Dating - schlechtes Gewissen

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Schneeleopard » Mittwoch 4. April 2018, 23:26

desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Leider hat er es immer noch nicht gecheckt - er macht schon wieder Pläne für ein nächstes Treffen. :gruebel:
Da wirst du wohl eine Entscheidung treffen müssen.
- Nachgeben (das scheidet wohl aus)
- Kontaktabbruch (bitter)
- Noch einige Steine in den Korb und draufhauen
desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Dabei habe ich ihm doch mitgeteilt, dass die Stimmung zwischen uns nicht sexuell und flirtig
genug ist, dass ich weniger für ihn empfinde als er für mich, dass eine Beziehung aus rationalen
Gründen (sein Vorschlag) ohne Verliebtheit nicht möglich ist... *seufz*
Du wirst hier im Forum mühelos etliche Beschreibungen von Menschen finden, die jemanden
aus rein rationalen Gründen ins Visier nehmen und dann so lange immer mehr sehnsüchtige
Gedanken auf ihn projezieren bis in ihrer Seele daraus eine wundervolle gemeinsame Zukunft
wird. Nur dass sie ein selbsterschaffenes Säulenheiligtum anbeten ...
desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Nun ja, er ist definitiv AB (weiß ich mittlerweile sicher). Vermutlich lernt er nur alle paar Jahre
überhaupt mal eine halbwegs interessante und interessierte Frau kennen und will deshalb einen
Beziehungsversuch um jeden Preis.
Ich kann verstehen, dass er so klammert. Es sollte ihm nur klar sein, dass er dadurch, dass er die
Beziehungsversuche nicht unterläßt, den Kontakt mit dir gefährdet.
desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Grundsätzlich sieht er das mit dem fehlenden Bauchkribbeln und Flirts nämlich genauso. Aber dass
man das nicht erzwingen kann, scheint er nicht einzusehen.
Die Frage ist nur, wie du damit umgehst. Viele in der Situation haben die Hoffnung, dass der
Andere mit der Zeit schon einsieht wie schön es zusammen wäre und sich daraus bei ihm
ebenso eine Verliebtheit ergeben wird. Das kenne ich von mir aus meiner AB-Zeit auch noch.

Frag ihn doch mal ganz direkt, ob er mit dir 'Mitleidssex' will, bei dem du nebenbei etwa TV
siehst oder dir die Fingernägel lackierst, weil du keinerlei körperliche Lust auf ihn verspürst.
Das könnte ihm klarmachen, wie sein werben auf dich wirkt.

Erkläre ihm doch mal wie der Zündmechanismus des Begehrens läuft. OK .. was ich hier
schreibe ist meine Meinung dazu, aber vielleicht findest du dich darin wieder: Man trifft
jemanden und findet ihn anziehend oder nicht. Und dann kommen Emotionen ins Spiel
oder eben nicht. Lustigerweise können das auch mal negative Gefühle sein die nach
Monaten oder Jahren umschlagen aber wenn da da Gleichgültigkeit und Freude an der
schönen Fahrradtour alles ist, dann ist die Sache gelaufen. Und um eine neue Startchance
mit einer so einsortierten Person zu fühlen (!) muss schon was drastisches passieren :-(
Da hat leider eder Hergelaufene bessere Chancen als der beste Kumpel.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 5775
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Peter » Donnerstag 5. April 2018, 12:20

desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Schneeleopard hat geschrieben:
Dienstag 3. April 2018, 22:40
desigual hat geschrieben:
Dienstag 3. April 2018, 17:48
Nun ja, ich musste also demselben Mann innerhalb einer Woche drei Körbe geben - das macht mir schon
ein ziemlich schlechtes Gewissen. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung zu gut, wie sch..... das ist.
Nein .. du hast einem Mann einen Korb gegeben. Nur diesen dreimal immer deutlicher formulieren ;-)
Stimmt. Allerdings hat es sich für mich nach drei Körben angefühlt, immerhin gibt niemand gerne einen Korb.

Leider hat er es immer noch nicht gecheckt - er macht schon wieder Pläne für ein nächstes Treffen. :gruebel:
Dabei habe ich ihm doch mitgeteilt, dass die Stimmung zwischen uns nicht sexuell und flirtig genug ist, dass ich weniger für ihn empfinde als er für mich, dass eine Beziehung aus rationalen Gründen (sein Vorschlag) ohne Verliebtheit nicht möglich ist... *seufz*
Da er mittlerweile wohl keine Chance mehr hat bei Dir so etwas wie erotische Spannung zu bewirken, wäre wohl ein Kontaktabbruch das Beste für beide. Andernfalls wird er sich insgeheim immer Hoffnung machen und jedes Wort auf "Zeichen" überprüfen.

Benutzeravatar
Tania
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5244
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Tania » Donnerstag 5. April 2018, 15:12

desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Leider hat er es immer noch nicht gecheckt - er macht schon wieder Pläne für ein nächstes Treffen. :gruebel:
Kannst die ja mit "ja, gegen so ein freundschaftliches Treffen ist nix einzuwenden. Wer weiß, vielleicht lernt da ja einer von uns seinen Traummenschen kennen" quittieren. Und dann während des Treffens ihn auf andere Frauen hinweisen und selbst von den tollen Augen des Typen an der Bar schwärmen ...

Wenn das alles nix hilft bleibt wohl echt nur Kontaktabbruch :(

Wenn Plan A nicht klappt - keine Panik. Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben.

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1015
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von inVinoVeritas » Donnerstag 5. April 2018, 16:58

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 15:12
desigual hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 21:51
Leider hat er es immer noch nicht gecheckt - er macht schon wieder Pläne für ein nächstes Treffen. :gruebel:
Kannst die ja mit "ja, gegen so ein freundschaftliches Treffen ist nix einzuwenden. Wer weiß, vielleicht lernt da ja einer von uns seinen Traummenschen kennen" quittieren. Und dann während des Treffens ihn auf andere Frauen hinweisen und selbst von den tollen Augen des Typen an der Bar schwärmen ...

Wenn das alles nix hilft bleibt wohl echt nur Kontaktabbruch :(
Ist sowas nicht total krampfig und anstrengend? Warum seine begrenzte Freizeit mit jemand Halb-Fremden verbringen, der einen nicht besonders "kickt"?
Ich selbst treffe mich nur ein weiteres Mal mit einem Date, wenn die Frau etwas Besonderes an sich hat und ich richtig an ihr interessiert bin.
Sonst verbringe ich meinen nächsten Abend lieber mit guten Freunden im Restaurant, gehe zum Sport oder mache sonstwas Schönes, man muss ja nicht auf Biegen und Brechen jeden in sein Leben lassen, vor allem da sich die Person dann ja evtl. doch wieder bei jeder kleinen Nettigkeit falsche Hoffnungen machen könnte.

Unchained

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Unchained » Donnerstag 5. April 2018, 17:17

desigual hat geschrieben:
Dienstag 3. April 2018, 22:03
Nun ja. Obwohl ich ihm recht deutlich gesagt und geschrieben habe, dass mir die Gefühle fühlen und ich mir eine rationale Herangehensweise an eine Beziehung, also ohne Gefühle, nicht vorstellen kann, hat er mich nun mehr oder weniger überredet, uns noch weiter zu treffen, um zu schauen, ob sich nicht doch noch was entwickeln kann...
Habe ihm jetzt klar gesagt, dass mir die sexuelle Anziehung zwischen uns fehlt, wir uns aber natürlich trotzdem mal wieder treffen können.
Ich denke, wenn er sich nun dennoch weiter Hoffnungen macht, muss ich kein schlechtes Gewissen haben.
Vielleicht war recht deutlich dann doch nicht deutlich genug? Du schreibst dass er wohl AB ist. Vermutlich hat er Schwierigkeiten damit, Deine Aussagen richtig bzw. so wie Du sie meinst zu interpretieren. Die Aussage z.B., dass Du Dir eine rationale Herangehensweise an eine Beziehung nicht vorstellen kannst schließt ja nicht aus, dass es nicht doch möglich ist.

Ich meine das nicht böse aber für jemanden, der es vielleicht sogar nicht verstehen will lässt Du einfach zu viele Möglichkeiten offen. Und nein, Du musst kein schlechtes Gewissen haben, aber wenn Du ihm wirklich keinerlei Hoffnungen mehr machen möchtest, dann mach es so wie Peter schon geschrieben hat und breche den Kontakt ab.

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2478
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von desigual » Donnerstag 5. April 2018, 18:57

Vielen Dank für eure ganzen Beiträge! :klassiker:
Unchained hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 17:17
Vielleicht war recht deutlich dann doch nicht deutlich genug? Du schreibst dass er wohl AB ist. Vermutlich hat er Schwierigkeiten damit, Deine Aussagen richtig bzw. so wie Du sie meinst zu interpretieren. Die Aussage z.B., dass Du Dir eine rationale Herangehensweise an eine Beziehung nicht vorstellen kannst schließt ja nicht aus, dass es nicht doch möglich ist.

Ich meine das nicht böse aber für jemanden, der es vielleicht sogar nicht verstehen will lässt Du einfach zu viele Möglichkeiten offen. Und nein, Du musst kein schlechtes Gewissen haben, aber wenn Du ihm wirklich keinerlei Hoffnungen mehr machen möchtest, dann mach es so wie Peter schon geschrieben hat und breche den Kontakt ab.
Offensichtlich war es noch nicht deutlich genug. :? Wobei er mich mittlerweile ja schon ziemlich direkt gefragt hat, ob ich mir mit ihm eine Beziehung vorstellen kann und ich ihm erklärt habe, warum nicht. Dazu gehören u. a., dass die objektiven Argumente, warum wir zusammen passen mir nicht ausreichen. Dass die Stimmung zwischen uns nicht sexuell aufgeladen ist und dass das nicht an den von uns unternommenen Aktivitäten liegt (seine Vermutung) und dass das auch nicht daran liegt, dass wir beide zu schüchtern sind, um auf den anderen zuzugehen (ebenfalls seine Vermutung).
Dazu kommt, dass ich mich quasi nie von mir aus bei ihm melde, oft auch erst verzögert. (Hat er auch schon bemerkt, nur bemüht er sich deshalb nur noch mehr.) Deshalb ist das mit dem Kontaktabbruch auch nicht so einfach.
Hinzu kommt:
inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 16:58
Ist sowas nicht total krampfig und anstrengend? Warum seine begrenzte Freizeit mit jemand Halb-Fremden verbringen, der einen nicht besonders "kickt"?
Ich selbst treffe mich nur ein weiteres Mal mit einem Date, wenn die Frau etwas Besonderes an sich hat und ich richtig an ihr interessiert bin.
Sonst verbringe ich meinen nächsten Abend lieber mit guten Freunden im Restaurant, gehe zum Sport oder mache sonstwas Schönes, man muss ja nicht auf Biegen und Brechen jeden in sein Leben lassen, vor allem da sich die Person dann ja evtl. doch wieder bei jeder kleinen Nettigkeit falsche Hoffnungen machen könnte.
Ich mag ihn ja durchaus auf eine freundschaftliche Art. Wir können uns gut unterhalten, gerade auch über Liebes- und Beziehungsprobleme. (Deshalb sind wir für mein Empfinden ohnehin schon lange auf einer "Kumpelschiene".) Außerdem wohne ich erst seit knapp 3 Jahren (gut, so kurz ist das eigentlich auch gar nicht mehr...) in der Region, sodass ich vor Ort eben nicht die von dir genannten zahlreichen guten Freunde habe und durchaus um den Ausbau meines Freundes- und Bekanntenkreises bemüht bin.

Wobei ich dir mit dem "krampfig" insofern Recht geben, dass mich dieser Gedanke, dass er sich bei jeder positiven Reaktion von meiner Seite Hoffnungen auf mehr machen könnte, schon nervt bzw. irgendwie traurig macht.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 15:12
Kannst die ja mit "ja, gegen so ein freundschaftliches Treffen ist nix einzuwenden. Wer weiß, vielleicht lernt da ja einer von uns seinen Traummenschen kennen" quittieren. Und dann während des Treffens ihn auf andere Frauen hinweisen und selbst von den tollen Augen des Typen an der Bar schwärmen ...
Teilweise gehen meine Kommentare schon fast in die Richtung: :shock: Und das fühlt sich eben wirklich gemein an... Auch das habe ich von der Tendenz schon getan, aber, wie gesagt, da fühle ich mich schon mies.
Zumal ich mich in sein ABtum ja auch gut hineinversetzen kann.
Schneeleopard hat geschrieben:
Mittwoch 4. April 2018, 23:26
Erkläre ihm doch mal wie der Zündmechanismus des Begehrens läuft. OK .. was ich hier
schreibe ist meine Meinung dazu, aber vielleicht findest du dich darin wieder: Man trifft
jemanden und findet ihn anziehend oder nicht. Und dann kommen Emotionen ins Spiel
oder eben nicht. Lustigerweise können das auch mal negative Gefühle sein die nach
Monaten oder Jahren umschlagen aber wenn da da Gleichgültigkeit und Freude an der
schönen Fahrradtour alles ist, dann ist die Sache gelaufen. Und um eine neue Startchance
mit einer so einsortierten Person zu fühlen (!) muss schon was drastisches passieren :-(
Da hat leider eder Hergelaufene bessere Chancen als der beste Kumpel.

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2478
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von desigual » Freitag 6. April 2018, 21:23

Ein Update von mir: Ich hatte ihm gestern ja noch mal ziemlich deutlich geschrieben, dass ich ihn gern weiter treffe (dem ist definitiv so), aber mir eher nicht mehr als Freundschaft mit ihm vorstellen kann.
Jetzt hat er's endgültig verstanden (vorher hat er meine Zweifel offenbar sehr erfolgreich immer verdrängt - wie auch immer das möglich war...), kommt aber mit einer Menge an Vorwürfen.

Wenn er mir vorwerfen würde, ich hätte ihn hingehalten, würde ich das ja irgendwie verstehen.
Aber nein! Stattdessen macht er mir zum Vorwurf, dass ich ihm nach monatelanger Schreiberei ja nun gar keine richtige Chance geben würde, weil für mich die Sache ja wohl nach nur zwei Dates schon entschieden gewesen sei! Normalerweise würde ein Kennenlernen doch viel länger dauern! Und alle anderen Frauen hätten ihm immer viel mehr Zeit gegeben (häh? er ist doch AB!!!!). Und wir seien doch alt genug eine Beziehung wertzuschätzen und deshalb sei er davon ausgegangen, wir würden uns auch die Zeit geben, die es braucht, damit wir eine Beziehung aufbauen können. Und dass doch der Weg in eine Beziehung immer schwierig sei.

Ich kann mich gerade richtiggehend ärgern! Wir schreiben seit bald einem Jahr, hatten ewig kein Treffen, weil er so lange nicht in die Puschen kam bis ich mich in wen anderes verliebt habe. (Beide Männer hatte ich etwa zeitgleich kennengelernt und eigentlich war er anfangs mein Favorit gewesen.) Anschließend hatte er wohl mehr oder weniger was mit einer anderen und deshalb kein Interesse mehr an mir. Nachdem das mit der anderen doch nichts war, war ich plötzlich wieder interessant. Dann haben wir sage und schreiben sechs Wochen lang TÄGLICHEN Whatsapp gehabt bis wir uns endlich mal persönlich getroffen haben und jetzt wirft der mir allen Ernstes vor, ich würde ihm NICHT GENUG ZEIT GEBEN!!!??

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1803
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Knallgrau » Freitag 6. April 2018, 21:39

Hmm ich glaube er wollte lange nicht verstehen. Jetzt hat er verstanden, ist verletzt und sucht die Schuld bei dir, damit es ihm leichter fällt...
Ich muss zugeben, ich habe lange nur überflogen...aber wenn einer auf den anderen fliegt, geht ohnehin keine Freundschaft...
:umarmung2: liebe desigual
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2478
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von desigual » Freitag 6. April 2018, 22:07

Wirst wohl recht haben. Wenn es ihm hilft, will ich meinetwegen die Böse sein - die Meinung habe ich ihm trotzdem gesagt.
Daa Absurde ist allerdings, dass er ja nie gezeigt hat, dass er auf mich fliegt! Dass ich das gemerkt bzw. vermutet habe, liegt ja nur an deiner Andeutung AB zu sein und daran, dass ich das selbst war. Und dass ich mich durch das Lesen im Forum ganz gut in die Denkweise von ABs hineinversetzen kann.

Aber es stimmt. Unter den Umständen ist wohl leider keine Freundschaft möglich.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3495
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 6. April 2018, 22:16

Finde ich auch. Ich sehe kein sexuelles Interesse oder die endgültige Akzeptanz einer Absage als Anforderung an, damit eine normale Freundschaft (also keine Freundschaft+ mit Sex) zwischen Leuten verschiedenen Geschlechts funktionieren kann.

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1803
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Knallgrau » Samstag 7. April 2018, 18:13

desigual hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 22:07
Wirst wohl recht haben. Wenn es ihm hilft, will ich meinetwegen die Böse sein - die Meinung habe ich ihm trotzdem gesagt.
Daa Absurde ist allerdings, dass er ja nie gezeigt hat, dass er auf mich fliegt! Dass ich das gemerkt bzw. vermutet habe, liegt ja nur an deiner Andeutung AB zu sein und daran, dass ich das selbst war. Und dass ich mich durch das Lesen im Forum ganz gut in die Denkweise von ABs hineinversetzen kann.

Aber es stimmt. Unter den Umständen ist wohl leider keine Freundschaft möglich.
Hmmm aber sind wir uns ehrlich, ist doch bei uns auch nicht anders oder? Bei mir gibt es genug Männern, denen ich es nicht gezeigt habe. Auch bei mir gabs nen Mann, wir kannten uns schon lange und der wurde aus dem "Nichts" plötzlich echt doof zu mir, also naja ich hab seinen Bruder gedatet. Scheinbar wussten damals alle das er mich wohl sehr mochte, für mich kam da nix an/rüber. Das Absurde: Ich hätte ihn auch gemocht. ;)
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2926
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Strange Lady » Samstag 7. April 2018, 23:42

Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 18:13
desigual hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 22:07
Wirst wohl recht haben. Wenn es ihm hilft, will ich meinetwegen die Böse sein - die Meinung habe ich ihm trotzdem gesagt.
Daa Absurde ist allerdings, dass er ja nie gezeigt hat, dass er auf mich fliegt! Dass ich das gemerkt bzw. vermutet habe, liegt ja nur an deiner Andeutung AB zu sein und daran, dass ich das selbst war. Und dass ich mich durch das Lesen im Forum ganz gut in die Denkweise von ABs hineinversetzen kann.

Aber es stimmt. Unter den Umständen ist wohl leider keine Freundschaft möglich.
Hmmm aber sind wir uns ehrlich, ist doch bei uns auch nicht anders oder? Bei mir gibt es genug Männern, denen ich es nicht gezeigt habe. Auch bei mir gabs nen Mann, wir kannten uns schon lange und der wurde aus dem "Nichts" plötzlich echt doof zu mir, also naja ich hab seinen Bruder gedatet. Scheinbar wussten damals alle das er mich wohl sehr mochte, für mich kam da nix an/rüber. Das Absurde: Ich hätte ihn auch gemocht. ;)
Dito, same here. Das passiert oft bei Menschen, die absente Mütter/ Väter hatten. Wahrnehmung und Gefühlswelt sind dann total auf Mangel und Nichtbeachtung zugeschnitten.
Wie oft wurde mir von Freundinnen gesagt: Du, der da hat Interesse an dir.
Ich habe das nie gesehen, weil es nicht Teil meines Erfahrungrepertoires und Gefühlshaushaltes war. Stattdessen fühlte ich mich angezogen von Typen, die mich ignorierten. Wie mein Vater.
Die Macht der frühen Erfahrungsmuster eben.
Perverserweise fühlte ich mich auch nur wohl, wenn das Gegenüber abweisend war.
00201220000021020101

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1803
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Knallgrau » Sonntag 8. April 2018, 12:36

Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 23:42
Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 18:13
desigual hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 22:07
Wirst wohl recht haben. Wenn es ihm hilft, will ich meinetwegen die Böse sein - die Meinung habe ich ihm trotzdem gesagt.
Daa Absurde ist allerdings, dass er ja nie gezeigt hat, dass er auf mich fliegt! Dass ich das gemerkt bzw. vermutet habe, liegt ja nur an deiner Andeutung AB zu sein und daran, dass ich das selbst war. Und dass ich mich durch das Lesen im Forum ganz gut in die Denkweise von ABs hineinversetzen kann.

Aber es stimmt. Unter den Umständen ist wohl leider keine Freundschaft möglich.
Hmmm aber sind wir uns ehrlich, ist doch bei uns auch nicht anders oder? Bei mir gibt es genug Männern, denen ich es nicht gezeigt habe. Auch bei mir gabs nen Mann, wir kannten uns schon lange und der wurde aus dem "Nichts" plötzlich echt doof zu mir, also naja ich hab seinen Bruder gedatet. Scheinbar wussten damals alle das er mich wohl sehr mochte, für mich kam da nix an/rüber. Das Absurde: Ich hätte ihn auch gemocht. ;)
Dito, same here. Das passiert oft bei Menschen, die absente Mütter/ Väter hatten. Wahrnehmung und Gefühlswelt sind dann total auf Mangel und Nichtbeachtung zugeschnitten.
Wie oft wurde mir von Freundinnen gesagt: Du, der da hat Interesse an dir.
Ich habe das nie gesehen, weil es nicht Teil meines Erfahrungrepertoires und Gefühlshaushaltes war. Stattdessen fühlte ich mich angezogen von Typen, die mich ignorierten. Wie mein Vater.
Die Macht der frühen Erfahrungsmuster eben.
Perverserweise fühlte ich mich auch nur wohl, wenn das Gegenüber abweisend war.
Hmmm klingt schlüssig. Mein Vater hat mich nicht ignoriert, aber er war halt nicht viel physich da...und ich hatte immer das Gefühl "ich genüge nicht"
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2478
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von desigual » Mittwoch 11. April 2018, 21:48

Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 18:13
desigual hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 22:07
Wirst wohl recht haben. Wenn es ihm hilft, will ich meinetwegen die Böse sein - die Meinung habe ich ihm trotzdem gesagt.
Daa Absurde ist allerdings, dass er ja nie gezeigt hat, dass er auf mich fliegt! Dass ich das gemerkt bzw. vermutet habe, liegt ja nur an deiner Andeutung AB zu sein und daran, dass ich das selbst war. Und dass ich mich durch das Lesen im Forum ganz gut in die Denkweise von ABs hineinversetzen kann.

Aber es stimmt. Unter den Umständen ist wohl leider keine Freundschaft möglich.
Hmmm aber sind wir uns ehrlich, ist doch bei uns auch nicht anders oder? Bei mir gibt es genug Männern, denen ich es nicht gezeigt habe. Auch bei mir gabs nen Mann, wir kannten uns schon lange und der wurde aus dem "Nichts" plötzlich echt doof zu mir, also naja ich hab seinen Bruder gedatet. Scheinbar wussten damals alle das er mich wohl sehr mochte, für mich kam da nix an/rüber. Das Absurde: Ich hätte ihn auch gemocht. ;)
Es stimmt, eigentlich habe ich selten jemandem von mir aus gezeigt, dass ich ihn gut finde. Die wenigen Male, die ich es getan habe, ist es schief gegangen. An und für sich sollte ich das viel öfter tun...
Wobei ich ja fairerweise auch sagen muss, dass ich sein Interesse ja dennoch gecheckt habe. Auch wenn ich mir klarere Zeichen/Ansagen gewünscht hätte.
Knallgrau hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 12:36
Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 7. April 2018, 23:42
Dito, same here. Das passiert oft bei Menschen, die absente Mütter/ Väter hatten. Wahrnehmung und Gefühlswelt sind dann total auf Mangel und Nichtbeachtung zugeschnitten.
Wie oft wurde mir von Freundinnen gesagt: Du, der da hat Interesse an dir.
Ich habe das nie gesehen, weil es nicht Teil meines Erfahrungrepertoires und Gefühlshaushaltes war. Stattdessen fühlte ich mich angezogen von Typen, die mich ignorierten. Wie mein Vater.
Die Macht der frühen Erfahrungsmuster eben.
Perverserweise fühlte ich mich auch nur wohl, wenn das Gegenüber abweisend war.
Hmmm klingt schlüssig. Mein Vater hat mich nicht ignoriert, aber er war halt nicht viel physich da...und ich hatte immer das Gefühl "ich genüge nicht"
Ich erkenne mich hier leider auch wieder, obwohl ich diese Verbindung bislang nicht hergestellt habe. Aber leider ist es bei mir auch so, dass ich immer die will, die mich nicht wollen. Die Männer, die mich wirklich (dauerhaft) wollen, finde ich immer langweilig. :sadwoman:

FrankieGoesTo...

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von FrankieGoesTo... » Donnerstag 12. April 2018, 06:21

Hm...ich habe bei mir so langsam auch dieses Gefühl...ich verknalle mich nur in die für mich unerreichbaren Frauen. Bei den anderen stellt sich einfach kein Gefühl von Zuneigung ein. Unbewusstes Vermeidungsverhalten?

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3495
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 12. April 2018, 18:50

desigual hat geschrieben:
Mittwoch 11. April 2018, 21:48
Aber leider ist es bei mir auch so, dass ich immer die will, die mich nicht wollen. Die Männer, die mich wirklich (dauerhaft) wollen, finde ich immer langweilig. :sadwoman:
Ich vermute hier einen Konflikt zwischen den Ansprüchen: kann es sein, dass du an Männern Eigenschaften toll findest, die im Widerspruch zu Beziehungen stehen bzw. bei Männern mit festen Beziehungswunsch tendenziell seltener vorkommen?
Ich verbinde mit Charaktereigenschaften für eine Beziehung und langfristige Zukunft Dinge wie vernünftig, bodenständig, risikoscheu, berechenbar oder ruhig. Kann man auch negativ sehen und "langweilig" nennen. Findest du dagegen Eigenschaften wie risikofreudig, probiert gern was neues aus, spontan, wagemutig oder unberechenbar attraktiver? Wenn ja, kann dein Problem sein, dass du mehr auf Abenteuer-Typen stehts, die tendenziell eher seltener als der erstgenannte Typ eine feste, langfristige Beziehung eingehen wollen.

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1803
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Knallgrau » Donnerstag 12. April 2018, 20:33

desigual hat geschrieben:
Knallgrau hat geschrieben: Hmmm aber sind wir uns ehrlich, ist doch bei uns auch nicht anders oder? Bei mir gibt es genug Männern, denen ich es nicht gezeigt habe. Auch bei mir gabs nen Mann, wir kannten uns schon lange und der wurde aus dem "Nichts" plötzlich echt doof zu mir, also naja ich hab seinen Bruder gedatet. Scheinbar wussten damals alle das er mich wohl sehr mochte, für mich kam da nix an/rüber. Das Absurde: Ich hätte ihn auch gemocht. ;)
Es stimmt, eigentlich habe ich selten jemandem von mir aus gezeigt, dass ich ihn gut finde. Die wenigen Male, die ich es getan habe, ist es schief gegangen. An und für sich sollte ich das viel öfter tun...
Wobei ich ja fairerweise auch sagen muss, dass ich sein Interesse ja dennoch gecheckt habe. Auch wenn ich mir klarere Zeichen/Ansagen gewünscht hätte.
Siehst du, the same here. Wenn ichs gezeigt hab, gings schief. Deshalb krieg ichs auch oft so wenig mit, weil meine Denkweise "kann ja gar nicht sein..." ist/war.
Das Interesse bei Männern zu checken, wo es bei mir nicht so ist, fällt mir auch oftmals gar nicht so schwer. ;)
desigual hat geschrieben: Dito, same here. Das passiert oft bei Menschen, die
Ich erkenne mich hier leider auch wieder, obwohl ich diese Verbindung bislang nicht hergestellt habe. Aber leider ist es bei mir auch so, dass ich immer die will, die mich nicht wollen. Die Männer, die mich wirklich (dauerhaft) wollen, finde ich immer langweilig. :sadwoman:
+ 1
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2478
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von desigual » Montag 16. April 2018, 16:11

Wisst ihr, es war richtig doof von mir, ihm (aus Sorge ihn zu verletzen) lieber zu früh als zu spät einen Korb zu geben.
Wir stehen ja nach wie vor in regem Kontakt (von ihm ausgehend, trotz meiner verteilten Körbe) und haben uns auch noch mal getroffen. Und bei dem Treffen hat er mir richtig gut gefallen, es war rundum schön mit ihm. Ich habe dann versucht Körperkontakt herzustellen, bzw. wir hatten auch hier und da welchen. Aber wirklich mehr ist nicht passiert. Wie auch? Nach meinen ganzen Abfuhren ist es ja auch zu viel erwartet, dass von ihm in der Hinsicht wirklich was kommt. :crybaby:
Und ich war zu feige ihn zu küssen. Bzw. nach dem ganzen Hickhack will ich ihn ja auch nicht küssen, wenn ich dann vielleicht in ein paar Wochen feststelle, dass ich mir doch nicht mehr mit ihm vorstellen kann.
Ach, warum bin ich nur so kompliziert. :sadwoman:

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3275
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Cavia » Montag 16. April 2018, 16:30

Du stehst halt nur auf Männer, die du nicht haben kannst.

Benutzeravatar
Tania
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5244
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Dating - schlechtes Gewissen

Beitrag von Tania » Montag 16. April 2018, 16:52

Ach, so kompliziert finde ich Dich nicht. Das ist wohl einfach ein Fall sich langsam entwickelnder Gefühle. Sowas kann sehr verwirrend sein, wenn man bisher nur dieses Modell "plötzlich Schmetterlinge im Bauch" kennt.

Das Schöne an diesem langsamen Ansatz ist: Du musst momentan gar nix entscheiden, tun oder versprechen. Der Kontakt läuft, und wird weiter laufen - egal ob Du ihn küsst oder nicht. Also kannst Du ihn küssen, wann immer Dir danach ist. Und wenn Du danach merken solltest, dass das nicht gut ist, gehst Du eben wieder zurück zur aktuellen Form des Kontaktes. Der hat schon paar Körbe überstanden, einer mehr wird keinen Unterschied machen.

Aber es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass Dir und ihm das Küssen gefällt. Und dann macht ihr halt damit weiter. Mit Küssen. Bis vielleicht neue Wünsche auftauchen. Und dann schaust Du mal, ob und wann Du die umsetzt.

Du musst nicht darüber nachdenken, wohin das führt und ob Du diesen Weg gehen willst. Wichtig ist nur, wie Du Dich im Moment fühlst und was Du vielleicht mehr möchtest.

Übrigens ... diese sich langsam entwickelnden Geschichten sind oft ziemlich stabil. Falls sie sich denn in Richtung Beziehung entwickeln ...

Wenn Plan A nicht klappt - keine Panik. Das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben.

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste