Was man als Kind dachte ...

Alles worüber man Lachen kann

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5032
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Mannanna » Sonntag 25. Juni 2017, 11:59

Als Kind habe ich an den Weihnachtsmann geglaubt. War schlimm, als ich erfahren habe, daß meine Eltern mich mein ganzes Leben lang belogen haben.
Außerdem glaubte ich tatsächlich recht lange Zeit, die Engländer hätten Linksgewinde.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1861
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von selina » Sonntag 25. Juni 2017, 12:14

yva hat geschrieben:Ich hab mich gweundert, woher weiß das Glas/die Tablette, dass die Frau Kopfschmerzen hat uind wie hat das dann Einfluss auf sie??? :D
So etwas ähnliches habe ich auch gedacht.
Hab mich immer gewundert wie die Schmerztablette erkennt wo es mir wehtut. Und wie die nun genau diesen Schmerz ausschalten kann.

Ich dachte auch lange Zeit das nur Frauen Schamhaare haben.
Hab dann mal ein Aktfoto von einem Mann mit sichtbarer Schambehaarung gesehen. Ich dachte wirklich der Mann ist irgendwie krank.

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2458
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von NeC » Sonntag 25. Juni 2017, 13:11

selina hat geschrieben:Ich dachte auch lange Zeit das nur Frauen Schamhaare haben.
Hab dann mal ein Aktfoto von einem Mann mit sichtbarer Schambehaarung gesehen. Ich dachte wirklich der Mann ist irgendwie krank.
:lach:
Hast Du damals öfter Männer ohne Schamhaare gesehen? Oder wie kommt man als Kind auf diese Idee?


@Topic: Ich dachte als (kleines) Kind, dass alle Indianer Frauen sind. Vermutlich wegen dem oft langen Kopfhaar, dem Hang zu Federschmuck und Körperbemalung, und dem schrillen Kriegsgeheul. ;)

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1861
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von selina » Sonntag 25. Juni 2017, 13:42

NeC hat geschrieben:
selina hat geschrieben:Ich dachte auch lange Zeit das nur Frauen Schamhaare haben.
Hab dann mal ein Aktfoto von einem Mann mit sichtbarer Schambehaarung gesehen. Ich dachte wirklich der Mann ist irgendwie krank.
:lach:
Hast Du damals öfter Männer ohne Schamhaare gesehen? Oder wie kommt man als Kind auf diese Idee?
:mrgreen: Keine Ahnung. Ich weiss es echt nicht.

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Milchbub » Montag 26. Juni 2017, 09:45

Mit 6 dachte ich es gibt in Deutschland kein Meer.
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler 🍀

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5698
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Gilbert » Montag 26. Juni 2017, 11:00

Milchbub hat geschrieben:Mit 6 dachte ich es gibt in Deutschland kein Meer.
Ich kenne erwachsene Leute (seit 45 Jahren in Deutschland lebende Ausländer), die denken das immer noch. Auf meinen Einwand hin winken sie nur müde lächelnd ab. So nach dem Motto: Das kann ja nur ein kleiner, unbedeutender Tümpel sein....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Unkreativer » Montag 26. Juni 2017, 11:28

Gilbert hat geschrieben:
Milchbub hat geschrieben:Mit 6 dachte ich es gibt in Deutschland kein Meer.
Ich kenne erwachsene Leute (seit 45 Jahren in Deutschland lebende Ausländer), die denken das immer noch. Auf meinen Einwand hin winken sie nur müde lächelnd ab. So nach dem Motto: Das kann ja nur ein kleiner, unbedeutender Tümpel sein....
Naja, in Deutschland gibt es ja auch kein Meer (bis auf das Steinhuder Meer :))…
Bis 23 dachte ich, in Deutschland gäbe es keine Wüste. :surprise:

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5698
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Gilbert » Montag 26. Juni 2017, 11:38

Unkreativer hat geschrieben:Bis 23 dachte ich, in Deutschland gäbe es keine Wüste.
Niedersachsen? (Waldmeer, Sandmeer, nix mehr.....) :lach:
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Milchbub » Montag 26. Juni 2017, 11:49

Die Servicewüste
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler 🍀

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Milchbub » Montag 26. Juni 2017, 11:52

Unkreativer hat geschrieben: Naja, in Deutschland gibt es ja auch kein Meer (bis auf das Steinhuder Meer :))…
Bis 23 dachte ich, in Deutschland gäbe es keine Wüste. :surprise:
Als Kind denkt man etwas anders ;)
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler 🍀

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Milchbub » Montag 26. Juni 2017, 11:57

Gilbert hat geschrieben: Ich kenne erwachsene Leute (seit 45 Jahren in Deutschland lebende Ausländer), die denken das immer noch. Auf meinen Einwand hin winken sie nur müde lächelnd ab. So nach dem Motto: Das kann ja nur ein kleiner, unbedeutender Tümpel sein....
:lol: Lustig und traurig zugleich. Ein Blick in den Atlas oder googelnwürde vielleicht helfen Ich denke zur Einschulung wusste ich es dann. :gruebel:
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler 🍀

Benutzeravatar
Fluzzi
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 23. Juni 2017, 17:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Bei Bautzen (Sachsen)
Kontaktdaten:

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Fluzzi » Montag 26. Juni 2017, 15:59

Als Kind dachte ich immer die Bakterien laufen im Mund vor der Zahnbürste weg. Darum habe ic nie nach KAI geputz um ihnen den Weg abzuschneiden :zaehneputzen:

Sky Captain
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 581
Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Sky Captain » Samstag 1. Juli 2017, 23:31

Ich dachte, dass ich irgendwann automatisch eine Frau finden und in der Schule auf das Leben vorberitet würde. Tja, ich wusste mit 17 noch nicht einmal, wie einj Formular ausgefüllt wird und muss dies nun meinen Schülern beibringen. Irgendwie haben die es doch besser...
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht/ Doch der Haifisch lebt im Wasser/ so die Tränen sieht man nicht.... (RAMMSTEIN, Haifisch, aus dem Album "Liebe ist für alle da")

LaAlegria
Ist frisch dabei
Beiträge: 30
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 21:48
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von LaAlegria » Freitag 28. Juli 2017, 16:50

Wenona hat geschrieben:.. dass jeder irgendwann automatisch einen Partner hat, und irgendwann heiratet etc. , und dass es eher eine Anstrengung ist, Single zu bleiben (um dem Beziehungs-/Ehestress noch ein Weilchen zu entgehen).
Oh, das hab ich lange, lange gedacht. :shock:
Ich weiß noch als ich im Grundschulalter war, da habe ich mal darüber nachgedacht wann das beste Alter zum Heiraten ist und ich dachte damals, dass ich an liebsten mal mit 24 heiraten möchte.
Über das Alter bin ich schon hinweg und abgesehen von jungen Leuten in freikirchlichen Kreisen heiraten heutzutage nur sehr wenig Deutsche bereits in diesem Alter.

Benutzeravatar
Knuddel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1321
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 20:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Incebek

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Knuddel » Samstag 29. Juli 2017, 22:34

Als ich zur Grundschule ging, bin ich jeden Morgen zu Fuß zur Schule gelaufen und kam an einem Wegweiser zu dem nahe gelegenen Gymnasium vorbei. Auf dem Schild stand "Schulzentrum xyz". Aus irgend einem Grund hatte ich auf dem Schild stattdessen "Schulzenturm" gelesen und mich immer gewundert, wo denn in unserem Ort ein Turm stehen soll. :lach:
│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar
Knuddel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1321
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 20:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Incebek

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Knuddel » Sonntag 30. Juli 2017, 09:16

Da fällt mir noch was ein:
Ich hatte mich als Kind auch immer sehr über das Weihnachtslied "Süßer die Glocken nie klingen" gewundert. Ich hatte wohl im Fernsehen mitgekriegt, dass "Süßer" eine Anrede ist, die Frauen in Bezug auf Männer benutzen und dachte, dass das auch der Kontext in dem Liedtitel ist. Deshalb hatte ich mich gefragt, warum einem Mann mitgeteilt wird, dass die Glocken nie klingen und was das mit Weihnachten zu tun hat. :gruebel:

Ich stelle gerade fest: Ich war als Kind merkwürdig - oder kreativ. :kopfstand:
│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar
DerMaestro
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 6. September 2008, 03:32
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bayern/Hessen

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von DerMaestro » Samstag 18. November 2017, 18:32

Als Kind war ich mal auf einer Feier (Hochzeit oder runder Geburtstag). Die war in einem großen Festsaal, mit ausladendem Holzbalkon davor. Für die Musik lief da irgendein Radiosender über die Anlage; im Verkehrsservice kam dann eine Meldung zu Bruchsal. Dadurch habe ich gedacht, der Saal würde da bald irgendwie einkrachen und habe das ganz aufgeregt anderen Leuten dort auf der Feier erzählt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Lilia » Samstag 18. November 2017, 19:00

Esperanza hat geschrieben:
Montag 27. März 2017, 23:20
Als Kind dachte ich dass man vom nebeneinander liegen im Bett schwanger wird. Ich dachte, dass irgendetwas unsichtbares vom Mann auf die Frau überspringt....
Als Kind vom Land war ich da etwas aufgeklärter. Immerhin wusste ich, dass der Zapfen ins Loch muss. Aber wie man so was Schwabbeliges da reinbekommt, war mir ein Rätsel. Sollte man da Blumendraht nehmen oder was? Und wenn man das Ding endlich da drin hat, was macht der Mann dann? Irgendwie hatte ich die Vorstellung, dass er da nur reinpinkeln könne und fand das total eklig. :lol:

Benutzeravatar
orpheus
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:01
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von orpheus » Samstag 18. November 2017, 23:43

Dass es in dem Lied "Es ist ein Ros entsprungen" tatsächlich um Pferde geht :) :)
I solemnly swear I am up to no good.
(Harry Potter und der Gefangene von Askaban)

Valentin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 572
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Das Meer wohnt leider lediglich im Herzen

Re: Was man als Kind dachte ...

Beitrag von Valentin » Sonntag 19. November 2017, 08:02

Ich habe mich gefragt, warum die Täter, die in Aktenzeichen XY doch direkt bei ihrem Verbrechen gefilmt wurden, nicht gleich verhaftet wurden.
No matter where you go, there you are

Antworten

Zurück zu „Spaß“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste