Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Reinhard
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4933
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Reinhard » Sonntag 15. April 2018, 16:03

Endura hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:38
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:33
Warum stürzt es nicht vor allem oder ausschließlich da ein? Oder warum fällt der Teil des Turmes über dem Einschlag nicht seitlich runter?

https://www.youtube.com/watch?v=YQkmqDxp6YE
Der Teil des Turmes ist der gesamte Oberteil, soll der zur Seite hüpfen und runter fallen? Die Schwerkraft wirkt nun mal nach unten.

Was passiert, wenn du ein Trinkglas über die Kante des Tisches schiebst?
(Ja, ich weiß, ein Trinkglas ist kein Modell für eine WTC-Spitze. Jaja ...)
Früher sprach der König zum Bischof: "Halt du sie in Angst damit ich sie arm halten kann!"
Dann aber meinte der Bischof zum König: "Sie glauben mir nicht mehr."
Heute spricht der König zur Public-Relations-Agentur: "Ich habe eine Aufgabe für dich!"

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 5675
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Kief » Sonntag 15. April 2018, 17:08

Endura hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:38
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:33
Warum stürzt es nicht vor allem oder ausschließlich da ein? Oder warum fällt der Teil des Turmes über dem Einschlag nicht seitlich runter?

https://www.youtube.com/watch?v=YQkmqDxp6YE
Der Teil des Turmes ist der gesamte Oberteil, soll der zur Seite hüpfen und runter fallen? Die Schwerkraft wirkt nun mal nach unten.
Ich glaube, Du kannst Dir durchaus vorstellen, dass damit gerade nicht zur-Seite-huepfen gemeint ist.
Was damit stattdessen gemeint ist. Was Du an Hinweis da gerade nicht sehen willst.

Ich habe Dir ja angeboten, Dich damit zu befassen, was Du da jeweils ausblendest, und was das fuer die eigene Position bedeutet.
Das Lego-Beispiel durchzugehen.
Aber klar, wenn ich das mache, dann so, dass Du die Schlussfolgerungen selbst ziehst, und nicht ich sie Dir vorkaue.
Darauf bist Du noch nicht eingegangen - unangenehm?


K

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3612
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Kakanien

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Sonntag 15. April 2018, 17:15

Kief hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 17:08
Endura hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:38
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:33
Warum stürzt es nicht vor allem oder ausschließlich da ein? Oder warum fällt der Teil des Turmes über dem Einschlag nicht seitlich runter?

https://www.youtube.com/watch?v=YQkmqDxp6YE
Der Teil des Turmes ist der gesamte Oberteil, soll der zur Seite hüpfen und runter fallen? Die Schwerkraft wirkt nun mal nach unten.
Ich glaube, Du kannst Dir durchaus vorstellen, dass damit gerade nicht zur-Seite-huepfen gemeint ist.
Was damit stattdessen gemeint ist. Was Du an Hinweis da gerade nicht sehen willst.
Du meinst ein Teil des Gebäudes soll einfach runter fallen? Der obere Teil der Gebäude war dafür einfach zu starr. Aber die Schäden durch den Crash und das Feuer betraf in den betroffenen Stockwerken, die gesamte Fläche. Das das alles auf einmal zusammen gesackt ist, erscheint mir logisch.
Ich habe Dir ja angeboten, Dich damit zu befassen, was Du da jeweils ausblendest, und was das fuer die eigene Position bedeutet.
Das Lego-Beispiel durchzugehen.
Aber klar, wenn ich das mache, dann so, dass Du die Schlussfolgerungen selbst ziehst, und nicht ich sie Dir vorkaue.
Darauf bist Du noch nicht eingegangen - unangenehm?
Ich bin dir gar nichts schuldig. Du gehst nicht auf meine Fragen nicht ein, sondern versuchst deine Spielchen. Dazu hab ich aber wirklich keine Lust.
As long as you are breathing, there is more right with you than there is wrong, no matter how ill or how hopeless you may feel. - Jon Kabat-Zinn

Giebenrath
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Giebenrath » Sonntag 15. April 2018, 17:44

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:18
Giebenrath hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:59
Autoritätshörigkeit funktioniert in unserer komplexen Gesellschaft auch nicht so einfach wie in Nordkorea. Selbst in der DDR haben weite Teile der Bevölkerung heimlich Westfernsehen geschaut. Und was ist heute los? Durch das Internet kann jeder theoretisch alles lesen und hören.
Die schlichte Tatsache, dass wir in Deutschland verschiedenste Medien konsumieren dürfen und auch mit den Erklärungen verschiedenster (zum Teil verfeindeter) Regierungen berieselt werden, verhindert die Einseitigkeit der medialen Darstellungen weitestgehend.

???

Also: wenn man unterstellt, dass wegen solcher Effekte niemand einseitig ist, dann sollte das Weltbild, das man aus medialen Darstellungen bekommt also mehr oder weniger überall das gleiche sein. Berichtet dann ja niemand einseitig ...? Also zum Beispiel, die Darstellung zum Fall Skripal ist dann auch gleich, ob man nun Tagesschau guckt oder Russia Today, Spiegel oder Nachdenkseiten, britisches Außenministerium und Craig Murray?

Behauptest du das? :gruebel:
Wenn die Tagesschau berichtet, hört sich das meistens so an: Britisches Außenministierium sagt X, russisches Außenministerium sagt Y usw.
Der Tagesschau-Bericht ist dann nicht einseitig, sondern berücksichtigt verschiedene Seiten. Deshalb ist die Tagesschau in der Regel kein einseitiges Medium.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Galadriel
Ist frisch dabei
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hochrhein/Grenze zur Schweiz

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Galadriel » Sonntag 15. April 2018, 20:26

Deshalb ist die Tagesschau in der Regel kein einseitiges Medium.
:D :D :D :D :D :D
Der war gut, echt. Nene, total objektiv. Wirklich eine neutrale Informationsquelle.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 5675
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Kief » Montag 16. April 2018, 00:46

Endura hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 17:15
Ich habe Dir ja angeboten, Dich damit zu befassen, was Du da jeweils ausblendest, und was das fuer die eigene Position bedeutet.
Das Lego-Beispiel durchzugehen.
Aber klar, wenn ich das mache, dann so, dass Du die Schlussfolgerungen selbst ziehst, und nicht ich sie Dir vorkaue.
Ich bin dir gar nichts schuldig. Du gehst nicht auf meine Fragen nicht ein, sondern versuchst deine Spielchen. Dazu hab ich aber wirklich keine Lust.
Etwas schuldig sein?
Spielchen?
Du hast den Eindruck, ich mache daraus ein Spielchen?

Ich achte darauf, dass das Thema bei bestimmten Rahmenbedingungen behandelt wird.
Klar. Die habe ich ja benannt.
Ich will die Loesung nicht benennen und aussprechen, sondern Dir die Gedankenschritte so aufzeigen - damit sie Dir klar werden, und Du sie selbst aeussern kannst.
Dir mag das unverstaendlich oder unangenehm sein - mir ist es hier essentiell wichtig, dass der Weg Verstaendnisprozess wenn dann auf diesem Weg stattfindet.
Du findest das schlimm?


K

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3612
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Kakanien

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Montag 16. April 2018, 04:32

Kief hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 00:46
Du findest das schlimm?
Ja, ich finde es schlimm, dass du dich ungefragt zu meinem Therapeuten aufspielen musst. Dazu bevorzuge ich in der Regel Menschen mit fundierter Ausbildung, die ich aussuchen kann.
As long as you are breathing, there is more right with you than there is wrong, no matter how ill or how hopeless you may feel. - Jon Kabat-Zinn

t385
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von t385 » Montag 16. April 2018, 09:02

Kief hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 00:46
Ich achte darauf, dass das Thema bei bestimmten Rahmenbedingungen behandelt wird.
Klar. Die habe ich ja benannt.
Ich will die Loesung nicht benennen und aussprechen, sondern Dir die Gedankenschritte so aufzeigen - damit sie Dir klar werden, und Du sie selbst aeussern kannst.
Dir mag das unverstaendlich oder unangenehm sein - mir ist es hier essentiell wichtig, dass der Weg Verstaendnisprozess wenn dann auf diesem Weg stattfindet.
Du findest das schlimm?
K
Komm doch einfach zur Sache, anstatt dich in endlosen Schwurbeleien und Andeutungen zu verlieren. Das hier ist keine Therapiestunde, hier geht es um Physik. Äußere dich zu diesem Experiment oder lass es sein.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2357
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Hoppala » Montag 16. April 2018, 11:51

@Kief
Deine Erwartungen an die Lern- und Erkenntnisbereitschaft sind zu groß.

@Giebenrath
Ich staune immer wieder über so viel Naivität. Dennoch bist du mit deiner Meinung ja nicht allein.Vielleicht bin auch nur ich zu kritisch. Da ich aber die Gründe und Ursachen meiner Kritik immer wieder prüfe, und leider viel zu oft für richtig befinden muss, bleibe ich dabei: du bist naiv.

@Endura
Du verweigerst dich dem Denken in Möglichkeiten.
Möglichkeiten erzeugen Ungewissheit. Das magst du nicht - richtig?


Es geht nicht darum, irgendjemand grundsätzlich nicht zu glauben. Es geht darum, angebotene Erklärungen auf Basis der Möglichkeiten zu prüfen.
Eine Sicherheit dabei ist, dass Mächtige (Personen, Institutionen) Interessen haben, die Möglichkeitsauswahl beeinflussen; und dass das vielleicht nicht meine Interessen sind, weshalb ich anders auswähle. Danach kommt die Frage, ob die so gewonnene Erklärung anhand der Möglichkeiten die Wirklichkeit hinreichend plausibel abbildet. Bei dieser Bewertung kommen natürlich wieder die Interessen zum Tragen.
Objektivität ist aus interessierter Machtposiition heraus nicht zu erwarten.

Da "einsame Menschen" in der Regel nicht allzu mächtig sind - Macht ist per Definiton ein sozialer Zusammenhang - kann die These des Threads sozusagen schon zwingend notwendigerweise zutreffen - ganz unabhängig von der fragwürdigen Untersuchung, die am Anfang des Threads steht.
Ob man nun zu offiziellen oder inoffiziellen Verschwörungstheorien neigt ...
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2761
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 16. April 2018, 12:09

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
Da "einsame Menschen" in der Regel nicht allzu mächtig sind - (...)
Wie kommst du denn zu dieser Behauptung? :gruebel:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

t385
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von t385 » Montag 16. April 2018, 12:10

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
@Endura
Du verweigerst dich dem Denken in Möglichkeiten.
Möglichkeiten erzeugen Ungewissheit. Das magst du nicht - richtig?


Es geht nicht darum, irgendjemand grundsätzlich nicht zu glauben. Es geht darum, angebotene Erklärungen auf Basis der Möglichkeiten zu prüfen.
Das wird doch hier getan und zwar mittels der physikalischen Untersuchung der Vorfälle. Alles andere sind nur Nebenschauplätze, die rein gar nichts mit der eigentlichen Sache zu tun haben.

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3612
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Kakanien

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Montag 16. April 2018, 12:11

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
@Endura
Du verweigerst dich dem Denken in Möglichkeiten.
Möglichkeiten erzeugen Ungewissheit. Das magst du nicht - richtig?
Und der nächste Hobby-Psychologe. Du liegst ein wenig falsch. Ich mag Ungewissheit, ohne Ungewissheit gäbe es meinen aktuellen Job gar nicht. :mrgreen:
Irgendwie habe ich das Gefühl, manche akzeptieren nicht, dass man auch einen gegenteiligen Standpunkt haben kann, alles was ich bisher zu 9/11 gelesen habe, bestätigt nur die offizielle Version für mich.
As long as you are breathing, there is more right with you than there is wrong, no matter how ill or how hopeless you may feel. - Jon Kabat-Zinn

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2357
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Hoppala » Montag 16. April 2018, 15:49

Endura hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:11
Irgendwie habe ich das Gefühl, manche akzeptieren nicht, dass man auch einen gegenteiligen Standpunkt haben kann, alles was ich bisher zu 9/11 gelesen habe, bestätigt nur die offizielle Version für mich.
Was du bisher verargumentierst, ist kein "gegenteiliger" Standpunkt, sondern ein Standpunkt. Der wiederum beinhaltet, dass alle anderen bisher genannten Standpunkte nicht näher geprüft werden brauchen, weil es ja den einen Standpunkt gibt.

Vielleicht willst du was anderes sagen. Aber das ist, was ankommt.
t385 hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:10
Das wird doch hier getan und zwar mittels der physikalischen Untersuchung der Vorfälle. Alles andere sind nur Nebenschauplätze, die rein gar nichts mit der eigentlichen Sache zu tun haben.
Folglich wird "das" von einigen hier verweigert.
Was Nebenkriegsschauplatz ist und was nicht, muss der Prüfung des Zweifels unterliegen. Die Physik kann letztlich nur ausschließen, was garantiert (nach menschlichem Ermessen) NICHT geschehen sein kann. Und selbst dafür bräuchte man eine hinreichende Detailkenntnis des Geschehens, das sicher, wenn überhaupt, nur eine Handvoll Menschen auf der Welt haben. Das ist das Problem des offiziellen Berichts: zuvieles bleibt außen vor und lässt daher Raum für alternative Spekulation.
Schon das Bestreben, sich bei diesem offensichtlich hochpolitischen Vorgang aufs Physikalische als Beschreibungsmethode zu beschränken, wird dem Geschehen - auch dem "rein physikalisch feststellbaren", wie immer die Mitforisten das hier und heute zweifesfrei bewerkstelligen ... - nicht gerecht.
Dass es eine mögliche widerspruchsfreie Story gibt (wobei das mt der Widerspruchsfreiheit schon ein Thema wäre), heißt noch nicht, dass es die einzige widerspruchsfreie, richtige, beste, plausibelste ist.
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:09
Wie kommst du denn zu dieser Behauptung? :gruebel:
Habe ich bereits angedeutet. Macht ist ein soziales Phänomen. Ohne entsprechende Beziehungen zu anderen Menschen keine Macht. Wer einsam ist, hat eher keine ausgeprägte Macht.
Die Aussage "korreliert" stellt keine zwingende Kausalität her, sondern Wahrscheinlichkeiten. Deshalb auch "in der Regel".
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3612
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Kakanien

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Montag 16. April 2018, 16:17

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 15:49
Endura hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:11
Irgendwie habe ich das Gefühl, manche akzeptieren nicht, dass man auch einen gegenteiligen Standpunkt haben kann, alles was ich bisher zu 9/11 gelesen habe, bestätigt nur die offizielle Version für mich.
Was du bisher verargumentierst, ist kein "gegenteiliger" Standpunkt, sondern ein Standpunkt. Der wiederum beinhaltet, dass alle anderen bisher genannten Standpunkte nicht näher geprüft werden brauchen, weil es ja den einen Standpunkt gibt.

Vielleicht willst du was anderes sagen. Aber das ist, was ankommt.
Ich bin für gute Argumente immer offen.
As long as you are breathing, there is more right with you than there is wrong, no matter how ill or how hopeless you may feel. - Jon Kabat-Zinn

Giebenrath
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Giebenrath » Montag 16. April 2018, 16:35

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
@Giebenrath
Ich staune immer wieder über so viel Naivität. Dennoch bist du mit deiner Meinung ja nicht allein.Vielleicht bin auch nur ich zu kritisch. Da ich aber die Gründe und Ursachen meiner Kritik immer wieder prüfe, und leider viel zu oft für richtig befinden muss, bleibe ich dabei: du bist naiv.
Ja, ich bin herrlich naiv. Bei mir ist alles in Ordnung.
Ehrlich gesagt verfolge ich die Weltpolitik schon ziemlich lange und habe schon oft genug mitbekommen, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen Skandale usw. aufgedeckt hat. Dagegen können alle anderen Medien einpacken, weil sie schlicht nicht genug Korrespondenten haben.
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 15:49
Schon das Bestreben, sich bei diesem offensichtlich hochpolitischen Vorgang aufs Physikalische als Beschreibungsmethode zu beschränken, wird dem Geschehen - auch dem "rein physikalisch feststellbaren", wie immer die Mitforisten das hier und heute zweifesfrei bewerkstelligen ... - nicht gerecht.
Ich bin da deiner Meinung. Die Physik kann politische Fragen nicht beantworten.
Die ganze Haarspalterei, welche Säule zuerst eingeknickt oder geschmolzen ist, tut rein gar nichts zur Sache.
Wahrscheinlich werden wir das im Detail auch nie ganz herausfinden können, weil Gebäude in der Regel von ihrer Bauzeichnung abweichen und Brandschutzbestimmungen auch häufig nicht eingehalten.
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
Es geht nicht darum, irgendjemand grundsätzlich nicht zu glauben. Es geht darum, angebotene Erklärungen auf Basis der Möglichkeiten zu prüfen.
Eine Sicherheit dabei ist, dass Mächtige (Personen, Institutionen) Interessen haben, die Möglichkeitsauswahl beeinflussen; und dass das vielleicht nicht meine Interessen sind, weshalb ich anders auswähle. Danach kommt die Frage, ob die so gewonnene Erklärung anhand der Möglichkeiten die Wirklichkeit hinreichend plausibel abbildet. Bei dieser Bewertung kommen natürlich wieder die Interessen zum Tragen.
Objektivität ist aus interessierter Machtposiition heraus nicht zu erwarten.
Welche mächtige Menschen gibt es denn wirklich.
Selbst die iranische und die russische Regierung haben die offizielle "Version" akzeptiert bzw. die schlichte Tatsache erkannt, dass das World Trade Center (einschließlich WTC 7) durch die Flugzeugattentate zerstört wurde und eben nicht gesprengt wurde.
Welche Überlegung willst du jetzt liefern? Gibt es eine geheimnisvolle Kraft, die dazu in der Lage ist, nicht nur die braven Fernsehzuschauer der westlichen Hemisphäre, sondern auch noch die russiche und die iranische Regierung hinters Licht zu führen? Ist das wirklich möglich?
(Das waren jetzt rhetorische Fragen. Ein Ja kann man nur mit einer umfangreichen Verschwörungstheorie begründen.)
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

t385
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von t385 » Montag 16. April 2018, 17:07

Das Ganze ist doch mittlerweile eher unter der Kategorie "Glaubensfragen" einzuordnen. Diejenigen, die die offizielle Version glauben, sind die Schlafschafe und diejenigen, die sie anzweifeln, sind die Aluhutträger.

Giebenrath
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Giebenrath » Montag 16. April 2018, 17:26

Es gilt natürlich die Fox-Mulder-Doktrin: I want to believe :lol:
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2761
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 16. April 2018, 18:18

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 15:49
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:09
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
Da "einsame Menschen" in der Regel nicht allzu mächtig sind - (...)
Wie kommst du denn zu dieser Behauptung? :gruebel:
Ohne entsprechende Beziehungen zu anderen Menschen keine Macht. Wer einsam ist, hat eher keine ausgeprägte Macht.
Halte ich für eine sehr gewagte These, da es doch sehr darauf ankommt, welcher Art diese Beziehungen sind.
Ich könnte mir eher vorstellen, dass gerade sehr mächtige Menschen besonders einsam sind.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 5675
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Kief » Montag 16. April 2018, 22:23

t385 hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 09:02
Kief hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 00:46
Ich achte darauf, dass das Thema bei bestimmten Rahmenbedingungen behandelt wird.
Klar. Die habe ich ja benannt.
Das hier ist keine Therapiestunde, hier geht es um Physik.
Wovon ich gesprochen habe, bezieht sich darauf, Irrtuemer einzusehen.
Das ist alles andere als Physik.

Ich weiss, weshalb ich auf den genannten Rahmen wert lege,
denn ich weiss, wohin es ohne den Rahmen fuehrt - und das haben wir jetzt bereits, das lohnt den Austausch nicht.


K

t385
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von t385 » Montag 16. April 2018, 22:58

Wurden denn hier Irrtümer nicht eingesehen und wenn dem so ist, welche denn zum Beispiel?

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste