Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Samstag 23. Juni 2018, 02:11

Hi an alle...

Gleich zu Beginn dieses Beitrag möchte ich sagen, wenn euch meine Vorgeschichte nicht interessiert oder ihr keine Lust habt so einen langen Beitrag zu lesen dann überspringt bitte den ersten Teil und lest nur den zweiten...

ich weiß nicht.. ich versuche so positiv zu sein wie es nur irgendwie geht. Kann man denke ich mal auch meinem Vorstellungs Thread entnehmen. Aber das ich mir Mühe gebe und versuche Sachen in meinem Leben voran zu bringen ändert nicht viel daran, dass ich mich so einsam wie nie zuvor in meinem Leben fühle.

zu mir und meiner ersten Beziehung...

Ich war bis knapp 28 HC AB. Habe mich nur mehr zurückgezogen, kaum mehr Freunde getroffen und mich Zuhause vergraben. Zu dieser Zeit hatte ich es schon fast aufgegeben noch auf eine positive Entwicklung in Sachen Liebe, Beziehung und überhaupt erste Erfahrungen mit Frauen zu hoffen. Es hat nichts mehr gepasst. Mein kleiner Bruder hatte da seine erste Beziehung und die lief schon ca. 1 Jahr. Ich habe mich für ihn gefreut, aber es hat mich auch unendlich deprimiert. So bin ich jeden Tag in die Arbeit gegangen habe mir zu Mittag etwas zu Essen besorgt, weitergearbeitet und bin dann nach Hause gefahren.

An einem grauen Tag im November, bin ich dann wieder einmal in das von meiner Arbeitsstelle aus gegenüberliegende Cafe gegangen in dem man auch Bagels kaufen konnte. Im Gegensatz zu sonst aber wesentlich später als üblich. Statt des netten Asiaten mit dem ich mich schon oft unterhalten hatte, war eine junge hübsche Studentin anwesend mit der ich zwar schon ein paar mal geredet hatte, aber aufgrund meiner Zurückgezogenheit und meiner sozialen Ängste nur schwer sprechen konnte. Ich war meistens sehr nervös. An diesem Tag aber war alles so grau.. Ich war so desillusioniert, am liebsten wollte ich nur zahlen und schnell weg. Aber sie war sooo freundlich. Sie wollte unbedingt mit mir reden, ich muss ehrlich sagen mir war das in dem Moment viel zu viel. Aber ich habe dann einfach mit gemacht und es hat sich ein nettes Gespräch ergeben.

Das was dann kam hat mich fast umgeworfen und war etwas mit dem ich in dieser Situation überhaupt nicht gerechnet hatte. Sie hat mich ins Kino eingeladen und so deutliches Interesse an mir gezeigt, dass ich komplett überfordert war. Ich bin dann während schon andere Kunden hinter mir standen und etwas bestellen wollten, quasi stammelnd "ah ok, ich muss überlegen ob ich Zeit habe, ich komme morgen noch einmal und gebe dir bescheid..." davon gelaufen.

Die Nacht über konnte ich fast nicht schlafen. So wie ich damals war, haben mich meine Selbstzweifel so beherrscht, dass ich am nächsten Tag nicht einmal mehr sicher war ob ich nicht irgendetwas falsch verstanden hatte...
Aber das war der Wendepunkt, ich habe mir gedacht irgendwann ist Schluss mit den ewigen Ausreden. Ich hatte vorher schon so einige kennenlern Versuche von Frauen abgeschmettert und mir selbst eingeredet, dass es nur freundschaftlich gemeint war.

Am nächsten Tag war ich sooo nervös, aber meine Entscheidung stand schon fest. Egal was passieren sollte, ich würde es einfach versuchen. Was hatte ich schon noch zu verlieren, vielleicht ein Cafe das ich nach einem peinlichen Date nicht mehr besuchen konnte ohne in eine noch peinlichere Situation zu geraten.

Aber es kam ganz anders. Der Besuch im Kino war ganz lustig, ich habe sie dann noch nach Hause begleitet und mich vor ihrer Türe überhöflich verabschiedet. ^^
Sie war dann über Weihnachten in ihrer Heimat bei ihren Eltern. Wir haben uns geschrieben und auch ein bisschen telefoniert.
Danach haben wir uns erneut verabredet und es fanden ein paar etwas distanziertere Treffen statt. Wir hatten Spaß und verstanden uns gut, aber ich konnte einfach nicht den nächsten Schritt machen. Viele von euch anderen (EX) Abinen und (EX) AB's können sicher nachvollziehen, dass damals alles schleppend langsam voranging. Von meiner Seite aus... was auf "normalos" schon ein bisschen befremdlich wirken kann.

Nach langem nachdenken hatte ich mich dazu entschieden ihr zu sagen, dass ich Null Erfahrung mit Frauen hatte.

Überraschenderweise hatte sie damit überhaupt kein Problem, irgendwie fand sie es sogar ganz erfrischend mal jemanden kennenzulernen für den noch alles neu war.
Nach meinem Geständnis ging alles etwas schneller. Wir haben zusammen Filme angesehen, gekuschelt und wir kamen uns immer näher. Etwa 1 1/2 Monate nach dem Kino Besuch waren wir dann ein Paar. Ich war damals so glücklich und verliebt. Wir haben viel zusammen unternommen und ich wurde immer lockerer. Endlich nach all der Zeit hatte ich jemanden gefunden. Eine Frau die mich wirklich geliebt hat. Jemanden mit dem ich wirklich glücklich war. Meine Einstellung zum Leben hat sich dadurch stark geändert.

Ich war fast jeden Tag mit ihr zusammen, habe fast schon bei ihr gewohnt und nach acht Monaten sind wir dann zusammengezogen. Wir haben also insgesamt fast 4 Jahre zusammengelebt. Aber nach etwas über 4 Jahren war die Beziehung dann leider am Ende. Es haben einige Sachen für uns beide nicht mehr gepasst. Ich habe sie aber noch immer geliebt. Ihre Liebe war aber anscheinend nicht mehr stark genug um unsere Beziehung noch irgendwie zu retten...

Da habe ich besonders gespürt, dass ich wenn ich einen Menschen so nah an mich heranlasse auch sehr stark vermisse. Das hängt vielleicht auch mit den vielen Jahren des Alleinseins zusammen aber ich bin definitiv jemand der eher für langfristige Beziehungen geschaffen ist und sich stark bindet, wenn Liebe vorhanden ist, als jemand der so etwas einfach mit der nächsten Erfahrung hinter sich lässt...

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Samstag 23. Juni 2018, 02:12

Liebe ist wirklich ein sehr starkes Gefühl. Ich hatte vorher keine Ahnung wie überwältigend Liebe sein kann und das Ende einer Beziehung die man eigentlich noch nicht aufgeben wollte, es aber dennoch passiert, ist einfach nur traurig.

Ich fühle mich so einsam wie nie zuvor. Als HC AB war ich auch einsam, aber das hat sich anders angefühlt. Ich vermisse jeden Tag mit einer lieben Frau reden zu können. Neben ihr aufzuwachen, ihr eine Freude zu machen, mit Kleinigkeiten, die ein zartes Lächeln auf ihr Gesicht zaubern.
Ich meine damit nicht meine Ex Freundin (mit ihr habe ich relativ abgeschlossen...) sondern einfach allgemein. Nach Jahren des zusammenlebens ist es einfach eigenartig allein zu sein.

Ich habe zur Zeit auch keine Frauen in meinem Freundeskreis mit denen ich mich einfach unterhalten kann. Bin zwar gerade dabei neue Menschen kennenzulernen und meinen alten Freundeskreis wieder zu reaktivieren, aber das geht auch nicht von Heute auf Morgen. Ich vermisse einfach soziale Kontakte zu Frauen... Auch eine Freundschaft würde mich zur Zeit glücklich machen. Eine wirklich gute Freundin (Auswirkungen der HC AB Zeit...das kommt davon, wenn man alle Kontakte abbricht und sich nur mehr zurückzieht...) habe ich aber im Moment auch nicht.

Hattet ihr nach der ersten Beziehung auch dieses Gefühl? Was habt ihr getan? Kann mich überhaupt jemand verstehen?

Liebe Grüße
HalloLeben!

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3574
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Ninja Turtle » Samstag 23. Juni 2018, 04:41

HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:12
Hattet ihr nach der ersten Beziehung auch dieses Gefühl? Was habt ihr getan? Kann mich überhaupt jemand verstehen?
Es waren zwar keine vier Jahre und wir haben auch sich nicht zusammen gewohnt, aber ja, ich kenne das Gefühl und kann dich verstehen.
Im Moment versuche ich einfach möglichst wenig alleine zuhause rumzuhängen. Also mit Altivitäten abzulenken.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5926
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Tania » Samstag 23. Juni 2018, 13:28

Ach menno ... :umarmung2: :umarmung2: :umarmung2:

Liebeskummer ist Scheisse. Punkt. Und wenn man dann kein soziales Netz hat, dass einen auffängt, oder keine auf den ersten Blick verlockenden Alternativen wie "jetzt vögel ich mich erstmal durch die halbe Welt" oder "jetzt kann ich endlich ungestört jede Nacht 8h WoW zocken", macht es das noch schwerer.

Das Einzige, das wirklich hilft, ist Ablenkung. Völlig egal womit. Es gibt in dieser Zeit nichts, das unmoralisch, unvernünftig, zu gefährlich, zu teuer oder zu kalorienreich ist. Alles wegpacken, was an die schöne Zeit erinnert, und dann so lange ablenken, bis es vorbei ist.

Die gute Nachricht ist: es geht vorbei. Die schlechte: es kann dauern ...

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1158
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Milkman » Samstag 23. Juni 2018, 14:01

Tania hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 13:28
Das Einzige, das wirklich hilft, ist Ablenkung. Völlig egal womit. Es gibt in dieser Zeit nichts, das unmoralisch, unvernünftig, zu gefährlich, zu teuer oder zu kalorienreich ist. Alles wegpacken, was an die schöne Zeit erinnert, und dann so lange ablenken, bis es vorbei ist.

Die gute Nachricht ist: es geht vorbei. Die schlechte: es kann dauern ...
!!!
HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:12
Hattet ihr nach der ersten Beziehung auch dieses Gefühl? Was habt ihr getan? Kann mich überhaupt jemand verstehen?
Jeder kann, der schonmal eine Trennung durch hat.

Da ist eine Lücke, wo vorher ein geliebter Mensch war. Und der Verlust eines solchen ist das Schlimmste, was man seelisch so mitmachen kann.

Lenk' dich ab, wie Tania schrieb. Was mir auch geholfen hat, war Tagebuch schreiben. Das ist nicht so gut wie reden, aber es hilft. Da kannst du alles reinpacken, was dir so im Kopf rumgeht, egal wie wirr es auch sein mag.
Whatever floats your boat...

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Sonntag 24. Juni 2018, 21:41

danke für eure Kommentare :) , ist wirklich nett von euch. Aufmunternde Worte und das ganze mal überhaupt niederzuschreiben helfen schon ein bisschen.

Anscheinend habt ihr aus meinem Beitrag herausgelesen, dass ich noch nicht so über das ganze hinweg bin, wie ich mir das zur Zeit versuche einzureden. Wahrscheinlich habt ihr auch vollkommen recht damit. Das merkt man dann manchmal erst wenn es einem gesagt wird. :cry:

Naja zugenommen hab ich schon ein bisschen ^^ , bin gerade dabei das wieder wegzubekommen und habe wieder mit Sport begonnen.

Es sind jetzt halt schon fast 4 Monate, es ist auch schon ein bisschen besser. Aber so richtig wohl fühle ich mich noch immer nicht. Vor allem so wie Tanja gesagt hat, wenn einem das soziale Netz fehlt bzw. nicht so stark vorhanden ist, ist es schon ziemlich frustrierend meistens am Abend alleine Zuhause zu sitzen. Am Tag geht es ja noch...

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Glockenspiel » Sonntag 24. Juni 2018, 21:50

HalloLeben! hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 21:41
danke für eure Kommentare :) , ist wirklich nett von euch. Aufmunternde Worte und das ganze mal überhaupt niederzuschreiben helfen schon ein bisschen.

Anscheinend habt ihr aus meinem Beitrag herausgelesen, dass ich noch nicht so über das ganze hinweg bin, wie ich mir das zur Zeit versuche einzureden. Wahrscheinlich habt ihr auch vollkommen recht damit. Das merkt man dann manchmal erst wenn es einem gesagt wird. :cry:

Naja zugenommen hab ich schon ein bisschen ^^ , bin gerade dabei das wieder wegzubekommen und habe wieder mit Sport begonnen.

Es sind jetzt halt schon fast 4 Monate, es ist auch schon ein bisschen besser. Aber so richtig wohl fühle ich mich noch immer nicht. Vor allem so wie Tanja gesagt hat, wenn einem das soziale Netz fehlt bzw. nicht so stark vorhanden ist, ist es schon ziemlich frustrierend meistens am Abend alleine Zuhause zu sitzen. Am Tag geht es ja noch...
Ich denke es ist wichtig sich einzugestehen, dass man Liebeskummer hat und der nicht so schnell wieder weggeht. Wenn man dann zusätzlich noch kaum soziale Kontakte hat, kann das schon eine harte Zeit sein. Man sollte sich aber genügend Zeit geben, um einfach mal traurig zu sein und nicht versuchen sich immer einzureden, dass alles in Ordnung ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man versucht den Schmerz vermeintlich zu überdecken, es nur noch länger dauert darüber hinwegzukommen.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1540
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Stabil » Sonntag 24. Juni 2018, 22:41

HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:12
Was habt ihr getan?
Servus,

das tut natürlich verdammt weh.

Ein wenig erinnert es mich an meine erste Beziehung, aber die dauerte bei mir nicht lange, weil es eine Urlaubsliebe war.
Und es erinnert mich an eine spätere, längere Beziehung, wo erstmal Dinge vorstellbar wurden, die dann doch nicht umgesetzt werden konnten.
Beide Abschiede taten weh und jeder auf eine andere Art.

Bei dir kommen mehrere Dinge zusammen:
Trennung nach einer ersten Beziehung.
Und zugleich Trennung nach einer langen Beziehung.
Die Beziehung scheint noch nicht ganz verarbeitet zusein.
Du bist - wie du sagst - , was Freundeskreis betrifft, vereinsamt.
Du bist im sozialen Umgang nicht sehr geübt.

Du hast aber ein paar gute Voraussetzungen.
Du hast nicht nur Beziehung "gehabt", sondern du hast geliebt. Du kannst die Liebe in dir behalten und das stärkt dich. Vielleicht brauchst du noch eine kleine Weile, um die bereits erfahrene Liebe wieder ganz in dir ankommen zu lassen.
Du bist nicht einsamer als zuvor. Ganz im Gegenteil. Du hast Liebe gelebt und wirst nie mehr so einsam sein, wie zuvor, weil dir das bleibt.
Du SPÜRST die Einsamkeit jetzt stärker als zuvor. Das zeigt dir, dass die Einsamkeit nicht richtig ist, für dich. Nutze das. Lass dich motivieren, gehe unter Menschen. Sport ist eine gute Sache, jetzt ist Sommer mit Konzerten in der Stadt, Strassenmusik in der Herrengasse. Das Studienjahr geht zu Ende mit Veranstaltungen. Ab Herbst gibt es wieder Volkshochschul- und Urania Kurse. Vielleicht ist der Alpenverein etwas für dich, schau dir alle Veranstaltungsprogramme an.
Mit der Aktivität entsteht der Freundeskreis wieder, und du wirst wieder geübter im Umgang mit Menschen.

Alles Gute!
Und noch was: danke für die berührende Liebesgeschichte.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Der Coon
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2461
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 17:52
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Mittelfranken

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Der Coon » Dienstag 26. Juni 2018, 22:01

HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:11
Wir haben zusammen Filme angesehen, gekuschelt und wir kamen uns immer näher.
Was ich mich frage, wie schafft ihr das mit dem kuscheln ? Als AB ist man doch meistens zurückhaltend und distanziert.
Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns was gibt.

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Dienstag 26. Juni 2018, 22:13

Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 21:50

Ich denke es ist wichtig sich einzugestehen, dass man Liebeskummer hat und der nicht so schnell wieder weggeht. Wenn man dann zusätzlich noch kaum soziale Kontakte hat, kann das schon eine harte Zeit sein. Man sollte sich aber genügend Zeit geben, um einfach mal traurig zu sein und nicht versuchen sich immer einzureden, dass alles in Ordnung ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man versucht den Schmerz vermeintlich zu überdecken, es nur noch länger dauert darüber hinwegzukommen.
Ja das stimmt sicher, es ist so gerade die Übergangsphase... denke ich...

Weil andauernd daran denken und traurige Musik hören mag ich auch nicht mehr. Ich möchte wieder gute Stimmung haben und mich über das Leben freuen... und von Zeit zu Zeit auch noch ein bisschen trauern..., es fällt mir allerdings nicht immer leicht die richtige Balance zu finden.
Stabil hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 22:41

Du hast aber ein paar gute Voraussetzungen.
Du hast nicht nur Beziehung "gehabt", sondern du hast geliebt. Du kannst die Liebe in dir behalten und das stärkt dich. Vielleicht brauchst du noch eine kleine Weile, um die bereits erfahrene Liebe wieder ganz in dir ankommen zu lassen.
Du bist nicht einsamer als zuvor. Ganz im Gegenteil. Du hast Liebe gelebt und wirst nie mehr so einsam sein, wie zuvor, weil dir das bleibt.
Du SPÜRST die Einsamkeit jetzt stärker als zuvor. Das zeigt dir, dass die Einsamkeit nicht richtig ist, für dich. Nutze das. Lass dich motivieren, gehe unter Menschen. Sport ist eine gute Sache,
Ich hoffe ich kann das auch bald wieder so fühlen und sehen. :)
Stabil hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 22:41

jetzt ist Sommer mit Konzerten in der Stadt, Strassenmusik in der Herrengasse. Das Studienjahr geht zu Ende mit Veranstaltungen. Ab Herbst gibt es wieder Volkshochschul- und Urania Kurse. Vielleicht ist der Alpenverein etwas für dich, schau dir alle Veranstaltungsprogramme an.
Mit der Aktivität entsteht der Freundeskreis wieder, und du wirst wieder geübter im Umgang mit Menschen.
Danke! Du kennst dich anscheinend in meiner Gegend aus ^^
Stabil hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 22:41

Alles Gute!
Und noch was: danke für die berührende Liebesgeschichte.
Sehr gerne! :D

Danke euch beiden ^^

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Dienstag 26. Juni 2018, 22:25

Der Coon hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 22:01
HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:11
Wir haben zusammen Filme angesehen, gekuschelt und wir kamen uns immer näher.
Was ich mich frage, wie schafft ihr das mit dem kuscheln ? Als AB ist man doch meistens zurückhaltend und distanziert.
Ich war seeeehr zurückhaltend und distanziert...

Es war auch seeeehr viel Überwindung nötig, aber das positive Gefühl das ich damals hatte war einfach stärker. Deshalb habe ich mich gerne auch Situationen gestellt die mir im ersten Moment, so wie ich damals war, schwer gefallen sind.

Ausserdem hat mir meine erste Freundin auch einfach ein gutes Gefühl gegeben. Ich habe mich bei ihr einfach sehr wohl gefühlt. Es war zwanglos und ich hätte ja jederzeit gehen können, wenn es mir zu viel geworden wäre. Natürlich hat es eine Zeit gedauert bis ich mich damit wirklich ganz wohl gefühlt habe, aber das kommt nach und nach je mehr Zeit man miteinander verbringt.

Wenn man etwas wirklich will, sollte man seine Ängste und Probleme auch mal überwinden. Wenn man das nicht macht verpasst man sehr schöne Erfahrungen im Leben. Ich wollte nichts mehr verpassen...

Online
Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6473
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Kief » Mittwoch 27. Juni 2018, 10:45

HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 22:13
es fällt mir allerdings nicht immer leicht die richtige Balance zu finden.
Dieser Satz hat mir gerade _richtig_ imponiert ... :daumen:

das impliziert ja, dass Du nicht nur um den Wert dieser Balance weisst, was an sich schon nicht allzu vielen Leuten bewusst ist ...
sondern darueber hinaus hast Du auch noch ein solides Bauchgefuehl, dass Du ganz selbstverstaendlich einschaetzen kannst, wo Du Deine Balance finden und erreichen kannst, worauf Du dafuer achten kannst!
Diese innere Balance zu finden, da haben ja andere Menschen ungleich groessere Baustellen!

Deshalb fand ich diese kleine Bemerkung mit den dahinter stehenden Selbstverstaendlichkeiten ziemlich beeindruckend ... ;-)


K

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5697
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 27. Juni 2018, 10:58

Der Coon hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 22:01
HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:11
Wir haben zusammen Filme angesehen, gekuschelt und wir kamen uns immer näher.
Was ich mich frage, wie schafft ihr das mit dem kuscheln ? Als AB ist man doch meistens zurückhaltend und distanziert.
Mal von der Überwindung abgesehen: Ich gewöhnte mich daran, immer Schritt für Schritt. Obwohl ich jetzt nach Jahren immer noch mehr der Passive bin als aktiv.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Mittwoch 27. Juni 2018, 19:21

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 10:45
HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 22:13
es fällt mir allerdings nicht immer leicht die richtige Balance zu finden.
Dieser Satz hat mir gerade _richtig_ imponiert ... :daumen:

das impliziert ja, dass Du nicht nur um den Wert dieser Balance weisst, was an sich schon nicht allzu vielen Leuten bewusst ist ...
sondern darueber hinaus hast Du auch noch ein solides Bauchgefuehl, dass Du ganz selbstverstaendlich einschaetzen kannst, wo Du Deine Balance finden und erreichen kannst, worauf Du dafuer achten kannst!
Diese innere Balance zu finden, da haben ja andere Menschen ungleich groessere Baustellen!

Deshalb fand ich diese kleine Bemerkung mit den dahinter stehenden Selbstverstaendlichkeiten ziemlich beeindruckend ... ;-)


K

:oops:

es ist zwar meine erste Trennung... aber naja ich habe in den letzten Jahren so einiges dazu gelernt, durch die Beziehung.

Danke für dein Kommentar.

Benutzeravatar
Eikemartin
Fleißiger Leser
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 6. Juli 2018, 16:16
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Eikemartin » Montag 9. Juli 2018, 17:18

Hey HalloLeben,

es ist wirklich völlig in Ordnung, traurig zu sein und sich einsam zu fühlen. Zwar bin ich jetzt schon seit einiger Zeit in einer Beziehung, was mir damals aber definitiv geholfen hat, ist, in die Einsamkeit hineinzugehen, mich mit dem Gefühl auseinanderzusetzen und dann wirklich auf Dauer zu lernen, mit mir alleine gut klarzukommen.

Meine Freundin sagt mir heute noch häufig, dass sie direkt gespürt hat, dass ich gut mit mir alleine zurecht gekommen bin. Das hat mir echt geholfen, darüber hinweg zu kommen.

Mach dir einfach bewusst, dass Einsamkeit und Alleinsein zwei unterschiedliche Dinge sind: Das eine ist ein Status, den du nicht unmittelbar beeinflussen kannst, das andere ist ein emotionaler Zustand.

Hoffe, ich konnte dir helfen. LG Eikemartin :tanzen2:

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Dienstag 10. Juli 2018, 00:48

Eikemartin hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 17:18
Hey HalloLeben,

es ist wirklich völlig in Ordnung, traurig zu sein und sich einsam zu fühlen. Zwar bin ich jetzt schon seit einiger Zeit in einer Beziehung, was mir damals aber definitiv geholfen hat, ist, in die Einsamkeit hineinzugehen, mich mit dem Gefühl auseinanderzusetzen und dann wirklich auf Dauer zu lernen, mit mir alleine gut klarzukommen.

Meine Freundin sagt mir heute noch häufig, dass sie direkt gespürt hat, dass ich gut mit mir alleine zurecht gekommen bin. Das hat mir echt geholfen, darüber hinweg zu kommen.

Mach dir einfach bewusst, dass Einsamkeit und Alleinsein zwei unterschiedliche Dinge sind: Das eine ist ein Status, den du nicht unmittelbar beeinflussen kannst, das andere ist ein emotionaler Zustand.

Hoffe, ich konnte dir helfen. LG Eikemartin :tanzen2:

Hallo,

Ja... heute ist wieder so ein Tag an dem ich traurig bin... aber... es geht mir immer besser damit.. :) Ich habe über viele schöne Dinge nachgedacht die ich in den letzten Jahren so erlebt habe. Einsam fühle ich mich zwar immer noch, aber das Alleinsein wird langsam etwas erträglicher. Es ist schon erstaunlich wie schnell sich im Leben alles verändern kann und wie wir damit umgehen um weiterzugehen, oder? Ich bin nicht so gut im Alleinsein, aber ich lerne gerne ^^

Vorhin lief der Film "Ein Mann namens Ove" im Fernsehen. Das Schicksal und das Leben des Mannes haben mir wieder einmal gezeigt wie bedeutungsvoll Menschen im Leben von jedem von uns sind. Die harte Kindheit, die Liebe und das Glück das er gefunden hat. Der Verlust seines Kindes und die Trauer und auch die Stärke seiner Frau, die trotzdem hoffnungsvoll in die Zukunft blicken konnte. Die Freude und Güte die sie ausgestrahlt hat. Wie wichtig sie ihm war, ihr Tod und seine Einsamkeit danach. Wie verbittert er zum Schluss war und dennoch...
...hat er diese Welt erst dadurch richtig gespürt. Durch ihren Einfluss konnte er am Ende anderen Helfen.

Was ich damit sagen will...

Ich habe gelitten, ich leide, aber ich lebe. ^^

Vielleicht werde ich diese Lektion die mir das Leben erteilt brauchen, wenn ich alt bin und alles um mich herum vergeht. Dann kann ich mich an die flüchtigen Kostbarkeiten unseres Seins erinnern und lachen. Wie wertvoll die einfachsten Dinge im Leben sind, spürt man noch viel stärker wenn man sie verloren hat... habe ich in den letzten Wochen gelernt.

Ich bin heute irgendwie komisch drauf... deshalb zum Schluss noch...

leide ich halt...
bin traurig...
und einsam... aber ...

VERDAMMT, ICH LIEBE DAS LEBEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :mrgreen:

Danke für dein Kommentar, ich nehme mir jeden Rat zu Herzen.

Liebe Grüße
HalloLeben!

Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Rob_HBS » Mittwoch 11. Juli 2018, 21:01

meine erste und einzige beziehung hielt nur wenige monate und ist jetzt schon wieder einige jahre her und dennoch stimme ich dem threadersteller zu - ich fühle mich auch heute noch einsamer als vor der erfahrung dieser beziehung. weil ich jetzt natürlich weiß, wie es sich anfühlen kann jemanden zu haben, der einen liebt und sich für mich interessiert und auch weil man als AB weiß, dass es generell nicht viele chancen geben wird und eine davon eben schon vorbei ist und im gegensatz zu "normalos" weißt du nie, wann die nächste chance kommt - bzw. obn überhaupt jemals wieder -.-
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

Benutzeravatar
Hablo
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Hablo » Mittwoch 18. Juli 2018, 19:14

Als ich deine Liebesgeschichte gelesen hab, hab ich gemerkt, dass ich für mein OdB doch schon etwas mehr empfinde. Ich musste dabei weinen. Ich vermisse sie...
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von HalloLeben! » Mittwoch 18. Juli 2018, 22:24

Hi,
Rob_HBS hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 21:01
meine erste und einzige beziehung hielt nur wenige monate und ist jetzt schon wieder einige jahre her und dennoch stimme ich dem threadersteller zu - ich fühle mich auch heute noch einsamer als vor der erfahrung dieser beziehung. weil ich jetzt natürlich weiß, wie es sich anfühlen kann jemanden zu haben, der einen liebt und sich für mich interessiert und auch weil man als AB weiß, dass es generell nicht viele chancen geben wird und eine davon eben schon vorbei ist und im gegensatz zu "normalos" weißt du nie, wann die nächste chance kommt - bzw. obn überhaupt jemals wieder -.-
Ja, die Einsamkeit nach der Beziehung ist anscheinend wirklich etwas ganz eigenes....

...aber wieviele Chancen es noch geben wird liegt, denke ich zumindest, auch an uns. Ich kannte als ich jünger war mal jemanden der nicht gerade ein Hingucker war. Hat er auch von verschiedensten Frauen zu hören bekommen, aber nachdem seine erste Beziehung vorbei war hat sich bei ihm viel geändert. Er wurde offener und hat gespürt wie viel Spaß das Leben machen kann. An einem Abend als er mit uns in die Stadt ging, hat er sich vor die Türe des Clubs in den wir gehen wollten gestellt und hat jede Frau die ihm gefallen hat angesprochen und direkt gefragt ob sie ihn küssen möchte. Das hat er bei ca. 7 - 10 Frauen gemacht. Ich habe mich damals gefragt ob er jetzt irgendwie gerade durchdreht. ^^ Aber er hatte Erfolg. So hat er immer wieder Frauen kennengelernt... natürlich waren wir damals noch alle jünger, also das wird in unserem Alter jetzt nicht mehr so funktionieren.... ^^

aber ich denke es kommt immer darauf an wie man dann weiter mit seinem Leben umgeht und was man daraus macht. ;)

Hablo hat geschrieben:
Mittwoch 18. Juli 2018, 19:14
Als ich deine Liebesgeschichte gelesen hab, hab ich gemerkt, dass ich für mein OdB doch schon etwas mehr empfinde. Ich musste dabei weinen. Ich vermisse sie...
Hey, du hast immerhin eine Frau kennengelernt und warst mit ihr klettern, wenn ich alles richtig verstanden habe. Das war doch sicher auch eine tolle Erfahrung. Das wird schon wieder und vielleicht triffst du sie ja doch wieder und es entwickelt sich mehr. ;)

Liebe Grüße
HalloLeben!

Benutzeravatar
Hablo
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Nach der ersten Beziehung so einsam wie nie zuvor im Leben...

Beitrag von Hablo » Donnerstag 19. Juli 2018, 00:08

Der Coon hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 22:01
HalloLeben! hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 02:11
Wir haben zusammen Filme angesehen, gekuschelt und wir kamen uns immer näher.
Was ich mich frage, wie schafft ihr das mit dem kuscheln ? Als AB ist man doch meistens zurückhaltend und distanziert.
Ich erlebe mich da eher gegenteilig. Ich will ziemlich schnell mit meinen OdBs Händchen halten und küssen.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste