschen mehr an mich selbst, aber naja, glaub ich brauch jetzt wirklich erst mal Semesterferien, wirklich angenehm ist diese Klausurenphase aktuell nicht mehr für mich.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Donnerstag 8. August 2019, 11:45

DONNERSTAG

- Ich bin heute sehr müde. Daher war ich beim Vorstellungsgespräch auch irgendwie etwas ruhig und hab leiser geredet wie sonst.
Aber es ist sehr gut gelaufen, sie haben gesagt, dass sie mich nehmen wollen. Aber es muss noch mit dem Betriebsrat abgeklärt werden, ob es wirklich klappt. DH, es könnte gut sein, dass es klappt, aber ich will mich auch noch nicht zu früh freuen. Aber ich kann hier locker warten, bis ich das Ergebnis habe, ehe ich neue Bewerbungen schreibe, da die sich zeitnah melden wollten, vielleicht melden sie sich morgen oder Anfang nächster Woche und dann weiß ich es final.
Es wär so schön, wenns klappen würde. Es hat sich dort irgendwie schön angefühlt und die Aufgaben scheinen sich sehr spannend zu entwickeln, alles passt. Mir wurde auch vorgerechnet, wie viel ich dort verdienen würde, wenn es klappt und ich genommen werde und das wäre ehrlich gesagt ein ziemlich gutes Gehalt, viel mehr als erwartet, weil ja auch noch Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld mit dazu kommt und der Stundensatz auch mehr ist als gedacht. Natürlich will ich mich nicht zu früh freuen, aber falls es wirklich klappt und alles gut geht, könnt ich mir nächsten Sommer vielleicht sogar einen eigenen Schrebergarten kaufen und mein eigenes Gartenhaus hinein bauen, das wäre irgendwie cool. Dann könnt ich mein Johannisbeersträuchlein in die Erde einpflanzen und noch zusätzliche Beeren anbauen.
Mein kleines Brombeersträuchlein hat schon neue Triebe oben an den zwei alten Ästen, auf die ich fast keine Hoffnung mehr hatte. Und vielleicht kommt es wirklich durch.
Ohhh. Irgendwie bin ich sehr erleichtert, dass das Vorstellungsgespräch gut gelaufen ist. Ich hoffe es wirklich sehr, dass es einfach direkt klappt. Dann hätt ich wohl sehr schnell wieder Ordnung in meinem Leben und ein geregeltes schönes und spannendes Arbeitsumfeld, das mir Sicherheit gibt und mich trotzdem vor Herausforderungen stellt.
Nein, ich mag noch nicht zu früh hoffen. Ich mag mir nicht zu viel versprechen. Aber irgendwie bin ich gerade sehr glücklich und erleichtert.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Donnerstag 8. August 2019, 17:06

Gerade wurde mir noch ein Job angeboten. Hatte mehrere Anrufe in Abwesenheit auf meinem Handy und dann quasi eine kurze Nachricht erhalten. Morgen Vormittag rufe ich dort dann zurück.
Also falls irgendwas schief gehen sollte bei meiner bevorzugten Stelle, dann wäre ich quasi abgesichert, aber da bei meiner bevorzugten Stelle alle Leute sogar schon "Bis September dann!" am Ende zu mir gesagt haben, glaube ich, dass da nicht mehr so viel schief gehen kann.
Ach, ich bin sehr glücklich. Plötzlich fühle ich mich wieder besser, weil jetzt schon zwei Jobs mich gewollt hätten (doofe Formulierung, ich weiß^^).
Ehrlich gesagt träume ich daher auch heimlich schon ein bisschen vom eigenen Schrebergarten, in dem zwei Apfelbäumchen stehen, im perfekten Abstand zueinander, um eine Hängematte hinzuhängen.
Am Zaun lauter Beeren Sträuchlein wie Johannisbeeren und Brombeeren und Stachelbeeren und vielleicht dann sogar auch eine Blaubeere.
Ein Trampolin hätt ich auch gern und einen Rasensprenger. Ohhhh =)
Lernen klappt auch ganz gut, aber ich habe mich zwischendurch auch auf den Balkon in die Hängematte gelegt. Bin heute etwas matschig und müde, aber seit ich gesehen habe, dass ich ein zweites Job Feedback nach bekommen habe, bin ich sehr glücklich und fühl mich endlich mal wieder bestätigt.

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Samstag 10. August 2019, 11:04

SAMSTAG

Verlauf, Anmerkungen

- Ohhh, es ist geschafft :) Semesterferien :D :D
Endlich kann ich mir wieder selbst Ziele setzen und mein Leben wieder abwechslungsreich und bunt gestalten :D
Ich bin sehr erleichtert und freu mich jetzt auf ein paar Dinge, die ich machen mag =)
- Gestern war noch voll schön. Nach der Klausur war ich mit wem grillen an der Isar und danach noch im Kino am Olympiasee.
Beides wollt ich immer schon mal wieder machen, weil es sich damals als ich noch in München gewohnt hab, eigentlich ein sehr schönes Sommergefühl so war :)
- Jetzt bin ich wieder dahoam :) Und mach mir gleich den Plan für heute :D

Ziele für heute

- Bei meinem Brombeer Sträuchlein gucken, ob noch genug Nährstoffe im Töpflein sind und vielleicht nochmal ein paar Wurzeln entfernen um mehr Nährstoffe in den Topf in Form von Kompost Erde legen zu können. Das Katzengras umtopfen, das ist ein bisschen gewachsen bzw hat sich etwas ausgebreitet :D Ein anderes Pflänzlein darf auch noch umgetopft werden ^^
- Wohnung aufräumen (ist nicht sooo schlimm) und Staubsaugerroboter mal wieder fahren lassen :D
- Bisschen mit Arduino basteln

Benutzeravatar
yes_or_no
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 887
Registriert: Montag 22. April 2019, 10:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Meine persönlichen Ziele, Vorsätze und Projekte

Beitrag von yes_or_no » Samstag 10. August 2019, 15:16

Verlauf, Anmerkungen

- Ich hab das Katzengras jetzt auf zwei Töpfe verteilt und umgetopft. Die anderen Pflanzen hab ich jetzt erst mal gelassen. Das Brombeer Sträuchlein ist glaube ich jetzt endlich komplett übern Berg, es sprießen auch aus dem Stamm jetzt neue mini Blättlein ^^ Also vielleicht bekomm ich nächsten Sommer sogar mehr wie nur 2 Brombeeren, ich hoffe, da geben sich noch ein paar Äste und Verzweigungen. Ich finds sehr interessant, das zu beobachten :) :)
- Ansonsten hab ich auch Industrie Gigant 2 mal wieder weiter gespielt, das ist ein sehr schönes und beruhigendes Spiel ohne Suchtfaktor und trotzdem mit vielen Möglichkeiten, das einfach entspannend irgendwie ist .__.
Wirklich was "schaffen" mag ich erst ab morgen wieder, weil ich mir den Pause Tag heute auch irgendwie verdient hab, aber Müll zusammen sammeln, Geschirr zusammen sammeln, Waschmaschine starten und Staubsaugerroboter fahren lassen gehört trotzdem noch gemacht ^^
Ohhh, ich fühl mich sehr entspannt. Am glücklichsten bin ich wegen der guten Entwicklung des Brombeer Sträuchleins ^^
Aber auch mein eines Wohnzimmerpflänzlein (das groß gewachsene Punktblatt ._.) hat plötzlich lila Blüten bekommen. Ich wusste nicht, dass diese Pflanzen Blüten bekommen, da ja schon die Blätter bunt sind, sieht es auch etwas seltsam aus (rote Blätter, lila Blüten - es passt nicht sooo gut). Aber es ist lustig und interessant und naja ^^ Mal sehen, wie viele Blüten es noch werden :D

Antworten

Zurück zu „Kreatives“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste