Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Knallgrau
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2588
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Knallgrau » Samstag 4. August 2018, 22:22

Brax hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:07
Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 21:38
Liebe Brax, interessehalber, ich weiß du bist noch U30, aber ob du arbeitest oder studierst weiß ich jetzt nicht. Ich finde es total spannend und wär total neugierig: Mit wie vielen Leuten lebst du zusammen? M/W? Alter? Studenten oder schon im Berufsleben? Was funktioniert gut, was nicht? Also natürlich nur, wenn du es erzählen magst...
Das hängt natürlich auch alles von den Leuten ab. Und davon, ob man intro- oder extrovertiert ist und man zum Batterien aufladen Leute um sich herum oder doch eher Ruhe braucht.

Ich habe jetzt 2x in recht großen WGs gewohnt (mit über 10 Leuten). Das ist mir zu viel, weil man einfach nie seine Ruhe hat. Außerdem sind dann Küche und Bad auch so ein Thema. Einige Mitbewohner haben sich zusammengetan, sodass immer einer für diese Gruppe kocht. Das hat den Vorteil, dass die Küche nicht so überfüllt ist und dass nicht jeder jeden Tag kochen muss. Meins ist das aber nicht: Ich will essen können, wann ich will und was ich will und dabei nicht vom Essverhalten von 9 weiteren Leuten abhängig sein. So eigen bin ich dann doch. :mrgreen:

Einmal habe ich in einer kleineren WG gewohnt. Da waren wir zu dritt und das fand ich sehr gut. Es war recht ruhig, aber es war ab und zu auch mal jemand da, mit dem man reden konnte. Da war es dann auch so, dass wir alle ein ähnliches Sauberkeitsempfinden hatten. Wir hatten keinen Putzplan, jeder hat mal geputzt, wenn es für ihn gerade gepasst hat (und da hat sich auch keiner gedrückt), umgekehrt hatten wir aber auch alle keinen Sauberkeitsfimmel und wenn mal keiner Zeit hatte und sich ein bisschen Staub in der Ecke angesammelt hat, dann war das halt so.

Ansonsten, was M/W oder das Alter angeht... da kann ich keine Unterschiede erkennen. Es liegt nur an der Persönlichkeit, ob jemand auf andere Rücksicht nimmt, seinen Dreck wegmacht, etc....
Wow über 10 Leute ist Hammer. :shock: Könnte ich mir gar nicht vorstellen. Da wollen 3 Party machen, 1 ist krank, 2 müssen um 06.00 auf und zur Arbeit, 2 haben den/die PartnerIn da und 2 wollen für Klausuren lernen. :verwirrt:

Zu 3t, zu 4t geht denk ich viell. wirklich ganz gut...so wie du auch schreibst mit ähnlichem Reinheitsempfinden und Rückzugsraum. Aber naja sehn tut man ja erst, obs geht, wenn man ne Zeit lang zusammengelebt hat...
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Karma is a bitch...only when you are! :pfeif:
Man ist nur dann ein Superheld, wenn man sich selbst für super hält!
Mai 2019

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2748
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von klecks » Samstag 4. August 2018, 22:23

Ringelnatz hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:07
klecks hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:02
Mich ärgert es z.B., wenn mein Mann vor mir die Küche am Morgen so verlässt, dass ich erst einmal seinen benutzten Kram wegräumen muss, um mir ein Frühstück machen zu können.
Schön dich mal wieder zu lesen, klecks! Witzigerweise ist es bei mir genau umgekehrt: Er hat die offizielle Erlaubnis, sein Zeug in der Küche stehen zu lassen, wenn er nur still und leise ist und mir nicht meine letzte Schlafstunde raubt. Neulich waren meine Eltern zu Besuch und fanden es ziemlich unhöflich, wie er die Küche hinterlässt. Und ich: "Nein nein, das MUSS so!!"
Unsere Küche liegt zwei Etagen unter unserem Schlafzimmer ... ;) Ich verstehe aber sehr gut, dass dir deine Schlafstunde heilig ist. ;) Wenn Kompromisse gemeinsam erarbeitet wurden, ist das wunderbar ...

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11166
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 4. August 2018, 22:29

Es war gewöhnungsbefürftig, die eigene Küche, wenn sie da ist, nur noch sehr eingeschränkt nutzen zu können...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3329
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Brax » Samstag 4. August 2018, 23:55

Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:22
Wow über 10 Leute ist Hammer. :shock: Könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Wie gesagt, Typsache. Eine meiner Mitbewohnerinnen meinte, sie hätte mal in einer kleinen WG gewohnt und es furchtbar gefunden, weil es immer so still gewesen sei. Sie würde es brauchen, dass da immer jemand ist, deshalb wohne sie lieber mit vielen Leuten zusammen.

Benutzeravatar
Knallgrau
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2588
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Knallgrau » Sonntag 5. August 2018, 00:08

Brax hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 23:55
Knallgrau hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:22
Wow über 10 Leute ist Hammer. :shock: Könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Wie gesagt, Typsache. Eine meiner Mitbewohnerinnen meinte, sie hätte mal in einer kleinen WG gewohnt und es furchtbar gefunden, weil es immer so still gewesen sei. Sie würde es brauchen, dass da immer jemand ist, deshalb wohne sie lieber mit vielen Leuten zusammen.
Ja, da hast du sicher recht...
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Karma is a bitch...only when you are! :pfeif:
Man ist nur dann ein Superheld, wenn man sich selbst für super hält!
Mai 2019

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Gatem » Sonntag 5. August 2018, 09:45

Also ich habe in meinem Leben eigentlich noch nie so richtig komplett alleine gelebt. Eltern–Bundeswehr–Eltern–WG–Studentenwohnheim–Eltern–WG–WG–Eltern. Ich denke ganz alleine zu wohnen würde mir auch nicht bekommen.
Insofern glaube ich auch nicht, dass ein Zusammenleben mit anderen für mich ein besonders großes Problem darstellen würde. Was natürlich nicht heißt, dass nicht der jeweils andere mit mir ein Problem haben könnte. ;)
Ich verfolge meist einen „Ich war gar nicht da“-Ansatz; soll heißen: Wenn ich irgendwas benutze (Küche, Bad, etc.), dann versuche ich immer den Ort exakt so zu hinterlassen, wie ich ihn angetroffen habe, fast so, als wäre ich nie da gewesen. Ich räume also mein Zeug wieder weg und mache den von mir verursachten Dreck sauber, ignoriere aber alles, was nicht von mir stammt. Wenn also z.B. ein schmutziger Topf oder Teller in der Küche steht, lasse ich ihn dort und räume ihn nicht mit meinem Zeug in die Spülmaschine – es könnte schließlich einen Grund dafür geben, dass die Situation so ist, wie sie ist.
Ringelnatz hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 21:46
Damals in der WG hatte man ja immerhin das eigene Zimmer als Rückzugsort. Mit Partner dann eher nicht mehr. Es gibt nur noch gemeinsame Räumlichkeiten.
Das muss doch nicht so sein. Ich bin zwar noch nie in die Situation gekommen, aber ich denke auch wenn man mit einem Partner zusammenzieht ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn jeder sein eigenes Zimmer erhält und/oder man entsprechende Rückzugsorte definiert.

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2015
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Gucki » Sonntag 5. August 2018, 10:07

Wir haben uns kennengelernt, besser gesagt ich habe ihn angefahren, aber das ist eine andere Geschichte :o
Nach 6 Wochen sind wir zusammengezogen, dass war Anfang 2002 u seitdem wohnen wir gemeinsam. Ganz wichtig ist für mich Toleranz, die Eigenheiten des Partners akzeptieren und nicht versuchen ihn zu ändern im Sinn von „einen anderen Menschen machen“. Bei uns ist es zeitweise chaotisch u nicht aufgeräumt, es liegt viel herum und es müsste viel gemacht werden .... solange das aber uns 2 nicht stört, es es völlig wurscht :mrgreen:
Wir haben im Laufe des Zusammenlebens Rituale entwickelt, die mir sehr wichtig sind u die ich für mein Wohlbefinden brauche, meinem Mann geht es glücklicherweise auch so.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Endura » Sonntag 5. August 2018, 10:22

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 22:29
Es war gewöhnungsbefürftig, die eigene Küche, wenn sie da ist, nur noch sehr eingeschränkt nutzen zu können...
Das war mein geringstes Problem. Schon beim ersten Mal in meiner Wohnung hat sie gemeint jetzt kocht sie. Gerade mal beim Geschirr abtrocknen durfte ich noch helfen.

Online
Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2951
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von marwie » Sonntag 5. August 2018, 23:20

Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Wenn zusammen wohnen, dann nur in einer genügend grossen Wohnung (4+ Zimmer) bzw. Haus, so hat man genügend Rückzugsmöglichkeiten.

Cascade
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 681
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bayern

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Cascade » Sonntag 5. August 2018, 23:33

Um mal die Ausgangsfrage zu beantworten: Ich kann mir schon vorstellen das dies eine gewaltige Umstellung ist wenn jemand jahrelang oder eigentlich immer alleine gelebt hat und dann plötzlich jemand da ist. Man hat sich da einfach eingerichtet und seine gewissen Abläufe und plötzlich muss noch jemand anders mit integriert werden.
Das heißt ja nicht grundsätzlich das einem das nicht gelingen würde, aber etwas kompliziert dürfte das schon werden. Ich gehe jetzt mal davon aus, das Esperanza meinte wenn man beispielsweise mit einem Partner-/in zusammen zieht.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Endura » Montag 6. August 2018, 06:52

marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Wenn sich beide eine eigene Wohnung auch leisten können.

Online
Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2951
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von marwie » Montag 6. August 2018, 08:17

Endura hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 06:52
marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Wenn sich beide eine eigene Wohnung auch leisten können.
Na, eine eigene Wohnung bräuchte man als Single ja auch und solange man nicht verheiratet ist, muss man den Partner auch nicht finanziell unterstützen.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Endura » Montag 6. August 2018, 08:20

marwie hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 08:17
Endura hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 06:52
marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Wenn sich beide eine eigene Wohnung auch leisten können.
Na, eine eigene Wohnung bräuchte man als Single ja auch und solange man nicht verheiratet ist, muss man den Partner auch nicht finanziell unterstützen.
Gibt genug Singles, die sich das nicht leisten können.

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2015
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Gucki » Montag 6. August 2018, 09:02

marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
ich verstehe nicht, warum hier viele glauben, in einer Beziehung gibt es keine Freiräume mehr und man ist "eingesperrt"?
Woher kommt das?
marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Wenn zusammen wohnen, dann nur in einer genügend grossen Wohnung (4+ Zimmer) bzw. Haus, so hat man genügend Rückzugsmöglichkeiten.
... das ist auch eine Frage der Leistbarkeit, oder?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5117
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Montecristo » Montag 6. August 2018, 11:38

Ringelnatz hat geschrieben:
Samstag 4. August 2018, 21:46
In ein paar Jahren wohnen wir dann hoffentlich mit 2 Bädern und das Thema ist erledigt.
Witzig, bei uns ist für die nächste Wohnung das Gäste-WC auf jeden Fall gesetzt :mrgreen:
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5117
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Montecristo » Montag 6. August 2018, 11:41

Gucki hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:02
ich verstehe nicht, warum hier viele glauben, in einer Beziehung gibt es keine Freiräume mehr und man ist "eingesperrt"?
Woher kommt das?
Naja, es schreiben die üblichen Verdächtigen, was sie schon immer geschrieben haben.

Nur ganz kurz: Es ist einfacher als gedacht, aber es erfordert natürlich Toleranz und Rücksichtnahme.

BTW: Dass Frauen grundsätzlich ordentlicher als Männer sein sollen, halte ich für ein Gerücht...
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2894
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Arikari » Montag 6. August 2018, 12:42

marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Mich würde interessieren, was das für Freiräume sind, die du brauchst und die dir in einer gemeinsamen Wohnung fehlen würden. Bei uns gab es diese Bedenken vor dem Zusammenziehen ebenfalls, aber im Endeffekt lief es einfacher und reibungsloser als gedacht. Allerdings habe ich oft den Eindruck, dass gerade Männer besorgt sind, eine Frau würde ihnen förmlich die Luft zum Atmen nehmen.

@Esperanza: ich finde das ein spannendes Thema und werde nachher noch etwas ausführlicher über meine Erfahrungen in punkto zusammenziehen und zusammenleben schreiben. Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass es wie bei so vielen AB-Themen ist: erst macht man sich furchtbar viele Gedanken und Sorgen, was alles schief gehen könnte, um am Ende läuft es doch ganz instinktiv und natürlich wie von selbst. ;)
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4332
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Esperanza » Montag 6. August 2018, 17:01

Gerne. Vielleicht mache ich mir auch nur zu viele Gedanken. Ich bin wohl zu viel alleine in meiner Wohnung. ;)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6483
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 6. August 2018, 18:09

marwie hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:20
Muss man unbedingt zusammen wohnen, wenn man keine Kinder hat? Ich finde, eigne Wohnungen aber nahe beinander wohnen eine gute Lösung, so hat man genügend Freiräume, kann sich aber auch mal spontan Treffen.
Wenn zusammen wohnen, dann nur in einer genügend grossen Wohnung (4+ Zimmer) bzw. Haus, so hat man genügend Rückzugsmöglichkeiten.
Müssen nicht. Nur ein großer Haushalt ist günstiger als zwei kleine (ein Zwei-Personen-Haushalt kostet im Schnitt nur das 1,5 fache eines Ein-Personen-Haushaltes), spart Pendelzeit zum Partner, erspart Rückfragen, warum man den nicht zusammen wohnt, usw. Hat aber auch viele Nachteile, weswegen sich manche (immer mehr?) für "living apart together" entscheiden.
Gucki hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:02
ich verstehe nicht, warum hier viele glauben, in einer Beziehung gibt es keine Freiräume mehr und man ist "eingesperrt"?
Woher kommt das?
Bei mir basiert das darauf, was ich von meinem verpartnerten Umfeld mitbekomme und was andere erzählen. Gibt da auch genug Leute, die mit früheren Partnern gemeinsame Wohnungen hatten, aber jetzt mit 55 oder 60 mit dem nächsten Partner das nicht mehr möchten. Dazu kommt die Beziehung meiner Eltern.
Generell wissen auch die meisten ABs, welche Nachteile nicht alleine in der Wohnung sein hat: von der Kindheit im Kinderzimmer. Von hier bekannte Probleme wie wann nutzt wer das Bad, unterschiedliche Aufsteh- und Bettgehzeiten, usw. und die Anforderungen wie Kompromissbereitschaft, Fähigkeit zum Verzicht und Unterordnung sind dann wieder gefordert. Dazu kommen in einer Paarbeziehung noch weitere Punkte dazu wie was ist bei einer Trennung (die meisten Beziehungen halten nicht ewig) oder wer entscheidet über gemeinsam genutzte Gegenstände und wer bezahlt sie, zieht er bei ihr ein oder andersrum oder sucht man sich gemeinsam was neues, größeres, usw. (und wo wäre das, schließlich will doch jeder einen kurzen Weg zur Arbeit und möglichst bei seinem Freundeskreis bleiben). Manche haben WG-Erfahrung. Ich selber würde sowas nie wollen, ich brauche zuhause Ruhe und Privatsphäre. Es wäre schlimm, wenn ich zuhause nicht mehr alleine sein könnte.

Nicht alleine Wohnen ist nicht für jeden was. Finde ich auch nicht schlimm. Nur wenn jemand Kinder will, sollten die Eltern schon zusammen wohnen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5117
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie lebt man mit jemandem zusammen?

Beitrag von Montecristo » Montag 6. August 2018, 18:34

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 18:09
... usw. und die Anforderungen wie Kompromissbereitschaft, Fähigkeit zum Verzicht und Unterordnung sind dann wieder gefordert. ...
Ganz ehrlich, bei Dir weiß ich auch nicht, ob das gezielt eingestreut ist oder ob Du das wirklich so meinst.

In einer partnerschaftlichen Beziehung gibt es keine Unterordnung. Wenn das der Fall ist sollte man schleunigst das Weite oder professionelle Hilfe suchen. Ende aus Nikolaus.

BTW: HIer "Beziehung", nix "Austausch". Deswegen klare Ansage.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste