Depressionen

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Samstag 5. Januar 2019, 21:07

Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:04
Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 20:44
Nicht mal mehr Tavor hilft das Gedankenkarussel abzuschalten oder wenigstens langsamer drehen zu lassen.
Das ist einfach unerträglich
Nee, dabei hilft Tavor auch nicht. (Das hat nicht einmal bei meiner Flugangst geholfen.) Du musst Geduld haben, bis deine AD wirken.
Das Problem ist leider, dass das mehrere Wochen dauern kann. :?

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Depressionen

Beitrag von Clochard » Samstag 5. Januar 2019, 21:11

Weiß nicht ob OT oder passend.. aber der neue Roman von Michel Houellebecq befasst sich auch mit dem Thema und heißt sogar "Serotonin". Natürlich kann man depressiven Menschen nicht Houellebecq empfehlen, aber irgendwie wollte ich das trotzdem gerade loswerden. Vielleicht kann der ja auch aufbauen nach dem Motto "so kaputt wie dessen Romangestalten bin ich dann doch nicht". :shock: Oder man sollte allen Depressiven anraten, erstmal alle Romane von Houellebecq zu lesen... und wenn sie sich dann immer noch umbringen wollen, ok. Man hat damit zumindest Zeit geschunden. :kopfstand:
Zuletzt geändert von Clochard am Samstag 5. Januar 2019, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3587
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Depressionen

Beitrag von Cavia » Samstag 5. Januar 2019, 21:12

Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:07
Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:04
Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 20:44
Nicht mal mehr Tavor hilft das Gedankenkarussel abzuschalten oder wenigstens langsamer drehen zu lassen.
Das ist einfach unerträglich
Nee, dabei hilft Tavor auch nicht. (Das hat nicht einmal bei meiner Flugangst geholfen.) Du musst Geduld haben, bis deine AD wirken.
Das Problem ist leider, dass das mehrere Wochen dauern kann. :?
Ich weiß, und es kann auch gar nicht wirken und dann geht es wieder von vorn los. Daher der Hinweis mit der Geduld.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Samstag 5. Januar 2019, 21:21

Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:12
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:07
Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:04


Nee, dabei hilft Tavor auch nicht. (Das hat nicht einmal bei meiner Flugangst geholfen.) Du musst Geduld haben, bis deine AD wirken.
Das Problem ist leider, dass das mehrere Wochen dauern kann. :?
Ich weiß, und es kann auch gar nicht wirken und dann geht es wieder von vorn los. Daher der Hinweis mit der Geduld.
Ich frage jetzt mal einfach so: Was ist, wenn man schon mehrere Jahre seines Lebens verloren hat? :lol:

Benutzeravatar
marcus80
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Depressionen

Beitrag von marcus80 » Sonntag 6. Januar 2019, 14:04

Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:21
Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:12
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:07


Das Problem ist leider, dass das mehrere Wochen dauern kann. :?
Ich weiß, und es kann auch gar nicht wirken und dann geht es wieder von vorn los. Daher der Hinweis mit der Geduld.
Ich frage jetzt mal einfach so: Was ist, wenn man schon mehrere Jahre seines Lebens verloren hat? :lol:
Meinst Du damit, dass es bei Dir Jahre gedauert hat, die richtige Medikation zu finden?
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

"Ich verlasse mich auf meine Sinne:
Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!"

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 6. Januar 2019, 14:21

marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:04
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:21
Cavia hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:12


Ich weiß, und es kann auch gar nicht wirken und dann geht es wieder von vorn los. Daher der Hinweis mit der Geduld.
Ich frage jetzt mal einfach so: Was ist, wenn man schon mehrere Jahre seines Lebens verloren hat? :lol:
Meinst Du damit, dass es bei Dir Jahre gedauert hat, die richtige Medikation zu finden?
Ja. Wir suchen eigentlich immer noch. Und ich habe den Fehler gemacht, mehrere Jahre mit einer suboptimalen Medikation zu verschwenden, wo ich mir eingeredet habe "es sei ja eigentlich alles in Ordnung".

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Depressionen

Beitrag von Oxymoron » Sonntag 6. Januar 2019, 14:38

Ich weiß auch irgendwie nicht, was mir die Medikation bringen soll. Mein Leben ist ja trotzdem ein Trümmerhaufen. Wenn ich schon daran denke, was ich alles noch in ziemlich kurzer Zeit bewältigen muss. Und es geht einfach nicht.
Am liebsten würde ich immer hier drin bleiben.

Benutzeravatar
marcus80
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Depressionen

Beitrag von marcus80 » Sonntag 6. Januar 2019, 14:53

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:21
marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:04
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:21


Ich frage jetzt mal einfach so: Was ist, wenn man schon mehrere Jahre seines Lebens verloren hat? :lol:
Meinst Du damit, dass es bei Dir Jahre gedauert hat, die richtige Medikation zu finden?
Ja. Wir suchen eigentlich immer noch. Und ich habe den Fehler gemacht, mehrere Jahre mit einer suboptimalen Medikation zu verschwenden, wo ich mir eingeredet habe "es sei ja eigentlich alles in Ordnung".
Das kenne ich leider auch nur zu gut. Gerade wenn man die Ent- und Gewöhnungsphasen bei Antidepressiva öfters mitmachen durfte, hat man irgendwann mal resigniert, bzw. gibt sich vielleicht nicht mit dem Optimum zufrieden. Aber "ohne" die Dinger geht es bei mir leider (noch) nicht. Ich bekomme auch Medikamente, weil ich eine Schlafstörung entwickelt habe und auch da habe ich schon zig Varianten/Kombinationen versucht. Trotz alledem finde ich es sehr wichtig so lange zu testen, bis man mit dem Ergebnis selbst leben kann, und nicht aufzuhören, auch wenn die Umstellung sehr übel ist.
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

"Ich verlasse mich auf meine Sinne:
Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!"

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 6. Januar 2019, 15:11

marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:53
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:21
marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:04


Meinst Du damit, dass es bei Dir Jahre gedauert hat, die richtige Medikation zu finden?
Ja. Wir suchen eigentlich immer noch. Und ich habe den Fehler gemacht, mehrere Jahre mit einer suboptimalen Medikation zu verschwenden, wo ich mir eingeredet habe "es sei ja eigentlich alles in Ordnung".
Das kenne ich leider auch nur zu gut. Gerade wenn man die Ent- und Gewöhnungsphasen bei Antidepressiva öfters mitmachen durfte, hat man irgendwann mal resigniert, bzw. gibt sich vielleicht nicht mit dem Optimum zufrieden. Aber "ohne" die Dinger geht es bei mir leider (noch) nicht. Ich bekomme auch Medikamente, weil ich eine Schlafstörung entwickelt habe und auch da habe ich schon zig Varianten/Kombinationen versucht. Trotz alledem finde ich es sehr wichtig so lange zu testen, bis man mit dem Ergebnis selbst leben kann, und nicht aufzuhören, auch wenn die Umstellung sehr übel ist.
Zustimmung. Bei mir hat sich die Symptomatik im Laufe der Zeit geändert, momentan jedoch vor allem Antriebsstörungen. Welche Medikamente hast du schon versucht?

Benutzeravatar
marcus80
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Depressionen

Beitrag von marcus80 » Sonntag 6. Januar 2019, 15:48

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:11
marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:53
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:21


Ja. Wir suchen eigentlich immer noch. Und ich habe den Fehler gemacht, mehrere Jahre mit einer suboptimalen Medikation zu verschwenden, wo ich mir eingeredet habe "es sei ja eigentlich alles in Ordnung".
Das kenne ich leider auch nur zu gut. Gerade wenn man die Ent- und Gewöhnungsphasen bei Antidepressiva öfters mitmachen durfte, hat man irgendwann mal resigniert, bzw. gibt sich vielleicht nicht mit dem Optimum zufrieden. Aber "ohne" die Dinger geht es bei mir leider (noch) nicht. Ich bekomme auch Medikamente, weil ich eine Schlafstörung entwickelt habe und auch da habe ich schon zig Varianten/Kombinationen versucht. Trotz alledem finde ich es sehr wichtig so lange zu testen, bis man mit dem Ergebnis selbst leben kann, und nicht aufzuhören, auch wenn die Umstellung sehr übel ist.
Zustimmung. Bei mir hat sich die Symptomatik im Laufe der Zeit geändert, momentan jedoch vor allem Antriebsstörungen. Welche Medikamente hast du schon versucht?
Gute Frage, da müsste ich mal meine Ärztin fragen, da ich mir die Namen nie merken kann und dann auch noch jeder Hersteller andere Namen für die gleichen Wirkstoffe verwenden :specht: . Momentan als Antidepressiva nehme ich Venlafaxin und Doxepin, zum Einschlafen Atosil und für die Angststörung Zopiclon.
Die Depression habe ich, so gut es geht, im Griff. Ok, momentan halt nicht so ganz, aber das ist die Jahreszeit.
Mit der Angststörung habe ich am meisten Probleme und da helfen Medikamente bisher nur bedingt, bzw. sind halt mit großen Nebenwirkungen verbunden.
Zopiclon ist normalerweise auch ein Medikament bei Schlafstörungen, wirkt bei mir aber genau anders herum. Das pusht mich, bzw. nimmt mir meine Ängste. Aber eine Dauerlösung ist das sicher auch nicht.

Geht es bei Dir jetzt speziel um Antidepressiva, oder nimmst Du auch andere Medikamente?
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

"Ich verlasse mich auf meine Sinne:
Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!"

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Depressionen

Beitrag von BartS » Sonntag 6. Januar 2019, 15:49

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:38
Wenn ich schon daran denke, was ich alles noch in ziemlich kurzer Zeit bewältigen muss.
Was denn genau?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 6. Januar 2019, 17:34

marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:48
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:11
marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:53

Das kenne ich leider auch nur zu gut. Gerade wenn man die Ent- und Gewöhnungsphasen bei Antidepressiva öfters mitmachen durfte, hat man irgendwann mal resigniert, bzw. gibt sich vielleicht nicht mit dem Optimum zufrieden. Aber "ohne" die Dinger geht es bei mir leider (noch) nicht. Ich bekomme auch Medikamente, weil ich eine Schlafstörung entwickelt habe und auch da habe ich schon zig Varianten/Kombinationen versucht. Trotz alledem finde ich es sehr wichtig so lange zu testen, bis man mit dem Ergebnis selbst leben kann, und nicht aufzuhören, auch wenn die Umstellung sehr übel ist.
Zustimmung. Bei mir hat sich die Symptomatik im Laufe der Zeit geändert, momentan jedoch vor allem Antriebsstörungen. Welche Medikamente hast du schon versucht?
Gute Frage, da müsste ich mal meine Ärztin fragen, da ich mir die Namen nie merken kann und dann auch noch jeder Hersteller andere Namen für die gleichen Wirkstoffe verwenden :specht: . Momentan als Antidepressiva nehme ich Venlafaxin und Doxepin, zum Einschlafen Atosil und für die Angststörung Zopiclon.
Die Depression habe ich, so gut es geht, im Griff. Ok, momentan halt nicht so ganz, aber das ist die Jahreszeit.
Mit der Angststörung habe ich am meisten Probleme und da helfen Medikamente bisher nur bedingt, bzw. sind halt mit großen Nebenwirkungen verbunden.
Zopiclon ist normalerweise auch ein Medikament bei Schlafstörungen, wirkt bei mir aber genau anders herum. Das pusht mich, bzw. nimmt mir meine Ängste. Aber eine Dauerlösung ist das sicher auch nicht.

Geht es bei Dir jetzt speziel um Antidepressiva, oder nimmst Du auch andere Medikamente?
Glückwunsch, dass du die Depression im Griff hast! :daumen:

Ich nehme Zopiclon auch, allerdings wie eigentlich vorgesehen nur zum Schlafen. Macht mich auch immer sofort müde und sollte nicht so lange am Stück genommen werden. Was nimnst/solltest du eigentlich gegen die Angststörung nehmen?

Benutzeravatar
marcus80
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Depressionen

Beitrag von marcus80 » Sonntag 6. Januar 2019, 18:02

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:34
marcus80 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:48
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:11


Zustimmung. Bei mir hat sich die Symptomatik im Laufe der Zeit geändert, momentan jedoch vor allem Antriebsstörungen. Welche Medikamente hast du schon versucht?
Gute Frage, da müsste ich mal meine Ärztin fragen, da ich mir die Namen nie merken kann und dann auch noch jeder Hersteller andere Namen für die gleichen Wirkstoffe verwenden :specht: . Momentan als Antidepressiva nehme ich Venlafaxin und Doxepin, zum Einschlafen Atosil und für die Angststörung Zopiclon.
Die Depression habe ich, so gut es geht, im Griff. Ok, momentan halt nicht so ganz, aber das ist die Jahreszeit.
Mit der Angststörung habe ich am meisten Probleme und da helfen Medikamente bisher nur bedingt, bzw. sind halt mit großen Nebenwirkungen verbunden.
Zopiclon ist normalerweise auch ein Medikament bei Schlafstörungen, wirkt bei mir aber genau anders herum. Das pusht mich, bzw. nimmt mir meine Ängste. Aber eine Dauerlösung ist das sicher auch nicht.

Geht es bei Dir jetzt speziel um Antidepressiva, oder nimmst Du auch andere Medikamente?
Glückwunsch, dass du die Depression im Griff hast! :daumen:

Ich nehme Zopiclon auch, allerdings wie eigentlich vorgesehen nur zum Schlafen. Macht mich auch immer sofort müde und sollte nicht so lange am Stück genommen werden. Was nimnst/solltest du eigentlich gegen die Angststörung nehmen?
Eigentlich soll das Antidepressiva auch gegen Ängste wirksam sein, aber wenn es zu Stresssituationen kommt, hilft mir Zopiclon am besten. Mir ist schon klar, dass Zopiclon abhängig machen kann, aber im Vergleich zu den Sachen die ich davor bekommen habe wie Zb. Tavor, finde ich es doch um einiges unbedenklicher.
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

"Ich verlasse mich auf meine Sinne:
Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!"

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Depressionen

Beitrag von Oxymoron » Sonntag 6. Januar 2019, 22:19

BartS hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:49
Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:38
Wenn ich schon daran denke, was ich alles noch in ziemlich kurzer Zeit bewältigen muss.
Was denn genau?

Umzug, Nachmieter finden, mein Leben wieder auf die Reihe bekommen, Finanzen richten

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Depressionen

Beitrag von BartS » Montag 7. Januar 2019, 00:53

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:19
BartS hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:49
Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:38
Wenn ich schon daran denke, was ich alles noch in ziemlich kurzer Zeit bewältigen muss.
Was denn genau?
Umzug, Nachmieter finden, mein Leben wieder auf die Reihe bekommen, Finanzen richten
An zu viele Aufgaben gleichzeitig denken, hemmt die eigene Aktivität und ist zudem eine abstrakte Sachen (Dinge wie sein Leben auf die Reihe zu bekommen). Das ist wie der schmutzige Wäsche- oder Geschirrberg, der immer größer wird, statt kleiner, weil man nicht weiß, wo anfangen. Ich würde mir wenige, aber konkrete Sachen vornehmen. Zum Beispiel Umzug. Sich kleine Schritte vornehmen, wie das Anmelden bei einer Wohnungsbörse, jeden Tag nicht mehr als 5 Anzeigen anschauen oder ähnliches.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Depressionen

Beitrag von Oxymoron » Montag 7. Januar 2019, 08:54

Geht halt alles nicht. Weil wieder jedes Problem fast unlösbar ist. Und dazu noch die Schulden.

Umzug geht nicht wegen Schulden. Arbeit kann ich nicht aufnehmen ohne Umzug. Nachmieter krieg ich nicht wegen anderer bürokratischer Hürden in den Vertrag rein.

Und ich habe noch knapp 3 Wochen Zeit

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5036
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Depressionen

Beitrag von TheRealDeal » Montag 7. Januar 2019, 09:25

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 21:15
Eine Dame aus dem Forum hier hat mich am fiesesten behandelt. Mich monatelang warm gehalten und immer wieder mein Vertrauen erschlichen.
Dann kamen so Bemerkungen, dass mein Penis ihr zu klein sei und ich nur ihr Spaßäffchen wäre.

Die andere war richtig mit mir zusammen, alles war top und am Ende bin ich auf einmal der Versager der nix gebacken bekommt. Ohne wirklichen Anlass der so etwas rechtfertigen würde.

Aber die Beiden haben schon Recht. Ich bin wertlos.
Die Sache mit der Länge des Penisses ist für mich ein Paradebeispiel dafür, dass die Dinge nicht so sind, wie sie zu sein scheinen. Ich habe früher auch geglaubt, ich würde darunter leiden, "zu kurz gekommen" zu sein. Weil die Messinstrumente ja nicht lügen und die Wahrheit und Realität abbilden. Ich habe mich aber geirrt. Gelitten habe ich in Wahrheit darunter, dass ich keine Ahnung hatte. Der Schöpfer wird es nicht ohne Grund so eingerichtet haben, dass sich die empfindsamsten Stellen der weiblichen Geschlechtsteile am Scheideneingang befinden. Auf irgendwelche mystifizierten Punkte gehe ich nicht ein, denn mein Penis ist keine Cruise Missile... ;) Ich weiß nicht, ob das den Frauen klar ist, aber Männer kann man wohl nicht mehr verletzen, als damit, ihr "bestes Stück" lächerlich zu machen. Wir Männer haben nämlich quasi eine "Standleitung" dort hin. ;)

Was Erwartungshaltungen an mich betrifft: Diese gehören nicht mir, also ist es auch nicht mein Thema, wenn ich diese nicht erfüllen kann...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Depressionen

Beitrag von Clochard » Montag 7. Januar 2019, 09:59

TheRealDeal hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:25
Auf irgendwelche mystifizierten Punkte gehe ich nicht ein, denn mein Penis ist keine Cruise Missile... ;)
dafür gibt es auch die Zunge :lol:

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5036
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Depressionen

Beitrag von TheRealDeal » Montag 7. Januar 2019, 10:31

Clochard hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:59
TheRealDeal hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:25
Auf irgendwelche mystifizierten Punkte gehe ich nicht ein, denn mein Penis ist keine Cruise Missile... ;)
dafür gibt es auch die Zunge :lol:
Na siehst du, es gibt doch noch Lebensgeister in den depressiven Menschen hier... ;) :umarmung2:

Wenn ich eines im Leben gelernt habe, dann, dass so gut wie nichts so ist, wie es zu sein scheint. Und das Leid, welches ich durchleben durfte, hat dazu geführt, dass ich mein Leben heute gerne lebe und ich es wirklich zu schätzen weiß. Ich hätte es beinahe ein paar Mal weggeworfen. Weil es mein Wille war. Aber in Phasen schwerer Depressionen war dieser Wille nicht mein freier Wille.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Rosi
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 00:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Rosi » Montag 7. Januar 2019, 11:20

Ich fühle mich so schlecht. Kriege es nicht hin entscheidende Dinge in meinem Leben zu ändern, nicht mal Kleinigkeiten. Seit Jahren. Es fällt mir alles so schwer. Ich verhalte mich wie in einem Gefängnis und weiß, dass mir niemand helfen kann. Selbst schaffe ich es auch nicht. Das beklagen hilft nicht, aber ich fühle mich wie gelähmt und bin so gehemmt und antriebslos und so traurig. Habe den Glauben an mich komplett verloren. Woher soll der auch kommen, ohne Erfolgserlebnisse?

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste