Erste Beziehung - Plauderthread

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1993
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Gucki » Donnerstag 21. Februar 2019, 11:12

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 09:56
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 06:29
Wir telefonieren auch 2-3 mal pro Tag, wenn wir getrennt sind. Zu mehr ist leider kaum Zeit.
Das ist doch Stalking! :o
@Igel: Ich bin jetzt indiskret, aber was hindert Euch zusammenzuziehen? Wäre das nicht - abgesehen vom ewigen Trennungsschmerz - auch finanziell günstiger für Euch Beide?

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Lavender » Donnerstag 21. Februar 2019, 11:19

klecks hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 20:47
@Lavender - es klingt doch alles erst einmal gut. Es kommt sicher an, dass dich ihre Tränen rühren. Und warum sollen auch keine Tränen fließen, wenn es ihre Art ist, den Abschiedsschmerz zu zeigen?
Deine Partnerin kann wiederum nicht aus Berlin weg? Dass mit den beiden Tagen von zu Hause aus arbeiten ist ja erst einmal ein guter Kompromiss. Und vermutlich findest du auch nicht mal eben in Berlin einen ähnlich passenden Job, oder?
Tatsächlich scheint es ihre Art zu sein. Letzte Woche war bei uns in der Kanzlei viel los. Da wir jeden Abend telefonieren wusste sie Bescheid, dass es bei uns gerade stressig ist. Was ich nicht verraten habe ist, dass ich Donnerstag Abend nach Hause fahre und Freitag frei habe. Am Donnerstag war die Kommunikation schon sehr eingeschränkt und ich merkte, dass es ihr nicht gut geht. Ich wollte allerdings nichts verraten und habe sie im Ungewissen gelassen. Auch wenn sie mit dem Tag eigentlich nichts anfangen kann, so war sie scheinbar trotzdem frustriert darüber, dass sie ihn allein verbringen muss. Als ich dann am Abend vor der Tür stand war die Freude so groß, dass sie kaum noch was sagen konnte und natürlich hatte sie wieder Tränen in den Augen, dieses Mal vor Freude - hoffe ich zumindest. :)
Natürlich gab es dann noch Blumen in einer Glasbubble (lebende, die man einpflanzen kann). So hab ich sie am Freitag zur Arbeit gebracht und auch wieder abgeholt, wir hatten das ganze Wochenende für uns und konnten uns viel Zeit für einander nehmen.
Das Thema Arbeit kam auch an dem Wochenende wieder auf und sie beichtete mir, dass sie mich so schnell wie möglich ganz in Berlin hätte, gerade nach so einem langen Wochenende, wünscht sie sich scheinbar nichts mehr als das. Ich mache mir darüber natürlich Gedanken, allerdings fällt mir das Loslassen nicht leicht. Ich würde in Berlin schnell etwas finden, keine Frage. Sie kann nicht wirklich aus Berlin weg, da sie über den Senat angestellt ist und die Großstadt nicht verlassen möchte, was ich auch verstehen kann. Hier ist sie mobil (kein Führerschein), kann viel unternehmen, Konzerte und Ausstellungen besuchen, etc.. Dies würde in Magdeburg zu großen Teilen wegfallen. Schwierig für mich, da ich die letzten Jahre mehr oder weniger für meine Arbeit gelebt habe. Die Branche, die wir mit unserer Kanzlei besetzen, gibt es so nicht in Berlin. Andererseits könnte ich mit meiner Qualifikation wahrscheinlich in fast allen Bereichen/Branchen arbeiten. Vielleicht ist es auch einfach an der Zeit sich nach einem ruhigerem, geregelterem Job umzuschauen. Ich grüble noch...
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19884
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Einsamer Igel » Donnerstag 21. Februar 2019, 11:25

Gucki hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 11:12
@Igel: Ich bin jetzt indiskret, aber was hindert Euch zusammenzuziehen? Wäre das nicht - abgesehen vom ewigen Trennungsschmerz - auch finanziell günstiger für Euch Beide?
Wir haben beide so lange allein gelebt, wir brauchen jeder unseren Freiraum. Du musst bedenken, wir sind beide auch gesundheitlich belastet und haben wenig Energie. Noch ein Punkt mehr, weswegen man seine eigenen 4 Wände dringend braucht. Wir könnten uns keine Wohnung leisten, die groß genug ist, um dieses Bedürfnis für beide abzudecken. Und tatsächlich würden wir nix sparen, das Argument greift nur für bestimmte Lebenslagen.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5743
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Kalypso » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:03

calcetto hat geschrieben:
Mittwoch 20. Februar 2019, 21:28
Interessant. Als Jugendliche haben wir auf einer Geburtstagsfeier mal in einem leeren Haus übernachtet, was hieß, dass wir auch nur mit unseren Schlafsäcken auf dem Boden gelegen haben. Ich war am nächsten Morgen jedenfalls ziemlich zerknautscht.
Ich schlafe seit über einem Jahr auf dem Boden. Die ersten Nächte waren wirklich etwas unbequem, weil man auf dem Boden nicht in der gleichen Liegeposition wie im Bett schlafen kann. Da muss sich der Körper erst wieder umstellen. Als Bodenschläfer dreht man sich nachts viel öfter um, wach womöglich kurz (unbewusst) auf und die Muskeln sind wesentlich angespannter.

Aus anderen Gründen erwäge ich dennoch die Neuanschaffung eines Bettes, aber unter der Bedingung, dass es über eine richtig harte Schlaffläche verfügt. Daher kommt eine normale Matratze für mich nicht mehr in Frage.
Do you know the Muffin Man?

'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8527
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:07

Kalypso hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 13:03
Aus anderen Gründen erwäge ich dennoch die Neuanschaffung eines Bettes, aber unter der Bedingung, dass es über eine richtig harte Schlaffläche verfügt. Daher kommt eine normale Matratze für mich nicht mehr in Frage.
Ein Bett mit oder ohne Lattenrost und dann im Baumarkt ein dickes Brett zuschneiden lassen?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Swenja » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:30

Meine Eltern haben auf einem Brett im Bett geschlafen. Als Kind fand ich es furchtbar hart.
Später hab ich dann auch einige Jahre auf dem Boden geschlafen.
Ich mache es noch immer für einige Tage, wenn mich Rückenschmerzen traktieren.

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2698
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von klecks » Donnerstag 21. Februar 2019, 16:12

Lavender hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 11:19
Tatsächlich scheint es ihre Art zu sein. ...
Lavender, du klingst total nett und mitfühlend ... :shylove:
Es kommt ja immer auch darauf an, wie stabil eure Beziehung ist, ob und wie ihr langfristig gemeinsam planen könnt, wie ihr euch miteinander entwickelt ...
Du suchst ja die Zweisamkeit - auch zwischendurch - nicht nur ihretwegen, um ihr einen Gefallen zu tun. Oder? Du bist auch gern mit ihr zusammen ...
Gibt es irgendetwas, was dich hindern könnte, nach Berlin zu gehen? Ist es tatsächlich die Arbeit? Der besondere Job in Magdeburg? Oder ist es die Aussicht auf Veränderung? Auf ungewissen beruflichen Neuanfang? Angst davor, dass dann zu schnell Gewöhnung zwischen euch einsetzt? ...
Auf alle Fälle klingt es aus der Ferne für mich schon so, dass deiner Partnerin eure Beziehung sehr viel bedeutet, sie einfach sehr gern mit dir zusammen ist. :shylove:

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1289
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Girassol » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:54

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 09:56
Es gibt diese Matratze in "fest" in einer Breite ab 70 cm und in "weich" erst ab einer Breite von 80 cm. Das ist etwas unpraktisch, wenn man ein 1,40 m Bett hat und einer möchte "weich" liegen und der andere "fest". :verwirrt:
Oh, ich wusste gar nicht, dass es Matratzen mit nur 70 cm Breite überhaupt gibt. Bei 1,40 m Betten hatte ich bisher immer eine durchgehende Matratze.

Ich könnte mir vorstellen, dass eine große Matratze oft auch billiger ist als zwei kleine und da müsste mein "Besucher" in meiner Wohnung dann auch mit der von mir ausgesuchten Matratze leben. Schließlich schläft man selbst ja immer in dem Bett. Beim Zusammenleben wäre ich dann kompromissbereiter. :mrgreen: Wobei ich getrennte Matratzen wegen der Besucherritze generell nicht mag.
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19884
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Einsamer Igel » Donnerstag 21. Februar 2019, 18:00

Girassol hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:54
Wobei ich getrennte Matratzen wegen der Besucherritze generell nicht mag.
Ach stimmt, da war was. Morgens die Augen öffnen und der Freund liegt nicht neben mir: entweder ist er im Bad oder unter dem Bett. :mrgreen:
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8527
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 21. Februar 2019, 18:10

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 18:00
Ach stimmt, da war was. Morgens die Augen öffnen und der Freund liegt nicht neben mir: entweder ist er im Bad oder unter dem Bett. :mrgreen:
Versteckt er sich da vor den Nachtgespenstern? Armer Birdfood, noch so ängstlich.

*duck* :oops:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3858
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Lilia » Donnerstag 21. Februar 2019, 18:31

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 09:56
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 06:29
Zum Thema Matratze: wir haben uns gerade eine neue gekauft und und bislang super Erfahrungen damit gemacht. Das war die hier. Da war nix mit Härtegraden und Seiten-/Rücken-/Bauchschläfern. Und es gab auch eine vom Hersteller eingeräumte "Probezeit". Wir haben beide Seiten ausprobiert und uns für die härtere entschieden. Seitdem schlafen wir beide wunderbar.
Es gibt diese Matratze in "fest" in einer Breite ab 70 cm und in "weich" erst ab einer Breite von 80 cm. Das ist etwas unpraktisch, wenn man ein 1,40 m Bett hat und einer möchte "weich" liegen und der andere "fest". :verwirrt:
Dann könntest du den "weicheren" von euch beiden mit einem Topper beglücken, während der andere eben Matratze pur erlebt. Oder beim Kundenservice anrufen. Auf Anfrage machen die so ziemlich alles - erst recht harte 70cm-Matratzen.

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 09:56
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 06:29
Wir telefonieren auch 2-3 mal pro Tag, wenn wir getrennt sind. Zu mehr ist leider kaum Zeit.
Das ist doch Stalking! :o
Ach, da lass ich mich gerne stalken. :)
Nein, ich find es schade, dass ich jobbedingt nicht öfter mal sagen kann, dass er mir fehlt. Manchmal muss ich beruflich mit Typen umgehen, bei denen ich mich frage, wie man mit denen als Partnerin auskommen, geschweige denn Kinder in die Welt setzen kann. Da wird mir öfter bewusst, dass ich ziemlich viel Glück mit ihm habe. Da finde ich es echt schade, dass in dem Moment keine Zeit da ist, ihm das auch zu sagen, gerade weil der Gedanke auch so präsent ist.

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 284
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Zwerg » Freitag 22. Februar 2019, 08:16

Girassol hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:54
Wobei ich getrennte Matratzen wegen der Besucherritze generell nicht mag.
Als langfristige Überlegung:

Getrennte Matratzen haben den Vorteil, dass man nicht bei jedem nächtlichen Umdrehen den anderen aufweckt und einfacher die Bettwäsche wechseln kann. Bei genügend Platz würde ich sogar getrennte Schlafzimmer bevorzugen.

Frisch Verliebte haben natürlich andere Prioritäten. :)

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1951
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Krausig » Freitag 22. Februar 2019, 08:25

Zwerg hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 08:16
Girassol hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 17:54
Wobei ich getrennte Matratzen wegen der Besucherritze generell nicht mag.
Als langfristige Überlegung:

Getrennte Matratzen haben den Vorteil, dass man nicht bei jedem nächtlichen Umdrehen den anderen aufweckt und einfacher die Bettwäsche wechseln kann. Bei genügend Platz würde ich sogar getrennte Schlafzimmer bevorzugen.

Frisch Verliebte haben natürlich andere Prioritäten. :)
Sehr richtig. Ich würde niemals auf Dauer zusammen auf einer Matratze schlafen wollen.

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Lavender » Freitag 22. Februar 2019, 13:18

klecks hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:12
Lavender, du klingst total nett und mitfühlend ... :shylove:
Es kommt ja immer auch darauf an, wie stabil eure Beziehung ist, ob und wie ihr langfristig gemeinsam planen könnt, wie ihr euch miteinander entwickelt ...
Du suchst ja die Zweisamkeit - auch zwischendurch - nicht nur ihretwegen, um ihr einen Gefallen zu tun. Oder? Du bist auch gern mit ihr zusammen ...
Gibt es irgendetwas, was dich hindern könnte, nach Berlin zu gehen? Ist es tatsächlich die Arbeit? Der besondere Job in Magdeburg? Oder ist es die Aussicht auf Veränderung? Auf ungewissen beruflichen Neuanfang? Angst davor, dass dann zu schnell Gewöhnung zwischen euch einsetzt? ...
Oh, äh, danke :schuechtern:
Naja, was heißt stabil, so richtig lang sind wir ja noch nicht zusammen, allerdings haben wir auch kaum Zeit verstreichen lassen. Es geht schon alles rasend schnell, wenn man überlegt, dass es, zumindest für mich, ein Kaltstart war. In der Planung sind wir, meiner Meinung nach, recht weit und wir schauen gemeinsam, dass wir es Stück für Stück umsetzen. Alles was die Zukunft betrifft sprechen wir gemeinsam ab. Natürlich suche ich stets ihre Nähe. Am Wochenende beispielsweise waren wir unterwegs und haben rumgeflaxt, dabei sagte sie so etwas wie "bis ans Ende unserer Tage" und ich hab völlig ernst zu ihr gesagt: "Klingt nach nem Heiratsantrag, ich sag mal ja." Das hat sie etwas aus dem Konzept gebracht, fand ich süß. Und auch wenn es beim Blödeln war, es war ernst gemeint. Ich kann mir alles mit ihr vorstellen.
Was mich hindert mir in Berlin einen Job zu suchen, ist natürlich in erster Linie mein jetziger Job. Wie gesagt, ich arbeite mit meinem Chef 13 Jahre zusammen. Wir haben die Kanzlei zusammen aufgebaut und "groß" gemacht. Andererseits verpflichtet mich das nicht auf ewig dort zu bleiben, das weiß ich auch. Natürlich hängt hier in meiner Region auch noch mehr dran, wie mein engster Freundeskreis, den ich ehrlich gesagt auch kaum noch zu Gesicht bekomme..., Familie (die ich hier halt auch stets um mich habe), überhaupt meine Region, die Leute (der Schlag der Menschen) usw.. Auch wenn ich gern reise, so kam ich ja immer zurück und bin nie wirklich von hier weg. Also ja, da hängt schon etwas mehr als nur Arbeit dran und ich kann nicht leugnen, dass ich da noch etwas klammere.

Angst, dass es zur Gewohnheit wird hab ich nicht. Ehrlich gesagt freu ich mich sogar darauf. So richtig langweilig wird es nie, dazu passiert einfach zu viel im Leben und ich bin in freudiger Erwartung diese Veränderungen mit ihr gemeinsam zu erleben.

Aber klar, du hast schon Recht, der berufliche Neuanfang ist vielleicht auch nur ein Synonym für die Veränderung. Ob ich davor Angst hab, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es ging die letzten Monate alles sehr schnell, auch wenn ich mir sehr sicher bin, dass es auf Ewig funktionieren kann (wissen kann man das ja nie).
klecks hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 16:12
Auf alle Fälle klingt es aus der Ferne für mich schon so, dass deiner Partnerin eure Beziehung sehr viel bedeutet, sie einfach sehr gern mit dir zusammen ist. :shylove:
Auch wenn es nicht immer so rüberkommt, letzteres beruht auf Gegenseitigkeit. :schuechtern:
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1289
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Girassol » Freitag 22. Februar 2019, 16:19

Zwerg hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 08:16
Getrennte Matratzen haben den Vorteil, dass man nicht bei jedem nächtlichen Umdrehen den anderen aufweckt und einfacher die Bettwäsche wechseln kann. Bei genügend Platz würde ich sogar getrennte Schlafzimmer bevorzugen.

Frisch Verliebte haben natürlich andere Prioritäten. :)
Wenn ich schlafe, dann so richtig tief und fest. Dass ich aufwache, nur weil mein Freund sich umdreht, kommt quasi nie vor. Er geht unter der Woche auch meistens deutlich nach mir ins Bett und auch das bekomme ich nicht mit.

Beziehen tun wir immer gemeinsam, da sind auch die 1,6m Breite, die wir uns seit über 2 Jahren teilen kein Problem. Getrennte Schlafzimmer kann ich mir gar nicht vorstellen, ich steh auf kuscheln. :shylove:
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Lavender » Montag 18. März 2019, 15:23

Erkenntnis der letzten Monate:

Mir wird immer mehr bewusst, dass ich mich selbst schlecht gemacht habe. Ich habe mir lange Zeit selbst geglaubt. Ich habe geglaubt, dass ich mit meinen Eigenarten, mit meinem Starrsinn und meinem wortkargen Auftreten nicht in der Lage bin eine Beziehung zu führen. Meine Freundin erinnert mich regelmäßig daran, mich nicht selbst schlecht zu machen oder mich selbst nicht so kritisch zu sehen. Kurios, denn mir fällt das nicht mal richtig auf. Hat mich dies sooooo unsicher gemacht die letzten Jahre? Freunde und Familie sagten mir zwar oft, dass die Frau die mich umwirft, bzw. umgekehrt :gruebel: , sich glücklich schätzen kann aber das ist halt Familie und das sind Freunde, die müssen das ja sagen oder nicht? Wenn ich nun genau hinhöre, wie sie über andere Männer spricht, fühl ich mich gar nicht mehr so unsicher.

Was mir aber auch auffällt, ich lerne gerade erst wie man eine Beziehung führt. Mir sind viele Sachen, die in einer Partnerschaft scheinbar geläufig sind fremd. Ich war scheinbar zu lange allein. Mir fällt es schwer mich nicht am Wochenende hinzusetzen und noch unerledigte Sachen abzuarbeiten. Als Abendmensch war ich es so gewohnt. Ich muss mich regelrecht dazu zwingen, nichts zu machen. Allein ihr Ruf von der Couch "Komm her, kuscheln." hält mich davon ab.
Ich bin es auch nicht gewohnt, dass sich jemand Sorgen macht, weil man mal später antwortet. Mir ist auch nie aufgefallen, dass ich ihren Namen nicht oft sage und sie sich dadurch scheinbar verletzt fühlt. Ich bin sehr direkt in meiner Ansprache und halte es für ehrlich/aufrichtig, dabei fiel mir selten auf, dass dies auch verletzend wirken kann. Ich hielt Dinge wie tägliches Telefonieren für ein notwendiges Übel, dabei möchte sie ja nur meine Stimme hören, egal ob es etwas zu erzählen gibt oder nicht. Lange Zeit hielt ich den Satz "Fahr vorsichtig!" für eine einfache Redewendung, dabei ist es ein kleines "Ich liebe dich". Eine Träne hielt ich lange Zeit für ein negatives Zeichen, doch es kann auch ein Zeichen für tiefe Zuneigung sein.

So langsam fällt mir auf was ich all die Jahre verpasst habe. Umso glücklicher macht es mich diese Dinge mit Ihr kennenzulernen.
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

Benutzeravatar
Versingled
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9673
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Versingled » Montag 18. März 2019, 17:19

Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 20:05
Klar, man kommt auch allein nach Hause. Man kann vieles alleine schultern, wenn man muss. Und vieles trägt man weiterhin allein, auch mit einem Partner. Es ist einfach schön, nach so langer Zeit auch mal Unterstützung oder Beistand erleben zu dürfen. :shylove:
So soll es sein ... :)
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1537
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Melli » Montag 18. März 2019, 17:20

Lavender hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 15:23
Mir ist auch nie aufgefallen, dass ich ihren Namen nicht oft sage und sie sich dadurch scheinbar verletzt fühlt.
Ist mir tatsächlich auch schon aufgefallen, daß Europäer bzw. US-Amerikaner das erwarten. Dagegen habe ich eine gewisse Geschicklichkeit darin entwickelt, solche Anreden gänzlich zu vermeiden. Man möchte ja im Zweifelsfalle nicht aufdringlich wirken :oops: Zumindest in der Form ist das bei uns nicht üblich. In diesem Falle wären aber Kosenamen durchaus angebracht :shylove:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Lavender
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Lavender » Montag 18. März 2019, 17:40

Melli hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 17:20
Ist mir tatsächlich auch schon aufgefallen, daß Europäer bzw. US-Amerikaner das erwarten. Dagegen habe ich eine gewisse Geschicklichkeit darin entwickelt, solche Anreden gänzlich zu vermeiden. Man möchte ja im Zweifelsfalle nicht aufdringlich wirken :oops: Zumindest in der Form ist das bei uns nicht üblich. In diesem Falle wären aber Kosenamen durchaus angebracht :shylove:
Ich habe das Wochenende mal darauf geachtet, sie hat schon Recht, ich spreche sie selten mit ihrem Vornamen an. Ich weiß nicht warum aber irgendwie ist das bei mir so drin. Kosenamen gehen immer, für mich ist sie meine Neshama.
Ich mach' die Augen zu, du und ich
Tausend Farben, die wir malen kaltes Grau wird buntes Licht
Alles gut weil wir jetzt da sind


Lea - Du & Ich

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2698
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von klecks » Dienstag 19. März 2019, 15:40

Lavender hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 15:23
Erkenntnis der letzten Monate:
...

So langsam fällt mir auf was ich all die Jahre verpasst habe. Umso glücklicher macht es mich diese Dinge mit Ihr kennenzulernen.
Lavender, du hast jetzt einen konkreten Menschen, der sich gern auf dich bezieht und dir Feedback gibt und dir gleichzeitig zugewandt ist und bleibt. :daumen: Gefühl steckt in vielen vielen kleinen alltäglichen Dingen und Begebenheiten ... Es macht Spaß, so nach und nach das Gefühl in diesen Kleinigkeiten zu entdecken. :shylove:

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste