Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1014
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Clochard » Mittwoch 10. Oktober 2018, 23:35

lustig sind ja Worte, die englisch klingen, aber in der englischen Sprache gar nicht verwendet werden... wie Handy :shock:

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3547
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Automobilist » Donnerstag 11. Oktober 2018, 00:15

Doch; " handy " wird durchaus verwendet - nur eben nicht im Sinne " Telephon ". Wollte man das verbinden, so könnte man durchaus fragen " Do you have your mobile phone h a n d y ? " ( " zur Hand " ).
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Stefan_T
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 457
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 11:33
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Stefan_T » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:47

Peter hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 17:51
Aber gerade im Bereich Beziehung(sanbahnung) und Sex werden hier auffällig häufig englische Begriffe verwendet. Deutlich häufiger als ich es im Alltag in Gesprächen wahrnehme.
Das hängt vermutlich auch vom Umfeld ab. Bei den Gesprächen um und über Beziehungen, die ich so direkt und indirekt in der Arbeit oder im Freundeskreis mitbekomme, sind Worte wie Blowjob, Ghosten oder Friendzone völlig normal und üblich. Nur Milf kannte ich bislang nicht. ;)

Die verwendete Sprache befindet sich ständig im Wandel und jede Generation erschafft sich "eigene" Begrifflichkeiten. Heutzutage übernehmen das halt nicht nur die Jüngeren, sondern auch durch alle Alterschichten. Erst kürzlich meinte meine Oma, dass ihre Bekannte nicht zum Kaffee kommen kann, weil sie einen Mann "datet". Also ich finde es jetzt nicht seltsam, dass diese Begriffe öfter verwendet werden. Manche sind ja auch griffiger als die entsprechenden deutschen Umschreibungen.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:57

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 18:42
Peter hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 17:51
Aber im Grunde sind es Begriffe, die Dinge beschreiben, die es schon ewig gibt und für die es auch schon immer Begriffe gab.
Das glaube ich nicht. Auch, wenn ich es jetzt nicht „beweisen“ kann.
Die Menschen und somit die verschiedenen menschlichen Verhalten sind doch die gleichen geblieben. Geändert hat sich nur, dass Teile des sozialen Lebens nun auch in sozialen Netzwerken stattfindet. Und da ist es nur natürlich, dass auch diese menschlichen Verhaltensmuster sich in diesen neuen sozialen Umfeldern widerspiegeln. Grundlegend neues habe ich da noch nicht wahrnehmen können.

Mal als Beispiel eine Anekdote aus meiner Kindheit. Keine Ahnung wie alt ich war, aber ziemlich gesichert hatte ich zu der Zeit im Restaurant noch Kinderteller bestellt.
Befreundetes Ehepaar meiner Eltern. Sie flog mit ihren Arbeitskolleginnen für eine Woche in den Urlaub. Dort lernte sie einen anderen Mann kennen und sie haben wohl nicht nur miteinander geredet. Wie man aus dem Internet lernen kann, ist das ein neuer Trend namens Freckling. Aber irgendwie war das damals schon keine unbekannte Sache. Und Begriffe gab es schon damals dafür.
Tja, und als sie wieder zu Hause war, nutzte sie die Zeit, während ihr Mann auf der Arbeit war um einen Brief auf den Küchentisch zu legen und zu verschwinden. Ohne zu erwähnen wohin. Ohne jegliche Kontaktmöglichkeit zu hinterlassen. Was ein neuer Trend namens Ghosting ist. Da war sie wohl ihrer Zeit weit voraus.
Ihr Ehemann klapperte dann alle Bekannten ab in der Hoffnung, irgendwer würde ihm sagen, wo sie ist oder wie er Kontakt zu ihr aufnehmen könnte.
Und ich erinnere mich noch genau daran, wie er die Situation in Worte fasste: „Sie hat sich einfach aus dem Staub gemacht.“
Und selbst ich als Kind wusste, was damit gemeint war.
Erst nach ca. einem Jahr nahm sie wieder Kontakt mit ihm auf um die Scheidung einzuleiten.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3583
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:11

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:57
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 18:42
Peter hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 17:51
Aber im Grunde sind es Begriffe, die Dinge beschreiben, die es schon ewig gibt und für die es auch schon immer Begriffe gab.
Das glaube ich nicht. Auch, wenn ich es jetzt nicht „beweisen“ kann.
Die Menschen und somit die verschiedenen menschlichen Verhalten sind doch die gleichen geblieben. Geändert hat sich nur, dass Teile des sozialen Lebens nun auch in sozialen Netzwerken stattfindet.
Da wäre zu bedenken, in welchen Zeiträumen du das Verhalten betrachtest und wir häufig es tatsächlich vorkam, so dass es gesamtgesellschaftliche Beachtung verdient.

Es ist ja ein Unterschied, ob etwas auch mal vorkommt, oder scheinbar zur Norm wird.
Schon alleine sich seine Partner selber aussuchen zu können, und dann auch noch relativ problemlos zu wechseln ist noch nicht soooo lange möglich.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:11
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 09:57
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 18:42

Das glaube ich nicht. Auch, wenn ich es jetzt nicht „beweisen“ kann.
Die Menschen und somit die verschiedenen menschlichen Verhalten sind doch die gleichen geblieben. Geändert hat sich nur, dass Teile des sozialen Lebens nun auch in sozialen Netzwerken stattfindet.
Da wäre zu bedenken, in welchen Zeiträumen du das Verhalten betrachtest und wir häufig es tatsächlich vorkam, so dass es gesamtgesellschaftliche Beachtung verdient.

Es ist ja ein Unterschied, ob etwas auch mal vorkommt, oder scheinbar zur Norm wird.
Schon alleine sich seine Partner selber aussuchen zu können, und dann auch noch relativ problemlos zu wechseln ist noch nicht soooo lange möglich.
Nicht mehr ans Telefon zu gehen und die Tür nicht mehr aufmachen ist jetzt nicht so neu. Das man jetzt auch noch bestimmte Personen in sozialen Medien blocken kann, ist ja nur eine weitere Möglichkeit des sich dünne machens.

Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen? So weit, dass wir uns über den mal vorhandenen Trend von Übernahme französischer Begriffe unterhalten können? Und welchen Gewinn würde das für meine Fragestellung bringen?
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5936
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tania » Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:46

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24

Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen?
Warum geht es Dir eigentlich so sehr um die Beziehungssprache? Wäre es nicht eher seltsam, wenn der allgemeine Trend zu Anglizismen ausgerechnet diesen Bereich verschonen sollte? Es gab auch schon die Telefonauskunft, bevor wir Hotlines angerufen haben. Statt zur "Information" gehen wir jetzt eben zum Service Point. Und wir haben tatsächlich mal Inhalte aus dem Netz heruntergeladen, bevor wir anfingen, Content aus dem Web zu downloaden.

Je mehr Menschen unterschiedlicher Sprachen miteinander kommunizieren, desto mehr Worte werden jeweils übernommen. Und dabei "gewinnt' dann meist das, was einfacher oder prägnanter ist. Milf (mom I'd like to fuck) ist nun mal leichter zu sagen als Gadigmnw (geile Alte die ich gern mal nageln würde).

Tröste Dich ... dafür müssen sich die Amis mit "Oktoberfest" statt "Munich beer festival" anfreunden ;)

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:10

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:46
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24

Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen?
Warum geht es Dir eigentlich so sehr um die Beziehungssprache?
Weil ich als Romantiker, Gefühlsmensch, Ästhet und Liebhaber der Sprache nicht anders kann.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5936
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tania » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:21

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:10

Weil ich als Romantiker, Gefühlsmensch, Ästhet und Liebhaber der Sprache nicht anders kann.
Die von Dir in der Frage verwendeten Anglizismen sind allerdings nichts, was man gemeinhin mit Romantik und Gefühlen assoziiert. Vielleicht liegt ja gerade darin ihr Nutzen - sie bauen Distanz auf. Sprachliche Distanz, die die emotionale Distanz widerspiegelt. Gutes Beispiel: mein "Lover" kommt ab und zu zum Vögeln vorbei. Mein "Geliebter" steht meinem Herzen schon deutlich näher.

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3221
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von schwarzkaeppchen » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:29

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:21
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:10

Weil ich als Romantiker, Gefühlsmensch, Ästhet und Liebhaber der Sprache nicht anders kann.
Die von Dir in der Frage verwendeten Anglizismen sind allerdings nichts, was man gemeinhin mit Romantik und Gefühlen assoziiert. Vielleicht liegt ja gerade darin ihr Nutzen - sie bauen Distanz auf. Sprachliche Distanz, die die emotionale Distanz widerspiegelt. Gutes Beispiel: mein "Lover" kommt ab und zu zum Vögeln vorbei. Mein "Geliebter" steht meinem Herzen schon deutlich näher.
Meine Überlegungen zu deinem Beispiel, Tania:
Beispiel: mein "Lover" kommt ab und zu zum Vögeln vorbei. Mein "Geliebter" steht meinem Herzen schon deutlich näher.
Überlegung a)
Gab es für diese zwei Begriffe früher auch unterschiedliche deutsche Begriffe?

Überlegung b)
Gab es diese beiden Phänomene früher (wieder die Präzisisierung, WANN früher????) auch schon? Mit Sicherheit war doch früher auch nicht alles Geliebter, sondern es gab auch zu Zeiten, da man nicht Anglizismen nutzte schon Konstellationen, wo eine/r ab und zu zum Vögeln vorbeikam.

Überlegung c)
Aufbauend auf Überlegung b, stellt sich die Frage, ob vielleicht früher beides unter einem Begriff gefasst war, man heute ehrlicher damit umgeht, in dem man vielfältiger etikettiert?

Überlegung d)
Lover impliziert bei uns dieses "zum Vögeln vorbeikommen", aber im englischsprachigen Raum auch?

Überlegung e)
Habe ich nicht gerade etwas besseres zu tun, als hier Überlegungen anzustellen?
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:44

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:21
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:10

Weil ich als Romantiker, Gefühlsmensch, Ästhet und Liebhaber der Sprache nicht anders kann.
Die von Dir in der Frage verwendeten Anglizismen sind allerdings nichts, was man gemeinhin mit Romantik und Gefühlen assoziiert. Vielleicht liegt ja gerade darin ihr Nutzen - sie bauen Distanz auf. Sprachliche Distanz, die die emotionale Distanz widerspiegelt. Gutes Beispiel: mein "Lover" kommt ab und zu zum Vögeln vorbei. Mein "Geliebter" steht meinem Herzen schon deutlich näher.
Siehst Du, da kommen wir doch zum Kern meiner Frage. Des Wieso. Im Eröffnungsbeitrag habe ich sogar explizit gefragt, ob es die Funktion der Distanzierung hat.

Mir geht es ja nicht darum, ob man es tun darf, sondern warum man von allen Möglichen Formulierungen in diesem Forum so häufig englische/denglische verwendet.

Haben die Anglizismen wirklich nichts mit Romantik und Gefühlen zu tun?
In der Überschrift habe ich verwendet: MILF, Date, Blowjob, Friendzone und Geghostet.
Stehen diese Begriffe außerhalb der Gefühlswelt? Sie sind unromantisch, aber alles könnte man romantisch ausdrücken.
Ich möchte keine Frau sein, bei der der Mann in Zusammenhang mit mir „MILF gibt mir einen Blowjob“ denkt. Aber das muss jede Frau für sich wissen. Bin ja keine.

Ich greife mal Blowjob auf. Dieser Begriff umfasst nicht im geringsten das, was in mir und zwischen ihr und mir während dessen vorgeht. Mag gut sein, dass es bei anderen dann und wann anders ist. Ich aber finde dafür andere Formulierungen, die für mich zutreffender sind.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3583
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:50

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24
Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen?
Das ist ja gerade die Frage, die ich dir stelle. ;)
„Schon immer“ stimmt jedenfalls nicht.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:54

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:50
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24
Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen?
Das ist ja gerade die Frage, die ich dir stelle. ;)
„Schon immer“ stimmt jedenfalls nicht.
Bei was stimmt es nicht?
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3583
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:00

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:54
Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:50
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 12:24
Wie weit willst Du den zurück gehen um mit dem aktuellen Trend zu denglisch in der Beziehungssprache zu vergleichen?
Das ist ja gerade die Frage, die ich dir stelle. ;)
„Schon immer“ stimmt jedenfalls nicht.
Bei was stimmt es nicht?
Peter hat geschrieben:
Dienstag 9. Oktober 2018, 17:51
Aber im Grunde sind es Begriffe, die Dinge beschreiben, die es schon ewig gibt und für die es auch schon immer Begriffe gab.
Ist mir jetzt aber auch nicht so wichtig.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5936
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tania » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:03

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:44
Mir geht es ja nicht darum, ob man es tun darf, sondern warum man von allen Möglichen Formulierungen in diesem Forum so häufig englische/denglische verwendet.
Tja ... warum "man" das tut, könnte "man" Dir vielleicht sagen, wenn er oder sie sich hier anmelden würde ;) Vielleicht wäre eine Umfrage a la "warum verwendest Du englische Begriffe" sinnvoller gewesen. Immer diese distanzierten Formulierungen, die dazu verleiten, eher über die Motivation Anderer zu spekulieren, statt bei sich zu bleiben. :frech2:

Ich persönlich verwende hier englische oder pornöse Begriffe, um nicht auf die emotionale Ebene zu gehen. Einerseits erscheint mir hier zu viel Emotionalität nicht erwünscht, andererseits ist das für mich auch etwas, was ich den Menschen vorbehalte, denen ich emotional verbunden bin. (Und auch das könnte ich deutlich wärmer ausdrücken. Will ich aber nicht ;) )
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:29

Überlegung d)
Lover impliziert bei uns dieses "zum Vögeln vorbeikommen", aber im englischsprachigen Raum auch?
Hab gerade mal nen Muttersprachler gefragt. "Lover" würde er übersetzen mit Liebhaber oder Geliebter. Der Vögel-Typ ist der Fuck buddy oder Fuckmate.

Wahrscheinlich ist es dann wohl ein Anzeichen unserer Erziehung, dass wir "Lover" sagen, wenn wie "Ficker" meinen. Klingt gebildeter und deutlich weniger vulgär. Und gibt dem Ganzen einen Anstrich von "nein, es geht ihm nicht nur darum, kostenlos einen wegzustecken, ich bedeute ihm auch als Mensch etwas".

Und wie das früher genannt wurde? Früher hätte keine anständige Frau zugegeben, einen Mann nur zum Sex zu treffen. Schon die Existenz eines Liebhabers hat einem doch bereits das Schlampenabzeichen verliehen ...

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3221
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von schwarzkaeppchen » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:11

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:03
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:29

Überlegung d)
Lover impliziert bei uns dieses "zum Vögeln vorbeikommen", aber im englischsprachigen Raum auch?
Hab gerade mal nen Muttersprachler gefragt. "Lover" würde er übersetzen mit Liebhaber oder Geliebter. Der Vögel-Typ ist der Fuck buddy oder Fuckmate.
Sowas dacht ich mir schon...
Wahrscheinlich ist es dann wohl ein Anzeichen unserer Erziehung, dass wir "Lover" sagen, wenn wie "Ficker" meinen. Klingt gebildeter und deutlich weniger vulgär. Und gibt dem Ganzen einen Anstrich von "nein, es geht ihm nicht nur darum, kostenlos einen wegzustecken, ich bedeute ihm auch als Mensch etwas".
Genau, macht nen etwas seriöseren Eindruck...
Und wie das früher genannt wurde? Früher hätte keine anständige Frau zugegeben, einen Mann nur zum Sex zu treffen. Schon die Existenz eines Liebhabers hat einem doch bereits das Schlampenabzeichen verliehen ...
Sag ja, seriöserer Eindruck...

War ja auch hier schon meine Vermutung:
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:29
Überlegung c)
Aufbauend auf Überlegung b, stellt sich die Frage, ob vielleicht früher beides unter einem Begriff gefasst war, man heute ehrlicher damit umgeht, in dem man vielfältiger etikettiert?
Also heute kann man eher darüber sprechen und Lover klingt besser als Stecher?
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5936
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Tania » Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:37

schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:11

Also heute kann man eher darüber sprechen und Lover klingt besser als Stecher?
Für mich schon ...

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3221
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von schwarzkaeppchen » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:00

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:37
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:11

Also heute kann man eher darüber sprechen und Lover klingt besser als Stecher?
Für mich schon ...
Ja sicher. "Stecher" geht so überhaupt nicht.
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von Peter » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:04

schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:00
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:37
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:11

Also heute kann man eher darüber sprechen und Lover klingt besser als Stecher?
Für mich schon ...
Ja sicher. "Stecher" geht so überhaupt nicht.
Witzigerweise habe ich das Wort Stecher am häufigsten von Frauen gehört, die damit den Freund einer in dem Moment nicht anwesenden anderen Frau meinten. "Die ist heute zu ihrem Stecher gefahren", "die ist bei ihrem Stecher" etc.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3221
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Von Milf-Date nach Blowjob erst in die Friendzone gesteckt und dann geghostet

Beitrag von schwarzkaeppchen » Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:07

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:04
schwarzkaeppchen hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 15:00
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 11. Oktober 2018, 14:37


Für mich schon ...
Ja sicher. "Stecher" geht so überhaupt nicht.
Witzigerweise habe ich das Wort Stecher am häufigsten von Frauen gehört, die damit den Freund einer in dem Moment nicht anwesenden anderen Frau meinten. "Die ist heute zu ihrem Stecher gefahren", "die ist bei ihrem Stecher" etc.
Ich von Männern die über den (neuen) Partner ihres OdBs/anderer Frauen sprachen.
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste