Wenigstens ein Vorteil

Alles worüber man Lachen kann

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Radioactivman
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 290
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Radioactivman » Donnerstag 31. Mai 2018, 15:35

Habe gerade diesen Artikel gelesen:
https://www.stern.de/neon/herz/psyche-g ... 02536.html

Also eine gute Nachricht, für viele von uns :)
Meine ich natürlich nur als Spaß :D

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 31. Mai 2018, 17:26

Nach dem Artikel hatte die Dame allerdings nie eine Schwärmerei, dann hätte sie vielleicht eher asexuelle Persönlichkeitszüge.

Zu mir wurde auch gesagt, der Zug sei für mich schon lange abgefahren, ich sollte den ganzen Kram mal vergessen und dafür gäbe es auch Therapien. Nein danke, denn ohne Liebe fehlt dir was - in einsamen Nächten schmerzt dich das - du vermisst eine Stimme, eine Hand, die dich hält - nur ein liebendes Herz gibt dir, was fehlt - kein Reichtum der Welt ersetzt dir das - ohne Liebe fehlt dir was -.... heute würd' es dich freuen, verbunden zu sein mit Frau und mit Kindern....lalalalala.....lalalala..... In einem Negativ ist ja irgendwie auch immer dessen Positiv enthalten.

Wenn es aber so ist, dass durch das Unterlassen von Reproduktion(sbemühungen) gesparte Engergie noch mal einen Extraboost nach hinten raus gibt....dann hätten auch ABs was davon, das ist wahr.

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Axolotl » Donnerstag 31. Mai 2018, 18:15

AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 17:26

Wenn es aber so ist, dass durch das Unterlassen von Reproduktion(sbemühungen) gesparte Engergie noch mal einen Extraboost nach hinten raus gibt....dann hätten auch ABs was davon, das ist wahr.
Dann stellt sich aber die Frage, will man das überhaupt? :gruebel: Wer will schon 100 Jahre Einsamkeit?
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 31. Mai 2018, 21:01

Axolotl hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 18:15
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 17:26

Wenn es aber so ist, dass durch das Unterlassen von Reproduktion(sbemühungen) gesparte Engergie noch mal einen Extraboost nach hinten raus gibt....dann hätten auch ABs was davon, das ist wahr.
......Wer will schon 100 Jahre Einsamkeit?
:singen: Nur wer liebt, wird niemals einsam sein, nur die Liebe lässt uns leben, Tage im hellen Sonnenschein kann nur sie allein uns geben :singen:

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von AviferAureus » Samstag 2. Juni 2018, 00:48

Axolotl hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 18:15
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 17:26

Wenn es aber so ist, dass durch das Unterlassen von Reproduktion(sbemühungen) gesparte Engergie noch mal einen Extraboost nach hinten raus gibt....dann hätten auch ABs was davon, das ist wahr.
Dann stellt sich aber die Frage, will man das überhaupt? :gruebel: Wer will schon 100 Jahre Einsamkeit?
Pardon. Ich konnte man mit "will man" und "wer will" überhaupt nichts anfangen und habe dann einfach allein den von mir verstanden Teil deines Posts herausgenommen, zu dem mir gleich dieser Schlager einfiel. Aber jetzt habe ich glaube ich verstanden, was mit dem Post gemeint war.
Bei vielen HC-MABsen und auch mir lief und läuft in Richtung Außenwelt wenig bis nichts. Da gibt es einfach keinen oder nur einen durch Zufallsbegegnungen alle Jubeljahre mal entstehenden Willen zu mehr oder minder intensiven Reproduktion(sbemühungen) in der Außenwelt und damit kämen die zusätzlichen Jahre (wenn es sie wirklich gibt) ganz automatisch mit dem MABsen-Dasein und ganz unabhängig, ob man die nun will oder nicht.
Der Schlager könnte eventuell die Diskrepanz zwischen dem im Inneren brodelnden Wunsch (nach dem Dr. Sommer-Dreiklang Liebe, Sex und Zärtlichkeit) und der Wirklichkeit (Inaktivität und wodurch auch immer verursachtes Ausbleiben des Dr. Sommer-Dreiklangs) aufzeigen. Ich fand es jetzt beim Lesen urkomisch und musste wirklich schallend lachen. Der Schlager mag dann vielleicht eine Art von Katalyse*-Funktion haben, welche die Spannungen und Widersprüche zwischen Innen und Außen löst oder ein bisschen lockert.
Hätte ich die Angabe "sucht hier eine Partnerin" gelesen, hätte ich gewusst, dass es einen wirklichen Willen für Bemühungen in der Außenwelt gibt und es damit auch ein Stück weit vom Willen und Engagement abhängt, ob die zusätzlichen Jahre kommen oder nicht (und stattdessen die Liebe). Der Schlager dürfte dann wohl eher ins Leere gehen. Aber ich hatte halt die Möglichkeit einer aktiven Suche gar nicht in Betracht gezogen. Also :vielglueck: allen suchenden MABsen und WABsen.

*ugs. gemeint im Sinne von Auflösung, keine Ahnung, was das techisch ist.

Benutzeravatar
Hachiko
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 1. April 2018, 15:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Hachiko » Samstag 2. Juni 2018, 07:43

Radioactivman hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 15:35
Also eine gute Nachricht, für viele von uns :)
Meine ich natürlich nur als Spaß :D
Hallo Radioactivman,
alt werden, ohne etwas im Leben zu hinterlassen wäre keine schöne Aussicht für mich...und ob ihr Alter nun wirklich dem ewigen Single-Dasein oder einfach der Vermeidung belastender Einflüsse (Pub) zuzuschreiben ist, halte ich zudem für fraglich.
Ich erkenne jedenfalls keinen klaren Zusammenhang...

Achtung, bald gibt es noch einen Artikel: "Essen kann das Leben deutlich verlängern!" :buch:

Im Grunde finde ich, lebt sie nur ein recht "steriles Leben"..
Dass Alkohol, Zigaretten und Stress schädlich sind, weiß eigentlich jeder und doch wird es gerne in Kauf genommen!

Ich meine auch öfter mal gelesen zu haben, dass Michael Jackson sogar in Sauerstoffzelten hauste, um sich "gesund zu halten".
Was ist daraus geworden?
Tod mit 50...

Viel mehr Menschen gehen an Einsamkeit zugrunde, als dass sie ein solch hohes Alter erreichen, ja überhaupt erreichen wollen!
Für mich heißt das einfach: Jeder ist anders..

Guter Scherz/Gedankenanstoss!
Happy weekend! :good:

Gruß
Hachi
Ein Traumpartner ist nur so lange ein Traum, wie keiner an ihn glauben will.... :cooler:
Früher war ich dumm und habe nur aus Fehlern gelernt,...heute versuche ich in jedem auch eine Chance zu sehen!

Eine bloße Chance im Leben kann buchstäblich alles verändern...

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Axolotl » Samstag 2. Juni 2018, 08:45

AviferAureus hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 00:48

Pardon. Ich konnte man mit "will man" und "wer will" überhaupt nichts anfangen und habe dann einfach allein den von mir verstanden Teil deines Posts herausgenommen, zu dem mir gleich dieser Schlager einfiel. Aber jetzt habe ich glaube ich verstanden, was mit dem Post gemeint war.
Was? :surprise: Sorry, ist mir jetzt zu hoch was daran nicht zu verstehen war. Ich kenne niemanden der freiwillig 100 Jahre und älter wird und dabei beständig allein sein will. Da muss man schon extrem soziophobe Tendenzen aufweisen.
AviferAureus hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 00:48

Bei vielen HC-MABsen und auch mir lief und läuft in Richtung Außenwelt wenig bis nichts. Da gibt es einfach keinen oder nur einen durch Zufallsbegegnungen alle Jubeljahre mal entstehenden Willen zu mehr oder minder intensiven Reproduktion(sbemühungen) in der Außenwelt und damit kämen die zusätzlichen Jahre (wenn es sie wirklich gibt) ganz automatisch mit dem MABsen-Dasein und ganz unabhängig, ob man die nun will oder nicht.
Damit ich das jetzt richtig verstehe. Du sagst du hast irgendwann einfach beschlossen aufzugeben, weswegen du die wenigen Chancen die sich eventuell ergeben hätten, gar nicht erst wahrgenommen hast? Dieses Vorgehen führt automatisch zum Scheitern. Ist das jetzt Verbitterung oder schon Resignation?
AviferAureus hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 00:48

Der Schlager könnte eventuell die Diskrepanz zwischen dem im Inneren brodelnden Wunsch (nach dem Dr. Sommer-Dreiklang Liebe, Sex und Zärtlichkeit) und der Wirklichkeit (Inaktivität und wodurch auch immer verursachtes Ausbleiben des Dr. Sommer-Dreiklangs) aufzeigen. Ich fand es jetzt beim Lesen urkomisch und musste wirklich schallend lachen. Der Schlager mag dann vielleicht eine Art von Katalyse*-Funktion haben, welche die Spannungen und Widersprüche zwischen Innen und Außen löst oder ein bisschen lockert.
Was für ein Schlager? Und was hat der jetzt mit meinem Post zu tun? :gruebel:
AviferAureus hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 00:48

Hätte ich die Angabe "sucht hier eine Partnerin" gelesen, hätte ich gewusst, dass es einen wirklichen Willen für Bemühungen in der Außenwelt gibt und es damit auch ein Stück weit vom Willen und Engagement abhängt, ob die zusätzlichen Jahre kommen oder nicht (und stattdessen die Liebe). Der Schlager dürfte dann wohl eher ins Leere gehen. Aber ich hatte halt die Möglichkeit einer aktiven Suche gar nicht in Betracht gezogen. Also :vielglueck: allen suchenden MABsen und WABsen.
Was hat jetzt die Angabe damit zu tun?Ich denke jeder AB sucht im Prinzip jemanden. Ob das hier oder sonst wo ist, ist doch völlig egal.
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von AviferAureus » Sonntag 3. Juni 2018, 19:53

Axolotl hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 08:45
....Du sagst du hast irgendwann einfach beschlossen aufzugeben, weswegen du die wenigen Chancen die sich eventuell ergeben hätten, gar nicht erst wahrgenommen hast...
Das Schlechte hat nie Chancen.
Axolotl hat geschrieben:
Samstag 2. Juni 2018, 08:45
...Ich denke jeder AB sucht im Prinzip jemanden. Ob das hier oder sonst wo ist, ist doch völlig egal.
Das Schlechte darf nie suchen, es müsste meiden, wenn das Gute zu nahe käme. Aber das kann nie passieren. Und das Schlechte erkennt in den Augen des Guten seine Schlechtigkeit und flieht. Alles muss und wird so bleiben, wie es ist.

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Clochard » Sonntag 3. Juni 2018, 21:12

Axolotl hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 18:15
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Mai 2018, 17:26

Wenn es aber so ist, dass durch das Unterlassen von Reproduktion(sbemühungen) gesparte Engergie noch mal einen Extraboost nach hinten raus gibt....dann hätten auch ABs was davon, das ist wahr.
Dann stellt sich aber die Frage, will man das überhaupt? :gruebel: Wer will schon 100 Jahre Einsamkeit?
mit Alk geht das... wenn man Glück hat, stirbt man dann auch schon lange vor der 100 :hammer:

Benutzeravatar
Axolotl
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wenigstens ein Vorteil

Beitrag von Axolotl » Sonntag 3. Juni 2018, 21:14

Clochard hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 21:12

mit Alk geht das... wenn man Glück hat, stirbt man dann auch schon lange vor der 100 :hammer:
Alkohol konserviert aber auch :lol:
Es ist möglich keine Fehler zu machen und trotzdem zu verlieren. Das ist keine Schwäche, das ist das Leben.

Früher habe ich mich darüber geärgert, dass das Leben nicht fair ist. Dann habe ich erkannt, dass es noch viel schlimmer wäre, wenn das Leben fair wäre.

Antworten

Zurück zu „Spaß“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste