Depressionen

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Paddie
Ein guter Bekannter
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 22:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Ennepetal
Kontaktdaten:

Re: Depressionen

Beitrag von Paddie » Donnerstag 1. August 2019, 23:52

Wer aus Bereich Gevelsberg und Witten sowie drumherum kommt und noch eine Selbsthilfegruppe sucht für junge Leute, darf sich gerne bei mir per PN melden. Wir sind immer offen für Neue liebe Menschen :)

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1643
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Depressionen

Beitrag von Dérkesthai » Freitag 2. August 2019, 10:56

Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 18:31
Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 20:20
Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 13:40
Antwort bekommen: Bitte vereinbaren sie einen Termin und kommen Sie vorbei. :roll: Es war soooo klar.

Als ob es so schwer ist mir mal einen Flyer zu schicken. :wuetend: :wuetend: :wuetend:
Ich hoffe, du lässt dich dadurch nicht abschrecken.
Ich will - sobald ich die Kraft finde - auf die Mail antworten und versuchen einen Termin zu finden (und hingehen und mich mit dem Menschen unterhalten). Ich bin zwar der Meinung es ist verlorene Zeit aber ich muss es probieren, ich muss nach jedem Strohhalm greifen. Meine Situation ist so scheiße und festgefahren. :fessel: :sadman:
Gut, dass du das machst. Sei dir allerdings bewusst, dass du beim Termin nur grobe Infos und einige Eindrücke bekommst.
Erst wenn es regelmäßig ist und du das einige Male gemacht hast, sehr, sehr oft, wirst du ein halbwegs akzeptables und "gerechtes" Bild haben, um entscheiden zu können, ob es dir etwas bringt. :good:
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10595
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Depressionen

Beitrag von Lazarus Long » Freitag 2. August 2019, 15:00

Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 18:31
Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 20:20
Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 31. Juli 2019, 13:40
Antwort bekommen: Bitte vereinbaren sie einen Termin und kommen Sie vorbei. :roll: Es war soooo klar.

Als ob es so schwer ist mir mal einen Flyer zu schicken. :wuetend: :wuetend: :wuetend:
Ich hoffe, du lässt dich dadurch nicht abschrecken.
Ich will - sobald ich die Kraft finde - auf die Mail antworten und versuchen einen Termin zu finden (und hingehen und mich mit dem Menschen unterhalten). Ich bin zwar der Meinung es ist verlorene Zeit aber ich muss es probieren, ich muss nach jedem Strohhalm greifen. Meine Situation ist so scheiße und festgefahren. :fessel: :sadman:
Wenn es keine zu große Belastung für dich ist, dann geh nicht nur einmal hin ...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5088
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Depressionen

Beitrag von TheRealDeal » Freitag 2. August 2019, 15:08

Calliandra hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 18:38
Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 18:31
Ich bin zwar der Meinung es ist verlorene Zeit aber ich muss es probieren, ich muss nach jedem Strohhalm greifen. Meine Situation ist so scheiße und festgefahren. :fessel: :sadman:
Sag dir einfach, es ist zumindest eine Chance da, eine Möglichkeit zu finden, da ein Stück weit raus zukommen. Und selbst, wenn es am Ende verlorene Zeit sein sollte, hast du die Zeit immernoch sinnvoller verloren als mit bloßem Grübeln. ;)
Das sind weise Worte. :daumen: Nach meinen Erfahrungen sollten wir unsere Erlebnisse nicht zu frühzeitig bewerten (wenn es denn überhaupt sein muss). Denn ob etwas, überflüssig, umsonst oder gar verloren ist, können wir meist erst (viel) später beurteilen.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 2. August 2019, 15:39

Calliandra hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 18:38
Sag dir einfach, es ist zumindest eine Chance da, eine Möglichkeit zu finden, da ein Stück weit raus zukommen. Und selbst, wenn es am Ende verlorene Zeit sein sollte, hast du die Zeit immernoch sinnvoller verloren als mit bloßem Grübeln. ;)
Ach das mit dem Grübeln geht eigentlich, schlimmer ist die Müdigkeit. Ich habe jetzt per Mail den Organisator/Gruppenleiter nach einem Termin für ein Einzelgespräch gefragt, das ist Voraussetzung um anschließend die Gruppe besuchen zu können. Ich denke diese Gruppe(n) kann/können mir nichts bringen, aber ich muss es versuchen... Es gibt zwei davon, von der zweiten habe ich den aktuellen Terminkalender, nichts nada nul was mich irgendwie interessieren würde und vieles (Ausflüge außerhalb der Stadt) ist für mich mit meinen Problemen und Ängsten gar nicht machbar. Ob ich dort mal probeweise hingehe muss ich noch überlegen, der Ort ist schwerer zu erreichen. Ich werde mit meiner Psychologin darüber diskutieren.
Dérkesthai hat geschrieben:
Freitag 2. August 2019, 10:56
Gut, dass du das machst. Sei dir allerdings bewusst, dass du beim Termin nur grobe Infos und einige Eindrücke bekommst.
Erst wenn es regelmäßig ist und du das einige Male gemacht hast, sehr, sehr oft, wirst du ein halbwegs akzeptables und "gerechtes" Bild haben, um entscheiden zu können, ob es dir etwas bringt. :good:
Wie gesagt, es geht erstmal nur um ein Vorgespräch mit dem Gruppenleiter. Anschließend weiß ich was dort gemacht wird usw usf und dann sehe ich weiter.
Lazarus Long hat geschrieben:
Freitag 2. August 2019, 15:00
Wenn es keine zu große Belastung für dich ist, dann geh nicht nur einmal hin ...
Siehe oben. Erstmal Vorgespräch und dann sehe ich weiter.
Aufgrund meiner sehr spezifischen Interessengebiete tue ich mich wirklich schwer Sachen zu finden die mich interessieren bzw gleichgesinnte Leute. :sadman:
In der Zwischenzeit quälen mich weiterhin akute Müdigkeit, Einsamkeit, Langeweile und Heulattacken (nur das Gefühl). :crybaby: :oops: :oops: :oops: Das ist doch kein Leben.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Calliandra
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 394
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Depressionen

Beitrag von Calliandra » Freitag 2. August 2019, 17:51

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 2. August 2019, 15:39
Ach das mit dem Grübeln geht eigentlich, schlimmer ist die Müdigkeit. Ich habe jetzt per Mail den Organisator/Gruppenleiter nach einem Termin für ein Einzelgespräch gefragt, das ist Voraussetzung um anschließend die Gruppe besuchen zu können. Ich denke diese Gruppe(n) kann/können mir nichts bringen, aber ich muss es versuchen... Es gibt zwei davon, von der zweiten habe ich den aktuellen Terminkalender, nichts nada nul was mich irgendwie interessieren würde und vieles (Ausflüge außerhalb der Stadt) ist für mich mit meinen Problemen und Ängsten gar nicht machbar. Ob ich dort mal probeweise hingehe muss ich noch überlegen, der Ort ist schwerer zu erreichen. Ich werde mit meiner Psychologin darüber diskutieren.
Ja, rede mit ihr auch mal drüber; ich könnte mir vorstellen, dass sie dich darin bestärkt, dich auf solche Dinge mal einzulassen. Und wie The Real Deal, Dérkesthai und LL schon geschieben haben, wenn du es nach diesem ersten Mal (auch wenn es nicht optimal läuft – was auch nicht so wahrscheinlich ist, da ich doch schon große Vorbehalte rauslese) trotzdem schaffst, noch weitere Male hinzugehen und zu schauen, auf was du dich dort einlassen könntest und das dann vielleicht nach einer Weile auch angenehmer wird bzw. du merkst, da sind (vielleicht auch erst auf den zweiten Blick) auch Leute dabei, die du dann dort trotzdem gern wiedersiehst, dann denke ich schon, dass dir das auf eine Weise viel helfen kann. Selbst wenn die derzeit organisierten Tätigkeiten in den Gruppen nicht das sind, was deine wahren Interessen ausmachen, kannst du ja, wenn du erstmal ein bisschen integriert bist, rausbekommen, ob es nicht auch Möglichkeiten gibt, die Kontakte vor Ort zu nutzen, sowas mal (im privaten Rahmen oder als Vorschlag an die dortigen Organisatoren) zu initiieren – gerade diese Sache mit der Tierbetreuung finde ich durchaus einen mainstreamtauglichen Vorschlag, was therapeutsiches Arbeiten angeht.

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1643
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Depressionen

Beitrag von Dérkesthai » Samstag 3. August 2019, 00:14

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 2. August 2019, 15:39
Ach das mit dem Grübeln geht eigentlich, schlimmer ist die Müdigkeit. Ich habe jetzt per Mail den Organisator/Gruppenleiter nach einem Termin für ein Einzelgespräch gefragt, das ist Voraussetzung um anschließend die Gruppe besuchen zu können. Ich denke diese Gruppe(n) kann/können mir nichts bringen, aber ich muss es versuchen... Es gibt zwei davon, von der zweiten habe ich den aktuellen Terminkalender, nichts nada nul was mich irgendwie interessieren würde und vieles (Ausflüge außerhalb der Stadt) ist für mich mit meinen Problemen und Ängsten gar nicht machbar. Ob ich dort mal probeweise hingehe muss ich noch überlegen, der Ort ist schwerer zu erreichen. Ich werde mit meiner Psychologin darüber diskutieren.
a. Müdigkeit -> Andere Ursachen als Depressionen gibt es sehr viele.
b. Versuchen -> du musst es vor allem EHRLICH (dir gegenüber) versuchen. Nicht mit "ist es eh scheiße aber ich gehe trotzdem hin"; das ist dann ja nur Makulatur.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 2. August 2019, 15:39
Wie gesagt, es geht erstmal nur um ein Vorgespräch mit dem Gruppenleiter. Anschließend weiß ich was dort gemacht wird usw usf und dann sehe ich weiter.
Naja, so einfach und locker siehst du das ja doch nicht mit dem Ausprobieren und weitersehen. Du warst schon mehr als dezent irritiert und aufgebracht, dass der Leiter sich erdreistet dich nach einem Termin zu fragen. Auch oben der Absatz von dir, der Teil mit der anderen Gruppe. Das suchst du dir jetzt schon Gründe, warum es nicht klappen könnte. Wie erfolgsversprechend kann denn so etwas werden, wenn du hingehst mit dem Gedanken ist eh alles scheiße. Dein Kopf ist schon programmiert, um jede Kleinigkeit zu finden, die auch nur annähernd negativ sein könnte.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 3. August 2019, 13:35

Dérkesthai hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 00:14
a. Müdigkeit -> Andere Ursachen als Depressionen gibt es sehr viele.
Ja schon, aber körperlich bin ich gesund. Die Müdigkeit passt gut zu den psychischen Problemen.
Naja, so einfach und locker siehst du das ja doch nicht mit dem Ausprobieren und weitersehen. Du warst schon mehr als dezent irritiert und aufgebracht, dass der Leiter sich erdreistet dich nach einem Termin zu fragen. Auch oben der Absatz von dir, der Teil mit der anderen Gruppe. Das suchst du dir jetzt schon Gründe, warum es nicht klappen könnte. Wie erfolgsversprechend kann denn so etwas werden, wenn du hingehst mit dem Gedanken ist eh alles scheiße. Dein Kopf ist schon programmiert, um jede Kleinigkeit zu finden, die auch nur annähernd negativ sein könnte.
Nein, das stimmt so nicht.Jedenfalls nicht ganz. Ich glaube nicht wirklich dass mir diese Gruppen helfen können aber ich werde so gut es geht ohne Erwartungshaltung hingehen und gucken. Ich tue was ich kann.
:oops: :oops:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10595
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Depressionen

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 3. August 2019, 14:15

@Mit müden Augen: Ich denke, wenn dir duese Gruppe nicht schadet, dann solltest du sie wahrnehmen. Unter Menschen zu kommen, ist, zumidest aus meiner Sicht, zurückgezogen wie du lebst, ein Wert an sich.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1643
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Depressionen

Beitrag von Dérkesthai » Samstag 3. August 2019, 23:14

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 13:35
Dérkesthai hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 00:14
a. Müdigkeit -> Andere Ursachen als Depressionen gibt es sehr viele.
Ja schon, aber körperlich bin ich gesund. Die Müdigkeit passt gut zu den psychischen Problemen.
Naja, so einfach und locker siehst du das ja doch nicht mit dem Ausprobieren und weitersehen. Du warst schon mehr als dezent irritiert und aufgebracht, dass der Leiter sich erdreistet dich nach einem Termin zu fragen. Auch oben der Absatz von dir, der Teil mit der anderen Gruppe. Das suchst du dir jetzt schon Gründe, warum es nicht klappen könnte. Wie erfolgsversprechend kann denn so etwas werden, wenn du hingehst mit dem Gedanken ist eh alles scheiße. Dein Kopf ist schon programmiert, um jede Kleinigkeit zu finden, die auch nur annähernd negativ sein könnte.
Nein, das stimmt so nicht.Jedenfalls nicht ganz. Ich glaube nicht wirklich dass mir diese Gruppen helfen können aber ich werde so gut es geht ohne Erwartungshaltung hingehen und gucken. Ich tue was ich kann.
:oops: :oops:
Blutwerte auch okay? Viele Werte werden nämlich nur auf Verdacht getestet, weil sie eben nur bei Verdacht von den Krankenkassen übernommen werden. Und ja, ich weiß, das Müdigkeit zu Depression passt. Ich hab ja selbst welche. Aber es passt eben auch zu Schilddrüsenproblemen, Vitamin und Mineralmangel und vieles andere.

Naja, ich denke schon, dass das zum größten Teil zutrifft. Weil sich negative Erwartungshaltungen auch viel schneller erfüllen lassen.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 4. August 2019, 14:32

Dérkesthai hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 23:14
Blutwerte auch okay? Viele Werte werden nämlich nur auf Verdacht getestet, weil sie eben nur bei Verdacht von den Krankenkassen übernommen werden. Und ja, ich weiß, das Müdigkeit zu Depression passt. Ich hab ja selbst welche. Aber es passt eben auch zu Schilddrüsenproblemen, Vitamin und Mineralmangel und vieles andere.
Die letzten Blutwerte (wenige Tage alt) waren wie aus dem Bilderbuch. Schilddrüsenfunktion wurde schon (vor längerer Zeit) überprüft, diverse Spurenelemente/Sonstwas im Blut auch und Vitamine habe ich schon öfters genommen ohne Veränderung. Reaktives C-Protein ist übrigens auch unauffällig. Ne, das passt einfach zu gut.
edit: Wenn ein Arzt sagt "Blutwert XY muss überprüft werden" übernimmt das die Kasse ohne weitere Nachfrage.
Davon abgesehen, scheiße bin ich schon wieder müde und deprimiert. :crybaby:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10595
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Depressionen

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 4. August 2019, 15:32

@Mit müden Augen: wie sind die Enzündungswerte?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 4. August 2019, 15:44

Lazarus Long hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 15:32
@Mit müden Augen: wie sind die Enzündungswerte?
Mit müden Augen hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 14:32
Reaktives C-Protein ist übrigens auch unauffällig.
Die anderen Werte die in einem Artikel standen sind wohl (noch?) keine Standard-Laboruntersuchungen, die hat der Arzt nicht aufgeschrieben (und CRP auch nur "um [mir] eine Freude zu machen").
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 9. August 2019, 18:29

Ich habe mir vorgenommen nächste Woche den Menschen von der einen Gruppe anzurufen und einen Termin zu machen. (Falls es jemanden interessiert. :oops: :oops: :oops: )
In der Zwischenzeit geht es mir nicht besser. :crybaby: Ich verzweifele vor Einsamkeit, Müdigkeit, Langeweile und auch Zwängen. :oops: :oops: :oops:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3148
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Depressionen

Beitrag von Hoppala » Freitag 9. August 2019, 19:22

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 18:29
Ich habe mir vorgenommen nächste Woche den Menschen von der einen Gruppe anzurufen und einen Termin zu machen. (Falls es jemanden interessiert. :oops: :oops: :oops: )
In der Zwischenzeit geht es mir nicht besser. :crybaby: Ich verzweifele vor Einsamkeit, Müdigkeit, Langeweile und auch Zwängen. :oops: :oops: :oops:
Zur Abmilderung - nicht Behebung - von Einsamkeit hilft meiner Erfahrung nach schon der einfachste, freundliche Small Talk mit irgendjemand. Das Wesenltiche dabei ist die gegenseitige Freundlichkeit. Das heißt, beide müssen das mit freundlichem Gesichtsausdruck - und sei es zu Beginn ein aufgesetzter - deutlich machen.
Menschen dafür gibt es in hiesigen bevölkerten Gegenden während üblicher Aktivitätszeiten praktisch immer. Wie gesagt: irgendjemand.
Außerdem gibt mir der Aufenthalt in möglichst "wilder" Natur (allzu wild wird es hierzulande eigentlich nie), mich als Teil des Ganzen und damit nicht mehr einsam zu fühlen. Probieren geht über Studieren.
Hilft eventuell auch gegen die Langeweile, aber damit kenn ich mich mangels relevanter Erfahrung mit Langeweile nicht aus.
Müsdigkeit rührt manchmal auch nicht nur von tatsächlicher Erschöpfung - Gegenmaßnahme Schlaf, Erholung - sondern auch von Unter- und Fehlforderung her. Das heißt, ein mögliches Rezept wäre, was Interessantes (Interessierendes) zu tun.

Zwänge hat unsere moderne Welt allerdings wirklich im Dutzend billiger parat, Vor allem wenn man wirtschaftlich etwas knapp dran ist.

Ich weiß, es fällt schwer, immer wieder was zu versuchen. Aber füht es sich nicht vielleicht besser an was probiert zu haben, selbst wenn es nicht klappt - als die Situation einfach nur open end zu erdulden?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 9. August 2019, 19:34

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:22
Zur Abmilderung - nicht Behebung - von Einsamkeit hilft meiner Erfahrung nach schon der einfachste, freundliche Small Talk mit irgendjemand. Das Wesenltiche dabei ist die gegenseitige Freundlichkeit. Das heißt, beide müssen das mit freundlichem Gesichtsausdruck - und sei es zu Beginn ein aufgesetzter - deutlich machen.
Ich versuche hier und da ein paar Worte zu wechseln, meistens mit Verkäufern/Kassenmenschen im Supermarkt, aber wenn das jahrelang so ziemlich das Einzige ist wird es irgendwann schwer auszuhalten.
Müsdigkeit rührt manchmal auch nicht nur von tatsächlicher Erschöpfung - Gegenmaßnahme Schlaf, Erholung - sondern auch von Unter- und Fehlforderung her. Das heißt, ein mögliches Rezept wäre, was Interessantes (Interessierendes) zu tun.
Ja klar, aber da wären die Depressionen... Ich versuche ja schon mich mit Elektronik und Co (was mich halt interessiert) zu beschäftigen...
Zwänge hat unsere moderne Welt allerdings wirklich im Dutzend billiger parat, Vor allem wenn man wirtschaftlich etwas knapp dran ist.
Nein, das meinte ich nicht. https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung
Ich weiß, es fällt schwer, immer wieder was zu versuchen. Aber füht es sich nicht vielleicht besser an was probiert zu haben, selbst wenn es nicht klappt - als die Situation einfach nur open end zu erdulden?
Ich tue was ich kann, aber irgendwann kann man nicht mehr viel... Depressionen usw sind erbärmlich grausam.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3148
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Depressionen

Beitrag von Hoppala » Freitag 9. August 2019, 21:08

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Ich versuche hier und da ein paar Worte zu wechseln, meistens mit Verkäufern/Kassenmenschen im Supermarkt, aber wenn das jahrelang so ziemlich das Einzige ist wird es irgendwann schwer auszuhalten.
Immerhin.
Man ist immer leicht versucht, auf das zu schauen, was man nicht schafft. Auch, weil die Welt Erwartungen ("Zwänge") hat. Aber du schaffst was. Und wenn es das Maximale ist, was du gerad schaffen kannst, kannst du damit zufrieden sein. Denn mehr geht nicht, und damit machst du mehr als viele andere - auch wenn die schienbar "mehr mit weniger Aufwand" erreichen. Die haben villeicht nur 50% dessen gegeben und erreicht, was sie könnten. Mess dich an dir selbst.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Ja klar, aber da wären die Depressionen... Ich versuche ja schon mich mit Elektronik und Co (was mich halt interessiert) zu beschäftigen...
Du weißt selbst, dass die Depressionen nicht "auch da" sind, sondern eng damit mit Müdigkeit etc. verbunden sind. Eventuell solltest noch was finden, was etwas mehr körperliche Aktivität und etwas weniger Hirnarbeit erfordert. Denn dein Hirn hat schon genug zu tun. Oder lötest du so richtig mit Kondensatoren, Widerständen etc? ("elektronik" kan heut viel heißen). Also was richtig "Manuelles". Bauen basteln.
Noch besser wär vermutlich was "draußen".
Auf Bildschirme schauen jedenfalls ist nur in Maßen günstig. Dann schlägt es um und begünstigt Depression. Ich weiß ja nicht, ob und wie intensiv du das tust.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Nein, das meinte ich nicht. https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung
Ach so. Das stell ich mir zusätzlich anstrengend vor. Vermutlich ist da das Hirn ständig auf "Alarm, ich muss noch" gepolt. Und der Gegengedanke "Nein, eigentlich nicht, warum denk ich sowas" ist wieder Hirnarbeit. Je nach dem wie ausgeprägt das ist stehst du ständig unter Strom. Das heißt, du wärst dann - angenommen, das stimmt so - ganz zurecht müde. Weil du ständig hart arbeitest. Ich war früher völlig von der Rolle, wenn ich Bahn fahren wollte. Dauernd unsicher, den richtigen Zug zu erwischen. Es hätte sich ja was geändert habe; jemand einen Fehler gemacht haben, es steht ja auch nicht jede Station auf den Anzeigen, wer weiß und überhaupt. Und wenn der Zug dann losfuhr: hab ich wirklich alles geprüft? Ganz sicher? Und wenn das gleich ne Weichenabzweigung kommt und es geht doch woanders hin? oder ist das einer dieser Züge die geteilt werden und ich sitz falsch und wenn ich einschlafe bekomm ich das nicht mit ...? Oje - Stress pur ...
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Ich tue was ich kann, aber irgendwann kann man nicht mehr viel... Depressionen usw sind erbärmlich grausam.
Siehe oben. Du bist der einzige relevante Maßstab. Um so wichtiger, die kleien Freräume zu nutzen. Aber nicht so wichtig, dass man sie unbedingt nutzen muss. Nur wenn man will und es gerade geht.

Auf ein Neues!
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5088
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Depressionen

Beitrag von TheRealDeal » Samstag 10. August 2019, 10:43

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Hoppala hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:22
Zur Abmilderung - nicht Behebung - von Einsamkeit hilft meiner Erfahrung nach schon der einfachste, freundliche Small Talk mit irgendjemand. Das Wesenltiche dabei ist die gegenseitige Freundlichkeit. Das heißt, beide müssen das mit freundlichem Gesichtsausdruck - und sei es zu Beginn ein aufgesetzter - deutlich machen.
Ich versuche hier und da ein paar Worte zu wechseln, meistens mit Verkäufern/Kassenmenschen im Supermarkt, aber wenn das jahrelang so ziemlich das Einzige ist wird es irgendwann schwer auszuhalten.
Müsdigkeit rührt manchmal auch nicht nur von tatsächlicher Erschöpfung - Gegenmaßnahme Schlaf, Erholung - sondern auch von Unter- und Fehlforderung her. Das heißt, ein mögliches Rezept wäre, was Interessantes (Interessierendes) zu tun.
Ja klar, aber da wären die Depressionen... Ich versuche ja schon mich mit Elektronik und Co (was mich halt interessiert) zu beschäftigen...
Zwänge hat unsere moderne Welt allerdings wirklich im Dutzend billiger parat, Vor allem wenn man wirtschaftlich etwas knapp dran ist.
Nein, das meinte ich nicht. https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung
Ich weiß, es fällt schwer, immer wieder was zu versuchen. Aber füht es sich nicht vielleicht besser an was probiert zu haben, selbst wenn es nicht klappt - als die Situation einfach nur open end zu erdulden?
Ich tue was ich kann, aber irgendwann kann man nicht mehr viel... Depressionen usw sind erbärmlich grausam.
Also ich muss zugeben, dass ich es manchmal nicht geschafft habe, einkaufen zu gehen, wenn ich es gewollt, oder gemusst habe, weil der Kühlschrank leer war. Aufgrund körperlicher Erschöpfung. Ich habe aber gelernt, dass was ich tun konnte, zu würdigen. War es auch, gemessen an einem gesunden Menschen, noch so wenig.

Was deine Zwangsstörungen betrifft, gibt es vielleicht Möglichkeiten diese mit entsprechenden Strategien zu überlisten? Mir sind bisher bewusst drei Menschen mit Zwangsstörungen begegnet. Wobei eine Frau nicht am Leben teilnehmen konnte, weil Sie viele Termine nicht wahrnehmen konnte, weil Sie immer wieder, wohl teils stundenlang kontrollieren musste, ob Sie Ihr Bügeleisen ausgestreckt hat. Eines Tages kam Sie zu einem Termin und hatte Ihr Bügeleisen in der Tasche.

Was du hier im Forum schreibst, lieber "Mit müden Augen", ist für mich sehr wertvoll, weil es meinen Horizont darüber erweitert, wie mannigfaltig und komplex menschliches Leben sein kann. Danke dafür. :umarmung2:
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 10. August 2019, 18:44

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:08
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Ich versuche hier und da ein paar Worte zu wechseln, meistens mit Verkäufern/Kassenmenschen im Supermarkt, aber wenn das jahrelang so ziemlich das Einzige ist wird es irgendwann schwer auszuhalten.
Immerhin.
Man ist immer leicht versucht, auf das zu schauen, was man nicht schafft. Auch, weil die Welt Erwartungen ("Zwänge") hat. Aber du schaffst was. Und wenn es das Maximale ist, was du gerad schaffen kannst, kannst du damit zufrieden sein. Denn mehr geht nicht, und damit machst du mehr als viele andere - auch wenn die schienbar "mehr mit weniger Aufwand" erreichen. Die haben villeicht nur 50% dessen gegeben und erreicht, was sie könnten. Mess dich an dir selbst.
Es geht nicht darum sich mit anderen zu vergleichen, es geht darum dass ich diese :upps: Einsamkeit nicht mehr ertrage!!
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Ja klar, aber da wären die Depressionen... Ich versuche ja schon mich mit Elektronik und Co (was mich halt interessiert) zu beschäftigen...
Du weißt selbst, dass die Depressionen nicht "auch da" sind, sondern eng damit mit Müdigkeit etc. verbunden sind. Eventuell solltest noch was finden, was etwas mehr körperliche Aktivität und etwas weniger Hirnarbeit erfordert. Denn dein Hirn hat schon genug zu tun. Oder lötest du so richtig mit Kondensatoren, Widerständen etc? ("elektronik" kan heut viel heißen). Also was richtig "Manuelles". Bauen basteln.
Noch besser wär vermutlich was "draußen".
Ja, richtig mit Kondensatoren und Widerständen... Nicht oft (eben wegen Depri usw) aber es kommt vor. Aktuell 2 angefangene Projekte und ein drittes steht schon bereit. viewtopic.php?f=16&t=18995&p=1116268#p1116234
Ja, etwas Sport würde mir nichts schaden, aber woher die Kraft nehmen??
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:34
Nein, das meinte ich nicht. https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung
Ach so. Das stell ich mir zusätzlich anstrengend vor. Vermutlich ist da das Hirn ständig auf "Alarm, ich muss noch" gepolt. Und der Gegengedanke "Nein, eigentlich nicht, warum denk ich sowas" ist wieder Hirnarbeit. Je nach dem wie ausgeprägt das ist stehst du ständig unter Strom. Das heißt, du wärst dann - angenommen, das stimmt so - ganz zurecht müde. Weil du ständig hart arbeitest.
Ja, da ist was dran. Zwangsgedanken (nur Gedanken, von den eigentlichen Zwängen rede ich gar nicht erst) können einen fertig machen! Wer es genauer wissen will - Vorsicht schwere Kost!! - kann hier lesen: https://www.buzzfeed.com/de/danielabeck ... sstorungen
Zuletzt geändert von Mit müden Augen am Samstag 10. August 2019, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8514
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 10. August 2019, 18:46

TheRealDeal hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 10:43
Also ich muss zugeben, dass ich es manchmal nicht geschafft habe, einkaufen zu gehen, wenn ich es gewollt, oder gemusst habe, weil der Kühlschrank leer war.
:sadman: Das ist eines meiner Horrorszenarien.
Was deine Zwangsstörungen betrifft, gibt es vielleicht Möglichkeiten diese mit entsprechenden Strategien zu überlisten? [...]
Nein, leider nicht. Es ist insgesamt schon besser geworden, aber manche Sachen bleiben und sind grausam. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.
Was du hier im Forum schreibst, lieber "Mit müden Augen", ist für mich sehr wertvoll, weil es meinen Horizont darüber erweitert, wie mannigfaltig und komplex menschliches Leben sein kann. Danke dafür. :umarmung2:
:oops: :oops: :shy:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste