Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Wie würdest Du reagieren?

Ich bin weiblich und helfe wo ich kann. Ist ja keine große Sache.
1
2%
Ich bin weiblich und würde seine Erregung ignorieren.
6
13%
Ich bin weiblich und es käme auf meine Verfassung bzw. Tagesform an. Mal so, mal so.
7
15%
Ich bin weiblich und für mich gehört das sowieso noch in den Bereich „Kuscheln“.
3
7%
Ich bin weiblich und weil das ständig passiert, bin ich zunehmend genervt davon und lasse ihn das auch spüren.
0
Keine Stimmen
Ich bin männlich und helfe wo ich kann. Ist ja keine große Sache.
8
17%
Ich bin männlich und würde ihre Erregung ignorieren.
1
2%
Ich bin männlich und es käme auf meine Verfassung bzw. Tagesform an. Mal so, mal so.
5
11%
Ich bin männlich und für mich gehört das sowieso noch in den Bereich „Kuscheln“.
7
15%
Ich bin männlich und weil das ständig passiert, bin ich zunehmend genervt davon und lasse sie das auch spüren.
0
Keine Stimmen
Ich will einfach etwas anklicken.
8
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 46

Online
Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 5. September 2019, 14:19

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:12
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:02
Hmm, es gab tatsächlich einen Vorfall, da haben wir einen Film auf der Couch geschaut und gekuschelt. Sie ist dann über mich hergefallen und wollte mehr, doch ich war nicht wirklich in Stimmung, ergo ist nichts passiert. Ich denke es müssten schon beide in Stimmung sein damit was läuft.
Also würdest Du ihre Erregung ignorieren?
Natürlich, was ist dabei? Die Erregung kommt und geht, und wenn man gleich erregt ist, heißt es ja nicht dass man sofort Sex haben oder befriedigt werden muss, sowas kann man auch später machen z.B Abends im Bett. Auch ich hatte oft einen Ständer bei Kuscheln oder Knutschen aber ich habe nicht gesagt, "los schnell hol mir einen runter" oder sowas, oder wenn wir am einschlafen sind, gesagt: "geschlafen wird später, jetzt haben wir erstmal Sex" nein. Wahrscheinlich ist es sogar besser wenn man es etwas hinaus zögert, es macht es spannender, doch die Befriedigung kommt dann so oder so, nur eben etwas später.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6800
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Peter » Donnerstag 5. September 2019, 14:21

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:19
Natürlich, was ist dabei?
Nichts. Aber dann fehlt offensichtlich noch Deine Stimme bei der Abstimmung :hierlang:
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3903
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Lilia » Donnerstag 5. September 2019, 14:33

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:10
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:06
Ansonsten geht es mir wie Tania. "Nur Handanlegen" hat nichts mit selbstloser Hilfe zu tun, sondern ist für mich die nahtlose Fortsetzung vom Kuscheln und ähm, ja - anregend. :schuechtern: Wenn die Umsetzung des Kopfkinos nicht gleich geht, dann eben später. Das heißt aber nicht, dass man den kleinen Mann zwischenzeitlich nicht wieder auf ein züchtiges, kleineres Format bringen könnte. :shy:

Okay, es gibt noch die Option: "Ich will einfach etwas anklicken" - gerettet! :schwitzen:
Würde dann nicht
Ich bin weiblich und für mich gehört das sowieso noch in den Bereich „Kuscheln“.
passen? Zumindest besser als "Ich will einfach etwas anklicken"?
Joa, für den seltenen Fall, dass das Kopfkino Stromausfall hat, schon. In deiner vorgegebenen Situation darf ich ja keine unseriösen Gedanken entwickeln. Oder kann man eingeschaltetes Kopfkino und Erregung aus deiner Sicht trennen?

Das wäre schon mal die nächste Frage: Ab welchem Zeitpunkt gilt man als erregt(er)? Wenn man "ready to go" ist oder schon, wenn das Kopfkino zu laufen beginnt?

Und die übernächste: Was mach ich denn bei unterschiedlicher Erregung, wenn ich schneller als der Partner bin?

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6800
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Peter » Donnerstag 5. September 2019, 15:35

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:33
Was mach ich denn bei unterschiedlicher Erregung, wenn ich schneller als der Partner bin?
Etwas, das der Partner ganz besonders mag :schuechtern:
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8961
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Tania » Donnerstag 5. September 2019, 15:39

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:33
Und die übernächste: Was mach ich denn bei unterschiedlicher Erregung, wenn ich schneller als der Partner bin?
Warten ....

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1505
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Milkman » Donnerstag 5. September 2019, 15:46

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 15:35
Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:33
Was mach ich denn bei unterschiedlicher Erregung, wenn ich schneller als der Partner bin?
Etwas, das der Partner ganz besonders mag :schuechtern:
Schokokuchen? :shylove:
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7396
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Kief » Donnerstag 5. September 2019, 16:38

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 10:14
Ausgangssituation: Dir steht der Sinn nur nach Kuscheln. Während des Kuschelns merkst Du, dass Dein Partner/Deine Partnerin zunehmend erregter wird. Er/sie versucht es zwar aus Rücksicht auf Dich sich nicht anmerken zu lassen, aber Du bemerkst es trotzdem.
Ich finde gerade die Ausgangssituation etwas ungewoehnlich ... aus meiner maennlichen Sicht.

Dass es also um eine bestehende Partnerschaft geht, und Ihre Erregung waechst, aber meine nicht.
Die Vorraussetzung ohne Partnerschaft kann ich mir zumindest halbwegs vorstellen bei einem Kuschel-Umfeld, wenn eine Frau deutlich ausserhalb meines "Beuteschemas" in Fahrt kommt. Wobei man dann selten zu zweit ohne weitere Leute im Raum herumliegt.

Sowohl ohne solch eine Partnerschaft als auch bei bestehender Partnerschaft ist es immernoch von meiner Laune abhaengig, wo auf der Skala von "ignorieren" bis "ich bin passiv oder aktiv dabei" ich dann lande.
Gerade wenn ich jemanden gern habe, dann moechte ich der Person ja auch Gutes tun.
Wenn dann die Bitte kommt "Wuerdest Du mir den Nacken/Muttermund massieren?", dann werde ich fuer mich pruefen, ob ich mich dazu in der Lage sehe.
Oder ob ich aus Energiemangel oder so dazu ausserstande bin.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1723
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Melli » Donnerstag 5. September 2019, 21:26

Lilia hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:06
Zuletzt hat mir ein männliches Wesen gesagt, die Berliner Pandabärchen sähen aus wie Pi :upps: el mit Armen und Beinen dran. :verwirrt: :omg:
So sieht also eine recyclete Idee vom Baby als Ersatz-Penis aus 🤦🏾‍♀️
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 14:19
die Befriedigung kommt dann so oder so, nur eben etwas später.
Auch ein Aspekt von Verläßlichkeit ;)
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2982
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von desigual » Donnerstag 5. September 2019, 22:03

Also vielleicht liegt es bei mir auch daran, dass es in meinem Leben viele Allein-Zeiten (Single oder Beziehung, in der man sich nicht ständig sah) gab/gibt: Ich lasse mich von der Lust des Manns eigentlich recht schnell mitreißen. Das hat dann aber nichts mit Freundlichkeit oder Hilfsbereitschaft zu tun. ;)
Aber ich habe es auch schon ignoriert.

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 396
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von alex321 » Donnerstag 5. September 2019, 23:08

Ich finde die Vorstellung mit einer hübschen Frau zu kuscheln schon erregend, daher kann ich mir schwer vostellen beim kuscheln nicht selbst erregt zu sein.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6800
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Peter » Donnerstag 5. September 2019, 23:36

desigual hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 22:03
Ich lasse mich von der Lust des Manns eigentlich recht schnell mitreißen.
Dann will ich auch mal was dazu schreiben.

Mir geht es da wie Desigual und einigen anderen Usern.
Ihre Erregung würde umgehend meine befeuern. Um das zu verhindern müsste ich schon stark erkältet sein, extreme Kopfschmerzen haben oder vor lauter Erschöpfung kaum noch die Augen auf behalten können.
Aber in solchen Fällen würde ich wahrscheinlich auch keine Lust auf Kuscheln haben.

Aber ich kann mir ja Szenarien vorstellen. Also mir geht es soweit gut, ich habe aber keine sexuelle Lust und bekomme auch keine. Bemerke aber, dass meine Partnerin offenbar beim Schmusen Gelüste nach mehr bekommen hat.

Ich versuche mir nun einen Grund dafür zu überlegen, weshalb ich mich ihrer Gelüste nicht annehmen sollte? Ich finde keinen :gruebel:

Von daher finde ich mich in den Antworten „Ich helfe wo ich kann“ und „Gehört für mich sowieso in den Bereich Kuscheln“ am ehesten wieder.

Das klingt jetzt vielleicht etwas merkwürdig, aber ich schreibe es trotzdem: Eine ausgiebige Rückenmassage ist anstrengender. Und trotzdem würde ich sie meiner Partnerin anbieten, wenn ich bemerke, dass sie einen verspannten Rücken hat.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3903
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Lilia » Freitag 6. September 2019, 08:02

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 23:36
Das klingt jetzt vielleicht etwas merkwürdig, aber ich schreibe es trotzdem: Eine ausgiebige Rückenmassage ist anstrengender. Und trotzdem würde ich sie meiner Partnerin anbieten, wenn ich bemerke, dass sie einen verspannten Rücken hat.
Nee, nicht merkwürdig. Ich finde das einen interessanten Hinweis. Eigentlich geht es ja darum, einem Bedürfnis des Partners nachzukommen, auch wenn das nicht gleichzeitig auch mein Bedürfnis ist.
  • Er sagt, er bräuchte nen Kaffee und sitzt seit Stunden an der Steuererklärung, ich nicht - okay, ich koch ihm einen.
  • Er hat einen grippalen Infekt und liegt im Bett, ich nicht - ich besorg ihm Medikamente
  • Er ist verspannt, ich nicht - ich massier ihm den Rücken
  • Er hat Lust auf Sex, ich nicht - ...
Eigentlich wird das ja als Ideal in jeder Beziehung gesehen, dass man sich gegenseitig unterstützt und aus sich heraus bereit ist, etwas für den anderen zu tun, die Bedürfnisse des anderen wichtig nimmt und ihnen nachkommt. Warum denn nicht auch im Bereich der Sexualität? Okay, das setzt natürlich voraus, dass man die Sexualität nicht verteufelt, sondern ein entspanntes Verhältnis dazu hat.
Klar, kann ich argumentieren, dass der Mann ja auch selbst Hand an sich legen (oder sich eine Tasse Kaffee holen) kann. Aber anders ist es ja wesentlich schöner - wenn man etwas für den anderen tut und umgekehrt er bei der nächsten Gelegenheit für mich. :shylove:

Kisuli
Ist frisch dabei
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 15:38
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Kisuli » Freitag 6. September 2019, 08:26

Ich würde seine Erregung ignorieren. Wenn ich selbst keine Lust auf sexuelle Aktivitäten habe, dann ist es für mich relativ egal, ob ich ihn mit der Hand o.ä. befriedige oder ob ich für richtigen Sex zur Verfügung stehe, alles ist mir gleichermaßen unangenehm bzw. mit Anstrengung verbunden, wobei ich wohl normalen Sex tatsächlich noch als am wenigsten anstrengend empfinden würde.

Umgekehrt würde ich auch nicht wollen, dass mein Partner sich verpflichtet fühlt mich zu befriedigen, wenn er selbst keine Lust darauf hat.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8961
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Tania » Freitag 6. September 2019, 08:39

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 23:36
Ich versuche mir nun einen Grund dafür zu überlegen, weshalb ich mich ihrer Gelüste nicht annehmen sollte? Ich finde keinen :gruebel:
Ich wüsste umgekehrt einen Grund, warum ich eine solche "Hilfestellung" nicht wollen würde. Für mich ist das Wichtigste am Sex mit einem Partner, dass beide daran Spaß haben. Ich ziehe sehr viel Lust aus der Erregung, die ich auslöse, aus dem Gefühl, begehrt zu werden .... Die Vorstellung, dass jemand rein aus Menschenfreundlichkeit an mir rumspielt und dabei vielleicht an das tolle Buch denkt, das er stattdessen lesen könnte (oder es sogar dabei liest ;) ), und sich (oder mich) ab und zu fragt, wie lange das denn wohl noch dauert, ist mega gruselig für mich. Da bin ich mit Selbstbefriedigung besser bedient ... da mach ich es wenigstens mit jemandem, der Spaß daran hat.

Mit der Variante, dass mein Partner mehr will, ich aber nicht, hab ich wenig Erfahrung. Wenn es doch mal vorgekommen ist .... ein kleiner Blowjob war immer drin. Spätestens dabei kam dann allerdings auch bei mir entsprechende Motivation für mehr auf. Der Appetit kommt ja bekanntlich beim Essen ;) Leider war seine Lust dann aber plötzlich wie weggeblasen ... :pfeif:

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3903
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Lilia » Freitag 6. September 2019, 08:41

Kisuli hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:26
Ich würde seine Erregung ignorieren. Wenn ich selbst keine Lust auf sexuelle Aktivitäten habe, dann ist es für mich relativ egal, ob ich ihn mit der Hand o.ä. befriedige oder ob ich für richtigen Sex zur Verfügung stehe, alles ist mir gleichermaßen unangenehm bzw. mit Anstrengung verbunden, wobei ich wohl normalen Sex tatsächlich noch als am wenigsten anstrengend empfinden würde.

Umgekehrt würde ich auch nicht wollen, dass mein Partner sich verpflichtet fühlt mich zu befriedigen, wenn er selbst keine Lust darauf hat.
Und wenn er Lust darauf hat, dir etwas Gutes zu tun?
Würdest du dir ein schönes Vollbad von ihm bereiten lassen, wenn du von einem anstrengenden Tag nach Hause kommst oder - was ähnlich lange dauert und ähnlich aufwendig ist - es zulassen, wenn er dich mit der Hand befriedigt?

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3903
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Lilia » Freitag 6. September 2019, 08:50

Tania hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:39
Die Vorstellung, dass jemand rein aus Menschenfreundlichkeit an mir rumspielt und dabei vielleicht an das tolle Buch denkt, das er stattdessen lesen könnte (oder es sogar dabei liest ;) ), und sich (oder mich) ab und zu fragt, wie lange das denn wohl noch dauert, ist mega gruselig für mich.
Aber der Knackpunkt ist ja, dass es nie ganz uneigennützig ist, wenn man am anderen rumspielt. Spätestens beim nächsten Sex ist ja doch im Hinterkopf, wie man dem anderen einen Orgasmus verschafft hat. Oder blieben deine Blowjobs ohne diesbezügliche Nachwirkungen?

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1723
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Melli » Freitag 6. September 2019, 09:23

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 23:36
Um das zu verhindern müsste ich schon stark erkältet sein, extreme Kopfschmerzen haben oder vor lauter Erschöpfung kaum noch die Augen auf behalten können.
Aber in solchen Fällen würde ich wahrscheinlich auch keine Lust auf Kuscheln haben.
Ach, da gibt es so vieles, weswegen man nicht so gut drauf sein kann :( In solchen Fällen kann Kuscheln ja durchaus ein bißchen tröstend sein. Allerdings man sich wohl etwas anders verhalten, andere Dinge bereden, sich anders ansehen, anders küssen etc.

Innigkeit muß nicht unbedingt im Dienste der Erregung stehen.

Und nein, auch wenn wir hier auf einem AB-Forum sind, ich würde das nicht gerade als subtil bezeichnen.
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Kisuli
Ist frisch dabei
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 15:38
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Kisuli » Freitag 6. September 2019, 09:42

Lilia hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:41
Kisuli hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:26
Ich würde seine Erregung ignorieren. Wenn ich selbst keine Lust auf sexuelle Aktivitäten habe, dann ist es für mich relativ egal, ob ich ihn mit der Hand o.ä. befriedige oder ob ich für richtigen Sex zur Verfügung stehe, alles ist mir gleichermaßen unangenehm bzw. mit Anstrengung verbunden, wobei ich wohl normalen Sex tatsächlich noch als am wenigsten anstrengend empfinden würde.

Umgekehrt würde ich auch nicht wollen, dass mein Partner sich verpflichtet fühlt mich zu befriedigen, wenn er selbst keine Lust darauf hat.
Und wenn er Lust darauf hat, dir etwas Gutes zu tun?
Würdest du dir ein schönes Vollbad von ihm bereiten lassen, wenn du von einem anstrengenden Tag nach Hause kommst oder - was ähnlich lange dauert und ähnlich aufwendig ist - es zulassen, wenn er dich mit der Hand befriedigt?
Wenn er selber Lust darauf hat, nehme ich es gern an. Das war ja hier allerdings nicht die beschriebene Ausgangsposition.

Ich kenne es nur so, dass ich entweder Lust darauf habe, ihm was Gutes zu tun, dann aber auch selbst gern angefasst werden mag, oder andererseits gar keine Lust auf wechselseitige Aktivitäten habe. Das ist für mich persönlich nicht so ohne weiteres trennbar.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6800
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Peter » Freitag 6. September 2019, 09:47

Ui, da sind ein paar spannende Gedanken hinzu gekommen.
Tania hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:39
Ich wüsste umgekehrt einen Grund, warum ich eine solche "Hilfestellung" nicht wollen würde. Für mich ist das Wichtigste am Sex mit einem Partner, dass beide daran Spaß haben. Ich ziehe sehr viel Lust aus der Erregung, die ich auslöse, aus dem Gefühl, begehrt zu werden .... Die Vorstellung, dass jemand rein aus Menschenfreundlichkeit an mir rumspielt und dabei vielleicht an das tolle Buch denkt, das er stattdessen lesen könnte (oder es sogar dabei liest ;) ), und sich (oder mich) ab und zu fragt, wie lange das denn wohl noch dauert, ist mega gruselig für mich.
Da sind wir ja fast schon in der Philosophie. Inwieweit ist der Mensch überhaupt zu einer selbstlosen Tat fähig? Oder lässt sich letztlich alles auf irgendeinen Eigennutz zurück führen?

Ich denke, es würde mir immer auch selbst etwas bringen, wenn ich eine Frau befriedige. Was genau, darüber müsste ich noch mehr nachdenken. Aber mit Sicherheit ziehe ich schon allein daraus einen Gewinn, dass sie wegen mir erregt ist und durch mich einen Orgasmus bekommt. Das mag so ein männliches Ego-Ding sein, vermute aber, dass es bei Frauen nicht so viel anders ist.

Und ja, wohl auch dies:
Lilia hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:50
Aber der Knackpunkt ist ja, dass es nie ganz uneigennützig ist, wenn man am anderen rumspielt. Spätestens beim nächsten Sex ist ja doch im Hinterkopf, wie man dem anderen einen Orgasmus verschafft hat. Oder blieben deine Blowjobs ohne diesbezügliche Nachwirkungen?
Vorleistung bzw. Gegenleistung. Unromantisch formuliert, aber was solls.
Warum revanchiert man sich nach dem man gerade befriedigt wurde? Reine sexuelle Lust kann es ja nicht mehr sein. Man könnte sich genau so gut an den Partner ankuscheln und einschlafen. Also doch auch das Gefühl von verantwortlich sein? Von nehmen und geben?
Bei manchen Beiträgen wird ja mehr oder weniger der Begriff „verpflichtet“ aufgegriffen.
Obwohl in Sachen Sex und Zärtlichkeit selbstverständlich niemand zu etwas verpflichtet ist. Warum wird das also als Begründung herausgestellt?
Weil es eben auch ein Aspekt ist. Ein Aspekt, den man vielschichtig und individuell betrachten kann.
Verpflichtung kann eine Last sein, oder gerne angenommen werden. Das gilt wohl generell in allen Bereichen, wo Begriffe wie „verantwortlich sein“ oder „verpflichtet sein“ vorkommen.

Nur ist man in diesem speziellen Bereich doch zu gar nichts verpflichtet. Das Gefühl, der andere könnte das aber so sehen, kann dann schnell zur Last werden und das selbst gedachte (und vom anderen gar nicht gesagte!) Wort dadurch per se als negative Erwartungshaltung wahrgenommen werden. Man kann sich gedrängt fühlen. Und ist es dann je nach dem auch. Besser als verpflichtet ist sowieso der Begriff zuständig. Verpflichtung hat man oder nicht. Zuständigkeit ist flexibel. Kann man sich fühlen oder eben auch nicht.

Ein anderer Mensch hingegen nimmt diese Zuständigkeit, die es im Grunde gar nicht gibt, gerne an.
Und denkt nicht mal groß darüber nach. Das ist mein Job. Lass mich mal machen.

Und dann hat man zwei Ebenen eines Begriffes. Je nach dem wie man individuell fühlt.
Er/sie ist erregt? Ignoriere ich. Ich bin doch nicht zuständig!
Er/sie ist erregt? Das ist mein Einsatzbereich!

Und noch spannender ist es, dass ein und er selbe Mensch beide Gefühlsdeutungen haben kann. Mal diese gefühlte Zuständigkeit als Last und mal als Lust betrachten.

Weshalb ich dies auch als Antwortmöglichkeit aufgenommen habe.

Kling kompliziert, ist in Wahrheit aber noch viel komplizierter. Oder vielleicht auch viel einfacher. Insbesondere dann, wenn man zu den Menschen gehört, die von der Lust des anderen mitgerissen werden. Aber das ist eben nicht bei jedem der Fall. Und das ist dann auch in Ordnung.

Anderer Aspekt. Ich finde es interessant, dass anscheinend manche Menschen sehr genau zwischen Kuscheln und Sex trennen können. Ich kann das nicht. Die Grenzen sind zumindest bei mir fließend. Sex ohne Kuscheln ist Porno und das brauche ich nicht. Klar kann man Kuscheln ohne Sex. Passiert in der Partnerschaft üblicherweise häufig. Beim Fernsehen, beim Einschlafen, bei was auch immer. Aber da Kuscheln auch zum Sex gehört, sind die Grenzen offen und schnell führt eins zum anderen.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8961
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Einer will nur Kuscheln, einer mehr

Beitrag von Tania » Freitag 6. September 2019, 11:33

Lilia hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 08:50
Aber der Knackpunkt ist ja, dass es nie ganz uneigennützig ist, wenn man am anderen rumspielt. Spätestens beim nächsten Sex ist ja doch im Hinterkopf, wie man dem anderen einen Orgasmus verschafft hat. Oder blieben deine Blowjobs ohne diesbezügliche Nachwirkungen?
Ähm .... bis in den Hinterkopf gehen meine Blowjobs eher nicht, also bleiben da auch keine Nebenwirkungen ;)

Oder meinst Du sowas wie "letztes Mal hattest Du nen Höhepunkt, jetzt bin ich dran"? So denke ich nicht ... insbesondere weil ich beim BJ ja selbst Spaß habe :schuechtern:

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste