Zéros AB-Glossar

Lob, Ideen oder Fragen zum Absolute Beginner Treff

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13286
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von NBUC » Dienstag 19. Mai 2020, 19:35

Brax hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 19:30
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 18:59
Welches Beispiel oben?
Das hier:
Brax hat geschrieben:
Montag 18. Mai 2020, 13:58
Da fällt mir das Beispiel einer Bekannten ein: Erster Freund mit 20, Trennung mit 27 und großes Drama, sie würde jetzt keinen Mann mehr finden, weil sie damals nur so reingeschlittert sei und eigentlich gar nicht wisse, wie das geht. Ist sie jetzt Abine?

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 18:59
Ansonsten:
Da sich das auf mein "einmal ist keinmal" bezog, sollte klar sein, dass die anderen bereits mehrfache erfolgreiche Beziehungsanbahnungen hinter sich haben und damit eine noch einmal deutlich andere Geschichte als solche, die das nur einmal hinbekommen haben.
Obiges Beispiel hatte auch nur eine Beziehung.

Davon abgesehen: Ist dann jemand, der nach einer Beziehung unsicher ist, ob er wieder jemanden findet, noch AB, und jemand der nach zwei Beziehungen unsicher ist, ob er wieder jemanden findet, nicht?
Sie ist keine ABine mehr, aber es beantwortet die gestellte Frage, warum Leute wie sie durchaus danach weiter Interesse haben könnten in einem AB-Forum zu verbleiben.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Reinhard » Dienstag 19. Mai 2020, 19:48

Interessanter als der aktuelle AB-Status wäre eigentlich das Schwierigkeiten-Niveau, dem man sich gegenübersieht. Manche scheitern nur an ihren eigenen Ansprüchen, andere an relativ klar eingrenzbarem Verhalten, und wieder andere haben das große Los gezogen von Komplexen und Einprägungen und gewachsenem Lebensumfeld, dass sie sich als aussichtslos einstufen, obwohl sie vielleicht schon mal partnerschaftliches Interesse wecken konnten ...
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Don Rosa
Administrator
Beiträge: 1715
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:33
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Don Rosa » Dienstag 19. Mai 2020, 20:07

Wir brauchen eine mehrdimensionale Beschreibung der AB-ness.Vielleicht etwas in Anlehnung an den Geek Code.
Geschlecht, Größe, Figur, Anzahl Kontakte selbes/anderes Geschlecht, Anzahl Dates, sexuelle Erfahrung usw.
Doubt kills more dreams than failure ever will.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13286
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von NBUC » Dienstag 19. Mai 2020, 20:10

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 19:48
Interessanter als der aktuelle AB-Status wäre eigentlich das Schwierigkeiten-Niveau, dem man sich gegenübersieht. Manche scheitern nur an ihren eigenen Ansprüchen, andere an relativ klar eingrenzbarem Verhalten, und wieder andere haben das große Los gezogen von Komplexen und Einprägungen und gewachsenem Lebensumfeld, dass sie sich als aussichtslos einstufen, obwohl sie vielleicht schon mal partnerschaftliches Interesse wecken konnten ...
Interessant ja, aber wohl noch schwieriger zu erstellen, denn wenn man das definitiv wissen würde, wüßte man ja auch schon einmal deutlich mehr, wo man dann ansetzen könnte/sollte. Wobei das ja wiederum nicht einmal eine einzelne Liste wäre, sondern dann noch nach Zielmilieus zu differenzieren wäre. Da wären wir auch wieder bei: Was will/wollen die Gegenseite(n).
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

soukous
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 11:30
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Köln

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von soukous » Mittwoch 20. Mai 2020, 13:42

Dieser Beitrag richtet sich vor allem an Le Chiffre Zéro:

Ursprünglich war deine Zielsetzung die folgende:
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 17. Mai 2020, 10:04
Ich habe nur langjährig etablierte Begriffe und ihre Definitionen an einer zentralen Stelle zusammengetragen.
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 31. Dezember 2013, 11:12
[...] möchte ich [...] Feedback von Urgesteinen hören, ob das von mir Geschriebene auch alles so seine Richtigkeit hat und damals schon hatte.
Nun hat sich durch die Diskussion gezeigt, dass die Verwendung der AB-Begriffe in der Szene wesentlich vielfältiger ist als angenommen. Eigentlich sollte die Referenz das AB-wiki von den "Urgesteinen" sein, aber da steht:
AB-wiki hat geschrieben: Die Absolute Beginner oder kurz AB genannt, sind Menschen, die unfreiwillig keine oder wenig Erfahrungen mit Liebe und Sexualität zusammen mit einem geliebten oder begehrten Partner gemacht haben.

Im erweiterten Sinn werden auch Menschen zu ABs gezählt, die
  • schon mal eine Liebesbeziehung und Sex erlebt haben, aber immer wieder lange Zeit unfreiwillig allein waren.
  • die zur Zeit einen Partner haben, aber im Falle einer Trennung wieder mit Problemen bei der Partnerfindung zu rechnen haben.
  • die noch zu jung sind, als dass sie schon sexuelle Erfahrungen gemacht haben sollten, aber bei denen zukünftige Probleme vorhersehbar sind.
Ihnen ist gemeinsam, dass sie überdurchschnittlich große Probleme bei der Partnerfindung haben, bzw. hätten oder haben werden.
Es ist offenbar so, dass die Verfasser des AB-wiki nicht nur das "Ich habe nie eine Liebesbeziehung geführt" oder das bereits erwähnte "Ich fühle mich als AB" als Kriterium für den AB-Status ansehen, sondern zusätzlich eine dritte Variante an der Hand haben: "Ich habe Probleme bei der Partnerfindung".

Eine solche Definition führt ebenfalls zu einer Inflation des Begriffs "Absolute Beginner". Wenn sowohl jemand, der niemals geküsst oder Sex gehabt hat, als "Völliger Anfänger" gilt wie auch jemand, der all das bereits hinter sich hat, dann bedeutet dieser Begriff AB alles und nichts.

Beim Erstellen eines Glossars ist es eine sinnvolle Sache, für die Definition der Begriffe ihre Verwendung in einer Szene zugrundezulegen. Im Grunde genommen gibt es die Verwendung aber nicht, sondern es existieren immer unterschiedliche, miteinander rivalisierende Verwendungsarten nebeneinander. Ein Glossarist muss notwendigerweise eine Entscheidung treffen und damit einigen Mitgliedern der Szene vor den Kopf stoßen.

Unter der Hand hast du, Zéro, dies bereits bei dem Begriff "Spätzünder" getan, der bei dir anders definiert wird als im AB-wiki und von einigen Foristen. Dafür hast du meine ausdrückliche Zustimmung. Denn ich finde es wichtiger, dass man diejenige Verwendung eines Begriffes für das Glossar heranzieht, der mit den anderen Begriffen stimmig ist, als wenn man versucht, die Vertreter aller Verwendungsgrüppchen zufriedenzustellen.


Daher möchte ich dich ausdrücklich ermuntern, bei der Neuerstellung eines Glossars die Definition von Absolute Beginner so zu fassen, wie du und viele Forumsnutzer es für richtig halten und die Herangehensweise vom AB-wiki und der Wikipedia als irrelevant beiseite zu schieben.

Hier sollte man selbstbewusst sein und einen deutlichen Schnitt setzen. Auf dass die Begriffsverwirrungen um "Absolute Beginner" irgendwann der Vergangenheit angehören.



Allerdings gibt es in der AB-Szene einige Ex-ABs, die sagen, dass sie sich trotz Beziehungserfahrung irgendwie immer noch als AB fühlen und sich in dem Spruch "Einmal AB, immer AB" wiederfinden. Andererseits gibt es viele Ex-ABs, die ihren früheren Status sowohl emotional als auch gedanklich hinter sich gelassen haben.

Offenbar ist es diesen Ex-aber-immer-noch-ABs wichtig, diesen Sachverhalt zu thematisieren. Deshalb schlage ich vor, ihn nicht im Dunkel verschwinden zu lassen, sondern ihn ins Glossar mit aufzunehmen.
Keinesfalls will ich hier irgendeine Neudefinition vornehmen, sondern lediglich darauf hinweisen, dass in den Foren bereits zwei gängige Begriffe für dieses Phänomen in Verwendung sind:
  • Semi-AB: Jemand mit AB-Vergangenheit, der sich trotz gesammelter Erfahrungen weiterhin Probleme beim Flirten oder der Beziehungsanbahnung hat. [Belege finden sich in diesem Forum]
  • Melli hat geschrieben:
    Dienstag 19. Mai 2020, 15:07
    Wäre ich jetzt wieder alleine, würde ich es wahrscheinlich bleiben, wäre eher "Re-AB"
    [Re-AB ist in dem Unerfahren-Forum ein AB-Status, den man für sein Nutzerprofil auswählen kann.]

Mir persönlich gefällt der Begriff Re-AB besser als Semi-AB, aber es ist deine Entscheidung, welchen du nimmst.
Mein Vorschlag ist, Semi- oder Re-AB als Untergruppe von Ex-ABs zu definieren, dann gibt es keine Probleme mit der übrigen Nomenklatur.

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9058
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 20. Mai 2020, 17:25

Man könnte den "Noch-AB" einführen, für jemand der/die AB war aber schon etwas Beziehungserfahrung gesammelt hat, und sich so gesehen "auf dem Weg raus" befindet, aber bei dem es nicht reicht um zu sagen, dass man das AB-tum hinter sich gelassen hat.

Da würde ich mich einordnen. :oops:
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3515
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Melli » Mittwoch 20. Mai 2020, 23:02

soukous hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 13:42
  • Semi-AB: Jemand mit AB-Vergangenheit, der sich trotz gesammelter Erfahrungen weiterhin Probleme beim Flirten oder der Beziehungsanbahnung hat. [Belege finden sich in diesem Forum]
  • Melli hat geschrieben:
    Dienstag 19. Mai 2020, 15:07
    Wäre ich jetzt wieder alleine, würde ich es wahrscheinlich bleiben, wäre eher "Re-AB"
    [Re-AB ist in dem Unerfahren-Forum ein AB-Status, den man für sein Nutzerprofil auswählen kann.]
Mir persönlich gefällt der Begriff Re-AB besser als Semi-AB, aber es ist deine Entscheidung, welchen du nimmst.
Mein Vorschlag ist, Semi- oder Re-AB als Untergruppe von Ex-ABs zu definieren, dann gibt es keine Probleme mit der übrigen Nomenklatur.
Das bezeichnet zwei verschiedene Sachverhalte: Semi-AB (und Reinhards "Noch-AB") beruhte auf unzulänglichen Erfahrungen. Re-AB wäre, wenn man hart zurückgeworfen wird.
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

soukous
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 11:30
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Köln

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von soukous » Donnerstag 21. Mai 2020, 08:58

Melli: In der obigen Definition von Semi-AB, die ich aus dem AB-wiki habe, ist ausdrücklich von "AB-Vergangenheit" die Rede. Und Le Chiffre Zéro hat mehrfach deutlich gemacht, dass er Beziehungserfahrung binär versteht - man hat sie oder man hat sie nicht. Deshalb wirst du mit deiner Sichtweise wohl nicht durchkommen.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3515
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Melli » Donnerstag 21. Mai 2020, 09:29

soukous hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 08:58
Deshalb wirst du mit deiner Sichtweise wohl nicht durchkommen.
Kein Problem :coolsmoke:
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11944
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 21. Mai 2020, 09:38

soukous hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 08:58
Beziehungserfahrung
Naja, dann kann man aber ggf. noch drüber streiten, ab wann etwas eine Beziehung ist ... (obwohl ich es da eher mit Heinz Rudolf Kunze halte)
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2964
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 31. Mai 2020, 11:37

Neue Vorabversion des Glossars:

————————————————————

Hier mal ein paar spezielle Begriffe und Abkürzungen, die sich über die Jahre im AB-Jargon angesammelt haben, und ihre Bedeutungen. Ziel dieses Glossars ist, gerade Neuzugängen in der AB-Community die immer wiederkehrenden Fragen nach z. B. Abkürzungen („Was heißt OdB?“, „Was ist der Unterschied zwischen SC-AB, HC–AB und HC+AB?“, „Was heißt PU?“ usw.) an einem zentralen Ort innerhalb dieses Forums sofort zu beantworten, ohne daß sie sich auf eigene Faust durchs AB-Wiki klicken müssen.

Disclaimer: Keiner dieser Begriffe und keine dieser Abkürzungen wurde von mir und/oder eigens für dieses Glossar erfunden. Alle existierten schon vorher.

Disclaimer II: Dieses Posting dient nur der Information. Der Thread soll nicht Grundsatzdiskussionen über die einzelnen Begriffe dienen; dergleichen werde ich durch die Forumsleitung entfernen (in andere Threads auslagern) lassen. Wenn überhaupt, sollte hier der Inhalt dieses Glossars diskutiert werden, z. B. falls jemand Anregungen hat, was noch ins Glossar gehört. Idealerweise sollte irgendwann dieser Thread oder ein neuer Thread mit der endgültigen Fassung des Glossars (so irgendwann eine ansteht) gut sichtbar angepinnt werden.

ABs:
  • Absolute Beginner
    Person, die mindestens 20 Jahre alt und unfreiwillig beziehungsunerfahren ist. Sprich:
    • mindestens 20 Jahre alt
    • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
    • Wer unter 20 Jahre alt ist, kann kein AB sein. Siehe ↗Prä-AB.
    • Wer direkt oder indirekt freiwillig beziehungsunerfahren ist (das schließt das Zölibat ein), ist kein AB.
    • Es gibt nicht „ein bißchen beziehungsunerfahren” – es gibt auch nicht „ein bißchen schwanger“ oder „ein bißchen tot“. Wenn man vor dem 20. Geburtstag eine Beziehung hatte, dann hatte man vor dem 20. Geburtstag eine Beziehung und kann somit kein AB sein.
    Der Begriff ist übrigens englisch und wird englisch ausgesprochen. Er sollte nicht verwechselt werden mit der Hip-Hop-Gruppe um Jan Eißfeldt (später Jan Delay), deren Name sich genauso schreibt, aber deutsch ausgesprochen wird.

    Somit ist der Plural „Absolute Beginners“. Daraus läßt sich auch die Herkunft des Begriffs erklären: der gleichnamige Film bzw. dessen Titelsong von David Bowie.

    Abkürzungen und Geschlechtseinteilungen:
    • AB (wird buchstabiert)
      Abkürzung für „↗Absolute Beginner“. Plural: ABs.
      Achtung: „ABler“ oder „AB-ler“ ist NICHT die korrekte Abkürzung für „Absolute Beginner“!
    • MAB (wird traditionell ausgesprochen)
      Männlicher ↗AB.
      WAB (wird traditionell ausgesprochen)
      Weiblicher ↗AB. Selten benutzt, und wenn, dann meist aus stilistischen Gründen als Gegenteil zum ↗MAB.
      ABine (wird ausgesprochen)
      Weiblicher ↗AB. Häufig benutzt.
      Mabse (wird ausgesprochen; Plural Mabsen)
      Männlicher ↗AB. Von Strange Lady im Juli 2014 zunächst im Plural geprägt.
    Abstufungen des ↗AB:
    • Softcore-AB, SC-AB
      ↗AB, der schon sexuelle Erfahrung hat, ansonsten aber der AB-Definition entspricht.
      • mindestens 20 Jahre alt
      • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
      • sexuelle Erfahrung
    • Hardcore-AB, HC-AB
      ↗AB, der noch keine sexuelle Erfahrung hat.
      • mindestens 20 Jahre alt
      • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
      • keine sexuelle Erfahrung
      • HC–AB (sprich HC Minus AB)
        ↗Hardcore-AB, der schon Erfahrung mit Küssen, Händchenhalten und sonstigem nichtsexuellen Austausch von Zärtlichkeiten mit dem bevorzugten Geschlecht hat.
        • mindestens 20 Jahre alt
        • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
        • keine sexuelle Erfahrung
        • Zärtlichkeiten
      • HC+AB (sprich HC Plus AB)
        ↗Hardcore-AB, der noch keine Erfahrung mit Küssen, Händchenhalten und sonstigem nichtsexuellen Austausch von Zärtlichkeiten mit dem bevorzugten Geschlecht hat.
        • mindestens 20 Jahre alt
        • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
        • keine sexuelle Erfahrung
        • keine Zärtlichkeiten
        Halbscherzhafte weitere Unterteilung des ↗HC+AB, entstanden in jüngerer Zeit:
        • Unseriöser HC+AB
          ↗HC+AB, den das bevorzugte Geschlecht positiv wahrnimmt; wird beispielsweise angelächelt. Unseriös, weil es z. B. der Glaubwürdigkeit eines heterosexuellen ↗MAB als ↗MAB schadet, wenn er von Frauen angelächelt wird.
          • mindestens 20 Jahre alt
          • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
          • keine sexuelle Erfahrung
          • keine Zärtlichkeiten
          • positiv wahrgenommen
        • Seriöser HC+AB
          ↗HC+AB, den das bevorzugte Geschlecht nicht positiv wahrnimmt; wird beispielsweise nie angelächelt.
          • mindestens 20 Jahre alt
          • unfreiwillig keine Beziehungserfahrung
          • keine sexuelle Erfahrung
          • keine Zärtlichkeiten
          • nie positiv wahrgenommen
    Ursachen des ↗ABtums:
    • Gesichts-AB
      Aussehen, speziell des Gesichts.
    • Psycho-AB
      Psychologische Gründe.
    • Loveshy, love-shy (Adjektiv)
      Wörtlich übersetzt "liebesschüchtern". Der Betroffene ist gegenüber dem bevorzugten Geschlecht zu schüchtern für eigene Annäherungen in Liebesdingen. Speziell bei Männern problematisch, von denen gemeinhin erwartet wird, den ersten Schritt zu tun.
    • Anspruchs-AB
      Überhöhte Ansprüche an einen potentiellen Partner. Wird gern, aber nicht unbedingt korrekt verwendet bei ↗ABs, die überhaupt Ansprüche an einen potentiellen Partner stellen.

      Es ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen, ob es einem ↗AB in seiner Situation zusteht, Ansprüche an einen potentiellen Partner zu stellen, also wählerisch zu sein, statt irgendeinen Partner zu nehmen, um schnellstmöglich das ↗ABtum zu beenden. Absolut keine Ansprüche zu haben und die nächstbeste Person zu nehmen, wirkt wiederum needy und auch auf diese Person nicht unbedingt attraktiv, auch weil sie bemerken könnte, nur ein Notnagel zu sein.
    • Luxus-AB
      ↗AB, der eigentlich mit Leichtigkeit attraktiv genug ist, um verpartnert zu sein, und nach Ansicht anderer ↗ABs eigentlich verpartnert sein müßte.
  • ABtum
    Zustand des ↗AB-Seins.
  • EntABisierung
    Beendigung des ↗AB-Seins.
Die AB-Szene:
  • Das blaue Forum
    Der AB-Treff.
  • Das gelbe Forum
    Unerfahren, vormals AB introspektiv, vormals Unerfahren.
  • Das rote Forum
    AB4. Belassen wir es bei dieser Definition.
  • SHG
    Selbsthilfegruppe. Wird in verschiedenen Städten angeboten.
  • AB-Treffen
    Organisiertes Treffen von ↗ABs.
  • MTT
    Mehrtagestreffen, also mehrtägiges organisiertes Treffen von ↗ABs.
  • AB-Kreis
    Phänomen, das bei ↗AB-Treffen immer wieder festgestellt wird: An irgendeinem Punkt stehen mindestens einmal alle ↗ABs in einem Kreis. Dieser wird AB-Kreis genannt. Dabei wird kaum kommuniziert, aber anderen Leuten unbemerkt im Wege gestanden bis zur völligen Blockade öffentlicher Plätze. AB-Kreise sind möglich und haben schon stattgefunden ab drei ↗ABs; nach oben gibt es praktisch keine Größenbeschränkung. Selbst bei sehr großen ↗AB-Treffen teilt man sich nicht in mehrere Kreise auf oder wählt eine andere Form, sondern man bildet einen entsprechend großen Kreis.

    Unbewußter Zweck des AB-Kreises ist, darauf zu warten, daß der Initiator und Veranstalter des ↗AB-Treffens sagt, was als nächstes gemacht werden soll. Auch deshalb sollten ↗AB-Treffen sehr gut organisiert sein: Mit Eigeninitiative der Teilnehmer ist nicht zu rechnen, wieviele es auch sein mögen.

    Wer zu einem ↗AB-Treffen kommt und kaum jemanden oder gar niemanden kennt, kann die Teilnehmer des Treffens am verabredeten Treffpunkt daran erkennen, daß sie im Gegensatz zu allen anderen Leuten im Kreis stehen.
  • Seriositätsbeauftragte/r
    Person auf ↗AB-Treffen, die dafür sorgt (oder zu sorgen versucht oder semioffiziell damit beauftragt wird zu sorgen), daß die Teilnehmer sich ↗seriös ver- und unterhalten, also z. B. Anzüglichkeiten unterlassen. Wird mitunter auch im AB-Treff angefordert.
  • Bunte Vögel
    Eine kleine Minderheit unangepaßter Querdenker und Abweichler aller Couleur. Der Begriff kam auf, als eigens für diese Personen als Zielgruppe spezielle ↗AB-Treffen veranstaltet wurden. Seitdem wird der Begriff kaum mehr verwendet.
Nicht-ABs:
  • Prä-AB
    Person unter 20 Jahren, die daher definitionsgemäß kein ↗AB sein kann, aber die Veranlagung mitbringt, ein ↗AB zu werden. Könnte auch angewandt werden im historischen Rückblick auf Personen, die später tatsächlich ↗ABs wurden.
  • Ex-AB
    Ehemaliger Absolute Beginner.
    • mindestens 20 Jahre alt
    • erste Beziehungserfahrungen frühestens mit 20 gemacht, vorher also mit 20 Jahren oder mehr unfreiwillig beziehungsunerfahren gewesen
  • Semi-AB
    ↗Ex-AB, der zwar technisch gesehen kein ↗AB mehr ist, aber immer noch Schwierigkeiten/Probleme im Kontakt mit dem bevorzugten Geschlecht hat, wie sie auch viele ↗ABs haben. Statt also auf dem Niveau eines ↗Normalo zu landen, bleibt er beispielsweise weiterhin ↗loveshy.
  • Normalo
    Person, die nie Absolute Beginner war, also eine „normale“ Beziehungsentwicklung hat.
    • mindestens 20 Jahre alt
    • erste Beziehungserfahrungen spätestens mit 19 gemacht.
    • Normala
      Weiblicher ↗Normalo.
  • Spätzünder
    ↗Normalo, der erste Beziehungserfahrungen erst relativ spät (trotzdem aber noch vor seinem 20. Geburtstag) gemacht hat, seitdem aber keine ↗AB-typischen Züge zeigt.
  • Alpha
    Dominante, extravertierte, meist – aber nicht immer – männliche Personen mit entsprechend hohen Chancen bei Frauen. Das vordere Ende der Attraktivitätskette.
    • Alphastecher
      Abwertender Ausdruck für männliche ↗Alphas, die ihre Eigenschaft offensichtlich nutzen, um Frauen ins Bett zu bekommen.
  • Hallodri
    Polygamer Frauenheld. Häufig deckungsgleich mit ↗Alpha.
Abkürzungen und Begriffe aus der Pick-up-Szene, die auch in der AB-Szene kursieren:
  • PU
    Pick-up. Die „Kunst der Verführung“. Für die einen der einzig taugliche Schlüssel zur ↗EntABisierung, für die anderen ein Hochleistungssport, der Frauen nur als Sportgeräte verwendet. Viele Frauen haben PU längst durchschaut, erkennen einen ↗PUA, wenn sie ihn sehen (weil viele zur Effizienzsteigerung beim Aufreißen immer wieder dieselben bewährten, aber alten Systematiken anwenden), und lassen den dann erst recht abblitzen, egal, was er versucht.
  • PUA
    Pick-up Artist. Jemand, der ↗Pick-up erfolgreich anwendet. ↗PUAs sind ausnahmslos männlich.
    „PUA“ bezeichnet NUR den Anwender, NICHT die Tätigkeit! Die Tätigkeit ist „↗PU“!
    Auch ist „PUler“ oder „PU-ler“ NICHT korrekt!
  • Player
    Anderer Ausdruck für einen erfahrenen ↗PUA mit derart viel Routine, daß er über seine Techniken kaum mehr nachdenken muß. Wird in der ↗AB-Community auch gern angewandt auf nur zu offensichtliche ↗PU-Werber, die in die AB-Foren kommen, den coolen, aalglatten Aufreißer markieren, alle ↗MABs zu ↗PUAs missionieren wollen und diejenigen ↗MABs unter Mißachtung der Forenregeln beschimpfen und beleidigen, die ihnen zu Recht Kontra geben.
  • Natural
    ↗Player, der ↗PU perfekt beherrscht, ohne es aber je gelernt zu haben oder über die Techniken nachdenken zu müssen, also ein Naturtalent.
  • NLP
    Neuro-Linguistic Programming. Neuro-linguistische Programmierung. Unterschwellige Bewußtseinskontrolle des Gegenüber durch den ↗PUA.
  • HB
    Hot Babe. Auch verwendet zur (sehr subjektiven) Einstufung der physischen Attraktivität einer Frau auf einer Skala von HB0 (äußerst unattraktiv) bis HB10 (maximal attraktiv).
  • Kino
    1. Deutsches Wort für Lichtspielhaus. 2. ↗PU-Jargon, von "kinaesthetics", körperliche Berührungen; wird von ↗ABs aufgrund der Verwechslungsgefahr nicht verwendet, taucht aber ständig im ↗PU-Jargon auf und ist daher hier aufgelistet.
  • LMS
    Looks, Money, Status. Aussehen, Geld, Status. Zwar höchstgradig oberflächlich, macht mutmaßlich aber Männer von vornherein attraktiv.
  • AFC
    Average Frustrated Chump. Kommt im ↗AB-Jargon nicht vor und wird hier nur des Verständnis halber aufgeführt.
    Wird im ↗PU-Jargon verwendet für Männer, die mangels ↗PU-Kenntnissen nicht so erfolgreich bei Frauen sind wie ↗PUAs, die mit entsprechender Leichtigkeit die Frauen „abräumen“ können, und daher natürlich frustriert sind. Abwertender Begriff für – laut ↗PU-Community – 80% aller Männer.
  • One-itis oder Oneitis (von engl. one = eins)
    Festhalten an einer potentiellen Partnerin (außerhalb des ↗PU auch einem potentiellen Partner), auch wenn diese/r unerreichbar ist/scheint, so daß man nicht für andere frei ist und sich auch nicht für andere interessiert, selbst wenn die sich für einen interessieren sollten.
  • Siehe auch hier (englisches ↗PU-Glossar).
Begriffe aus der Incel-Szene, von der sich die ↗AB-Szene aber distanziert:
  • Incel
    Involuntary Celibate. Wörtlich übersetzt „unfreiwilliges Zölibat“. Der Begriff meint also zunächst einmal jemanden, der gegen seinen Willen sexloser Single ist. Die Vergangenheit dieser Person spielt dabei keine Rolle – ein Incel kann ↗Normalo, ↗AB oder ↗Ex-AB sein. Es zählt nur der aktuelle Langzeitzustand.

    Genau das war auch die ursprüngliche Definition, die von einer Kanadierin mit Vornamen Alana irgendwann zwischen 1997 und 2000 aufgebracht wurde. Sie schuf eine Online-Plattform für Dauersingles, die ihren Zustand als nicht selbstverschuldet ansahen, um sich darüber auszutauschen. Inspiriert durch Alana entstand in den 2000ern auch ein Forum namens IncelSupport mit derselben Intention. Auch auf Reddit entstand ein Subreddit namens /r/incels. Zu diesem Zeitpunkt konnten Incels noch männlich oder weiblich sein.

    Auf diesem Subreddit aber begannen die dort aktiven männlichen Incels sich zu radikalisieren. Sie gaben alle Schuld an ihrem Zustand des „unfreiwilligen Zölibats“ den Frauen, die sie verachteten. Dies führte zunächst einmal dazu, daß die Frauen erst von /r/incels und letztlich auch sukzessive von allen anderen Plattformen mit dem Namensbestandteil „Incel“ vertrieben wurden, was der Umdefinition des Begriffs „Incel“ durch die verbliebenen männlichen Incels den Weg bahnte.

    Zu diesem Zeitpunkt waren nicht nur alle Incels heterosexuelle Männer, sondern alle Incels waren auch mindestens zu sogenannten ↗Red Pills radikalisiert. Wer als Incel kein ↗Red Pill ist, ist ein ↗Black Pill. Letztlich sorgten diese Radikalisierung und die zunehmende Toxizität der Incels sogar dafür, daß sie von immer mehr Kommunikationsplattformen, die sie nicht selbst betrieben, verbannt wurden; so wurde /r/incels alsbald geschlossen mit der Aussage, daß auch neue Incel-Subreddits ein sehr schnelles Ende finden werden.

    Incels und ABs
    Berührungspunkte zwischen Incel- und AB-Szene gibt es kaum, und schon gar nicht sind AB und Incel gleichbedeutend. Auf der einen Seite verachten Incels ABs als verweichlichte, rückgratlose und uneinsichtige ↗White Pills und ↗Purple Pills. Auf der anderen Seite geht zumindest der AB-Treff aktiv gegen Incel-Tendenzen mit Nutzersperren vor.
  • Verschiedene Pills:
    Die „Pills“ sind eine Referenz auf den 1999er SciFi-Dystopie-Kultfilm Matrix, genauer gesagt auf die Szene, in der Morpheus (Lawrence Fishburne) Neo (Keanu Reeves) die beiden Pillen anbietet.

    Die blaue Pille hätte bewirkt, daß Neo in der Matrix verblieben wäre und die Geschehnisse der letzten Zeit – den Chatkontakt, das Treffen mit Trinity, das Auftauchen der Agenten usw. bis hin zum aktuellen Treffen mit Morpheus und damit auch jegliches Wissen darüber, was die Matrix ist – vergessen hätte. Sein Leben wäre weitergegangen wie bisher.

    Die rote Pille ist rein technisch gesehen eine Art Tracker, um es der Besatzung der Nebuchadnezzar zu ermöglichen, Neos Körper in dem Menschenkraftwerk zu finden und daraus abzukoppeln, und gleichzeitig seinen „Avatar“ in der Matrix darauf vorzubereiten. Für Neo bedeutete sie, daß er sehen sollte, was die Matrix wirklich ist, was also vor fast allen anderen „Menschen“ in der Matrix verborgen blieb.

    Bekanntlich wählt Neo die rote Pille.

    Eine solche auf Matrix basierende Pilleneinteilung gibt es auch in vielen anderen englischsprachigen extremistischen Szenen.
    • Red Pill
      Rote Pille. Das „Erwachen“ und Erkennen der „Wahrheit“, also einer weltweiten Verschwörung der Frauen – vor allem attraktiver Frauen – gegen die Männer zum Zwecke derer Unterdrückung.

      Kurzum: Die ↗Stacys wollen nur mit ↗Chads schlafen. Sie manipulieren die ↗Chads so, daß diese glauben, die ↗Stacys zu erobern. Tatsächlich sind sie willige Werkzeuge der ↗Stacys, haben aber nichts dagegen, denn – hey, Sex mit einer superattraktiven ↗Stacy! Männern, die keine ↗Chads sind, steht kein Sex mit ↗Stacys zu, und auch ↗Beckys haben das Recht, ihnen den Sex zu verweigern. (In der Praxis verweigern ↗Beckys den ↗Incels jegliche amouröse Annäherung gerade wegen derer Red-Pill-Tendenzen.) Als Gegenwehr versuchen ↗Incels, zu ↗PU zu greifen, um damit den freien Willen und die Dominanz der ↗Stacys zu brechen – ↗Beckys wollen sie ja nicht, die sind ihnen nicht attraktiv genug.

      Die #MeToo-Bewegung hat der Red Pill zusätzlichen Auftrieb gegeben, denn sie stellt nach Ansicht der ↗Incels einen Totalangriff gegen alle Männer dar zum Zwecke von deren totaler Unterwerfung. Einzig ↗Chads sind, wiederum nach Ansicht der ↗Incels, Ausnahmen, solange sie noch ↗Chads sind.

      Der Begriff „Red Pill“ bezieht sich auch auf die „Erwachten“, also diejenigen, die diese Verschwörung durchschaut haben wollen.
    • Blue Pill
      Blaue Pille. Zum einen das Festhalten an der „offiziellen Version“, daß es keine Unterdrückung der Männer gibt, oder gar deren aktives Propagieren; zum anderen diejenigen, die dies „praktizieren“.
    • Black Pill
      Schwarze Pille. Die Steigerung der ↗Red Pill: Die Ablehnung von Nicht-↗Chads und somit ↗Incels durch Frauen, insbesondere ↗Stacys, ist biologisch, genauer gesagt, genetisch begründet. Frauen suchen sich für die Paarung immer die Männer mit den besten Genen aus und haben einen Sinn dafür, welche Männer für die Fortpflanzung in Frage kommt – bzw. in unserer modernen Welt auch nur für Beziehungen oder gar nur Bettgeschichten. Und das sind die ↗Chads.

      Nicht-↗Chads sind von Haus aus nicht attraktiv genug für die absoluten Top-Frauen, und genau darum sind sie keine ↗Chads. Das bedeutet zum einen, daß die ↗AT nicht zutrifft, weil das Arschlochsein einen Mann nicht physisch attraktiver machen kann, und zum anderen, daß auch ↗PU wirkungslos ist, weil auch das nichts an ihren Genen und damit der grundlegenden physischen Attraktivität von Männern etwas zu ändern vermag.

      Während ↗Red Pills sagen, daß es für Männer – und somit auch ↗Incels – theoretisch Möglichkeiten gibt, die Übermacht der ↗Stacys mit Tricks wie ↗PU oder dem Auftreten als ↗Nice Guy oder ↗Bad Boy zu brechen, sagen Black Pills, das ist alles vergebens, und ↗Incels werden aufgrund unveränderlicher genetischer Nachteile ihr Leben lang sexlose Singles bleiben.

      Zwingende Folge der Black-Pill-Theorie ist, daß die ↗Chad-Definition auf jeden Mann erweitert werden muß, der jemals für eine Frau attraktiv genug war, um zwar oberflächlich eher durchschnittlich oder noch weniger attraktive, aber trotzdem begehrte oder gar verpartnerte Männer erklären zu können. Das hat zur Folge, daß es ↗Incels endgültig unmöglich ist, einen ↗Chad als solchen zu identifizieren, solange er nicht mit einer Frau interagiert. Die Grenze zwischen ↗Stacy und ↗Becky bleibt dabei unangetastet, denn schon die ↗Red Pill vermag nicht zu erklären, warum auch Frauen Sex und Partnerschaften haben, die keine Unterwäschemodels sein könnten.

      Der Unterschied zur ↗VT ist, daß diese die Beziehungslosigkeit und Unerfahrenheit des AB als Grund sieht, während die Black Pill physische/genetische Ursachen sieht.

      Black Pill bezieht sich nie nur auf einzelne ↗Incels, die sich ganz individuell für genetisch unattraktiv halten, sondern es ist eine allumfassende Theorie, die alle Männer als genetisch unattraktiv einstuft, die keine ↗Chads sind.
    • White Pill
      Weiße Pille. Das Gegenteil der ↗Black Pill. Gemeint ist der Optimismus, daß sich für unfreiwillige Dauersingles – also sowohl Incels als auch ABs – die Situation durchaus ändern kann. White Pill beinhaltet immer ↗Blue Pill.

      In ↗Incel-Kreisen werden White Pills ebenso verachtet wie ↗Blue Pills. ↗ABs werden von ↗Incels entweder als White Pills oder als ↗Purple Pills eingestuft.
    • Purple Pill
      Lila Pille. Neutrales Gebiet zwischen ↗Red Pill oder ↗Blue Pill, wenn man sich nicht entscheiden kann und dazwischen steht. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn man einerseits die ↗Red-Pill-Argumente verstehen kann, andererseits aber nicht „einer von denen“ sein will. Oder man findet sowohl die ↗Red-Pill-Verschwörungstheorie als auch die ↗Blue-Pill-„Blauäugigkeit“ abstrus.
    • Pink Pill
      Rosa Pille. ↗Black Pill mit vertauschten Geschlechtern. Frauen, die im Prinzip die weiblichen Pendants zu ↗Incels sind, stellen fest, daß sie bei Männern nicht landen können, egal, was sie tun, um attraktiv auf sie zu wirken und Schönheitsideale zu erfüllen. Und so müssen sie davon ausgehen, daß ihresgleichen von vornherein für Männer komplett unattraktiv ist.
  • Hypergamie
    Bedeutet im ↗Incel-Slang die angebliche Tendenz der Frauen – vor allem natürlich, aber nicht nur ↗Stacys –, sich ausschließlich Männer mit mehr, will sagen, möglichst viel ↗LMS zu suchen. Mitunter, vor allem seitens der ↗Black Pills, wird behauptet, dies geschehe instinktiv und daher unbewußt.

    Frauen, die tatsächlich gezielt möglichst reiche Männer suchen, weil sie es auf deren Reichtum abgesehen haben, werden übrigens gemeinhin als Gold Diggers bezeichnet.
  • Stacy
    Sehr attraktive, sexuell aktive und ↗hypergame Frau, in ↗PU-Jargon übersetzt ungefähr ↗HB9 aufwärts. Der ↗Incel ist der Ansicht, daß auch ihm eine Stacy als Sexpartnerin zusteht. Sie ist das weibliche Pendant zum ↗Chad und schafft es problemlos, ↗Chads ins Bett zu bekommen.

    Sie ist nicht einfach nur eine Trophäe für ↗Chads, sondern gemäß der ↗Red-Pill-Theorie manipuliert sie ↗Chads in ihrem Sinne.
  • Becky
    „Normalere“ Frau, also nicht so sexy/attraktiv ist wie eine ↗Stacy. Bei so einer Frau hätte der ↗Incel eher Chancen – wäre er kein ↗Incel. Aber so eine will der ↗Incel nicht; er lehnt alles unterhalb einer ↗Stacy ab.
  • Chad
    Kurz für Chad Thundercock. Großspurig extravertierter ↗Alphastecher. Er ist das männliche Pendant zur ↗Stacy und schafft es problemlos, ↗Stacys ins Bett zu bekommen. Hat nicht selten eine Menge ↗LMS.

    Man kann sich das wunderbar vorstellen wie das Hollywood-High-School-Klischee: Der Chad ist der populäre, gutaussehende, sportliche, muskulöse und daher attraktive und bei den Mädchen begehrte Quarterback der schuleigenen Football-Mannschaft, am besten noch mit reichen Eltern. Die ↗Stacy ist die Ober-Cheerleaderin, das hübscheste Mädchen an der ganzen Schule, und sie ist mit dem Chad zusammen. Einziger Unterschied: Eine tatsächliche ↗Stacy ist notorisch untreu und geht immer wieder mit einem anderen Chad ins Bett.

    Gemäß der ↗Black-Pill-Theorie sind Chads allen anderen Männern genetisch überlegen. Frauen – insbesondere ↗Stacys – können das spüren und suchen gleichzeitig einen Mann mit möglichst optimalen Genen zur Fortpflanzung. Und das wiederum ist nach dieser Theorie der Grund, warum ↗Stacys ausschließlich mit ↗Chads schlafen – auch wenn dies gar nicht der Fortpflanzung dient.
  • Beta
    Mann, der zwar ab und an Erfolg bei Frauen hat, aber nach eigener Ansicht längst nicht genug – will sagen, weniger als ein Alpha bzw. ↗Chad. Der Grund dafür wird darin verortet, daß er weder als ↗Alpha noch als ↗Bad Boy taugt noch skrupellos genug ist für ↗PU.
  • Omega
    Mann auf der untersten Stufe der sexuellen Hackordnung. Er ist komplett chancenlos bei Frauen. Die Gründe dafür sind je nach ↗Red Pill oder ↗Black Pill unterschiedlich. ↗Incels sehen sich immer als Omegas eingestuft, aber zumindest die ↗Red Pills ziehen – häufig allerdings zweifelhafte – Gegenmaßnahmen in Erwägung.
  • Alpha fux, beta bux
    Vereinfacht für alpha fucks, beta bucks; übersetzt etwa „Alpha-Ficks, Beta-Moneten“. Gemeint ist, daß, wenn Frauen, vor allem ↗Stacys, sich auf eine Beziehung oder gar eine Ehe mit einem ↗Beta eingehen, sie dies nur des Geldes halber tun. Ein Beta-Partner zahlt sehr viel für sie und schenkt ihr viel, und ein Beta-Ehegatte teilt gleich sein Bankkonto mit ihr. Derweil haben sie mit dem Beta aber keinen Sex; den holen sie sich von völlig anderen ↗Alphas.
  • MGTOW
    Men Going Their Own Way, wörtlich übersetzt „Männer, die ihren eigenen Weg gehen“. Immer Plural; Singular ist MGHOW (Man Going His Own Way, „Mann, der seinen eigenen Weg geht“).

    MGTOW sind ↗Incels, die zum „freiwilligen Zölibat“ gewechselt sind, um mit Frauen endgültig nichts mehr zu tun haben zu müssen. Für Männer, die von Frauen frustriert sind, mag das löblich und vernünftig klingen, aber MGTOW sind auch immer ↗Red Pills. Der Beweggrund für ihr Verhalten ist, daß sie sich der Unterdrückung der Männer durch die Frauen gemäß der ↗Red-Pill-Theorie komplett und wirkungsvoll entziehen wollen, indem sie Frauen generell gänzlich boykottieren.
  • Incel Rage, Omega Rage
    Wörtlich übersetzt „↗Incel-Wut“ bzw. „↗Omega-Wut“. Aggressiver Zustand, der bei ↗Incels durch ihre Frustration entstehen kann. Sie suchen einen Weg aus ihrer Situation, finden aber keinen, was besonders bei ↗Black Pills der Fall ist. Die ganze ↗Blue-Pill-Welt scheint sich gegen sie gestellt zu haben. Also sehen sie als einzigen Ausweg die Gewalt, was mitunter zu tödlichen Attentaten führen kann.

    Beispiele (sehr unvollständige Liste):
Verschiedene Abkürzungen und Begriffe, die auch in der AB-Szene verwendet werden oder aus dieser stammen:
  • OdB
    Objekt der Begierde. Person des bevorzugten Geschlechts, an der man aus partnerschaftlichen und/oder sexuellen Gründen (für ABs zumeist erstere) Interesse hat.
    Der Begriff „Objekt der Begierde“ ist spätestens seit dem 1977er Luis-Buñuel-Film Dieses obskure Objekt der Begierde Teil des allgemeinen deutschen Sprachgebrauchs. Jegliche Debatten darüber, ob ein Traumpartner (oder man selbst als Traumpartner von jemand anderem) ein „Objekt“ sein kann oder als Person besser ein „Subjekt“ sein müßte, ist müßig, denn „Objekt der Begierde“ hat im Zusammenhang mit diesem Film dieselbe Bedeutung wie im ↗AB-Jargon.
  • Needy (Adjektiv)
    Eine Person ist „needy“, wenn sie unbedingt eine Partnerschaft will und das auch so nach außen ausstrahlt. Das wirkt unattraktiv.
  • Kumpelschiene
    Entspricht „LJBF“ („Let's Just Be Friends“) aus dem ↗PU-Jargon. Statt in einer Beziehung findet man sich in einer Freundschaft zu einer Person des bevorzugten Geschlechts wieder, ist also „auf der Kumpelschiene gelandet“. Die Chance, daraus doch noch eine Beziehung zu machen, ist praktisch nicht gegeben.
  • Seelischer Mülleimer
    Steigerung von ↗Kumpelschiene. Meistens in dieser Konstellation anzutreffen: Eine Frau ist mit einem ↗Nice Guy nicht nur nur befreundet, sondern „hält ihn sich“ als Freund, um sich bei ihm auszuheulen, weil sie sich bei ihrem festen Freund nicht ausheulen kann. Für gewöhnlich heult sie sich über ebendiesen festen Freund aus, der sie mies behandelt. Dann wünscht sie sich, einen festen Freund zu haben, der so „nett“ ist wie ihr Kumpelfreund, bei dem sie sich ausheulen kann. Den wünscht sie sich aber auch nur dann, denn sobald sie wieder bei ihrem festen Arschlochfreund (siehe ↗Arschlochtheorie) ist, ist sie Wachs in seinen Händen, weil er so schön männlich und dominant und alpha ist.
  • Resterampe
    Das, was in einem hinreichend geschlossenen potentiellen Dating-Umfeld – vor allem bei Singlepartys – übrigbleibt, wenn alle Attraktiven schon in festen Händen sind.
  • Eulenschießen
    Gezielte Versuche, eine möglichst unattraktive Person zu erobern. Die Schwierigkeit liegt darin, daß diese Person nicht merken darf, daß sie eine „Eule“ ist, also Bestandteil des Eulenschießens.

    Einerseits wird gern impliziert, daß Langzeitsingles und vor allem ältere ↗Hardcore-ABs das versuchen sollten, wenn sie anderswo keine Chancen haben. Für die Betroffenen ist das wenig schmeichelhaft. Andererseits ist es für sie noch weniger schmeichelhaft, wenn sie sich selbst in der Position der „Eule“ wiederfinden, weil es die Implikationen ihrer notorischen Erfolgslosigkeit noch verstärkt.

  • Männerüberschuß. In einem bestimmten Umfeld gibt es mehr Männer als Frauen.

  • Frauenüberschuß. In einem bestimmten Umfeld gibt es mehr Frauen als Männer.
  • AT
    Arschlochtheorie. Diese besagt, daß Frauen auf „Arschlöcher“ stehen, also auf ↗Bad Boys, und nicht auf ↗Nice Guys. Als Beweis dafür werden immer wieder Beispiele herangezogen, in denen Frauen sich hingezogen fühlen zu Gangster- oder Schlägertypen oder auch zu arroganten und notorisch untreuen ↗Alpha-Machos. Diese Frauen kennen dann auch ↗Nice Guys (in dieser Rolle findet sich häufig der ↗AB wieder), die sie als ↗seelischen Mülleimer nutzen, um sich über ihren Arschlochfreund auszuheulen, mit denen sie aber nur befreundet sein (↗Kumpelschiene) und keine Beziehung eingehen wollen, weil die Attraktivität fehlt.
  • VT
    Verachtenstheorie. Diese besagt, daß ↗ABs von Angehörigen des bevorzugten Geschlechts, also möglichen Partnern, verachtet werden aus dem besonderen Grunde, weil sie ↗ABs sind, also beziehungsunerfahren. Gemäß dieser Theorie wollen besonders Frauen einen erfahrenen Partner, so daß es nachteilig ist, a) ↗AB zu sein und b) dies auch kundzutun.
Verschiedene englisch- oder anderweitig fremdsprachige Begriffe, die des Verständnis und der Vollständigkeit halber aufgeführt sind:
  • Bad Boy
    Wörtlich übersetzt „schlechter Junge“, sinngemäß „schlimmer Junge“. ↗Alpha bzw. ↗Alphastecher, der sich wie ein Arschloch aufführt und seine Partnerin miserabel behandelt oder gar mißhandelt. Das Erstaunliche daran ist, daß es gerade das ist, was ihn für sie attraktiv zu machen scheint. Als Grund dafür wird angenommen, daß es gerade dieses arrogante, großspurige, machohaft-chauvinistische, rücksichtslose, regelrecht brutale Auftreten ist, das ihn maskulin erscheinen läßt. Und genau diese Maskulinität macht ihn attraktiv.

    Zum Bad Boy gehört häufig auch körperbetonte Kleidung in Verbindung mit häufigen Fitneßstudio-Besuchen, die einzig einem möglichst extremen Aufbau der Muskulatur dienen, ebenso wie ein hochpreisiges Auto deutscher, US-amerikanischer oder seltener italienischer Herkunft mit einem großen, leistungsstarken Motor – immer mindestens ein V8 mit nicht unter vier Litern Hubraum, den der Bad Boy aber weniger der Leistung halber wählt, die er zumeist eh nur für Burnouts braucht, sondern wegen seines machohaft-kernigen Klangs.

    Gegenstand der ↗Arschlochtheorie.
  • Nice Guy
    Wörtlich übersetzt „netter Kerl“. Jemand, der versucht, das genaue Gegenteil zum ↗Bad Boy zu sein. Er ist Frauen gegenüber sehr höflich, zuvorkommend und hilfsbereit und will ihnen gleichzeitig ein Partner und ein sehr guter Freund sein. Er weiß, daß viele Frauen sich einen netten, liebevollen Mann als Partner wünschen – und versucht, diese Eigenschaften, die ihm womöglich eigentlich sogar fehlen, künstlich zum Extrem zu treiben.

    Das Problem dabei ist weniger, daß er dabei regelrecht unterwürfig und dadurch nicht sonderlich männlich erscheint, um nicht machohaft zu sagen. Es ist vielmehr, daß der Nice Guy die richtige Dosis nicht findet und dadurch sehr creepy wirkt. Daß er zwanghaft Manieren und Verhaltensweisen anwendet, die schon völlig aus der Mode waren, als er geboren wurde, nur um noch mehr gentleman-like zu wirken – vor allem solchen, die früher selbst nicht von Männern im Alter des Nice Guy praktiziert wurden –, macht es nicht besser.

    Noch schlimmer macht es, wenn er diese Praktiken nicht richtig beherrscht. Ein ansonsten jugendlich wirkender Mann Anfang 20 wirkt auf Frauen nicht sonderlich attraktiv, wenn er beim Versuch, wie ein stereotypischer Film-noir-Gentleman zu wirken, einen langen Ledermantel à la Neo und einen billigen Nadelstreifen-Trilby aus Kunstfaser und Pappe – den er vor jeder Frau zieht und sie „M’lady“ nennt – mit einem T-Shirt, Bermudas oder Chinos und Turnschuhen kombiniert.

    Aber schon allgemein sind die wenigsten Frauen auch nur eine Sekunde lang beeindruckt vom Verhalten des Nice Guy. Vielleicht finden sie es kurzzeitig noch amüsant – aber nicht auf attraktivitätssteigernde Art, im Gegenteil –, aber schon nach einiger Zeit wird der Nice Guy ihnen sehr auf die Nerven gehen. Nicht nur trägt der Nice Guy häufig zu dick auf oder wendet Stilmittel an, die zu ihm nicht passen, sondern er wirkt unterwürfig und damit wenig männlich. Wenn er auf der ↗Kumpelschiene landet, kann er noch von Glück reden.

    Nice Guy und ↗Incel Rage schließen sich übrigens nicht aus, besonders dann nicht, wenn eine Dosis ↗Black Pill im Spiel ist. Elliot Rodger, der 2014 in Isla Vista, Kalifornien, sechs Menschen plus sich selbst tötete, bezeichnete sich selbst als „überragenden Gentleman“ und haßte alle Frauen pauschal dafür, ihn dennoch zu ignorieren.
  • White Knight
    Wörtlich übersetzt „weißer Ritter“. Die Steigerung des ↗Nice Guy: jemand, der Frauen bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu verteidigen versucht, ohne daß sie dies erbeten oder auch nur die Notwendigkeit von Fremdhilfe angezeigt hätten. Er glaubt, für Frauen attraktiver zu sein, indem er nicht nur ein ↗Nice Guy ist, sondern jemand, der bereit ist, für Frauen zu kämpfen.

    Was der White Knight aber nicht begreift, ist, daß er durch sein Verhalten die Frauen unfreiwillig erniedrigt. Er impliziert nämlich, daß sie nicht in der Lage wären, sich in Konflikten oder anderweitig angespannten oder brenzligen Situationen selbst zu helfen, und seine Hilfe daher nötig hätten.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.

Ich kann es euch erklären. Ich kann es aber nicht für euch verstehen. Das müßt ihr schon selbst tun.

INTJ nach Myers-Briggs

soukous
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 11:30
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Köln

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von soukous » Sonntag 31. Mai 2020, 13:48

Ein paar Anmerkungen:

Seriositätsbeauftragte/r
Hier sollte erwähnt werden, dass auch dieser Begriff eher scherzhaft gebraucht wird.

EntABisierung
Ich finde, es sollte noch einmal gesondert erwähnt werden, dass es eine Beziehung ist, die das AB-Sein beendet. Darin unterscheidet sich die AB-Szene von den Incels, denen es nur darauf ankommt, dass die Männer Sex haben.

Eulenschießen
„Gezielte Versuche, eine möglichst unattraktive Person zu erobern. [usw.]“
Könnte m.E. noch präziser gefasst werden. Es geht ja nicht in erster Linie darum, eine unattraktive Person zu erobern, sondern der Hintergedanke ist, dass eine solche Person aufgrund ihrer Bedürftigkeit gar nicht anders kann, als eine Beziehung zum MAB einzugehen, wodurch dieser endlich sein ABtum loswird.
Ich würde noch hinzusetzen: Diese Vorgehensweise wird von der überwiegenden Mehrheit der ABs abgelehnt.

Die Ausführungen zu den Pick-up- und Incel-Begriffen finde ich sehr ausführlich und gelungen.

Online
Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3882
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Brax » Sonntag 31. Mai 2020, 13:57

Schönes Glossar, LCZ, Terminologe wäre kein schlechter Job für dich.

Allerdings finde ich, man könnte den ganzen Incel-Kram weglassen, wenn die doch, wie du selbst sagst, mit uns eigentlich nichts zu tun haben. Und die Verlinkungen zu den Amokläufern erst recht!

Und wenn wir schon am Nitpicken sind: ABs sind männliche und weibliche ABs. Ich lese seit einer Weile hier immer wieder, dass AB als Synonym für MAB gebraucht wird. Das ist es nicht. "ABs und Abinen" ist wie "Menschen und Frauen". Wollte ich nur mal anmerken. :mrgreen:

Online
Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1007
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Giebenrath » Sonntag 31. Mai 2020, 14:38

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 11:37
Die „Pills“ sind eine Referenz auf den 1999er SciFi-Dystopie-Kultfilm Matrix, genauer gesagt auf die Szene, in der Morpheus (Lawrence Fishburne) Neo (Keanu Reeves) die beiden Pillen anbietet.
Okay, ich dachte schon diese Pillen-Geschichten würde auch der verrückten Serie "Immer wenn er Pillen nahm" aus den 1960ern basieren. :lol: :lol: :lol:
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11034
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Tania » Sonntag 31. Mai 2020, 15:32

soukous hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 13:48

Eulenschießen
„Gezielte Versuche, eine möglichst unattraktive Person zu erobern. [usw.]“
Könnte m.E. noch präziser gefasst werden. Es geht ja nicht in erster Linie darum, eine unattraktive Person zu erobern, sondern der Hintergedanke ist, dass eine solche Person aufgrund ihrer Bedürftigkeit gar nicht anders kann, als eine Beziehung zum MAB einzugehen, wodurch dieser endlich sein ABtum loswird.
Eigentlich ist das klassische Eulenschießen ein "Spiel" von Normalos/-as, die Wetten abschließen, wer an dem Abend die/den Hässlichste/n abgeschleppt. Und es geht dabei nicht um Beziehungen .... ABs könnten bei solchen Gelegenheiten theoretisch natürlich als "Eule" ihr HC-ABtum loswerden und mal Sex haben. Praktisch sind sie aber oft nicht hässlich genug, nicht an den entsprechenden Orten anzutreffen oder reagieren einfach nicht auf entsprechende Anbaggerversuche. Ist ja nicht so, als wäre "AB" gleichbedeutend mit "leicht rumzukriegen".

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2964
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 31. Mai 2020, 16:01

Brax hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 13:57
Allerdings finde ich, man könnte den ganzen Incel-Kram weglassen, wenn die doch, wie du selbst sagst, mit uns eigentlich nichts zu tun haben. Und die Verlinkungen zu den Amokläufern erst recht!
Na ja, hier scheinen ja immer wieder Leute zu glauben, „Incel“ wäre „AB“ auf Englisch. Und die wundern sich dann, warum solche Gestalten durchdrehen – und was das für eine verquere Denke dahinter ist, die deutschsprachigen ABs irgendwie gar nicht so zu eigen ist.
Brax hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 13:57
Und wenn wir schon am Nitpicken sind: ABs sind männliche und weibliche ABs. Ich lese seit einer Weile hier immer wieder, dass AB als Synonym für MAB gebraucht wird. Das ist es nicht. "ABs und Abinen" ist wie "Menschen und Frauen". Wollte ich nur mal anmerken. :mrgreen:
Dafür hat Strangie ja „Mabsen“ erfunden.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.

Ich kann es euch erklären. Ich kann es aber nicht für euch verstehen. Das müßt ihr schon selbst tun.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Hathor
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1334
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Hathor » Sonntag 31. Mai 2020, 18:10

Brax hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 13:57
Allerdings finde ich, man könnte den ganzen Incel-Kram weglassen, wenn die doch, wie du selbst sagst, mit uns eigentlich nichts zu tun haben. Und die Verlinkungen zu den Amokläufern erst recht!
Ich bin komplett und grundsätzlich dagegen, über die abstrusen "Theorien" dieser verdrehten Spinner hier in diesem Forum auch nur ein Wort zu verlieren, noch dazu in einem Bereich, der für jeden offen einsehbar ist. Diesen Leuten derart viel Text und derart detaillierte Informationen zu widmen, macht den AB-Treff mMn für ein Klientel interessant, das wir hier auf gar keinen Fall haben wollen, und schreckt andere ab. Insbesondere als Frau würde ich es mir zweimal überlegen, ob ich mich hier anmelde, wenn Incels im offensichtlich "offiziellen" Glossar dieses Forums soviel Raum einnehmen.

Hier wurde doch neulich erst in einem Thread lang und breit darüber gejammert, dass man als AB befürchten müsse, in die kriminelle, ja terroristische Ecke geschoben zu werden, nachdem jetzt ein Incel unter dem Vorwurf des Terrorismus angeklagt worden war. Und jetzt gehen wir hin und widmen solchen verdrehten Wirrköpfen derart viel Raum?! Das ist doch schizophren! Dem oberflächlichen Leser wird keineswegs klar werden, dass die Ausführlichkeit gerade die Unterschiede zwischen ABs und Incels herausarbeiten soll, der sieht nur, "aha, da wird über Incels geschrieben - also alles die gleiche Soße".

Wer sich über diesen bestenfalls hirnrissig-kranken, schlimmstenfalls menschenverachtend-kriminellen Stuss detailliert informieren will, der findet überreichlich Quellen im Netz. Der muss nicht ausgerechnet im AB-Treff darüber aufgeklärt werden.
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

soukous
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 11:30
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Köln

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von soukous » Sonntag 31. Mai 2020, 18:28

Incel
Involuntary Celibate. Wörtlich übersetzt „unfreiwilliges Zölibat“.
Das stimmt nicht und steht auch in der deutschen Wikipedia falsch drin. Laut LEO und dict.cc heißt "celibate" wörtlich "Zölibatär" (wenn man das Wort als Substantiv ansieht) oder "sexuell enthaltsam" (wenn man es als Adjektiv interpretiert).
Das englische Wort für "Zölibat" lautet "celibacy" (LEO und dit.cc).
Es ist im Namen der ursprünglichen Incel-Website enthalten: "Alana's Involuntary Celibacy Project". Incel hingegen sind "Involuntary Celibate".


Der Begriff "Wingman" aus der Pick-up-Szene hat in diesem Forum übrigens bisher 93 Nennungen. Ich finde, man sollte ihn ins Glossar aufnehmen.

Hathor hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 18:10
Insbesondere als Frau würde ich es mir zweimal überlegen, ob ich mich hier anmelde, wenn Incels im offensichtlich "offiziellen" Glossar dieses Forums soviel Raum einnehmen.
Ich schlage vor, den Incel-Teil stehenzulassen, aber den Text in einem Spoiler unterzubringen. Dadurch wird unmissverständlich klar, dass diese Begriffe zwar existieren, aber nicht im Sinne des AB-Treffs sind.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4856
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Esperanza » Sonntag 31. Mai 2020, 18:33

Moderation
Wir Moderatoren möchten uns und dieses Forum auch gerne strikt von der Incel-Thematik abtrennen. Wir eruieren da die Möglichkeiten.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2449
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Zéros AB-Glossar

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 1. Juni 2020, 12:28

Hathor hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 18:10
Wer sich über diesen bestenfalls hirnrissig-kranken, schlimmstenfalls menschenverachtend-kriminellen Stuss detailliert informieren will, der findet überreichlich Quellen im Netz. Der muss nicht ausgerechnet im AB-Treff darüber aufgeklärt werden.
+1!


btw. ist unsere Gesellschaft wirklich dermassen sexualisiert, das jetzt bereits Leute U20(!) als Spätzünder bezeichnet werden? :shock: Für mich waren Spätzünder ja immer Menschen unter 30, aber auf jeden Fall bis Mitte zwanzig.
"I never asked for this."

Antworten

Zurück zu „Kommentare und Fragen zum Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste