Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
John Brown
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 30. August 2019, 14:36
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von John Brown » Donnerstag 12. September 2019, 12:28

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 18:24
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 13:27
Es ist nun mal so dass Frauen der Beruf des Mannes sehr wichtig ist, hat etwas mit Status und Geld zu tun, der Beruf des Mannes beeinflusst auch seine Attraktivität. Umgekehrt ist den Männern der Beruf der Frauen in aller Regel scheißegal, es zählen andere Qualitäten. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber ich möchte hier nicht über Ausnahmen reden.
Vor 20 Jahren noch hätte ich dir Recht gegeben. Ich weiß einige Paare, wo der Mann weniger verdient und teilweise deswegen sogar für Kindererziehung und Haushalt zuständig ist, während die Frau weiter Vollzeit arbeitet. Das sind nicht so wenig, als dass man diese als irrelevant unter den Tisch kehren kann.
finds auch echt unglaublich was sich da in den letzten jahren getan hat😳 kenn mittlerweile auch so viele akademikerinnen die nach unten geheiratet haben. vor 10 jahren war das noch echt ne echte seltenheit.
keep calm and love ananas 🍍

Blau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1405
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 11:04
Geschlecht: weiblich

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Blau » Donnerstag 12. September 2019, 12:41

John Brown hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 12:28
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 18:24
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 13:27
Es ist nun mal so dass Frauen der Beruf des Mannes sehr wichtig ist, hat etwas mit Status und Geld zu tun, der Beruf des Mannes beeinflusst auch seine Attraktivität. Umgekehrt ist den Männern der Beruf der Frauen in aller Regel scheißegal, es zählen andere Qualitäten. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber ich möchte hier nicht über Ausnahmen reden.
Vor 20 Jahren noch hätte ich dir Recht gegeben. Ich weiß einige Paare, wo der Mann weniger verdient und teilweise deswegen sogar für Kindererziehung und Haushalt zuständig ist, während die Frau weiter Vollzeit arbeitet. Das sind nicht so wenig, als dass man diese als irrelevant unter den Tisch kehren kann.
finds auch echt unglaublich was sich da in den letzten jahren getan hat😳 kenn mittlerweile auch so viele akademikerinnen die nach unten geheiratet haben. vor 10 jahren war das noch echt ne echte seltenheit.
So läuft es auch bei uns. Seit mehr als sechs Jahren bin ich die Alleinverdienerin in unserer Familie, wobei mein Partner sich in erster Linie seinem Studium gewidmet hat.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 12. September 2019, 13:21

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 10:12
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:55
Wir leben zwar in einer Zeit in der das eher unwichtig geworden ist, aber das ist noch tief in dem Unterbewusstsein der Menschen verankert.
Lies einfach den Link den ich oben gepostet habe, darin wird diese Problematik nochmal deutlich erklärt.
Der Effekt ist wohl durchaus vorhanden, aber nicht so wie von Dir beschrieben.
Tatsächlich nimmt die soziale Mobilität in der Beziehungsfindung ab.
Das heisst aber, dass auch der Rechtsanwalt nicht mehr die Sekretärin heiratet.
Als Grund wird eine Zunahme der Möglichkeiten zur Partnersuche vermutet.
Die Problematik ist ja folgende: Eine erfolgreiche Frau Anfang 40 möchte sich einen ebenbürtigen Partner, der ebenfalls erfolgreich ist und wenn es geht noch gut aussehend, die Frau hat nun mal ihre Ansprüche, sie hat es schließlich zu was gebracht und möchte keinen Quasimodo neben sich haben. Und dann trifft sie auf solch einen Mann, er ist 45, sehr erfolgreich und gut aussehend. Eine top Kandidat für eine mögliche Partnerschaft. Doch dann ist er so erfolgreich und gut aussehend, dass er es einfach nicht nötig hat eine 40 Jahre alte Tusse zu daten die sich auf ihren Erfolg etwas einbildet. Nein er datet lieber junge und attraktive 20 Jährige.

Also bleibt die erfolgreiche 40 Jährige Frau alleine, außer sie sucht sich einen Lover Boy der deutlich junger ist als sie und eher nur an ihrem Geld interessiert ist, oder sie datet deutlich ältere Männer für die sie mit 40 noch als Jung durchgeht, beispielsweise Männer 60+ aber das will sie dann doch nicht ...

An diesem Beispiel sehen wir diese Problematik welche ich gemeint habe.

Und dass es Frauen gibt die nach unten daten, zeigt es dass sie langsam begreifen dass es besser ist einen weniger qualifizierten und erfolgreichen Mann zu haben, als gar keinen oder welche die man optisch gar nicht mehr attraktiv findet.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1700
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Melli » Donnerstag 12. September 2019, 14:04

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:21
[...] Doch dann ist er so erfolgreich und gut aussehend, dass er es einfach nicht nötig hat eine 40 Jahre alte Tusse zu daten die sich auf ihren Erfolg etwas einbildet. Nein er datet lieber junge und attraktive 20 Jährige.
Ja nee, is klar :roll: Der alte Schwerenöter geiert einer geschlagene 25 Jahre jüngeren (die also seine Tochter sein könnte!) hinterher, die keinerlei Erfolge vorweisen kann, auf die sie stolz sein könnte, außer daß sie – aber auch nur vielleicht – hübscher ist.

Im Ernst, wer einem solchermaßen eingebildeten Typen nachtrauert, hat wirklich was falsch gemacht :shock:
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4986
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 12. September 2019, 14:32

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:21
An diesem Beispiel sehen wir diese Problematik welche ich gemeint habe.
Für mich sind das eher pubertäre Phantasien...
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8925
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Tania » Donnerstag 12. September 2019, 14:35

Ich finde es ziemlich verstörend, dass "oben" und "unten" hier am wirtschaftlichen Erfolg gemessen werden .... Ehrlich gesagt finde ich einen seinen Lebensunterhalt bei der Grünanlagenpflege verdienenden Mittvierziger wesentlich attraktiver als ein hübsches Millionärssöhnchen ohne Job und nennenswerte Lebenserfahrung.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7107
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 12. September 2019, 14:38

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:35
Ich finde es ziemlich verstörend, dass "oben" und "unten" hier am wirtschaftlichen Erfolg gemessen werden .... Ehrlich gesagt finde ich einen seinen Lebensunterhalt bei der Grünanlagenpflege verdienenden Mittvierziger wesentlich attraktiver als ein hübsches Millionärssöhnchen ohne Job und nennenswerte Lebenserfahrung.
:good:
(Obwohl ich hier eigentlich weder in der einen noch in der anderen Richtung was dazu sagen könnte.)
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12102
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 12. September 2019, 15:00

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 13:38
Hoffentlich wird das den Frauen auch mal klar, dass ihnen der Beruf des Mannes wichtig zu sein hat. Dann gäbe es weniger unverheiratete IT-Fachmänner und weniger vergebene Arbeitslose.
In solchen Kreisen bleibt der ITler (außer die Berater ...) indiskutable Nerds und Ingenieure (ohne Führungsaufgaben) sind auch nur Klempner mit Größenwahn ... .
t385 hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 14:51
Du hast das ganze RedPill- und Incelzeug aber auch gut verinnerlicht, nicht wahr? Jedenfalls haben auch Millionen von Männern mit 08/15-Jobs Frauen und jetzt erzähl mir nicht, dass die alle wie Brad Pitt aussehen und das somit ausgleichen können. :mrgreen:
Es ist einmal ein loakler Wettbewerb weitgehend im Milieu verbleibend und zweitens deutlich weniger relevant, wo sich Leute - insbesondere früh - über den privaten Kreis treffen und finden.
Die - unter anderem - Gehaltschecklisten findet man dann eher in den Kreisen, welche in der Fremde und oft auch in Relation spät suchen gehen. "Spät und in der anonymen Öffentlichkeit" ist aber auch oft das Feld, welches die sich ergebende Suchumgebung von ABs beschreibt.
Direkt nach dem Gehalt fragen auch die wenigsten dort, schauen aber auf den praktizierten Lebensstil, den sie jazu teilen gedenken. Und wenn der AB da in seiner Studienzeit dort stehen geblieben sein sollte (oder ClicheeITLer geworden ist) , hilft auch ein 6stelliges Einkommen nicht weiter.

Bezgl. Sie Verdienerin.
Ein Problem der Akzeptanz dürfte auch sein, dass in weiten Bereichen Ämter und Gerichte immer noch von der armen unterlegenen Frau ausgehen - Fakten egal - und er wenn die Beziehung scheitert nur in recht seltenen Fällen mit Unterstützung rechnen kann, er also extrem davon abhängig ist sie bei Laune zu halten.
Und das diese Vorstellug bei jungen Frauen zwar etwas stärker, aber immer noch nicht breitflächig angekommen ist, kann man ja wohl auch in den Fächer-/Berufswahlen erkennne, die nicht wirklich auf Haupt- oder gar Alleinverdienerqualitäten ausgerichtet sind.
Melli hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:04
Ja nee, is klar :roll: Der alte Schwerenöter geiert einer geschlagene 25 Jahre jüngeren (die also seine Tochter sein könnte!) hinterher, die keinerlei Erfolge vorweisen kann, auf die sie stolz sein könnte, außer daß sie – aber auch nur vielleicht – hübscher ist.

Im Ernst, wer einem solchermaßen eingebildeten Typen nachtrauert, hat wirklich was falsch gemacht :shock:
Ihr Problem ist, dass sie im Schnitt andere der Art nicht findet weil vergeben oder weil sie wieder etwas anderes an ihnen auszusetzen hat, bzw. denen dann nichts bieten kann.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2924
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von NeC » Donnerstag 12. September 2019, 15:15

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:04
Der alte Schwerenöter geiert einer geschlagene 25 Jahre jüngeren (...) hinterher, die keinerlei Erfolge vorweisen kann, auf die sie stolz sein könnte, außer daß sie – aber auch nur vielleicht – hübscher ist.
Warum sollte sie denn Erfolge vorweisen müssen?
Und was für Erfolge überhaupt? Man kann doch auch mit 20 schon sehr berechtigt auf sich stolz sein.

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 12. September 2019, 15:54

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:04
Ja nee, is klar :roll: Der alte Schwerenöter geiert einer geschlagene 25 Jahre jüngeren (die also seine Tochter sein könnte!) hinterher, die keinerlei Erfolge vorweisen kann, auf die sie stolz sein könnte, außer daß sie – aber auch nur vielleicht – hübscher ist.
Jung, hübsch, sexy, in diesem Alter reicht das vollkommen aus. (wenn sie sich beruflich weiterentwickelt, tut sie schon richtig daran, doch sollte ihr früh genug klar sein dass ab einen gewissen Alter die Attraktivität nun mal zurück geht, und sie täte gut daran bis dahin den Richtigen zu finden und nicht erst bis Ende 30 Karriere zu machen und mit der Familienplanung bis dahin zu warten, das ist zum scheitern verurteilt.)

Die Männer interessiert es einen feuchten Furz wie beruflich erfolgreich eine Frau ist, abgesehen von Typen die selbst nichts auf die Reihe gekriegt haben und einen Mutter Ersatz suchen.

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:32
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:21
An diesem Beispiel sehen wir diese Problematik welche ich gemeint habe.
Für mich sind das eher pubertäre Phantasien...
Eher die Realität die an den ABs aber durchaus vorbei geht.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8925
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Tania » Donnerstag 12. September 2019, 16:50

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 15:00
Bezgl. Sie Verdienerin.
Ein Problem der Akzeptanz dürfte auch sein, dass in weiten Bereichen Ämter und Gerichte immer noch von der armen unterlegenen Frau ausgehen - Fakten egal - und er wenn die Beziehung scheitert nur in recht seltenen Fällen mit Unterstützung rechnen kann, er also extrem davon abhängig ist sie bei Laune zu halten.
Die Gesetze zum Thema Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt und Zugewinnausgleich sind geschlechtsneutral geschrieben. Es ist völlig egal, wer in der Ehe den gut bezahlten Job hatte und wer zu Hause geblieben ist - der Zugewinn wird 50:50 aufgeteilt, dem weniger verdienenden Partner stehen bis zur Scheidung 3/7 der Einkommensdifferenz zu, und sofern er nach der Ehe aus nachvollziehbaren Gründen nicht arbeiten kann, hat er ebenfalls einen Unterhaltsanspruch, der vom Gericht anhand entsprechender Tabellen festgelegt wird.

In meinem konkreten Fall - ich hatte einen ziemlich guten Job als Diplom-Infosine, er war schon Jahre vor dem Kennenlernen arbeitslos (hat nach 10. Klasse + Ausbildung insgesamt 3 Jahre in wechselnden Maßnahmen gearbeitet) und blieb das auch bis zur Trennung - bedeutete das:
- Zugewinnausgleich theoretisch 50:50, praktisch hat er statt der ihm damit zustehenden 8.000€ 10.000€ bekommen, plus Kaution für seine Wohnung, plus Maklerprovision, plus 2000€ voreheliche Schulden, die ich übernommen habe. War mir lieber als ne Trennung im Streit durchzuziehen und das Geld den Anwälten zu geben.
- Trennungsunterhalt: 3/7 meines Nettoeinkommens, davon 500 in cash und der Rest in Form von Unterkunft und Verpflegung. Theoretisch hätte mir im Gegenzug Unterhalt für die Kids zugestanden; praktisch hatte er kein Einkommen, aus dem er den hätte zahlen können.
- Nachehelicher Unterhalt: tatsächlich Null. Die Richterin und seine Anwältin konnten beim besten Willen keinen Grund finden, aus dem er nicht selbst arbeiten gehen könnte


Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass er in irgendeiner Form benachteiligt wurde.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12102
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 12. September 2019, 17:44

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 16:50
Die Gesetze zum Thema Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt und Zugewinnausgleich sind geschlechtsneutral geschrieben. Es ist völlig egal, wer in der Ehe den gut bezahlten Job hatte und wer zu Hause geblieben ist - der Zugewinn wird 50:50 aufgeteilt, dem weniger verdienenden Partner stehen bis zur Scheidung 3/7 der Einkommensdifferenz zu, und sofern er nach der Ehe aus nachvollziehbaren Gründen nicht arbeiten kann, hat er ebenfalls einen Unterhaltsanspruch, der vom Gericht anhand entsprechender Tabellen festgelegt wird.

In meinem konkreten Fall - ich hatte einen ziemlich guten Job als Diplom-Infosine, er war schon Jahre vor dem Kennenlernen arbeitslos (hat nach 10. Klasse + Ausbildung insgesamt 3 Jahre in wechselnden Maßnahmen gearbeitet) und blieb das auch bis zur Trennung - bedeutete das:
- Zugewinnausgleich theoretisch 50:50, praktisch hat er statt der ihm damit zustehenden 8.000€ 10.000€ bekommen, plus Kaution für seine Wohnung, plus Maklerprovision, plus 2000€ voreheliche Schulden, die ich übernommen habe. War mir lieber als ne Trennung im Streit durchzuziehen und das Geld den Anwälten zu geben.
- Trennungsunterhalt: 3/7 meines Nettoeinkommens, davon 500 in cash und der Rest in Form von Unterkunft und Verpflegung. Theoretisch hätte mir im Gegenzug Unterhalt für die Kids zugestanden; praktisch hatte er kein Einkommen, aus dem er den hätte zahlen können.
- Nachehelicher Unterhalt: tatsächlich Null. Die Richterin und seine Anwältin konnten beim besten Willen keinen Grund finden, aus dem er nicht selbst arbeiten gehen könnte


Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass er in irgendeiner Form benachteiligt wurde.
Im umgekehrten Fall hätten sie einen Grund gefunden - oder sich zumindest mehr bemüht ... :coolsmoke:

Wobei mit seinem Start bei Dauer-0 wird es schwer mit dem Hinweis auf die aufgegebene Karriere. Von Kindern sprichst du hier auch nicht.

Aber der Knackpunkt sind dann die nahezu frei interpretierbaren Schlagworte ehebedingte Nachteile und Kindeswohl. Wer da dann auf seiner oder ihrer Sache kreativ-unfreundliche Staatsbedienstete trifft hat verloren. Und im Schnitt haben die klare Vorstellungen, die älter und härter sind als auch die jüngsten Gesetzesanpassungen. Wobei im Osten da ggf. noch eine etwas andere Grundeinstellung herrschen könnte mit der deutlich üblicheren Erwerbsbeteiligung der Frauen dort.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1004
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von t385 » Donnerstag 12. September 2019, 17:50

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:21
Doch dann ist er so erfolgreich und gut aussehend, dass er es einfach nicht nötig hat eine 40 Jahre alte Tusse zu daten die sich auf ihren Erfolg etwas einbildet. Nein er datet lieber junge und attraktive 20 Jährige.
Du beschreibst doch aber ein Extrembeispiel a la Wendler.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12102
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 12. September 2019, 17:55

t385 hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 17:50
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 13:21
Doch dann ist er so erfolgreich und gut aussehend, dass er es einfach nicht nötig hat eine 40 Jahre alte Tusse zu daten die sich auf ihren Erfolg etwas einbildet. Nein er datet lieber junge und attraktive 20 Jährige.
Du beschreibst doch aber ein Extrembeispiel a la Wendler.
20 ist das Extrem, aber der ihr entsprechende ebenfalls gut gehaltene, erfolgreiche und stilsichere 40er kann mit auch noch recht guten Chancen im Bereich der niedrigen 30 fischen. Das ist dann auch ihre (wahrscheinlich häufigere) Konkurrenz ... oder auch die neueste Playstation oder das Rennrad ...
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 12. September 2019, 17:57

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 15:54
Die Männer interessiert es einen feuchten Furz wie beruflich erfolgreich eine Frau ist, abgesehen von Typen die selbst nichts auf die Reihe gekriegt haben und einen Mutter Ersatz suchen.
Bitte rede nicht pauschal von "die Männer", wenn du nur eine Untergruppe meinst, für die außer jung und hübsch um ein Statussymbol zu haben nicht viel zählt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 12. September 2019, 18:15

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 11:57

Offenbar gibt es genug Frauen, für die Einkommen und beruflicher Status beim Mann kaum mehr eine Bedeutung hat.
Dein Link ist fast 10 Jahre alt und thematisiert Frauen über 30 (die drei Beispielfrauen kommen dort kommen recht arrogant rüber). Uns gehts aber um Frauen unter 30 heute, oder? Dass es auch heute noch Frauen gibt, die auf Einkommen und beruflichen Status achten, streite ich nicht ab, es sind aber im Vergleich zu den Zeiten, wo ein Mann eine wirtschaftliche Notwendigkeit war, nur mehr recht wenige. Die finanzielle Unabhängigkeit erlaubt es den meisten Frauen Männer nun nach anderen Kriterien zu wählen als früher. So sind heute manche Männer gefragt, die früher kaum Chancen gehabt hätten und welche, die vor 30 Jahren noch eine "gute Partie" gewesen wären, enden als AB.
Das Thema ist aktueller den je, und diese "arroganten Frauen" sind gar nicht mal so in der Minderheit, die man ohne weiteres unter den Teppich kehren kann. Du verwechselt die wirtschaftliche Notwendigkeit mit der Attraktivität, die maßgeblich davon abhängt wie erfolgreich ein Mann ist. Die Anforderungen sind mit der Zeit immer weiter gestiegen, wer nicht das passende gute Aussehen mit bringt, sollte zumindest beruflich erfolgreich sein, um bei einer attraktiven Frau zu landen. Und eine attraktive Frau, wünschen sich die meisten Männer (gut, von ein paar ABs abgesehen, denen gehts darum, Hauptsache "Frau") wenn wir mal ehrlich sind. Und die Betonung liegt auf äußere Attraktivität, ihr beruflicher Status ist hier absolut unwichtig.

Frauen möchten Männern in der Regel zumindest auf Augenhöhe begegnen, vorzugsweise aber wenn der Mann etwas höher gestellt ist, ob nun charakterlich, äußerlich, Bildungs- oder Karrieretechnisch.

Und wenn ein Typ weder charakterlich, noch äußerlich keine wirklich gute Partie abgeben kann, sollte er zumindest beruflich erfolgreicher sein als die potentielle Partnerin.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5811
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 12. September 2019, 18:21

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 18:15
Und wenn ein Typ weder charakterlich, noch äußerlich keine wirklich gute Partie abgeben kann, sollte er zumindest beruflich erfolgreicher sein als die potentielle Partnerin.
Für Frauen, die auch heute noch einen Versorger wollen oder hoffen, was von seinem Einkommen abzubekommen. Die gibt es sicher vereinzelt noch. Für alle anderen ist dieser Mann dann trotz seines beruflichen Erfolges irrelevant.

Den Kommentar unten von Montecristos Link https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 23-p2.html halte ich sehr zutreffend:
Glück für mich, dass ich nicht ganz daneben gegriffen habe bei der Berufswahl; in Kombination mit gewissen Oberflächlichkeiten wie vollem Haar, richtiger Kleidung (teure Uhren z.b. "begeistern" mehr Frauen als man denken mag :D) und sportlicher 1,90 Figur.. praktisch freie Auswahl. Ich erlebe es aber in meinem Freundes/Bekanntenkreis, wie schwer es z.B. ein 1,65 Mann trotz "höherer Bildung" oder ein attraktiver, großer Mann, der aber "nur" Hausmeister ist, hat die passende Frau zu finden.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Online
Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1700
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Melli » Donnerstag 12. September 2019, 18:23

NeC hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 15:15
Melli hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 14:04
Der alte Schwerenöter geiert einer geschlagene 25 Jahre jüngeren (...) hinterher, die keinerlei Erfolge vorweisen kann, auf die sie stolz sein könnte, außer daß sie – aber auch nur vielleicht – hübscher ist.
Warum sollte sie denn Erfolge vorweisen müssen?
Und was für Erfolge überhaupt? Man kann doch auch mit 20 schon sehr berechtigt auf sich stolz sein.
Das war eine sarkastische Entgegnung, mit der ich die genannten Erwägungen aufnahm :schwarzekatze: Natürlich halte ich das "Erfolgsdenken" hie wie da für bedenklich.

Nebenbei war ich selbst bei OdBs sehr flexibel was Alter und Status anging. Für einen Anfang haben wir uns gut genug verstanden (was mir das wichtigste Kriterium wäre). Nur wohl nicht gut genug, als daß daraus einmal eine Beziehung hervorgegangen wäre :specht:

Meine Frau ist nicht ganz ein Jahr jünger als ich, total lieb, sehr gebildet, höchst intelligent und sieht auch noch gut aus. Was will ich mehr? :shylove:
Jeder Kreatur bleibt das eigene Schicksal verschlossen. Niemand weiß, was ihm bevorsteht. Erst der Gang des Lebens zeigt an, was uns von Geburt an vorbestimmt ist, sonst gäbe es das Schicksal nicht. Dennoch lebt in uns die Sehnsucht, die Rätsel zu entschlüsseln, die uns umhüllen.
(T. Aitmatow)

Neveryoung
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 12. September 2019, 18:28

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 18:21

Für Frauen, die auch heute noch einen Versorger wollen oder hoffen, was von seinem Einkommen abzubekommen. Die gibt es sicher vereinzelt noch. Für alle anderen ist dieser Mann dann trotz seines beruflichen Erfolges irrelevant.
Diese Frauen gibt es, doch sie sind ganz sicher nicht vereinzelt, sondern in der großen Mehrzahl. Es geht dabei nicht darum sich einen Versorgen zu suchen um sich dann zurück lehnen zu können, nein, es geht ihnen dabei um Sicherheit, und Sicherheit ist für eine Frau extremst wichtig, sie muss sich bei ihrem Partner sicher und geborgen fühlen, damit sie sich fallen lassen kann, wenn es ihr danach ist. Und auch die Familienplanung beginnt bei verantwortungsvollen Menschen mit der finanziellen Sicherheit als Fundament.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4986
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ist euch euer Partner manchmal peinlich?

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 12. September 2019, 19:03

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 17:55
20 ist das Extrem, aber der ihr entsprechende ebenfalls gut gehaltene, erfolgreiche und stilsichere 40er kann mit auch noch recht guten Chancen im Bereich der niedrigen 30 fischen. Das ist dann auch ihre (wahrscheinlich häufigere) Konkurrenz ... oder auch die neueste Playstation oder das Rennrad ...
Du schreibst immer so schräg... Für wen oder was sind denn jetzt Playstation und Rennrad Konkurrenz?

Ein erfolgreicher 40jähriger, der tatsächlich extrem gut bei deutlichen jüngeren Frau ankommt, wird sicher sportlich sein. Allein um die sexuellen Ansprüche seiner Gefährtin zu erfüllen. Dicke Brieftasche alleine wird da kaum reichen. Playstation dürfte er vermutlich eher ""Jungs"" jeglichen Alters überlassen...
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andi123 und 7 Gäste