Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Zwerg » Donnerstag 7. November 2019, 10:20

Onkel ABobert hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 09:46
..
Entschuldige, wenn ich mich scheinbar nicht deutlich genug ausgedrückt habe. Ich halte es für naiv anzunehmen, dass in all deinen vier Beispielen die Frauen innerhalb von 14 Tagen einen neuen Partner gefunden haben. Ist es so schwer sich vorzustellen, dass in der Außendarstellung alle Register gezogen werden um nicht als diejenige dazustehen, welcher den Trennungsgrund geliefert hat? Es ist der vorherrschenden Grundstimmung im Forum geschuldet, ständig nach angeblichen Belegen Ausschau zu halten, dass es Frauen viel einfacher haben.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 7. November 2019, 12:01

Onkel ABobert hat geschrieben:
Dienstag 5. November 2019, 12:51
Ich erinnere mich gerade definitiv an 4 Fälle, wo die Kolleginnen innerhalb dieser 14 Tage bereits einen neuen Partner gefunden hatten, so daß sich die Einladung zum Kaffee dann erübrigte. Ich hab das nie kapieren können, wie man a) innerhalb von ein paar Tagen bereit für eine neue Partnerschaft sein kann und b) wo der neue Partner überhaupt in dieser kurzen Zeit herkam. Die betroffenen Damen waren keine Schönheitsköniginnen, auch nicht häßlich, eben ganz normaler Durchschnitt. Aber scheinbar standen da die potentiellen neuen Partner Schlange.

Nicht meine Welt.
Eine gute freundin von mir (sehe sie im letzter zeit leider recht selten) hat etwa jede zwei jahre eine neuen beziehung. Wann wir noch kollegen waren hat sie häufig bei mir ausgeweint wann so einen beziehung zum bruch gegangen ist. Einen ersatz gab es in der stufe noch nicht.
Aber single sein war nicht ihr ding, und der neue war dann irgendwie meist schnell da. Nicht innerhalb von zwei wochen, aber lange hat es meist nicht gedauert.
Sie war da auch selbst ziemlich forsch; ich habe einmal auf einen party miterlebt wie sie ihren aktuellen OdB erobert hat.
Ich wußte da bereits dass sie etwas vorhatte. Und dass er da noch ahnungslos war.
Dass sie sich einfach aus den nichts auf seinen schoß setzen und küssen würde, hatte ich aber so nicht erwartet.
Da war nichts mit durch die blume.
Aber ab den moment waren sie tatsächlich etwa zwei jahre zusammen....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6960
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Peter » Donnerstag 7. November 2019, 12:36

Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:01
Dass sie sich einfach aus den nichts auf seinen schoß setzen und küssen würde, hatte ich aber so nicht erwartet.
Da war nichts mit durch die blume.
Aber ab den moment waren sie tatsächlich etwa zwei jahre zusammen....
Das sich auf den Schoß setzen ist eine gar nicht mal so seltene Herangehensweise.
Wenn du einen bestimmten Punkt im Leben erreicht hast, musst du wie deine eigenen Eltern sein. Du musst dich leiten und beschützen, aber du darfst das Kind in dir nicht töten.

Iggy Pop

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 7. November 2019, 13:01

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:36
Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:01
Dass sie sich einfach aus den nichts auf seinen schoß setzen und küssen würde, hatte ich aber so nicht erwartet.
Da war nichts mit durch die blume.
Aber ab den moment waren sie tatsächlich etwa zwei jahre zusammen....
Das sich auf den Schoß setzen ist eine gar nicht mal so seltene Herangehensweise.
Schon, aber so ganz aus den nichts von null auf hundert war für mich schon krass.

Frage mich manchmal wie ich da reagiert hätte.

Anscheinend ist sie auch mal an mich interessiert gewesen; sie hat einmal gemeint das eine der gründe warum ich immer noch single war, war, das ich sie nicht gewollt habe. (Es würde mal in der clique auf eine terrasse nachgehakt wieso wir nichts zusammen haben: ich habe sie da mehr oder weniger in der kumpelschiene befordert; habe nicht geahnt das sie mehr interesse haben könnte.)
Der vorwurf kam an einen moment das sie liiert war, ich habe auch kaum drauf reagiert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6960
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Peter » Donnerstag 7. November 2019, 13:12

Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 13:01
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:36
Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:01
Dass sie sich einfach aus den nichts auf seinen schoß setzen und küssen würde, hatte ich aber so nicht erwartet.
Da war nichts mit durch die blume.
Aber ab den moment waren sie tatsächlich etwa zwei jahre zusammen....
Das sich auf den Schoß setzen ist eine gar nicht mal so seltene Herangehensweise.
Schon, aber so ganz aus den nichts von null auf hundert war für mich schon krass.

Frage mich manchmal wie ich da reagiert hätte.

Anscheinend ist sie auch mal an mich interessiert gewesen; sie hat einmal gemeint das eine der gründe warum ich immer noch single war, war, das ich sie nicht gewollt habe. (Es würde mal in der clique auf eine terrasse nachgehakt wieso wir nichts zusammen haben: ich habe sie da mehr oder weniger in der kumpelschiene befordert; habe nicht geahnt das sie mehr interesse haben könnte.)
Der vorwurf kam an einen moment das sie liiert war, ich habe auch kaum drauf reagiert.
Vielleicht war es auch nicht ganz von null auf hundert. Wenn Du schon nicht bemerkt hast, dass sie an Dir Interesse hatte, wirst Du vielleicht auch nicht alles mitbekommen haben, was vor dem auf den Schoß setzen an kleinen Signalen bereits gesendet wurde.
Wenn du einen bestimmten Punkt im Leben erreicht hast, musst du wie deine eigenen Eltern sein. Du musst dich leiten und beschützen, aber du darfst das Kind in dir nicht töten.

Iggy Pop

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Zwerg » Donnerstag 7. November 2019, 13:14

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 12:36
Das sich auf den Schoß setzen ist eine gar nicht mal so seltene Herangehensweise.
Wirklich? Ich wusste bisher nicht, dass das bei den Frauen ankommt :lol: :mrgreen: ;)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 7. November 2019, 13:58

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 13:12
Vielleicht war es auch nicht ganz von null auf hundert. Wenn Du schon nicht bemerkt hast, dass sie an Dir Interesse hatte, wirst Du vielleicht auch nicht alles mitbekommen haben, was vor dem auf den Schoß setzen an kleinen Signalen bereits gesendet wurde.
Sie hatte schon länger interesse an ihm.
Er war aber volkommen ahnungslos.

Diese eroberung war von ihr im voraus geplant, mit ihren freundinnen bereits durchgesprochen, ich habe am rande so einiges mitgekriegt.
Ich wußte das sie da was machen würde, nur nicht genau was.
Und laut einschätzung hat er bevor diesen party von ihrer interesse nichts mitgekiegt.
War er in der hinsicht ziemlich naiv.
Sie hatte sich gerade auch erst getrennt. (Eine recht kurze affäre der null funktioniert hat.)
Fast die halbe firma hat gewußt das da was passieren würde, nur er nicht.

Er war auf der party initiell mit der situation sichtbar ziemlich überfordert.
Aber gut, hübsche flotte junge frau auf den schoß, viel widerstand hat er da nicht geleistet.... :mrgreen:

Was ihre haltung mir gegenüber angeht; sie war die beste freundin meines ersten OdBs in der firma.
Zudem war sie mit einer meiner besten freunde in der firma liiert, wann ich sie kennengelernt habe.
Alle so teil unserer afterwork-clique.
Zudem war mein langjäriger bester kumpel heimlich in sie verknallt, und habe ich ihm freiraum gelassen, wann sie sich getrennt hat.
Ich war da der typ bei wem sie manchmal ausgeweint hat. (Deswegen war ich in der periode gut auf den laufenden. Nur ihre interesse an mich hat sie gut versteckt; sie hat sogar noch versucht mich mit ihren freundin zu verkuppeln, weil sie von meinen verliebtheit gewußt hat, der arme....)
Ich denke mal, dass mich das alles ein bisschen blind gemacht hat...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Onkel ABobert
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 264
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 20:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Onkel ABobert » Donnerstag 7. November 2019, 16:36

Zwerg hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 10:20
Onkel ABobert hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 09:46
..
Entschuldige, wenn ich mich scheinbar nicht deutlich genug ausgedrückt habe. Ich halte es für naiv anzunehmen, dass in all deinen vier Beispielen die Frauen innerhalb von 14 Tagen einen neuen Partner gefunden haben. Ist es so schwer sich vorzustellen, dass in der Außendarstellung alle Register gezogen werden um nicht als diejenige dazustehen, welcher den Trennungsgrund geliefert hat? Es ist der vorherrschenden Grundstimmung im Forum geschuldet, ständig nach angeblichen Belegen Ausschau zu halten, dass es Frauen viel einfacher haben.
Ich scheine da wirklich naiv zu sein, denn diesen Gedanken hatte ich in der Tat noch nicht. Naja, AB halt.
Es grüßt euch

Onkel ABobert

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3014
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von desigual » Donnerstag 7. November 2019, 22:17

Bonbon hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 08:26
Hallo Desigual, halte uns bitte auf dem Laufenden. Ich habe zwar keine Erfahrung, aber ich fühle doch mit dir :umarmung2:
Danke und das werde ich. Habe vor, ihn Sonntag anzurufen. Wenn ich da gut drauf bin - das ist die Voraussetzung!! Traurig oder schlecht gelaunt kann ich mir das sparen. Morgen und Samstag hat er viel vor, heute war er deshalb bestimmt noch im Stress.

A propos auf dem Laufenden halten: Ich will eigentlich seit 1,5 Jahren schon einen mittlerweile über zwei Jahre alten Thread aktualisieren, in dem es um eine Liebeskummergeschichte ging, die sich dann noch total schön entwickelte. Das wollte ich eigentlich mal so als Mutmacher posten, dass es sich auch mal lohnt, hartnäckig zu sein. Vielleicht werde ich das am Wochenende endlich machen!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7522
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Reinhard » Freitag 8. November 2019, 17:29

Zwerg hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 10:20
Onkel ABobert hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 09:46
..
Entschuldige, wenn ich mich scheinbar nicht deutlich genug ausgedrückt habe. Ich halte es für naiv anzunehmen, dass in all deinen vier Beispielen die Frauen innerhalb von 14 Tagen einen neuen Partner gefunden haben. Ist es so schwer sich vorzustellen, dass in der Außendarstellung alle Register gezogen werden um nicht als diejenige dazustehen, welcher den Trennungsgrund geliefert hat? Es ist der vorherrschenden Grundstimmung im Forum geschuldet, ständig nach angeblichen Belegen Ausschau zu halten, dass es Frauen viel einfacher haben.

Naja ... wenn die Fassade der vorherigen Beziehung noch so lange nach außen hin aufrechterhalten wird, bis die Frau warm wechseln kann ... inwiefern widerspricht das jetzt der Behauptung, dass es Frauen einfacher haben? :gruebel:
Da verstehe ich die Argumentationslinie nicht so ganz.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2197
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Melli » Freitag 8. November 2019, 17:56

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 17:29
Da verstehe ich die Argumentationslinie nicht so ganz.
Ich verstehe das gesamte Unterfangen nicht. Für mich macht das keinen guten Eindruck :? Aber ich habe es tatsächlich schon gesehen, daß jemand einen warmen Wechsel sogar nur vorgetäuscht hat :(
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
yes_or_no
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von yes_or_no » Freitag 8. November 2019, 18:05

desigual hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 22:17
Bonbon hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 08:26
Hallo Desigual, halte uns bitte auf dem Laufenden. Ich habe zwar keine Erfahrung, aber ich fühle doch mit dir :umarmung2:
Danke und das werde ich. Habe vor, ihn Sonntag anzurufen. Wenn ich da gut drauf bin - das ist die Voraussetzung!! Traurig oder schlecht gelaunt kann ich mir das sparen. Morgen und Samstag hat er viel vor, heute war er deshalb bestimmt noch im Stress.
ich bin ebenfalls gespannt, wie es bei dir weiter geht und werde das mitverfolgen :)
viel erfolg

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Ich schaffe es nicht, längerfristig interessant für einen Mann zu sein

Beitrag von Zwerg » Dienstag 12. November 2019, 08:39

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 17:29
Zwerg hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 10:20
Onkel ABobert hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 09:46
..
Entschuldige, wenn ich mich scheinbar nicht deutlich genug ausgedrückt habe. Ich halte es für naiv anzunehmen, dass in all deinen vier Beispielen die Frauen innerhalb von 14 Tagen einen neuen Partner gefunden haben. Ist es so schwer sich vorzustellen, dass in der Außendarstellung alle Register gezogen werden um nicht als diejenige dazustehen, welcher den Trennungsgrund geliefert hat? Es ist der vorherrschenden Grundstimmung im Forum geschuldet, ständig nach angeblichen Belegen Ausschau zu halten, dass es Frauen viel einfacher haben.

Naja ... wenn die Fassade der vorherigen Beziehung noch so lange nach außen hin aufrechterhalten wird, bis die Frau warm wechseln kann ... inwiefern widerspricht das jetzt der Behauptung, dass es Frauen einfacher haben? :gruebel:
Da verstehe ich die Argumentationslinie nicht so ganz.
Auch wenn es von meiner Antwort an Onkel ABobert weg führt: Ich sprach da nicht von einer Behauptung, sondern einer Grundstimmung im Forum, wo die Stimmen der Männer dominieren. Alle die sich in den Kopf gesetzt haben, für die These das es Männer ganz allgemein schwerer haben, Belege zu finden dürfen gerne selbst versuchen, für das Gegenteil (Frauen haben es schwerer) zu argumentieren. Diese Frage ernsthaft zu diskutieren finde ich lächerlich und beteilige mich daran nicht.

.

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste